Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben auf dem Mars?

762 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mars, Krabbeltiere ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 17:30
Zitat von rogerhoustonrogerhouston schrieb:Sieht beim Schwein auch nicht so eindeutig nach Kugelgelenk aus.
Das ist so. Je nach Verwitterung und Spezies oder Blickwinkel auf den "Knochen", kann man ein Fossil tatsächlich nicht ausschliessen. Ich tendiere aber eher zu Steinbrocken der Zufällig die Form eines Oberschenkelknochens annimmt, so brachliegende Fossilien wären mir dann doch zu ungewöhnlich ;)


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 17:53
Zitat von NashimaNashima schrieb:Das ist so.
Mitnichten.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Je nach Verwitterung und Spezies oder Blickwinkel auf den "Knochen", kann man ein Fossil tatsächlich nicht ausschliessen.
Bei dem Schweineknochen ist nichts weg, sondern da ist was hinzu. Und das verdeckt nicht nur Strukturen, das nivelliert auch noch die Unebenheiten.

Beim Verwittern kommt nun nichts hinzu, sondern weg. Dumm nur, daß auch hier Unebenheiten nivelliert und niach hinzugefügt werden.

Wie rum auch immer, das da aufm Mars ist kein Knochen, nicht nur "wahrscheinlich keiner".

Das, Nashima, das ist so.

Ach, und daß nicht irgendsowas kommt wie "Material kann unterschiedlich stark / schnell verwittern, weswegen manchmal an ner Steilwand obere, härtere Schichten überstehen, wogegen die tieferen Schichten stärker verwittert sind und daher die Wand hier weiter zurücksteht als der Überhang - also werden Strukturen/Unebenheiten auch geschaffen, nicht nur nivelliert". Fossilien entstehen durch Auskristallisierung der Hohlräume des verrottenden Materials. Daher ist die materiale Zusammensetzung und auch Härte des Fossils einheitlich.


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 18:23
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wie rum auch immer, das da aufm Mars ist kein Knochen, nicht nur "wahrscheinlich keiner".
Das, Valkonen, ist deine Meinung und sei dir unbenommen. Ich denke wir beide wissen nicht wirklich wie ein Alien Oberschenkelknochen genau auszusehen hat. Wie gesagt, ich halts fürn Stein, die Form alleine schliesst jetzt aus meiner Sicht einen Knochen nicht zwingend aus.


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 20:00
Zitat von NashimaNashima schrieb:Das, Valkonen, ist deine Meinung und sei dir unbenommen.
Und wieder mal sachliche Darlegungen als Meinungen abgetan. Nee, so nicht. Argumente sind keine Meinungen, was Du da machst, ist kein Diskutieren, sondern Abblocken.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Ich denke wir beide wissen nicht wirklich wie ein Alien Oberschenkelknochen genau auszusehen hat.
Sprich nur für Dich. Klar weiß auch ich nicht, wie sowas genau aussehen müsse. Aber immerhin verstehe ich bestimmte Funktionen und physikalische Sachzwänge dabei, hab sie auch extra dargelegt. Doch genau das ignorierst Du mal eben. Tust es als Meinung ab. Was für eine Unart.
Zitat von NashimaNashima schrieb:die Form alleine schliesst jetzt aus meiner Sicht einen Knochen nicht zwingend aus.
Das wäre zunächst sauber formuliert. Freilich hatte ich zum Erweitern von "Sicht" einiges benannt. Doch setzt Du Dich damit nicht auseinander, gehst Null darauf ein. Dialog sieht anders aus. Was Du brauchst, ist keine Plattform für eine inhaltliche Auseinandersetzung wie etwa ein Diskussionsforum, sondern ein Schwarzes Brett zum bloßen Ranpappen von Meinungen oder Ichsehdasso's.

In Deinem nächsten Beitrag würde ich mich also freuen, wenn Du mal ausführen würdest, wieso meine Darlegungen nicht ausreichen, was bei so einem Stütz- und Bewegungsknochen vonnöten ist und wieso diese Merkmale bei Überlagerung durch anderes Material sowie bei Erosionsverlust nicht zu jener Struktur vom Marsfoto führen kann.


melden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 20:28
@perttivalkonen

Wie gesagt, ich halte es für einen Stein. Habe nicht behauptet deine Darlegung sei schlecht oder falsch was die Form des Knochen anbelangt. Ich kann mir als Laie aber durchaus einen Alien Knochen in der Form vorstellen, welcher durch Verwitterung oder sonstige Einflüsse zusätzlich so verformt wurde, meine Meinung. That's it.


melden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 20:43
Kann man sich die Knochenkunde womöglich von vornherein ersparen, wenn man in Rechnung stellt, was es wohl mit einem Lebewesen auf sich haben müsste, das als Skelett auf der Oberfläche eines Planeten rumliegt, der schon seit ... wann genau ...? ziemlich lebensfeindlich ist? Wenn wir ferner einbeziehen, dass dort eine ... um wie viel ... geringere Gravitation herrscht - wie kommt dann eine Skelettstruktur und Knochenstärke zustande, die mit der von Säugern auf der Erde vergleichbar ist? Usw. usf.

Oder waren es Besucher - ebenjene, die so sehr auf Wüstenlandschaften abfahren, dass sie auch bei uns in New Mexico gecrasht sind? Oder war es Arizona?


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 20:44
@Nashima
Wofür Du das hältst, wofür ich das halte, das ist sowas von schnurzegal. Und es mit weiteren Beiträgen zu wiederholen, spammt nur den Thread zu. Das einzige, was zählt, ist, was spricht für X oder Y, was dagegen. Solche Sachen eben. Nochmals: Dein nächster Beitrag sollte dazu was beinhalten, alles andere kannste in Blogs kippen oder in F*c* Book. Was daran verstehst Du nicht? Sachdiskussion bitte!


melden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 21:18
@perttivalkonen
Meine Meinung ist begründet wenn auch einfach, generell finde ich es nicht schnurzegal wer welche Meinung hat sondern gar interessant in einer Diskussion. Aber scheinbar fängt es schon wieder an mit den persönlich werdenden Belehrungen, das führt nur in eine Richtung. Deshalb steig ich hier dann auch mal aus.

@Nemon
Zitat von NemonNemon schrieb:ziemlich lebensfeindlich ist? Wenn wir ferner einbeziehen, dass dort eine ... um wie viel ... geringere Gravitation herrscht - wie kommt dann eine Skelettstruktur und Knochenstärke zustande, die mit der von Säugern auf der Erde vergleichbar ist?
Zumindest weis man, dass auf dem Mars einst Wasser geflossen ist. Ist es nicht Denkbar, dass dort vor unserer Zeit einmal ein Klima herrschte in welchem sich leben entwickeln konnte und womöglich Fossilien aus der Zeit zu finden sind? Die Knochenstruktur ist ja nicht alleine von der Gravitation abhängig, könnte es nicht Wesen mit leichteren, in etwas gleichgrossen Knochen wie einige Tiere auf der Erde gegeben haben? Oder gibt es offensichtliche Faktoren auf dem Mars welche dies nicht zulassen würden? Mal so ins blaue gefragt und ohne die ganze Diskussion gelesen zu haben.


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 21:26
Zitat von NashimaNashima schrieb:Meine Meinung ist begründet
Dann liefere die Begründung. Nicht die Meinung. Aber was machst Du stattdessen?


melden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 21:40
@Nashima
Ich habe ganz bewusst gesagt: „… auf der Oberfläche eines Planeten…“
Info aus einem Quellennachweis-Link im Wiki-Artikel über den Mars:
Aus der Verteilung der Deltas schließen die Wissenschaftler, dass es vor etwa 3,5 Milliarden Jahren einen gewaltigen Ozean auf der nördlichen Marshemisphäre gegeben haben muss
Quelle: https://web.archive.org/web/20150414133432/http://www.nationalgeographic.de/aktuelles/mars-einst-von-riesigem-ozean-bedeckt

Das Skelett liegt dann aber nicht erst seit zwei Wochen schutzlos auf der Oberfläche. Und auf dem Mars gab es schon Tiere, die es auf der Erde erst seit ein paar Hundert Millionen Jahren gibt?
Ich kenne mich da nicht so genau aus. Scheint mir aber etwas weit hergeholt ;)


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 22:06
If life ever existed on Mars, scientists expect that it would be small simple life forms called microbes. Mars likely never had enough oxygen in its atmosphere and elsewhere to support more complex organisms. Thus, large fossils are not likely.
Quelle: https://mars.nasa.gov/resources/6538/bone-up-on-mars-rock-shapes/

Das habe ich schon mal zuvor gepostet und der Zweiteiler von der Nasa, sagt kurz und knapp wieso es höchst unwahrscheinlich ist auf dem Mars jemals Knochen zu finden und da gibt es ja so einige Bilder, bei einem wird sogar behauptet, es handle sich hierbei um ein komplettes, außerirdisches Skelett:


Alleged-alien-skeleton-on-Mars

https://www.mirror.co.uk/science/unexplained-footage-alien-skeleton-mars-8412695

Ich finde es im linken Bild noch nicht mal. Scheint ein Mikroskelett zu sein. :troll:
Oder es kann sich unsichtbar machen. Ist ja schließlich ein "Alien-Skelett"! :}


Hier ist mal ein gutes Beispiel dafür, wie manche Bilder auch manipuliert werden:

Das eigentliche Bild:
nasaskull.webp

"processed by PC" - oder eher: "Ich saß die halbe Nacht dran, jetzt sieht es mehr nach Schädel aus!"
rawImage 1


Ich kenne diese Seite nicht, aber "Paranormal" reicht mir schon. Diese Manipulationen sehen paranormal schrecklich aus. Als wären Bilder vom Mars selbst nicht schon spektakulär genug! Mal 100 Jahre zurück und man hätte irgendjemandem da erzählt: "Willst du Bilder von der Marsoberfläche sehen?"


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 22:50
Zitat von NemonNemon schrieb:Und auf dem Mars gab es schon Tiere, die es auf der Erde erst seit ein paar Hundert Millionen Jahren gibt?
In der Tat geht das nicht. Zunächst stand dem Leben als Energieversorgung nur die Chemosynthese zur Verfügung, doch ist die Energieausbeute dabei arg gering, zu gering für mehrzelliges Leben. Erst als erste Einzeller durch Symbiose (mit Chloroplasten) zu verstärkter Photosysnthese übergingen, war Vielzelligkeit möglich. Freilich trotzdem mit limitierter Energiemenge. Für Fortbewegung reichte es nicht. Dazu brauchte es schon so etwas wie freien Sauerstoff, zum Beispiel in der Atmosphäre. Den gibt es aber nicht. Nicht ohne daß dieser in reichlicher Menge in die Atmosphäre freigesetzt wird. Etwa durch die Photosysnthese. So kam es ja auch hier auf der Erde. Doch dauerte das eben auch seine Zeit.

Hier auf der Erde setzte die Sauerstoff-Freisetzung erst vor irgendwas über drei Milliarden Jahren ein. Im Meer, durch sowas wie Blaualgen. Und da kam es noch lange nicht zu einer Sauerstoff-Anreicherung, denn der hochreaktive Sauerstoff verband sich praktisch umgehend mit allem möglichen, das ebenfalls schnell und gern reagieren mochte. Freies Eisen etwa. Und so brauchte es schon deutlich mehr als eine Milliarde Jahre kontinuierlicher Photosynthese, bis endlich der Anteil freien Sauerstoffes in der Atmosphäre (auch die Meere gehören dazu) allmählich anstieg (und auch dies erst nur in den Meeren). Erst vor weniger als zwei Milliarden Jahren war der Sauerstoffgehalt (in den Meeren) hoch genug, daß hier nun sauerstoff-atmendes Leben, sprich: Tiere, entstehen konnte. Außerhalb des Wassers lag der Sauerstoffanteil in der Atmosphäre vor einer Milliarde Jahren noch bei 3%. Nachdem auch an Land erst mal alles Oberflächen-Eisen weggerostet war, stieg der Sauerstoff-Anteil in der Luft vor rund einer halben Milliarde Jahren ziemlich schnell auf über 10%, sodaß auf O2 angewiesenes Landleben ab hier möglich wurde. "Kurz danach", vor ca. 480 Millionen Jahren, gingen dann auch die Insekten an Land. Wirbeltiere erst vor ca. 400 Millionen Jahren.

Auch auf dem Mars muß erst mal
* Leben entstehen,
* O2-Freisetzung durch höheres Leben aufkommen,
* oxydationsfreudiges Oberflächenmaterial weitestgehend abgebaut werden und anschließend
* die Atmosphäre mit O2 aufgefüllt werden.
Na und wenn das auf der Erde von der Erdentstehung bis zur für Landleben geeigneten Sauerstoff-Atmosphäre rund vier Milliarden Jahre gedauert hat, wird das schwerlich auf dem Mars in einer Milliarde Jahren abgeschlossen worden sein.


3x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 22:56
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:wird das schwerlich auf dem Mars in einer Milliarde Jahren abgeschlossen worden sein.
naja, das was so vor mehr als 1.000.000.000 Jahren auf der Erde so los war, kann man eher nur vermuten und erraten. Und wie es damals auf dem Mars aussah kann nicht einmal eine Glaskugel erzählen.

aber der Mars hatte doch einmal eine Atmosphäre.
https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2017/wie-der-mars-seine-atmosphaere-verlor/


3x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 23:03
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:naja, das was so vor mehr als 1.000.000.000 Jahren auf der Erde so los war, kann man eher nur vermuten und erraten. Und wie es damals auf dem Mars aussah kann nicht einmal eine Glaskugel erzählen.
Wieso finde ich dann Fossile, die ne halbe Milliarden Jahre alt sind und für sich sprechen, was damals los war/dass was los war und auf dem Mars findet man nichts dergleichen, seitdem die Rover schon über ein Jahrzehnt da umherstreifen?


melden

Leben auf dem Mars?

21.11.2021 um 23:17
auf der Erde graben wir schon seit sehr vielen Jahrzehnten an der Vergangenheitsforschung. Auf dem Mars kratzen wir gerade mal ein paar Millimeter an der Oberfläche herum.

Viele Erkenntnisse über die Erdvergangenheit hat man aus Tiefen-Kernbohrungen zusammengestellt. Dabei auch einige davon abgeleitete Theorien wiederum verworfen.

und wie tief hat man auf dem Mars gebohrt um ähnliche Ergebnisse zu erhalten? Sicherlich ist das Onboard-Labor für viele Untersuchungen ausgerüstet, aber lange noch nicht so gut, wie ein irdisches Labor. ich kann mir kaum vorstellen, dass der Rover mit seiner Einrichtung die Möglichkeit hat Anaerobier zu erkennen.


2x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

22.11.2021 um 00:03
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:naja, das was so vor mehr als 1.000.000.000 Jahren auf der Erde so los war, kann man eher nur vermuten und erraten.
Ist das jetzt Deine Meinung, die Du Dir zurechtwünschst, und die Du auch gerne haben darfst? Oder gibts dafür echte Argumente, Belege, Herleitungen, Aufweise?

Ich für meinen Teil jedenfalls kenn es ein bisserl anders. Nämlich daß das wissenschaftlich erforscht, analysiert und ausgewertet wird statt vermutet und geraten.

So finden sich in geologischen marinen Schichten immer wieder sogenannte Bänder-Erze. Ablagerungen von korrodiertem Eisen bzw. von nach Oxydation entstandenen Eisenverbndungen (Eisensulfate). Das fing zunächst spärlich vor mehr als 3,5 Milliarden Jahren an, nahm dann zu, fand zyklisch immer wieder statt, am stärksten vor mehr als 2,5 bis weniger als 2,0 Milliarden Jahren. Später nahm die Genese der Bänder-Erze immer mehr ab, setzte schließlich aus (es folgten noch kleinere Genesen aufgrund späterer Entwicklungen des atmosphärischen O2-Haushaltes, z.B. im Cryogenium kurz vor dem Kambrium).

Das ist nur ein Beispiel dafür, wie man auf freien Sauerstoff kommt. Gibt zahlreiche weitere Wege, diesen incl. seines Anreicherungsgrades zu ermitteln. Zum Beispiel erodiert manch terrestrisches Oberflächengestein ab einem bestimmten atmosphärischen Sauerstoffgehalt anders, nämlich chemisch, und solche Erosionsspuren kann man auch heut noch in Gesteinen finden.

Wieso meinen hier grad wieder mehrere Leute, ihr persönliches Unwissen würde ausreichen, echte wissenschaftliche Kenntnisstände in Frage zu stellen?
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:aber der Mars hatte doch einmal eine Atmosphäre
Richtig. Und zwar wann? Und in welcher Zusammensetzung?

Immerhin, in der fast vollständig aus CO2 bestehenden frühen Mars-Atmosphäre gab es schon vor 3 3/4 Milliarden Jahren auch freigesetzten freien Sauerstoff, der da allerdings so, wie später auch auf der Erde, vor allem zur chemischen Reaktion mit oxydationsfreudigen Verbindungen draufgegangen ist. Immerhin etwas früher schon als bei uns. (OK, erste Spuren von Reaktionen mit freiem Sauerstoff auf der Erde sind 3,8 Milliarden Jahre alt, also selbe Liga. Aber womöglich war die marsianische Reaktion umfangreicher, während sie auf der Erde da noch arg spärlich ablief. Solange wir nicht vor Ort buddeln können, bleiben solche Unsicherheiten für den Mars.)
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:Viele Erkenntnisse über die Erdvergangenheit hat man aus Tiefen-Kernbohrungen zusammengestellt. Dabei auch einige davon abgeleitete Theorien wiederum verworfen.
Benenn mal eine solche Tiefen-Kernbohrung, die uns über die präkambrische Erdvergangenheit belehrt hat. Und auch eine der dadurch verworfenen Theorien. Für mich klingt das nämlich eher nach zusammengereimten Allgemeinplätzen.


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

22.11.2021 um 00:35
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Benenn mal eine solche Tiefen-Kernbohrung
Was soll ich da viel benennen?. Oder kann man das was "damals" war auf der Erdoberfläche, oder eben nur paar cm darunter, finden? (siehe Link unten)
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nämlich daß das wissenschaftlich erforscht, analysiert und ausgewertet
Mit und/oder an welchen Materialien hat man geforscht? Wo kommen die her?

https://www.deutschlandfunk.de/erkenntnisse-aus-der-tiefe-100.html
und dazu gibt es noch weitere unzählige Guugl-Ergebnisse.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:der dadurch verworfenen Theorien
in vielen der publizierten Berichten steht unter anderem auch ein Satz, der etwa so ähnlich klingt...

"Die neuen Erkenntnisse weisen darauf hin, dass <blabla> anders war als bislang angenommen."
ich werde jetzt nicht langmächtig in den analen der Forschung nach exakten Dementis suchen, denn die sind vorhanden.


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

22.11.2021 um 01:03
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:Auf dem Mars kratzen wir gerade mal ein paar Millimeter an der Oberfläche herum.
Die Nasa erforscht den Mars seit 1965! Und DA kamen schon die ersten 22 Nahaufnahmen des Planeten, zur Erde zurück.

Wikipedia: Chronologie der Marsmissionen

Schaue dir nur mal die Reihe an Marsmissionen an und wer die NASA überhaupt ist.
Manchmal gewinne ich den Eindruck, dass einige Leute die Nasa für einfache Hobbyastronomen halten und dabei haben sie nur schon anhand der ersten Bilder viel über den Planeten an Informationen gewinnen können. Da erkennt man schon an völlig unscheinbaren Dingen, auf die manch ein anderer nicht mal kommen würde, wie sich der Planet verhält, oder vielleicht bisher sogar verhielt.

Allein schon die Vorstellungsseite zum Mars der Nasa, erschlägt dich mit Informationen:

https://mars.nasa.gov/#

Ich weiß dass das alles wie son Fangirl-Gelaber klingt, aber trotzdem. Es ist schade, dass man gerade Diejenigen so falsch einschätzt, die uns solch einen Einblick auf einen völlig ANDEREN Planeten gewähren! Deren Technik ist nicht so, wie du es vielleicht gerade denkst. Schaue dir zum Beispiel mal an wie weit Mars entfernt ist und dass all das trotzdem passiert ist, was du oben erlesen kannst.

Ist es nicht eher bemerkenswert, dass man anhand von ein bisschen Sand, so viel herausfinden kann mit den richtigen Geräten?


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

22.11.2021 um 01:54
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:Was soll ich da viel benennen?. Oder kann man das was "damals" war auf der Erdoberfläche, oder eben nur paar cm darunter, finden?
Tja, man kann in der Tat.

Wußt ichs doch, daß Du Dir den Schei* nur zusammengereimt hast!
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:(siehe Link unten)
Nope. Denn
Die Wissenschaftler rekonstruieren das Klima der letzten 20 Millionen Jahre.
ist kein
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:das was so vor mehr als 1.000.000.000 Jahren auf der Erde so los war
Einfach mal ein bisserl rumgoogeln und den erstbesten Artikel mit ner Bohrung in irgendeine Erdvergangenheit ungelesen (oder unverstanden) hier verlinken bringts einfach nicht.
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:Mit und/oder an welchen Materialien hat man geforscht? Wo kommen die her?
Na z.B. an den Bändererzen. Die kommen aus der Erde. Aber da brauchts keine Tiefenbohrungen, denn zuweilen kommen so alte Schichten auch oberflächennah vor. So zum Bleistift im äußersten Norden Minnesotas (und weiter anschließend bis ins kanadische Ontario), die sogenannte Animikie Group. Da findet man "die Bändererze der mit 1878 Millionen Jahren BP datierten Gunflint Iron Formation".

Mehr darüber, wie man für welchen Zeitraum welche Sauerstoffkonzentration ermittelt hat, kannst Du dann gerne hier nachlesen: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1578726/
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:und dazu gibt es noch weitere unzählige Guugl-Ergebnisse.
Einer hätte mir ja gereicht. Also streng Dich mal ein bisserl an und präsentiere wenigstens einen Beleg. Für die richtige Zeit, versteht sich. Und nicht zu vergessen, die damit dann gekippte Theorie bitte auch noch.
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:in vielen der publizierten Berichten steht unter anderem auch ein Satz, der etwa so ähnlich klingt...

"Die neuen Erkenntnisse weisen darauf hin, dass <blabla> anders war als bislang angenommen."
Und schon wieder bastelst Du Dir was anstatt nen Beleg zu erbringen.
Zitat von m.A.om.A.o schrieb:ich werde jetzt nicht langmächtig in den analen der Forschung nach exakten Dementis suchen, denn die sind vorhanden.
Doch, das wirst Du, denn schließlich hast Du es behauptet. Ganz konkret für die Erforschung so früher irdischer Gegebenheiten. Das geht laut Dir ja gar nicht anders als mit solchen Tiefen-Kernbohrungen, und diese hätten nach Deiner Behauptung nun mal [bla und keks]. Ich halte dagegen, daß die Tektonik der Erde nun mal dafür sorgt, daß an manchen Orten der Erde auch uralte Sedimente an der Erdoberfläche liegen und daher ganz ohne Tiefenbohrungen analysiert werden können - und das ist ein Fakt. Wenn wir heute also etwas über irdische Bedingungen der so frühen Erdoberfläche wissen, dann stammt dies nicht aus den von Dir behaupteten Tiefenbohrungen.

Die einzige Chance für Dich, Dir diesen Schei* nicht einfach nur ausgedacht zu haben (weil Du halt Null Ahnung hast, wie man zu so altem Gesteinsmaterial zum Untersuchen kommt), ist ein Beleg dafür, daß man für solche Untersuchungen über die Frühzeit der Erde auch Tiefenbohrungen nutzt. Also bring diesen Beleg. Oder Du gibst zu, daß Du Dir einfach irgendwas ausdenkst, weil Du es nicht besser weißt, und das dann hier als Tatsache in den Raum setzt. Kommt kein Beleg, gilt halt dies.


1x zitiertmelden

Leben auf dem Mars?

22.11.2021 um 09:27
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Die Nasa erforscht den Mars seit 1965! Und DA kamen schon die ersten 22 Nahaufnahmen des Planeten, zur Erde zurück.
Naja, Nahaufnahmen alleine bringens scheinbar nicht. Mikrofossilien nachzuweisen ist offensichtlich nicht ganz einfach, dazu braucht es Proben welche im Labor untersucht werden müssen. Erst der kürzlich gelandete Marsrover Perseverance hat die Möglichkeit solche Proben überhaupt zu sammeln und auf die Erde zurück zu schicken aber selbst da sprechen die Wissenschaftler von einem "Marathon":
„Es wird einige Zeit dauern, um die Steine zu erhalten, in denen wir hoffentlich Spuren von Leben finden. Es ist ein Marathon mit großem Potential“, so Bosak weiter.
https://www.fr.de/panorama/nasa-mars-rover-mission-perseverance-wasser-see-universum-weltall-jezero-weltraum-studie-news-91040088.html

Das bezieht sich nun auf Mikrofossilien, sollte es Fossilien von etwaigen höheren Lebewesen geben könnte ich mir durchaus vorstellen das eine gröbere Umwälzung und breitere Erforschung der Marsoberfläche nötig wäre und diese Fossilien nicht unbedingt an jeder Stelle gleichermassen brachliegen würden.


melden