Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

06.04.2013 um 22:08
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Missgönnen würde ich dir das nie
Nett von dir, gelesen hab ich´s wohl doch allein mir fehlt der Glaube. Behaupten kann man viel.:)


melden
Anzeige
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

06.04.2013 um 22:11
@Kayla


Behaupten liegt mir nicht.....das überlasse ich anderen...... :)

Dir fehlt also der Glaube, das ich dir gutes will?! Da magst du recht haben.....doch vergiss dabei nicht, das ich dir auch nichts böses will.....

Wer gutes wünscht, ruft böse wünsche herbei..... :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

07.04.2013 um 11:40
dergeistlose schrieb:Wer gutes wünscht, ruft böse wünsche herbei..... :)
Es könnte am Freien Willen eines Jeden liegen, daß man nichts Gutes und nichts Schlechtes wünschen soll. Beides "verstrickt" und heftet (sich) an.
(Beziehung zwischen Wünscher/Bewünschten durch Wunsch und dessen Erwartung auf Erfüllung).


In den alten Büchern liest man oft den Beginn eines Satzes mit: "Möge ....."
Möge Gott dir Wohlstand bringen.
Möge Gott dich beschützen.
Möge Gott dich in sein Reich aufnehmen.

Dies gibt lediglich eine Wohlgesonnenheit wieder, aber keinen Anspruch auf Erfüllung. Somit bleibt man "Frei" von allem und läßt Gottes (Freien) Willen freien Lauf.
Heiliger Geist, wie frei, sanft und geschickt Du bist :) ....


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

07.04.2013 um 14:44
@2Elai
2Elai schrieb:In den alten Büchern liest man oft den Beginn eines Satzes mit: "Möge ....."
Möge Gott dir Wohlstand bringen.
Möge Gott dich beschützen.
Möge Gott dich in sein Reich aufnehmen.
Möge Wort dir Wohlstand bringen.
Möge Wort dich beschützen.
Möge Wort dich in sein Reich aufnehmen.


Es ist nicht Gott, der Erschaffer, der über dich wacht, dich beschützt, dich in das Reich aufnimmt, sondern das Wort auf deiner Zunge, ist es, der dich beschützen, dich in das Reich aufnehmen, dich zum Wohle führen kann..... :)

Wer den Wohlstand durch etwas anderes ersucht, als durch den Wohlstand, der bekommt zum Teil das Wohl, das zum anderen Teil Lebewohl sagen muss......solche, leben nicht den Wohlstand, solche suchen den Wohlstand durch das Leben, durch das Fragen, durch die Antworten.....bis sie den Wohlstand erkennen, der Wohlstand ist......solche sagen dann nicht mehr Lebewohl, sondern willkommen...... :)
2Elai schrieb:Dies gibt lediglich eine Wohlgesonnenheit wieder, aber keinen Anspruch auf Erfüllung.
Die Wörter die nicht sein können, die wollen sich in anderer Form erfüllen um am Ende seine wirkliche Form zu erkennen...... :)
2Elai schrieb:"Frei" von allem und läßt Gottes (Freien) Willen freien Lauf.
Gott hat keinen freien Willen....Gott wird missverstanden....so wie man sich Selbst missversteht.....so missversteht man auch alles andere..... :)
2Elai schrieb:Heiliger Geist, wie frei, sanft und geschickt Du bist :)
Könnte dein Geist frei sein, würde er sich nicht von der Freiheit so abhängig machen...... :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

08.04.2013 um 09:05
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Könnte dein Geist frei sein, würde er sich nicht von der Freiheit so abhängig machen...... :)
Guten Morgen, Geistloser :)

Deine Worte schätze ich!

Ja, du hast recht - meine Abhängigkeit von der Freiheit könnte mich unfrei machen.

Freiheit ist für mich der Zustand der Klarheit. Die Abwesenheit von Mißverständnissen.
Mißverständnisse bringen Mißstände hervor.

Ich kann mich zwar nicht vor den Mißständen auf der Erde wirklich abgrenzen, doch ich könnte es vermeiden, mich in diese Mißstände (geistig/emotional/körperlich) einwickeln/verwickeln zu lassen.
Ich weiß, du verstehst.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

08.04.2013 um 10:51
@2Elai
2Elai schrieb:In den alten Büchern liest man oft den Beginn eines Satzes mit: "Möge ....."
"Pilamayaye wakan tanka nici un ake u wo, ahoe!"( Möge der große Geist mit dir sein und dich führen / Lakota). :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

08.04.2013 um 10:55
@Kayla

Guten Morgen, Kayla :)

DANKE!

Pilamayaye wakan tanka nici un ake u wo, ahoe!
... für dich auch! Fühlt sich gut an!


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

08.04.2013 um 13:17
@2Elai
2Elai schrieb:Ich weiß, du verstehst.
Ich verstehe..... :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

08.04.2013 um 14:14
@dergeistlose
... grin


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 08:38
wie kann der Geist sich von der Freiheit abhängig machen, wenn er das einzige bleibt und ist das frei ist?
Ob der Mensch allerdings ernst machen will mit dem Geist ist eine ganz andere Frage.
Zumeist wird er nämlich versuchen diesen seinen materiellen Vorstellungen anzupassen und dies birgt nicht nur Mißverständnisse, sondern auch Gefahren, zumindest dann, wenn man glaubt dies seien geistig gewonnene Erkenntnisse.
Zu Zeiten der "Bibelschreiber" konnte man durchaus praktisch noch unterscheiden zwischen bestimmten Dämonen, die keineswegs immer böse waren und höheren geistigen Wesenheiten, da man eine Einsicht in geistige Hierarchien teilweise noch besaß.
Deshalb brauchte man das auch gar nicht was man heute als "suggestiv" bezeichnen würde, wozu bereits gewisse äußere oder innere Manipulationen benötigt sind.
So ist bezeichnend, daß die ersten namhaften Taten Christi gerade das Austreiben gewisser Dämonen beinhalten, die als erste noch vor den Menschen ihn erkennen können und ihn deshalb bitten, sozusagen eine andere Heimat angewiesen zu bekommen, da ihre Herrschaft über einige Menschen nun endet.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 09:07
@kore
kore schrieb:Zumeist wird er nämlich versuchen diesen seinen materiellen Vorstellungen anzupassen und dies birgt nicht nur Mißverständnisse, sondern auch Gefahren, zumindest dann, wenn man glaubt dies seien geistig gewonnene Erkenntnisse.
So geht Geist heute, das stimmt und in der Bibel wurden Geister und Dämonen angerufen und ausgetrieben, wo keine waren, weil man nicht verstanden hat, das diese Ansichten an einem einstudierten Glauben liegen, welcher diese Geister und Dämonen erst ruft und benennt. Die Bibl ist das suggestivste Werk welches überhaupt gibt, nur erkennt das kaum Jemand, vor allem wenn es darum geht den Menschen als schlecht und minderwertig darzustellen, wobei vor Allem der weibliche Anteil die Schuld an all diesem Übel verantworten soll. Schlimmer geht nimmer.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 09:35
..suggestiv sind vielleicht viele Übersetzungen, an dem, was an Wissen in der Schrift ist können auch diese nichts ändern.
Dämonen sind nach alter Lehre nicht immer etwas Schlechtes sondern sogar nutzvoll für die Menschen gewesen .
Richtig ist aber, daß deren Zeit, egal ob negativ oder positiv, abgelaufen war als Christus kam, insoweit sie nicht in die Lage kamen sich ihm unterordnen zu wollen in ihrer Wirksamkeit.
Auch Dämonen besitzen ein Karma und es kann zeitweilig dieses ausschließen, daß sie wirken dürfen.
Die anderen, es ist ja zumeist eine Mehrheit und kein einzelner Dämon, die ihn ja auch erkennen, wurden zwar ausgetrieben, hier erkennen WIR aber nicht richtig, wenn wir annehmen sie seien in die Hölle, etwa noch als Ort ewiger Verdammnis, gefahren. Sie haben einfach den Ort getauscht. Weniger vorteilhaft wird er zwar gewesen sein aus Sicht der Dämonen, es war aber noch nicht der Untergang den ein falsches Verständnis hier zusammendichtet, da auch hier Möglichkeit von Verwandlung und Änderung bei Anerkenntnis des göttlichen Wesens das ja erkannt wurde, gegeben ist.
Nur wenige Dämonen sind als derart problematisch gekennzeichnet, daß sie der Gnade schwer teilhaftig werden dürften. Diese erkennen Christus aber auch. Sie sind im Umkreis dort zu finden wo er gefangengenommen und gekreuzigt wird. Da dies aber durchaus beabsichtigte göttliche Tat gewesen ist, werden sie als dessen Diener, welche sie hier dennoch sein MüSSEN, auch Gnade finden wenn sie sich ihm anschließen.
Das Geheimnis menschlicher Freiheit und deren Möglichkeiten und die Entwicklung desselben sind eben doch geheimnisvoller als man auf den ersten Blick bemerkt.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 09:51
@kore
kore schrieb:Da dies aber durchaus beabsichtigte göttliche Tat gewesen ist, werden sie als dessen Diener, welche sie hier dennoch sein MüSSEN, auch Gnade finden wenn sie sich ihm anschließen.
Das ist wieder eine der bequemen Deutungen. Gott ermächtigt also die Dämonen bei dieser erbärmlichen Tat von Verrat und Kreuzigung mitzuwirken ? Es waren weder Dämonen noch böse Geister daran beteiligt, sondern ganz einfach nur die blutrünstige und menschenverachtende, kollektive Obession der damaligen Gesellschaft, welche ihren archaischen Glaubensmustern ohne reflektierend, humane Gegenkraft ausgeliefert waren.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 10:00
schau Dir doch mal die kreativen malerischen Darstellungen einiger alter Meister zum Thema an, da wirst Du hinsichtlich der Anwesenheit von Dämonen vielleicht belehrt werden.
Die Kunst hält noch lange fest was aus sogenanntem Normalbewußtsein lange verschwunden ist.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 10:12
@kore
kore schrieb:schau Dir doch mal die kreativen malerischen Darstellungen einiger alter Meister zum Thema an, da wirst Du hinsichtlich der Anwesenheit von Dämonen vielleicht belehrt werden.
Die alten Meister unterlagen vor Allem auch den vor- u. mittelalterlichen Glaubensdogmen und haben von dieser Warte und Vorstellungen her agiert. Das lehrt mich eigentlich nur, das jede Gesellschaft von ihren kulturellen Vorstellungen und religiösen Glaubensmustern- u. Dogmen ausgeht, auch der Künstler oder kreativ Schaffende. Daran ist nichts Ungewöhnliches.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 11:06
die alten Meister unterstanden vor allem der eigenen Kreativität, die umzusetzen zugegebenermaßen auch in verschlüsselter Weise vor sich ging, nicht alles gibt sich sofort zu erkennen.
Dies eben weil sie nicht immer einer kirchlichen Dogmatik folgten.
Dämonisches, welches durch menschliche Gesichtszüge verzerrend hindurch spiegelt, ist aber offensichtlich als Erinnerungsanklang zu werten den vormals tatsächlich Geschautes Dämonisches erschreckend aufzeigte.
Da der Mensch viel mehr noch an den eigenen Leib gekettet ist heute, als in früheren Tagen, bemerkt er nicht inwieweit er sich nun selbst zu dämonisieren in die Lage kommt, da er ja stets nur die Außenseite von allem wahrnimmt und äußerlich leiblich alles bewertet.
Früher konnten sich viele Wesen einen Leib teilen und es war vergleichsweise einfach solche eventuellen Parasiten loszuwerden oder sich höher zu entwickeln, wenn auch ohne viel eigene freie Entscheidung.
Heute nimmt man Geistiges nicht mehr ernst und sieht alles als biologisch- natürliches Konstrukt an, das in ein chaotisches Weltall mehr oder weniger richtungslos geworfen ist, ohne den dämonischen Ansatz selbst in dieser Denkweise aufzuspüren.
Der Mensch kann sich tatsächlich nur in seinem Ich behaupten, insoweit er dieses dem Geist tatsächlich aufzuschließen bereit ist, ansonsten gilt, mit Goethe, was er Mephisto sagen läßt:
"Wenn sich der Mensch, die kleine Narrenwelt, gewöhnlich für ein Ganzes hält..."


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 11:22
@kore
kore schrieb:Dämonisches, welches durch menschliche Gesichtszüge verzerrend hindurch spiegelt, ist aber offensichtlich als Erinnerungsanklang zu werten den vormals tatsächlich Geschautes Dämonisches erschreckend aufzeigte.
Dämonen erschafft sich der Mensch selbst, denn wenn es sie objektiv gäbe, wären sie gleich verteilt und wahrzunehmen. Manche stellen keine fest, Andere fühlen sich davon verfolgt und wieder Andere stellen sie bildlich dar. Es gibt sie nicht außerhalb von der Wahrnehmung, sondern nur dort, wo an sie geglaubt wird, weil man sich der eigenen Psychischen Matrix nicht stellen will und deshalb lieber den eigenen unbewussten Schatten nach Außen projeziert. Das war schon immer so. Und Alles was man nach Außen projeziert kommt auch von da wieder zurück.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 12:33
Kayla schrieb:und deshalb lieber den eigenen unbewussten Schatten nach Außen projeziert. Das war schon immer so. Und Alles was man nach Außen projeziert kommt auch von da wieder zurück.
seit wann projizieren wir Dämonen nach außen?
Anscheinend sprichst Du von etwas vollkommen anderem, nämlich von Wahnvorstellungen.
Hier ist aber keineswegs klar, ob der Betroffene nach außen projiziert oder sich nur gegen etwas unfähig wehrt, welches ihm dann entgegentritt um schließlich vollständig also innerlich Gewalt über das Ich zu bekommen.
Ich sagte es ja bereits, früher war der Leib nicht so verfestigt wie heute, da waren die Grenzen ebenso fließend. Heute gibt es die Dämonen, wenn vorhanden, selbstverständlich im Menschen selbst. evtl. noch im elementaren Bereich. Der Mesch wird es aber überhaupt nicht merken, da er intellektualistisch geworden ist und sich alles, so wie Du oben, erklärt.
Nur der psychotisch Betroffene fällt noch auf.
Dieser kann aber ebenso beeinflusst sein, wie biologisch erkrankt, wobei letzteres ja ebenso von wenig vorteilhaften Wesen hervorgerufen sein kann.
Positive Dämonen gibt es aber nicht mehr, da sie sich höherem Wirken unterstellten und hinsichtlich des Menschen nicht mehr in die individuellen Lebensgeschichten eingreifen, weshalb es auch keine namhaften Insgesamtgenies mehr gibt.
Der Mensch muß selbst wirken und gehen lernen und fängt das erfahrungsgemäß klein an. Er kann früher ein Gigant gewesen sein, heute hilft ihm das nicht mehr. Die Zeiten haben sich geändert und der Mensch lebt eben abstrakt, oder muß kämpfen sich zu behaupten in einer neuen ihm fremd gewordenen Geisteswelt, die sich ihm keineswegs anbiedert, das tut die materielle Welt und ihre Errungenschaften und hier deutet sie auch schonmal blanken Materialismus als Geist um hinsichtlich ihrer Denkgewohnheiten.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

09.04.2013 um 13:13
@kore
kore schrieb:seit wann projizieren wir Dämonen nach außen?
Indem wir sie dort vermuten und ihnen auch noch unterstellen, das sie von uns Besitz ergreifen oder sie bei an deren Menschen zu erkennen glauben, nur nicht bei uns selbst. Was für ein Egodrama.:)


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

10.04.2013 um 07:41
@Kayla
Kayla schrieb:Indem wir sie dort vermuten und ihnen auch noch unterstellen, das sie von uns Besitz ergreifen oder sie bei an deren Menschen zu erkennen glauben, nur nicht bei uns selbst. Was für ein Egodrama.:)
auf wen beziehst Du das "wir"?
Ich bezog mich auf den Threadtitel und darauf daß Menschen vergangener Zeiten kein so differenziertes Bewußtsein hatten wie wir heute zwischen innen und außen. Das habe ich jetzt mehrfach versucht klarzustellen, es wird aber einfach ignoriert. Was freies Denken und Bewußtsein hinsichtlich äußerlich zu verwertender Erfahrungen beim Menschen damals waren, ist auf uns heutige bezogen ein Säuglingsstatus, dieser differenziert zunächst auch nicht zwischen sich und der Umwelt.


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden