Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

10.04.2013 um 09:36
@kore
kore schrieb:Was freies Denken und Bewußtsein hinsichtlich äußerlich zu verwertender Erfahrungen beim Menschen damals waren, ist auf uns heutige bezogen ein Säuglingsstatus, dieser differenziert zunächst auch nicht zwischen sich und der Umwelt.
Das ist ziemlicher Unsinn, weil zu der damaligen Zeit schon die ersten Weisheitslehren und philosphischen Konzepte entstanden und vom Säuglingsstatus hinsichtlich von Begrifflichkeit kann man da nicht sprechen. Es geht hier um die Bibel und deren inhaltliche Aussagen und nicht um irgendwelche Kritzeleien oder animistische Bildfragmente auf Höhlenwänden.


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

10.04.2013 um 14:23
Eine damalige Weisheitslehre ist das genau nicht, was man unter einem heutigen Studium versteht.
Dazu wurden wenige zugelassen und es waren diese GEHEIM.
Weshalb man sie vornehmlich Mysterien und dazugehörige Kulte nennt. Dies bedeutet nicht das, was wir heute unter mysteriös verstehen würden, auch wenn diese es für uns wären, weil wir genau aus den von mir zuvor angeführten Gründen das gar nicht mehr verstehen würden.
Deshalb ist heute mysteriös etwas ganz anderes als damals. Wir haben kein Verständnis bilden es uns aber ein.
Die griechische Philosophie gibt es ebenfalls als eine noch inspirierte, die nicht von selbständigen Denken mittels des Gehirns wie wir es heute tun ausgeht und eine die den eigenen Gedanken bildet. Letztere tritt dort und bei den frühen Hebräern das erste Mal auf.
Zuvor waren erwählte Menschen geistig Inspirierte und auch einem alten Griechen wäre es nicht eingefallen zu behaupten er denke. Es wurde in ihm gedacht, wenn ich es so nennen darf.
Ebenso ging man davon aus, daß die Tempel tatsächlich von den Göttern bewoht wurden, sie waren nicht für gewöhnlichenMenschen wie heutige Kirchen, sondern allein als Wohnstätte der Gottheiten angelegt .
Daß der Mensch selbst anfängt zu denken, zuvor gab es eben LEHREN die mit unseren Lehren nichts gemein haben, ist relativ spät.
Weil WENIGE in übersinnliche Welten schauen konnten und das Erkannte mitteilten, entweder über einen Ahnenkult sich mit Verstorbenen in Verbindung zu setzen in der Lage waren, oder Engelwesen oder Elementarwesen kontaktieren konnten.
Solche Menschen waren wenig Herr ihrer selbst, insoweit man bei frühen Kulturen überhaupt von individueller kultureller Freiheit sprechen kann. Genau solche Menschen wurden aber respektiert und kamen dem, was Du hier unter Besessenheit als Wahnvorstellung anführst sehr nahe.
Sie waren außer sich und nahmen dann außer sich Wesen wahr die für uns heute Lebende nicht da wären. Oder sie waren bacchantisch eingeweiht und chtonisch und stiegen mehr in die eigene Unterwelt hinab. Für sie gab es aber diese Geisteswelt als Realität und was Umgebung war spielte kaum eine Rolle.
@Kayla
Außerdem lasse ich mir von Dir nicht sagen um was es hier geht, wenn Du es offensichtlich außer acht läßt. Das fällt mir an Dir sowieso auf, daß Du es bist die seitenlang ein Thema verfehlen und ignorieren kann was andere schreiben und dann genau dieses anderen mit der Keule überbrätst.. :)

Was heutiges Gegenstandsbewußtsein beinhaltet war ein Mensch der Vorzeit gegenüber uns heutigen ein Säugling. Wir haben demgegenüber wenig Ahnung von geistigen Dingen. Ich gebe aber zu daß da in jeder Hinsicht heute allzu wenig differenziert wird.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

10.04.2013 um 17:40
@kore
kore schrieb:Weshalb man sie vornehmlich Mysterien und dazugehörige Kulte nennt
Auch ok und genauso interessant, aber auf Säuglingsstatus waren sie jedenfalls sicher nicht, wie du es ja behauptet hast.
kore schrieb:Außerdem lasse ich mir von Dir nicht sagen um was es hier geht, wenn Du es offensichtlich außer acht läßt. Das fällt mir an Dir sowieso auf, daß Du es bist die seitenlang ein Thema verfehlen und ignorieren kann was andere schreiben und dann genau dieses anderen mit der Keule überbrätst.
Entschuldige, das ist mein Thread und ich entscheide was hierhin passt wird und zum Thema gehört und was nicht. Wenn ich etwas poste, was deiner Meinung nach hier nicht hingehört, dann habe ich es deswegen gepostet, weil es für mich einen Zusammenhang ergibt, der sich dir wohl nicht zeigt, von daher verteile ich hier keine gebratenen Keulen gleich welcher Art, sondern erteile dazu für mich Sinn ergebende, passende Feedback´s. Aber danke für deine zu diesem Thread deutlich unpassende Belehrung. :)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

11.04.2013 um 11:03
Weshalb man sie vornehmlich Mysterien und dazugehörige Kulte nennt

kayla schrieb:
Auch ok und genauso interessant, aber auf Säuglingsstatus waren sie jedenfalls sicher nicht, wie du es ja behauptet hast.
Mit dem Säuglingstatus meinte ich den nicht differenzierenden Menschen der nicht in die Mysterien eingeweiht war und das waren die meisten.
Wenn überhaupt, bekamen sie eine Ahnung von einer tatsächlichen Außen-oder Innenwelt im objektiven Sinne, was aber nicht wie heute zu verstehen ist, so radikal konnte es nicht sein, über diese Vermittler, das waren ganz wenige, die sogenannten Manus oder Noahs und die aus diesen hervorgehenden Eingeweihten und wieder deren Schüler.
Eine Freiheit wie der individuelle Mensch sie heute besitzt gab es da nicht und schon gar nicht die individuelle Möglichkeit der Erkenntnis für alle, auch wenn heute Freiheit ja noch oft mißverstanden wird.
Die damaligen Größen haben den Menschen den Weg zur äußeren Erkenntnis gewiesen und Fertigkeiten entwickelt damit sich der Einzelne überhaupt mit der Erde verbinden konnte.
Sie waren dennoch oder gerade deshalb auf einer vorzüglichen geistigen Höhe zu denken
Hinsichtlich allgemein geistiger Zusammenhänge konnte der Mensch auch der Uneingeweihte noch schauen und hatte Zugang zu Engeln und Ahnen und der Tod war noch nicht das spätere Schreckgespenst, da man wie in alten indischen Schriften noch ansatzweise auffindbar, einfach die "Kleider" tauschte.
Irdisch betrachtet war also der Normalmensch hinsichtlich der äußeren Welt ein Säugling indem Maß, indem wir es hinsichtlich geistig neu zu erringender Inhalte sind. Selbst dann wenn manche schon das Laufen lernten. Es ist ja nur ein Bild, das bitte ich zu berücksichtigen. Und ja- es ist DEIN Thread.
:)


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

11.04.2013 um 21:10
@kore
kore schrieb:Sie waren dennoch oder gerade deshalb auf einer vorzüglichen geistigen Höhe zu denken
Hinsichtlich allgemein geistiger Zusammenhänge konnte der Mensch auch der Uneingeweihte noch schauen und hatte Zugang zu Engeln und Ahnen
Das ist ein animistisch, mystischer Zustand welchen du beschreibst und wenn sie sich wirklich überwiegend in seinem solchen befunden hätten, dann wäre es wohl ziemlich unwahrscheinlich für sie gewesen so zu überleben, ohne jeden realistischen Bezug zur materiellen Wirklichkeit, was du mit der Erde verbinden nennst. Und wir wären dann wahrscheinlich gar nicht hier. sicher waren sie auf einem anderen Wissensstand wie wir heute, aber sie haben überlebt unter Anderen mehrere Kataklysmen, das wäre ohne Verbindung zur Erde nicht möglich gewesen.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

11.04.2013 um 21:46
Hier sollte man meiner Meinung nach schon ein wenig zwischen NT und AT unterscheiden. Eine spirituelle Besessenheit ist im NT aus meiner Sicht nicht möglich, da Gott durch Jesus Christus auf Erden weilt und deshalb der heilige Geist zumindest zu Lebzeiten Jesus nicht zur "göttlichen" Besessenheit eines "Christen" führen kann.

