weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waren die Götter der antike Aliens?

517 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Götter, Aliengötter

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 00:51
@ manno

Du bist ein Angehöriger der ET-Religion.
Und über Glauben lässt sich bekanntlich nicht streiten (diskutieren).

Und wenn es um Wissenschaft geht, dann zählen nur mal eben Fakten und Beweise – andernfalls wär's ja keine Wissenschaft, sondern Glaubenschaft; kein Fels, auf dem wir stehen könnten, sondern Treibsand der Beliebigkeit, in dem wir versinken.

Und es gibt keine Indizien. Nur Mythen, und Mythen sind Märchen, und von einem "wahren Kern" faseln nur diejenigen, die von Mythologie keine Ahnung haben. Wir haben nichts in der Hand, das auf außerirdische Kontakte in der Vergangenheit und Gegenwart hinweist, und nur weil wir nicht alle Ufo-Sichtungen einordnen können, lässt das nicht automatisch den Schluss zu, dass es Alien-Schiffe sind; sondern nur, dass wir es uns offenbar noch nicht richtig restlos erklären können. Unsere Welt, unser Dasein steckt immer noch voller Rätsel, was aber doch nicht heißt, dass wir Schachfiguren auf dem Spielfeld von ET sind. Früher sagte man mal Gott dazu; Ufoglaube erscheint mir eine nachchristliche postmoderne Religion zu sein, seitdem wir wissen, dass die Welt auch ohne einen Schöpfer erklärbar ist und der Kreationismus in dem Wissensspiel nicht gerade die allerbesten Karten hat.


melden
Anzeige

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 00:53
lol habe vergessen die Fetttexte inzutragen
1. NEID
2.URTEILEN


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 01:13
@Realo

Etwas anderes behaupte ich auch nicht.
Ich sage NUR, das eben zu gewissen Rätseln unserer Zivilisation bzw unserer
Welt Fakten erstellt werden weil uns nichts anderes erklärbar ist.
Ich schrieb ja Fakten sind Fakten und wir MÜSSEN diese auch wahrnehmen - nein besser "akzeptieren.
Das mache ich auch nicht anders.
Aber es werden auf brutalste weise Dinge argumentiert und Fakten erstellt die manchmal unwahr sein können bzw sich so anhören.
Ich sage NICHT das alle Wissenschaftler Scharlatene sind sprich Lügen verbreiten sondern schlichtweg das viele von Ihnen meist, die in Ihren Augen natürlichste Form der Erklärung suchen.
Ich bin ET-Religions-anhänger der pseudolike versucht der Menschheit klar zu machen das hier mal Aliens waren oder auch noch kommen sondern,
ich versuche andere Denkweisen in die alte Welt,-/da es unmöglich ist das es KEIN nichtirdisches Leben gibt/-und ob in all der Zeit

1. -entweder welche hier waren und die Spuren eben nicht auffindbar sind,#
2.-welche hier waren und vergöttert wurden.
3.-Wir Ihnen egal sind

zu 1. wenn wir irgendwann in ferner Zukunft vieleicht die möglichkeit hätten einen anderen Planeten zu besuchen der auch noch zufällig bewohnt wäre von vllt primitiven,
aber dennoch intlligenten Leben-würden wir entweder vergöttert werden oder auch massakriert.(Kolumbus wurde ebenso von den Ureinwohnern vergöttert)

zu 2. es gibt viele alte schriften die genau das behaupten. Sumerische usw. Auch wenn es keine Spuren oder hinterlassenschaften gibt sind diese Schriften theoretisch Fakten oder auch bassierend auf einen highpriester auf Droge.
Zu " Hinterlassenschaften"-wir interpretieren Bauwerke und andere Funde als werkzeuge oder Meisterwerke unserer Vorfahren.-Wir könnten nie abstreiten das jmd geholfen haben KÖNNTE. Wenn wir eine kleine Echse zu Hause im Terrarium haben und während sie umherjagd eine Höhle für sie in den roten Sand graben, wird sie von den anderen Echsen gefragt wer hat das gebaut?-mal ein dummer Vergleich.

Aber verstehst du worauf ich hinaus will?


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 01:14
@Realo

achso zu 3.


-Könnte sein da wir Galaktisch gesehen Dumm sind. Irdisch intelligent aber Galaktisch Dumm.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 04:28
Mit der Panspermie Geschichte wollte ich ja sagen dass es möglich ist dass überall im bekannten Universum Leben möglich wäre wo es Flüssiges Wasser oder andere Flüssigkeiten gibt.DieModernen Menschen gibt es erst seit etwa 100 000 Jahren,die ersten 'Zivilisationen' gibt es erst seit 20 000 Jahren,die Dampfmaschine wurde erst vor 250 Jahren erfunden.Auf anderen Planeten könnte eine vergleichbare Entwickling schon vor 200 Millionen Jahren oderso Stattgefunden haben,die haben viel länger Zeit gehabt zu Forschen und Entwickeln und kennen vielleicht Techniken wie man mehrere Lichtjahre Entfernung in kurzer Zeit Überbrücken kann.z.B. mittels künstlicher Wurmlöcher,von dem her ist es nicht Unwarscheinlich dass Ausserirdische Wesen schon mal auf der Erde waren und vielleicht immernoch sind.

Wobei ich mich in den letzten Tagen mit Tiahuanco und Puma Punku beschäftigt habe,zwei nahe aneinander Gelegenen Ruinenstätten im Bolivianischen Hochland,in 3800 Meter Höhe gelegen,diese Bauten wurden vor etwa 3000 Jahren gebaut,selbst die Inkas kannten sie nur als Ruinen.

Die Steine dieser Bauten besten aus Basalt und Diorit,den härtesten Gesteinen die es auf der Erde gibt,diese Bausteine sind sehr genau bearbeitet,mit glatten Flächen und exakten Rechten Winkeln,exakten Rillen.Man hat herausgefunden dass diese Steine aus einem Steinbruch stammen der 300km!! Entfernt liegt.Die grösseren Steine davon wiegen mehrere Tonnen.Man kann sich nicht wirklich Erklären wie sie damals dieses Harte Gestein so genau bearbeiten konnten und wie sie diese Schweren Steine so Weit transportieren konnten,da liegt die Vermutung nahe dass das 'Wesen' gemacht haben die über bessere Technik verfügt haben als Hochland bewohner vor 3000 Jahren.

Dieses Tor besteht aus einem Stückuf55409,1248575324,Zonnepoort tiwanaku


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 05:15
@SeraphimX

zu dem Gestein wirst du wahrscheinlich später noch einen Vortrag von Frank bekommen ich bin zwar deiner Meinung was die größe und den Transport betrifft aber nicht alle Steinblöcke sind Basalt oder Diorit sondern mehr oder weniger auch aus Sandstein.
Aber ich frag mich auch wie diese Zivilisation die Blöcke transportiert haben soll vor allem auf diesem Untergrund aus Gewächs etc.
Man wird dir sagen es wurden Schleifspuren entdeckt usw ich halte die Praxis dennoch unmöglich.
Stellen wir uns 100 Männer vor die einen Dioritblock mit seilen ziehen wollen auf eine Grassweide in knapp 4000 metern höhe bei dünner Luft.
Ich würde sogar mitziehen helfen.Das geht doch gar nicht wie lange haben die denn gezogen? Und das über eine Entfernung von 300km?

Ich stimme dir damit zu das dass seltsam ist.
Du hast den einen Film von EvD gesehen so wie es aussieht.Du darfst nicht alles glauben aber manches was er sagt ist wirklich ein Gedankenanstoß.

Dazu kommt dann auch wie sie das gestein sprich Diorit bearbeitet haben.
Frank wird sicher noch einen Post dazu machen, er kennt sich auf diesem Gebiet gut aus auch wenn er sich stets an Wissentschftliche Fakten hält und immer eine Erlärung parat hat.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 05:16
@SeraphimX

PS
Das ist das sternentor auf dem Bild.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 09:40
@manoo


"Ich bin ET-Religions-anhänger der pseudolike versucht der Menschheit klar zu machen das hier mal Aliens waren oder auch noch kommen sondern,"

Eben. Und wenn's um Glauben und Religion geht, ist's keine Diskussion mehr, sondern Mission. Alle Gegenargumente werden auf die Religion hin umgebogen, damit der Glaube keinen Schaden erleidet. Zweifel sind des Teufels.


"Aber es werden auf brutalste weise Dinge argumentiert und Fakten erstellt die manchmal unwahr sein können bzw sich so anhören."

Brutalität gibt’s nicht in der Wissenschaft, sondern nur bei der Mafia und bei Roland Koch, der einst brulast mögliche Aufklärung in der Spendenaffäre versprach. :D Wissenschaft interessiert nur Wissen schaffen, auf methodisch festgelegte, allgemeingültige Art. Selbstverständlich passieren dort auch Manipulationen und teils werden Ergebnisse gefälscht – das liegt aber nicht an der Wissenschaft, sondern an einzelnen schwarzen Schafen, die dann auch, wenn's rauskommt, sofort aus dem Verkehr gezogen werden. Warum sollte es nicht auch kriminelle Wissenschaftler geben? So sind die Menschen nun mal. Wegen der Verfehlung Einzelner kannst du aber nicht die Wissenschaft in Sippenhaft nehmen. Noch mal: Es geht nur um Wissen schaffen, und Wissen ist Gewissheit qua Überprüfbarkeit und Falsifizierbarkeit.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 10:51
Uf um Puma Punku läuft aber hier was zeitlich durcheinander.
Erstmal zu den Inka die gibt es etwa von 1000 - 1530.
Die Tiahuanco Kultur gibt es zwar schon um 1500.v.Chr., die Hochkultur, der auch die Ruinen entstammen kommen aber aus der Zeit um 800 n. Chr.
Die Idee die Datierung auf so eine alte Zeit zu legen basiert auf der Idee, dass in dieser Zeit das Sonnenobservatorium von Tiahuanco genau auf die Ekliptik ausgerichtet wäre also etwa 5000-3000 v. Chr. Dieses Beispiel zeigt wie kein anderes, wie engstirnig manche Paläos denken. Für sie muss das Observatorium auf die Ekliptik ausgerichtet sein, denn was anderes können sie nicht vorstellen. Sämmtliche thermoluminisenz Daten oder auch die Daten der kunsthistorischen und kulturhistorischen Darstellungen werden hier einfach als nicht existent oder falsch dargestellt da diese nicht in das Bild passen würde. Ich frage mich wer verschließt hier die Augen und will nur das Sehen was er sehen will.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 11:02
word


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 11:30
Bitte gib mir nur ein Oh
Bitte gib mir nur ein
Bitte bitte gib mir nur ein Word


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 11:54
Puma Punku ist einer der beiden Tempel von Tiwanaku, und keine eigenständige Anlage. Tiwanaku selbst ist die hauptstadt eines ziemlich großen Reichs mit 7 Provinzen und 7 Hauptstädten gewesen, den "seven cities of gold". Zu der Zeit war der Altiplano eine fruchtbare Hochebene, und nicht die heutige Wüste.

Das was wir heute von Tiwanaku und Puma Punko kennen wurde zwischen 600 und 1000 n. Chr. gebaut.
Um 1100 n. Chr. gabs ne Klimakatastrophe - Schneefälle in den Anden, die die Flüsse der Hochebene speisten blieben aus, und innerhalb von 30 jahren verdorrte das ganze Hochland. Die Bevölkerung starb schlicht weg, den Rest taten die Stämme, die die Tiwanakus unterworfen hatten. Gegen 1200 n. Chr. wurden die letzten Tiwanakus, die sich in eine Bergfestung zurückgezogen hatten, ausgerottet, danach war dei Hochebene 200 jahre lang unbesiedelt.
Um 1400 wanderten die Aymara in die Region ein, etwas später die Inca. und als die Spanier ankamen und fragten, wer die Dinger gebaut hat, zuckten die Einwohner nur mit den Achseln.

Die Ruinen wurden im 19. Jh. von der bolivianischen Armee zerstört, einerseits für Schießübungen, andererseits wurde das Gestein zu Schotter für die nahe Bahnlinie verarbeitet. Der deutsche Archäologe Max Uhle, der das dokumentierte und dagegen protestierte, wurde daher ich glaube 1878 des Landes verwiesen, machte aber weiter Propaganda gegen diesen Frevel, und irgendwann in den 1880ern wurden die Ruinen unter Schutz gestellt.

Später probierte man dann, die Anlage zu restaurieren und stellte einige Dinge - so das oben abgebildete SONNENtor - wieder auf. Willkürlich.

Zu Beginn des 20. Jh. kam dann der osterreichische Ingenieur Arthur Posnanski in die Gegens und bleib dort hängen. Er interessierte sich für die Ruinenstätte und sponn allerlei phantastische Thesen, in denen er auch das Sonnentor astronomisch ausdeutete - da es aber rein willkürlich wieder errichtet wurde war das recht unsinnig.

Noch mal zu den Gesteinen: Gesteine sind Mischungen aus Mineralien und haben keine "Härte". Härte ist ein geologisch definierter Begriff und bezeichnet die Ritzfähigkeit von Meineralien. Die "Härte" ist daher die Ritzhärte des härtesten Einzelminerals im Gestein, und das ist bei allen Plutoniten und Vulkaniten Quarz mit Härte 7.
Quarz ist aber nur bei wenigen Gesteinen die Hauptkomponente, sondern Feldspat mit Härte 6. So bei dem in Tiwanaku verwendetem Andesit, und auch z.B. bei (nicht in Südamerika verarbeiteten) Diorit oder Granit. Der Quarzanteil liegt immer unter 20%. Plutonite wie Granit und Vulkanite wie Andesit unterscheiden sich durch die Gefügegröße, also die Dimensionen der Kristalle. Da Vulkanite schneller auskühlen, sind die Kristalle kleiner und dichter gepackt, und das Gestein hat eine höhere Schlag- und Abriebfestigkeit als z.B. Granit.
Dennoch können alle diese Gesteine problemlos mit Materialien wie Quarz, Obsidian oder Feuerstein bearbeitet werden, letzterer kann mit einer Härte von 7.2 auch Quarz ritzen.

Leider verfügen Schwurbelautoren über zu wenig Fachwissen um das zu verstehen, daher liest man dann so unsinnige Angaben wie "Der Stein hat eine Härte von 8.5" und so.

Das alles kann man erfahren, wenn man nicht nur Schwurbelliteratur zum Thema liest, allerdings macht das die Welt weit weniger geheimnisvoll...


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 13:45
Warum hat sich hier eigentlich noch niemand die Frage gestellt warum man oft das Wort "Götter" verwendet? Nicht Gott, sondern Götter (Mehrzahl) ;)


MFG


xpq101

:>


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 13:53
Weil es sich bei den angesprochenen Kulturen um polytheistische Kulturen handelt.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 13:54
@Realo

Ich verallgemeiner meine Aussage nicht auf die Wissenschaft sondern eben genau auf diese schwarzen Schafe.
Ich schätze die Wissenschaft genauso wie Frank sagen würde "Schwurbelautoren".
Es gabe so einige Belege nicht, wenn es die Wissenschaft nicht gäbe aber eben auch andere tragen Ihren teil dazu bei und wird meist nicht anerkannt.Obwohl ich manchmal denke das es soviele unmöglichen Dinge gab zB die letzten 100 Jahre-
dennoch wurde immer ein Weg gefunden.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 14:12
@xpq101
Ägypten mit den Pyramiden hatte Hunderte , die indianer Süd- und Mittelamerikas hatten dutzende , Indien hatte mehr als einen usw.
Die einzigen und ersten die nur einen Gott kannten waren die alten Israeliten ( mal abegsehen von Christen und Moslems, aber die können wir als Folgereligionen betrachten ).
Das bringt natürlich einige Präastronautiker die das AT und den jüdisch/ christlichen Glauben in Ihre Götter = Alien - Geschichten einweben wollen in einen gewissen Erklärungsnotstand , denn Riesenraumschiffe oder Raumstationen dürften wohl eine Besatzung von mehr als einem Alien gehabt haben .
In den späten 70zigern gab es eine Comic-Serie nach EvD und da liefen seine Aliens in kleinen Gruppen durch die Geschichte .
In seinem Buch " Die Götter waren Astronauten " stellt er wieder die Frage nach dem " Du sollst keine anderen Götter haben ......." und stellt die Vermutung auf , das es also mehr als einen geben müste und das wieder für seine Alien Theorie passt .

Bei Dieter Bremer leben die Überlebenden der Katastrophe 40-60 Jahre in Kosmischen Archen, die bei Abmessungen von 3 KM Länge und 700 M Durchmesser , dürften wohl auch einige Dutzend bis Hundert Mann Besatzung erfordert haben .
Merkwürdig das sie nach ihrer Rückkehr zur Erde , nach den Jahrzehnten mit mehreren Aliens ausgerechnet den Monotheismus gründeten .

In beiden Fällen ist ein einzelner Gott hochgradig unlogisch .


melden
chriz024
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 17:12
@manoo

Wenn wir uns die ältesten Monolithbauten der Welt ansehen müssen wir uns berechtigt fragen wie unsere Vorfahren in der Lage waren solch Leistungen zu vollbringen.
Pyramiden etc..

Seit Jahrhunderten streitet sich die Wissenschaft über das WIE, und bis heute hat keiner 100%ige Antworten geschweigeden Beweise.

Jedenfalls Fakt ist das mit den uns bekannten Werkzeugen der damaligen Zeit sowas niemals durchzuführen gewessen wäre.

Beschäftige dich mal etwas mit den Pyramiden. Selbst Antike Wissenschaftler und Gelehrte standen staunend vor ihnen und stellten sich ebenfalls die fragen die sich Wissenschaftler heute stellen. Und selbst in den Aufzeichnungen der Ägypter findet man nicht ein Hinweis auf den Bau und den Sinn dieser Pyramiden.
Für mich persönlich scheitert schon die moderne Meinung es seien nur Gräber gewesen.

Die Pyramidenform als Bauform findet man aber nicht nur in Ägypten, sondern überall auf dieser Welt.

In allen Kulturen gibt es sowas wie die Sinnflut der Bibel.
Beschäftige dich damit auch mal.

Nunja ich persönlich denke so.

Der Mensch wurde durch eine Außerirdische Rasse nach ihrem Ebenbild erschaffen, diese Rasse Herrschte über die Menschheit bis man ihm das eigenständige Denken in seine DNA pflanzte. Nach Legenden waren es für den Menschen sozusagen Riesen.
Irgendwann muss dann der Planet von einer Globalen Katastrophe Heimgesucht worden sein. Die Außerirdische Rasse verließ den Planeten, und der rest der Menschen fingen neu an. Deswegen so glaub ich wissen wir Menschen auch nichts über unsere ware Vergangenheit heutzutage.
Wir sind, und so scheint es für mich, die Nachfahren der Überlebenden der einstigen Globalen Katastrophe. Eine Welt vor der unseren.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 17:20
@chriz024

ich denke genauso wie du über die geschichte der Götter bzw der Erschaffer der menschlichen Zivilisation.

aber das mit den Pyramiden und dem Gestein stimmt nicht ganz ich bekomme nun ein denke ich gutes Buch zugesendet von Frank der auch hier im Forum ist.
Dieses hat er selbst geschrieben und denke das dieser auch noch einen Beitrag zu deiner Stellungnahme verfassen wird.

KLar gibt es immer ein WIE.
Manche erklären diese Dinge auf natürlichem Weg der Wissenschaft andere suchen andere Wege.

Manche Dinge werden niemals bewiesen oder das gegenteil wird nie bewiesen da es keine anderen Funde gibt - Leider.


melden

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 17:36
@chriz024
Und wieder klatscht jemand auf der seine totale Unkenntnis der Materie und seine treue Anhängerschaft zu Däniken & Co plakativ zur Schau stellt... *kopfschüttel*

Ich rege mich immer wieder auf, wenn Leute diesen Unsinn als hart gegossene Fakten hinstellen.

Auch wenn manche Leute das hier nicht gerne sehen (hallo xpq) empfehle ich Dir mal ein kleines Grundstudium auf meiner Webseite Rätsel der Vergangenheit
Speziell im Bereich "Pyramidengeheimnisse" findest Du etliches zur Pyramidennutzung, und im Pyramidenbau-Teil zeige ich, warum der Bau einer Pyramide einfacher ist als es manche darstellen...


melden
Anzeige
pumpelskie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waren die Götter der antike Aliens?

26.07.2009 um 17:56
Dieses Tor besteht aus einem Stück

--------------------

So wie das Tor aussieht, finde ich das es gegossen worden ist!!! Luftporen und die Kanten des Steines sehen für mich so aus das dies kein Stein war.
Aber nur meine Vermutung. Auch der Riss am Tor selber, ein Stein so zu brechen naja nur meine Gedanke.

Bei meiner Rundreise in Mexiko musste ich leider feststellen, das die Baukunst doch sehr fraglich ist.
alleine die Treppenstufen aller Pyramiden weisen und Ungenauigkeit auf das es schon für mich erschreckend war.

Hochkultur ??? unter dem Dschungel von Mexiko laufen Wasseradern, genau genommen hätten die Mayas Inkas etc. auch mal in die Tiefen bauen müssen und hätten eine bessere Wasserversorgung gehabt.

Aber es war dennoch beeindruckend !!!


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden