Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eure liebste Hunderasse?

109 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Hund, Freund, Hunde, Bester Freund

Eure liebste Hunderasse?

01.05.2017 um 11:51
Fussel war einfach ein zauberhaftes kleines Seelchen, Pudel sind schon eine tolle Rasse :)  - müssen aber wirklich regelmäßig frisiert werden. Ich hatte zum Glück eine Hundefriseuse, die zu mir nach Hause kam  :)  .
All sowas muß man natürlich besenken, bevor man sich für eine bestimmte Rasse entscheidet :)  .


img061


melden
Anzeige
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure liebste Hunderasse?

01.05.2017 um 16:25
Thalassa schrieb:All sowas muß man natürlich besenken, bevor man sich für eine bestimmte Rasse entscheidet
das ist er Grund, warum ich mir dann doch keine Deutsche Dogge zulegen würde. Die Tierarztkosten würden absehbar zu hoch werden, außerdem ist es schlimm, ein Tier so leiden zu sehen. Und die Rasse ist für bestimmte schlimme Krankheiten vorprogrammiert, wie andere Rassen übrigens auch. Da sollte man schon bei der Anschaffung drauf achten.


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure liebste Hunderasse?

01.05.2017 um 16:39
@Thalassa

Nachtrag: danke für die Inform. bzgl. Heidi.vorige Seite. der Laptop klemmt, das macht mich ganz schusslig.


melden

Eure liebste Hunderasse?

01.05.2017 um 16:54
peggy_m schrieb:der Laptop klemmt, das macht mich ganz schusslig.
:D  Ich hatte ja im Zitat auch einen Fehler - besenken, statt bedenken :D 
peggy_m schrieb: Und die Rasse ist für bestimmte schlimme Krankheiten vorprogrammiert, wie andere Rassen übrigens auch.
Ja, wenn bei Kira wirklich auch innerlich der Dobermann überwiegen sollte und sie Pech hat, hat sie auch die Veranlagung für Herzkrankheiten (plötzlicher Herztod) und lt. Wiki  - Zitat - das auch noch:
Außerdem tritt das Kongenitale Vestibularsyndrom, eine Erbkrankheit des Innenohrs mit Gleichgewichtsstörungen und Taubheit, gehäuft auf. Die Hunderasse hat auch eine Prädisposition für das Wobbler-Syndrom. Die Hüftgelenksdysplasie ist ebenfalls anzutreffen. Die von-Willebrand-Krankheit (eine Blutgerinnungsstörung) kommt ebenfalls vor. Eine seltene neurologische Erkrankung ist die Dancing Dobermann Disease.
:(  Naja - fünf  rundum gesunde Jahre hat sie jetzt geschafft, bis auf eine aufgeschnittene Pfote, die ich alleine wieder hingekriegt habe und alljährliches Impfen hat sie - toi, toi, toi - noch nichts gehabt :)  .


melden

Eure liebste Hunderasse?

01.05.2017 um 23:42
@Thalassa

Ich habe bei Mischlingen auch nicht von Rassehunden, gesprochen - ich meinte Hunde, die zB von einem Bauernhof kommen. Also niemals der Züchtung unterworfen waren.


melden

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 06:44
NaPalmkatzl schrieb:ich meinte Hunde, die zB von einem Bauernhof kommen. Also niemals der Züchtung unterworfen waren.
:D  Auch in solchen Zufallsmischungen steckten irgendwann einst Rassehunde von Züchter drin  - egal nun ob mit oder ohne Papieren -  und  selbst wenn sie dann nicht vom Hof oder ihrem Dorf wegkämen und sich immer nur untereinander vermehren und vermischen würden, wäre das irgendwann Inzucht und ungünstig - neee, neee ...
Keine Papiere und kein Rassestandart sind noch lange keine Garantie dafür, daß man einen kerngesunden Vierbeiner bekommt  :)  .


melden
Hyphaema
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 13:52
Da muss ich @Thalassa zustimmen.

Wer wirklich sicher sein möchte, dass sein zukünftiger Begleiter frei von Erbkrankheiten und gesund ist, wird um einen seriösen Züchter aus einem vernünftigen Zuchtverband (muss ich nicht immer zwingend der VDH sein) mit Gesundheitsnachweisen und rückverfolgbarer Abstammung der Hunde nicht herum kommen. Der Satz "Rassehunde sind alle überzüchtet" stimmt eben nur sehr bedingt - das mag für einige Rassen, die m.E. bereits unter Qualzucht laufen (Möpse, Französische Bulldoggen, Deutsche Schäferhund aus extremer Schönheitszucht, Bernhardiner mit ihrer 6-Jährigen Lebenserwartung, usw.) wohl so zutreffen, im Großen und Ganzen hat man aber deutlich mehr Kontrolle über das Wesen und die Gesundheit der Hunde, wenn man von einem seriösen Rassezüchter kauft, der die nötigen Auflagen erfüllt und Wissen im Bereich der Zucht und Genetik besitzt.
Hunde vom Bauernhof, von der Straße, von Ebay, von sogenannten "Hobbyzüchtern" (Vermehrern) sind sicher auch alle ganz lieb und süß, sind aber immer Überraschungspakete, sowohl vom Wesen als auch von der Gesundheit her. Die wenigsten Mischlinge oder Rassehunde aus "Wir lassen unseren Hund mal von Nachbars Goldie decken"-Würfen sind gesundheitlich untersucht und noch viel weniger ist wesenstechnisch etwas über die Abstammung bekannt.
Das Risiko, mit so einem Hund dann tausende von Euro beim Tierarzt zu lassen oder überraschenderweise eine HD - oder ED-Diagnose zu bekommen, ist im Grunde höher, als wenn ich mein Tier bei einem Züchter kaufe, der seit Generationen von Generationen seine Tiere untersuchen lässt und kranke Tiere aus seiner Zucht ausschließt.


melden

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 14:27
@Hyphaema

Dankeschön, daß du das so toll und ausführlich begründet hast, ich hatte vorhin keine Zeit und wollte nur auf die Schnelle widersprechen  :)  .
Hyphaema schrieb: als wenn ich mein Tier bei einem Züchter kaufe, der seit Generationen von Generationen seine Tiere untersuchen lässt und kranke Tiere aus seiner Zucht ausschließt.
Wobei man auch da keine 100%ige Garantie hat, daß nicht irgendwann doch  irgendeine Anlage von einem Ur-ur-ur-Ahn durchbricht. Der Genpool wird weitervererbt.
Für mich/uns war und ist der einzige Grund, unseren Vierbeiner nicht vom Züchter zu holen, einem armen Fellnäschen aus dem Tierheim  ein schönes Zuhause zu geben.
Tiere, die man sich gegen Schutzgebühr aus dem Tierheim oder von einer anderen Organisation holt, sind auch gründlich untersucht und im Zweifelsfall behandelt bzw therapiert - da weiß man auch, was man kriegt :)  .

Auch so ein Mythos ist, daß jede Hündin wenigstens einmal geworfen haben soll!


melden
Hyphaema
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 14:45
Thalassa schrieb:Wobei man auch da keine 100%ige Garantie hat, daß nicht irgendwann doch  irgendeine Anlage von einem Ur-ur-ur-Ahn durchbricht. Der Genpool wird weitervererbt.
Na klar. 100% Sicherheit hat man nirgendwo, aber die Sicherheit ist definitiv größer, als wenn ich meinen Hund aus irgendeinem Ups-Wurf von Nachbars Collie beziehe. Und es gibt auch durchaus sehr, sehr kranke Rassen, die weiterhin gezüchtet werden (Der Dobermann z.B., von dem jeder zweite an DCM, einer Herzerkrankung, erkrankt und bereits in jungen Jahren jederzeit tot umfallen könnte) - von daher bewährt es sich eigentlich immer, sich vor der Anschaffung eines Hundes gut zu informieren und für sich festzulegen, womit man gut leben könnte und womit nicht.

Dem Rest deines Textes stimme ich zu! :)
Meine Hündin kommt auch aus dem Tierschutz und ich finde es eine gute Sache, Tieren ein neues Zuhause zu bieten, die in Not geraten sind. Das ist immer besser, als sich Hunde irgendwo aus Polen oder Belgien zu holen, bei Ebay zu ersteigern oder sie von irgendeinem Vermehrer zu holen, der damit noch gut Geld verdient.
Und ein ordentliches Tierheim kennt seine Schützlinge vorher ein wenig und kann schon Aussagen darüber treffen, ob ein Hund sich für einen Menschen eignen könnte oder nicht - das ist ja auch immer sehr viel wert.

Ja, ein schlimmer Mythos. :(


melden

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:09
Hyphaema schrieb:Und es gibt auch durchaus sehr, sehr kranke Rassen, die weiterhin gezüchtet werden (Der Dobermann z.B., von dem jeder zweite an DCM, einer Herzerkrankung, erkrankt und bereits in jungen Jahren jederzeit tot umfallen könnte)
:(  Hab ich doch weiter vorne von unserer geschrieben ...
Sie hat uns mit etwas über 12 Wochen adoptiert, da konnte noch keiner wissen, daß sie als ausgewachsener Hund mal fast wie ein Dobermann aussieht.
Wir haben sie vor der letzten  Welpenimpfung - die beiden ersten hat das TH noch gemacht - von unserem TA  gründlichst durchchecken lassen, nix gefunden.
Sie wird auch alljährlich beim Impfen ganz gründlich untersucht, nur auf HD-Röntgen haben wir nicht gemacht, wegen der Narkose ...

Allerdings glaube ich nicht, daß Kira irgendwas am Herzen haben könnte: Die stürmt  von Kleinauf auch im tiefsten Winter, bei Minusgraden, Eis und Schnee, in unser Flüßchen und badet und schwimmt - das übersteht wohl nur ein kerngesunder Organismus, nur die Geschirre machen alle anderthalb Jahre schlapp  :D  .


kira 4


melden
Hyphaema
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:15
@Thalassa

Sorry, das muss ich überlesen haben.

Ihr könntet natürlich Glück haben und euer Hund bleibt beschwerdefrei - zu wünschen wäre es euch! :)
Auf regelmäßige Untersuchungen würde ich aber nicht verzichten (das tut ihr ja auch nicht, wie ich das verstanden habe) - die Krankheit kann halt leider immer auftreten und wenn sie dann da ist, ist ja leider auch nicht sicher, ob der Hund damit alt wird oder möglicherweise übermorgen umkippt. :(
Schon tragisch. Ich habe schon von sehr vielen leidenschaftlichen Dobermannbesitzern gelesen, dass ihr aktueller Hund der letzte dieser Rasse sein wird, weil sie es mit ihrem Gewissen (und ihren Nerven) nicht mehr vereinbaren können/wollen, einen Hund zu kaufen, von dem fraglich ist, ob er überhaupt das 5. Lebensjahr (oder sogar niedriger) erreicht.
Ich persönlich würde das nicht wollen.


melden

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:21
Hyphaema schrieb: einen Hund zu kaufen, von dem fraglich ist, ob er überhaupt das 5. Lebensjahr (oder sogar niedriger) erreicht.
Ich persönlich würde das nicht wollen.
:)  Ende Februar - wann weiß ja keiner wann genau, sie wurde als Baby ausgesetzt - hat sie ihren 5. Geburtstag gehabt  :)  . Wir "feiern" allerdings immer den 29.05., da haben wir sie geholt.
Unser  erstes  gemeinsames Bild vom 29.05.2012  ist in meinem Profil.


melden
Hyphaema
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:24
@Thalassa

Sehr schön!
Kira ist schon eine hübsche Hündin! :)
Ich finde, sie hat auch recht viel vom Schäferhund. Schätzt ihr sie auf einen Schäferhund-Dobermann-Mischling? 


melden

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:25
@Thalassa
@Hyphaema

Also ich weiss ja nicht, was ihr für eine Vorstellung von einem Bauernhofhund habt..

Der Bauer lässt nicht jeden Hund über den anderen drüber. Er lässt seinen Hund nur decken, wenn er einen neuen Hund für den Hof braucht. Dafür sucht er sich den Hund von einem anderen Bauern aus, welcher seinen decken darf. Dabei weiss er auch genau, welcher Hund in Frage kommt und nicht mit seinem verwandt ist.
Das lässt sich also nicht mit Hunden von ebay, von der Straße, von Hobbyzüchtern etc vergleichen. Denen geht es nur um das Geld. Der Bauer will einen gesunden, kräftigen Hund haben, der auf den Hof aufpasst.

Ich kann nur von mir reden, aber ich persönlich würde mir einfach niemals um teures Geld einen Hund kaufen, egal von wem.
Dafür gibt es zu viele arme Tiere in den Tierheimen etc.


melden

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:28
Hyphaema schrieb:Schätzt ihr sie auf einen Schäferhund-Dobermann-Mischling?
... im TH meinten sie Schäfer-Terrier-Mix, Schäferhund vll, aber Terrier?  ;) 
Irgendwann muß da auch mal ein Berner Sennen mitgemischt haben ... keine Ahnung, aber sie ist wunderschön, lieb und unser wilder verschmuster Augapfel :)  .


melden
Hyphaema
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:28
@NaPalmkatzl

Na ja, es gibt solche und solche Bauernhöfe.
Soviel ich weiß, sind Bauern was ihre Hunde betrifft oft nicht besonders zimperlich. Da werden garantiert keine sauteuren Röntgenuntersuchungen und Gentests gemacht, um zu prüfen ob auch beide Eltern gesund sind. Da wird nach Augenmaß geguckt und vielleicht einmal kurz vom Tierarzt rüber geschaut, ob der Hund soweit okay ist und dann wird halt die Hündin gedeckt. Das kann gut gehen, muss aber nicht. Die Sicherheit, dass der Hund keine großen Gendefekte oder Krankheiten/Dispositionen in sich trägt, hat man nur bei einem Züchter, der seine Tiere den nötigen Untersuchungen unterzieht und deren Ahnen lückenlos nachvollziehbar sind.


melden
Hyphaema
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:30
@Thalassa

Wenn sie wirklich ein Mehrgenerationenmix sein sollte, könnte das schon sein, ja. Könnte ja auch Pinscher mit drin sein, statt Dobermann. Auf jeden Fall bleibt zu hoffen, dass sie gesund bleibt und ein langes, glückliches Leben führen kann! :)


melden

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:42
@Hyphaema
Hyphaema schrieb:Könnte ja auch Pinscher mit drin sein, statt Dobermann.
Für Dobermann ist sie mit 54cm SH und ca 22Kg eigentlich zu zierlich, zu leicht und zu klein, für Pischer wieder zu groß, ach wer weiß :)   - auf jeden Fall ist sie eine hübsche Mischung und wesensstark.

@NaPalmkatzl
NaPalmkatzl schrieb:Also ich weiss ja nicht, was ihr für eine Vorstellung von einem Bauernhofhund habt..
Hm - also ich habe Bauern kennengelernt, die haben für ihren Hof  die "Mischungen" einfach nur nach Schärfe ausgesucht. Letztendlich hatte einer zwei Rüden, da war sogar Wolfshund mit drin, die waren nur an der langen Kette, haben nie im Leben einen Tierarzt gesehen und in die Nähe konnte auch keiner, kein anderer Hund und Menschen schon garnicht ...


melden
Hyphaema
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 15:54
Thalassa schrieb:Für Dobermann ist sie mit 54cm SH und ca 22Kg eigentlich zu zierlich, zu leicht und zu klein, für Pischer wieder zu groß, ach wer weiß
Och, wenn Schäferhund mit drin ist, könnte das ja schon sein. Der Pinscher bewegt sich ja auch so im 50cm-Rahmen, es gibt zierliche Schäferhündinnen, die auch nicht viel größer als deine Hündin werden und wenn da noch Terrier mitgemacht hat (oder weiß der Geier was), kann das schon hinkommen.
Aber letztlich ist das Wesen ja ohnehin das Entscheidende. :)


melden
Anzeige

Eure liebste Hunderasse?

02.05.2017 um 16:52
@Hyphaema
@Thalassa

Natürlich muss man differenzieren!
Von diesen "Urbauern" spreche ich auch nicht. Die bringen auch alle anderen Welpen um, die nicht "gebraucht " werden..
Hier bei uns gibt es einige Bauern, die auf die Hunde schauen und auch wollen, dass der Rest des Wurfes ein gutes Zuhause bekommt - so sind wir damals zB zu unserem Gizmo gekommen.
Leider ist er mit 14 Jahren, und da war er noch topfit, so schwer verletzt worden, dass er eingeschläfert werden musste 😔 Sonst wäre er bestimmt mind. so alt wie seine Mutter geworden, die hat das stolze Lebensalter von 17 Jahren erreicht!

Ich persönlich schenk einfach lieber einem Tier ein zu Hause, das es wirklich braucht - zB aus dem Tierheim, wie Ihr das ja auch gemacht habt 👍 😃 - als viel Geld für einen gezüchteten Hund auszugeben.
Das ist jetzt vlt ein blöder Vergleich, aber ich würde zB auch lieber ein Kind adoptieren, als mich einer teuren Hormontherapie zu unterziehen, nur damit ich danach mein eigenes Kind zur Welt bringen kann. Mir ist es wichtiger, das Leid zu verringern, das schon besteht.


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt