Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Balkonpflanzen

146 Beiträge, Schlüsselwörter: Pflanzen, Blumen, Balkon, Gewächse
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 21:18
@wobel

meine dachterasse die ich bekomm is dANN auch relativ geschützt ;) also hab ich gute vorraussetzungen


melden
Anzeige

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 21:23
@Valkyre
Valkyre schrieb:wie gesagt ich würd die gesamte pflanze von meiner oma bekommen, müsst die nur bei ihr ausbuddeln..
na das ist doch prima, dann haste ja die mehrjährigen schon mal für uno. lass ihr aber noch was übrig, hörst du? nicht übertreiben, mach die töpfe nicht zu voll, die wachsen nämlich von selbst noch schnell genug und du willst ja sicher nicht nach 3 wochen schon wieder neue pötte kaufen und umtopfen müssen.
und einjährige - wie gesagt: hol dir welche in der gärtnerei oder von mir aus auch im supermarkt, kriegste ja mittlerweile überall alles an standard-küchenkräutern auch in töpfen. die stammen letztendlich auch aus gärtnereien (hier bei uns teilweise sogar aus meiner lieblings-bio-gärtnerei die ich ja bereits erwähnt habe).
wenn du in 'ner gärtnerei kaufst, geh in 'ne ganz normale gemüse-und-obst-gärtnerei, wenn ich hier so vergleiche seh ich dass die blumen-/stauden-/baumschulen-gärtnerei bei kräutern doppelt so teuer ist wie die gemüse-gärtnerei. irgendwo auch klar, die machen damit ja auch weit weniger geschäft.
wenn ihr irgendwo 'n hofladen in der nähe habt kannste auch da meist kräuter in pötten kaufen - auch 'ne variante die ich gut finde, weil man die hofläden damit unterstützt.


melden
jabbathecup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 21:23
Also ich habe 1 San Pedro und einen Pyote , 4 Chilli sorten, 4 Tomatenpflanzen "Roma" , 1 Kratom-bäumchen , 2 Salvia salvia officinalis/Divinorum . Und nen quadratmeter voll mit Giftlattich zur weiterverarbeitung . Natürlich auch (Thai)Basilikum und andere Küchen-Kräuter .

Ethnobotanik ROCKT!

erkundige dich mal darüber also über ethnobotanik dass ist das beste was du machen kannst wenn du bischen mit Pflanzen beschäftigen willst . d.h. finde ich diese normalen Gärtner mit ihren lilien usw voll langweilig . Mit ethnobotanik wissen hast du den Joker und kannst mitreden wenn jemand von Natürlicher Medizin redet und kannst Kräuter verräuchern usw .. Ich kultiviere schon länger allerhand kräuterchen.

Bei fragen einfach fragen^^


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 21:25
@wobel

na sicher lass ich ihr was übrig ^^ nur sie wollte mir schon letztens was mitgeben ihr garten is am übergehn.. ne überwuchern is das richtige wort.. ;) is ne gute lage über 1000 m seehöhe


melden

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 21:35
@jabbathecup
nix gegen ethnobotanik, aber ich hoffe doch sehr dass du auch aufpasst, dass du nicht für eine neue neophyten-invasion sorgst in dem du deine pflänzlein frei aussamen lässt?

"natürliche medizin" kann man übrigens ganz wunderbar mit einheimischen kräutern betreiben - sofern man sich damit auskennt.
die meisten leute wissen garnicht, dass ein grosser teil des so gehassten "unkrauts" heilpflanzen sind, z.b. gundermann, günsel, huflattich etc.
ausserdem gibt's natürlich auch so einiges an halb vergessenen heilkräutern, bzw. pflanzen von denen viele garnicht wissen dass die nicht nur schön sondern auch heilkräuter sind, muskatellersalbei z.b., ein klassisches "frauenkraut" das zuverlässig gegen menstruationsprobleme hilft.
aber auch hier gilt: aufpassen! die dosis macht das gift, und wer sich selbst aus purpurrotem sonnenhut echinazin brauen will sollte wissen, dass er damit unter umständen nicht nur den husten los wird sondern sein leben. sowas sollte man wirklich nur machen wenn man das entsprechende equipment hat (labor) und auch wirklich nachschauen kann, wieviel wirkstoff tatsächlich im gebräu drin ist.
mit petersilie kann man abtreiben (siehe das "kinder"-lied).
mit rhabarber kannste dich locker umbringen wenn du's schaffst genug davon zu essen.
das nur mal so als einfache beispiele...

und pass bloss auf mit deinem peyote-kaktus @jabbathecup - das ist auch keine "medizin" sondern 'ne psychedelische droge, und tödlich kann das experimentieren damit auch sein.

und was verstehst du eigentlich unter "normalen gärtnern"? ich kenne eigentlich keinen der da "normal" ist, da hat jeder so sein eigenes ding am laufen, ich werd belächelt wegen meiner kräuter, die hätten's wohl lieber wenn ich rosen im beet hätte, dann wüssten sie wenigstens was es ist, viele meiner kräuter sind zwar uralte einheimische kräuter, aber bei vielen wohl in vergessenheit geraten.
der witz daran: wenn ihnen was fehlt kommen sie dann angetüdelt und fragen ob ich nicht ein teechen für sie hätte etc. - da fühlste dich dann echt manchmal wie die klassische "kräuter-hexe", einerseits ausgelacht, aber wenn was ist wollen sie dann doch was abhaben.

exoten sind mir grösstenteils einfach zu anspruchsvoll, das muss ich ganz ehrlich gestehen. ich hab hier nun mal süddeutsches klima und kein urwald-klima, wenn für die pflanzen permanent irgendwelche anderen umweltverhältnisse simulieren muss dann ist das nicht nur 'ne menge arbeit (und so scharf bin ich auf diese arbeit ganz sicher nicht) sondern ich find's einfach auch unnatürlich.

lilien sind übrigens hochinteressante pflanzen.
und taglilien kann man sogar essen.


melden

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 21:37
@Valkyre
klar - ich hab dieser tage auch alles mächtig zurückgeschnitten, weil die beete einfach zu voll wurden. muss halt manchmal sein. dieses mal war ich auch 'ne faule socke und hab den schnitt noch nicht mal verwertet, wirklich schad drum. aber da kommt noch mehr als genug nach, so manche meiner mehrjährigen haben ja schon so einige jahre auf dem buckel und sind entsprechend gross, d.h. selbst um zwei drittel eingekürzt sind das immernoch ganz schöne büsche...


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 21:39
@wobel
man glaub gar nich wie groß solche pflanzen werden können und wie sie sichvermehren ^^ die natur is schon was feiner.. alles wächst und gedeit


melden
jabbathecup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 21:55
wobel schrieb:nix gegen ethnobotanik, aber ich hoffe doch sehr dass du auch aufpasst, dass du nicht für eine neue neophyten-invasion sorgst in dem du deine pflänzlein frei aussamen lässt?
Jain , das einzige was invasionsgefährdend sein könnte ist das Giftlattich aber
Immer nach 3 Monaten gestutzt und Extrakt gemacht/Tee . Demnächst mache ich 5 Stecklinge von meiner 8 Monate alten Salvia D. . Ich passe schon auf das keine invasion von Heilkräutern verbreitet wird da es bestimmt illegal wird ...
wobel schrieb:und pass bloss auf mit deinem peyote-kaktus @jabbathecup - das ist auch keine "medizin" sondern 'ne psychedelische droge, und tödlich kann das experimentieren damit auch sein.
Ich weis =)
Um ne tödliche Dosis abzubekommen muss man schon 2 kg futtern
da Mescaline nicht hoch dosiert ist. Die Dosis macht das Gift auserdem ist es eine schöne Erfahrung ;P

Ich finde solche Pflanzen alá Rosen usw ja auch gut usw aber ich finde
das man auch immer Heilkräuter daheim haben muss allein weil es
den Lebensstandart erhöht und nur auf "mögliche Nebenwirkung die sowieso bei richtiger Dosierung / Verwendung nicht vorhanden sind " darauf verzichten .
Es gibt weitaus schlimmere Dinge wie ab zu mal nen Kaktus zu futtern oder nen Tee aus Passionsblume/Giftlattich zu machen kann man viele dinge nennen: Abgase, Coke Zero, Konservierungsstoffe , Aspirin , Jegliches Pharmazeug , 2 lagiges Klopapier .

Was glaubt ihr wie gut es den Menschen gehen würde wenn sie mehr Dinge nutzen die uns die Natur gibt .


melden

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 22:12
@jabbathecup
*lol* - also um "die salvia" brauchste dir wohl keine sorgen machen - salbei ist was einheimisches, und weder neophyt noch irgendwie invasiv. und illegal wird salbei sicher nie, da mach ich mir keine sorgen.

naja - ob das mit dem peyote wirklich 'ne "schöne erfahrung" ist, darüber lässt sich's trefflich streiten. kommt auch drauf an welche sorte du hast, ich hoffe du weisst ganz genau welchen du da hast bevor du ihn futterst (und immer schön nase zuhalten, das zeug schmeckt einfach widerlich).

ich bin ja ganz deiner meinung was die heilkräuter angeht und dass man selbst welche ziehen sollte, aber ich rate nicht umsonst zur vorsicht damit. man weiss halt nun mal nicht wie hoch die konzentration des wirkstoffs darin ist, und von daher hat man immer ein ziemliches risiko, wenn man sie bzw. auszüge daraus innerlich anwendet.
man sollte sich damit also schon sehr, sehr gut auskennen! selbst wenn's nur um die äusserliche anwendung geht!
wer nicht weiss dass johanniskraut zwar einerseits ein super-heilkraut gegen depressionen ist, man es aber trotzdem im sommer nicht mit blossen händen anfassen sollte, sofern man im freien bleiben will, wird sich mit üblen verbrennungen rumplagen müssen.
wer scharbockskraut noch futtert, wenn es längst blüht, muss sich über übelkeit und erbrechen auch nicht weiter wundern, das darf man halt nur bis zur blüte essen, solange ist es ein wunderbares kraut auf einem butterbrot oder im quark etc. mit sehr hohem vitamin-c-gehalt und auch ansonsten so einigem an diversen vitaminen die man grad nach dem winter gut gebrauchen kann.

ich hab hier auch so einiges was einerseits heilkraut aber andererseits hochgiftig ist.
fingerhut ist da wohl das gängigste beispiel: einerseits absolut tödlich, andererseits ein prima herz-medikament. aber kein herzkranker wird auf die aberwitzige idee kommen statt pillen die pflanze direkt zu futtern - zum glück!!!


melden
jabbathecup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

04.06.2011 um 22:41
Salvia Divinorum ist bereits illegal nur nicht in den Niederlanden wo eig. meine 2te Wohnung von nem Bruder ist wo ich nen gästebett + zimmer hab ^^ und da steht alles . Wikipedia: Azteken-Salbei
*angeb*


melden

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 10:11
@jabbathecup
wow, is ja interessant. ich dachte du meinst den ganz normalen salbei, weil du ja "2 Salvia salvia officinalis/Divinorum" schriebst (officinalis ist der stinknormale küchen- bzw. apothekersalbei).
klingt auf jeden fall spannend, nur: dieser salvia divinorum ist ja nicht winterhart, was machst du mit dem im winter?
und natürlich die frage: hat deiner schon mal samen gebildet?


melden

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 11:23
@wobel

Pflanzen, die nicht winterhart sind, kann man prima in der Wohnung überwintern....findste nich?


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 13:02
Jetzt verrate ich, was ich tue um täglich frische Kräuter zum Frühstück bekommen zu können.

In winterlichen Zeiten ( Anfang Oktober - Mitte April ) ziehe ich Sprösslinge ganz ohne Erde.
Hauptsächlich ziehe ich Kresse, dann geht es mit Senf und Alfalfa auch nicht schlecht.

Die anderen Kulturen benötigen mehr Keimzeit, und deswegen sollen wir auf andere Pflanzen verzichten.

Als Keimgerät verwende ich tellergrößen Schalen aus Plastik, da habe ich nur kleine Löcher unter gebohrt. Es reich 8 - 9 solchen Schalen um frische Kresse in Unmengen zu genießen.

Natürlich säe ich nicht alle an einem Tag, sondern nur eine Schale, nachdem die frei ist. Dafür brauche ich nicht mehr als 3 Min. am Tag.

tXHXzmk sprossen


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 13:16
Und weil es in sommerlichen Zeiten mit Sprösslingen ohne Erde nicht geht, habe ich mich entschieden es mit der Erde auszuprobieren.

Ich habe echt erstaunt als ich in wenigen Tagen einen grünen Teppich aus Koriander bekam. Es war so viel drinnen, dass ich noch die Suppe aus Kräuter kochen musste.

Wenn ihr also frische Kräuter täglich im Sommer haben wollen, wartet ihr nicht, bis die ganz groß sind, sondern isst ihr die, wann die noch jung sind.

Und wenn einen Blumenkasten schon frei ist, sollt ihr den gleich neu säen.

Diese Methode ist die beste,weil in es in Topfen sehr langsam eine Pflanze groß sein kann, die wachsen einfach nicht, wenn die schon einigen Zentimeter groß sind.

Als junge Pflanzen schmecken Kresse, Koriander, Senf viel besser, als welche aus dem Laden


melden

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 13:25
@GilbMLRS
GilbMLRS schrieb:Pflanzen, die nicht winterhart sind, kann man prima in der Wohnung überwintern....findste nich?
ja und nein.
oleander z.b. braucht einen kühlen, aber auch hellen platz. in 'ner normalen wohnung haste das im normalfall nicht, es sei denn du hast tatsächlich einen raum übrig, in dem es hell ist und den du im winter nicht heizt. dürfte bei einer durchschnittlichen mietwohnung nicht gegeben sein, oder?
ich jedenfalls hab nur sehr begrenzt solche plätze, und das obwohl ich wirklich sehr viel platz hab. früher hatte ich den oleander (um beim beispiel zu bleiben) den winter über im großen wohnzimmer stehen, das normalerweise aus kostengründen nur zu speziellen gelegenheiten geheizt wurde, aber schon das hat der oleander dann garnicht vertragen wenn's zwischendurch mal warm war und ruckzuck blätter abgeworfen. heute wird da durchgeheizt, weil mein gefährte mittlerweile auch hier wohnt und wir entsprechend mehr raum auch tatsächlich durchgängig nutzen (und uns das auch leisten können zu zweit).
was bleibt? nicht viel. in der waschküche ist es zu warm, die garage brauch ich grad im winter am allermeisten, in der werkstatt steht der oleander total im weg rum, grad im winter ... alles nix. höchstens vielleicht noch der dachboden, aber der aufwand das grosse teil über die schmale treppe da hochzubringen ist ziemlich hoch, und die gefahr dass man dort vergisst ihn regelmässig zu giessen auch.

einjährige kräuter sind nicht das problem, basilikum z.b. wächst ja prima auf der fensterbank, dem isses wurschd wenn's im winter da warm ist (nur dass er nicht zu warme füsse kriegt, falls er über der heizung steht, darauf sollte man aufpassen, kann man aber auch mit 'ner styropor-platte verhindern).

das problem sind halt die grossen kübelpflanzen, für die brauchst du platz und geeignete unterbringungsmöglichkeiten im winter. ich hab das leider nur sehr begrenzt, und wie gesagt: ich hab wirklich aussergewöhnlich viel platz, aber eben keinen in dem ich den winter über mehrere große kübelpflanzen artgerecht einlagern könnte.

also der von @jabbathecup genannte zaubersalbei kann ja sogar bis zu 3m hoch werden - ich hätte zwar so 'ne hohe decke, aber auch das dürfte wohl eher nicht bei jedem gegeben sein.


melden
Neverland
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 13:30
wenn die ungefähr so groß sind ( 5 - 8 sm.) dann beginne ich die zu essen.

tGnDcBn brokkolipflanzen 480


melden

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 13:30
in dem es hell ist und den du im winter nicht heizt. dürfte bei einer durchschnittlichen mietwohnung nicht gegeben sein, oder?

Ähm....Schlafzimmer? Sollte ne durchschnittliche Mietwohnung besitzen.

Außerdem sollten Kalthauspflanzen bei so 15 Grad noch nicht verrecken. Und 15 Grad sind so ne Universaltemperatur, wo auch subtropische Arten nicht gleich eingehen sondern das zur Winterruhe ganz entspannend finden. Kübelpflanzen, die man draußen überwintert packt man in Rindenmulch ein, das schützt vor Frost und jenachdem, was die Pflanze so verträgt, ob sie einheimisch ist, dann kann man sie auch draußen lassen. Oder man spricht sich mit dem Vermieter ab, ob man das Ding ins Treppenhaus stellen kann, da ist es selten überhitzt, die Temperatur ist konstant und Fenster findet man dort zumeist auch.

Also das sind nur mal so ein paar Vorschläge, womit man doch recht viele Leute in Deutschland von der Machbarkeit her erreichen müsste. Und wenns gar nicht geht, dann gehts halt nich^^


melden

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 14:08
@GilbMLRS
schlafzimmer ist sicher 'ne möglichkeit. hat aber auch nachteile:
a) nicht jeder schläft im kühlen, auch wenn du und ich das vielleicht tun, ich kenne leute die wollen im schlafzimmer auch minimum 18°C.
b) ich persönlich will keine topfpflanzen im schlafzimmer, irgendwie hab ich nicht so gerne erde im schlafzimmer - ist aber jetzt meine persönliche einstellung dazu.
c) das schlafzimmer muss entsprechend gross sein. in mein schlafzimmer würde der oleander jedenfalls längst nicht mehr reinpassen, und zwar nicht weil ich dort so irre viele schränke etc. hab sondern weil mein schlafzimmer halt einfach nicht sonderlich gross ist.

das mit den "kalthauspflanzen" - naja... wenn du in diversen gartenbüchern so nachliest wird schon empfohlen dass die kühler als 15°C stehen sollen, weil sie sonst nicht in die winterruhe gehen. bei 15°C stehen sie im normalfall ja auch längst wieder draussen, der winterplatz sollte schon kühler sein.
aber es kommt ganz klar auf die pflanzen an.
subtropische haben natürlich kein problem mit 15°C - die kannste aber normalerweise auch ganz normal im geheizten wohnzimmer überwintern, das macht denen nichts.

das mit dem vermieter und dem treppenhaus: sag ich dir ganz ehrlich, ich als vermieterin würd's nicht erlauben, weil's gegen die brandschutzbestimmungen verstösst. würde jeder unserer mieter seine kübelpflanzen im treppenhaus bunkern kämste dort nimmer durch. und wehe ein umzug steht an... mal ganz abgesehen davon dass sowas die kehrwoche auch massiv behindert, und ich hör schon das schreien derjenigen, die keine pflanzen haben, dass sie nicht einsehen den dreck von den pflanzen dort wegzumachen, die ja garnicht ihnen gehören...

aber klar, wenn's möglichkeiten gibt ist das ja alles kein problem.
ich wollte auch nur darauf hinweisen dass man sich VORHER überlegen sollte ob man einen überwinterungsplatz für die pflanzen hat, die man nicht draußen lassen kann. sonst kommt im herbst das grosse wehklagen...


melden
jabbathecup
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 22:34
wobel schrieb:klingt auf jeden fall spannend, nur: dieser salvia divinorum ist ja nicht winterhart, was machst du mit dem im winter?
und natürlich die frage: hat deiner schon mal samen gebildet?
Reinstellen ^^

Nein Samen nicht die wird so gut wie nur über Stecklinge gezogen .
Der psychoaktive Wirkstoff der Pflanze ist das Salvinorin A, ein Diterpen, das schon in geringen Mengen eine starke halluzinogene Wirkung auslösen kann. Salvinorin A gilt als das potenteste natürlich vorkommende Halluzinogen.
Hehe *evil*


melden
Anzeige

Balkonpflanzen

05.06.2011 um 22:43
Salvia Divinorum ist ne fiese Sache. Kenne wen, der hat das durch ne Bong gerauch, ja ich weiß wie kann man nur Bong rauchen, naja jedenfalls hat der Typ sich während des Kurztrips eingemiecht und hats erst mitbekommen, als der Trip am abklingen war. Zudem hatte er die heftigsten Wahnvorstellungen die er bis dato kannte.
Der hatte auf alle ne Scheiß Angst dabei.


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt