Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 20:15
Fuckten? xD

Oh Mann, es gibt ne Menge Leute, denen dieses "Bald, bald, bald"-Gefasel auf den Geist geht.... aber da hilft es nicht weiter, wenn man ständig im Außen nach Beweisen sucht... also ich z.B. brauch keine, freu mich zwar über jeden, aber brauchen tu ich eigentlich keinen


melden
Anzeige
lamam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 20:20
Um die Existenz des Unglaublichen mach ich mir da auch keinen Kopf, darauf deutet genug hin, kaltesFeuer, aber ich möchte da schon mal Fuckten zu hören, die diese ganze Info & Desinfo-Strategien durchleuchtet..

Mir ist einfach nicht klar, warum da wieder und wieder was angekündigt wird und Nichts kommt bei raus, das macht doch keinen Sinn so.?!?


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 20:21
Link: www.press.org (extern)
DerDicke schrieb:Auf der offiziellen Seite des NPC ist noch nicht über die Pressekonferenz zu finden.
Folgendes ist auf dem CALENDAR zu lesen.

Note: Private events are not listed on the calendar until the week prior.

Siehe link. ( http://www.press.org/calendar/calendar.cfm )

Das könnte der Grund dafür sein.

Gruss

:)

cohiba


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 20:24
lamam schrieb:Mir ist einfach nicht klar, warum da wieder und wieder was angekündigt wird und Nichts kommt bei raus, das macht doch keinen Sinn so.?!?
´
Sorry, aber da kann ich Dich nicht verstehen.
Was wird denn angekündigt, - eine Pressekonferenz mit Zeugenaussagen ( Beweise ).

Sind wir doch alle froh,
das es Menschen gibt die sich diesem Thema widmen
und für die Veröffentlichung neuer Erkenntnisse sorgen.

Gruss

:)

cohiba


melden
lamam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 20:46
@cohiba
...nur wenn wirklich mal Informationen zu Tage gebracht werden sorgen die doch eigentlich immer nur für mehr Verwirrung als Aufklärung

Ich befürchte, daß dort auch nicht mehr hervorgebracht wird, als zuletzt bei WW's China-ballon-Party...

Wenn da so Spektakuläres ans Licht befördert werden könnte, wäre die Bombe spontan und ohne Ankündigung zur Detonation gebracht worden...oder die Beteiligten schon tot oder in dunklen Zellen der Geheimdienste verschwunden...


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 20:54
lamam schrieb:...nur wenn wirklich mal Informationen zu Tage gebracht werden sorgen die doch eigentlich immer nur für mehr Verwirrung als Aufklärung
Es dient ganz klar der Aufklärung.
lamam schrieb:Ich befürchte, daß dort auch nicht mehr hervorgebracht wird, als zuletzt bei WW's China-ballon-Party...
Das ist doch nicht Dein Ernst, das zu vergleichen!
lamam schrieb:oder die Beteiligten schon tot oder in dunklen Zellen der Geheimdienste verschwunden...
Das ist an den Haaren herbei gezogen.
Was denkst Du wie viele man da "verschwinden lassen" müsste.

Gruss

:)

cohiba


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 20:58
Hier wären mal drei Gäste der 15 geladenen.

> Der iranische Kampfjetpilot Jafari
> Der belgische General de Browyer
> Der Ex - Gouverneur Arizonas Fife Symington

Wenn diese Herren von ihrer Sache nicht überzeugt wären,
würden sie nicht die Aufklärung unterstützen.

Gruss

:)

cohiba


melden
lamam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 21:16
@cohiba

...das dachte ich von den Beteiligten des Disclosure-Projects auch... :( ..und da kommt auch nix mehr nach...


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 21:35
lamam schrieb:..und da kommt auch nix mehr nach...
Daher ist es ja so wichtig weiter aufzuklären.

Ziel des 1. Europäischen Exopolitik - Treffen in Rom ist,

ich zitiere ...
Beim Exopolitik - Treffen wollen die europäischen Exopolitik - Initiativen
über eine gemeinsame europäische Strategie beraten,
um ein Ende der UFO - Geheimhaltung auch in Europa herbei zu führen.
Gruss

:)

cohiba


melden
lamam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 21:38
@cohiba
..die Hoffnung stirbt zuletzt...


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 21:38
LAMAM
es kommt nichts mehr nach weil es die öffentlichkeit irgendwie totschweigt... wären wir nicht alle in diesem forum tätig und würden uns tagtäglich im i-net informieren, hätten wir doch auch kaum was davon mitbekommen. so wie jeder durchschnittsbürger.
die presse will vielerlei nichts mit unerklärlichen phänomenen zu tun haben.


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

05.11.2007 um 21:48
lamam schrieb:..die Hoffnung stirbt zuletzt...
Ja LAMAM, so gefällts Du mir wieder besser. :D
switchy schrieb:die presse will vielerlei nichts mit unerklärlichen phänomenen zu tun haben.
Stimmt, daher muss das anders werden.

Gruss

:)

cohiba


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

06.11.2007 um 15:01
eine Pressekonferenz mit Zeugenaussagen ( Beweise ).
----------------------------------------

Zeugenaussagen sind nur bedingt Beweise.


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

06.11.2007 um 15:18
Fedaykin schrieb:Zeugenaussagen sind nur bedingt Beweise.
Ach ja?

Das legt die Vermutung nahe, dass Zeugenaussagen nur dann von Relevanz sind, wenn sie der Voreingenommenheit entsprechen!


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

07.11.2007 um 13:48


Am 12. November packen Regierungs und Militär - Angehörige aus!
National Press Club, 11:00 Uhr, Ballroom
Gäste sind ...
Fife Symington
Ray Bowyer
Rodrigo Bravo
Wilfried De Brouwer
John Callahan
Anthony Choy
Jean-Claude Duboc
Charles I. Halt
Parviz Jafari
Claude Poher
Nick Pope
Jean Claude Ribes
Oscar Santa Maria
Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion
wurden entweder selbst Zeugen einer UFO-Sichtung
oder haben offizielle Untersuchungen von UFO-Fällen durchgeführt,
welche für die Luftsicherheit und die Nationale Sicherheit von Belang sind.
Details und Presseerklärung findet Ihr im Link.
Quelle:
www.exopolitik.org/index.phpoption=com_content&task=view&id=124&Itemid=1

Gruss

:)

cohiba


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

07.11.2007 um 18:25
",<embed%20style='width:400px;%20height:326px;'%20id='VideoPlayback'%20type='application/x-shockwave-flash'%20src='http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=8659489124021577724%26hl=it'%20flashvars=''%20</embed

Hi @ all,

im link findet Ihr eine kurze Zusammenfassung als Video,
mit Frederik Uldall - Exopolitik Dänemark,
von dem 1. Exopolitik - Treffen in Rom.

Gruss

:)

cohiba


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

07.11.2007 um 18:43


Jo und nach diesem ganzen zerstückelten hick kack, hier mal die im ganzen Zusammenhang Textliche Ausführung!!!

12. November: Regierungs- u. Militärangehörige packen aus

Hochrangige ehemalige Regierungs- und Militärangehörige werden am 12. November 2007 im National Press Club über ihre eigenen Erfahrungen mit UFOs sprechen. Das gab James Fox, Produzent der Dokumentation "Out of the Blue" am Rande des ersten europäischen Exopolitik-Gipfels bekannt. An der Podiumsdiskussion vor der Presse werden Vertreter aus Frankreich, England, Belgien, Chile, Peru, Iran und den USA teilnehmen und unwiderlegbare Beweise für die Realität des UFO-Phänomens präsentieren. Auch werden sie die US-Regierung zu einer neuen offiziellen Untersuchung dieser kontroversen Vorfälle auffordern. Moderiert wird das Ereignis vom früheren Gouverneur Arizonas, Fife Symington, welcher kürzlich zugab, die Phoenix Lights selbst gesehen zu haben.

Im Folgenden geben wir die originale Pressemeldung im Wortlaut wieder.


Mit der Sichtung dessen, was die US-Luftwaffe als Unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) bezeichnet, steht die amerikanische Bevölkerung nicht allein da. Auch frühere US-Gouverneure, hochrangige Offiziere des Militärs und der Regierung sowie erfahrene Flugzeugpiloten und Luftfahrtexperten können bezeugen: Es handelt sich um ein reales Phänomen. Es wird weltweit beobachtet. Und niemand weiß, um was es sich dabei handelt. Bei einer Podiumsdiskussion am 12. November im National Press Club, Washington D.C., welche vom früheren Gouverneur Arizonas Fife Symington (Republikaner) moderiert wird, sprechen Experten aus sieben Ländern über ihre eigenen Erfahrungen mit UFOs.

Erst vor einem Jahr wurden Piloten, Techniker und Manager der Fluglinie United Airlines Zeugen eines metallischen, scheibenförmigen Objekts, welches am Flughafen O'Hare in Chicago über dem United Airlines Terminal schwebte. Das deutlich sichtbare Objekt schoss direkt nach oben und hinterließ ein Loch in der Wolkendecke. Obwohl der Vorfall eindeutig für die Luftsicherheit von Bedeutung war, unternahm die amerikanische Luftaufsichtsbehörde FAA bis zum heutigen Tage nichts, um ihn zu untersuchen. Er wurde als Wetterphänomen abgetan. Die völlig unverständliche Weigerung, eine Untersuchung durchzuführen, steht im deutlichen Kontrast zu den Bemühungen anderer Länder, diese Art von Vorfällen zu verstehen.

„Ich finde, dass unsere Regierung bei der Aufklärung dieses äußerst realen Phänomens eine aktive Rolle spielen sollte“, sagte Ex-Gouverneur Symington, welcher während seiner Amtszeit gemeinsam mit hunderten Augenzeugen aus Arizona Zeuge der so genannten „Phoenix Lights“ wurde. „An der Podiumsdiskussion werden einige der kompetentesten Menschen weltweit teilnehmen, die aus erster Hand von diesem Phänomen wissen, und sie werden unglaubliche, unbestreitbare Beweise vorlegen, die wir nicht einfach ignorieren oder abtun können“, sagte er.

Die Expertengruppe wird ehemals streng geheimen Unterlagen präsentieren und viele dokumentierte Fälle vorstellen – darunter auch zwei, die die US-Regierung selbst untersucht hat. Beim ersten Fall handelt es sich um einen Piloten der peruanischen Luftwaffe, der viele Patronen auf ein UFO abfeuerte, ohne dass dieses Schaden nahm. Im zweiten Fall versuchte ein Pilot der iranischen Luftwaffe, ein UFO abzuschießen, doch seine Bordinstrumente fielen aus. “Dieser Fall ist erfüllt alle notwendigen Voraussetzungen zur Durchführung einer legitimen Untersuchung des UFO-Phänomens“, heißt es dazu in einem Dokument des US-Verteidigungsnachrichtendienstes. Beide Piloten werden erstmals vor der Weltpresse über diese Begebenheiten aussagen.


WER:


Fife Symington, früherer Gouverneur Arizonas, Moderator
Ray Bowyer, Pilot, Aurigny Air Services, Channel Islands
Rodrigo Bravo, Captain und Pilot der Luftwaffe von Chile
General a.D. Wilfried De Brouwer, früher stellv. Generalstabschef der belgischen Luftwaffe
John Callahan, in den 80er Jahren Leiter der Abteilung für Unfallaufklärung der US-Luftaufsichtsbehörde FAA
Dr. Anthony Choy, Gründer des OIFAA, 2001, Peruanische Luftwaffe
Jean-Claude Duboc, Pilot a.D., Air France
Oberst a.D. Charles I. Halt, US-Luftwaffe, früher Leiter des Inspections Directorate im US-Verteidigungsministerium
General a.D. Parviz Jafari, iranische Luftwaffe
Technical Sergeant a.D. Jim Penniston, US-Luftwaffe
Dr. Claude Poher, Centre National d’Etudes Spatiales (Frankreich), Gründer GEPAN
Nick Pope, Verteidigungsministerium Großbritanniens, 1985-2006
Dr. Jean-Claude Ribes, 1963-98 Centre National de la Recherche Scientifique (Frankreich)
Kommandant a.D. Oscar Santa Maria, peruanische Luftwaffe

WAS:

Der frühere Gouverneur Arizonas Fife Symington wird eine Diskussionsrunde ausgewählter ehemals hochrangiger Mitarbeiter von Regierung, Luftfahrt und Militär aus sieben Ländern moderieren, um über Nahbegegnungen mit dem Phänomen zu debattieren, das die US-Luftwaffe als Unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) bezeichnet. Vertreter aus Frankreich, England, Belgien, Chile, Peru, Iran und den USA werden die US-Regierung dazu auffordern, in Dialog mit weiteren mit Regierungen zu treten, die dieses ungewöhnliche und kontroverse Phänomen untersuchen, sowie die eigenen Untersuchungen wieder aufzunehmen, welche die US-Luftwaffe vor 30 Jahren beendete. Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion wurden entweder selbst Zeugen einer UFO-Sichtung oder haben offizielle Untersuchungen von UFO-Fällen durchgeführt, welche für die Luftsicherheit und die Nationale Sicherheit von Belang sind.
WANN:

Montag, 12. November 2007, 11:00 Uhr

WO:

National Press Club, 529 14th Street NW, Washington, DC 20045 (USA), Ballroom
Zutritt nur für akkreditierte Medien sowie Mitarbeiter des US-Kongresses

Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie Medienvertreter sind und sich für diese Pressekonferenz akkreditieren möchten.
_____________________________________________________________________

Nun klingt doch wohl recht interessant und vielversprechend!


xpq101

:>


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

07.11.2007 um 19:37
Dieser Herr,
Nick Pope, Verteidigungsministerium Großbritanniens, 1985-2006
ist uns doch aus Galileo Mystery bekannt, n der als Experte zu sehen war.

Siehe hier ...

www.prosieben.de/wissen/galileomystery/galleries/popup_gallery/43499/index_12.php

Ausserdem betreibt er folgende Internetseite.

http://www.nickpope.net/

Gruss

:)

cohiba


melden

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

07.11.2007 um 19:52
Dieser Herr,
Oberst a.D. Charles I. Halt, US-Luftwaffe,
früher Leiter des Inspections Directorate im USVerteidigungsministerium
ist aus folgendem sehr bekannten Vorfall bekannt.

Ich zitiere ...
Ende Dezember 1980 ereignete sich der wohl bedeutendste
UFO-Zwischenfall in Europa, der jemals bekannt geworden ist,
nämlich die Landung eines unidentifizierten Flugobjektes in drei aufeinander folgenden Nächten im Rendlesham Forrest bei Suffolk auf dem Gelände der NATO-Zwillings-Luftwaffenbasis der RAF/USAF Bentwaters und Woodbridge.
Viele amerikanische und britische Soldaten, Offziere,
sowie britische Polizeioffiziere und Zivilpersonen wurden Zeugen.
1982 schrieb Jenny Randles einen ersten Bericht darüber in einer Fachzeitschrift (Randles 1982). Zwei Jahre lang bestritt das Britische Verteidigungsministerium (MoD), dass in Bentwaters überhaupt etwas Ungewöhnliches beobachtet worden war. Erst nachdem aufgrund einer FOIA-Anfrage das Protokoll einer Echtzeit-Untersuchung einer UFO-Landung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, die der damalige Stellvertretende USAF-Kommandant Oberstleutnant Charles Halt im Januar 1981 an das Britische MoD und an den amerikanischen Geheimdienst Air Force Office of Special Investigations (AFOSI) in den USA geschickt hatte, erfuhren auch die Briten aus diesem offiziellen Protokoll, was sich in ihrem Land zwei Jahre zuvor zugetragen hatte. Allen Militärpersonen war nämlich untersagt worden, den Vorfall untereinander oder mit anderen zu diskutieren, und alle wurden verpflichtet, bei etwaigen Befragungen durch Aussenstehende nur anzugeben, dass damals Meteoriten oder Lichter am Himmel oder Leuchtturm-Scheinwerfer beobachtet worden waren.
Im Jahre 1999 erklärte Charles Halt (nun Oberst geworden) gegenüber Geogina Bruni, er hätte noch 4 bis 5 Stunden Tonbandaufzeichnungen, die vertraulich bleiben müssten, denn es hätte noch mehrere Dinge gegeben, die nicht in seinem Protokoll aufgeführt seien. Halt meinte, dass die Öffentlichkeit noch nicht bereit sei, sämtliche Fakten über den Rendlesham-Fall zur Kenntnis zu nehmen. Denn was sich dort ereignet hatte, sei so aussergewöhnlich gewesen, dass die Veröffentlichung der genauen Vorfälle die „ganze Art und Weise, wie wir Menschen die Realität und die Natur des Universums verstehen“, in Frage stellen würde.
Gruss

:)

cohiba


melden
Anzeige

NPC Konferenz 2007 / Exopolitik / UN-Konferenz

07.11.2007 um 19:54
Quelle des Zitats: http://www.mufon-ces.org/text/deutsch/vorwort.htm

Sorry.

Gruss

:)

cohiba


melden
190 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt