Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden die Insekten immer größer?

101 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Fliegen, Insekten, Ungewöhnlich Groß ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Werden die Insekten immer größer?

28.03.2011 um 23:18
es kann durchaus sein das es zur zeit von vielen arten riesige exemplare gibt.
das ist aber nicht weil sie jetzt beschlossen haben jetzt riesige menschenfressende ungetüme zu werden die uns unterjochen wollen,
sondern eher weil sie vielleicht einfach ne gute zeit gehabt und viel zum fressen gefunden haben.
angeblich soll auch die globale erwärmung wieder mit am wachstum schuld sein,
aber das ist noch nicht nachgewiesen da studien über entsprechend lange zeiträume fehlen.


melden

Werden die Insekten immer größer?

28.03.2011 um 23:30
hier noch was lesefutter auf die schnelle:


Der Spiegel schreibt:

Klimawandel macht Spinnen größer

In der Arktis wird es wärmer und das hat Folgen für das Tierreich: Dänische und deutsche Forscher konnten nun zeigen, dass in Grönland heimische Wolfspinnen im Schnitt bis zu zehn Prozent größer geworden sind. Das führt auch zu mehr Kannibalismus unter den Tieren.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,622993,00.html (Archiv-Version vom 05.03.2010)




dazu eine skeptische einschätzung von dr. martin kreuels,
nem krassen sciencedude dessen biographie man zb hier einsehen kann http://www.aradet.de/ (Archiv-Version vom 04.09.2011)

der folgende c&p text ist von
http://www.bionetworx.de/blog/2009/grose-spinnen-durch-klimawandel/ (Archiv-Version vom 08.07.2012)

Ich halte den Artikel für falsch oder zumindest sehr gewagt hinsichtlich seiner Interpretation. Leider ging er heute ziemlich durch die Zeitungen und schürt damit unnötig Ängste vor Riesenspinnen.

Falsch halte ich ihn aus folgenden Gründen:
a) Klima wird als ein Phänomen charakterisiert, dass sich langfristig an einem Ort messen lässt. Als Bezugsgröße werden mindestens 30 Jahre genannt. In der vorliegenden Studie liegen aber nur 10 Jahre zugrunden. Andere Wissenschaftler gehen von noch viel längeren Zeiträumen, wie 100 oder mehr Jahre (mehrere 1000 Jahre) (Wikipedia: Klima) aus.
b) Bei gutem Nahrungsangebot werden die Tiere immer größer. Das ist aber auch logisch, da die Tiere dann mehr verstoffwechseln können. Bei schlechten Zeiten haben die Tiere einen Vorteil, die kleiner gebaut sind, da diese dann weniger verbrauchen. Diese kommen dann besser über die schlechte Zeit, können sich besser vermehren und produzieren natürlich auch eher kleine Nachkommen. Die Zahl kleiner Tiere nimmt dann statistisch zu. Genauso natürlich bei größeren Tieren. Das Nahrungsangebot ist also eine Art Auslösemechanismus für eine bestimmte Tiergröße.

Daraus folgt meines Erachtens:
Frage 1
Bleiben die Tiere auch größer, wenn wir jetzt mal 3 Jahre in Folge schlechte Bedingungen bekommen? Müsste ja dann so sein, denn der Kliamwandel ist ja ein langfristiger Aspekt. Wahrscheinlich wird aber die Zahl kleiner Spinnen wieder zunehmen!

Frage 2
Wie sieht es denn bei anderen Spinnen aus? Untersucht wurden in der vorliegenden Studie ja nur eine Art, nämlich Pardosa glacialis.

Fazit: Die Interpretation des Ergebnisses geht zu weit und ist gewagt, da nicht nachweisbar. Sinnvoll wäre eine Studie über 100 Jahre, die, zugegebenermaßen, schwierig durchzuführen wäre.


melden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:08
@nyarlathotep

Mir zeigt das Größerwerden der Spinnen einfach, dass die Anpassung von Lebewesen sehr sprunghaft erfolgen kann, wenn nötig. So wie die Spinnen größer werden, können sie auch wieder kleiner werden. Selbstverständlich ist nicht nur das Klima dafür verantwortlich, sondern auch das Nahrungsangebot und andere Faktoren, wie z.B. das umgebende Ökosystem mit Konkurrenten.


melden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:16
@17
richtig! bin jetzt nur gerade auf dem trichter das man vllt auch zwischen bereits langjährig heimischen arten und solchen unterscheidet die jetzt durch die globalisierung und / oder klimawandel in unseren regionen sesshaft werden.

tiere aus zb tropischen zonen die hier in ner bananenkiste oder so angeselegt kommen sind vielleicht genau so groß wie verwandte in ihrem herkunftsland, einem kölner stadtmensch können sie dennoch durchaus riesenhaft erscheinen.

auf der oben verlinkten site http://www.aradet.de/ (Archiv-Version vom 04.09.2011)
kann man zb sichtungen melden (was sich zuerstmal blöde anhört) und dadurch einfacher feststellen welche arten sich zur zeit in welcher region vermehrt ausbreiten.
da gibts ganz gruselige bilders. O0


melden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:19
@nyarlathotep

Ja, es passiert nicht selten, dass Insekten und andere Wirbellose durch die weltweite Vernetzung der Menschen (Warentransport, Tourismus...) in Gebieten landen, wo sie eigentlich nicht hingehören. Auch daran ist nichts Neues, Besorgniserregendes oder so. Mir macht lediglich die Tigermücke Sorgen, die ungeachtet ihres attraktiven Äußeren ziemlich gemeine Krankheiten übertragen kann.

normal tigermuecke

Die Spinnenseite ist aber nichts für Phobiker ^^


1x zitiertmelden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:25
Zitat von 1717 schrieb:Auch daran ist nichts Neues, Besorgniserregendes oder so.
wie weitreichend das ist kann man ja nur vermuten.
australien zb hat sich durch eingeschleppte arten für immer verändert.
dazu könnte ich jetzt seitenweise tippen, aber das führt nun doch zu weit.
wenn man aber zb bedenkt das es ohne die siedler aus europa in amerika keine pferde gäbe kann man sich ja die tollsten szenarien ausmalen wie weitreichend die folgen sein können.


melden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:27
@nyarlathotep

Das stimmt auch wieder, eingeschleppte Arten können Katastrophales auslösen. Aber so weit war ich noch gar nicht, ich ging mehr von Einzelexemplaren aus, die versehentlich in den Koffer krabbeln oder so. Und ich dachte hier auch mehr an die Schockreaktionen von Menschen, die bei den Monstern dann panisch plärrend auf den Tisch springen :D


melden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:32
@17
ja, ich merke ja selber das ich gedanklich da etwas zu weit vorausgeprescht bin. ^^
eine einzige eingeschleppte riesenschabe aus südamerika macht bestimmt noch keinen weltuntergang.


melden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:34
@nyarlathotep

Eben, darum gings mir hier^^

Mir scheint der Thread schon ein wenig diesen Geruch nach "Monsterinsekten" innezuhaben, sowas rieche ich 10 Meilen gegen den Wind und gehe dann auch dagegen an.


melden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:40
Hab da mal eine Frage.

Soviel ich erfahren habe, ist die Hirnanhangsrüse mitunter auch für das Wachstum zuständig. Zumindest bei Säugetieren und den Menschen. Durch Radioaktivität wird diese evtl. auch noch zusätzlich stimmuliert.

Liege ich mit meiner Vermutung richtig ? Weiß jemand Näheres darüber ?

Wie sich Radioaktivität bei Insekten (auch Pflanzen) auswirkt, weiß ich nicht. Könnte mir aber durchaus vorstellen, daß dies auch Auswirkungen hat auf deren Wachstum hat.


melden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:49
Da gilts abzuwägen. Spaß haben oder Bescheid wissen schliessen sich ja oft gegenseitig aus.

Ich meine Wikipedia: Trachee (Wirbellose)
plus http://www.dinosaurier-interesse.de/web/Nachrichten/Texte/2003/di-t85.html
ergibt wenig Aussicht auf erneuten Riesenwuchs bei Insekten.


melden

Werden die Insekten immer größer?

29.03.2011 um 00:53
@Sophosaurus

Es gibt z.B. eine Stabheuschrecke, die einen halben Meter lang wird - was schon durchaus den karbonischen Riesenformen nahe kommt, auch wenns in der Größenordnung wirklich ein Ausnahmefall ist - wie ist das dann zu erklären?


melden