Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

450 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Mars, Merkur

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

19.01.2018 um 16:36
bennamucki schrieb:Eine Sonde war einfach ein Beispiel.
Ja natürlich muß eine Kursabweichung eine Ursache haben. Beispielsweise ein technisches Problem, die beispielsweise zu einer zu langen oder zu kurzen Brenndauer führt.
Ganz exakt wäre der Treffer eines Sternsystems dann ein extremer Zufall.
Aber nicht unmöglich.
Stell ich mir ja lustig vor so eine Sonde die so primitiv sein soll wie unsere aber Interstellar reisen soll..

Und schön es ist auch gemäß Quantenmechnanik nicht unmöglich das wir morgen als Wackelpudding aufwachen, aber was bringt uns das jetzt hier noch für unser Szenario
bennamucki schrieb:Sicherlich nicht innerhalb von ein paar Jahren, aber über einen langen Zeitraum kann sich die Geschwindigkeit innerhalb eines Sternsystems auch verlangsamen. Je nach Eintrittswinkel in das Sternsystem.
Fällt für bewusst Interstellare Sonden aus, weil deren Geschwindigkeit weit über der nötigen Fluchtgeeschwindigkeit für ein Sonnensystem liegt.

Du bewegst dich ja zu sehr in der interplanetaren Raumfahrt.
bennamucki schrieb:Ich hatte es erwähnt um verständlich zu machen, was ich meine, wie ein Einfangen und Kollision mit einem Planeten/Mond zu Stande kommen könnte. Nicht, daß es sich exakt so abspielen muß.
Von daher finde ich das Beispiel nicht so humpelnd.
Fedaykin schrieb:
Ich weiß was du mit Einfangen meinst und wenn du eine Interstellares Objekt nimmt was mit wohl mehr als 30 Km/s bewegt weiß du auch warum das hier nicht zur Anwendung kommen kann.

Und damals haben sich Monde und Planeten im Sonnensystem gebildet, davon war nie was auf Flutgeschwindigkeit und konnte deswegen eingefangen werden. Alle MAsse die auf Fluchtgeschwindigkeit waren sind eben schon lange weg.
bennamucki schrieb:Es kommt darauf an, welchen defekt das Generationsschiff hat.
Es gibt sicherlich Defekte, die ein Verlassen unabdingbar machen, um zu überleben.
Dann sind sie de facto Tot. Es gibt keine Alternative, Wie erwähnt dieser Defekt muss im Ziel oder Startsystem auftreten, dazwischen gibt es nix zum Notlanden und wenn wir über ein Generationenschiff reden kann es seinen Zielort nicht wirklich ändern, oder kurzfristig ein System ablaufen. Weiterhin blebit das Problem das es nix nützt wenn man nicht auf einen Planeten notlanden kann wo die Biosphäre zumindest ein Atmen ermöglicht. In allen anderen Fällen wäre völlig Kontraproduktiv das Schiff zu verlassen.
bennamucki schrieb:Mond oder Planetoid sicherlich. Das käme zu Stande, wie ich schrieb, wenn das Gefährt auch einen technischen Defekt hat.
Ein Planet käme als fruchtbare Insel im Atlantik schon in Frage.
Ne, ein passender Planet. Schau dir den Menschen an. Selbst wenn so ein schönes Raumschiff unterstellen. Fallen sie auf irgendeinen Planeten ausser der Erde sind sie recht schnell tot.
bennamucki schrieb:a allerdings meiner Ansicht nach eine Wahrscheinlichkeit besteht möchte ich nicht von unmöglich sprechen, so wie Du.
Gut dann nenne ich es mal Praktisch unmöglich, was ungefähr so hinkommt. Ein kleiner Unterschied zu Theoretisch möglich.
bennamucki schrieb:Wieso dumme Zivilisation?
Technische Probleme werden allen Zivilisationen passieren. Das hat nichts mit Dummheit zu tun, sondern liegt in der Komplexität von Technik.
Eine Spezies die eine Interstellare Sonde so losschickt damit es deinem Szenario entspricht würde ich nicht als Clever bezeichnen.


melden
Anzeige

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

19.01.2018 um 16:56
bennamucki schrieb:Wenn Du damit die Entfernungen meinst, sage ich, daß Zeit relativ ist.
Eine Sonde beispielsweise könnte schon eine Weile unterwegs sein.
Das wäre dann aber auch eine ziemlich große Sonde, findest du nicht ?


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

19.01.2018 um 17:09
Fedaykin schrieb:Stell ich mir ja lustig vor so eine Sonde die so primitiv sein soll wie unsere aber Interstellar reisen soll..
Was denkst Du denn was die Voyagers tun?
Sie reisen inzwischen interstellar.

Aber wie gesagt, es hat nichts mit Primitivität zu tun. Keine Technik ist unfehlbar.
Fedaykin schrieb:aber was bringt uns das jetzt hier noch für unser Szenario
Nichts.
Aber wenn Du an meinen Ursprungsbeitrag zurück denkst, wollte ich nur anmerken, daß Dein Einwand so eine Landung könnte nur gewollt sein, ich so nicht behaupten würde.
Daraufhin hast Du immer weiter nachgefragt und ich geantwortet um Dir verständlich zu machen, warum ich Deinen Einwand nicht teile.

Aber um nochmal kurz auf die Wahrscheinlichkeiten zurück zu kommen.
Ich denke, daß ein Auftauchen von Außerirdischen in unserem Sonnensystem etwa ähnlich wahrscheinlich ist, wie die von mir genannten Beispiele wie etwas von Außerhalb auf einem Körper in unserem Sonnensystem zu liegen kommen könnte.

Also exorbitant gering.
Etwa gleich wahrscheinlich, daß die Menschheit es jemals schaffen wird, die Erde dauerhaft zu verlassen, um wo anders neu anzufangen.
Spätestens in 5 mrd Jahren ist Schicht im Schacht.
Fedaykin schrieb:Fällt für bewusst Interstellare Sonden aus, weil deren Geschwindigkeit weit über der nötigen Fluchtgeeschwindigkeit für ein Sonnensystem liegt.
Für den derzeitigen Ort. Wäre sie weiter im Sonnensystem schaut die Sache schon anders aus.
Planeten können nicht nur zur positiven Beschleunigung, sondern auch zur negativen Beschleunigung genutzt werden.
Es kommt ganz auf die Winkel und Entfernungen an.
Ein Einfangen in einem Sternsystem ist nicht so unmöglich, wie Du denkst.
Fedaykin schrieb:Ich weiß was du mit Einfangen meinst und wenn du eine Interstellares Objekt nimmt was mit wohl mehr als 30 Km/s bewegt weiß du auch warum das hier nicht zur Anwendung kommen kann.
17km/s ist die Geschwindigkeit von Voyager1.

Das reicht bei der derzeitigen Distanz von der Sonne locker aus.
Weiter drinnen im Sonnensystem schaut es hingegen anders aus.
In Sonnennähe wären es ca. 617 km/s
Im Erdorbit ca. 42 km/s.
Fedaykin schrieb:Gut dann nenne ich es mal Praktisch unmöglich, was ungefähr so hinkommt.
Ja, damit gehe ich konform.
Fedaykin schrieb:Eine Spezies die eine Interstellare Sonde so losschickt damit es deinem Szenario entspricht würde ich nicht als Clever bezeichnen.
Technik ist nicht unfehlbar.
Irgendetwas gibt immer, irgendwann den Geist auf. Das hat nichts mit Cleverness zu tun.
So gesehen ist in meinen Augen ein Generationsschiff auch absolut untauglich, weil es einfach irgendwann kaputt gehen wird.
Durch das Personal an Bord kann das sicherlich eine Weile hinausgezögert werden aber verhindern lässt sich das eher nicht.

Man kann ja schon bei dem Bestreben der Menschen sehen, wie oft ein kleiner Ausflug in unsere nähere Umgebung scheitert.
Meistens funktioniert es. Manchmal aber nicht.
skyze schrieb:Das wäre dann aber auch eine ziemlich große Sonde, findest du nicht ?
Es ist nur ein Beispiel wie es dazu kommen könnte, daß etwas nicht am geplanten Zielort zu Fall kommen könnte.


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

19.01.2018 um 17:37
bennamucki schrieb:Was denkst Du denn was die Voyagers tun?
Sie reisen inzwischen interstellar.
Ja, und wird wohl nie ankomen. Gut sie ist so grade am Rand des Sonnensystems. Sie ist aber keine ersthafte Interstellare Sonde, und das war auch nicht ihre Hauptmission.
bennamucki schrieb:Aber wenn Du an meinen Ursprungsbeitrag zurück denkst, wollte ich nur anmerken, daß Dein Einwand so eine Landung könnte nur gewollt sein, ich so nicht behaupten würde.
Daraufhin hast Du immer weiter nachgefragt und ich geantwortet um Dir verständlich zu machen, warum ich Deinen Einwand nicht teile.
na Glückwunsch mit ganz vielen Annahmen und Zufällen bleibt eine Möglichkeit.

Und wie wir sehen musst du arg Konstruieren. Und dann klappt das auch nur mit Sonden auf unserem Niveau. Wobei ich immer noch den Stantdpunkt teile das eine Sonde die nicht unser Sonnensystem als Ziel hat, es auch erreichen wird.
bennamucki schrieb:17km/s ist die Geschwindigkeit von Voyager1.
Ja Wow, das ist wie erwähnt keine Sonde von der irgendwer Erwartet ein anderes System zu Erreichen um dort Daten zu Sammeln.

ICh ging jetzt schon von einer bewusst Konstruierten Sonde aus, und selbst dafür ist 30 Km/ zu Lahm.
bennamucki schrieb:Für den derzeitigen Ort. Wäre sie weiter im Sonnensystem schaut die Sache schon anders aus.
Planeten können nicht nur zur positiven Beschleunigung, sondern auch zur negativen Beschleunigung genutzt werden.
Es kommt ganz auf die Winkel und Entfernungen an.
Ein Einfangen in einem Sternsystem ist nicht so unmöglich, wie Du denkst.
Genau, und ohne bewusstes Swing By wird das nix werden.
bennamucki schrieb:Das reicht bei der derzeitigen Distanz von der Sonne locker aus.
Weiter drinnen im Sonnensystem schaut es hingegen anders aus.
In Sonnennähe wären es ca. 617 km/s
Im Erdorbit ca. 42 km/s.
Du meistn wohl bei Wiki Sonne im Erdorbit.

Voyager war nie 42 Km/S schnell. Von der Erde aus, wären es ca 11 Km/s
bennamucki schrieb:chnik ist nicht unfehlbar.
Irgendetwas gibt immer, irgendwann den Geist auf. Das hat nichts mit Cleverness zu tun.
aber sicher, gerade bei Kardinalsfehlern wie zu Kurzer Brenndauer, wobei das bei Moderen Triebwerken wie sie für ernsthafte interstellare Missionen nötig wäre flachfällt. Eigentlich üssten wir für eine ersnthafe Mission sogar 1% C unterstellen
bennamucki schrieb:o gesehen ist in meinen Augen ein Generationsschiff auch absolut untauglich, weil es einfach irgendwann kaputt gehen wird.
Geht schon, muss nur je nachde ein paar Jahrhundert oder 1000 Jahre durchhalten.
bennamucki schrieb:Man kann ja schon bei dem Bestreben der Menschen sehen, wie oft ein kleiner Ausflug in unsere nähere Umgebung scheitert.
Meistens funktioniert es. Manchmal aber nicht.
Das ist nur beding ernsthaft. Und wer sagt das wir heute oder Morgen ein Generationenschiff bauen können?


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

19.01.2018 um 18:05
Fedaykin schrieb:Ja, und wird wohl nie ankomen. Gut sie ist so grade am Rand des Sonnensystems.
Voyager 1 ist auch nicht auf dem Flug zu einem Sternsystem. Wird aber in 40.000 Jahren Gliese 445 passieren.
Fedaykin schrieb: Sie ist aber keine ersthafte Interstellare Sonde, und das war auch nicht ihre Hauptmission.
War ja wie gesagt nur ein Beispiel um zu verdeutlichen, was ich meine, wie etwas konstruiertes in unser Sonnensystem kommen kann und daß Zeit relativ ist.
Fedaykin schrieb:Und wie wir sehen musst du arg Konstruieren. Und dann klappt das auch nur mit Sonden auf unserem Niveau
Reicht aber, um Dir zu verstehen zu geben, daß es nicht das Ziel gewesen sein muß, um irgendwo ungewollt hernieder zu gehen.

Es gibt Pannen, die kann man sich nicht mal in den kühnsten Vorstellungen erdenken und ist dann überrascht, wenn sie passieren.
Deswegen werde ich mich hüten, zu sagen, so etwas kann nicht passieren, so wie Du es tust.
Fedaykin schrieb:Voyager war nie 42 Km/S schnell
Hab ich auch nicht geschrieben.
Ich schrieb die nötigen Fluchtgeschwindigkeiten von der Sonne an 3 Positionen.
Fedaykin schrieb:Geht schon, muss nur je nachde ein paar Jahrhundert oder 1000 Jahre durchhalten.
Also 200-400 Jahre mag mit Glück funktionieren. 1000 Jahre, ohne großes technisches Versagen eher unwahrscheinlich.
Fedaykin schrieb:Und wer sagt das wir heute oder Morgen ein Generationenschiff bauen können?
Hat das wer?
Fedaykin schrieb:Das ist nur beding ernsthaft.
Willst Du mir damit sagen daß man nur zu Vergnügen Millionen und jahrelange Arbeit zum Fenster raus schmeißt, wenn Sonden, Satelliten, Raketen versagen.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

19.01.2018 um 18:11
Fedaykin schrieb:na Glückwunsch mit ganz vielen Annahmen und Zufällen bleibt eine Möglichkeit.
Nene, absolut nicht Eine.
Nur weil Du etwas für Dich ausschließt, oder es so auffasst, bedeutet das nicht, daß es zutreffend ist.
Es gibt fast unendlich viele Möglichkeiten und Variationen.


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

19.01.2018 um 19:04
bennamucki schrieb:Voyager 1 ist auch nicht auf dem Flug zu einem Sternsystem. Wird aber in 40.000 Jahren Gliese 445 passieren.
also nicht relevant
bennamucki schrieb:Willst Du mir damit sagen daß man nur zu Vergnügen Millionen und jahrelange Arbeit zum Fenster raus schmeißt, wenn Sonden, Satelliten, Raketen versagen.
Ich sage betrachtet auf unsere Zivilisation und den Stellenwert der Raumfahrt ist das alles recht begrenzt. Wie du sagst ein paar läppische Mrd.
bennamucki schrieb:Es gibt fast unendlich viele Möglichkeiten und Variationen.
Nicht dafür das eine Sone aus einem Fremden Sonnensystem hier irgendwo gegenknallt.


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

19.01.2018 um 19:15
Ich stell mir grad vor, das irgendwann irgendwer mal Rosetta findet und dann auch so eine Fruchtlose Diskussion mit einem "Fedaykinschem Dagegen" stattfindet! :troll:



:pony:


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 09:52
syndrom schrieb:Ich stell mir grad vor, das irgendwann irgendwer mal Rosetta findet und dann auch so eine Fruchtlose Diskussion mit einem "Fedaykinschem Dagegen" stattfindet! :troll:
Was hat Rosetta damit zu tun?

Lass die vernünftigen Leute sich doch mal in ruhe unterhalten, spiel woanders.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 11:35
Fedaykin schrieb:also nicht relevant
Für das von mir genannte Beispiel durchaus.
Eine andere Zivilisation wird kaum eine ihrer ersten oder auch späteren Sonden auf den selben Kurs schicken.

40.000 Jahre sind für uns ein sehr langer Zeitraum. Für unsere Milchstrasse nicht. Das ist nur ein Augenblick.
So eine beispielssonde könnte durchaus auch wesentlich länger unterwegs sein /gewesen sein und schon sehr lange (Für unsere Begriffe) auf einem der Sonnensystemtrabanten herumliegen.
Fedaykin schrieb:Ich sage betrachtet auf unsere Zivilisation und den Stellenwert der Raumfahrt ist das alles recht begrenzt. Wie du sagst ein paar läppische Mrd.
Meinst Du das jetzt auf unseren derzeitigen Technikstand bezogen?
Wenn ja, ich bin mir nicht sicher, wie ich mir die Verbesserung der Zuverlässigkeit zukünftiger Technik vorstellen soll.
Allerdings hadere ich sehr damit, daß es jemals eine 100% Zuverlässigkeit geben wird.
Schon alleine aufgrund der Materialermüdung sind doch Grenzen an einem Punkt erreicht.
Fedaykin schrieb:Nicht dafür das eine Sone aus einem Fremden Sonnensystem hier irgendwo gegenknallt.
Eine Sonde ala Voyager war ja auch nur ein Beispiel. Ebenso wie ein Generationsraumschiff, daß havariert und verfrüht verlassen werden muß.
Fedaykin schrieb:Was hat Rosetta damit zu tun?
Du wirst lachen, aber Rosetta, bzw Philae hatte ich auch im Hinterkopf.
Allerdings fand ich es unpassender, weil es sich um eine Mission in unserem Sonnensystem und nicht interstellar handelt.
Weiterhin, weil Philae ja gewollt am Zielort ankam und nicht ungewollt dort zu liegen kam.


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 12:00
bennamucki schrieb:Eine andere Zivilisation wird kaum eine ihrer ersten oder auch späteren Sonden auf den selben Kurs schicken.
Die werden sich wohl ihre Zielsystem aussuchen. Hängt aber stark vom Sondensystem ab. Sollten es tatsächlich Interstellare Sonden sein die Informationen übertragen sollen werden sie ungleich Größer sein als Alles was wie so im All haben.

Da muss man eher in größenordnungen über Projekt Daedalus schauen.
bennamucki schrieb:40.000 Jahre sind für uns ein sehr langer Zeitraum. Für unsere Milchstrasse nicht. Das ist nur ein Augenblick.
So eine beispielssonde könnte durchaus auch wesentlich länger unterwegs sein /gewesen sein und schon sehr lange (Für unsere Begriffe) auf einem der Sonnensystemtrabanten herumliegen.
Eher Unwahrscheinlich das da überhaupt noch was ankommt in 40000 Jahren.

Von mir aus, dann halt dir deine 0.0000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000001% chance das Sonden irgendwo mal durch das Sonnensystem geflogen sind oder verglüht sind durch,
bennamucki schrieb:Meinst Du das jetzt auf unseren derzeitigen Technikstand bezogen?
Wenn ja, ich bin mir nicht sicher, wie ich mir die Verbesserung der Zuverlässigkeit zukünftiger Technik vorstellen soll.
Ich meine es auf den Stellenwert der Raumfahrt allgemein bezogen. Es fließen mehr Ressourcen in Tourismus als in die Raumfahrt

Und wie man sich bessere Zuverlässigkeit der Technik vorstellen kann, sieht man auf Erden wie man das Erreicht. Als erstes schon mal das man die Sonden wirklich Missionszielgebunden designt ohne Einschränkungen bzgl der Trägerrakete, us.
bennamucki schrieb:Allerdings hadere ich sehr damit, daß es jemals eine 100% Zuverlässigkeit geben wird.
Schon alleine aufgrund der Materialermüdung sind doch Grenzen an einem Punkt erreicht.
Na wenn die Sonden doch nach 40000 Jahren halbwegs vollständig ankommen sollen.

Wir brauchen auch keine 100 % aber eben schon mal sehr nah dran. Letzendlich sind natürlich Grenzen in der Lebensdauer gesetzt. Aber neben der Ausfahlwahrscheinlichkeit, bleibt ja auch die Möglichkeit der Redundanz und Ersatz.
bennamucki schrieb:Eine Sonde ala Voyager war ja auch nur ein Beispiel. Ebenso wie ein Generationsraumschiff, daß havariert und verfrüht verlassen werden muß.
So läuft das nicht, weißt du wie groß das All ist? Ein Havariertes Generationenschiff ist entweder im Start oder Zielsystem in der nähe einer Welt wo man das Grundsätzliche zu Überleben hat, oder schlichtweg Tot.

Ist man nicht in der nähe so einer Welt macht ein Verlassen des Schiffes am wenigsten Sinn.
bennamucki schrieb:u wirst lachen, aber Rosetta, bzw Philae hatte ich auch im Hinterkopf.
Allerdings fand ich es unpassender, weil es sich um eine Mission in unserem Sonnensystem und nicht interstellar handelt.
Weiterhin, weil Philae ja gewollt am Zielort ankam und nicht ungewollt dort zu liegen kam.
Vor allem um eine Mission die gezielt auf so einen Körper Aufschlagen sollte, und damit das Gegenteil von dem ist was wir hier ausdiskutieren.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 13:02
Fedaykin schrieb:Die werden sich wohl ihre Zielsystem aussuchen. Hängt aber stark vom Sondensystem ab. Sollten es tatsächlich Interstellare Sonden sein die Informationen übertragen sollen werden sie ungleich Größer sein als Alles was wie so im All haben.Da muss man eher in größenordnungen über Projekt Daedalus schauen.
So etwas in der Art wäre ein weiteres Beispiel. Wobei es durchaus im Rahmen des Möglichen läge, daß gerade bei solch frühen Projekten etwas schief geht und eine oder mehrere Sonden durch technische Probleme nicht das Ziel erreichen und wo anders zu liegen kämen.

Oder gar das Gesamtkonstrukt vom Kurs abkommt und in ein anderes Sternsystem gerät.

Wo wir wieder bei den nicht auszuschließenden, technischen Problemen wären, die ein extrem komplexes System mit sich bringt.

Solch Gefährte werden zwar mit ganz besonderer Sorgfalt entwickelt und gebaut aber es bleibt eben Technik. Umso komplexer, desto größer die Wahrscheinlichkeit, daß etwas versagt.
Es wird sicherlich an meinem Beruf liegen, daher ich habe kein 100% Vertrauen in Technik. Und bin deswegen skeptisch, daß sich technische Zuverlässigkeit in der Zukunft signifikant verbessern wird.
Fedaykin schrieb:Eher Unwahrscheinlich das da überhaupt noch was ankommt in 40000 Jahren.
Was sollte damit passieren?
Es wird sich ja kaum auflösen.
Schlimmstenfalls zerbröseln, wenn es mit interstellarem Staub kollidieren sollte, was aufgrund der Dichte des Staubes eher unwahrscheinlich ist.
Ein absoluter Zufall wäre eine Kollision mit einem interstellaren Objekt wie A/2017 U1 Oumuamua. Dann käme in der Tat nichts mehr an.
Fedaykin schrieb:Und wie man sich bessere Zuverlässigkeit der Technik vorstellen kann, sieht man auf Erden wie man das Erreicht. Als erstes schon mal das man die Sonden wirklich Missionszielgebunden designt ohne Einschränkungen bzgl der Trägerrakete, us.
Und auch dann gibt es immer wieder Ausfälle. Nicht oft, aber es passiert.
Das ist mit ein Grund für die große Freude bei den involvierten Personen, wenn die Mission glückt. Besonders dann, wenn das erst nach Jahren des Wartens passiert.
Fedaykin schrieb:Wir brauchen auch keine 100 % aber eben schon mal sehr nah dran. Letzendlich sind natürlich Grenzen in der Lebensdauer gesetzt. Aber neben der Ausfahlwahrscheinlichkeit, bleibt ja auch die Möglichkeit der Redundanz und Ersatz.
Ja gut.
Redundanz bei kleineren Projekten ist realisierbar. Aber bei Großprojekten wie das von Dir genannte Projekt Daedalus kaum bis sehr schwer zu realisieren. Was ein Aufwand, der alleine für ein Projekt die Ressourcen schon stark beansprucht.
Bei Ersatz sieht das nochmal anders aus. Wenn man nach Jahrzehnten feststellt, daß es in die Hose ging, wird ein Nachbau eher schwierig.
Da ist Redundanz wesentlich sinnvoller.
Fedaykin schrieb:So läuft das nicht, weißt du wie groß das All ist?
Na, ich war noch nicht dort, aber es ist unvorstellbar groß mit noch unvorstellbar viel mehr Nichts darin.
Fedaykin schrieb:Ein Havariertes Generationenschiff ist entweder im Start oder Zielsystem in der nähe einer Welt wo man das Grundsätzliche zu Überleben hat, oder schlichtweg Tot.Ist man nicht in der nähe so einer Welt macht ein Verlassen des Schiffes am wenigsten Sinn.
Ja sicher muß bei so einem Vorfall schon etwas in erreichbarer Nähe sein.
Deswegen schrieb ich ja, daß die zum Verlassen genutzen Gefährte ebenfalls ein erreichen des gewünschten Notzieles nicht in der Lage sind, weil aufgrund Technik, fehlerhaft mit fatalen Folgen für Personal an Bord, das Dingen wo anders zu liegen käme.
Fedaykin schrieb:Von mir aus, dann halt dir deine 0.0000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000001% chance das Sonden irgendwo mal durch das Sonnensystem geflogen sind oder verglüht sind durch,
Genau.
Ausrechnen kann ich das nicht, aber so in etwa passt das.
Zufall, und exorbitant gering, aber nicht absolut 0%.
Wie gesagt. Wahrscheinlicher ist, daß ich dieses Jahr 3 mal 6 Richtige im Lotto habe.


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 13:55
@HopSing
Also mein aller erster Gedanke war:
altes Gestein

Man muss ja bedenken, dass man davon ausgeht, dass Merkus eigentlich keine Plattentektonik hat, dass es wohl, wie von vielen angenommen wird, sich eher um Vulkangestein handelt. Denn auf Merkus scheint es noch Vulkanaktivität zu geben.
Für ein Raumschiff wäre das eh der letzte (Gesteins)Planet , wo man abstürzen will in unserem Sonnensystem.

Möglich jedoch wäre es dass es auch ein UFO sein könnte, das vielleicht durch ein "Swing-By" Manöver ausversehen auf Merkus gelandet ist. Wer weiß?


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 14:17
Ich möchte dringend davor warnen, eine Aufklärungsexpedition zum Merkur zu schicken. In der Doku-Serie „Alien“ werden die eventuell drohenden Folgen drastisch bewiesen.


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 15:20
bennamucki schrieb:Redundanz bei kleineren Projekten ist realisierbar. Aber bei Großprojekten wie das von Dir genannte Projekt Daedalus kaum bis sehr schwer zu realisieren. Was ein Aufwand, der alleine für ein Projekt die Ressourcen schon stark beansprucht.
Bei Ersatz sieht das nochmal anders aus. Wenn man nach Jahrzehnten feststellt, daß es in die Hose ging, wird ein Nachbau eher schwierig.
Da ist Redundanz wesentlich sinnvoller.
Doch gerade bei großen Einzelprojekten ist sowas angebracht, und wie erwähnt die Ressourcen die für Raumfahrt und co benutzt werden sind verschwindend gering bezogen auf die Weltressourcen.
bennamucki schrieb:Na, ich war noch nicht dort, aber es ist unvorstellbar groß mit noch unvorstellbar viel mehr Nichts darin.
Genau, da ist der Haken. Wenn wir uns allein die Distanz Alpha Centauri -- als Grade Vorstellen ist das meiste Leerer Raum. Nix mit Notlanden oder Schiff verlassen.
bennamucki schrieb:Ja sicher muß bei so einem Vorfall schon etwas in erreichbarer Nähe sein.
Deswegen schrieb ich ja, daß die zum Verlassen genutzen Gefährte ebenfalls ein erreichen des gewünschten Notzieles nicht in der Lage sind, weil aufgrund Technik, fehlerhaft mit fatalen Folgen für Personal an Bord, das Dingen wo anders zu liegen käme.
Genau was Erreichbares. Und da bleibt bei sowas eben nur Zielsystem oder Heimatsystem. Weil dazwischen ist nix. Wenn wir von einem Generationenschiff reden kann man auch nicht mal eben woanders hin, oder sonstwas machen.

Das klappt vielleicht mit STar Trek Technologie.

Und sorry das klappt schon Delta V Mäßig nicht, denn dann müssten die zum Verlassen Genutzten Gefährt quasi so groß und Ausdauernd sein wie das Generationenschiff. Du erkennst hoffentlich selber das Problem. Und es gibt eben keine Notziele, es gibt nur das Heimatsystem und das Zielsystem

Und naja wie erwähnt ist es Leichter den Fehler zu beheben oder zumindest die Lebenserhaltung zu bewahren anstatt das Schiff mit noch sclhechteren Überlebenschancen zu verlassen.

http://www.projectrho.com/public_html/rocket/emergency.php


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 15:20
peawe schrieb:Ich möchte dringend davor warnen, eine Aufklärungsexpedition zum Merkur zu schicken. In der Doku-Serie „Alien“ werden die eventuell drohenden Folgen drastisch bewiesen.
oher die verblödungsdokus?

Es


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 18:18
Zu Rosetta/Philae schrieb ich auch "Irgendwann", meinetwegen eine dem Menschen folgende Intelligenz! Die koennen sich wahrscheinlich auch nicht vorstellen das jemand freiwillig auf einem Dreckklumpen "abstuerzt! Aber @Fedaykin
darf(wie in fast jedem Thread wo er mitschreibt) natuerlich Rechtbehalten,wenn ers fuers Ego braucht, ich bin alt genug Ihm das zu goennen.


:pony:


melden

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 18:37
CICADA3301 schrieb:Für ein Raumschiff wäre das eh der letzte (Gesteins)Planet , wo man abstürzen will in unserem Sonnensystem.
Naja, auf der Venus ist es nahezu überall heißer, als es auf dem Merkur werden kann. Dafür aber greift die Venusatmosphäre auch noch die Außenhülle eines dort landenden Objekts an.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 18:45
Fedaykin schrieb:Doch gerade bei großen Einzelprojekten ist sowas angebracht, und wie erwähnt die Ressourcen die für Raumfahrt und co benutzt werden sind verschwindend gering bezogen auf die Weltressourcen.
Ein solch riesiges Projekt in der Art wie Daedalus ist allerdings ein gewaltiger Brocken.
Bei so etwas fehlt mir schon die Vorstellungskraft, wie man so etwas in mehrfacher Ausführung stemmen könnte.
Schon als Einzelprojekt übersteigt das meiner Ansicht nach die derzeit verfügbaren technischen Möglichkeiten.
Jupiter anzapfen wird sicherlich nicht so ganz einfach.
Fedaykin schrieb:Genau, da ist der Haken. Wenn wir uns allein die Distanz Alpha Centauri -- als Grade Vorstellen ist das meiste Leerer Raum. Nix mit Notlanden oder Schiff verlassen.
Ja, die Distanzen sind der Haken, der die Möglichkeiten extremst einschränkt.
Allerdings wird ein Flug zu einem Sternsystem auch näher als diese Distanz an weiteren Sternsystemen vorbei führen.

Wenn man beispielsweise ein Sternsystem anpeilt, daß sich vom Startort aus gesehen auf einer Linie befindet und auf dem Weg dorthin ein weiteres Sternsystem fast im Weg liegt, wird man daran vorbei reisen. Da wäre die Möglichkeit gegeben.
Fedaykin schrieb:Und da bleibt bei sowas eben nur Zielsystem oder Heimatsystem. Weil dazwischen ist nix. Wenn wir von einem Generationenschiff reden kann man auch nicht mal eben woanders hin, oder sonstwas machen.
Siehe oben.
Fedaykin schrieb:Und sorry das klappt schon Delta V Mäßig nicht, denn dann müssten die zum Verlassen Genutzten Gefährt quasi so groß und Ausdauernd sein wie das Generationenschiff. Du erkennst hoffentlich selber das Problem. Und es gibt eben keine Notziele, es gibt nur das Heimatsystem und das Zielsystem
Es käme beim Beispiel generationsschiff nur ein Fall zum Tragen, bei dem entweder der Kurs (aus welchen Gründen auch immer) nicht mehr dem Plan entspricht, oder der Kurs an einem Sternsystem vorbei führt.
Allerdings müßten dann wohl die Gefährte entsprechend groß sein, um die Reise zu einem der Planeten zu ermöglichen.
Da wird's dann schwerer. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Fedaykin schrieb:Und naja wie erwähnt ist es Leichter den Fehler zu beheben oder zumindest die Lebenserhaltung zu bewahren anstatt das Schiff mit noch sclhechteren Überlebenschancen zu verlassen.
Den Link kannte ich nicht. Ist prima.
Reaktor abwerfen hat mich dann doch zum grinsen gebracht, weil ich den Spruch kenne: "Das Flugzeug abwerfen" als Synonym für den Schleudersitz betätigen.

Die in dem Link gezeigten Entwürfe möglicher Rettungssysteme sind interessant. Teil sehen sie aber sehr lebensgefährlich aus.

Ja, solcher Art Rettungssysteme macht keinen Sinn auf einem Generationsschiff. Blieben nur die Landegefährte, die aber auch nicht genügend Lebenserhaltung mitführen können, die die immer noch lange Reise durch ein Sternsystem ermöglichen können.

Ein gewollter Rettungsversuch auf diese Art ist wohl das Letzte was man versuchen würde.


melden
Anzeige

Was denkt Ihr, ist das auf dem Merkur ein UFO?

20.01.2018 um 18:50
syndrom schrieb: Rosetta/Philae schrieb ich auch "Irgendwann", meinetwegen eine dem Menschen folgende Intelligenz! Die koennen sich wahrscheinlich auch nicht vorstellen das jemand freiwillig auf einem Dreckklumpen "abstuerzt! Aber @Fedaykin
darf(wie in fast jedem Thread wo er mitschreibt) natuerlich Rechtbehalten,wenn ers fuers Ego braucht, ich bin alt genug Ihm das zu goennen.
Dennoch nicht am Thema. Denn es geht eben um "ungeplanten Absturz"


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt