Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

01.04.2013 um 20:25
Für mich ist Geist mein Gott in mir.
Alles was ist, ist aus diesem Geist.
Die Ursache und die wahrnehmung gleichzeitig.


melden
Anzeige
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

01.04.2013 um 20:28
@snafu
snafu schrieb:Für mich ist Geist mein Gott in mir.
Ich würde eher meinen, das Alles darin existiert, ohne Ausnahme.:)


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

01.04.2013 um 20:30
@Kayla


Und wieso können Menschen dann den Geist beschreiben?! Ist ein nicht beschreibbarer Geist nicht wieder eine Beschreibung vom Geist, als nicht beschreibbarer Geist?! :)


Eine nicht beschreibbare Kayla......wäre das nicht wieder eine beschriebene Kayla....die mysteriös wirken würde......?! :)

Wenn man den Geist bezeichnet, in dem ich das Wort hier niederschreibe, dann kann ich nicht im gleichen Atemzug sagen, das Geist nicht beschrieben werden kann, denn es versuchen Milliarden von Menschen den Geist zu beschreiben. Auch ein nicht beschreibbarer Geist ist ein beschriebener Geist.

In Wirklichkeit braucht man den Geist nicht beschreiben, weil er wirklich hier schon erkannt werden kann, so wie der Geist ist..... :)

Hier als Beispiel, siehe unten:


@snafu
snafu schrieb:Für mich ist Geist mein Gott in mir.
Alles was ist, ist aus diesem Geist.
Die Ursache und die wahrnehmung gleichzeitig.
Nein, das kann nicht dein Geist sein........dein Geist kann nicht in dir sein und damit auch nicht Gott sein...... :)

Ist dein Atem, dein Atem?!

Außer Frage........ :)


Hier kannst du erkennen @Kayla , das man jemanden der wirklich lebt, nicht wirklich widersprechen kann. Jemand der aber nicht wirklich lebt, die Wirklichkeit nicht erkannt hat, kann mann und muss man sogar widersprechen......wenn man etwas umformt, dann muss man auch mit den Konsequenzen leben...... wie im kleinen, so im großen


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

01.04.2013 um 20:45
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:
Und wieso können Menschen dann den Geist beschreiben?! Ist ein nicht beschreibbarer Geist nicht wieder eine Beschreibung vom Geist, als nicht beschreibbarer Geist?!
Beispiele:

So wie es Gott, den Vater (Joh.6,27) und Gott, den Sohn gibt (Hebr.1,8) so gibt es auch die dritte Person Gottes, den Heiligen Geist.
Man kann auch aus anderen Bibelstellen schließen, daß der Heilige Geist Gott ist :

1.Mose 1,2 : Der Geist Gottes schwebte über dem Wasser

Wenn er vor der Schöpfung schon existierte, also nicht geschaffen wurde, kann er nur schöpferische Energie/Kraft, Ursubstanz selbst sein.

Hiob 33,4 Der Geist Gottes hat mich gemacht, und der Odem des Allmächtigen hat mir das Leben gegeben.

Hier wird Gott und Geist gleichgesetzt, deswegen ist dieser Geist heilig. Da aber Alles mit Leben erfüllt ist, kann dieser Geist nicht nur in einigen Wenigen sein, insofern ist er vielleicht heilig, weil schöpferisch, aber er ist deswegen als Geist beschreibar, weil nur das gesehen wird, was man ihm zuschreibt, ohne das ganze Bild zu sehen. Es wird in Dualismen unterschieden, was eigentlich nicht geht, weil eine schöpferische Energie/Kraft/ oder auch Geist ist. Entweder Geist/Kraft/Energie oder Nichts. Da aber aus Nichts nicht Etwas sein kann, muss dieses Nichts Etwas sein, was ungetrennt, eins ist. Oder kann ein Etwas, Mehreres sein ?

In der Bibel wird dieser Geist als etwas beschrieben, aber ich beschreibe ihn nicht, indem ich erkläre, das er Dieses will und Jenes nicht, sondern setzte es aus Erfahrung als eine Einheit voraus, welche nicht vollständig beschreibbar ist und bleibt, solange keine konkreten Definitionen das widerlegen oder bestätigen.


Joh.14,16+26 ewiger Tröster
Joh.14,17 Geist der Wahrheit
Joh.14,26 er lehrt und erinnert
Joh.15,26 er zeugt von Jesus
Joh.16,8 er überführt von Sünde
Joh.16,13 er redet Zukünftiges
Joh.16,14 er verherrlicht Jesus Christus
Römer 8,26 er vertritt im Gebet (nur eine Person kann eine Person vertreten)
Matth.1,18 er ist Schöpfer, hat Jesus gezeugt

In der Bibel wird dies Alles diesem Geist zugeschrieben, obwohl er nicht beschreibar ist.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

01.04.2013 um 20:51
@Kayla


Und was ist, wenn Gott das Wort wäre, könnte Gott immer noch der heilige Geist sein?! Oder würde man damit einen Widerspruch abbilden und damit auch Menschen dazu bewegen zu widersprechen?! :)

Ein nicht beschreibbarer Geist ist das Gegenteil von beschriebener Geist. Das Gegenteil von etwas besteht aus dem gleichen.....ein nicht beschreibbarer Geist ist damit beschrieben und zeigt einen nicht beschreibbaren Geist auf......in Wirklichkeit ist dieser Geist weder beschreibbar, noch nicht beschreibbar, sondern lediglich Geist..... :)


Gott zu etwas zu machen, was es nicht sein kann, lässt auch eine Welt zu in der Menschen sich widersprechen müssen, erfahren müssen, Leid erfahren müssen um die Wirklichkeit zu erkennen, in dem es, es sein kann..... :)


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

01.04.2013 um 21:17
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Und was ist, wenn Gott das Wort wäre, könnte Gott immer noch der heilige Geist sein?! Oder würde man damit einen Widerspruch abbilden und damit auch Menschen dazu bewegen zu widersprechen?!
Entweder er ist Gott dann ist er Alles und nicht Geist. Oder er ist nur Geist, der nicht beschreibbar ist. Wenn er nicht beschreibbar ist, dann kann man ihm keine Eigenschaften zuschreiben, weil ihn Niemand kennt. Wenn es nur Gott gibt, der Alles ist, also die ganz Welt mit allen seinen Teilen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, dann kennt auch diesen Niemand. Weder Gott noch Geist sind durch Eigenschaften beschreibbar, sondern allenfalls auf unterschiedliche Weise wahrnehmbar, welche aber ebenfalls im Einzelnen nicht Alles sein können. Wenn am Anfang das Wort war, dann ist es immer noch dort und nicht hier, deshalb aber auch nicht beschreibbar. Gott ist deshalb Gott und Geist ist Geist. Man kann dann aber auch nicht vom Geist Gottes sprechen, weil er sonst zwei wäre, aber er ist eins. Wenn man von Geist spricht dann ist dieser auch eins. Gott ist nicht teilbar und der Geist auch nicht. Somit gibt es keinen Geist Gottes, sondern vielmehr entweder das Eine oder das Andere. Alles Andere wären Beschreibungen durch Eigenschaften, welche überhaupt nicht bekannt sind, also nicht beschrieben werden können.
dergeistlose schrieb:Ein nicht beschreibbarer Geist ist das Gegenteil von beschriebener Geist. Das Gegenteil von etwas besteht aus dem gleichen.....ein nicht beschreibbarer Geist ist damit beschrieben und zeigt einen nicht beschreibbaren Geist auf......in Wirklichkeit ist dieser Geist weder beschreibbar, noch nicht beschreibbar, sondern lediglich Geist.....
Das es keinen beschreibbaren Geist gibt oder geben kann, habe ich zuvor versucht zu erklären. Gott ist Gott und Geist ist Geist und beides ist nicht eins, weil weder das Eine noch das Andere teilbar ist.
dergeistlose schrieb:Gott zu etwas zu machen, was es nicht sein kann, lässt auch eine Welt zu in der Menschen sich widersprechen müssen, erfahren müssen, Leid erfahren müssen um die Wirklichkeit zu erkennen, in dem es, es sein kann.....
Unsere Wirklichkeit ist so wie sie ist, weil wir sie über Gott und Geist definieren, was nicht notwendigerweise so sein muss, sondern sie könnte logischerweise, wenn sie ein Ausdruck von etwas Unteilbaren ist auch nur eine aspektierte Erscheinung in diesem Unteilbaren sein.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 10:23
@Kayla
@dergeistlose
@snafu

Guten Morgen, Allseits :)

@snafu
Y = 10
H = 5
V = 6
H = 5
--------
=> 26

Für mich ist Geist mein Gott in mir.
Alles was ist, ist aus diesem Geist.
Die Ursache und die wahrnehmung gleichzeitig.
Erst mal danke :lv: Snafu, für die Aufklärung.

H = 5 ... die 5 (Finger/2Arme 2Beine 1Kopf) für Bewegung/Wahrnehmung sowohl geistig (Idee) als auch körperlich (Tat). Jetzt verstehe ich.

Eigentlich müßte dann YHWH nicht so, sondern HYVH oder HVYH lauten.
Es bedarf der Idee ... dann dem männlich&weiblichen ... und so wird die Tat vollbracht.

Während YHVH bedeuten könnte: Erst das männliche, dann die Idee ... dann Zugabe/Zustimmung des Weiblichen und schließlich die Manifestation/Tat.

Das ist es, was @Kayla so narrisch machen könnte. Die "Verdrehung" der Form(el).

Man könnte denken, daß es egal ist, ob die Buchstaben so oder so stehen. Für die rein rechnerische Materie ist es egal, doch für die geistige Welt könnte es von immenser Bedeutung sein.

Wie @dergeistlose uns immer "predigt". Geist ist nicht so einfach über- oder beschreibbar. Doch wir können jetzt und hier diesem/unserem Geist "auf die Schliche" kommen, indem wir nicht nur nach-denken (irgendwas, was vor uns war und gedacht wurde), sondern auch be-denken/gedenken (etwas, das wir TROTZ den vorhergehenden Gedanken wahrnehmen) WAS wir WIE (im Jetzt) wahrnehmen.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 12:13
@2Elai
2Elai schrieb:Eigentlich müßte dann YHWH nicht so, sondern HYVH oder HVYH lauten.
Guten Morgen Elai2 :)

Am anfang war nicht das Wort, am Anfang war die Sophia. Deswegen stimmt auch die Formel YHWH nicht. die sophia ist wohl auch am Ende, aber sie ist nicht anfangs an zweiter Stelle. Ohne sie gäbe es nicht das Ich Bin und schon gar nicht das Wort, welches bei diesem Ich bin ist. Der materielle Geist ist Yahwe, Satan, Saturn, die Struktur der Form, aber nicht deren ideeller Geist. :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 12:22
@Kayla

Ja, könnte sein, Kayla.
Die Sophia - der Anfang - die Weisheit - die Vernunft - die Liebe zu Allem, das sich formt.

Doch vorher muß etwas dagewesen sein. Entweder etwas Ungeformtes ... oder reiner Geist, der keine Form hat.

Weißt du, wie ich die Schöpfungsgeschichte "erfahren" habe?

Alles schwarz .... wie der Allmy-Bildschirm am Rand :). ICH in der Mitte/ohne jegliche Orientierung - sehend nach "vorn". Ich als "Nichts" - nicht fühlen, nicht sehen, nicht hören etc. Dennoch nahm ich sowohl den unendlichen Raum wahr, als auch mich als "reiner Geist", der sagte: Ups ... ich bin! (ja noch da).

Dann wirst du "Licht" machen - dann beleuchtet sich der Raum - dann konzentriert man sich auf Kleinigkeiten - dann geht´s LOS :) .....


melden

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 12:24
Guten Morgen liebe @2Elai :)

Will nur anmerken, dass sich die beiden Beiträge von mir, die du oben zusammenkopiert hast, nicht aufeinander beziehen. Yhvh ist eine Formel, und nicht mein Gott.

2Elai schrieb:H = 5 ... die 5 (Finger/2Arme 2Beine 1Kopf) für Bewegung/Wahrnehmung sowohl geistig (Idee) als auch körperlich (Tat). Jetzt verstehe ich.
ja...
He heisst eigentlich " Fenster". Womit ein Durchblick gemeint ist. Eine Verbindung aus den 4 Ecken der irdischen Welt, dem inneren "Haus", zu der spirituellen Ursache.
2Elai schrieb:Eigentlich müßte dann YHWH nicht so, sondern HYVH oder HVYH lauten.
Es bedarf der Idee ... dann dem männlich&weiblichen ... und so wird die Tat vollbracht.

Während YHVH bedeuten könnte: Erst das männliche, dann die Idee ... dann Zugabe/Zustimmung des Weiblichen und schließlich die Manifestation/Tat.
Ja. es IST ja so. :)

Die explizite Trennung in weiblich und männlich ist hier nicht so gegeben, der allererste Impuls, was durch das Y dargestellt wird und das Empfangen dieses Impulses in H ist "ein gleichwertiges Ding".
Deshalb wird dieser "Vorgang" auch verglichen wird mit der Vereinigung von Mann und Frau. Und einem "Sohn" der daraus hervorgeht. und einer "Tochter".

Verankert ist dies in den Spielkarten (oder Tarot). Der allererste Impuls ist der Impuls des Willen, und das Empfangen ist die Liebe, die Form, die daraus geboren wird.
So ist tatsächlich das "Licht der (irdischen) Welt", dargestellt durch das V, eingeschlossen in den beiden H's der "Mutter und der Tochter".

Die Mutter als die "Form der Weisheit Gottes" (sophia), und die Tochter als die Manifestation der Weisheit, welches durch das Licht V in "Erscheinung (-> sichtbare Welt) tritt.
Es ist die gleiche Kraft unten UND oben. Schlangenkraft = Kundalini.

Alle diese Ausdrücke (Mutter, Sohn, Licht, Schlange usw...) sind symbolisch zu verstehen.
Das Licht, das umfasst wird, von der Dunkelheit, sind wir selbst. Jeder Mensch erschafft sich seine Welt, in seinem wissentlich begrenztes Leben, eingeschlossen von der Dunkelheit des Todes.

Im Anfang ist es aus dem Willen und der Liebe entstanden, hat sein inneres Feuer aus dem Geist in eine irdische Manifestation gebracht, um sich selbst zu be/er-leuchten, so ist jeder Mensch ein Lichtbringer, wenn er sein 'spiritfeuer' als seinen wahren Willen manifestiert. bevor es wieder aufgenommen wird in der ALL-umfassenden Dunkelheit der inneren (Gebär)Mutter des Ur-chaos, und erlöst Ich zu N-ich-ts.

Deshalb ist der "Sohn" gleich wie der Vater, da es Geist ist, der durch die Dunkelheit des Empfangens gleichzeitig licht wird und sich so als "eigenständigesWesen" wahrnimmt. Durch die Trennung vom Vater, und durch den Schatten der Mutter. So ist der Schatten (Abyss) zu durchdringen, um zu erkennen dass der "Sohn" im herzen auch der vater ist. und dass die Tochter (Erde) gleichzeitig die Weisheit der Mutter in sich hat.
Das ist als "Gesamtbild des Menschen zu verstehen.

..und nur eine Vorstellung, und Gedanken bei meinem späten Morgenkaffee. schönen Dienst-Tag wünsch ich dir :lv:


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 12:34
@2Elai
2Elai schrieb:Doch vorher muß etwas dagewesen sein. Entweder etwas Ungeformtes ... oder reiner Geist, der keine Form hat.
Die Sophia ist das nicht anfängliche, ungeschaffene Licht ohne Anfang und Ende, es gab sonst zuvor nichts Anderes, nicht die Unterscheidung von Licht und Finsternis usw. Dieses Licht war noch nicht in die Form gegangen, barg aber ihre vielen variablen Möglichkeiten in sich.:)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 12:40
Hallo Snafu,

keine Bange, niemals würde ich dir einen Gott unterstellen - ich setze voraus, daß du den r-echten Gott in deinem Herzen birgst. :)

@snafu
snafu schrieb:Im Anfang ist es aus dem Willen und der Liebe entstanden, hat sein inneres Feuer aus dem Geist in eine irdische Manifestation gebracht, um sich selbst zu be/er-leuchten, so ist jeder Mensch ein Lichtbringer, wenn er sein 'spiritfeuer' als seinen wahren Willen manifestiert. bevor es wieder aufgenommen wird in der ALL-umfassenden Dunkelheit der inneren (Gebär)Mutter des Ur-chaos, und erlöst Ich zu N-ich-ts.
Ja, so verstehe ich es. Die Liebe und der Wille ist der Anfang. Eigentlich die LIebe, wenn man den Willen an die 2. Stelle setzt. Dennoch sind sie EINS, denn ohne das eine kann das andere sich nicht aus-drücken :)
snafu schrieb:Deshalb ist der "Sohn" gleich wie der Vater, da es Geist ist, der durch die Dunkelheit des Empfangens gleichzeitig licht wird und sich so als "eigenständigesWesen" wahrnimmt. Durch die Trennung vom Vater, und durch den Schatten der Mutter. So ist der Schatten (Abyss) zu durchdringen, um zu erkennen dass der "Sohn" im herzen auch der vater ist. und dass die Tochter (Erde) gleichzeitig die Weisheit der Mutter in sich hat.
Das ist als "Gesamtbild des Menschen zu verstehen.
Ja, die GeSAMTheit der Menschheit.
Zart wie Samt sollte sie sein, die menschliche Wesenheit :) .... in Gleichberechtigung zum Göttlichen, welche die Liebe und die Weisheit (des Willens) voraussetzt.

Wie kann ein solcher Prozess nur so schmerzhaft sein - und sooooo lange ANdauern. Echt ätzend, da es mich von Tag zu Tag mehr langeweilt. Urgs ... welch Schmerzen ich empfinde in dieser "Toten-Starre", die mich umgibt.@dergeistlose
Dennoch - ich bin und bleibe bei Bewußtsein. Da gibt es keine Trennung und keinen Schmerz.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 12:44
@Kayla
Kayla schrieb:Die Sophia ist das nicht anfängliche, ungeschaffene Licht ohne Anfang und Ende, es gab sonst zuvor nichts Anderes, nicht die Unterscheidung von Licht und Finsternis usw. Dieses Licht war noch nicht in die Form gegangen, barg aber ihre vielen variablen Möglichkeiten in sich.:)
Jo, sag´ ich doch ... siehe mein Beiwohnen der Schöpfung(sgeschichte).
Es ist so einfach, daß man es schon na(t)iv nennen könnte.
Ohne Schnörkel und ohne (Hinter)Fragen.
2Elai schrieb:Alles schwarz .... wie der Allmy-Bildschirm am Rand :). ICH in der Mitte/ohne jegliche Orientierung - sehend nach "vorn". Ich als "Nichts" - nicht fühlen, nicht sehen, nicht hören etc. Dennoch nahm ich sowohl den unendlichen Raum wahr, als auch mich als "reiner Geist", der sagte: Ups ... ich bin! (ja noch da).

Dann wirst du "Licht" machen - dann beleuchtet sich der Raum - dann konzentriert man sich auf Kleinigkeiten - dann geht´s LOS :) .....
Kayla schrieb:barg aber ihre vielen variablen Möglichkeiten in sich.:)
... und wenn sie (die vielen variablen Möglichkeiten) nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute .....


melden

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 13:22
Kayla schrieb:Die Sophia ist das nicht anfängliche, ungeschaffene Licht ohne Anfang und Ende, es gab sonst zuvor nichts Anderes, nicht die Unterscheidung von Licht und Finsternis usw. Dieses Licht war noch nicht in die Form gegangen, barg aber ihre vielen variablen Möglichkeiten in sich.:)
Sophia ist der Gral, der das Licht in sich trägt. und die Form, die das Licht erst Licht werden lässt.
Sophia ist Baphomet, MutterVater aller Formen.
Sophia ist auch Christos/Lucifer.
Die Namen und die Aspekte der geistigen Kräfte berühren sich an manchen "Stellen". Sophia ist auch Satan, und Saturn als die Erkenntnis der Begrenzung von Zeit und Raum des Lebens.
Und Sophia ist die Weisheit und der Wille, diese Begrenzung zu durchbrechen, indem der Schleier zerissen wird, und die Illusion zerstört wird um das wahre Licht zu finden.

Eine ihrer Zahlen ist 50, die Zahl Nun der Fisch der Urspung und die Auflösung im "Wasser", da "die Wasser" unten wie oben sind. und nur eine Sintflut diese zusammenkommen lassen kann. was einer Geburt gleicht, in dem WellenMeer der Unendlichkeit, wenn Sophia gebiert.

Eine ihrer zahlen ist die 3, die eine Fläche als allererste Form ergibt. in welcher das Auge Gottes sich öffnet.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 13:37
@snafu
snafu schrieb:Sophia ist der Gral, der das Licht in sich trägt. und die Form, die das Licht erst Licht werden lässt.
Sophia ist Baphomet, MutterVater aller Formen.
Sophia ist auch Christos/Lucifer.
Richtig sie ist das osszilierende in sich schwingende und wirbelnde Werden und Vergehen und wieder Werden usw. Dieser fortwährende Prozess gebiert dass darin unsichtbar ruhende Licht. :)


melden

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 14:07
hiallo @Kayla
Kayla schrieb:das osszilierende in sich schwingende und wirbelnde Werden und Vergehen
Sophia ist eher das "Gefäß" dafür. nach meiner Sichtweise. :)

Welches die Formen aller Evolution beinhaltet.

Die FORM ist, was die allererste Begrenzung darstellt. (Saturn)
So auch die Begrenzung des Lebens. und des Wortes.
Ist etwas formlos, dann ist es "grenzenlos".

Sophia ist aus dem Ursprung des formlosen ur-Chaos, so wie das Licht und durch/für das Licht ein "Gefäß" der Formen. Doch "es" ist nichts Getrenntes, vllt eher die "erste fassbare Emanation" des höchsten spirit.

Sophia als Schlange der Weisheit, ist die Form der Erde gleichzeitig, wie auch die Erkenntnis dieser Form.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 14:17
@Kayla


wenn Gott alles sein kann, dann muss er auch nichts sein.Ein Recht hat immer ein Gegenrecht.Eine Zustimmung hat immer eine Verneinung. Wenn Gott aber das Wort ist, dann ist er sowohl jedes, als auchkein Wort. Zu sagen, Gott ist das Wort ermöglicht weder eine Zustimmung, noch damit eime Verneinung......

Deshalb kann der Geist weder beschrieben, noch nicht beschrieben werden. Man kann es versuchen, man kann sich hinter einem Sinn verstecken, doch egal was man tut.......am Ende bleibt der Geist immer noch der Geist.Wer das nicht versteht, verstehen will, bei jedem Wort, wird beim Wort genommen und muss damit die Erfahrung durch machen die notwendig ist um das zu verstehen.....:)


melden

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 14:39
Geist ist "vor" dem Wort.

Wird Geist Wort, dann wird Geist Gott,
und Gott wird Form und fällt in die Materie, in die Verhaftungen der Beschreibungen..


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 14:56
@snafu
Geist ist "vor" dem Wort.

Wird Geist Wort, dann wird Geist Gott,
und Gott wird Form und fällt in die Materie, in die Verhaftungen der Beschreibungen..
Holdiro! Snafu, welch "Trommelwirbel und Paukenschlag"!!!

Sagenhaft!!! :lv:


melden
Anzeige
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

02.04.2013 um 21:47
@snafu
snafu schrieb:Sophia ist eher das "Gefäß" dafür. nach meiner Sichtweise.
Ein Gefäß ist Form, die Sophia ist nicht Form, sie ist, bevor etwas ist. Das Wort ist von ihr. Das Wort bedarf einer Form, deshalb erschafft die Sophia den Demiurgen, welcher die materielle Welt gestaltet. Alles ist aus ihr .


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tibetisches Totenbuch31 Beiträge
Anzeigen ausblenden