Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

551 Beiträge, Schlüsselwörter: Oumuamua Interstellar Ufo

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

17.02.2019 um 23:29
perttivalkonen schrieb:3. ist ne stinknormale Rotation. Es gibt keine "natürliche Rotationsachse" bei unförmigen (irregulären) Körpern.
Danke für die Aufklärung.
perttivalkonen schrieb:2. ist dank (486958) 2014 MU69 / "Ultima Thule" auch nicht mehr so singulär:
Ob aber ein so fragiles Objekt wie Ultima Thule das Herauskatapultieren aus einem Planetensystem und den Sonnentransit schadlos überstanden hätte, frage ich mich. Und Ultima Thule ist natürlich von seinem Wesen nach ein Komet, was Oumuamua nicht ist.
perttivalkonen schrieb:4. ist zwar ein Rätsel, aber für einen artifiziellen Ursprung uneffektiv minimal.
Nun, wenn du von einer GEZIELTEN Beschleunigung ausgehst, stimmt das natürlich, so eine minimale Beschleunigung ergäbe keinen Sinn. Die Hypothese war aber, dass das Objekt ein großes Sonnensegel hat, sozusagen unwillentlich beschleunigt wird. So minimal diese Beschleunigung auch ist, das Rätsel harrt einer Lösung...


melden
Anzeige

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

18.02.2019 um 00:59
Menedemos schrieb:Ob aber ein so fragiles Objekt wie Ultima Thule das Herauskatapultieren aus einem Planetensystem und den Sonnentransit schadlos überstanden hätte, frage ich mich.
Wassndas für ne Logik? Wichtig ist, daß sich solche komischen Formen bilden können. Wann die sich gebildet haben, vor oder nach einer Geschwindigkeitsänderung, ist doch gar nicht festgelegt.

Und nebenbei bräuchte Ultima Thule gerade mal 1,85km/s mehr Geschwindigkeit zu seinen derzeitigen mittleren 4,46km/s Bahngeschwindigkeit hinzu, um unser Sonnensystem verlassen zu können. Ein Sternentransit durch unser Sonnensystemkönnte je nach Sternenmasse und Entfernung problemlos diese Beschleunigung mitgeben. Und zwar sehr allmählich. Vor 70.000 Jahren zog mal ein Doppelstern, "Scholz' Stern" genannt, in 54.000 AE Entfernung an der Sonne vorbei. Mit einem Transit in solcher Distanz ist ca. alle 9 Millionen Jahre zu rechnen. Wer weiß, wie viele so komisch geformte Himmelskörper es sonst noch alles so gibt in unserem Sonnensystem, etwa in eben diesem Bereich um die 50.000AE Entfernung. Ein solcher Sternentransit, und da werden etliche aus ihrer Bahn katapultiert; etliche in Richtung inneres Sonnensystem, aber auch zahlreiche nach außen. Na und da draußen sind die Objekte nochmals deutlich langsamer und brauchen entsprechend weniger Schubs, um nach draußen wegzufliegen. Und es ist ja auch nicht so, daß die die nötige Beschleunigung innerhalb eines einzigen Augenblicks erhalten, sondern in Form eines Flyby-Manövers über Wochen, Monate, wenn nicht Jahre.

Das Heraus"katapultireren" eines Körpers aus einem Sternensystem kann also "sanft" genug erfolgen, daß0 so ne Sonderform nicht gleich zu Bruch gehen muß. Du magst Dir das als direkte Kollision vorgestellt haben oder mit Beschleunigungskräften wie bei nem Raketenstart.
Menedemos schrieb:Und Ultima Thule ist natürlich von seinem Wesen nach ein Komet, was Oumuamua nicht ist.
So what?
Menedemos schrieb:Nun, wenn du von einer GEZIELTEN Beschleunigung ausgehst
Richtig. Sonst könnten wir ja nicht auf irgendne Art "Absicht" schließen.
Menedemos schrieb:Die Hypothese war aber, dass das Objekt ein großes Sonnensegel hat
Ist, nicht hat. Es war, wie hier ja sattsam ausdiskutiert wurde, nur eine rein hypothetische Berechnung, wie massearm die aus der Albedoschwankung berechnete Fläche sein müsse (wie dünn also das Gebilde), damit die Beschleunigung durch den Strahlungsdruck erklärbar wäre. Damit aber wird ein artifizieller Ursprung für Oumuamua nicht ein My wahrscheinlicher, da es eben nur ein Spielen mit Waswärewenn ist.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

18.02.2019 um 19:18
perttivalkonen schrieb:Wassndas für ne Logik?
Du hast Recht, mein letztes Post war ein bisschen schlampig und nicht ganz konsistent. Ein Objekt wie Ultima Thule kann aus dem System geschleudert werden, ohne Schaden zu nehmen, okay.
Menedemos schrieb:Und Ultima Thule ist natürlich von seinem Wesen nach ein Komet, was Oumuamua nicht ist.
perttivalkonen schrieb:So what?
Das ist aber schon ein Unterschied, finde ich. Oumuamua ist ein Asteroid. Es sind fast 800000 Asteroiden bekannt (wenn auch nicht von allen die Abmessungen), aber keiner davon hat eine so langgestreckte Form wie Oumuamua. Das ist schon bemerkenswert.

Möglicherweise herrschen im äußeren Sonnensystem andere Bedingungen, die Objekte wie Ultima Thule entstehen lassen. Aber das ist eben eine andere Kategorie von Himmelskörpern. Also ich wäre zurückhaltend, U.T. als Erklärung heranzuziehen. Mein Kugelschreiber ist auch 10x so lang wie breit, kann aber auch nicht zur Erklärung von Oumuamua dienen... Das ist jetzt natürlich etwas überspitzt ausgedrückt, aber es dürfte klar sein, was ich meine.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

18.02.2019 um 21:30
Menedemos schrieb:Das ist aber schon ein Unterschied, finde ich.
Klar ist das ein Unterschied. Aber macht der Unterschied was?
Menedemos schrieb:Es sind fast 800000 Asteroiden bekannt (wenn auch nicht von allen die Abmessungen), aber keiner davon hat eine so langgestreckte Form
Ach, und das weißt Du woher? Bedenke, wir kennen ja nicht einmal wirklich die Gestalt von Oumuamua. Selbst da werden unterschiedliche Maße vorgeschlagen. Auch von den allermeisten Asteroiden wissen wir kaum mehr als die ungefähre Größe, nur wenige von den knapp 800k konnten bildlich dargestellt werden. Auch hier müssen wir uns mit Albedoschwankungen etc. behelfen.

Nebenbei, selbst unter den über 5000 bekannten Kometen gibts keine uns bekannten Sonderformen neben der von Ultima Thule. Oder?
Menedemos schrieb:Möglicherweise herrschen im äußeren Sonnensystem andere Bedingungen, die Objekte wie Ultima Thule entstehen lassen.
Wie meinstn das? Ne andere Physik? Aber Ultima Thule befindet sich nun nicht mehr in der Oortschen Wolke, sondern ist im Bereich der Plutobahn. Seine Form ist also auch mit "unserer" Physik vereinbar. Daß er seine Form schon "dort" und nicht erst "hier" erhalten hat, kannst Du wohl auch nicht garantieren, nehm ich mal an.
Menedemos schrieb:Mein Kugelschreiber ist auch 10x so lang wie breit, kann aber auch nicht zur Erklärung von Oumuamua dienen... Das ist jetzt natürlich etwas überspitzt ausgedrückt, aber es dürfte klar sein, was ich meine.
Nee Du, das ist nicht überspitzt, das ist grundfalsch. Die Form von Himmelskörpern hängt von ihrer Größe bzw. ihrer Masse sowie ihrem "Aggregatzustand" ab. Das ist ziemlich universell, gilt ebenso für Pluto mit seiner geringen Dichte von 1,86g/cm³ wie für den Merkur mit 5,43g/cm³.

Auch wenn Asteroiden im Mittel eine Dichte von 3,5g/cm³ besitzen, gibt es auch solche wie 253 Mathilde mit 1,3g/cm³, was fast schon im Spektrum der Dichte von Kometen liegt (0,2...1,2g/cm³). Weder für Oumuamua noch für Ultima Thule kennen wir die Dichte.

Alles in allem gibt es keine signifikanten Unterschiede für die Genese der Form eines Asteroiden oder eines Kometen. Anders als bei Deinem Beispiel-Kuli. Sehr anders!


melden
gentoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

18.02.2019 um 21:41
Menedemos schrieb:Mein Kugelschreiber ist auch 10x so lang wie breit, kann aber auch nicht zur Erklärung von Oumuamua dienen
Wenn sich der Körper um die kurze Achse dreht und in galaktischer Drehrichtung mitgeflogen ist, worauf die mittlere Geschwindigkeit jedenfalls schließen lässt, dann würde es darauf schließen lassen dieser herausgetragen, statt herausgeschleudert wurde. Die maximale Zugfestigkeit von Deinem Kugelschreiber kann man zwischen zwei Fingern und dem Material beschreiben aber dafür fehlen bei Oumuamua genaue Messwerte hinsichtlich der materiellen Beschaffenheit.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

18.02.2019 um 23:53
perttivalkonen schrieb:Wie meinstn das? Ne andere Physik?
Nein, natürlich nicht. Ich möchte nur ein Objekt aus unserem Sonnensystem vorgestellt bekommen, das HINREICHEND mit Oumuamua vergleichbar ist, damit ich heute nacht beruhigt schlafen kann...

Mein Kugelschreiber z.B. beruhigt mich nicht genügend, weil er eben nicht hinreichend vergleichbar ist (außerdem ist er, glaub ich, selbst artifiziell, auch wenn ich nie einen Menschen beim Kugelschreibermachen direkt beobachtet habe... ;) )

Und Ultima Thule beruhigt mich nur so HALB, weil es eben kein Asteroid ist. Natürlich herrscht im Kuipergürtel keine andere Physik, aber die Objekte dort sind sehr urtümlich, Cluster aus Eis und Staub seit Anbeginn des Sonnensystems.
Asteroiden dagegen sind oft differenziert, haben schon zahlreiche Kollisionen hinter sich. Ein Vergleich mit einem Asteroiden hielte ich auf jeden Fall für noch überzeugender, müsste doch auch einer zu finden sein.
perttivalkonen schrieb:Auch von den allermeisten Asteroiden wissen wir kaum mehr als die ungefähre Größe, nur wenige von den knapp 800k konnten bildlich dargestellt werden.
Da hast du sicherlich Recht. Von wievielen kennen wir eigentlich die Form? Ich weiß es nicht.

Eros und Ida sind jedenfalls auch recht langgestreckt (ca. 3:1), aber nicht so extrem wie Oumuamua.
perttivalkonen schrieb:Bedenke, wir kennen ja nicht einmal wirklich die Gestalt von Oumuamua.
Stimmt. Aber alle bisherigen Hypothesen gehen von einer SEHR exzentrischen Form aus, ich zitier mal Wikipedia:
Im Fall, dass ‘Oumuamua um seine kürzeste Achse rotiert, muss er durch eine innere Zugspannung zusammengehalten werden. Ein Rubble Pile oder ein Doppelasteroid wären damit ausgeschlossen. Nimmt man für die Albedo einen Wert von 0,04 an, ergeben sich daraus die Abmessungen 800 × 80 × 80 m, bei einem Wert von 0,2 wären es 360 × 36 × 36 m.
Für den Fall, dass ‘Oumuamua um seine längste Achse rotiert (eine Rotation um die mittlere Achse wäre instabil), könnte er bei einer Dichte von mehr als 1500 kg/m³ nur durch seine eigene Gravitation zusammengehalten werden. Für eine Albedo von 0,04 ergeben sich damit Abmessungen von etwa 360 × 180 × 18 m, bei einem Wert von 0,2 wären es 160 × 80 × 8 m.
Allerdings wären 8 Meter immer noch viel zu dick für ein Sonnensegel...


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

19.02.2019 um 00:46
Menedemos schrieb:Nein, natürlich nicht. Ich möchte nur ein Objekt aus unserem Sonnensystem vorgestellt bekommen, das HINREICHEND mit Oumuamua vergleichbar ist, damit ich heute nacht beruhigt schlafen kann..
Haste doch schon bekommen: Ultima Thule. Aber nein, ist dem Herrn ja nicht recht, weil is ja was total anderes, ein Komet, kein Asteroid. Und der Unterschied ist deswegen bedeutsam, weil - na weil die Kometen doch von viel weiter weg stammen. Weil das macht jetzt den Unterschied. Wie mein Kuli.

Nee Du, sags doch frei raus, Oumuamua darf nix Vergleichbares unter natürlichen Objekten haben. Damit es für Dich auf ein "kann eigentlich nur was artifizielles sein" hinausläuft.

Oder wie wärs damit? Die Erdoberfläche ist 510,1 Millionen Quadratkilometer groß, die Landfläche allein sind 149,4 Millionen Quadratkilometer. Wie viele Quadratkilometer sehen nun aber so aus:

google-earth-photos-02

Dahinter kann sich Dein "eins unter achthunderttausend" locker verstecken. Vor allem, da wir von diesem einen kanadischen Quadratkilometer wirklich wissen, daß er so aussieht. Von Oumuamua wissen wir es nicht, was für ne Gestalt der Klumpen hat.
Menedemos schrieb:Natürlich herrscht im Kuipergürtel keine andere Physik, aber die Objekte dort sind sehr urtümlich, Cluster aus Eis und Staub seit Anbeginn des Sonnensystems.
Asteroiden dagegen sind oft differenziert, haben schon zahlreiche Kollisionen hinter sich.
Entschuldige mal, aber alles, was größer ist als ein Molekül, ist das Ergebnis von Kollisionen. Und damit hat Ultima Thule mehr Kollisionen im Pelz als ein Asteroid von der Größe Oumuamuas.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

20.02.2019 um 01:50
Menedemos schrieb:Allerdings wären 8 Meter immer noch viel zu dick für ein Sonnensegel...
Bei Oumuamua könnte es sich auch um eine dreidimensionale Konstruktion aus ultradünnen Material handeln, eine Ultraleichtsonde, die ähnlich von der Sonnenstrahlung beeinflusst wird, wie ein gewöhnliches Sonnensegel. Dann benötigt man kein Szenario von einem "verlorenen Segel" das alleine durch den Kosmos reist und irgendwann an der Erde vorbeizieht. Es wäre aber noch möglich, das ein Segel sich beim Vorbeiflug an der Sonne von einer Raumsonde gelöst hat...


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

20.02.2019 um 02:57
wolf359 schrieb:Bei Oumuamua könnte es sich auch um eine dreidimensionale Konstruktion aus ultradünnen Material handeln
Wo issn da jetzt der Unterschied? Außer, natürlich, daß je dreidimensionaler Du das Objekt denkst, desto dünnwandiger muß es dann sein. Was dann zulasten der Haltbarkeit geht...
wolf359 schrieb:Es wäre aber noch möglich, das ein Segel sich beim Vorbeiflug an der Sonne von einer Raumsonde gelöst hat...
Wie'n das jetz? Is ja nicht so, daß so ne Sonnensegelsonde mal eben ne scharfe Rechtskurve um die Sonne geflogen ist, sodaß die Fliehkräfte das Sonnensegel abreißen könnten.


melden
DyersEve
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

20.02.2019 um 07:14
wolf359 schrieb:Bei Oumuamua könnte es sich auch um eine dreidimensionale Konstruktion aus ultradünnen Material handeln, eine Ultraleichtsonde, die ähnlich von der Sonnenstrahlung beeinflusst wird, wie ein gewöhnliches Sonnensegel. Dann benötigt man kein Szenario von einem "verlorenen Segel" das alleine durch den Kosmos reist und irgendwann an der Erde vorbeizieht. Es wäre aber noch möglich, das ein Segel sich beim Vorbeiflug an der Sonne von einer Raumsonde gelöst hat...
Ich habs schonmal geschrieben, es könnte auch Stuhl von einem Allwal sein.
Der Fantasie sind dahingehend keinerlei Grenzen gesetzt.
Was solche kruden Gedankengänge allerdings bringen sollen, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

22.02.2019 um 01:47
@perttivalkonen
@DyersEve

Eine dreidimensionale Konstruktion aus ultraleichtem Material könnte sowohl die Ablenkung durch das Sonnenlicht erklären als auch zu den geschätzten Abmessungen von Oumuamua passen; je leichter eine Sonde zudem ist, desto weniger Schub müsste ein Triebwerk liefern, um sie zu beschleunigen, und desto weniger Abgase würde es produzieren, vielleicht so wenig, das unsere Instrumente sie nicht registrieren können. Falls dieses Triebwerk überhaupt Abgase produziert...

(Wenn Oumuamua ein "verlorenes Segel" sein sollte, dann könnte es beim Vorbeiflug an der Sonne von einer Sonde abgebrochen sein, weil die Halterung vielleicht schon beschädigt war und eine leichte Konstruktion nun mal weniger stabil ist. Das würde aber nicht seine geschätzte Form erklären, es sei denn es hätte sich beim Abbruch seltsam "gefaltet"...)
DyersEve schrieb:Der Fantasie sind dahingehend keinerlei Grenzen gesetzt.
Was solche kruden Gedankengänge allerdings bringen sollen, wird mir ewig ein Rätsel bleiben.
Na ja...

Es gibt sinnvolle Annahmen und weniger sinnvolle Annahmen. Wenn so etwas wie Oumuamua früher über den Himmel gezogen wäre, dann hätte man es als "Hexenwerk" und "Teufelsfluch" angesehen, als Unheilsbringer, etwas das gegen die Unveränderlichkeit des Himmels und damit Gottes verstößt und jeden der es gutheißt gefoltert ( oder man hätte es als göttliches Zeichen gesehen und den Herrn gepriesen...).

Heute dagegen werden bestimmte Erklärungen eher ausgeblendet, und die Alien-Fraktion eher belächelt als gefoltert. Dabei glaubt inzwischen nicht einmal der Vatikan daran, das wir alleine im Universum sind. Wir leben im Zeitalter des Wandels...


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

22.02.2019 um 02:52
wolf359 schrieb:Eine dreidimensionale Konstruktion aus ultraleichtem Material könnte sowohl die Ablenkung durch das Sonnenlicht erklären als auch zu den geschätzten Abmessungen von Oumuamua passen
Du raffst es einfach nicht. Die Berechnungen ergaben für Oumuamua,
perttivalkonen schrieb am 08.11.2018:Für Oumuamua [...] kommen Bialy und Loeb auf eine Massenverteilung von maximal 0,1g/cm².
Egal, wie Oumuamua nun aufgebaut ist, ob nun Dein "dreidimensional" oder ein planes "Segeltuch" (was für Dich wohl dann "zweidimensional" wäre), die Gesamtmasse muß in beiden Fällen die gleiche bleiben, also die Gesamtfläche der Segelaußenseite in cm² mal 0,1g. Bei einer Materialdichte wie H2O wäre Oumuamua als Sonnensegel gerade mal einen Millimeter dick. Wäre es ein Kasten aus gleichmäßig dicken Wänden, läge die Wandstärke bereits bei weniger als 0,5mm, weil Material nicht nur für die Vorder- und Rückseite draufginge, sondern auch für die Seitenwände. Bei nem perfekten Würfel, hohl und leer, wären die Wände gerade mal 1/6 Millimeter stark.

Das, was Du Dir als "dreidimensionales" Gebilde vorstellst, müßte aus unglaublich dünnen Membranen bestehen, umso dünner, je mehr Du noch an "Nutzlast" (die eigentliche Sonde) denkst. Die Stabilität solch eines Oumuamua-Dingens kannste echt vergessen.

Nee Du, eine "dreidimensionale Konstruktion" würde da überhaupt nicht passen.
wolf359 schrieb:je leichter eine Sonde zudem ist, desto weniger Schub müsste ein Triebwerk liefern, um sie zu beschleunigen, und desto weniger Abgase würde es produzieren,
Triebwerk? Abgase??? Was stellst Du Dir da nur vor!
wolf359 schrieb:dann könnte es beim Vorbeiflug an der Sonne von einer Sonde abgebrochen sein
Nochmals: Welche Kräfte sollen denn bittschön fürs Abbrechen gesorgt haben? Die Roche-Grenze selbst für so ne fragile Sonnensegel-Sonde von nem Segelflächen-Massen-Verhältnis von 0,1g/cm² dürfte bei ca. 1.000.000 km Bahnradius oder (wahrscheinlich) geringer liegen. Vorher wäre das Segel eher verschmort! Den Berechnungen zufolge kam Oumuamua der Sonne aber nicht mal annähernd so nahe (wir sprechen hier von rund 300.000km Sonnenentfernung) (ne Million km abzüglich Sonnenradius).
wolf359 schrieb:Wenn so etwas wie Oumuamua früher über den Himmel gezogen wäre, dann hätte man es als "Hexenwerk" und "Teufelsfluch" angesehen
Wo holst Du nur diesen Schei* her! A) Wie hätte man Oumuamua damals bemerken sollen? Selbst heute haben wir das Ding erst beim Wiederwegfliegen zufällig bemerkt, und das mit immerhin Hitech, von der die Damaligen noch nicht mal träumen konnten. B) Himmelserscheinungen galten als Omen, zumeist als schlechtes. Aber nicht als Teufels- oder gar Hexenwerk.
wolf359 schrieb:und jeden der es gutheißt gefoltert
Mal abgesehen davon, daß Folter ein Rechtsmittel der Vernehmung war und keine Strafe, so wüßte ich gerne mal, worauf Du Dich bei dieser Annahme stützt.


melden
DyersEve
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

22.02.2019 um 06:37
wolf359 schrieb:Es gibt sinnvolle Annahmen und weniger sinnvolle Annahmen.
Meine ist nicht minder sinvoll wie deine.
Es gibt null nada niente Hinweise auf ein außerirdisches Konstrukt.

Youtube: Das Alien-Raumschiff ‘Oumuamua? | Harald Lesch


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

22.02.2019 um 08:52
@perttivalkonen

naja wenn nix hilft den glauben zu bewahren kommt wieder die Bunte Mischung von Hörensagen bzlg des Mittelalters. Wie man sieht gibt das nur mehr Fehler, einmal bzgl Astrophysik, und dann noch bzgl Geschichte.

etc. Das ist hier aber normal.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

22.02.2019 um 22:33
@perttivalkonen

"I'm not convinced, Mr. Powell..." ;)
perttivalkonen schrieb am 19.02.2019:Nee Du, sags doch frei raus, Oumuamua darf nix Vergleichbares unter natürlichen Objekten haben. Damit es für Dich auf ein "kann eigentlich nur was artifizielles sein" hinausläuft.
Da täuscht du dich, ich bin völlig ergebnisoffen, ich will aber die Hypothese, dass es sich hierbei um etwas Artifizielles handelt, möglichst eindeutig FALSIFIZIEREN.

Dein Verweis auf Ultima Thule überzeugt mich eben nicht ganz, aus folgenden Gründen:

1. Ultima Thule hat (dazu muss man sich nur die von dir eingestellte Abbildung anschauen), ein Seitenverhältnis von 4:1, allenfalls von 5:1. Oumuamua dagegen von mindestens 10:1. Das ist, finde ich, schon noch eine ganz andere Hausnummer. Meine Fantasie reicht kaum aus, mir einen solchermaßen geformten Himmelskörper aus der Nähe vorzustellen. Du hast mich zwar mittlerweile fast davon überzeugen können, dass zwischen Asteroiden und KBOs, was die Form betrifft, kein grundsätzlicher Unterschied bestehen dürfte. Aber es ist nun einmal weder ein Asteroid noch ein KBO mit dem Verhältnis 10:1 bekannt. Es ist zwar richtig, dass man nicht allzu viele Asteroiden, noch weniger KBOs aus hinreichender Nähe kennt, aber Lichtkurven von Asteroiden hat man bestimmt (sicher weiß ich das allerdings nicht) schon hunderte bestimmt. Was bei Oumuamua geklappt hat, dürfte ja auch bei Asteroiden funktionieren. Und da ist nun einmal keine solch exzentrische Lichtkurve je detektiert worden.

Du weist zwar zu Recht darauf hin, dass die Form von Oumuamua selbst nicht hinreichend bekannt ist. Das Objekt könnte theoretisch auch kreisrund sein und sehr unterschiedliche Helligkeitsverteilung aufweisen. Aber eine solche Helligkeitsverteilung würde wiederum ganz andere Fragen aufwerfen. Auch hierfür finden sich bei Asteroiden keine Parallelen, die meist sehr einheitlich gefärbt sind. Und komme mir jetzt nicht mit Iapetus oder so, das ist kein Asteroid, sondern ein viel größeres Objekt.

2. Wenn ein interstellares Objekt unser Sonnensystem kreuzt, würde ich mit großer Wahrscheinlichkeit einen Kometen erwarten. Durch den Vorbeizug eines Sterns kann natürlich ein eisiges Objekt, das fernab seines Sterns seine Bahnen zieht, aus seinem Planetensystem herausgeschleudert werden. Bei Asteroiden sieht das anders aus: Sie sind normalerweise viel weiter innen im Planetensystem, die gravitative Bindung an den Stern ist viel größer und sie können nicht so leicht verlustig gehen. Ja, gewiss, auch ein Asteroid kann durch einen großen Planeten ins äußere Planetensystem oder gleich ganz ins interstellare Medium katapultiert werden. Aber für wahrscheinlicher hielte ich es trotzdem, dass uns als Erstes ein Komet begegnet.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

22.02.2019 um 23:45
@perttivalkonen
Apropos: Dein Vergleich mit dem Landschaftsbild hinkt auch "ein wenig". Das Foto hat 550x431 Pixel, jeder Pixel prinzipiell eine Farbtiefe von 65536. Ergibt: 15535308800 Bits. Einen identischen Ausschnitt sonstwo auf der Erdoberfläche zu finden, ist natürlich extrem unwahrscheinlich. Dagegen stellt ein Größenverhältnis von 10:1 (oder mehr als 10) doch im Vergleich viel geringere Forderungen.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

23.02.2019 um 00:43
Menedemos schrieb:Da täuscht du dich, ich bin völlig ergebnisoffen
Die einzige Frage ist nur noch die, ob Du nur mich anlügst oder sogar Dich selbst belügst mit dieser Äußerung. Erst behauptest Du, es gebe nichts Vergleichbares. Dann bring ich Ultima Thule, aber das ist Dir dann nicht recht, weil es ja beim Erreichen der solaren Fluchtgeschwindigkeit kaputt gehen müßte. Nachdem dieses Argument kassiert war, kamst Du mit den möglicherweise anderen Entstehungsbedingungen für Kometen im Bereich der Oortschen Wolke daher. Und auch dieses Argument trug nicht, was Du ihm aufbürden wolltest. Auch die vorgebrachte Kollisionszahl von Asteroiden im Unterschied zu Kometen was ne Nullnummer.

Mit anderen Worten, Du bastelst Dir Deine vorgebrachten Argumente, tatsächlich hast Du rein ghar nichts, um einen Unterschied zwischen Oumuamua und Ultima Thule zu rechtfertigen. Dennoch beharrst Du darauf, daß es einen solchen Unterschied geben müsse, der Ultima Thule als Vergleich für Oumuamua verbietet. Das ist sowas vopn eindeutig nicht ergebnisoffen, sondern vorgefaßt.

Und damit ist diese Diskussion auch schon zu Ende. Den Rest Deines Beitrags und Deinen Nachschlag hab ich gleich gar nicht gelesen. Ich laß mich doch nicht anlügen.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

23.02.2019 um 01:11
@perttivalkonen
Jetzt geh doch nicht gleich auf die persönliche Ebene, es war keineswegs meine Absicht, dich anzulügen. Meine Einwände waren teilweise nicht gerechtfertigt, zugegeben, davon hast du mich auch überzeugen können. Aber ich habe den Eindruck, dass du es dir mit Ultima Thule halt ein bisschen einfach machst. Auf jeden Fall muss man doch abklopfen (auch du selbst solltest das tun), ob die Gleichsetzung wirklich statthaft ist, dafür muss man einfach einige kritische Fragen stellen.

Trotzdem würde ich die Diskussion gerne mit dir fortführen, denn niemand hat diesbezüglich mehr Kenntnisse als du. Meine sind auch nicht schlecht, also lass uns das Gespräch fortsetzen, weil es ein wirklich interessanter Diskussionsgegenstand ist.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

23.02.2019 um 01:30
@perttivalkonen
Im Übrigen hast DU die These aufgestellt, dass Oumuamua und U.T. vergleichbar seien, also bist strenggenommen auch du in der Beweispflicht. Als Beleg hast du zunächst nur ein Grafik angeführt. Natürlich bist du nicht im eigentlichen Sinn verpflichtet, basiert hier ja alles freiwillig und hobbymäßig, aber du kannst andernfalls dann halt auch nicht erwarten, dass man deiner These blind folgt.

Alles, was ich getan habe, ist kritische Nachfragen zu stellen, denen du - zugegebenermaßen - recht überzeugend zu begegnen wusstest. Aber kritische Nachfragen sind in der Wissenschaft nun einmal gang und gäbe, das hat nichts mit vorgefasster Meinung des Fragers zu tun. (Leuten, die ich nicht ernst nehme, würde ich übrigens erst gar keine solche Fragen stellen)


melden
Anzeige

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

24.02.2019 um 00:06
perttivalkonen schrieb:Du raffst es einfach nicht.
perttivalkonen schrieb:Nee Du, eine "dreidimensionale Konstruktion" würde da überhaupt nicht passen
perttivalkonen schrieb:Triebwerk? Abgase??? Was stellst Du Dir da nur vor!
Also noch einmal...

Wenn man bei Oumuamua "nur" von einem einfachen extrem dünnen "verlorenen" Sonnensegel ausgeht (das sich nur ein wenig gefaltet hat...) dann könnten die Berechnungen stimmen, die Beschleunigung käme dann einfach von der Sonne...
perttivalkonen schrieb:Nochmals: Welche Kräfte sollen denn bittschön fürs Abbrechen gesorgt haben?
Schwer zu sagen, ich war ja nicht dabei...

Ich gehe davon aus, das Oumuamua als ein "einsames" Alien-Sonnensegel nicht durch einen bloßen Zufall auf einen Kurs geraten ist, der es an der Erde vorbeiführt. Als Teil einer Sonde könnte es aber in unser System gelangt sein. Möglicherweise wurde die Halterung des Segels schon beim Start leicht beschädigt, oder während der langen Reise durch den Raum; der Vorbeiflug an der Sonne mit ihren G-Kräften und der Strahlungsdruck auf das Segel in Sonnennähe könnten dann der Halterung den Rest gegeben haben...

Wenn Oumuamua aber eine Raumsonde ist, dann könnte die Beschleunigung auch von der Sonne kommen und von einem zusätzlichen Triebwerk. Dieses Triebwerk bräuchte aufgrund der Ultraleichtbauweise der Gesamtkonstruktion nur eine geringe Leistung aufwenden und hätte demnach auch nur einen geringen Ausstoß von Material, oder eben -wenn es sich um ein abgasfreies Triebwerk handelt- gar keinen. Eine Sonde mit Triebwerk könnte auch ein wenig stabiler gebaut sein...

Sowohl ein einfaches Segel als auch die beschriebene Sonde könnten einigen der beobachteten Eigenschaften von Oumuamua entsprechen...
perttivalkonen schrieb:Wie hätte man Oumuamua damals bemerken sollen?
Ich sagte: wenn ein Objekt wie Oumuamua damals über den Himmel gezogen wäre, dann...
Also gehe ich hier davon aus, das die Menschen des Mittelalters die "Erscheinung" auch tatsächlich gesehen haben, mit ihren Augen. Alles andere wäre witzlos...
perttivalkonen schrieb:Himmelserscheinungen galten als Omen, zumeist als schlechtes. Aber nicht als Teufels- oder gar Hexenwerk.
Hexen waren für gewöhnlich mit dem "Teufel im Bunde" und manchmal "sah" man sie nachts durch den Himmel reiten, (auf dem Weg zu ihren ruchlosen Veranstaltungen). Was dabei wirklich "gesehen" wurde, war ziemlich egal. Da war man flexibel...


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt