Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

497 Beiträge, Schlüsselwörter: Oumuamua Interstellar Ufo

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

09.12.2018 um 16:31
wolf359 schrieb:1.) Oumuamua ist Teil einer fortschrittlichen Sonde, die über sein Segel durch einen Laser und/ oder der Strahlung einer Sonne auf einen Kurs in Richtung Erde gebracht wurde. Sie stammt aus einem nahen System...
Das ist durch nichts belegt. Was Du daraus folgerst ist deshalb invalid. Und Käse. Den Rest Deiner Statments kann man auch in die Tonne treten.


melden
Anzeige

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

09.12.2018 um 19:48
@wolf359

ist davon irgendwas denn im Ansatz Plausibel?

Nicht wirklich.
wolf359 schrieb:s Treibstoff bietet sich die kosmische Strahlung an, die man über eine spezielle Beschichtung auf dem Sonnensegel in Energie umwandelt, die dann dem Antrieb zugeführt wird, der damit einen Vortrieb erzeugt ( ähnlich wie bei einem EM-Antrieb...). Die kosmische Strahlung ist hier eine unerschöpfliche Energiequelle, die eine Sonde oder auch ein Raumschiff über einen entsprechenden Antrieb auf fast jede Geschwindigkeit beschleunigen könnte. Der Nachteil ist aber, das die nutzbare Energiemenge die hier für einen solchen (hypothetischen...) ultraleichten Antrieb zur Verfügung steht, wahrscheinlich nur eine sehr kleine Beschleunigung erzeugt. Je weiter aber das Ziel entfernt ist, desto mehr wirkt sich auch die Beschleunigung aus. Je größer die Entfernung ist, desto schneller fliegt die Sonde...
Ich würde mich mal mit dem Energiegehalt auseinanderesetzen..


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

10.12.2018 um 01:09
CptTrips schrieb:Das ist durch nichts belegt. Was Du daraus folgerst ist deshalb invalid. Und Käse. Den Rest Deiner Statments kann man auch in die Tonne treten.
Ich denke, hier liegt ein Mißverständnis vor. Ich habe (als Reaktion auf ein bestimmtes Interview...) lediglich drei Möglichkeiten zu Oumuamua in den Raum stellen wollen, wobei "Möglichkeit eins" eben ist, das Oumuamua Teil einer fortschrittlichen, aber nichtsdestotrotz gewöhnlichen Segelsonde ist. Später habe ich daraus gefolgert, das eine derartige Sonde wahrscheinlich von einem nahen System stammt und nicht aus "weiter Ferne" weil sie ja mit Hilfe der Sonne auf eine sinnvolle Geschwindigkeit abbremsen muß, was bedeutet, das eine fortschrittliche Spezies in unmittelbarer Nachbarschaft zu uns existiert...

"Möglichkeit zwei" ist, das eine Segelsonde nicht nur durch einen Laser und/oder die Heimatsonne beschleunigt wird, sondern dazu noch einen eigenen Antrieb hat, der es ihr ermöglicht, relativ schnell eine lange Strecke zu bewältigen. Dieser Antrieb muss nahezu unmögliche Vorraussetzungen erfüllen; er muss ultraleicht sein und der Treibstoff darf so gut wie nichts wiegen. Wenn aber der Treibstoff nicht mit transportiert werden muß, sondern während des Fluges frei zur Verfügung steht bzw. aufgenommen werden kann, dann könnte eine sinnvolle Beschleunigung erreicht werden...

Der Treibstoff den ich im Sinn hatte, ist die kosmische Strahlung, die über die Segel der Sonde in Energie umgewandelt und dann in den Antrieb geleitet wird. Die Umwandlung von kosmischer Strahlung in Energie ist von realen Experimenten inspiriert und beruht nicht auf reiner Phantasie; ebenso ist der Antrieb vom EM-Antrieb inspiriert, der derzeitig erforscht und erprobt wird. Der verwendete Antrieb bewirkt also eine Beschleunigung, und erhöht stetig die Geschwindigkeit der Sonde; je länger die Strecke ist, desto schneller ist die Sonde. Auf halben Wege wird dann die Wirkung umgekehrt und die Sonde bremst ab...

Im Zielsystem (hier in unserem Sonnensystem...) wird dann die Energie in den Sender geleitet, der über die Segel, die hier auch als riesige Antenne fungieren, die ermittelten Daten an die Heimatwelt sendet. Mission erfüllt. Eine derartige weitaus komplexiere Segelsonde könnte auch aus "weiter Ferne" stammen, weil sie wegen ihres Triebwerkes sehr viel schneller unterwegs ist und sehr viel besser abbremsen kann; was bedeutet, das die fortschrittliche Spezies, die sie konstruiert hat, ebenso weit weg von uns beheimatet wäre und uns nicht so schnell "auf die Pelle" rücken kann...

Diese zwei Möglichkeiten kamen mir in den Sinn, weil es ein Interview gegeben hat, in dem ein "Segelsonden-Mensch" die Möglichkeit in den Raum gestellt hat, das Oumuamua ein Segel sein könnte, ein "Alien-Segel" wohlgemerkt. Wenn dem aber so ist, und man eine einfache Segelsonde annimmt, dann kann diese eigentlich nur aus einem nahen System stammen, wenn man eine auch nur annährend normale Reisezeit annehmen möchte, denn eine einfache Segelsonde müsste langsam genug sein, um von der Strahlung der Sonne auf die Geschwindigkeit von Oumuamua abzubremsen. Wenn das aber so ist, dann hat der "Segelsonden-Mensch" eigentlich behauptet, das wir Aliens als Nachbarn haben, und das hat er wohl nicht beabsichtigt...

Um ihn vor den Folgen seiner Aussage zu "retten" habe ich aus annährend realen Möglichkeiten eine Segelsonde zusammgestoppelt, die wesentlich schneller unterwegs ist und somit auch aus einem fernen System stammen könnte, was die Aliens dann wieder "erfreulich weit" von uns entfernt...

Dabei kam mir die "Möglichkeit drei" in den Sinn: die Oumumua-Verschwörung. Was wäre denn, wenn es wirklich ein Segel ist, das aber nicht von den Aliens stammt, sondern von uns Menschen. Es könnte ein geheimes Experiment sein, das schiefgegangen ist, und dieses großes Segel fast auf Erdkurs gebracht hat. Wäre das vielleicht nicht auch ein Grund, uns die wahre Natur von Oumuamua zu verheimlichen, und es als Asteroid oder Komet zu tarnen ? Ich möchte hier aber von niemanden annehmen, das aus seinem Umfeld falsche Annahmen verbreitet wurden, es könnte ebensogut sein, das kaum jemand an ein Segel gedacht hat und gewisse Verunreinigungen oder strukturbedingte Oberflächenmerkmale auf dem Segel können auch leicht zu anderen Schlußfolgerungen führen, die auf ein natürliches Objekt schließen lassen oder auf etwas, das wir uns nicht so leicht erklären können...

Wenn ich mich hier mißverständlich ausgedrückt habe, so bitte ich, dies zu entschuldigen...
Fedaykin schrieb:Ich würde mich mal mit dem Energiegehalt auseinanderesetzen..
Hier geht es um einen hypothetischen Antrieb, der die umgewandelte Energie in eine sinnvolle Beschleunigung umwandeln kann; dazu sei angemerkt, das auch eine kleine Beschleunigung auf langen Strecken zu einer extrem hohe Geschwindigkeit führt, insofern gehe ich davon aus, das der hypothetische Antrieb für meine Version einer Segelsonde funktioniert, denn sonst bräuchte ich den Beitrag ja gar nicht zu schreiben...


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

10.12.2018 um 08:13
wolf359 schrieb:eht es um einen hypothetischen Antrieb, der die umgewandelte Energie in eine sinnvolle Beschleunigung umwandeln kann; dazu sei angemerkt, das auch eine kleine Beschleunigung auf langen Strecken zu einer extrem hohe Geschwindigkeit führt, insofern gehe ich davon aus, das der hypothetische Antrieb für meine Version einer Segelsonde funktioniert, denn sonst bräuchte ich den Beitrag ja gar nicht zu schreiben...
schön, die Wünsch dir was Methode ist nicht wirklich hilfreich

Und Extrem hohe Geschwindikgeit`? In welchem Verhältnis.. für eine Interstellare Sonde müssten das schon Anteile an der Lichtgschwindigkeit sein.

und selbst 1 % wären schon 3000Km/s

Und ja du hättest das gar nicht schreiben brauchen weil es für die Realistishe Betrachtung des Objektes irrelevant ist.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

10.12.2018 um 17:32
wolf359 schrieb:Dabei kam mir die "Möglichkeit drei" in den Sinn: die Oumumua-Verschwörung. Was wäre denn, wenn es wirklich ein Segel ist, das aber nicht von den Aliens stammt, sondern von uns Menschen. Es könnte ein geheimes Experiment sein, das schiefgegangen ist, und dieses großes Segel fast auf Erdkurs gebracht hat. Wäre das vielleicht nicht auch ein Grund, uns die wahre Natur von Oumuamua zu verheimlichen, und es als Asteroid oder Komet zu tarnen ?
Aber wieso macht man das Segel dann überhaupt Publik? Letztlich kann wohl kein Hobbyastronom das Objekt mit einer normalen Ausrüstung entdecken.

Sowas würde ich nur Publik machen um viell. nach und nach die Leute zu sensibilisieren. Als Behörde es zwar abstreiten aber über die Jahre oder Jahrzehnte gesehen, die Wahrheit in die Köpfe der Menschen Pflanzen.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

10.12.2018 um 20:21
wolf359 schrieb:Dabei kam mir die "Möglichkeit drei" in den Sinn
Du, die Möglichkeiten sind mannigfaltig.
Es könnte auch ein All-Wal gewesen sein.
Oder in dem Ding war Superman, hat aber leider die Erde verfehlt.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

11.12.2018 um 14:20
Es könnte auch eine Sonde sein von einer in der nähe entwickelten Zivilisation so ähnlich wie unsere voyager Sonden..bleibt die Frage warum und wie hat es sich auf einmal ohne erkannbaren antrieb wieder aus unserem Sonnensystem entfernt, wo es doch laut unseren Gesetzen der Asteroid ohne eigene antriebskraft es niemals geschafft hätte seinen Kurs zu korregieren ¿


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

11.12.2018 um 17:57
@DonkeyKong
Oumuamua hat keine Kurskorrektur vorgelegt, sondern ist ein wenig schneller als erwartet. Und selbst ohne diese zusätzliche Geschwindigkeit würde Oumuamua unser Sonnensystem verlassen. Darüber hinaus ist die zusätzliche Geschwindigkeit auch noch sehr geringfügig. Verglichen mit nem Auto würde Oumuamua mit laufendem Motor 60,1kmh einen Hang hinunterfahren statt mit 60kmh im Leerlauf, allein durchs Abwärtsrollen. Für ne Beschleunigung aufgrund etraterrestrischer interstellarer Raumfahrttechnologie ein extrem lausiges Beschleunigungssystem.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

11.12.2018 um 21:38
Fedaykin schrieb:Und ja du hättest das gar nicht schreiben brauchen weil es für die Realistishe Betrachtung des Objektes irrelevant ist.
"Realistisch" ist nicht unbedingt das was du zu wissen glaubst, sondern das was unser Universum an Möglichkeiten bietet. Wenn Oumuamua eine Segelsonde (oder ein Teil davon...) ist und aus "weiter Ferne" stammt, dann macht das nach meiner Ansicht nur einen Sinn, wenn sie sehr schnell unterwegs ist. Als passive Sonde, die nur durch Laser oder "Sonnenstrahlung" angetrieben wird und nur durch die Strahlung unserer Sonne abbremsen kann, wäre sie dafür viel zu langsam. Ein Antrieb, der die Sonde beschleunigt und abbremst, könnte da Abhilfe schaffen. Die einzige Möglichkeit sehe ich hier in einem ultraleichten Antrieb, der aus zugeführter Energie einen Vortrieb erzeugt, die einzige verfügbare Energie ist hier die kosmische Strahlung, eine unerschöpfliche Energiequelle. Angelehnt ist diese Antriebsart an heute schon erforschten technischen Prinzipien. Vielleicht ist das ein brauchbarer Lösungsansatz...

Es sei denn, Oumuamua ist gar kein Segel...
Wing7 schrieb:Sowas würde ich nur Publik machen um viell. nach und nach die Leute zu sensibilisieren. Als Behörde es zwar abstreiten aber über die Jahre oder Jahrzehnte gesehen, die Wahrheit in die Köpfe der Menschen Pflanzen.
Ja sicher, aber Oumuamau hat unser Sonnensystem noch nicht verlassen, und daher wäre es rein theoretisch möglich das Objekt in mittelfristiger Zukunft noch einmal näher zu begutachten; da könnte es schon Sinn machen, sich "prophetisch" zu äußern, als Fachmann versteht sich, und das wäre dann ja auch wieder ein Zeichen dafür, das man nichts zu verbergen hat. Andererseits könnte man sich natürlich auch als Fachmann äußern, weil das Objekt sich von seinem Beschleunigungsverhalten genauso verhält, wie man es von einem Segel erwarten kann, in diesem Fall allerdings von einem Alien-Segel...

Ich bin sowieso nicht von dieser Art der "Oumuamua-Verschwörung" überzeugt, ich habe sie nur erwähnt, weil sie mir in den Sinn gekommen ist, und weil sie so bestechend ist. Keine seltsamen Aliens mit seltsamen Sonden, keine seltsame Naturerscheinung, nur wir, wir seltsamen Menschen...
DyersEve schrieb:Du, die Möglichkeiten sind mannigfaltig.
Es könnte auch ein All-Wal gewesen sein.
Oder in dem Ding war Superman, hat aber leider die Erde verfehlt.
Das Universum erschafft eine Unmenge von realen Möglichkeiten, der Mensch kann auch Möglichkeiten erschaffen, die niemals real sein können. Dein Beitrag ist ein Beispiel dafür. Aber halt, ich will nicht unfair sein, Wale gibt es, wenn auch nicht im Weltraum, und Superman war immerhin ein Alien vom Planeten Krypton...


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

12.12.2018 um 08:25
@wolf359

Hätte Hätte Fahrradkette. Die Sache ist doch eigentilch schon durch

Du betreibst nur noch reine Fantasie, mit vielen Fantastischen Annahmen.
wolf359 schrieb:ist und aus "weiter Ferne" stammt, dann macht das nach meiner Ansicht nur einen Sinn, wenn sie sehr schnell unterwegs ist.
War er nicht, ist er nicht.
wolf359 schrieb: Ein Antrieb, der die Sonde beschleunigt und abbremst, könnte da Abhilfe schaffen. Die einzige Möglichkeit sehe ich hier in einem ultraleichten Antrieb, der aus zugeführter Energie einen Vortrieb erzeugt, die einzige verfügbare Energie ist hier die kosmische Strahlung, eine unerschöpfliche Energiequelle.
Und jetzt können wir alles mögliche Unterstelle, damit wir da irgendwie noch ne Sonde Basteln können. Hättest du dich aber mit Kosmischer Strahlung beschäftigt wüsstest du um das problem im Interstellaren Rau.

Nix für ungut, aber da wäre ein Bussardkollektor die bessere variante.
wolf359 schrieb:gelehnt ist diese Antriebsart an heute schon erforschten technischen Prinzipien. Vielleicht ist das ein brauchbarer Lösungsansatz...
Nee, nicht so ganz, der EM drive steht irgendwie noch so aus.
wolf359 schrieb:Es sei denn, Oumuamua ist gar kein Segel...
Stell dir vor , er ist gar keins.
wolf359 schrieb: weil das Objekt sich von seinem Beschleunigungsverhalten genauso verhält, wie man es von einem Segel erwarten kann, in diesem Fall allerdings von einem Alien-Segel...
Äh nein das solltest du nochmal nachlesen.

es verhält sich doch gar nicht wie man es von einem Segel erwarten würde.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

12.12.2018 um 23:45
wolf359 schrieb:weil das Objekt sich von seinem Beschleunigungsverhalten genauso verhält, wie man es von einem Segel erwarten kann, in diesem Fall allerdings von einem Alien-Segel...
Wie sieht ein alien Segel aus ist das aus reptilienhaut oder welches Material könnte das sein ?
Durchaus könnte ein ufo hinter diesem mysteriösen öbjekt stehen um die Frage des Universums besser zu verstehen und zu interpret.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

13.12.2018 um 06:44
wolf359 schrieb:Das Universum erschafft eine Unmenge von realen Möglichkeiten
Das Universum erschafft gar nichts.
Das Universum bietet lediglich Raum.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

15.12.2018 um 19:08
Fedaykin schrieb am 12.12.2018:War er nicht, ist er nicht.
Oumuamua wurde erst entdeckt, als er die Erde schon passiert hat, die "gängigen" Angaben zu seiner Geschwindigkeit und Bahn vor seiner ersten Sichtung beruhen nur auf Berechnungen, die von einem soliden Objekt ohne Antrieb ausgehen...
Fedaykin schrieb am 12.12.2018:Nix für ungut, aber da wäre ein Bussardkollektor die bessere variante.
Nein, wäre er nicht, da hier ausdrücklich von einer Segelsonde mit ultraleichtem Antrieb ausgegangen wird und ein Bussardantrieb relativ schwer und massiv ist, und einen Fusionsantrieb vorraussetzt...
Fedaykin schrieb am 12.12.2018:Nee, nicht so ganz, der EM drive steht irgendwie noch so aus.
Ich gehe ja auch von einem hypothetischen Antrieb aus, der ähnlich wie ein EM-Drive funktioniert; das der EM-Drive selbst noch nicht einsatzbereit ist, kann man mir wohl kaum vorwerfen...
Fedaykin schrieb am 12.12.2018:es verhält sich doch gar nicht wie man es von einem Segel erwarten würde
Oumuamua hat auf seinem Weg an Geschwindigkeit zugelegt; eine mögliche Erklärung dafür ist, das er aus ultraleichtem Material besteht, so das die Sonnenstrahlung ausreicht, um seine Geschwindigkeit zu erhöhen. Das trifft auf ein Segel zu...
DonkeyKong schrieb:Wie sieht ein alien Segel aus
Das sage dich dir, wenn ich eines sehe...

Oumuamua als Segel müsste aber eine Oberflächenstruktur aufweisen, die alle bisher gemachten Beobachtungen erklärt, was nicht ganz einfach sein dürfte...
DyersEve schrieb:Das Universum erschafft gar nichts.
Das ist Wortklauberei. Man kann es auch so sagen: im Universum passieren reale Dinge nach physikalischen Gesetzen...
Fedaykin schrieb am 12.12.2018:Stell dir vor , er ist gar keins.
Ja, dann muß es einen anderen Grund für die Beschleunigung geben, und für alle Daten, die bisher gesammelt wurden...


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

15.12.2018 um 21:13
wolf359 schrieb:Das sage dich dir, wenn ich eines sehe...

Oumuamua als Segel müsste aber eine Oberflächenstruktur aufweisen, die alle bisher gemachten Beobachtungen erklärt, was nicht ganz einfach sein dürfte...
Ja wir sind auch zu primitiv dafür, sind ja schließlich nur nachkommen von affen.
Aber sag Bescheid Danke 😀


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.12.2018 um 09:48
wolf359 schrieb:Oumuamua wurde erst entdeckt, als er die Erde schon passiert hat, die "gängigen" Angaben zu seiner Geschwindigkeit und Bahn vor seiner ersten Sichtung beruhen nur auf Berechnungen, die von einem soliden Objekt ohne Antrieb ausgehen...
Und? Glaubst du die sind Falsch. Nö.

Und dann bleibt auch noch die Problematik der Thermodyanamik du du in deinen Überlegungen ausklammerst.
wolf359 schrieb:Nein, wäre er nicht, da hier ausdrücklich von einer Segelsonde mit ultraleichtem Antrieb ausgegangen wird und ein Bussardantrieb relativ schwer und massiv ist, und einen Fusionsantrieb vorraussetzt...
Doch er wäre die bessere Variate für interstellares Geschichten. Und du musst dich eben mal entscheiden. SEgelsonde oder Antrieb.

Und ohne Fusionsantrieb kann man interstellare Sonden eh fast knicken, wenn man nicht so über Jahrtausende Reisezeit plant.
wolf359 schrieb:Ich gehe ja auch von einem hypothetischen Antrieb aus, der ähnlich wie ein EM-Drive funktioniert; das der EM-Drive selbst noch nicht einsatzbereit ist, kann man mir wohl kaum vorwerfen...
Pipi Langstrumpf Prinzip und naja mit Fantasiephysik spielen ist eben großes Cheaten.
wolf359 schrieb:Oumuamua hat auf seinem Weg an Geschwindigkeit zugelegt; eine mögliche Erklärung dafür ist, das er aus ultraleichtem Material besteht, so das die Sonnenstrahlung ausreicht, um seine Geschwindigkeit zu erhöhen. Das trifft auf ein Segel zu...
HAst du dich da mal mit auseinandergesetzt um welche Delta V änderungen es sich handelt. Nochmals irgendeiner hat mal eine Hypothese mit dem Segel nicht ausgeschlossen, nix deutet aber auf ein Segel hin. Am besten liest du dir noch mal alles von Perttivalkonen durhc.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.12.2018 um 18:37
@DonkeyKong
@Fedaykin
Fedakyn schrieb: Und ohne Fusionsantrieb kann man interstellare Sonden eh fast knicken, wenn man nicht so über Jahrtausende Reisezeit plant.
Ok, rein Hypothetisch: Wir wissen ja auch nicht wie alt Aliens werden, wenn diese um den Faktor 10 oder 25 älter werden als wir, dann sind 100 Jahre oder 10'000 Jahre mit Generationsraumschiff, Reisezeit eine erreichbare Zeitachse im Universum für gewisse Lebewesen (wenn es biologisch überhaupt möglich ist das ein Lebewesen älter als 150+ Jahre alt wird mit guten Physischem und Geistigen Zustand).

Es stört auch die Eintagsfliege nicht, das Sie nur 1 Tag alt wird, ihre Bio ist auf das ausgelegt und unseres auf ca. 100 Jahre.

Wir kennen Zuwenig um zu sagen das eine Jahrtausende Reisezeit unmöglich ist, zudem unbemannt ists doch egal. Wir senden heute etwas ab und wir wissen, das WIR es nicht mehr Wissen werden, wenn der Zufall es so will, das wirklich irgendwo Aliens das Frack der Voyager irgendwo finden, auch nur wenn diese in einem günstigen Winkel irgendwo auf einem Planeten abstürzt und dort nehmen wir an Affen oder ähnliches lebt, dann würden die Eisen gebrauchen das ihnen vieles erleichtern könnte. Sie werdens nie zuweisen können was und von wo es kam, aber es ist angekommen und eigentlich war es fast wie ein Kontakt ohne es auf beiden Seiten zu wissen.

Also ich meine wir müssen uns vorbereiten, im falle wenn der Zufall es will, das wir das nächste mal besser vorbereitet wären um zu schauen ob es nicht irgend ein dummer Satellit einfach bei uns vorbeizieht und wir das nicht mal bemerken (Zufalls Kontakt, wie das vorige Beispiel oben).

Nochmals, ich komme nicht mit der Grösse des Universums, ich komme mit der Zeitachse und dem Zeitfenster, das irgendwo vor 100 000 Jahren schon mal offen gewesen war, diese chance sehe ich grösser als das im gleichen Zeitfenster und in der nähe ähnlich weit entwickeltes intelligentes Leben in ähnlicher Form zusammen im gleichen Fenster Leben und dann Kommunizieren könnten. Aber alles andere wenn es dann auch Aliens gibt, gab, könnten wir eher finden.

Wenn wir nicht suchen, dann werden wir auch nichts finden. Ausnahme Sie würden uns finden, aber auch dann heisst es nicht das wir es wüssten oder eventuell könnten wir es in der Zukunft gar nicht mehr wissen, das wenn wir ausgestorben sind, andere Spezies in unserem jetztigen Range uns selbst entdecken würden, aber jeder Versuch mit uns zu Kommunizieren und Sonden zu uns zu senden, würde für Sie eine Enttäuschung sein, weil wir uns vorher ausgelöscht haben. Als Beispiel. /off

Und noch für alle anderen, ich weiss nicht was Oumuamua war ist. Ist mir eigentlich auch egal wenn es nur ein Meteorit ist, aber was ich als totale Verfehlung anschauen würde, wenn wir in Zukunft das alles ignorieren was vielleicht andere Aliens schon vor 1000 von Jahren gedacht haben, wie wir mit der Voyager als Beispiel.

Nichts destotrotz, unsere Aufgabe ist im gesamten zu überleben. Und das beinhaltet Ausschau zu halten und jede Möglichkeit offen zu halten. Meine kleine Meinung im grossen Universum des menschlichen Hirns … :)


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.12.2018 um 18:59
continuum schrieb:Ok, rein Hypothetisch: Wir wissen ja auch nicht wie alt Aliens werden, wenn diese um den Faktor 10 oder 25 älter werden als wir, dann sind 100 Jahre oder 10'000 Jahre mit Generationsraumschiff, Reisezeit eine erreichbare Zeitachse im Universum für gewisse Lebewesen (wenn es biologisch überhaupt möglich ist das ein Lebewesen älter als 150+ Jahre alt wird mit guten Physischem und Geistigen Zustand).
Ich denke das Resourcenprolbem bleibt, ebenso das Energetische, aber ihre Entscheidungen für "Langzeitmissionen" würde natürlich auf anderen Grundlagen beruhen.
continuum schrieb:Also ich meine wir müssen uns vorbereiten, im falle wenn der Zufall es will, das wir das nächste mal besser vorbereitet wären um zu schauen ob es nicht irgend ein dummer Satellit einfach bei uns vorbeizieht und wir das nicht mal bemerken (Zufalls Kontakt, wie das vorige Beispiel oben).
Naja was heißt Vorbereiten. So wie es Physikalisch steht hätten wir dann zwischen Endteckung und Ankunft eines "Instestellaren Slow Boat" wohl dekaden wenn nicht jahrhunderte.

DAs Sinnvollste was man in der Raumfahrt machen kann wäre natürlich verstärkte Himmelsüberwachung allein schon wegen Meteoren.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.12.2018 um 19:13
@Fedaykin
Bemannte interstellare Raumfahrt wird es so sein mit den Ressourcen und dem Energiebedarf, sehe ich auch so.
Denke aber das die grösste Herausforderung für jetzt uns Menschen die Psyche wird vor allem anderen. Ausser wenn wir die grösste Distanz in sogenannten Behältern\Eingefroren bleiben, wenn das überhaupt je möglich wird für unseren Körper.

Bei unbemannter Raumfahrt, wäre alles eigentlich fast egal. Wenn wir nur sagen wollen "Uns hat es gegeben, verliert den Glauben nicht, das ihr NICHT die einzigen Lebewesen im ganzen Universum seid, gewesen seit, ev. sein werdet.). :)
Und wenn wir Baupläne in den Sonden verstecken für jegliche Sachen ob Mathematik etc. egal, wenn man das gerade dazu packt, so als Möglichkeit, eventuell wird's nichts bringen, aber zu verlieren hätten wir auch nichts, zu grosse Distanz.
Für uns wären oder sind solche Missionen kein Wert im Sinne der Menschheit, deswegen würde so ein Projekt schon vorher zum scheitern verurteilt (Ausnahme die beiden Voyager Missionen, zumindest die 2te Planänderungs Phase).

Und eine verstärkte Himmelsüberwachung wäre sicher etwas sehr gutes, wie du auch schreibst wegen Meteoren etc.
Aber die Wissenschaft und das Militär interessieren sich auch immer mehr für diese Überwachung, was auch Sinn macht für die Zukunft des Menschlichen überlebens…..


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.12.2018 um 20:52
continuum schrieb: Wir wissen ja auch nicht wie alt Aliens werden, wenn diese um den Faktor 10 oder 25 älter werden als wir, dann sind 100 Jahre oder 10'000 Jahre mit Generationsraumschiff, Reisezeit eine erreichbare Zeitachse im Universum für gewisse Lebewesen
Es geht aber gar nicht darum, wie hoch das durchschnittliche Lebensalter einer Alienzivilisation ist, und schon gar nicht gehts um Generationenraumschiffe. Wenn Oumuamua ein Alienartefakt ist, dann isses ne Sonde oder ein Teil davon. Und bei Sonden gehts nicht nur um das Erreichen eines fernen Ziels, sondern entweder um ne dortige Kontaktaufnahme (siehe Golden Record der Voyagers oder die Pioneer-Plaketten) herzustellen oder Informationen von dort zur Heimatwelt zu übermitteln / zurückzubringen. Ersteres hat Oumuamua nicht getan, bleibt also letzteres. Dafür aber sind solch langsamen Reisegeschwindigkeiten das denkbar Dümmste, was wir von einer Alienziv - oder künftig von uns selbst - erwarten dürfen.

Wie lange 10.000 Jahre sind, bemißt sich bei ner Ziv nicht so sehr an der biologischen ebensspanne der Individuen, sondern daran, wie schnell der technologische Fortschritt voranschreitet. Auch bei uns Menschen war es in früheren Epochen ziemlich schnurz, ob z.B. ein Dom noch zu Lebzeiten des Auftrraggebers fertig wird oder erst 1000 Jahre später. Solange die Entwicklungen tröpfelten, rechneten die Menschen in weit größeren Zeiträumen. Je schneller aber etwas voranschreitet, desto kurzlebiger werden auch die avisierten Prozeßzeiträume. Im 20.Jh. schrieb Kafka ne witzige Kurzgeschichte zum Turmbau zu Babel. Da beschloß die Menschheit, so einen Megaturm zu bauen, man holte Ingenieure ran, Arbeitskräfte en mass, baute Arbeitersiedlungen, schaffte Baumaterial ren - aber begann nie den Turm zu bauen. Denn jedes Mal, wenn man eine effiziente Baumethode entwickelte und zu Bauen anfing, sagte man sich, in zehn Jahren gibts schnellere Methoden, die aber mit unserem angefangenen Turm nicht kompatibel sind, also fangen wir gar nicht erst an und warten lieber auf die künftige Technologie...

Was nützt einer Ziv mit hohem Tempo technologischer Entwicklung, ne Sonde loszuschicken, deren Infos erst in zehntausenden Jahren hier ankommen? Bis dahin habenwa schon Teleskope, die die Zielwelt metergenaqu beobachten kann, oder da könnwa schon längst mit 1/2 c durchs All düsen. Und ob wir in so ferner Zeit überhaupt noch Bedarf an solchen Infos haben, is auch nicht klar.

Als Sonde macht Oumuamua, so wie es sich verhalten hat und verhält, keinen wirklichen Sinn.
continuum schrieb:Wir kennen Zuwenig um zu sagen das eine Jahrtausende Reisezeit unmöglich ist
Ist überhaupt nicht unmöglich, und ich präferiere noch immer das Konzept von Generationenschiffen, bei denen die Reisedauer oder überhaupt ein festes Ziel ziemlich latte ist. Aber sobald es darum geht, Informationen (oder gar das Personal) wieder nach Hause zu bekommen, sollte die Reisedauer sich an der Geschwindigkeit der technologischen Entwicklung einer Ziv richten. - Naja, und wenn eine Ziv sich technologisch um den Faktor 100 langsamer entwickelt als wir heute es schon tun, dann wage ich zu bezweifeln, daß die überhaupt schon so weit gekommen sind, irgendwas ins All zu schicken (entsprechend verlangsamte Evolution mal mitgedacht).


melden
Anzeige

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.12.2018 um 23:28
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Was nützt einer Ziv mit hohem Tempo technologischer Entwicklung, ne Sonde loszuschicken, deren Infos erst in zehntausenden Jahren hier ankommen? Bis dahin habenwa schon Teleskope, die die Zielwelt metergenaqu beobachten kann, oder da könnwa schon längst mit 1/2 c durchs All düsen. Und ob wir in so ferner Zeit überhaupt noch Bedarf an solchen Infos haben, is auch nicht klar.
Genau das wird oder kann uns auch passieren mit der Voyager, das wir die mit besserer, schnellerer Technologie überholen werden in weiter Zukunft. Aber weisst du, wir habens deswegen trotzdem getan. Vielleicht sterben wir vorher aus durch unser stetiges Ego und deiner so niedlichen Geschichte die mich genau an solche Leute erinnert "Bremser", die genau so denken. Der Mensch von morgen wird das dann schon korrigieren oder entdecken, wir müssen heute und morgen nichts dazu leisten, oder wie du sagst, besser wir warten lieber ab bis bessere Technologie erfunden wird, wir aber nichts daran setzen um das zu machen. Einfach genial deine Geschichte, die passt, wie die Faust aufs Auge. :)
perttivalkonen schrieb:Naja, und wenn eine Ziv sich technologisch um den Faktor 100 langsamer entwickelt als wir heute es schon tun, dann wage ich zu bezweifeln, daß die überhaupt schon so weit gekommen sind, irgendwas ins All zu schicken (entsprechend verlangsamte Evolution mal mitgedacht).
Ja, das mag sein. Aber es gibt auch Welten oder zumindest bekannte Sonnen die mindestens doppelt so alt sind wie unsere Sonne(Welt), und in der Zukunft wird es Sternensysteme geben die 10x älter werden als unsere Sonne. Vielleicht in der Überlegung fangen die erst an, aber werden uns überholen (oder besser gesagt wir wären dann ausgestorben als Zivilisation, zumindest die erde gäbe es dann nicht mehr).

Also Faktor Zeit kann auch Vorteile wie auch Nachteile haben, egal für wenn. Aber die Möglichkeiten werden dadurch nicht eindeutig schlechter, je nach Standpunkt wo man drin steht.

Aber ja, im allgemeinen kann ich mich mit deinen Argumenten zufrieden geben, ausser den zwei obengenannten. :)

Und mir geht es auch nicht darum ob Oumuamua eine Sonde ist oder nicht, es geht mir nur darum eventuell auch nach solchen Objekten Ausschau zu halten, damit kann man aus meiner Sicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Nicht mehr und nicht weniger. Das Oumuamua ein komischer Meteorit ist, kann sein. Leider ist er zuweit weg um dieses komische ding zu Analysieren, aber das nächste könnte schon unterwegs sein, auch wenn wir so mehr verstehen werden von natürlichen Materialien die sich in Tausenden von Jahren speziell verdichtet haben könnten (ähnlich wie im Berg mit Kohle z.B. Diamant). Aber wir kennen ja alles. ;)


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
UFO-Sichtungsthread140 Beiträge
Anzeigen ausblenden