Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Quake Watch

289 Beiträge, Schlüsselwörter: Erdbeben, Quake, Erdquake
Rao
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Quake Watch

11.09.2017 um 16:06
Wer wissen will wo häufig Erdbebenlichter zu sehen sind, muß auf UFO-Seiten gucken, z. B. gibt es in der Steiermark ein Gebiet wo regelmäßig Lichter am Himmel zu sehen sind, ebenso in England, und beide Gebiete besitzen unterirdische Verwerfungen, die sich manchmal durch schwache Erdstöße äußern, immer wenn die bläulichen Lichter am Nachthimmel auftauchen wissen die Einwohner, bald scheppern wieder die Teller im Küchenschrank. Ursache ist sogenannte Piezoelektrizität, wenn quarzhaltiges Gestein unter extremem Druck steht und dadurch elektrische Ladung entsteht. Das ist auch der Grund warum nicht überall wo Erdbeben möglich sind diese Lichter auftauchen, Kalkstein oder andere wenig quarzhaltige Gesteine bzw. Gesteine die mit abschirmenden Tonschichten oder sonstigen nichtleitenden Sedimenten durchsetzt sind produzieren diese Energie halt nicht oder können sie nicht nach oben freisetzen.

Wollte hier übrigens vor ein paar Wochen einen Thread einstellen mit der Frage, ob demnächst im Bereich Nordamerika ein schweres Beben zu erwarten ist, wegen ... der Sonnenfinsternis.
Man erinnert sich, der "Schreckenskönig", die Finsternis vom 11. August 1999 - kurz danach dort wo die Verfinsterung endete, in der Türkei, das schwere Erdbeben vom 17. August. Hatte beides was miteinander zu tun, fragte ich mich damals, konnte aber selbstverständlich auch Zufall sein.
Totale Sonnenfinsternis über Chile 26.02.2017 - Erdbeben Chile 25.04.2017.
Und so weiter. Hab es eine Weile beobachtet, immer wenn eine Sonnenfinsternis anstand, fragte ich mich immer, wo und wann wird es anschließend wackeln. Auch dem schweren Erdbeben von Nepal (April 2015) ging eine Sonnenfinsternis über Nordeuropa und Nordasien im März voraus (Druckwirkung über die Kontinentalplatte?).
Jetzt vor kurzem Sonnenfinsternis über den USA, kurz danach schweres Erdbeben vor der mexikanischen Küste. Wieder mal Zufall?

Allerdings ist Erdbebenforschung bekanntlich per se keine hundertprozentig sichere Sache, nicht jedes schwere Erdbeben "benötigt" eine Sonnenfinsternis um passieren zu können, und an manchen Orten wackelt es einfach zu oft, als daß man Erdbeben und Sonnenfinsternisse sicher korrelieren könnte, da ist zu viel Zufall im Spiel.
Und selbst wenn die Sonne oder die Sonne-Mond-Konstellation tatsächlich was damit zu tun hat, auch sie kann nur auslösen wozu das Potential bereits vorhanden ist. Wackeln tut es sowieso irgendwann, die Frage wäre ob eine Sonnenfinsternis das Risiko erhöht oder nicht, ob die Mond-Sonne-Konstellation wie ein Zusatzfunken am bereits glimmenden Zündfunken wirken kann.

"Gefährlich" ist die 3-Monats-Frist nach der Sonnenfinsternis, diese Frist ist der Erdbebenforschung auch für verspätete Nachbeben bekannt. Daß es in den Tagen und Wochen nach einem Starkbeben noch zu Nachbeben kommt ist normal, weil das Gestein sich setzt, aber etwa 3 Monate nach dem ersten Schlag öffnet sich in manchen Fällen nochmals ein Zeitfenster für heftige Nachbeben, die bis eine Stufe schwächer als das Originalbeben sein können, weshalb sich Helfer und Betroffene auch zu dieser Zeit noch nicht ganz in Sicherheit wiegen sollten.

Wegen plumper Finger hab ich leider versehentlich meinen Thread gelöscht, und danach keine Zeit mehr das ganze nochmals zu schreiben. Deshalb klingt das jetzt wie eine nachträgliche Prophezeiung, aber die Grundfrage bleibt. Und ein Hinweis an Erdbebeninteressierte, auch diesen Punkt mal zu betrachten.


melden
Anzeige
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

14.09.2017 um 16:53
@CICADA3301

kaum überraschend ;) es gibt nach wie vor zweifel, ob es sich da in dem video

Beitrag von CICADA3301, Seite 12

wirklich um erdbeben-lichter handelte, müsste noch mal schauen, nicht einfach mit diesen erdbeben-lichtern :)


melden

Quake Watch

15.09.2017 um 13:10
Dogmatix schrieb:nicht einfach mit diesen erdbeben-lichtern
Wusste gar nicht das es sowas gibt... was man nicht alles lernt.

In Kaliforninen rappelt es gerade mal wieder n bisschen, auch nur eine Frage der Zeit bis der San Andreas Graben sich meldet

Link


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

15.09.2017 um 13:19
GrandDuke schrieb:was man nicht alles lernt.
ja :-) und die rappel-nachricht wurde von einem "quakebot" geschrieben :)

und das mit diesen erdbeben-lichtern ist wirklich nicht einfach ....


melden

Quake Watch

15.09.2017 um 13:23
Dogmatix schrieb:quakebot
Sowas gibts auch noch? Ich werd langsam wirklich zu alt.

...steht ja auch da: -.-
This information comes from the USGS Earthquake Notification Service and this post was created by an algorithm written by the author.


melden

Quake Watch

15.09.2017 um 17:36
Die Erdbebenlichter in Mexiko waren explodierende Transformatoren die sich an den niederen Wolken reflektiert haben,
man erkennt die elektrischen Explosionen am Boden und die Reflexion in den Wolken:
Youtube: Mexico City Earthquake 8.0 Footage Sept 7 2017

Als Beispiel für Transformator Explosionen beim Erdbeben in Neuseeland:
https://www.youtube.com/watch?v=uCyg262Vwwc

Weiter Beispiele: Explained: Mexico City Earthquake Lights [Power Line Arcing and Transformer Explosions]
https://www.metabunk.org/explained-mexico-city-earthquake-lights-power-line-arcing-and-transformer-explosions.t9044/


melden

Quake Watch

19.09.2017 um 22:50
Und wieder Mexico:
Ein starkes Erdbeben hat die Bewohner von Mexiko-Stadt in Angst und Schrecken versetzt. Laut Augenzeugen schwankten zahlreiche Gebäude bedrohlich.
In der Hauptstadtregion kamen mindestens zwei Menschen um, wie die Behörden mitteilen. Weitere fünf Menschen sollen laut Medienberichten im Bundesstaat Pueblas gestorben sein.
Das Beben hatte nach ersten Angaben eine Stärke von 7,1 auf der Richterskala, sein Epizentrum lag knapp 200 Kilometer von Mexiko-Stadt entfernt.
https://www.srf.ch/news/international/tausende-auf-den-strassen-heftiges-erdbeben-erschuettert-mexiko-mehrere-tote


melden

Quake Watch

20.09.2017 um 10:06
trauriges Update:
Laut dem mexikanischen Innenministerium starben mindestens 248 Menschen. Darunter sind auch 21 Kinder. Sie kamen beim Einsturz einer Schule ums Leben. Die Zahl der Opfer dürfte weiter steigen.
https://www.srf.ch/news/international/schweres-erdbeben-in-mexiko-zahl-der-toten-steigt-auf-ueber-240


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

20.09.2017 um 12:40
krankenhäuser, gefängnisse mussten evakuiert werden.
Die Eindrücke, die aus dem Inneren der Häuser in den sozialen Netzwerken herumgereicht werden, sind nicht minder furchteinflößend. Als wären die Szenen auf einem Boot gefilmt - bei starkem Seegang unter Deck: Lampen schaukeln wie wild, Bilder werden von den Wänden geschleudert, Gläser fliegen aus den Wandschränken und die anwesenden Menschen klammern sich an die schwankenden Wände.
hoffentlich nicht zu viele explosionen und nicht zu viele opfer.
Mexiko befindet sich mitten in einer aktiven Erdbebenzone. Erst vor eineinhalb Wochen hatte an der Pazifikküste im Bundesstaat Oaxaca die Erde mit einer Stärke von 8,2 gebebt, etwa 100 Menschen starben. Das schlimme Beben von 1985 hatte eine Stärke von 8,0 auf der Skala. Dass die Zahl der Opfer heutzutage nicht mehr so hoch ist, liegt an den strengeren Bauauflagen und der besseren Katastrophenvorbereitung als vor 32 Jahren.
http://www.sueddeutsche.de/panorama/chaos-nach-beben-in-mexiko-ich-dachte-jetzt-geht-es-zu-ende-1.3674438


melden

Quake Watch

20.09.2017 um 12:52
Die Betroffenen Regionen:
https://earthquake.usgs.gov/earthquakes/eventpage/us2000ar20#map

Mehr als 200 Tote bei schwerem Erdbeben in Mexiko
In Mexikos Hauptstadt sind dutzende Gebäude eingestürzt – Katastrophe am Jahrestag des verheerenden Erdbebens von 1985
http://derstandard.at/2000064321022/Mehr-als-200-Tote-bei-schwerem-Erdbeben-in-Mexiko


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

21.09.2017 um 16:08
Rao schrieb (Beitrag gelöscht):Die Sonnenfinsternis ist genau über die USA drüber gegangen, und jetzt wackelt´s die ganze Zeit in Mexico?
da gibts die cocos-erdplatte, die sich unter die nordamerikanische erdplatte schiebt ...

auch interessant:
Die Menschen in der Millionenstadt hatten noch Glück im Unglück. Denn anders als die meisten Metropolen der Welt, die auf wackligem Grund gebaut sind, hat Mexiko-Stadt ein Frühwarnsystem. Um 13.15 Uhr und 4 Sekunden registrierte die Leitstelle des Warnsystems am Mittwoch an 25 Sensoren eine erhebliche Erschütterung. Elf Sekunden später ging die Warnung an die Bevölkerung heraus: per App und über Sirenen in den Städten.

Das Epizentrum, also die Stelle an der Erdoberfläche, wo die Wellen der Erschütterung am schnellsten eintreffen und die stärksten Schäden verursachen, lag rund 140 Kilometer entfernt von Mexiko-Stadt im Bundesstaat Puebla. Wegen dieser Distanz hatten die Großstädter genau 20 Sekunden Zeit zu handeln. Im entfernteren Oaxaca waren es sogar 48, in Acapulco 35 Sekunden – in der Stadt Puebla selbst gerade einmal zwölf.
http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-09/mexiko-erdbeben-vorhersagen-seismologie-fruehwarnsystem


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

23.09.2017 um 15:16
@CICADA3301
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
23. September 2017
http://www.zeit.de/news/2017-09/23/natur-vulkan-brodelt-auf-bali---mehr-als-14-000-anwohner-fliehen-23140812

tagelanges besorgniserregendes brodeln, n ausbruch wäre das erste mal nach über nem halben jahrhundert.

zuletzt 1964, der heilige mount agung

ah, besser hier

http://www.dw.com/de/vulkan-auf-bali-brodelt-besorgniserregend/a-40648455
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden nun mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung. Die Lage sei besorgniserregend, es gebe Furcht vor einer plötzlichen Eruption, sagte der Vulkanologe der Regierung, Gede Suantika.

Der über 3000 Meter hohe Mount Agung im Distrikt Karangasem weist seit Tagen eine erhöhte Aktivität auf. Seit Freitagabend gilt die höchste Alarmstufe vier.

Regierung ordnete Massenevakuierung an


melden

Quake Watch

23.09.2017 um 22:44
Beben nr3 diesen Monat in Mexiko:
Mexiko ist von einem weiteren starken Erdbeben erschüttert worden.
Das Epizentrum des Bebens mit der Stärke 6,1 lag im Süden des Landes im Bundesstaat Oaxaca.
Auch in Mexiko-Stadt wurde erneut Erdbebenalarm ausgelöst
Das Epizentrum des neuen Erdbebens lag im Süden Mexikos im Bundesstaat Oaxaca bei der Stadt Unión Hidalgo. Sie liegt 700 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt an der Grenze zu Guatemala.
Gemäss Fernsehberichten sind in der Stadt Juchitán acht Gebäude eingestürzt. Die meisten waren bereits evakuiert worden, weil sie Schäden nach dem Beben vom 7. September aufwiesen. Eine ebenfalls bereits beschädigte Brücke in der Stadt Ixtaltepec stürzte vollständig ein.
https://www.srf.ch/news/international/gebaeude-eingestuerzt-erneut-starkes-erdbeben-in-mexiko


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

24.09.2017 um 00:42
oh je, sie bekommen aber auch keine pause. aber scheinbar keine größeren schäden in mexiko-stadt.

bezeichnend auch die kollektiven neurosen, die auftreten können. wenn nach kindern gesucht wird, die es gar nicht gibt.

http://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/wie-mexiko-in-den-truemmern-nach-verschuetteten-kindern-sucht--die-es-gar-nic...
"Du schaffst das, Frida Sofía. Ganz Mexiko steht hinter Dir. Gott schütze dich. Du bist eine Kämpferin." 36 Stunden bangte Mexiko und die ganze Welt um das Leben von Frida Sofía. Das zwölfjährige Mädchen wurde unter den Trümmern der Enrique-Rébsamen-Grundschule vermutet. "Die Hoffnung heißt Frida", schrieb die mexikanische Tageszeitung "El Universal".
In Mexiko hatten TV-Sender rund um die Uhr berichtet, Rettungskräfte und Marinsoldaten wurden interviewt. "Wir hatten gerade Kontakt mit einem Mädchen. Sie haben ihr gesagt, sie solle die Hand bewegen und sie hat sie bewegt", berichtet die Reporterin Danielle Dithurbide vom größten mexikanischen TV-Sender "Televisa" am Mittwoch live von den Ruinen der eingestürzten Grundschule. Sie sei sehr müde, habe das Mädchen gesagt. Zudem war die Rede davon, dass dort noch fünf weiter Kinder mit eingeschlossen sein könnten.
"frida sofia" wurde zum symbol der hoffnung.
Die Welt fieberte mit

Der Marine-Admiral José Luis Vergara, verantwortlich für die Arbeiten vor Ort, sagte: "Es gibt ein Mädchen im zweiten Stock des eingestürzten Gebäudes". Bildungsminister Aurelio Nuño rief die Eltern auf, sich zu melden. Die Geschichte verselbstständigte sich. "Frida Sofía" wurde zum Symbol der Hoffnung, über zwei Tage nach dem Beben noch Überlebende in den Trümmerbergen zu finden. "Du bist eine Kämpferin Frida Sofía. Du kommst da raus. Ganz Mexiko steht hinter Dir.
die zweifel begannen erst, als der bildungsminister äußerte, frida sofia stünde auf keiner schülerliste der grundschule. erinnerungen an "monchito".

später mehr klarheit und entschuldigung,.
Der TV-Sender "Televisa" bat um Entschuldigung. "Die Informationen, die wir veröffentlicht haben, basierten auf den offiziellen Quellen." Wo die Geschichte von Frida Sofía ihren Anfang hat, ist kaum nachvollziehbar.

273 Tote beim Erdbeben in Mexiko

Unterdessen stieg die Opferzahl weiter: von 250 auf 273 Tote, wie das Innenministerium mitteilte. Davon starben allein in Mexiko-Stadt 137 Menschen. Mit Wärmebildkameras wird weiter versucht, mögliche Überlebende zu orten. Nach Angaben des Militärs könnte sich in der Grundschule "Enrique Rébsamen" statt des Mädchens noch eine erwachsene Frau in den Trümmern befinden. Bisher wurden dort nach neuen Angaben 19 tote Kinder und sechs tote Erwachsene geborgen, elf Personen konnten lebend gerettet werden.


melden

Quake Watch

24.09.2017 um 04:34
Denkt daran, dass wir hier kein newsticker sind. Dies ist ein Diskussionsforum! Nur einfach links zu Nachrichten zu posten ist nicht genug.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

25.09.2017 um 18:48
@CICADA3301

hier ist ein video, wie der mount agung auf bali momentan aussieht.

MT AGUNG VOLCANO. 6PM 23/9/17 IT HAS BEGUN

Youtube: MT AGUNG VOLCANO. 6PM 23/9/17. STEAM HAS STARTED RISING OUT OF IT

12km sperrzone, 50 tsd menschen evakuiert, viele kehren zurück aus angst um ihr vieh.

2010 (merapi auf java) wurden über 300 000 evakuiert.


2 interessante berichte aus stuttgart heute, beide von markus brauer, ein interview mit dem vulkanologen Hans-Ulrich Schmincke

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kann-man-vulkanausbrueche-voraussagen-ein-dramatischer-teil-der-natur.24768...

und
Die größten Vulkanausbrüche der Geschichte
Von Markus Brauer 25. September 2017
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.vesuv-krakatau-tambora-mount-st-helens-die-groessten-vulkanausbrueche-der-gesch...

auch mit fotos.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

27.11.2017 um 16:49
neuigkeiten von agung
27. November 2017, 12:33 Uhr
Vulkan Agung
Was Bali droht
http://www.sueddeutsche.de/wissen/vulkan-agung-was-bali-droht-1.3767417#redirectedFromLandingpage
"400 Grad heiße Felsblöcke, groß wie Garagen, schießen bei einem solchen Ausbruch mit 150 bis 200 Kilomentern pro Stunde an den Hängen herunter", beschreibt der Geophysiker Joachim Wassermann von der LMU München die Vorgänge beim Ausbruch eines solch explosiven Vulkans. "Da bleibt dann von der Umgebung nichts mehr übrig."

In dieser Hinsicht ähnelt Agung eher dem Vesuv bei Neapel, der einst Pompei verschüttete, als Batur, seinem Zwillingsberg. ...
ob er jetzt ausbricht?

LIVE 11/27/17 Bali volcano eruption: Latest updates as Mount Agung ERUPTS and spews volcanic ash

Spoilerhttps://www.youtube.com/watch?v=3I-pJuDvwCE

Wassermann sagt:
"Das Schlimmste wäre jetzt", sagt Wassermann, "wenn der Berg wieder einschläft, ein bisschen vor sich hin brodelt, die Anwohner der Umgebung wieder zurückkehren und es dann plötzlich knallt." Dass die Menschen ungerne weggehen und sobald wie möglich an ihre Wohnorte zurück wollen, könne man ihnen nicht verdenken, viele Bauern betreiben Plantagen oder halten dort Tiere, die versorgt werden müssen.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

29.11.2017 um 22:52
also, der ausbruch scheint nun wirklich bevorzustehen?

[quote
BALI-VULKAN KURZ VOR AUSBRUCH :
Bis zu 1000 Erschütterungen am Tag]

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/gunung-agung-vulkan-auf-bali-offenbar-kurz-vor-ausbruch-15312348.html

aha
... Dabei taucht die australische Platte unter Indonesien in den Erdmantel. Bei dieser Subduktion entstehen die Tiefseegräben vor Java und Sumatra, in denen einige der schwersten Beben auf der Erde ihren Ursprung haben. Der indonesische Archipel liegt nördlich und östlich dieser Gräben und besteht im wesentlich aus vulkanischen Gesteinen, die bei den mit der Kollision zusammenhängenden Eruptionen an die Erdoberfläche traten.
Dazu gehörten auch zwei der schwersten Vulkanausbrüche der vergangenen zwei Jahrhunderte. Im Jahr 1815 brach der Tambora auf der Insel Flores östlich von Bali aus. Der Feuerberg spie derart viel Asche und Schwefeldioxid in die Atmosphäre, dass es in den folgenden Jahren weder in Europa noch in Nordamerika je richtig Sommer wurde. Im Jahre 1883 sprengte sich der Vulkan Krakatau in einer gewaltigen Eruption selbst in die Luft – übrig blieb nur eine kleine Insel in der Sunda-Straße, die Java von Sumatra trennt. In ihr wächst zur Zeit in neuer Vulkan heran, der Anak Krakatau, das „Kind“ des ehemaligen kegelförmigen Vulkans.
kilometerhoch

Bali's Mount Agung Spews Ash As Thousands Evacuate: See Footage From All Different Angles | TIME

Nov 28, 2017

SpoilerYoutube: Bali's Mount Agung Spews Ash As Thousands Evacuate: See Footage From All Different Angles | TIME


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quake Watch

14.12.2017 um 21:11
zeitraffervideo des vulkan agung auf bali und der riesigen rauchwolken

http://de.euronews.com/2017/12/13/tag-und-nacht-vulkan-agung-auf-bali-brodelt-zeitraffervideo-

all die menschen, die vom tourismus abhängig sind, wünschen sich, dass er ausbricht.

all die menschen, die ihre häuser räumen mussten, eher nicht. sie könnten alles verlieren.


melden
Anzeige
Rao
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Quake Watch

20.12.2017 um 17:03
Es gibt eine neue Methode zur Erdbebenmessung: die Benutzung bisher unbenutzter Glasfaserkabel als Meßinstrumente. Von denen gibt es ziemlich viele, weil in Erwartung erhöhter Datenmengen fleißig Kabel gelegt wurden die aufgrund verbesserter Datenverdichtung dann überflüssig waren. Als Meßinstrumente sind sie hocheffektiv, auch bei schwachen Beben, und das schöne, sie gibt es quasi kostenlos, da bereits vorhanden und sonst eh nicht genutzt: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/forscher-testen-glasfaserkabel-als-erdbeben-sensoren-a-1182929.html


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Bonsai730 Beiträge