weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.813 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

16.08.2018 um 23:59
Diese seltsame Krankheit nennt sich: Alpha-Gal und ist eigentlich eine allergische Reaktion, da der Körper Antikörper gegen ein bestimmtes Eiweiss bildet, dass in Fleisch enthalten ist!

https://www.nationalgeographic.de/tiere/2017/07/zeckenbiss-kann-fleischallergie-ausloesen


melden
Anzeige
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2018 um 11:32
@whiteIfrit
Das könnte ich noch hinnehmen,Hauptsache Fisch wird mir nicht vergällt.
Aber vermutlich schleppen diese Viecher noch einen bunten Strauss der widerlichsten Krankheiren mit sich rum gegen die kein Kraut gewachsen ist.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2018 um 12:31
Gerade kam in der ZDF Fernsehsendung Drehscheibe ein Bericht über die tropische Zecke.
Dort haben sie gesagt,dass es sich um eine Jäger Zecke handelt,also Jagd auf ihre Beute macht.
Nicht wie unsere einheimischen Arten,die auf Gräsern warten,bis was vorbei kommt.
Die tropische hat Augen und nimmt ihr Opfer wahr und jetzt kommt's:
Aus 10 Meter Entfernung kann sie ihre Beute erkennen und verfolgt diese bis zu 100 Meter !!
Ein richtiges Biest,dass einem noch verfolgt.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2018 um 13:15
Ich hoffe das Viech hat natuerliche Feinde, die man auch "Einschleppen" koennte!
Sowas wie Schlupfwespen beispielsweise.



:pony:


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2018 um 13:54
Ich nehme an man muss mit nem Hammer drauf rumkloppen bis das Vieh endlich hin ist

https://www.uni-hohenheim.de/pressemitteilung?tx_ttnews%5Btt_news%5D=41248&cHash=1b6147392b15a5328f6c8f7021f158aa


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.08.2018 um 16:52
Warhead schrieb:Ich nehme an man muss mit nem Hammer drauf rumkloppen bis das Vieh endlich hin ist
Wahlweise dann, wenn es auf niemandes Kopf sitzt.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

14.09.2018 um 19:13
Der Fischschuppengecko Geckolepis megalepis lebt in den nördlichen Kalksteinformationen des nördlichen Madagaskars und kann seine Schuppen bei Gefahr durch Feinde, etwa durch Ameisen, willentlich abwerfen, die Schuppen sind an Sollbruchstellen angewachsen, diese Eigenschaft besitzen auch andere Arten der Geckos, der Fischschuppengecko ist aber die einzige Art, die seine Schuppen willentlich abwerfen kann! Die Schuppen regenerieren sich nach wenigen Wochen wieder.


fbf80b0199fd fischschuppengecko-geckolepis


Wikipedia: Fischschuppengecko


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.09.2018 um 22:11
Die Familie der Weichschildkröten, könnten eine der ersten Tier-Familien sein, die aussterben, da sie extrem heikel auf verschmutztes Wasser reagieren, besonders betroffen sind davon die Riesenweichseeschildkröten, darunter etwa die Jangtsee-Kiangriesenweichschildkröte die mittlerweilen bereits ausgestorben ist oder nur noch 1 Tier davon übrig? Oder die Cantors-Riesenweichschildkröte von denen höchsten noch 6-1 Dutzend der Tiere existieren. 2007 wurden in einem unberührten Abschnitt des Mekongs einige Exemplare entdeckt. Die Famile der (Trionychidae) zeichnet sich durch einen weichen, lederartigen Panzer aus. Die Seiten und der hintere Teil des Rückenpanzers sind biegsam. Der Hals ist außerordentlich lang, der verlängerte Kopf läuft in einen Rüssel aus. Die Zehen der ruderartig abgeflachten Beine haben jeweils drei freie Krallen und sind durch Schwimmhäute miteinander verbunden. Sie kommen in Binnenseen Afrikas, Süd- und Ostasiens sowie Nordamerikas vor.

9ae5a63e0a27 Cantors Riesenweichschildkroete


Weichschildkröten können aufgrund ihres langen Halses über ihren Panzer nach hinten schnappen und sind daher ziemlich bissig. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus tierischer Kost, gelegentlich nehmen sie auch pflanzliche Stoffe zu sich. Alle Arten legen kugelrunde kalkschalige Eier. Sie leben im Süßwasser, mitunter auch im Brackwasser oder sogar im Meerwasser. Die Trionychidae erschienen im Oberjura zusammen mit den Meeresschildkröten. Es handelte sich um eine frühe Gruppe der Halsberger-Schildkröten, deren Erfolg sich daran ermessen lässt, dass heute noch 13 Gattungen und etwa 32 Arten in den Binnengewässern Nordamerikas, Afrikas und Asiens existieren.

Das Fehlen der Keratinschicht des Panzers (vergleiche Schildkröten) darf aber nicht zu der Annahme verleiten, man hätte es hier mit phylogenetisch älteren Schildkröten-Arten zu tun. Während ihrer Entwicklung haben diese Spezies die Keratinschicht wieder verloren.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.10.2018 um 01:43
Unglaublich aber wahr:

Der grösste Heuschreckenschwarm aller Zeiten hatte ein Länge von sagenhaften, unglaublichen: 3000 Kilometern!!!!! und eine Breite von 175 Km!!!

Mücken töten pro Tag mehr Menschen als Haie in einem Jahrhundert!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.10.2018 um 01:56
1875 wurde der US-Bundesstaat Nebraska von grob geschätzten 12,5 Billionen Heuschrecken der Art Felsengebirgsschrecke oder Rocky-Mountain-Heuschrecke (Melanoplus spretus) heimgesucht.

Der Heuschreckenschwarm zog vom 15. bis 25. August 1875 über Nebraska. Der Wissenschaftler A.L. Child beobachtete dieses Naturschauspiel 5 Tage lang und schrieb darüber einen Bericht, der die folgenden unglaublichen Zahlen über den Schwarm enthielt:

Länge des Schwarms: 1.880 Meilen (3000 Kilometer)
Breite des Schwarms: 110 Meilen (175 Kilometer)
Größe des Schwarms: 514.400 km2 (das ist mehr als die Fläche Kaliforniens)
Anzahl Heuschrecken: 12,5 Billionen
Gewicht des Schwarms: 27,5 Millionen Tonnen

Die Felsengebirgsschrecke war die größte Heuschreckenart, die bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts im Mittleren Westen der USA und in Teilen Kanadas lebte. Es gibt bereits aus dem 17. Jahrhundert Berichte von riesigen Schwärmen, die den Himmel verdunkelten und die Menschen in Angst und Schrecken versetzten.

Im Eis der Gletschern in Wyoming und Montana wurden konservierte Tiere gefunden, die mittels der Radiokarbon-Methode auf Anfang des 17. Jahrhunderts datiert wurden. Die Schwärme überquerten auf ihren Wanderungen die Rocky Mountains, daher resultiert auch der Populärname „Rocky-Mountain-Heuschrecke“.

Die seit Jahrhunderten immer wieder auftretende Plage – besonders große Schwärme gab es in den 1870er Jahren – verebbte nach und nach. 1902 wurde im Süden Kanadas das letzte lebende Exemplar gesichtet, seitdem gilt diese Spezies als ausgestorben. Wieso diese Art verschwand, konnte bis heute nicht einwandfrei wissenschaftlich geklärt werden.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.10.2018 um 14:35
whiteIfrit schrieb:Der Fischschuppengecko Geckolepis megalepis
Der sieht sehr hübsch aus mit diesen schillernden Schuppen.


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.10.2018 um 16:32
Das Wondiwoi-Baumkänguru wurde seit 90 für ausgestorben gehalten! 1928 wurde das letzte lebende Exemplar beobachtet, seitdem gilt die Art als verschollen! Jetzt hat Michael Smith ein britischer Botaniker, der normalerweise nach seltenen Orchideen und Rhododendren sucht es auf über 1500 Metern wieder entdeckt in den Wondiwoi-Bergen von Neuguinea in der indonesischen Provinz Wespapua. Experten sind sich einig, dass es sich dabei um das seltene Wondiwoi-Baumkänguru handelt und nicht um eine der 17 anderen Baumkänguru-Arten die auf Neuguinea und Australien verbreitet sind! Smith glaubt, dass die Tiere gar nicht so selten sind wie angenommen, da sie an vielen Bäumen charakteristische Kratzspuren gesehen hätten, es könnte daran liegen, dass sie so schwer zu entdecken seien, dass ihr Gebiet nur sehr schwer zugänglich sei, sie mussten sich zuerst durch ein Dickicht von Bambus schlagen, bis sie zu dem Gebiet gekommen seien!


https://www.sueddeutsche.de/wissen/neuguinea-fuer-ausgestorben-gehaltenes-baumkaenguru-lebt-1.4148389



Wondiwoi Baumkänguru
db5911a53a44 Wondiwoi Baumkaenguru



6dcb9b89aa85 braunes Baumkaenguru

artverwandtes Baumkänguru aus dem Zoo von Melbourne


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Insekten und Spinnen5.204 Beiträge
Anzeigen ausblenden