Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Außerirdischer Satellit?

192 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Satelliten

Außerirdischer Satellit?

15.05.2019 um 11:59
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Es wären keine Sonnensegel, sondern sehr fortschrittliche Sonnenkollektoren. Aber die ganze Technik, um die es hier geht ist durchaus unfertig, genauso wie der genaue Ablauf der Beeinflussung der Polarlichter. Es geht aber darum, eine zweite Energiequelle zur Verfügung zu haben, um Nebenwirkungen und Schwankungen nur einer Energiequelle auszugleichen...
Merh als 100% ist nicht drin, also 1,4 KW pro m2?

Was ist mit der Primärquelle? Du weißt schon das die Abwärme irgendwo bleiben muss.


1x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

15.05.2019 um 12:22
@gentoo
Zitat von gentoogentoo schrieb:Sind die Anforderungen eines solchen Unternehmens nicht generell auf eine hohe Haltbarkeit ausgelegt?
Der Energiespeicher selbst könnte nicht ausgetauscht werden. Wäre es von daher nicht praktisch die Energie wie bei Fesselsatelliten durch Elektronenkanonen direkt wieder in die Ionosphäre abzuleiten?
Eine Sonde, die nur ab und zu hohen Belastungen standhalten muß, ist generell länger haltbar, als eine vergleichbare Sonde, die ständig unter Höchstlast läuft. Eine Glühbirne, die nicht an ist, geht auch nicht kaputt...
Zitat von gentoogentoo schrieb:Würde man sowas dem Zufall überlassen, auf den geeigneten Träger zu warten?
Da bin ich eher skeptisch, wenn du mich fragst.
Ja, das würde man, wenn es ein kalkulierbarer Zufall wäre. Treten in einem bestimmten Zeitraum genug geeignete Polarlichter auf, dann gibt es auch immer eine Gelegenheit, die Daten zu senden. Die Analyse des Erdmagnetfeldes und der Sonnenaktivität einer leichten smarten Sonde sind weniger aufwendig, als der Bau und der Transport einer schweren Sonde, die auch nicht alle Polarlichter nutzen kann. Die Sicherheit der Daten hat oberste Priorität...
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Du weißt schon das die Abwärme irgendwo bleiben muss
Dann ist es ja gut, das eine smarte Sonde nur im Sendebetrieb hohen Energien standhalten muß; der Ladestrom für den Energiespeicher erzeugt jedenfalls kaum eine kritische Wärmebelastung...


2x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

15.05.2019 um 14:08
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Eine Sonde, die nur ab und zu hohen Belastungen standhalten muß, ist generell länger haltbar, als eine vergleichbare Sonde, die ständig unter Höchstlast läuft. Eine Glühbirne, die nicht an ist, geht auch nicht kaputt...
Wieviele Jahrtausende soll sie denn Unterwegs sein diese Sonde?
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Dann ist es ja gut, das eine smarte Sonde nur im Sendebetrieb hohen Energien standhalten muß; der Ladestrom für den Energiespeicher erzeugt jedenfalls kaum eine kritische Wärmebelastung...
Weil du das so willst? Nix für Ungut, aber deine Sonde würde in den Teleskopen leuchten wie ein Feuer, wenn wir Voyager als Beispiel nehmen mit seinen 20 watt kram.

Welche Gesamtenergiemenge hättest du denn gerne für eine INsterstellare Sonde? Du hälst es für die Aliensversion von Voyager? Denn so Primitiv setzt du die Technik ja an.
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Die Analyse des Erdmagnetfeldes und der Sonnenaktivität einer leichten smarten Sonde sind weniger aufwendig, als der Bau und der Transport einer schweren Sonde, die auch nicht alle Polarlichter nutzen kann. Die Sicherheit der Daten hat oberste Priorität...
Sagt wer? Nach welchem Masstäben wenn wir einer Ziv schon interstellare Sondenprojekte unterstellen?

WEnn oberste Priorität der Empfnag der Daten ist , nach Jahrtausenden, dann wird man eher dafür Sorgen das man einen Sender hat, und die Energie dazu, man wird sich aber nicht auf Solarwinde versteifen.

Welche Sendeleistung schwebt dir überhaupt vor? Denn das wäre entscheident dafür wie weit die Fremde Ziv übrhaupt weg sein darf.


2x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

15.05.2019 um 15:00
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Eine Sonde, die nur ab und zu hohen Belastungen standhalten muß, ist generell länger haltbar, als eine vergleichbare Sonde, die ständig unter Höchstlast läuft.
Für die Bauteile im Energiespeicher, die sich über kA wie lange genau aufladen sollen ist Last, Last.
Welcher Zyklus der Träger schwebt dir da vor?
Falls die Energie gewandelt wird - was ist mit den Verbrauchsanlagen z. B. für chemische Prozesse?
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Ja, das würde man, wenn es ein kalkulierbarer Zufall wäre.
Ja, wenn.
Kalkulierbar ist z. B. ein Magnetfeld, das vorhanden ist.
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Die Sicherheit der Daten hat oberste Priorität...
Mag sein. Mir wäre das zu unsicher, wenn die Sonde nur in unregelmäßigen Intervallen sendet, statt permanent und ich jeden, kostspieligen Schnipsel an Information verlieren könnte, nur weil gerade kein geeignetes Polarlicht erscheint wie predicted.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Denn das wäre entscheident dafür wie weit die Fremde Ziv übrhaupt weg sein darf.
Wäre die Idee nicht praktisch ein passiver "Sender"?
So hatte ich es verstanden. Dass die Aliens mittels Radioteleskop oder Radiointerferometrie nachschauen was in die Polarlichter geschrieben wurde. Warum sie auf diese Weise allerdings nicht schon unsere Kommunikation erforschen würden, ergäbe ja nur Sinn, wenn man warum auch immer unbedingt vor Ort sein möchte.


2x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

15.05.2019 um 15:08
Zitat von gentoogentoo schrieb:So hatte ich es verstanden. Dass die Aliens mittels Radioteleskop oder Radiointerferometrie nachschauen was in die Polarlichter geschrieben wurde. Warum sie auf diese Weise allerdings nicht schon unsere Kommunikation erforschen würden, ergäbe ja nur Sinn, wenn man warum auch immer unbedingt vor Ort sein möchte.
Wäre das nicht eine sauumständliche Methode, weil man erst den Aktiven Teil über jahrhunderte dorthin bringen muss?

Wäre es dann nicht Sinniger die Sonder direkt zum Messen und Übertragen zu Nutzen.

Das Problem ist so Nachrichten müssen schon gerichtet werden, ansonsten haben wir ja das Invers Squar Law-- Problem. bei der Sendestärke.


1x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

15.05.2019 um 15:17
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das Problem ist so Nachrichten müssen schon gerichtet werden, ansonsten haben wir ja das Invers Squar Law-- Problem. bei der Sendestärke.
Moment, muss mal kurz schauen wie wolf das genau formuliert hat:
Ah, hier:
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:besteht die Möglichkeit, das ihre Polarlichter durch fortschrittliche Instrumente in benachbarten Systemen beobachtet werden können. Demzufolge wäre es vielleicht auch möglich, die Botschaft zu erkennen, die durch den Energiestrahl das Muster des Polarlichtes beeinflusst.
Das liest sich von der Idee her verwandt zu sein mit Lofar, nur halt ein paar Nummern besser:

https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/news/2009/exoplaneten-koennten-bald-ueber-magnetfeld-gefunden-werden/

Aber ja. Wenn man quasi im Magnetfeld lesen kann, wäre es meiner Meinung nach auch umständlich.


melden

Außerirdischer Satellit?

15.05.2019 um 15:24
NAja man kann über das "lesen" der Magnetfelder Exoplaneten feststellen

und jetzt soll eine Sonde mit geringen Energieaufwand das Magnetfeld beeinflussen und damit "Daten" übertragen die man per Teleskop dann Jahre später erkennen möchte..

Sehr Sehr Kompliziert, vor allem als Begründung für einen Satelliten den es nicht gibt..


2x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

15.05.2019 um 15:33
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:und jetzt soll eine Sonde mit geringen Energieaufwand das Magnetfeld beeinflussen und damit "Daten" übertragen die man per Teleskop dann Jahre später erkennen möchte..
Die "Polarlichter", ja. So hab ich es verstanden. Ansonsten müsste mir @wolf359 das Verfahren nochmal genauer erläutern.


melden

Außerirdischer Satellit?

16.05.2019 um 12:46
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Sie müsste auch um einiges größer sein, um die nötige Energie zu gewinnen; außerdem sind nicht alle Polarlichter gleichermaßen gut als Träger einer Botschaft geeignet.
Warum sollten Aliens zum übermitteln von Botschaften Polarlichter benutzen? Und an wen sollen die Botschaften gerichtet sein?


1x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

17.05.2019 um 00:19
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:außerdem sind nicht alle Polarlichter gleichermaßen gut als Träger einer Botschaft geeignet.
Haben Dir diese Weisheiten, die Aliens selber übermittelt? :D


1x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

05.06.2019 um 05:26
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb am 15.05.2019:Wieviele Jahrtausende soll sie denn Unterwegs sein diese Sonde?
wolf359 schrieb:
Ja, das ist immer die klassische Frage für alle Aliens, die keinen überlichtschnellen Antrieb zur Verfügung haben. Aber wenn man fremde Welten trotzdem näher erforschen möchte, braucht man eben Geduld, wenn nicht als Individuum, dann eben als Spezies. Außerdem gibt es schon eine Möglichkeit eine Sonde in einem wesentlich kürzeren Zeitrahmen zu plazieren. Bei einer Sternnahebegegnung können sich zwei Sonnensysteme mit erdähnlichen Welten kurzzeitig so nahe kommen, das die Sonde innerhalb der Lebensspanne eines Individuums den Orbit einer interessanten Nachbarwelt erreichen könnte...
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb am 15.05.2019:Weil du das so willst? Nix für Ungut, aber deine Sonde würde in den Teleskopen leuchten wie ein Feuer, wenn wir Voyager als Beispiel nehmen mit seinen 20 watt kram.
Das ist kein so besonderes Beispiel, denn es "leuchten" in der Umgebung der Erde viele Satelliten mit ihrer Wärmestrahlung; dazu verglühen täglich eine enorme Menge von Meteoriten in der Atmosphäre, und außerdem könnte eine Alien-Sonde über eine hocheffektive Wärmedämmung verfügen, die vielleicht ähnlich gute Dienste leistet, wie die Hitzeschutzkacheln eines Space-Shuttles, und das ist Technik aus den 80'ern...
Zitat von gentoogentoo schrieb am 15.05.2019:Mag sein. Mir wäre das zu unsicher, wenn die Sonde nur in unregelmäßigen Intervallen sendet, statt permanent und ich jeden, kostspieligen Schnipsel an Information verlieren könnte, nur weil gerade kein geeignetes Polarlicht erscheint wie predicted.
Eine solche Sonde ist wohl eher ein Langzeitprojekt und wird auch nur ein allgemeines Bild der irdischen Ereignisse liefern, wenn zudem die Summe aller geeigneten Sendezeitpunkte annährend konstant ist, geht auch kaum eine Information verloren, sie wird einfach gesammelt und über die Sendezeitpunkte verteilt...
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb am 15.05.2019:Sagt wer? Nach welchem Masstäben wenn wir einer Ziv schon interstellare Sondenprojekte unterstellen?
Die Maßstäbe sind Haltbarkeit und Datensicherheit; außerdem dürfte klar sein, das eine leichte smarte Sonde immer den Vorzug vor einer unnötig schweren und aufwendigen Alternative haben wird, wenn sie auch nur annährend die gleiche Funktion erfüllt...
Zitat von gentoogentoo schrieb am 15.05.2019:Wäre die Idee nicht praktisch ein passiver "Sender"?
So hatte ich es verstanden. Dass die Aliens mittels Radioteleskop oder Radiointerferometrie nachschauen was in die Polarlichter geschrieben wurde. Warum sie auf diese Weise allerdings nicht schon unsere Kommunikation erforschen würden, ergäbe ja nur Sinn, wenn man warum auch immer unbedingt vor Ort sein möchte.
Der Sinn liegt darin, das unsere Informationen nur schwer die gewaltigen Entfernungen zwischen den Sternen überwinden können, da ihre Träger nicht für eine so weite Entfernung ausgelegt sind, Polarlichter lassen sich aber auch über viele Lichtjahre noch nachweisen...
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb am 15.05.2019:und jetzt soll eine Sonde mit geringen Energieaufwand das Magnetfeld beeinflussen und damit "Daten" übertragen die man per Teleskop dann Jahre später erkennen möchte..
Eine solche Sonde ist nur eine theoretische Möglichkeit. Im Übrigen ist die genaue Methode noch offen; es sei aber angemerkt, das schon künstliche Polarlichter erzeugt wurden, von uns Menschen...
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb am 16.05.2019:Warum sollten Aliens zum übermitteln von Botschaften Polarlichter benutzen? Und an wen sollen die Botschaften gerichtet sein?
Na ja, Polarlichter können auch über Lichtjahre noch nachgewiesen werden, so gesehen könnte es schon einen Sinn ergeben, sie als Informationsträger einer Sonde zu nutzen. Die Botschaften sind natürlich in erster Linie an die Erbauer der Sonde gerichtet...
Zitat von DyersEveDyersEve schrieb am 17.05.2019:Haben Dir diese Weisheiten, die Aliens selber übermittelt? :D
Nein, aber sie könnten es vielleicht, wenn sie künstliche Polarlichter von einer Bodenstation aus erzeugen, die von hochempfindlichen irdischen Instrumenten registriert und ausgewertet werden...


1x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

05.06.2019 um 09:10
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:. Bei einer Sternnahebegegnung können sich zwei Sonnensysteme mit erdähnlichen Welten kurzzeitig so nahe kommen, das die Sonde innerhalb der Lebensspanne eines Individuums den Orbit einer interessanten Nachbarwelt erreichen könnte...
Nö, nicht bei deinern Vorstellungen einer Sonde. Also ohne einen Delta V Wert können wir nicht festelegen wie lange eine Sonder braucht.

Sollten sich Sonnensysteme so nahe kommen das eine Sonder deiner Bauart in 100 Jahren es erreciht, dann sind die Systeme durch die Gravitationswirkungen ganz anderen Problemen ausgesetzt.

Also wie brauchen die Entfernung, wir brauchen das Delta V der Sonde, daraus lässt sich die benötigte Energie ableiten und eben auch die größe der Sonde.
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Das ist kein so besonderes Beispiel, denn es "leuchten" in der Umgebung der Erde viele Satelliten mit ihrer Wärmestrahlung; dazu verglühen täglich eine enorme Menge von Meteoriten in der Atmosphäre, und außerdem könnte eine Alien-Sonde über eine hocheffektive Wärmedämmung verfügen, die vielleicht ähnlich gute Dienste leistet, wie die Hitzeschutzkacheln eines Space-Shuttles, und das ist Technik aus den 80'ern...
Nope, informier dich, vor allem weil wir nicht über den Erdorbit reden... Und eine Hocheffektive Wärmedämmung ist das dämlichste was du einer Sonde antun kannst. Du kannst auch deinen Laptop mal in eine "Wärmedämmung" Packen und schauen was passiert.

Thermodynamik ist was ganz wichtiges , auch in der Raumfahrt.
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Die Maßstäbe sind Haltbarkeit und Datensicherheit; außerdem dürfte klar sein, das eine leichte smarte Sonde immer den Vorzug vor einer unnötig schweren und aufwendigen Alternative haben wird, wenn sie auch nur annährend die gleiche Funktion erfüllt...
Nein, welches Modell man den Vorzug geben wird hängt von der Zielsetzung, den Risiken und den Ressourcen ab.

Und wieso solltei die Schwer Unnötig sein? Bei jedem Projekt erkauft man sich mit zusätzlicher Masse Redundanz und Sicherheit, mit jedem gramm weniger opfert man das anderne vorzügen.
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Der Sinn liegt darin, das unsere Informationen nur schwer die gewaltigen Entfernungen zwischen den Sternen überwinden können, da ihre Träger nicht für eine so weite Entfernung ausgelegt sind, Polarlichter lassen sich aber auch über viele Lichtjahre noch nachweisen
Auch minimales "Morsen"? Nee das wäre leichter die Energie die die Sonder dann zur Manipulation der Magnetfelder braucht direkt zur Datenübertragung einzusetzen.
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:ine solche Sonde ist nur eine theoretische Möglichkeit. Im Übrigen ist die genaue Methode noch offen; es sei aber angemerkt, das schon künstliche Polarlichter erzeugt wurden, von uns Menschen...
Schön, und diese Polarlichter müssen jetzt nur noch als "Morsezeichen" benutzbar sein und Lichtjahre entfernung erkennbar.
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Na ja, Polarlichter können auch über Lichtjahre noch nachgewiesen werden, s
Polarlichter oder nicht doch eher nur Magnetfelder...


1x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

05.06.2019 um 20:50
Die Iconia Sonden ware aber 75000 Jahre in betrieb und sowas ähnliches haben bestimmt auch die ufo ?


melden

Außerirdischer Satellit?

05.06.2019 um 21:18
DAs ist kein Star Trek Thread.

Das als Tipp für Neulinge.


melden

Außerirdischer Satellit?

07.06.2019 um 18:00
Zitat von c12h22o11c12h22o11 schrieb am 23.07.2005:Also wenn ich sowas schon lese...
Keine noch so ausgetüftelte Präzisionsmechanik der Welt wird von einem über 50 Millionen
Vielleicht wird es ja geheimgehalten so wie es der staat immer macht

Wascheinlich gab es schon krieg mit laserwaffen einfach um dem feind überlegen zu sein


2x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

07.06.2019 um 18:05
Zitat von LPKSLPKS schrieb:Wascheinlich gab es schon krieg mit laserwaffen einfach um dem feind überlegen zu sein
wie willst du einen ganzen Krieg geheimhalten?


melden

Außerirdischer Satellit?

07.06.2019 um 18:09
@Taln.Reich
Alle zeugen hinrichten(SRY KLINGT BRUTAL) geschweige denn sie hätten diese technik überlebt und wen ein einzelner kommt glaubt ihm das eh niemand


1x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

07.06.2019 um 18:12
Zitat von LPKSLPKS schrieb:Alle zeugen hinrichten(SRY KLINGT BRUTAL) geschweige denn sie hätten diese technik überlebt und wen ein einzelner kommt glaubt ihm das eh niemand
Sämtliche Zeugen eines gesamten Krieges umbringen, ohne das das jemanden auffällt? Was für eine Art Krieg soll das sein? Und wann und wo würdest du so einen Konflikt vermuten?


1x zitiertmelden

Außerirdischer Satellit?

07.06.2019 um 18:15
@Taln.Reich
Da wo sich eine bestimmte gruppe/land angegriffen fühlt und einen "notplan" braucht aber laser waffen sing möglich wenn nicht schon existent

Bündeln dann schneidet das n loch in metall wie in der induszrie man hat nur n problem bei spiegeln😂


melden

Außerirdischer Satellit?

07.06.2019 um 18:19
Zitat von Taln.ReichTaln.Reich schrieb:Sämtliche Zeugen eines gesamten Krieges umbringen, ohne das das jemanden auffällt?
Erst normal "einmarschieren" dann alle raus G36 o.ä . Weggepackt und dann das spielzeug gegen die feindlichen truppen einsetzen


1x zitiertmelden