weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.775 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.05.2017 um 06:11
Die Top 10 der neuentdeckten Arten 2017!

Die Zauberhut-Spinne! Eriovixia gryffindori

Das wandelnde Blatt in Pink! Eulophophyllum kirki

Die Allesfresser Ratte! Gracilimus radix

Der königliche Stachelrochen! Potamotrygon rex

Die blutende Tomate! Solanum ossicruentum

Das Teufelsgesicht! Telipogon diabolicus

Der schwimmende Tausendfüßler! Scolopendra cataracta

Die Dornen- oder Drachen-Ameise! Pheidole drogon

Churro, der Meereswurm! Xenoturbella churro

Der 414-füßige Tausendfüßler! Illacme tobini

Quelle:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21483-2017-05-22.html

Und - tolle und größere Bilder mit Weltkarte auch hier:

http://www.esf.edu/top10/

Anm.: Keine Rangfolge, unhierarchische Liste ...

Hm ... ich glaub, ich würd den königlichen Stachelrochen wählen:

Stingray

VENTRAL VIEW OF JUVENILE SPECIMEN
PHOTO CREDIT: IMAGES COURTESY OF MARCELO R. DE CARVALHO


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

31.05.2017 um 16:05
Also, jetzt wissen wir: Fledermäuse reden miteinander als Individuen.
Study of bat vocalizations shows they are communicating with one another
https://phys.org/news/2016-12-vocalizations.html

Und worum gehts?
The researchers grouped the sounds into four main groups: arguing over food, mating and sleeping clusters, and differences of opinion regarding how close was too close when hanging around each other in the colony.
Essensvorlieben und -Streitigkeiten, Sex, Schlafen und Platzangst.


melden
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

31.05.2017 um 21:43
@Dogmatix
Dogmatix schrieb:Essensvorlieben und -Streitigkeiten, Sex, Schlafen und Platzangst.
:D ob die auch philosophieren..


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

31.05.2017 um 21:46
Lunata schrieb::D ob die auch philosophieren..
weiß ich nicht, aber ihre Tage scheinen auch so schon voll genug zu sein, dies ist jedenfalls mein Eindruck.


melden
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

31.05.2017 um 22:02
@Dogmatix

Ja sicher, sie haben für alles zu sorgen und für die Gruppe, das stimmt. Aber sicher unterhalten sie sich auch.

Diesen königl. Stachelrochen kannte ich noch nicht, hat ein sehr schönes Muster. Kommt er nur in diesen Farben vor?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.06.2017 um 08:21
Lunata schrieb:Kommt er nur in diesen Farben vor?
Das ist ja das Foto von dem Exemplar, das gefunden wurde; andere Farben wurden nicht erwähnt, mehr weiß ich da auch nicht ;) da sag ich mal, eher nicht auch andersfarbig ;)


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.06.2017 um 18:19
Ich find ja, das ist ein zu lange gebratener Eierpfannkuchen mit Schwanz.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.06.2017 um 20:10
@Lunata

also ich hab noch mal kurz nachgeschaut. Also der Stachelrochen ist schwärzlich bis schwarzbraun mit intensiven oder leuchtenden gelben oder orangenen Punkten. Und wird gut oder etwas größer als 1 meter. So wird er da beschrieben. Und diese Kombination gab ihm dann seinen Namen: "königlich".

Und er wurde im Tocatins Fluss in Brasilien entdeckt, fast 2500 km ist der lang, das ist so etwa 4 mal zwischen Hamburg und München hin und her. Er scheint aber eher im oberen und mittleren Bereich rumzuschwimmen (upper and middle reaches of Rio Tocantins).

Wer weiß, was da noch alles rumschwimmt? Da will ich jetzt auch noch hin. Gut, da hätte ich einiges abzulaufen oder abzuschwimmen, aber das macht ja auch Spaß. Und der Weg ist bekanntlich das Ziel. Wer sagte das noch mal zuerst? Vielleicht Konfuzius.
Dass selbst große Tierarten jahrzehntelang übersehen werden können, demonstriert der im brasilianischen Tocatins-Fluss entdeckte Stachelrochen Potamotrygon rex.
Dieser gut ein Meter lange Fisch ist nicht nur ziemlich groß, er ist auch auffallend gefärbt: Er trägt leuchtend orangene Punkte auf seiner schwarzbraun gefärbten Haut.
The type specimen is 1,110 mm (43 inches) in length; large specimens may weigh up to 20 kg (44 pounds).

P. rex is among the 35 percent of the 350 documented fish species in the Tocantins River that are found nowhere else on Earth. The stingray is blackish to blackish-brown in background color, with intense yellow to orange spots that, combined with its size, earn it the title “king.” The discovery of such a large and brightly colored ray highlights how incompletely we know fishes of the Neotropics.


melden
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.06.2017 um 20:27
@Dogmatix

Sehr informativ, danke :)
Dogmatix schrieb:Und er wurde im Tocatins Fluss in Brasilien entdeckt, fast 2500 km ist der lang, das ist so etwa 4 mal zwischen Hamburg und München hin und her. Er scheint aber eher im oberen und mittleren Bereich rumzuschwimmen (upper and middle reaches of Rio Tocantins).

Wer weiß, was da noch alles rumschwimmt? Da will ich jetzt auch noch hin. Gut, da hätte ich einiges abzulaufen oder abzuschwimmen, aber das macht ja auch Spaß. Und der Weg ist bekanntlich das Ziel. Wer sagte das noch mal zuerst? Vielleicht Konfuzius.
Ja das klingt nach einem guten Reiseziel. Mit Rochen schwimmen ist sicher auch ein erhabenes Gefühl, auch wenn man ein grosses Risiko eingeht :) So ein Tod ist auch was.. ;)

Habe tatsächlich auch grad vor dem Schreiben des anderen Posts im anderen thread nochmal gesucht .. :) ..und habe einen Artikel gefunden.

Gerade mal drei Beispiele von Toden durch Rochen, die da veröffentlicht wurden bis Frühjahr 2008, und die sind abstrus..

Zu dem Artikel:

Der Bericht ist von N24 Panorama vom 21.03.2008

Auszüge daraus:
In Florida ist ein gewaltiger Rochen auf ein Ausflugsboot gehechtet und hat eine Frau erschlagen, die sich auf dem Deck gesonnt hatte. Der Fisch krachte der Urlauberin direkt auf den Kopf.

...

„Das ist so ungewöhnlich, so selten, so bizarr“, sagte Pinio zu dem Unfall. „Sie war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort.“

..

Im Oktober 2006 sprang ein 15 Kilogramm schwerer Stachelrochen in ein Ausflugsboot und stach den Kapitän ins Herz. Das Opfer, das inzwischen 83 Jahre alt ist, erholte sich nach langen Wochen im Krankenhaus aber wieder, berichtete die Zeitung weiter.

..

Der jüngste Unfall weckt auch Erinnerungen an den tragischen Tod des australischen Tierfilmers Steve Irwin. Der TV-„Krokodiljäger“ war im September 2006 bei Unterwasseraufnahmen am Great Barrier Reef von einem Stachelrochen mitten ins Herz gestochen worden.
Das ist echt krass..zweimal mitten ins Herz.
Ist das ein Zufall?




Quelle und Artikel:
https://www.welt.de/vermischtes/article1824996/Riesiger-Rochen-springt-in-ein-Boot-und-toetet-Frau.html





Hier noch ein wunderschönes Video, das Rochen beim Springen aus dem Wasser zeigt. Dies machen die Männchen, um die Damen zu beeindrucken. Wer am lautesten aufplatscht, macht am meisten Eindruck :D . Auch die weiblichen Rochen springen zum Teil mit. ( Evtl. sind es die, die die Überschläge machen, da es ihnen nicht auf den Aufprall ankommt, sondern sie vlt. ihre Wendigkeit oder anderes zeigen wollen)

http://eu6.cdn.internetz.me/coz/_videosh/27700/27742_liebestanz-der-stachelrochen-58c7e3787f9df.mp4

(das Video ist wohl von BBC One)


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.06.2017 um 20:43
@Lunata

Ganz vielen Dank, das ist ein ganz tolles, idT wunderschönes Video! Wohl das faszinierendste Video, das ich in letzter Zeit sah.

The problem is standing out from the crowd, heißt es da in dem Video. Also sich von der Menge abzusetzen. Und: je höher der Sprung (leap), desto größer der Bang-Platscher!
Lunata schrieb:Wer am lautesten aufplatscht, macht am meisten Eindruck
Ja, auf den großen Platscher-Bang scheint es eher den Männchen anzukommen, vermutet der Sprecher auch.

Also aus dem humananthropologischen Bereich fällt mir auf die Schnelle da nur die Arschbomben-Weltmeisterschaft ein, die wohl kürzlich in Deutschland stattfand. Über die Motivationen da und die Erfolgsquoten beim weiblichen Geschlecht ist mir aber nichts Näheres bekannt.


melden
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.06.2017 um 20:56
Mir ist noch etwas aufgefallen bei dem letzten Video:

Zuerst ist es ein riesiger Schwarm, der sehr dicht beisammen schwimmt bzw. dichter zusammenrückt.
Da die Rochen ja Schwänze haben und beim Springen Platz brauchen, stellt sich hier schon einmal die Frage, wie die Rochen das machen, dass sie nicht ausversehen gegeneinander springen oder auf einen anderen springen.
Im Video sieht man, wie der Schwarm sich sammelt und dann alle anfangen, eine Kugel zu bilden.
Dann sieht man, wie alle kreisförmig in der Kugel einen Wirbel bilden, also alle in dieselbe Richtung schwimmen.  Als das funktioniert, schwimmen alle plötzlich wie auf ein gemeinsames Zeichen hin nach aussen von der Kugelmitte weg.  

Sie entfernen sich auf einen gewissen Abstand und beginnen dann zu springen.

Ich denke, dass dies eine intelligente Form des Miteinanders ist, weil durch die Geometrie relativ sicher ist, dass alle sich gleichmässig nach aussen verteilen und somit bei Sprüngen ein Zusammenstoss vermieden werden kann.

Äusserst intelligent und teamworkfähig, diese Rochen. Ausserdem scheinen sie telepathisch zu kommunizieren und sich absprechen zu können, was durch das gleichzeitige Auseinanderstreben und die Intelligenz des verletzungslosen Miteinanders ersichtlich wird.


@Dogmatix
Dogmatix schrieb:Ja, auf den großen Platscher-Bang scheint es eher den Männchen anzukommen, vermutet der Sprecher auch.
..aber wenn man es aus dem Winkel sieht, dass das grösste und stärkste Männchen auch den lautesten Platscher macht, dann kann das Weibchen sich den "Überlebensfähigsten"  aussuchen.   Allerdings auch nur, wenn dieses größere Männchen sich gut anstellt. Wenn es nicht gut springen kann und im falschen Winkel aufkommt aufgrund seines Unvermögens, dann nützt ihm sein Gewicht auch nichts.
Dogmatix schrieb:Also aus dem humananthropologischen Bereich fällt mir auf die Schnelle da nur die Arschbomben-Weltmeisterschaft ein, die wohl kürzlich in Deutschland stattfand. Über die Motivationen da und die Erfolgsquoten beim weiblichen Geschlecht ist mir aber nichts Näheres bekannt.
Hatte auch schon überlegt, ob Menschen das auch machen.. :)

edit: Das Video werd ich mir auch noch öfter anschauen :)


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

03.06.2017 um 06:30
@Lunata
Nein die orientieren sich an den nächsten sieben Rochen um sich herum,es sind immer sieben.
Das haben Fischschwärme mit Vogelschwärmen gemeinsam.
Auf diese Weise werden Fressfeinde ausgeschaltet,ihnen wird die Strömung genommen und sie trudeln ab


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

03.06.2017 um 10:48
Warhead schrieb:Auf diese Weise werden Fressfeinde ausgeschaltet,ihnen wird die Strömung genommen und sie trudeln ab
Hm ... die Rochen essen ja gerne unten im Sand, ob die da auch schwärmen?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.06.2017 um 04:17
@Dogmatix
Ich meine mit Fressfeinden nicht Rochenfutter,ich meine andere Prädatoren die Rochen futtern...grosse Haie,Schwertwale,Pottwale oder Archetheutis


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.06.2017 um 08:33
@Warhead
Ach so, diese Fressfeinde, Hammerhaie und so.

@Lunata
Odysseus soll ja auch so gestorben sein. Von Telegonos und seiner Stachelrochen-Lanze.
Aber ich werd da schon aufpassen in Brasilien, keine Sorge, bin n guter Schwimmer.


melden
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.06.2017 um 08:49
@Warhead

Sehr interessant, danke für die Info :) (können Rochen somit zählen? :D )

@Dogmatix

Hm ja, da mach ich mir keine Sorgen, das kriegst du hin :) auf jeden Fall spannend. Ich tauche immer nur im Traum, das ist auch schon immer toll :)


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.06.2017 um 05:42
@Warhead
@Lunata

Also hier ist noch mal ein Video mit noch mehr Flugkünstlern:
Gigantic School of Rays


Man sieht da auch schön, wie sie unter Wasser noch mal richtig Schwung holen.
Und dann in der Luft scheinbar weiter fliegen wollen und mit den Flügeln schlagen; manche scheinen förmlich in der Luft zu stehen.
Obwohl, in dem Video sieht man eigentlich nur Bauchplatscher.
In dem anderen Video von @Lunata sah man ja auch diese eleganten Rückenplatscher.
Ich glaub, ich wär eher der Rückenplatscher-Typ.

@Lunata
Das mit der telepathischen Kommunikation find ich auch interessant; ich mach das auch mitunter.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.06.2017 um 05:49
@Lunata

Und scheinbar gibt es noch mehr Theorien ...
Warum viele Vertreter der Adler- und Teufelsrochen springen, ist nicht bekannt. Einige Forscher vermuten, dass sie so Garnelenschwärme zur effizienteren Jagd zusammenhalten.
Manche Forscher meinen, die Sprünge machen den Tieren schlicht Spaß. Gefährlich ist es, wenn die schweren Fische auf einem Boot landen. 2008 wurde eine Frau in Florida von einem Adlerrochen erschlagen.
http://www.geo.de/natur/tierwelt/625-rtkl-rochen-was-fliegt-denn-da

;)


melden
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.06.2017 um 07:29
@Dogmatix

Schöner Bericht.. interessant, dass sie mit den Flügeln schlagen, obwohl das flugmässig nichts bringt. Hab aber eine spontane Idee.. Bei Rochen ist sehr interessant, dass sie wie im All (die Bezeichnung unbekanntes Flugobjekt in dem Beitrag ist auch echt cool..) es nicht so mit oben und unten haben, und wie die Haie können sie elektromagnetisch orten.. habe gerade wo gelesen, dass für sie wohl "unten" ist, wo der Bauch aufliegt.. vlt. find ich noch einen passenden Artikel. .
Jedenfalls denke ich, dass das Flügelschlagen beim Fliegen überhaupt nicht dem weiteren Flug dient, sondern dem Gleichgewicht..durch das Rudern der Flügel können sie die Balance halten beim "gerade fliegen" und so besser und gezielter auf dem Bauch landen. Wieso ist denn da noch keiner draufgekommen..? Das ist doch ultralogisch..wir Menschen benutzen ja auch Arme, um das Gleichgewicht zu halten. Andere Tiere benutzen den Schwanz, aber Rochenkörper sind zu massig, um das mit dem Schwanz auszugleichen. Was sollen Rochen denn dazu benutzen, ihr Körper ist fast rund..es bleiben nur die Flügel.


melden
Anzeige
Lunata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.06.2017 um 07:47
Dogmatix schrieb:In dem anderen Video von @Lunata sah man ja auch diese eleganten Rückenplatscher.
Ich glaub, ich wär eher der Rückenplatscher-Typ.
Uih, grad erst das Video entdeckt..is ja n riesiger Schwarm..
Das mit den Rückenplatschern bzw. Überschlägen machen glaub die Weibchen, zumindest kam das so rüber bei dem anderen Video.

Interessant ist auch, über die Symbolik Rochen findet man sehr wenig. Die Maori verehren die Rochen und haben sie auch als Krafttier aufgeführt :) (ansonsten findet man nur Haie, wo sie ja mit verwandt sind bzw. ähnliche Sensorik haben, aber Rochen sind grundlegend anders, da auch viele vegetarisch sind, Haie ja nicht)

Ja finde ich auch mit der Telepathie , das können die gut , sieht man ja.
:)


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden