Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

2.404 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nazi, Haunebu, Schauberger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

15.02.2009 um 20:25
@UffTaTa

"der Witz an der Do335 war kja auch das sie gar nichtr benötigt wurde. Man hatte damals die Focke-Wulf Ta 152, die von der realen Maximalgeschwindigkeit mit der relaen Geschwindiglkeit der Do335 mithalten konnte, erheblich bessere Flugeigenschaften und Kampfbedingungen hatte, billiger und schneller zu produzieren war und auf bewährter FW190-Technik aufbaute."

da stimme ich dir mal vollkommen zu!


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

15.02.2009 um 20:28
sorry an alle! ich glaube mit meinen beitraegen zu me262 und do 335 entferne ich mich zu weit von der eigentlichen flugscheiben storry. ich wollte aber nur kurz auf die kommentare von uffTaTa und Fedaykin reagieren.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

15.02.2009 um 20:36
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich muß deine Aussage nicht wiederlegen du mußt deine Belegen, so läuft das Spiel
Hab ich schon öfters, es gibt Dokus von "ARTE" und "ZDF" wo klipp und klar gesagt
wird, das die Deutschen in 2 WK "Rundflugzeuge" wo wir heute "UFOs" zu sagen würden,
gebaut wurden.

Es wird auch gesagt das diese über nicht über den Prototyp Status heraus kammen, doch
dafür wurden keine Beweise geliefert, sondern nur Worte.

Es wurden auch seltene Aufnahmen von einer Russischen "SCHEIBE" gezeigt!

...wurde hier Tausend mal gezeigt und besprochen, brauch ich nicht zu wiederholen.


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

15.02.2009 um 21:38
Hab ich schon öfters, es gibt Dokus von "ARTE" und "ZDF" wo klipp und klar gesagt
wird, das die Deutschen in 2 WK "Rundflugzeuge" wo wir heute "UFOs" zu sagen würden,
gebaut wurden.
-------------------

Name der Doku, der Sender der sie Ausstrahl ist unerheblich. und außer dem Prototypen der Sack AS 6 ist nichtz bekannt.


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

15.02.2009 um 21:48
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Name der Doku, der Sender der sie Ausstrahl ist unerheblich. und außer dem Prototypen der Sack AS 6 ist nichtz bekannt.
Mann @Fedaykin, ich hab die Video Ausschnitte gepostet "In Bild und Ton" und da hast
du auch schon mitdiskutiert und es dann einfach trotzdem zerredet!

Glaubst du ernsthaft ich mach mir nochmal die Mühe nur um ein paar User (dich nicht
eingeschlossen) zu überzeugen?

Hab ich kein Interesse mehr dran.

Weil die es interessiert, finden es von alleine, die brauchen dafür nicht meine
Überzeugungs Arbeit, die merken selbst was richtig und was falsch ist.
Dafür brauchen die dich nicht und mich genauso wenig.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

15.02.2009 um 22:33
Das sagt derjenige der nichts was faktenmäßig untermauert ist anerekennt, aber wenn im Bild und Ton was von Reichsflugscheiben kommt dann muß es wahr sein.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

15.02.2009 um 23:06
@Fedaykin, du und deine Freunde hier, ihr macht imaginäere Zahlen zu Handfesten
Beweisen, die sie in Tausend Jahren nicht sein werden.

Wenn du "Faktenmäßig Untermauert" schreibst, dann meinst du z.B. den "Urknall" ...!???
Und am liebsten Argumentierst du mit dem "NICHTS" was davor war, was für dich
absolut "Faktenmäßig Untermauert", ist nichts als Phantasie.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

15.02.2009 um 23:57
@RigorMortis
Zitat von RigorMortisRigorMortis schrieb:Hab ich schon öfters, es gibt Dokus von "ARTE" und "ZDF" wo klipp und klar gesagt
wird, das die Deutschen in 2 WK "Rundflugzeuge" wo wir heute "UFOs" zu sagen würden,
gebaut wurden.
Naja, das du immer in allen möglichen Filmchen, Artikeln, egal was es ist was völlig anderes erkennst als der Rest der Menschheit ist ja nichts Neues, nicht wahr.

Aber das ändert nichts an der Tatsache, Deine geliebten Reichsflugscheiben sind mitsamtz dem Adolf im kalten Antarktis-Führerbunker nichts als eine Mär der rechten Szene um gewisse Traumtänzer in ihr untergegangenes Boot zu lotsen.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 00:07
@flashlkite
Zitat von flashliteflashlite schrieb:aber trotzdem sind 765 km/h mehr als auf alliierter seite zur gleichen zeit ueblich war!
nur hat sie diese Geschwindigkeit nie geschafft. Ich habe hier den Erhafrungsbericht des Erprobungskommandos 335 bei dem der Wundervogel auf Einsatztauglichkeit geprüft worden ist. Das Resüme der Truppe: "Nur sehr bedingt tauglich als Erdkampfflugzeug solange sicher gestellt wird das keine Angriffe feindlicher Jäger erfolgen".

Klar kann man drüber phantasieren was aus dem Vogel hätte werden können wenn noch 3-4 Jahre Entwicklungszeit rein gesteckt geworden wäre. Aber das wäre halt nicht mehr der Vogel gewesen den man als Do335 kennt, sondern ein weiterentwickelter Typ.

Und die gravierensten Mängel, wie die miese Sicht und das hohe Gewicht und damit verbunden die miese Steigleistungm sowie der hohe Verbrauch an Resourcen und Betriebsmittel durch das Doppelmotorenkonzept (im Gengensatz zu den anderen einmötorigen Jäger) waren eh konzeptionell bedingt und auch durch Optimierung nicht zu verbessern.


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 01:30
@UffTaTa
Zitat von UffTaTaUffTaTa schrieb:nur hat sie diese Geschwindigkeit nie geschafft
Nein Ufftatat, du schaffst es nicht irgendeinen zu überzeugen.


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 01:43
@UffTaTa

die zeit der kolbenmotor getriebenen jaeger war sowiso verbei und wie du schon erwaehntest gab es ja auch schon parallel den hoehenjaeger ta152. aber auch der war durch konstuktionen wie me262 und schon existierende nachfolger auf dem reisbrett ueberholt. ich denke da an die maschinen die dann von russen (mig15) und amis in korea geflogen wurden. das waren im grunde auch messerschmitt konstruktionen.

Wikipedia: Messerschmitt Me P.1101
http://www.luftarchiv.de/index.htm?/flugzeuge/messerschmitt/me1101.htm

mich begeistert nur der ideenreichtum den damalige konstrukteure hatten. davon hat die luftfahrt, besonders auch die militaerische, noch jahrzehnte gezaehrt. ich denke da an b2 spirit, cruise missiles, icbm`s, smart bombs, ect. alles schon von den deutschen im ww2 erdacht, konzipiert und projektiert. natuerlich waren da auch einige totgeburten dabei.


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 02:00
UffTaTa

nur hat sie diese Geschwindigkeit nie geschafft



Nein Ufftatat, du schaffst es nicht irgendeinen zu überzeugen.
Die Do 335 hat die herstellerseitig angegebenen Geschwindigkeiten nie erreicht . Die Erprobungsstelle konnte Geschwindigkeiten von 570 bis 730 km/h erzielen, das ganze auch noch bei einer Mustermaschiene . Desweiteren war der geplante Motor 603 E , wegen Problemen mit gerissennen Stirnrädern am Lader , als Heckmotor gesperrt .


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 07:23
@flashlite
Zitat von flashliteflashlite schrieb:mich begeistert nur der ideenreichtum den damalige konstrukteure hatten. davon hat die luftfahrt, besonders auch die militaerische, noch jahrzehnte gezaehrt
ja, da haste natürlich recht. Was aber überhaupt nicht begeistert sind die letztendliche Bauausführung und die ungelösten Detailprobleme die die ganze Vögel eben zu nicht verwendbaren Entwicklungsflugzeugen machte.

Und am meisten stört mich das Verhalten mancher (womt ich jetzt nicht dich meine) Technilfreaks die aus diesen Maschinen erheblich mehr machen als sie waren. Das gehört alles für mich in den großen Topf "Legendenbildung ums dritte Reich".


@Berlinandi
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Die Do 335 hat die herstellerseitig angegebenen Geschwindigkeiten nie erreicht . Die Erprobungsstelle konnte Geschwindigkeiten von 570 bis 730 km/h erzielen, das ganze auch noch bei einer Mustermaschiene
Genau so kenne ich das auch.. Zuletzt nachzulesen im "Flugzeuge Classic 11/2008" in dem der orginale Erfahrungsbericht der Erprobungstelle als eingescanntes Dokument enthalten war.


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 07:30
Zitat von UffTaTaUffTaTa schrieb:Genau so kenne ich das auch.. Zuletzt nachzulesen im "Flugzeuge Classic 11/2008" in dem der orginale Erfahrungsbericht der Erprobungstelle als eingescanntes Dokument enthalten war.
Wobei in der neuesten Sonderausgabe des gleichen Magazins "Kolbenjäger in der Zeit von 1938 bis 45" davon dann wieder niichts zu lesen ist und sogar Angaben gemacht werden die dem Erfahrungsbericht der Erprobungsstelle (und ihrer eigenen, früheren Ausgabe) völlig entgegen laufen. Im Sonderheft heist es dann z.B. plötzlich die D0335 hätte "exzellente Sichtverhältnisse" gehabt. Und das obwohl ein Bild der (Notverbesserungs-)"Beulenkabinenhaube" abgebildet wurde.

Und DAS meine ich mit "Legendenbildung".


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 07:35
@RigorMortis
Zitat von RigorMortisRigorMortis schrieb:Nein Ufftatat, du schaffst es nicht irgendeinen zu überzeugen.
DICH kann man nicht überzeugen. Das ist mir durchaus bekannt und ich versuche es auch gar nicht. Alleine schon weil die das notwendige Grundwissen für solch eine Diskussion doch mal wieder völlig abgeht da dies nicht in "Ton und Bild" übermittel wird.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 07:54
@UffTaTa @ RigorMortis

Ich verfolge Euren Disput mit Interesse. Besser wäre es, nicht so 'persönlich' zu werden.
Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als uns die offiziellen Verlautbarungen Glauben machen wollen.

Viele Grüße aus Neuschwabenland,
Euer K.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 08:05
@Koriander

Na da hasste @RigorMortis wieder eine Vorlage hingelegt.

Für ihn ist nun völlig klar, da man ja eh nie alles wissen kann, ist Phantasie VIEL wichtiger als Wissen und Recherche, womit völlig klar ist das die D0335 ein geheimer Überschalljäger war der mittels Lehmann-Leviator per Antigraf angetrieben wurde und an der Marsexpidition der Nazis 1945 als Begleitjäger für die Haunebu III dabei war.

:-(


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 08:20
ich kann mir auch nicht so recht vorstellen dass dieser antrieb jemals funktioniert hat. viktor hatte auch einen sohn waltert schauberger, der ja auch weiter forschte. aber von erfolg gekrönt waren auchg seine prototypen nicht.

hier hab ich ein video dazu noch gefunden. selb er angeguckt hab ich es jedoch noch nicht. scheint aber interessant zu sein:

http://www.videogold.de/interview-mit-andreas-epp-und-walter-schauberger/ (Archiv-Version vom 23.09.2011)


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 09:14
@flashlite

Zur MiG 15 ist allerdings hinzuzufügen, dass sie konstruktiv eher auf der Ta 183 aufbaut.
Die F-86 ist es, die von der Me P.1101 abgeleitet wurde.

Zu den zweifelhaften Qualitäten der Do 335 empfehle ich den Artikel von Hermann: Der "Wundervogel" beim Erprobungskommando. in der Ausgabe 11/08 von Flugzeug Classic, S. 18 ff.

Zu den erheblichen technischen Problemen der Me 262, die mehr Opfer unter den Piloten forderten als allierte Waffen, empfehle ich "Strahljäger Me 262 im Einsatz. Alle Geschwader, Gruppen und Kommandos" von Manfred Jurleit (Motorbuch 1995).

Es ist übrigens nicht so, dass nun deutsche Techniker an Genialität ihren ausländischen Kollegen überlegen gewesen wären. Fakt ist, dass sich im Bereich der Rüstungsindustrie eine Menge Leute tummelten, die es vorzogen, am warmen Ofen "kriegswichtige Projekte" zu entwickeln, statt sich an der Ostfront den Arsch wahlweise abzufrieren oder abschiessen zu lassen, was ja durchaus verständlich ist. Dass unter der Flut von "revolutionären Ideen" natürlich auch die eine oder andere realisierbare war, ändert nichts an der Tatsache, dass sehr viele der sogenannten "Wunderwaffen" ein Fall für die Rundablage waren.
Im Gegensatz dazu zog man es auf der Gegenseite vor, statt Arbeitszeit und Material für zweifelhafte Vorhaben zu verschwenden, sich auf bewährte Technik zu konzentrieren.

Was allerdings bei aller Technik-Verehrung gern ausser Acht gelassen wird, ist die Tatsache, dass die "Wunderwaffen-Programme", ob nun Strahlflugzeuge oder Raketenwaffen, zehntausende von Zwangsarbeitern das Leben kosteten. Dieser Preis des "Fortschritts" wird auch von vielen "Historikern" gern unterschlagen.

Darüber hinaus kostete der Einsatz von unausgereifter Luftfahrttechnik Dutzende fähiger Piloten das Leben. Konstrukteure wie Messerschmitt, Lippisch oder Tank sind da buchstäblich über Leichen gegangen, um ihren eigenen Ehrgeiz zu befriedigen und ihren Ruhm zu mehren. Ihr Vermögen, das nur nebenbei, natürlich auch.


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

16.02.2009 um 09:28
@Doors

WORD


melden