Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lebt der Megalodon noch?

3.628 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kreaturen, HAI, Megadolon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 00:34
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Hab allerdings ein YT Video gesehen indem ein Megalodon am Strand von Long Island angespült wurde.
Die Diskussion zu diesem incl. der Längenangaben und der Artbestimmung findest Du hier ab S. 123.


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 01:10
Vielen Dank, macht es mir noch leichter weiterhin an die Existenz zu Glauben und Nachforschungen anzustellen.


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 01:51
Wie jetzt, ein ausgewachsener Riesenhai an Long Island bestärkt den Glauben an Megalodon?


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 02:02
@perttivalkonen
man könnt extra wegen dir den loch ness threat und den hier zusammlegen oder?dann musst dich nur in einem aufregen ^^

aber verzweifel nicht.


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 02:28
Weiß jetzt grad nicht, wo ich in meinen beiden Postings da oben aufgeregt klang...


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 13:46
Es ist doch aus der Diskussion klar heraus gegangen, dass es sich um zwei verschieden Videos handelt und es sich bei meinem besagten nicht um einen Riesenhai oder Walhai handelt. Und nen 9,75 Meter langen Weißen musst du mir erst mal zeigen, oder hab ich da was überlese? Hab nur bis zur Faultierdebatte gelesen, da diese doch sehr langanhaltend war. Achja und der Beluga und die Seekuh dienten lediglich als Beispiel für 2 Tonnen Nahrung. War das erste was mir gerade einfiel, war schließlich auf der Arbeit und hab da nicht die Zeit jedes größere Tiefseetier zu erforschen


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 20:45
Das liegt daran, dass Du dich eben anhand von Unterhaltungssendungen informiert fühlst !
Das komische ist, Du schreibst es selbst, und glaubst diesen Unsinn trotzdem....
Anscheinend, weil Du es glauben willst.
Die Kunst liegt darin, Unterhaltungssendungen von wissenschaftlichen Dokumentationen zu unterscheiden. Ist nicht immer einfach wie ich zugeben muss, manche Unterhaltungsmedien sind halt so gut gemacht, das man neigt Ihnen glauben zu schenken.
Aber Hey, nobody is perfect!
Und nein, weder lebt der Megalodon, noch haust irgendein prähistorisches Tier im Loch Ness.
Wie kommt man auf sowas ?
Beides wäre schon längst dokumentiert worden....
Forscher hätten das sicherlich dokumentiert, aber Tierschützer oder Regierungen (hier ist beides möglich) hätten doch versucht das Tier der Öffentlichkeit zu entziehen und sämtliche Fakten durch plausibel klingende Lügengeschichten unwirksam zu machen. So macht man also aus einem 9,75 Meter langen Carcharocles megalodon einfach mal einen 6-8 Meter großen ausgewachsenen Carcharodon carcharias oder einen Cetorhinus maximus
Alleine wenn man sich die Population überlegt, die nötig wäre, um ein Überleben einer
solchen Spezies zu ermöglichen....
Davon ausgehend, dass Magalodonten die größten und aggressivsten Predatoren der Tiefsee sind, keine natürlichen Feinde haben und eine Lebenserwartung von 100 Jahren (ausgehend vom Carcharodon carcharias) bräuchte man lediglich ein Männchen und ein Weibchen (Ok Trollerei) aber 10-20 Exemplare würden vollkommen ausreichen und die hätten es nicht schwer sich in der Tiefsee unentdeckt zu bewegen. Als Nahrung könnten Riesenkalmare oder Riemenfische sowie andere Tiefsee Giganten dienen. Ein wichtiges Indiz für das Vorkommen von Riesenkalmaren ist das Auftreten von Pottwalen, denn die ernähren sich vor allem von Tintenfisch. Sie fressen in einem Jahr insgesamt fast 100 Millionen Tonnen (@perttivalkonen laut Definition sind 2 Tonnen also wenig)
Tintenfisch, das entspricht etwa der Gesamtmenge an Fischen, Algen, Tintenfischen, und anderen Organismen, die der Mensch jährlich aus den Meeren und Süßgewässern fischt.


3x zitiertmelden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 20:54
Sorry, das sollte da noch mit rein:
http://www.linkmania.net/der-groesste-hai-der-welt-megalodon-doch-nicht-ausgestorben/1/ (Archiv-Version vom 02.09.2014)


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 22:02
@ThorOdinsson
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Die Kunst liegt darin, Unterhaltungssendungen von wissenschaftlichen Dokumentationen zu unterscheiden
kannst du ein paar dieser extrem wissenschaftlichen Dokus nennen?


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 22:13
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Die Kunst liegt darin, Unterhaltungssendungen von wissenschaftlichen Dokumentationen zu unterscheiden.
Was für seriöse wissenschaftlichen Dokumentationen soll es geben,
die einen Megalodon in die gegenwärtige Zeit holen ?
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Forscher hätten das sicherlich dokumentiert, aber Tierschützer oder Regierungen (hier ist beides möglich) hätten doch versucht das Tier der Öffentlichkeit zu entziehen und sämtliche Fakten durch plausibel klingende Lügengeschichten unwirksam zu machen.
Oha....
Jetzt eine VT bezüglich des vorhandenseins eines Megalodon ?
Praktisch eine Weltverschwörung, die eine Existens des Megalodon vertuscht. ?
Klar.... :D
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Davon ausgehend, dass Magalodonten die größten und aggressivsten Predatoren der Tiefsee sind, keine natürlichen Feinde haben und eine Lebenserwartung von 100 Jahren (ausgehend vom Carcharodon carcharias) bräuchte man lediglich ein Männchen und ein Weibchen (Ok Trollerei) aber 10-20 Exemplare würden vollkommen ausreichen und die hätten es nicht schwer sich in der Tiefsee unentdeckt zu bewegen.
10 bis 20 Tiere ?
Auch das ist Trollerei !
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Als Nahrung könnten Riesenkalmare oder Riemenfische sowie andere Tiefsee Giganten dienen. Ein wichtiges Indiz für das Vorkommen von Riesenkalmaren ist das Auftreten von Pottwalen, denn die ernähren sich vor allem von Tintenfisch. Sie fressen in einem Jahr insgesamt fast 100 Millionen Tonnen (@perttivalkonen laut Definition sind 2 Tonnen also wenig)
Tintenfisch, das entspricht etwa der Gesamtmenge an Fischen, Algen, Tintenfischen, und anderen Organismen, die der Mensch jährlich aus den Meeren und Süßgewässern fischt.
Hat null mit einem Beleg eines Megalodon in unserer heutigen Zeit zu tun !


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 22:25
@Desmocorse
Machst du das eigentlich absichtlich?
Der Megalodon ist vor 1,5 Millionen Jahren ausgestorben hieß es.
Der Megalodon ist vor 10000 Jahren ausgestorben heißt es nun.
Nennt mir irgendein Ereignis innerhalb der letzten 10000 Jahre welches für die Ausrottung der Art des Carcharocles megalodon gesorgt haben könnte!
Nur mal so als weiteres Indiz!
@Desmocorse
Und natürlich sind Riesenkalmare kein Anhaltspunkt für die Existenz derselbigen, genausowenig wie für die Existenz der Pottwale, die schwimmen da nur rum, damit Seefahrer Ihren Seemannsgarn spinnen können.
Der Hund ist ja auch ausgestorben, ich kenne jedenfalls kein Anzeichen dafür, dass er noch eexistieren könnte. Der Inhalt der vielen Hundefutterdosen die überall verteilt liegen sind ganz offensichtlich an Katzen verfüttert worden.
Die Diskussion mit dir ist echt lachhaft!


2x zitiertmelden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 22:39
@ThorOdinsson
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Der Megalodon ist vor 1,5 Millionen Jahren ausgestorben hieß es.
Der Megalodon ist vor 10000 Jahren ausgestorben heißt es nun.
Hast du das auch wieder aus irgendwelchen Internetartikeln?

Die letzten Fossilfunde lassen auf ein Aussterben vor über 2 Millionen Jahre schließen.
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Nennt mir irgendein Ereignis innerhalb der letzten 10000 Jahre welches für die Ausrottung der Art des Carcharocles megalodon gesorgt haben könnte!
dass es ihn noch vor 10000 Jahren gegeben hat, ist doch Quatsch. Daher braucht man da gar nicht nach einem Ereignis zu suchen.

Sorry, aber du lässt dich zu stark von dubiosen Infos und Dokus blenden. Denk doch lieber mal logisch.


melden

Lebt der Megalodon noch?

20.01.2015 um 23:12
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Sie fressen in einem Jahr insgesamt fast 100 Millionen Tonnen (@perttivalkonen laut Definition sind 2 Tonnen also wenig)
Ja, plötzlich krieg ich die locker mit einer Hand gehoben.


melden

Lebt der Megalodon noch?

21.01.2015 um 06:34
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Der Megalodon ist vor 1,5 Millionen Jahren ausgestorben hieß es.
Der Megalodon ist vor 10000 Jahren ausgestorben heißt es nun.
Bitte ?
Der Fossilbericht dieses Hais reicht vom Miozän bis zur Pliozän-Pleistozän-Grenze vor 2,6 Mio. Jahren
So, und Erlärungen zum Aussterben der Art, kannst Du auch bei Wiki finden....


melden

Lebt der Megalodon noch?

21.01.2015 um 15:37
Erklärungen zum Aussterben der Art gab es bis 1933 zum Quastenflosser auch etliche, und alle waren so Glaubhaft dass die ganze Weltbevölkerung bis auf wenige Ausnahmen daran glaubte, bis ein Japanischer Fischer das Tier plötzlich im Netz hatte. Zu Bedenken gilt auch, dass die Bedingungen sich wieder geändert haben. Aufgrund der Kaltzeit hat sich der Meg einfach in tiefere Gewässer zurückgezogen, weil die Nahrung ausblieb, wodurch es natürlich auch lange Zeit nicht zu Sichtungen kam. Jetzt zur Zeit der globalen Erwärmung (die ja nicht erst gestern Angefangen hat) kommt er Jahr für Jahr wieder etwas näher an die Oberfläche. Und dass man keinen Neuzeitlichen Zahn findet liegt einfach daran, dass die Tiere anders als der Mensch nach ihrem Tod auf den Grund der Tiefsee absinken. Und die Gigantische Fläche die man da absuchen müsste ist für keinen Wissenschaftler oder Forscher finanziell tragbar. Es dauert alleine 24 Stunden um das Tauchboot bis zum Grund abzulassen und wieder einzuholen und kostet über 100000€. Davon abgesehen dass nur 5 U-Boote Weltweit in der Lage sind in solche Tiefen vorzustoßen. Wir reden hier von 4000-10000 Meter unterhalb der Meeresoberfläche.


melden

Lebt der Megalodon noch?

21.01.2015 um 15:41
Wikipedia: Lazarus-Effekt


melden

Lebt der Megalodon noch?

21.01.2015 um 15:43
1938 sorry Tipfehler


melden

Lebt der Megalodon noch?

21.01.2015 um 19:35
@ThorOdinsson
Ich sehe, deine Argumentation ist wie immer die selbe.
Nämlich Äpfel mit Birnen zu vergleichen !
Der Quastenflosser ist kein Megalodon !
Es werden auch regelmäßig neue Arten von Amphibien, Fischen, oder Insekten entdeckt...

Wie ich sehe, bist Du auch null auf die Populationsdichte, die es geben müsste, eingegangen !
Was klar war.....
Deine Aussage, 10 bis 20 Tiere würde ausreichen um eine Population am leben zu erhalten,
ist absoluter Humbug !
Genau wie die abstruse Idee überhaupt.

Schönes Leben noch....


melden

Lebt der Megalodon noch?

21.01.2015 um 20:23
Wikipedia: Tiger
Zum Thema Population, lies dir das mal durch. Und zum Vergleich, der Meg hätte keinerlei Hilfe dafür gebraucht, da es in seinem Lebensraum, weder Menschen, noch Waldbrände gibt. Unterseeische Vulkanaktivitäten ja, die aber sind Vergleichsweise ungefährlich, da die Tiere die Möglichkeit habe einfach davon zu schwimmen, was bei Landlebenden Tieren nicht der Fall ist. Und wenn der Quastenflosser nun ein 20 Meter großer Killer wäre, würdest du also plötzlich auch an die Existenz des Meg Glauben?!? Frag dich mal was absurder ist!


1x zitiertmelden

Lebt der Megalodon noch?

21.01.2015 um 21:30
@ThorOdinsson
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Zum Thema Population, lies dir das mal durch.
Meinst Du etwa die kleinen nationalen Zahlen der einzelnen Unterarten? Das heißt doch nicht, daß die Gesamtpopulation mit ein paar dutzend Individuen überlebt, gar dauerhaft.
AUd jeden Fall hätte Dir dieser Satz zu denken geben müssen:
Ein weiteres Problem könnte die geringe genetische Variabilität dieser Tiere darstellen.
Wohl bemerkt, die Rede ist da von den 800 chinesischen Amurtigern des Tigerparks. Die für die Auswilderung gezüchtet werden, eben weil die 20 frei lebenden auf Dauer keine Chance haben.
Zitat von ThorOdinssonThorOdinsson schrieb:Und wenn der Quastenflosser nun ein 20 Meter großer Killer wäre
wäre er schwerlich uns bis 1938 unbekannt gewesen.


1x zitiertmelden