Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waren die Götter der antike Aliens?

517 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Götter, Aliengötter
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 15:20
@FrankD
FrankD schrieb:Evolutionssprünge ereignen sich häufig durch Änderung und Bedrohung der Lebensumstände, denn nur dann sind Anpassungen notwendig.
Seh ich genauso.
FrankD schrieb:Die Eingeborenen im Amazonas sind nicht blöser als wir, aber dadurch dass sie in ihrer natürlichen umgebung immer genug zum Leben hatten, waren keine Änderungen ihrer Lebensumstände nötig.
Die Eingeborenen vom Amazonas sind mit uns auf derselben Entwicklungsstufe (Homo Sapiens Sapiens) und weder weiter fortgeschritten in der Evolution noch zurückgeblieben, von daher versteh ich jetzt diesen Vergleich nich so ganz.

Gruß greenkeeper


melden
Anzeige

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 15:31
@greenkeeper
Es gab damals doch keinen Evolutionssprung, denn den HSS gabs schon 90000 Jahre VOR Toba. In Ägypten lässt er sich z.B. seit 120000 J.v.u.Z nachweisen...

Nach Toba gab es einen Anschub in der kulturellen Entwicklung, der ihn langsam zum Master of the Universe machte.


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 15:36
@FrankD

Wie ich bereits schrieb hab ich die Jahreszahlen vielleicht ein wenig durcheinander gebracht. Es geht doch aber eigentlich um folgendes: Lokale Entstehung (Evolutionssprung) des HSS ja oder nein. Wenn ja dann is auch die Beieinflussung von Außen möglich, wenn nein ist sie nahezu ausgeschlossen. Das ist des Pudels Kern aus meiner Sicht.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 15:39
@greenkeeper

"Demnach stammen wir also nicht nur von einer Population ab, sondern von mehreren
die bereits zu diesem Zeitpunkt über den ganzen Erdball verstreut waren. Is mir neu aber sicher durchaus möglich."

Auf S. 215 oder 216 ff. brachte ich ca. 10 weiterführende Links, die diese Theorie erklären; ich habe sie auch im Text mit eigenen Worten S. 216–219 zu erläutern versucht. Nur lesen! :D Letzten Endes aber sind auch diese anderen Gruppen auf einen Y-Chromosom Adam und auf eine mitochondriale Eva zurückzuführen, die irgendwann vor 100.000 bis 80.000 Jahren in Nordafrika lebte, von der wir alle abstammen. Die Toba-Katastrophe war nur ein wenn auch harter "Betriebsunfall"; aber die Jahrtausende davor seit dem 1. Exodus aus Afrika sind auch im Erbgut, das wir mit uns rumschleppen.


(Tattersall): "Demnach stammen alle jetzigen menschlichen Bevölkerungsgruppen von einer einzigen Population ab, die etwa 150000 bis 100000 Jahre vor der Gegenwart lokal begrenzt auftrat."

Das stimmt, da gibt’s ja auch keinen Dissenz, aber was geschah in der Zeit zwischen 150–75 kya? Darüber sagt er nichts. Nicht umsonst suchen die Phylogenetiker ja den letzten gemeinsamen Vorfahren ("most recent common ancestor").
Wikipedia: Most_recent_common_ancestor


"Deine Quellen zu diesem Thema hab ich leider verpasst."

Ist doch och nicht schlimm. Wie gesagt, auf S. 215 oder 216 bis 219 in dem Monsterthread zu Bremers Raumstation.

Natürlich kannst du eine "höhere Gewalt" (abstürzendes Raumschiff, Besuch von Aliens, Erzeugung des modernen Menschen in einem außerirdischen Alien-Labor, usw.) gerne ins Spiel bringen, weil das aus deiner Sicht spannender ist. Dann musst du aber die Entwicklungsgeschichte des modernen Menschen in der Zeit davor erklären können, denn die ist ja anhand der Knochenfunde und früher Kunstwerke und Steinwerkzeuge bestens belegt. Die kannst du aber auch nicht dem homo erectus zuschreiben, weil das HS -Erbgut in unseren Genen nun mal 200.000 Jahre rückwärts gerechnet nachweisbar ist. Und dann müsstest du noch zeigen können, dass es für einige Zigtausende von Jahren zwei konkurrierende Zweige des modernen Menschen gab – einer, der sich aus den irdischen Vorfahren heraus mendelte, und ein anderer, der "aus dem Weltraum" kam und aufweisen, weshalb die beiden sich so ähnlich sind, dass sie nicht nur genetisch bestens zueinander passen, sondern dass sie sich überhaupt nicht voneinander unterscheiden. :D


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 16:13
@Realo

Lese ich mir alles durch, danke für deine Mühe. Nochmal aus meiner Sicht:

Der heutige moderne Mensch könnte sozusagen im Labor durch genetische Manipulation an einem zu dieser Zeit die Erde bevölkernden HSS entstanden sein, der danach durch Verdrängung ziemlich schnell verschwand.

Sagen wir es so: eine "außerirdische" Instanz hat auf Grundlage des vorgefundenen biologischen Materials eine kaum nachweisbare Änderung irgendwie implementiert die einen wie auch immer gearteten Überlebensvorteil erzeugte, vielleicht nicht so sehr physischer sondern eher psychischer Art, den man gentechnisch vielleicht derzeit noch gar nich nachweisen kann und der auch eine gewisse Zeit braucht um seine Wirkung zu erzielen (in "Space Odyssee 2001" gibt es dafür als Symbol den "schwarzen Quader" und plötzlich wird ein Knochen zur Raumstation :) ).

Is zwar alles hochspekulativ aber wäre doch dennoch möglich oder ?
Vielleicht wollte diese "Außerirdische Intelligenz" ja die ohnehin natürlich ablaufende Entwicklung nur ein wenig beschleunigen weil ihr die Zeit davon lief und sie nich noch 'ne Million Jahre warten wollte um auf unserem Planeten eine Zivilisation entstehen zu sehen.

Tun wir den in der Tier- und Pflanzenzucht nicht eigentlich das selbe, nur in anderen zeitlichen Maßstäben, die natürliche Entwicklung beschleunigen ???

Gruß greenkeeper


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 16:39
@greenkeeper
Es ist weder nachweisbar noch widerlegbar, und daher schlicht sinnlos, darüber zu spekulieren. Setzt man das berühmte Rasermesser an war es das für die Idee. Es gibt keine Notwendigkeit für Aliens.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 16:48
"Der heutige moderne Mensch könnte sozusagen im Labor durch genetische Manipulation an einem zu dieser Zeit die Erde bevölkernden HSS entstanden sein, der danach durch Verdrängung ziemlich schnell verschwand."

Wann? Das ist jetzt aber die entscheidende Frage, die du beantworten müsstest. Und es müsste im Erbgut erkennbar sein, und da siehts diesbezüglich mau aus, weil man wie gesagt die Mutationen der letzte 200.000 Jahre einigermaßen gut kennt. Mal angenommen, es gab vor 100.000 oder 50.000 Jahren eine "künstliche" genetische Optimierung, die zur differenzierten Sprache führte. Dann müsste diese Gruppe, an der die Veränderung vorgenommen wurde, sehr schnell alle existierenden Populationen genetisch überlagert und "optimiert" haben.

Leider ist das unmöglich zu belegen, da muss ich dich enttäuschen, denn dann müsste der letzte gemeinsame Vorfahre, auf den sich alle Menschen mit dieser "Mutation" zurückführen lassen, erst nach der genetischen Optimierung gelebt haben. Wie soll sich denn in der Praxis dieser genetische "Quantensprung" fast gleichzeitig auf alle menschlichen Gruppen von Afrika bis Australien und Japan übertragen haben? Dann müssten die Aliens wild durch die Welt gedüst sein und überall gezielt "neue Menschen" ausgesetzt haben, damit sich diese mit den anderen vermischen. Kommt mir ziemlich weit hergeholt vor. Du müsstest nicht nur zeigen können, wie das möglich gewesen sein soll, sondern auch, wozu diese Intervention gut gewesen sein soll. Warum gaben sie ihnen nicht gleich ne hoch entwickelte Technologie an die Hand? Sie jagten weiter mit Speeren, erst vor 30.000 Jahren dann auch mit Pfeil und Bogen. Warum keine Strahlenwaffen? Warum sollten sie den Menschen eine differenzierte "Sprache" eingepflanzt haben, und sonst gar nichts? Wofür dieser gigantische Aufwand bloß an einem einzigen Allel?


"Sagen wir es so: eine "außerirdische" Instanz hat auf Grundlage des vorgefundenen biologischen Materials eine kaum nachweisbare Änderung irgendwie implementiert die einen wie auch immer gearteten Überlebensvorteil erzeugte, vielleicht nicht so sehr physischer sondern eher psychischer Art…"

Wie gesagt: Wozu dieser gigantische Aufwand – denn er musste ja flächendeckend erfolgen – wenn es nur um ein Allel oder eine besondere Fähigkeit ging (wie z.B. technologische oder intellektuelle Begabung). Warum nur die Sprache und nicht gleich die Schrift. Und gegen wen sollten sie sich durchsetzen? Gegen die Neandertaler? Gegen benachbarte andere Menschen? Ich sehe da keinen Sinn drin. Schließlich waren die Neandertaler gegenüber dem HS schon von Natur aus unterlegen, zwar physisch stärker, aber sonst doch relativ unterentwickelt, unflexibel, nicht so zäh, wahrscheinlich auch geistig eher vergleichsweise rückständig, so mobil, weniger fruchtbar, ohne zukunftsweisende Arbeitsteilung; der HS war auch ohne Eingriff "von oben" zum Obsiegen ausgelegt.


"Vielleicht wollte diese "Außerirdische Intelligenz" ja die ohnehin natürlich ablaufende Entwicklung nur ein wenig beschleunigen weil ihr die Zeit davon lief und sie nich noch 'ne Million Jahre warten wollte um auf unserem Planeten eine Zivilisation entstehen zu sehen."

Nicht noch ne Million Jahre? Aber das war doch abzusehen, dass bei dem Tempo, das der HS (gegenüber dem homo erectus und dem NT) an den Tag gelegt hatte, es keine Frage von Jahrmillionen war, ehe es zur "neolithischen Revolution" kommen würde, sondern nur von Jahrtausenden, maximal ein paar Zigtausende von Jahren. Allein die schnelle Vermehrung würde dazu zwingen, dichter zusammenzurücken und sich in "Ballungszentren" eine Infrastruktur schaffen zu müssen. Vor allem aber: Wäre es nicht einfach nur ne Beschleunigung eines Negativtrends geworden? Der Entwicklungsbiologe Jared Diamond ist zu dem fatalen Urteil gekommen, dass der größte Fehler der Menschheit die neolithische Revolution war. Sie hätte Jäger und Sammler bleiben müssen, auch um der Bevölkerungsexplosion vorzubeugen zu ner Zeit, wo das noch möglich war. Wenn's so gewesen wäre, wie von dir skizziert, hätten sich die Aliens mit dem "Beschleunigungsprozess" sogar an uns versündigt!


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 18:29
Wenn die Götter der Antike Aliens waren, waren die Halbgötter der Antike dann Halbaliens?
Bzw. deren Kinder dann wiederrum Viertelaliens?

OMG...!


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 18:41
@Dazzler
wenn man den Argumenten der Präastronautiker folgt muss das wohl so gewesen sein .
Wenn man der Wisenschaft und der Logik folgt kann man klar nein sagen , Alien DNA wurde noch nie gefunden und ein auserirdischer dürfte sich von seinen Erbanlagen , selbst bei menschlichen Aussehen , stärker von uns unterscheiden als eine Nacktschnecke .
Wir schaffen es ja nichtmal Nachwuchs mit unseren nächsten Verwandten zu zeugen , wie soll das dann mit ET klappen ?


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 18:51
@querdenkerSZ
Dann müssten also die "Präastronautiker" auch daran glauben, dass die Aliens sich mit den Menschen vermischt haben...? *lol*


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 18:52
Ich gehe davon aus.... so würde sich einiges in der Vergangenheit erklären.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 18:55
Naja dann müssen wir gar nicht nach Aliens suchen. Wir haben uns ja schon gefunden ;)


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 18:56
@Dazzler
ich bin halber Bayer und halber Preusse , ist das nicht Ausserirdisch genug ?


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 18:59
@querdenkerSZ
*loool*

Ich hab ja gewußt, dass die Bayuvaren ein eigenes Volk sind, aber gleich eine Zusammenrottung von Nachkömmlingen der antiken Gottheiten?
;)


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 19:03
@Dazzler
also zwischen Preussen und Bayern gehts , Obama zeigt zwischen Amis und Afrikanern auch , aber wie Erfahrungen in Indonesischen Spezialbordellen zeigen geht es zwischen Mensch und Orang schon nicht mehr .
Wenns es mit so relativ engen Verwandten schon nicht mehr geht , wie soll es dann mit Aliens gehen ?


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 19:08
@querdenkerSZ
Was weiß ich? Ich hab in der Schule zwar die Mendel'schen Gesetze gelernt, da war aber nix mit Ausserirdischen dabei. Das sollten eigentlich die Befürworter der Theorie beantworten...?


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

25.07.2009 um 22:44
Hab jetzt nicht alles durchgelesen,aber zum Thema Panspermie gibt es zu sagen,dass sich natürlich keine Lebewesen wie Bakterien über Kometen oder Meteoriten ausbreiten können sondern nur die Aminosäuren und die findet man Relativ häufig in Meteoriten.

Die Gängige Theorie besagt dass unser Sonnensystem durch eine Supernova in der Nähe eines Intergalaktischen Nebels enstanden ist,dieser Nebel wurde durch die Stoßwelle der Explosion verdichtet und hat sich zumindest zum Teil,mitsamt einem Teil der Supernova Überreste soweit versichtet dass eine Neue Sonne mitsamt Planeten und Monden enstehen konnte,dager stammen auch alle schwereren Elemente,vor allem Metalle auf der Erde,die können nämlich nur in einer Supernova entstehen.

Solche Supernova's hat es schon oft gegeben auch in der Galaktischen Nähe des Sonnensytems,und solche Explosionen schleudern alles von sich weg,auch die Planeten die um sie kreisen,dadurch gelangt immer Materie,Bruchstücke in die Umliegenden Sonnensysteme,durch die Energie der Explosion werden viele Chemische Prozesse in Gang gesetzt sodass auch Aminosäuren enstehen können.

Auch von manchen Transneptunen und Kometen wird davon Ausgegangen dass sie von benachbarten Sonnensystemen stammen und von unserem Eingefangen wurden.

Natürlich werden sich aus denselben Aminosäuren,falls sie auf 'Fruchtbaren' Boden fallen nicht dieselben Lebewesen entwickeln,aber ähnliche,wobei noch lange nicht gesagt ist dass da 'Intelligentes'Leben dabei herauskommt,auf der Erde hat das auch sehr lange gedauert,etwa 3,5 Milliarden Jahre.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 00:06
So ich bin wieder da.

@all

so da ich immer wieder das selbe höre und immer wieder nur Fakten hier und Fakten
dort wahrnehme, bin ich entäuscht das sogar Wissentschaftler Naiv genug sind zu glauben das hier noch nie etwas / ausserirdisches / war.

Ich habe gelesen man hat erst wieder seit Roswell von Aliens gehört.
Wenn man etwas beobachtet wie es sich entwickelt in seiner natürlichen Umgebung-
dann will bzw wird man nicht gesehen oder aber durch Zufall, Unfall oder ähnliches.

Die Antike hat Dinge hervorgebracht die auch heute noch für Wissenschaftler unerklärbar sind.

Es müsste auch nicht sein das sie personifizierte "Götter" waren oder als sie bezeichnet wurden, sonder das sie eben als Lehrmeister fungierten und irgendwann wieder verschwanden.

Etwas, dessen existenz man nicht abstreiten kann-darf, kann man auch nicht aussschließen. Archäologische Funde beweisen, das es keine Fremdeinwirkung bei den Bauten oder ähnlichem gab, aber es gibt eben Schriften die darauf hindeuten.

Desweiteren sage ich das es beweise gibt -JA, aber diese gibt es weil es die Wissenschaft behauptet und immer die zutreffenste Antwort gesucht bzw die natürlichste Theorie erstellt wird.

Fakt ist Fakt das können wir nicht abstreiten, "aber" wie gern ich dieses Wort sage oder schreibe ;-)
aber es gibt eben Dinge die menschen nicht für möglich halten weil das Ihre Meinung ist. Wir alle haben nicht in dieser Zeit gelebt und werden niemals 100%ig beweisen können ob es das eine oder andere etwas gab oder nicht gab bzw war oder nicht war.
Datierungen Messungen all das ist alles glaubwürdig - Schätzungen usw, aber
Es gab Jesus, oder auch nicht, vieleicht gab es auch einen Salomon und seinen Tempel oder auch nicht, uns allen bleibt ja auch nichts anderes übrig als die alten Schriften bzw Überlieferungen zu untersuchen und zu urteilen.
Textwas ist Text wir uns getäuscht haben und alles anders ist wie wir es kennen?


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 00:49
@SeraphimX
@FrankD
@Realo


Anhang zu meinem vorherigen Text,

zu der Panspermientheorie gibt es mittlerweil andere und neue Beweise ich hatte schon zu beginn den link zugefügt.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/4/4331/1.html

Es gibt immer Kritiken bzw Skeptiker, aber wenn man durch seine theorie Geld macht ist das auch irgendwie klar.

zu Frank und Realo.

Ja na klar macht der Wolfgang J. Langbein gut Geld damit.
Er ist Wissenschaftler und bezeichnet sich wie es auch in Wiki steht als der übersetzer der Bibel. Ruhm zieht automatisch Kritik und Skeptiker an genauso wie es zumindest in Deutschland üblich ist Text
Jeder Wissenschaftler betreibt doch Kapitalismus, ob mit einem Buch, Dokumentationen oder öffentlicher Arbeit. Immerhin hat er eben eine Auszeichnung erhalten und ich finde es verkehrt über zu Text!


melden
Anzeige

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 00:50
@ Seraphinx

Wenn mit der Geburt unseres Sonnensystems vor 4,7 Millionen Jahre auch chemische Substanzen wie Aminosäuren in die Protoscheibe gerieten, aus der sich dann das Sonnensystem entwickelte - heißt das doch nur, dass ein paar hundert Millionen Jahre später das passierte, was grundsätzlich als Potenzial darin angelegt war: dass Leben entstehen konnte. Nicht weniger, aber auch nicht mehr.


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist das?24 Beiträge
Anzeigen ausblenden