Im AT dagegen ist religiöse Bessenheit sicher kein Einzelfall, da der heilige Geist eben nicht durch einen "Moderator" an den Menschen weitergegeben wird, sondern wenn überhaupt auf den Menschen direkt einwirkt. Von daher is das AT wohl eher als Geschichtsschreibung der Ursache für die Notwendigkeit des Christentums zu verstehen und beweist mir, dass der Mensch in seiner geistigen Beschränktheit eigentlich nicht fähig ist Gott in vollem Umfang ungefiltert wahrzunehmen, ohne dabei am Ende der geistigen Verwirrung anheim zu fallen.

Gruß greenkeeper


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

11.04.2013 um 21:56
@greenkeeper
Magie, Wahrsagerei ist für einen Christen tabu und ist für Gott ein Greuel.
J.Ch. war ein Exorzist der Krankheiten für böse Geister hielt und sie austreiben wollte. Für den Sohn Gottes etwas skurril. Ein Gott kann jede Krankheit auch ohne Verfluchungen irgendwelcher Geister oder Dämonen heilen oder er läßt gleich gar nicht erst entstehen.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

11.04.2013 um 22:10
@Kayla
Kayla schrieb:J.Ch. war ein Exorzist der Krankheiten für böse Geister hielt und sie austreiben wollte.
Wo hast Du denn das gelesen? Oder nur den falschen Film gesehen? :)

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

11.04.2013 um 22:16
Kayla schrieb:Ein Gott kann jede Krankheit auch ohne Verfluchungen irgendwelcher Geister oder Dämonen heilen oder er läßt gleich gar nicht erst entstehen.
Die Menschen glaube nun mal an Geister und Dämonen, da kann selbst Gott nichts gegen tun. ;)

Gruß greenkeeper


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

11.04.2013 um 22:25
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Wo hast Du denn das gelesen? Oder nur den falschen Film gesehen?
Du hast wohl noch nie ne Bibel von innen gesehen oder ?


Mt 8, 14-17
14 Als Jesus in das Haus des Petrus kam, sah er dessen Schwiegermutter fieberkrank darniederliegen. 15 Er nahm sie bei der Hand, und das Fieber verließ sie, sie stand auf und bediente ihn. 16 Als es aber Abend geworden war, brachte man zu ihm viele Besessene, und er trieb die Geister aus durch sein Wort und machte alle Kranken gesund. 17 So sollte in Erfüllung gehen, was durch den Propheten Isaias gesagt ist: Er hat unsere Gebrechen auf sich genommen und unsere Krankheiten getragen.

Mt 8, 28-34
28 Als er über den See in das Gebiet der Gerasener gekommen war, liefen ihm zwei Besessene entgegen, die kamen aus den Grabhöhlen und waren überaus wild, so daß niemand auf jenem Wege vorbeigehen konnte. 29 Und siehe, sie schrien: [Jesus,] Sohn Gottes, was willst du von uns? Bist du hierher gekommen, uns vor der Zeit zu quälen? 30 Es war aber nicht weit von ihnen eine große Schweineherde auf der Weide. 31 Und die bösen Geister baten ihn: Wenn du uns von da austreibst, so laß uns in die Schweineherde fahren. 32 Er antwortete ihnen: Fahret hin! Sie fuhren aus und fuhren in die Schweine und siehe, die ganze Herde stürmte den Abhang hinab in den See und kam im Wasser um. 33 Die Hirten aber flohen und erzählten in der Stadt alles, auch das, was sich mit den Besessenen zugetragen hatte. 34 Und siehe, die ganze Stadt zog hinaus, Jesus entgegen; und als sie ihn sahen, baten sie ihn, er möge sich entfernen aus ihrem Gebiet.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

11.04.2013 um 22:29
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Die Menschen glaube nun mal an Geister und Dämonen, da kann selbst Gott nichts gegen tun.
Und was hat das alles mit all den furchtbaren Krankheiten zu tun welche Mensch und Tier seit Ewigkeiten heimsuchen ? Für böse Geister hielt sie J.Chr. aber nicht die Menschen selbst, welche an den Krankheiten litten. Es gab sicher auch Aberglauben aber nicht durchwegs und wieso war dann J.Chr. abergläubisch und trieb böse Geister aus und ließ sie in eine Herde Schweine fahren. Ganz abgesehen davon das es nach heutigem Stand ein Akt schlimmster Tierquälerei wäre ?


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

11.04.2013 um 22:34
@greenkeeper
Durch "Besessenheit" erklären Spiritisten wie auch christliche Kirchen Krankheitsbilder als Wirkungen körperloser Wesenheiten: Sei es von "Gottheiten", Dämonen, Verstorbenen oder unpersönlichen psychischen Elementen, bisweilen sogar von lebenden Menschen und selbst von Tieren. Diese Wesenheiten sollen von ihrem Opfer Besitz ergreifen, in ihm "wohnen", durch ihn sprechen und handeln, seine Persönlichkeit zeitweilig oder auf Dauer zurückdrängen können. Die Besesssenheit bezeichnet also einen ausgeprägten Erregungszustand, der als "Inbesitznahme" der betroffenen Person durch ein Fremdwesen gedeutet wird. Die Verhaltensänderung der Person wird somit auf das Eindringen eines externen "Wesens" zurückgeführt.
Häufig geht Besessenheiten zunächst eine "Umlagerung" (lat. circumsessio) voraus, während derer die Betroffenen durch Spukvorgänge und fremde Stimmen, scheinbar aus dem Nichts, geängstigt werden. Handfestere "Belästigungen" (lat. infestatio) schließen sich manchmal an: Die Opfer fühlen sich körperlich attackiert, verletzt und geschwächt. Verschiedene Formen des Mediumismus, bei denen ein "herbeigerufener" Geist zeitweilig "inkorporiert" wird, sind mit Besessenheit verwandt ("positive Besessenheit"). Allerdings sind erfahrene Medien gewöhnlich imstande, Zeitpunkt, Dauer und Verlauf einer solchen "Besetzung" zu steuern, ohne bleibenden psychischen Schaden zu nehmen.


http://www.spiritrelease.ch/html_geister/besessenheit.html

Aberglaube hoch drei und die spirituelle Besessenheit bibl. Ursprungs schlechthin. Und ein Fall für Exorzismus vor allem bei den R.K.-Komfessionen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

12.04.2013 um 08:48
Kayla schrieb: sie haben überlebt unter Anderen mehrere Kataklysmen, das wäre ohne Verbindung zur Erde nicht möglich gewesen.
aber das Leben (und Sterben) der menschliche Leib UND die Erde waren anders als heute, auch wenn du Dir das nicht vorstellen willst.
Die Verbindung war eine fortschreitende und vom Animismus weg, der sich veräußerlichte, das habe ich nicht bestritten.
Nichts war so verhärtet wie heute, wo, das kann man ja noch relativ leicht zugeben, die Erde beinahe überall mit Asphalt überzogen ist.
Es ist das durchaus ein taugliches Bild um anschaulich zu zeigen, daß auch der menschliche Körper materieller wurde und nicht mehr zum Geistesschauen ohne weiteres befähigt ist, aber dazu sich die Erde und was darauf und darin war anzueignen..
Davor besaß der Mensch daran überhaupt keinerlei Interesse, es mußt erst geweckt werden.
Er spielte sozusagen in einer heilen übersinnlichen Welt mit deren Wesen, in einem dazu noch tauglichen Leib, der gerade so eine leichte Trennwand bildete und war beseligt davon, oder,- sollte er einmal Fehlen, sofort das Resultat von außen sah.
Alles war eingebunden in die göttliche Welt und deren Wesen, ohne daß der Mensch zu sich selbst schon " ich" gesagt haben würde. Er hatte den Namen der mit dem Namen der Ahnen identisch war und größtenteils auch deren Bewußtsein in der Erinnerung, die etwas vollständig anderes gewesen ist als das heutige Gedächtnis.
Adam ist kein einzelner Mensch sondern eine Gesamtheit und vor diesem gab es einen noch vollständig geistig -göttlichen Adam.
Es ist ein Herabstieg und ein Sündenfall der Verbindung zum rein Sinnlichen schafft.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

12.04.2013 um 09:12
Kayla schrieb:29 Und siehe, sie schrien: [Jesus,] Sohn Gottes, was willst du von uns? Bist du hierher gekommen, uns vor der Zeit zu quälen? 30 Es war aber nicht weit von ihnen eine große Schweineherde auf der Weide.
Das zeigt doch sehr anschaulich, daß sie ihn erkannten was die Menschen nicht taten.
Sie sprechen ihn zuerst an, als das was er tatsächlich ist, sie wissen wer er ist.
Sie sagen nicht, willst du uns quälen, sondern, willst du uns VOR der Zeit züchtigen.
Das macht deutlich, daß sie noch Chance erhalten ihm später zu dienen, denn sie müssen nicht teuflisch sein, sondern lediglich das, was wir heute einem heidnischen Kult entstammend nennen würden. Und, sie bitten ihn in die Schweineherde umziehen zu dürfen.
Ich habe das Seiten zuvor schon mal angeführt. Es ist durchaus zu berücksichtigen welchen Kultstatus Schweine in der Frühzeit haben und welchen Gottheiten sie geweiht wurden.
Vorwiegend waren das alte mütterliche Kulte, die nun ausgedient haben da dekadent geworden.
Das verschwiegen die Schriften und die Kirchen, da es sich eben nicht um das vereinfacht teuflisch Genannte handelt, sondern, daß man eben alles dazu erklärt hat was sich in ihr System nicht einpassen wollte.
"Teuflisch" ist eine Erfindung die weder das Böse erklärt, noch den alten Kulten, die eben teilweise Wesen unterstanden die wir heute als Dämonen bezeichnen, gerecht wird .
Früher war Dämon ein Sammelbegriff. Der Christus befreite den/die Menschen davon, da er/sie nun beginnt sich Geistiges über eigene Erkenntnis anzueignen und den Leib nicht mehr verlassen kann außer nach dem Tode.
Das Wichtigste an diesen Bibelstellen bleibt ,daß diese Wesen den Christus erkennen. Das weißt sie aus.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

12.04.2013 um 11:57
@kore
kore schrieb: Und, sie bitten ihn in die Schweineherde umziehen zu dürfen.
Was ein ziemlicher Blödsinn ist und einfach nur okkulte Zauberei ohne realen Bezug.


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

12.04.2013 um 12:20
@kore
kore schrieb:"Teuflisch" ist eine Erfindung die weder das Böse erklärt, noch den alten Kulten, die eben teilweise Wesen unterstanden die wir heute als Dämonen bezeichnen, gerecht wird .
Früher war Dämon ein Sammelbegriff. Der Christus befreite den/die Menschen davon, da er/sie nun beginnt sich Geistiges über eigene Erkenntnis anzueignen und den Leib nicht mehr verlassen kann außer nach dem Tode.
Das Wichtigste an diesen Bibelstellen bleibt ,daß diese Wesen den Christus erkennen. Das weißt sie aus.
Es geht eigentlich im Wesentlichen nur darum, eine neue Weltsicht zu etablieren und um das zu erreichen war man nicht unbedingt zimperlich mit Vergleichen, Metaphern oder Bildersymboliken, da das einfache Volk nicht unbedingt über lesen und schreiben verfügte. Es ging darum den israelitischen Eingott, Jahwe zu etablieren, dem es einfach nicht gefiel, das es noch andere neben ihn gab. Und der Christus selbst war ja nun mehr als umstritten, auch seine Ansichten und Handlungsweisen, was ihm letztlich wenig Glück gebracht hat. Und das Meiste was überliefert ist, hat er nicht selbst schriftlich hinterlassen, sondern wurde Jahrzehnte nach ihm von Personen niedergeschrieben, welche keine Zeitzeugen waren und mehr oder weniger dem J.Chr. Worte und Deutungen in den Mund gelegt haben. Diese Wesen also, von welchen du meinst das sie Christus erkennen sollten, erkannten ihn wahrscheinlich erst, nachdem das Christentum von der Sekte zur Religion wurde. Außerdem ist Exorzismus auch heute noch vor allem bei der R.K. ein probates Mittel um unerwünschte Geister und Dämonen zu entfernen und das im 21.Jahrhundert, wo man von solcherlei Aberglauben eigentlich im Allgemeinen nicht mehr viel hält. die Darstellungen in der Bibel lassen keinen Zweifel daran aufkommen, das man sich okkulter Praktiken bediente und auf der anderen Seite sich gegen Aberglauben und dergleiche aussprach, das ist ein Widerspruch in sich. Weil Hermetik dann ebenfalls okkult wäre und kein Aberglaube, aber als solcher angeprangert wird.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

12.04.2013 um 20:05
@Kayla
Kayla schrieb:Du hast wohl noch nie ne Bibel von innen gesehen oder ?
Doch, ich hab sogar selber eine und deine Zitate aus dem Matthäus-Evangelium sind mir natürlich bekannt. Von daher ist die Fettschrift eigentlich unnötig.

Ich denke, du machst einen Fehler, in dem du 2000 Jahre alte Sätze Wort für Wort auf unsere Zeit überträgst, und dann daraus auch noch die falschen Schlüsse ziehst. Überlicherweise sollte man die Heilige Schrift aus der Sicht ihrer Entstehungszeit betrachten. Gott hat uns den Verstand zukommen lassen. Er will dass wir die Evangelien nich nur nachlesen sondern wenigstens versuchen ihren Inhalt auch zu verstehen. In diesem Punkt liegt glaube ich noch eine Menge Arbeit vor Dir, natürlich nur, sofern du gewillt bist deinen Geist diesbezüglich anzustrengen. ;)

Jesus wendet sich an Menschen seiner Zeit mit den damals durchaus üblichen Mitteln der Kommunikation. Jesus treibt die "bösen Geister" mit seinem Wort aus, denn er hat die Macht dazu, er ist die Verkörperung Gottes in Menschengestalt, für mich jedenfalls. Das hat nichts mit Magie zu tun, für die man überlicherweise bezahlen muss, um in ihren Genuss zu kommen.
Johannes 14, 6
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
Ich halte mich lieber daran. :)
Kayla schrieb:Und was hat das alles mit all den furchtbaren Krankheiten zu tun welche Mensch und Tier seit Ewigkeiten heimsuchen ?
Aus meiner Sicht nichts, denn das is Biologie. Mikroben sind nun mal Teil unserer Welt, Teil der Evolution, also Teil von Gottes Werkzeug. Ich weiß nich in wie weit "Besessenheit" als Krankheit durch sie ausgelöst werden kann. Ich halte die Ursachen der "Besessenheit" eher für psychisch bedingt, aber ich bin kein Psychologe. Spiritist bin ich auch nich :D.

Und Exorzismus halte ich für reine Blasphemie. Das würde ja bedeuten man verfüge über Jesus Fähigkeit "mit Worten böse Geister auszutreiben". Das kann nur der Herr selbst. Wir müssen uns da schon anders helfen oder eben auf das Gebet vertrauen.
Kayla schrieb:Ganz abgesehen davon das es nach heutigem Stand ein Akt schlimmster Tierquälerei wäre ?
Ich glaube du hast überhaupt keine Vorstellung von Tierquälerei nach heutigem Stand. Das Thema will ich hier auch nich weiter vertiefen. :( Tiere können sich kaum wehren, Menschen schon.

So und zum Abschluss für dich noch ein Beispiel für religiöse Verwirrung einer zentralen Figur aus dem AT, die direkt mit Gott in Kontakt gekommen is.
„Als nun Mose sah, daß das Volk zuchtlos geworden war – denn Aaron hatte sie zuchtlos werden lassen zum Gespött ihrer Widersacher –, trat er in das Tor des Lagers und rief: Her zu mir, wer dem HERRN angehört! Da sammelten sich zu ihm alle Söhne Levi. Und Moses sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: ‚Ein jeder gürte sein Schwert um die Lenden und gehe durch das Lager hin und her von einem Tor zum andern und erschlage seinen Bruder, Freund und Nächsten‘. Die Söhne Levi taten, wie ihnen Mose gesagt hatte; und es fielen an dem Tage vom Volk dreitausend Mann.“
– Exodus 32,25–28
Und dann beschweren sich die Leute wenn Islamisten mit dem Koran in der Hand alle Ungläubigen töten wollen. Dabei steht im AT, und damit in der Bibel, eigentlich genau das selbe. Und das AT war auch noch früher da. :(

Gruß greenkeeper


melden
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

12.04.2013 um 20:19
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:In diesem Punkt liegt glaube ich noch eine Menge Arbeit vor Dir, natürlich nur, sofern du gewillt bist deinen Geist diesbezüglich anzustrengen.
Das ist eine Annahme von dir und wenn m,an die bibel nicht beim wort nehmen soll, dann kann man sie eigentlich auch schon vergessen. Natürlich weiß ich wie man damals wahrscheinlich dachte, aber wir denken heute eben nicht so, klar ?
greenkeeper schrieb:Ich halte die Ursachen der "Besessenheit" eher für psychisch bedingt,
Ja schön von dir und damlas hielt man sie für Geister, Dämonen und Teufelsbesetzungen, also für Bessenheit und leider konnte man dich damals nicht nach deiner Definition dazu fragen.:)
greenkeeper schrieb:Ich glaube du hast überhaupt keine Vorstellung von Tierquälerei nach heutigem Stand. Das Thema will ich hier auch nich weiter vertiefen.
Da ich für den Tierschutz tätig bin, muss ich mir denke ich von dir sowas nicht unterstellen lassen.

Und zu Schluss nochmal, die Bibel strotzt nur so von fanatischen und besessenen Aussagen, welche auch noch heute wirken, was man z.B. in den vielfältigen Bibelthreads hier sehr gut erkennen kann, jedenfalls bei manchen Usern, welche der Suggestivkraft nichts entgegensetzen können, außer ihre Abhängigkeit davon.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

12.04.2013 um 20:50
@Kayla
Kayla schrieb:wenn m,an die bibel nicht beim wort nehmen soll, dann kann man sie eigentlich auch schon vergessen.
Das wiederum is eine Annahme von Dir die ich nicht teile. Für mich is die Bibel schon Gottes Wort, allerdings aus Menschenhand. Und Menschen machen nun mal Fehler, auch ohne es zu wollen.
Kayla schrieb:Natürlich weiß ich wie man damals wahrscheinlich dachte, aber wir denken heute eben nicht so, klar ?
Dann solltest Du nur Bücher lesen, von Menschen, die so denken wie Du. Ich glaube da entgeht Dir einiges. ;)
Kayla schrieb:Da ich für den Tierschutz tätig bin, muss ich mir denke ich von dir sowas nicht unterstellen lassen.
Wenn Du das wirklich bist meinen Respekt und meine Anerkennung. Dann entschuldige ich mich gerne für meine etwas voreilige, unbedachte Behauptung.
Kayla schrieb: ... die Bibel strotzt nur so von fanatischen und besessenen Aussagen
Da stimme ich Dir durchaus zu, wobei ich hier den Schwerpunkt vor allem im AT sehe. Und die Gefahr, die für schwache Geister davon ausgeht is mir durchaus bewußt.

Gruß greenkeeper


melden
Anzeige
Kayla
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spirituelle Besessenheit in der Bibel u. ihre Suggestivkraft

12.04.2013 um 21:06
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Das wiederum is eine Annahme von Dir die ich nicht teile. Für mich is die Bibel schon Gottes Wort, allerdings aus Menschenhand. Und Menschen machen nun mal Fehler, auch ohne es zu wollen.
Die Bibel ist Menschenwort, weil sich Menschen erst ihre Götter dann dann Gott erdachten ohne überhaupt erkennen zu können, das ein gott es nicht n ötig hat irgendwelche Bücher zu schreiben, sondern im Wesen selbst schreibt, durch die DNA und die Psyche welche beide zusammen die Seele ergeben und zusammen genommen den vielzitierten Geist ergeben, von welchen man ab und zu nur ganz wenig erkennen kann.
greenkeeper schrieb:Dann solltest Du nur Bücher lesen, von Menschen, die so denken wie Du. Ich glaube da entgeht Dir einiges...
Ich lese im Wesentlichen eigentlich nur Bücher von Autoren, welche nicht so denken wie ich, denn das hat mich bisher eher immer weitergebracht.
Da stimme ich Dir durchaus zu, wobei ich hier den Schwerpunkt vor allem im AT sehe. Und die Gefahr, die für schwache Geister davon ausgeht ist mir durchaus bewußt.
Das N.T. ist aber in dieser Hinsicht auch nicht Ohne. Vor Allem die Offenbarung d. Joh. hat es den Gläubigen angetan, so das sie sich in schöner Regelmäßigkeit genüsslich in allerlei furchterregenden Weltuntergängen geradezu suhlen, vor allem deswegen, weil darin natürlich nicht sie, aber auf jeden Fall alle Andersdenken endlich umkommen und zur Hölle fahren.


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden