weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erich von Däniken

23.200 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie, Däniken, Erich von Däniken, EVD

Erich von Däniken

11.11.2011 um 12:39
@Rude

Beantworte doch auch mal den Rest von der Frage von @Branntweiner
Branntweiner schrieb:Womit hat er recht?
Rude schrieb:irgendwann werdet ihr auch erkennen das EvD recht hat mit seinen thesen.
Irgendwann wirst du erkennen, das EvD auch beim Rest falsch lag. Ist gar nicht schlimm. ;)


melden
Anzeige
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erich von Däniken

11.11.2011 um 12:50
Rude schrieb:jeder macht mal fehler
Wenn man einen Krempel in einer Rumpelkammer (weiß eingekreist):

tzz52F9 175652.jpeg

so präsentiert:

tNkDO4u 663111

... ist der Begriff "Fehler" aber sehr höflich gewählt.


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 12:52
@Branntweiner

Und ein schönes Beispiel zur EvD Rhetorik: Zuerst "vermutlich", gefühlte 2 Sekunden später wird daraus schon "was uns die Schule lehrte, stimmt nicht mehr"... Schon komisch, dass das bei vielen seiner Jünger auf fruchtbaren Boden stösst. Warum das wohl so sein mag?


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 13:07
@whatsgoinon
Und wenn wir es 1000x schreiben,seine Anhänger werden nie akzeptieren das er nur Theorien ohne Hand und Fuß aufstellt.
Ich kann auch behaupten das das Penistal in Kappadokien niemals natürlich entstand,sondern von den Steinzeitmenschen errichtet wurde um die huttragenden Aldebaraner zurückzurufen....

4USNQX Penistal-in-Kappadokien-Tuerkei-a1914496


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 13:14
Das interessante an @Branntweiners Bild ist der Text.
Da steht "Vermutlich"blablabla....
Aber sofort im nächsten Satz,das die Schullehre und die Bücher falsch sind.
Er behauptet also das eine Vermutung wahr ist....
Erkennt noch jemand den Fehler in der Argumentationskette?


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 13:24
@FrankD
Wikipedia: Peter_Lustig

Bei Baujahr 1937 darf mal dann auch mal in Rente gehen :-)


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 13:36
@Rude
Rude schrieb:Naja jeder macht mal fehler,wenn du ein wissenschafliche buch aus 1956 nimmst kannst du bestimmt locker 50% streichen was da drin steht.Und so ist es bei EvD auch jeder macht mal fehler.
Das Problem ist, in der Wissenschaft präsentiert man dann neue Daten etc. EvD hingegen verschweigt seine Fehler erst mal, und sagt letztlich "glaubt mir weil ich das sage".


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 14:19
@Branntweiner
@Amsivarier
Das Spiel treibt Däniken in "Augen der Sphinx" zur Perfektion. Beginnend mit einer Bildunterschrift: "Der Sarg in der Königskammer soll leer gewesen sein". Daraus wird dann, dass der Sarg leer war, um dann über die blöden Wissenschaftler zu meckern, die das dennoch für ein Grab halten.
70 Seiten später gehts wieder um den selben Sarg, nur erzählt er diesmal, dass da die Araber eine Mumie drin fanden, um dann über die Wissenschaftler zu meckern, die den Mumienfund unterschlagen.


melden
Rude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erich von Däniken

11.11.2011 um 16:50
rambaldi schrieb:Das Problem ist, in der Wissenschaft präsentiert man dann neue Daten etc. EvD hingegen verschweigt seine Fehler erst mal, und sagt letztlich "glaubt mir weil ich das sage".
Nein wenn er einen fehler macht gibt er ihn auch zu!


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 16:55
@Rude
Nich wirklich er hat lediglich die aus seinem ersten Buch zugegeben. Und das ist schon lange her nich?


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 17:19
Rude schrieb:Nein wenn er einen fehler macht gibt er ihn auch zu!
Das ist deffinitiv nicht der Fall. Er behauptet sogar, diesen Fehler nie gemacht zu haben ob wohl sowas zB in seinen Büchern drin steht. (siehe Nazca und "Hab ich mich geirrt")

Däniken hat tonnenweise Fehler gemacht. Sein Hauptproblem ist, dass er oft einfach ungeprüft bei anderen Autoren abschreibt. Auch wenn diese vorher schon bei ihm abgeschrieben haben und den Fehler dadurch schon vergrößert haben.

Beispiel das Ferganafelsbild.
Däniken bildet das richtige Bild ab.
Ein anderer Autor schreibt einen Artikel zu diesem Bild von Däniken und beim Druck gibt es einen kleinen Druckfehler welcher das Titelbild zu dem Ferganafelsbild macht.
Däniken nutzt nun dieses Bild selber als echtes Bild in seinem nächsten Buch, obwohl er selber das Original kennen müsste.


Oder sehr beliebt sind die Umrechnungen von Däniken und Hancock, das ist wie Pingpong. Hancock nimmt die deutschen Werte ohne zu merken, dass es Meter statt Meilen sind. Däniken rechnet es von den nun falschen Meilen in Meter erkennt aber, dass es doppelt so groß sein muss, hängt also noch ein paar Nullen dran. Hancock schreibt wieder bei ihm ab diesmal . So wird aus einer 4 Tonnen Steinplatte ein 100t Bolide.

Genau so geht es mit der Mica Schicht in Teothiuacan und vielen anderen Beispielen.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erich von Däniken

11.11.2011 um 17:28
Rude schrieb:Nein wenn er einen fehler macht gibt er ihn auch zu!
Gibt er Irreführung auch zu? Oder ist ihm die Rumpelkammerkuppel nur mal so passiert?


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 18:27
@Spöckenkieke
Nee, ganz so ist das nicht. Hancock hat einen 25 t-Block genommen, und die Zentimeterangaben im Grabungsbericht als Zoll gesehen. Dadurch hat er den Block 16 mal schwerer gemacht, als er in Wirklichkeit ist. 400t. Dann kam Däniken, und meinte, dass der Block nur der abgebrochene Teil eines noch größeren Blocks ist, und hat das Gesamtbericht auf 900 t geschätzt. Und diesen Wert hat dann Hancock später weiterverewndet.

Der schwerste bewegte Block da wiegt kanpp 120 t


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 18:32
Ja das war die Story


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 18:42
@Rude
Rude schrieb:Nein wenn er einen fehler macht gibt er ihn auch zu!
Hat er das schon zugegeben?

Beitrag von emanon, Seite 618


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 18:56
Ich hätte da noch einiges.
Däniken behauptet, dass Noah eine künstliche Befruchtung. In dem Text den er dazu immer bringt, das Henochbuch, spricht aber genau von dem Gegenteil. Dazu hat er sich auch noch nie geäußert.

Laut Däniken wurde Alexander der Große bei der Schlacht von Tyros von 5 fliegenden Schilden begleitet. Aber keiner der drei Chronisten berichtet sowas.

Däniken geht gerne mit den Beschreibungen von Atombomben im Mahrabata hausieren. Das der Text so darin garnicht existiert sondern einzelne Sätze aus mehreren Büchern darauf zusammengesammelt wurden das erwähnt er nicht.

Das Nazcamandala macht er auch zu einem Mysterium, obwohl ihm bekannt war, dass dieses Mandala erst vor kurzem gemacht worden war.

Seine Geschichte zu Puma Punku, den Dioritsteinen, den Kabelschächten usw hat er auch nie berichtigt.

Leider denke ich, dass er das mittlerweile auch nicht mehr kann, da er selber an verschiedene Dinge glaubt, so wie seine Wunderhöle in den Anden. Da wurde mehrfach bewiesen, dass er auf einen Scharlatan hereingefallen war aber mittlerweile glaubt Däniken wirklich in dieser Höle mit der Metallbibliothek gewesen zu sein.

Achja die Überreste der Metalbibliothek bei Pater Crespi sind auch nach Däniken kein Messing, sondern Gold, welches von den Inkas so verändert wurde, dass es wie Messing aussieht.


melden

Erich von Däniken

11.11.2011 um 22:30
Bei der Steinplatte von Puma Punku wundert mich mal wieder, dass keijer der Autoren zu einer Abschätzung fähig ist. Bei dem Objekt handelt es sich um eine Fundamentplatte, wie man auf Bildern sieht sind die rund 60 cm dick. Schon Hancock hätte auffallen müssen, dass die nie und nimmer 1,5 m dick ist (das war ja sein Rechenfehler). Und rechnet man mit einer Dichte von 2,5 t pro Kubikmeter, müste schon die 400 t-Platte eine Fläche von 265 Quadratmetern haben müssen - 16 x 16 m! Und der 900 t-Koloss gar 576 Quadratmeter, also 24 x 24 m Kantenlänge. Dass da nirgendwo ein so gigantisches Objekt herumliegt, sieht man auf den ersten Blick.


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erich von Däniken

12.11.2011 um 00:25
Spöckenkieke schrieb:Däniken behauptet, dass Noah eine künstliche Befruchtung. In dem Text den er dazu immer bringt, das Henochbuch, spricht aber genau von dem Gegenteil. Dazu hat er sich auch noch nie geäußert.
"immer" ist definitiv verkehrt, denn beim 1-Day-Meeting in Interlaken - bei dem ich anwesend war - nannte er als Quelle die Lamech-Rolle aus Qumran. Und er behauptete nicht, dass da "künstliche Befruchtung" drauf steht, sondern wahrheitsgemäß berichtete er, dass die Frau des Lamech abstritt, dass die "Wächter" etwas mit der Schwangerschaft zu tun hatten.

Genau das, was Frank D. immer den PS_Leuten unterstellt - nämlich falsche Behauptungen - wurden wieder einmal (wie oft eigentlich schon) von @Spöckenkieke in die Welt gesetzt.

Däniken stellt lediglich die Frage, ob alle Aspekte diese Geschichte nicht doch den Eindruck erwecken könnte, dass hier eine künstliche Befruchtung stattfand? Und zwar mit Recht!

Und die einfachsten Erkenntnisse aus der Biologie bestätigen jedem Wissenden (das ist einer, der weiß, dass eine Schwangerschaft im Regelfall 9 Monate dauert), dass Lamech nicht der Vater des Noah gewesen sein (weil er zum fraglichen Zeitpunkt mit der Herde weit weg war) kann und dass seine Frau offenbar gelogen hat bzw. wenn sie das nicht tat, dann nur die künstliche Befruchtung übrig bleibt.

Es ist unglaublich, dass ein Magister @Spöckenkieke nicht wissen sollte, dass eine Schwangerschaft im Regelfall neun Monate dauert und ein Ehemann, der in der fraglichen Zeit nicht anwesend ist, eben NICHT der Vater sein kann.

Diese Szene zieht sich durch die ganz biblische Geschichte und wird gleichlautend bei Anna, der Mutter von Maria erzählt, die - wie auch sonst - auch als Jungfrau schwanger ward.

Dabei ist die künstliche Befruchtung ganz klar im Buch Jaschar beschrieben: Während Jakob auf natürlichem Weg gezeugt wurde, ist sein Bruder Esau "direkt im Mutterleib gemacht worden" und kommt so auch befellt zur Welt (im Gegensatz zu seinem Zwillingsbruder).

All das erfährt man aber nur, wenn man wirklich die Originalquellen liest und nicht wie @Spöckenkieke Falschbehauptungen von Antis-PS-Autoren ungeprüft weitererzählt.

Dasselbe betrifft die Geschichte zu den Atombomben im Mahabharata: Es ist einfach lächerlich, Dänikens Übersetzungen aus dem Englischen anzuzweifeln, wenn im Schwesterepos Ramayana - übersetzt von PROFIS - derselbe Wagenlenker Matali dieselbe Aufforderung zur (aus heutiger Sicht) selben Zündung der Atomwaffe gibt, wie im Mahabharata und die Beschreibuungen des Atombombenabwurfes dieselben sind wie im Mahabharata.

Darüber hinaus gibt es ja noch weitere derartige Quellen in anderen indischen Texten, von meinem Nachweis zum viel zu hohen I-129 in pränukleraren Bodenproben als Hinweis für vorgeschichtliche Kernwaffenexplosionen mal ganz abgesehen.


melden

Erich von Däniken

12.11.2011 um 09:38
@D-Bremer
@FrankD
@Spöckenkieke


Eine unlängst angestellte Schätzung besagte, daß ca. 10% der deutschen Kinder sog. "Kuckuckskinder" sind, der Mann, der sie mit groß zieht, also nicht der leibliche Vater ist.
Nach der hier vorliegenden Argumentation wären das alles künstliche Befruchtungen.

Gibt es wirklich jemanden, der heute noch an die jungfräuliche Schwangerschaft der Maria glauben will? Oder sind wir so engstirnig zu glauben, Frauen der Antike wären niemals fremd gegangen?
Ich stelle hier das übliche Prinzip fest:
Anstatt die einfachste und plausibelste Lösung anzunehmen, wird eine völlig abwegige, überaus komplizierte und nur mit etlichen, bisher nicht nachweisbaren, Zusatzannahmen funktionierende technologische Lösung bevorzugt...


melden
Anzeige
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erich von Däniken

12.11.2011 um 10:02
Commonsense schrieb:Anstatt die einfachste und plausibelste Lösung anzunehmen, wird eine völlig abwegige, überaus komplizierte und nur mit etlichen, bisher nicht nachweisbaren, Zusatzannahmen funktionierende technologische Lösung bevorzugt...
Und so zieht sich das hier durch das ganze Forum.
Logische und/oder einfache, plausible Erklärungen sind ja langweilig.
Die kann ja jeder liefern - nein - dabei bleibt ja die Fantasie total auf der Strecke !
Daß dabei zumeist jedoch der größte Bullshit rauskommt, wird dann wissentlich
ignoriert, totgeschwiegen. Wenn es dann jemand merkt und darauf anspricht, dann
wird wieder sofort mit der Verschwörungskeule draufgehauen. Es ist doch immer
dieselbe billige Masche.


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden