Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

UFOs: Die Fakten

2.514 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Aliens, Ufos ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 16:23
@A.I.

Ich hatte schon auf den Rendeslhem Forrest thread verwiesen.

Auch der spricht nur bedingt für Außerirdische Einflussnahme.

Die Tonbandaufnahmen naja. Wenn ich mal langeweile habe schaue ich mal nach was da überig bleibt.


melden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 16:24
Zitat von A.I.A.I. schrieb:. Eines landete sogar im nahe gelegenen Wald und wurde eingehend untersucht.
Das ist eher ein Mythos Man zeige mir die Existenz dieses Fluggerätes.

Keine Fotos, kein Rada, kein Strahlenmesstabellen,  nur wieder Augenzeuge.


melden
A.I. Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 16:32
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Beides ist bislang Hypothetisch Platzhalter.
Und wird doch weitestgehend so ange- und übernommen.
Ich stelle mir gut vor dass sie da durch ein gutes Zusammenspiel zwischen dem was in unserem Universum nun mal noch existiert agieren.

@Fedaykin
Es ist aber schon sehr handfest.

Mir reicht ja schon die dokumentierte Kommunikation zwischen den Geheimdiensten.
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Auch bestätigen sich die Militärgeheimdienste in den Dokumenten gegenseitig, dass die gemessene radioaktive Strahlung „wesentlich höher als normal“ und „größer als erwartet“ war.
Und darunter war das entsprechende Bild, leider bekommt man es scheinbar nicht größer hier rein.

Zu diesem Vorfall kommen aber noch einige Briefchen sehr bald ans Tageslicht. Nick Pope sagt dazu allerdings, sie würden nicht zwingend mehr Licht ins Dunkel bringen.


1x zitiertmelden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 16:37
Zitat von A.I.A.I. schrieb:nd wird doch weitestgehend so ange- und übernommen.
Ich stelle mir gut vor dass sie da durch ein gutes Zusammenspiel zwischen dem was in unserem Universum nun mal noch existiert agieren.
Als Bezeichnung für den Platzhalter? Ja und?

Und was du dir vorstellst ist relativ irrelevant, außer du kannst eine gute Hypothese und Mathematische Modelle vorweisen.
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Es ist aber schon sehr handfest.
Am Ende eher wieder nicht. Hanfest ist nur das auch hier wohl eim "Stimuli" vorlag
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Mir reicht ja schon die dokumentierte Kommunikation zwischen den Geheimdiensten.
Zu diesem Vorfall kommen aber noch einige Briefchen sehr bald ans Tageslicht. Nick Pope sagt dazu allerdings, sie würden nicht zwingend mehr Licht ins Dunkel bringen.
Nun das ist durchaus öfters der Fall wenn Mögliche Vorfälle bzlg der Sicherheit existieren. Es bleibt dennoch recht ergebnislos

Was sagten denn die BErichte RAF dazu. Die waren ja auch der Meinung das UFO keine Gefahr für den Luftraum etc waren.


melden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 16:41
@Fedaykin
Stimulus, der Singular ist Stimulus.


melden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 16:46
@FrankD

ja danke, ist eher warm heute.


melden
A.I. Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 16:50
@Fedaykin
Platzhalter hin oder her, es ist da genauso wie Strahlung die wir nutzbar machen können
Wenn ich daran tatsächlich mal arbeiten könnte ;D

Ok, um sachlich zu bleiben, wieso denkst du es ist handfest? Weil zig Kilometer entfernt ein Leuchtturm steht, der ausgerechnet an drei Abenden für so viel Furore sorgt? :D
Ergebnislos ist nur das was man freigibt. Habe ich ja schon mehrmals beschrieben.
Welchen bericht von RAF meinst du? Hat der was mit diesem Fall zutun?
Offiziell ist es nie eine Gefahr, auch wenn man hinterrücks Informationen zurückgehalten hat mit eben der Begründung "National Security"


2x zitiertmelden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 16:53
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Platzhalter hin oder her, es ist da genauso wie Strahlung die wir nutzbar machen können
Wenn ich daran tatsächlich mal arbeiten könnte ;D
Bittw woher willst du denn Wissen wie Dunkkle Energie /materie aufgebaut ist oder mit der  "Sichtbaren Materie" interagiert.

Und dann ändert das immer noch nix bzgl Newtons 3 Gesezt der Fortbewegung.
Zitat von A.I.A.I. schrieb:, um sachlich zu bleiben, wieso denkst du es ist handfest? Weil zig Kilometer entfernt ein Leuchtturm steht, der ausgerechnet an drei Abenden für so viel Furore sorgt
https://skeptoid.com/episodes/4135


Schön aufgeschlüsselt was so übrig bleibt. Und was natürlich Dokus so raus machen.

Und schon bleibt etwas weniger übrig.

Wenn schon alle 3 Beteiligen sehr unterschiedliche Aussagen tätigen ist das schon ein Problem mit dem "Handfesten"


melden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 16:55
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Welchen bericht von RAF meinst du? Hat der was mit diesem Fall zutun?
Offiziell ist es nie eine Gefahr, auch wenn man hinterrücks Informationen zurückgehalten hat mit eben der Begründung "National Security"
HAst du doch selber Verlinkt die Studien...

Und es bringt auch nix die fehlende Information mit "sind noch Verschlossen" zu begründen. Das klappte schon nicht mit Bluebook etc.


melden
A.I. Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 17:13
@Fedaykin
Nur waren die meisten Studien da schon abgeschlossen, die von der USA aus kamen.

Also ich habe mir das jetzt mal schnell durchgelesen. Ich frage mich wie dich das überzeugen kann.
Du pöbelst hier die Dokus an, die nirgends ein Thema waren. Lustiger Weise geht dein netter Blog da auch von der Doku aus.
Ist halt schon mal sehr schlecht, wie du jetzt sagen würdest. :D

Der Versuch die nach Jahren wiederholten und teilweise hinzugedichteten Aussagen, wie es bei einer Geschichte im Laufe der Zeit so ist, zu widerlegen ist ein Kernproblem was die allgemeine Erklärung auflöst. Sehr geschickt aber, sehr geschickt.
Zumindest geben sie doch auch die Untersuchungen bezüglich Strahlung zu, geben da aber womöglich sogar eine wirklich plausible Lösung (falsch eingestelltes Gerät) selbst dass ändert nichts an dem Event selbst.

Ich glaube was du denkst würde übrig bleiben, war von Anfang an schon da, mit der Leuchtturm-Erklärung halt.
Wenn man bedenkt dass sich 150 Militärangehörige im Zuge von Robert Hastings Buch äußerten, 90 % mit Namen hinterlegt und alle berichten von ähnlichen Begegnungen bezüglich Waffenarsenale oder sonstigen Air Force Basen.


1x zitiertmelden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 17:27
@A.I.
Also in beiden Beispielen haben wir es offensichtlich mit intelligentem Handeln zu tun, wenn du die Zeugenaussagen als verlässlich einstufst.
Im Beispiel "Frankreich" können wir nichts erkennen was menschliches Handeln ausschließt. Immerhin würden die Behörden bei der Suche nach menschlichen Terroristen oder Spionen auch so vorgehen wie du es beschreibst.

Im Rendlesham-Forest-Beispiel wird aber eine Technik beschrieben die uns nach heutigem (offiziellen) Stand der Wissenschaft nicht bekannt ist. Damit meine ich vor allem die Fähigkeit der Objekte zu fliegen ohne dass man Düsen oder Rotoren erkennt. Was das Licht und die scharfen Winkel bei der Kursänderung angeht ist die Beschreibung für mich zu ungenau um mich festzulegen, aber ich nehme an du könntest Details hinzufügen um dies besser zu beurteilen.

Sicher gibt es die Vermutung, dass wir im Fall Rendlesham menschliche (eventuell experimentelle/geheime) Technik beobachtet haben. Kannst du kurz darstellen wie/ob die Vertreter dieser Meinung ihre Ansicht nachvollziehbar begründen?


1x zitiertmelden
A.I. Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 17:38
@Dennis75
Ich denke dort sind ebenfalls die Spuren zu berücksichtigen, die auch zwischen dem Nachrichtenwechsel erwähnt werden.
Im Fall Frankreich stimme ich dir und auch schon smokingun's Hinweis zu.

Hmm, was möchtest du denn noch explizit wissen, bzw. was müsstest du noch wissen? Muss ich erstmal kurz in Erfahrung bringen was genau nicht klar ist.

Bezüglich experimentelle Technik ist mir von dieser Seite noch nichts bekannt, wird häufig vergessen. Da ich annehme du meinst diese Vertreter kann ich dir das nicht sagen. Einige hier können dazu eher was sagen da sie mehr Hintergrundwissen bezüglich Geschichte und Politik haben.
1980 begleitet dieses Phänomen die Air Force schon knapp mehr als 30 Jahre, angeblich nie ohne Ergebnis - Spekulationen dahingehend sind viel und wohl berechtigt.


melden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 17:43
@A.I.
Ja, die Spuren (wenn du die radioaktiven Druckstellen im Boden meinst) habe ich berücksichtigt. Ich rechne sie als wichtigstes Indiz für die Zuverlässigkeit der Zeugen, falls diese Spuren unwiderlegbar dokumentiert wurden.

Das mit der experimentellen Technik ist nur dem Umstand geschuldet dass man immer nach Alternativerklärungen suchen sollte bevor man aus dem Gewöhnlichen etwas Ungewöhnliches macht. Konnte ich mir zwar aus mehreren logischen Gründen selbst nicht vorstellen, aber es hätte ja sein können dass du auch in dem Punkt mehr weißt als ich.

Also haben wir hier Technik beobachtet die nach menschlichem Stand der Wissenschaft nicht existiert. Dann ist die Frage eigentlich geklärt.
Was spricht denn aus deiner Sicht am ehesten gegen die Alien-Theorie? Gibt es irgendwelche Argumente der Skeptiker die dir selbst einleuchten, wenn man dich mit vorgehaltener Waffe dazu zwingen würde eine Erklärung abzugeben die nichts mit außerirdischer Technik zu tun hat? :)


1x zitiertmelden
A.I. Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 18:04
@Dennis75
Nein, da muss ich ehrlich sein. Ich schließe diese Möglichkeit ja auch um Himmels willen nicht aus. Ausschließen tue ich nur, dass bei keinem was außergewöhnliches passiert sein soll. Aus mehreren Gründen.

Reden wir hier auch wieder generell oder speziell von diesem Fall? Ich hatte neulich einen ziemlich guten Ansatz der einleuchtend war, leider fällt mir der als Fallbeispiel nicht ein.
Könnte aber noch zum Beispiel sagen, wenn sie sich nicht nur Blind darauf stürzen (auch da gibt es ein selbstbeeinflusstes Ergebnis) und wirklich untermauern können warum es sich in dem Fall wahrscheinlich um was anderes handelt.
Und meistens sprechen viele Dokumente eine andere Sprache, die aber meist nur mehr Verwirrung stiften.
Wenn die wenigstens miteinbezogen werden ohne sie zu entwerten mit haltlosen Vergleichen, wäre es ebenfalls eine andere Sache.
Die "Rationalen" sprechen ja auch gerne dann davon, dass sich niemand gerne sein UFO kaputt machen lässt, dem ist tatsächlich so. Bisher war kein einziger Augenzeuge zufrieden mit den versuchten Erklärungsmodellen. An der Art ihrer Arbeit ist es also schwer jemanden vom Gegenteil zu überzeugen.
Der wohl bekannteste Skeptiker war Hynek. Sein Fazit stelle ich mir als ein neutrales Fazit vor. Das meiste quatsch, einiges sollte man nicht unterschätzen.

Eine wirklich sehr gute Frage :D


melden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 18:15
@A.I.
Tatsächlich hatte ich nur den Rendlesham-Fall gemeint, ob du genau von der Geschichte irgendwelche notfalls glaubhaften Alternativerklärungen kennst.

Leider muss ich erstmal wieder raus aus dem Chat. Was mich interessieren würde ist als nächstes ob wir gerade bei solchen UFO-Sichtungen Parallelen finden die von mehr als hundert Zeugen bestätigt wurden.

Davon scheint es ja einige zu geben, z.B. die Pyramide von Nürnberg 1983 habe ich so aufgeschnappt als ich nach "UFO Zeugen" gegoogelt habe. https://clever24.jimdo.com/ufo-germany/

Ich wüsste gerne ob wir gerade in solchen Fällen (UFO-Sichtungen mit mehr als 100 Zeugen gleichzeitig) erkennen würden dass die Alternativerklärungen besonders dürftig ausfallen. Gesucht wird als eine negative Korrelation: Je mehr Zeugen umso weniger plausibel die Alternativerklärung.

Ich versuche mal heute Abend so ab 22.00 nochmal reinzuschauen.


melden
A.I. Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 18:22
@Dennis75
Da muss ich es kurz und knapp noch zufügen: Die Beschreibungen passen von oben auch auf diesen Fall, das was als erstes Berichtet wird, stimmt hinten und vorne nicht mit den Erklärungen. Also etwas ist da auf jeden Fall faul.
Mir ist zumindest zu wenig alles mit Sinnestäuschungen etc abzuklatschen.

Muss ich mal näher anschauen, aber ja davon gab es einige (Kecksburg, Greifswald und co)
Sollte ich das auch noch mal zusammenfassend reinstellen und jetzt versuchen mit dem Rendlesham im Hinterkopf die parallelen zu suchen?
Ein guter Plan.

Die Phoenix Lights sind sicher mit die schwerwiegendsten was viele Zeugen angeht. Obgleich ich denke hier kann man keine Parallelen erkennen.

Ich bin vermutlich anzutreffen.


melden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 18:51
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Nur waren die meisten Studien da schon abgeschlossen, die von der USA aus kamen.
Geht ja um die Britishen Studien. Und es fand immerhin im UK statt
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Du pöbelst hier die Dokus an, die nirgends ein Thema waren. Lustiger Weise geht dein netter Blog da auch von der Doku aus.
Ist halt schon mal sehr schlecht, wie du jetzt sagen würdest
Nun aber wenn wir aber sehen was geschah und was die Dokus erzählten bleibt eben nicht wirklich ein greifbarer UFO fall über
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Im Rendlesham-Forest-Beispiel wird aber eine Technik beschrieben die uns nach heutigem (offiziellen) Stand der Wissenschaft nicht bekannt ist. Damit meine ich vor allem die Fähigkeit der Objekte zu fliegen ohne dass man Düsen oder Rotoren erkennt. Was das Licht und die scharfen Winkel bei der Kursänderung angeht ist die Beschreibung für mich zu ungenau um mich festzulegen, aber ich nehme an du könntest Details hinzufügen um dies besser zu beurteilen.
Nein, genau das wird nicht beschrieben noch gibt es irgendwelche greifbaren Hinweise darauf.

Es gab nix was Geflogen ist. Bestenfall auch die Metorsichtungen die man in ganz Südengland wah
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Wenn man bedenkt dass sich 150 Militärangehörige im Zuge von Robert Hastings Buch äußerten, 90 % mit Namen hinterlegt und alle berichten von ähnlichen Begegnungen bezüglich Waffenarsenale oder sonstigen Air Force Basen.
rnahm und die auch gemeldet wurden.

Wir sind erstmal nur beim Rendelsham Forest Vorfall. Und da haben wir nur "3" leute die direkt im WAld waren und deren Aussagen höchst unterschiedlich sind.


melden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 18:57
Zitat von Dennis75Dennis75 schrieb:Ja, die Spuren (wenn du die radioaktiven Druckstellen im Boden meinst) habe ich berücksichtigt. Ich rechne sie als wichtigstes Indiz für die Zuverlässigkeit der Zeugen, falls diese Spuren unwiderlegbar dokumentiert wurden.
Mal gelesen was da gemessen wurden? Eigentlich nix wirklich signifikantes

0,1 Milliröntgen

Also das ist nix was irgendwas nachweist.


1x zitiertmelden
A.I. Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 19:01
@Fedaykin
Das meiste hatte trotzdem die USA unter Kontrolle, wie Nick Pope und das Verteidigungsministerium bekannt gaben, haben sie den Fall selbst nicht näher untersucht.

Wir sehen ja was womöglich geschah an den ganzen ersten Berichten.
Deren Aussagen sind auch nur unterschiedlich weil einer von ihnen zurück bleiben musste. Später haben sich übrigens zwei vom RAF gemeldet und über Radaraufzeichnungen in dem Zeitraum gesprochen. Also haben wir weitere Zeugen.
Es gab ja noch einen der aber wohl nicht so glaubhaft ist. (Warren)
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:0,1 Milliröntgen

Also das ist nix was irgendwas nachweist.
Trotzdem steht da schwarz auf weiß; höher als erwartet
Obgleich es vermutlich wirklich falsch eingestellt war.
Sowieso, da müsste man sich doch langsam ernsthaft fragen wie begabt und fähig das Personal ist?
Hinkt ein wenig..

Nichtsdestotrotz ist sie wieder mal nur schlüssig wenn man den Rest als menschlichen Sinnesversagen abstempelt. Dies geht nicht über all auf.


1x zitiertmelden

UFOs: Die Fakten

15.06.2017 um 20:40
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Wir sehen ja was womöglich geschah an den ganzen ersten Berichten.
Deren Aussagen sind auch nur unterschiedlich weil einer von ihnen zurück bleiben musste. Später haben sich übrigens zwei vom RAF gemeldet und über Radaraufzeichnungen in dem Zeitraum gesprochen. Also haben wir weitere Zeugen.
Es gab ja noch einen der aber wohl nicht so glaubhaft ist. (Warren)
Fedaykin schrieb:
Na wo sind die Radardaten? Und können die nicht auch mit den Meteoren in Zusammenhang stehen?

Oder sind da klar die Radardaten das ein Objekt im Wald niederging und wieder aufstieg?

Auch hier ist bei näherer Betrachtung die Lage sehr dünn.
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Trotzdem steht da schwarz auf weiß; höher als erwartet
Obgleich es vermutlich wirklich falsch eingestellt war.
Sowieso, da müsste man sich doch langsam ernsthaft fragen wie begabt und fähig das Personal ist?
Hinkt ein wenig..
Naja es hinkt nur wenn man denn Strahlung erwartet. Oder es gab keine signifikante Strahlung.

im Halt Memorandum steht nix von höherer Strahlung als Erwartet.

Mit anderen Worten, es ist nicht signifikant genug um wirklich herovrzustehen in den Messungen.

http://www.ianridpath.com/ufo/rendlesham4.htm


melden