Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

1.434 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Außerirdische, Telekinese, Annunakis
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 02:07
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Ich hack schon noch auf Dich ein, wenns nötig wird
Allein die letzten 3 Worte seh ich schon als Bauchpinselei :bier:


melden
Anzeige

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 02:13
@nomysterie
nomysterie schrieb:zb . mensch bekommt kiemen....
Das wird aller Wahrscheinlichkeit nie passieren. So oft Amnioten in der Erdgeschichte wieder ins Wasser gegangen sind (Ichthyosaurier, Sauropterygier, Robben, Wale, Seekühe...), nie atmeten die mit was anderem als mit ner Lunge. Evolution kehrt sich nicht um.

Pertti


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 02:18
@Xovaar
Xovaar schrieb:Wie heißt der russische Zuchtversuch mit den Füchsen nochmal?
Hat der Zuchtversuch ne eigene Bezeichnung?

Wikipedia: Dmitri_Konstantinowitsch_Beljajew#Selektive_Zucht_von_F.C3.BCchsen
Selektive Zucht von Füchsen

In den 1950er Jahren führten Dmitri Beljajew und seine Mitarbeiter Zuchtversuche mit Silberfüchsen (Vulpes vulpes) durch und wählten dabei zur Weiterzucht nur die Tiere aus, die weniger Scheu und geringe Bissigkeit gegenüber Menschen zeigten. Er erhielt schließlich eine Population von Füchsen, die sowohl in ihrem Verhalten als auch in ihrem Aussehen deutlich von den Füchsen des Wildtyps unterschieden.

Nach etwa zehn bis zwanzig Generationen kontrollierter Zucht zeigten die Füchse keine Furcht mehr vor Menschen und begrüßten die Pfleger mit Schwanzwedeln und Zuneigungslecken. Äußerliche Veränderungen waren gefleckte Fellzeichnung, Schlappohren und gekräuselte Schwänze.
Pertti


melden
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 02:26
@perttivalkonen
Yep, das war's was ich meinte
vielen Dank für's auffinden :lv:

edit: ich weiß nicht mehr ob's dafür ne extra Bezeichnung gab - hab's nur einmal vor etlichen Jahren in ner Doku gesehen


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 02:43
@nomysterie
nomysterie schrieb:naja, nur die hautfarbe ist jetzt für mich kein merkmal was den unterschied ausmacht.
Veränderte Hautfarbe ist Erbgutveränderung. Oder kriegt ein Bleichgesichts-Weibchen ein Negerbaby, ohne daß sie ihrem Bleichgesichtsgatten die Hörner aufsetzt?
nomysterie schrieb:sollten schon neue eigenschaften sein. wie eben zb kiemen, flossen iwann oder sonst was
Was Du so "neu" nennst. Evolutiv gesehen ist z.B. die Lunge keine Neuerung, sondern ne Umwandlung von längst Vorhandenem. Auch der Flügel entsteht nicht aus dem Nichts, sondern er ist die Umwandlung von ner schon vorhandenen Extremität. Und die Feder ein umgewandelter Hautauswuchs. Selbst Augen sind bloß gepimpte Fotorezeptoren, wie sie selbst bei Pflanzen vorkommen.

Erst nach einer langen Reihe von Umänderungen, nach etlichen Zwischenschritten, kann man von nem neuen Organ sprechen. Aber jeder einzelne Schritt ist von jedem Zustand vor und nach ihm nur so weit entfernt wie die helle und dunkle Haut der jüdischen Gruppen. Und schon das braucht länger, als Du es beobachten kannst. Selbst wenn jetzt gerade an irgendeiner Tierart ein neues Organ entsteht, wird niemand es bemerken können, eben weil wir allenfalls "sehen" können, wie ein minimaler Unterschied entsteht. Daß dieser Teil einer ganzen Kaskade von Umänderungen ist, wird man in ein paar dutzend Millionen Jahren wissen. Aber nicht heute. Heute wissen wir von der Umwandlung der Meeressäuger mit ihren Flossen und Finnen usw. - aber das wirst Du sicherlich nicht zulassen, weil der Anfang dieser Umänderung so lange zurückliegt.
nomysterie schrieb:am besten ne population 1mio lange von der klippe stürzen, iwann müssten aus den achselhaaren ja federn werden und dann die arme zu flügeln... naja...
So wird es nie was. Eine Umwandlung braucht X Zwischenschritte. Und jeder Zwischenschritt muß einen Vorteil erbringen, damit er sich durchsetzen kann. So entstanden für den Wärmehaushalt zunächst einzelne Härchen, dann daraus Härchenbüschel (Flaumfeder), dann sortierte Federn, dann geschäftete Federn, dann segelförmige Federn (die in eine Richtung durchlässig sind, in die andere Richtung nicht) - und das alles waren Einzelschritte auf dem Weg zur perfekten Vogelfeder - ohne daß diese Entwicklung der Flugfeder diente. Jeder einzelne Schritt half besser bei der Wärmeregulierung. Hauptsächlich dem Kälteschutz, aber ebenso auch der Wärmeabgabe (von innen nach außen). Am Ende war diese Federdann eben auch geeignet, Luftpolster zu halten, was beim Springen im Geäst oder gar zum nächsten Baum nützlich war, schließlich sogar beim segelnden Gleiten, dann beim aktiven Flug.

Wie beim Spuckfisch: das Spucken muß anders entstanden sein; erst als es schon einen Nutzen beim Insektenfangen einbrachte, konnte es dahingehend perfektioniert werden.

Pertti


melden
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 02:51
@nomysterie

weils grad so schön paßt

Stages in the evolution of the eye 28de

Wikipedia: Auge#Evolution_des_Auges

@perttivalkonen
so, jez hab ich einen doppel-post verhindert, mein Werk ist vollbracht :D
jez kriegt meine :cat: noch ne :mouse: und ich verzieh mich für ne kleine Siesta :mexican:

Gute Nacht, und gib deinem Ava nen Kuss von mir :}


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 08:34
@nomysterie
@perttivalkonen
Um mich mal in die Auseinandersetzung zwischen Evolutionstheorie und Kreationismus einzumischen: die Evolutionstheorie ist ziemlich gut belegt, unter anderen, weil die Evolution direkt in Aktion beobachtet werden konnte. Und zwar bei Antibiotika-Ressistenten Bakterien.

Diese entstehen, wenn man bei einer bakteriellen Infektion Antiobiotika einsetzt, aber zuwenig nimmt, sodass die Bakterien, die mit den Antibiotika am besten zurechtkommen, noch überleben. Diese Vermehren sich dann auf's neue, und werden wieder mit Antibiotika bekämpft, wobei diesesmal, aufgrund der erhöhten Ressistenz von selbst welche Überleben. Diesen Schritt wiederolt man nun ein paar dutzendmal, und schon hat man ein Super-Bakterium, dass auf dieses Antibiotikum überhaupt nichtmehr anspricht. (und wenn dieses Superbakterium nun auch anderen Antibiotika begegnet, und überlebt, erhält man die Multiressistenten, gegen die gar nichts mehr wirkt.)

Und all das ohne einen Eingriff irgendeiner höheren Macht.


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 10:11
Man konnte Evolution auch schon in der freien Wildbahn zeigen. So haben Eidechsen, die auf einer Mittelmeerinsel ausgesetzt wurden, innerhalb von etwa 30 Generationen eine deutlich veränderte Darmstruktur und einen schwereren Schädel entwickelt:
Des weiteren besteht etwa die Hälfte des gefressenen Pflanzenmaterial aus Material mit einem hohen Celluloseanteil, wie z.B. Pflanzenblätter und -stängel. Cellulose ist nur langsam und mit der Hilfe spezieller Mikroorganismen zu verdauen. Bei der Pod Mrčaru Population der Ruineneidechsen konnten nun Einstülpungen des Darms, sogenannte Zäkalklappen (Abbildung hier), gefunden werden. Diese Verlangsamen den Fluss des Nahrungsbreis durch den Darm und formen Fermentationskammern, in denen Mikroorganismen die Cellulose in der Nahrung zersetzen können. Die Ausgangspopulation auf Pod Kopište besitzt weder Zäkalklappen, noch die nötigen Mikroorganismen um Cellulose zu verdauen. Dieses, zusammen damit, dass weniger als 1 % aller Schuppenkriechtiere (Squamata), die Ordnung, zu der Eidechsen gehören, Zäkalklappen aufweist, deutet stark darauf hin, dass diese Darmstrukturen eine echte Neuentwicklung bei der Pod Mrčaru Population sind.
http://dancelikeamonkey.wordpress.com/2010/09/15/beobachtbare-evolution-die-eidechsen-von-pod-mrcaru/

(Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich cecal valves vernünftig übersetzt habe.)


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 10:26
Als ich nonmysteries Erklärung der Biologielehrerin für fehlende Körperbehaarung gelesen hatte, musste ich sofort an "Lügen-für-Kinder" denken, das Terry Pratchett in seinem Buch "Die Gelehrten der Scheibenwelt, Band 1" benutzt, um komplexe Zusammenhänge vorerst einfach, und nicht ganz wahrheitsgemäß zu erklären.
Er bereitet damit eigentlich nur die Grundlagen vor.

Und wo wir gerade dabei sind.
Die ganze Erdentwicklung, inklusive Teile der Evolution werden in dem Buch wunderbar erklärt.
Da muss man keine großartigen wissenschaftlichen Vorkenntnisse mitbringen, es ist wirklich für jeden nachvollziehbar und verständlich.

http://www.amazon.de/Die-Gelehrten-Scheibenwelt-Terry-Pratchett/dp/3453173309


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 10:37
Wird da jetzt die Wahrheit erzählt? Also daß die Welt eine Scheibe ist, getragen von den vier Elefanten, die auf der Schildkröte Groß-A'Tuin stehen?


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 10:39
@Dorian14
Ja, die Scheibenwelt ist sehr lehrreich.
@nomysterie
Hier noch ein kleines Beispiel zu beobachtbarer Evolution:
science.orf.at/stories/1694304


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 10:57
@perttivalkonen
Die Mitautoren der Reihe, Ian Steward (Mathematiker) und Jack Cohen (Biologe) sind für die wissenschaftlichen Grundlagen verantwortlich.
Pratchett verpackt lediglich alles in einen verständlichen Rahmen der in der scheibenwelt spielt.

Im Grund erschaffen die Zauberer die Erde (Rundwelt) und beobachten was passiert.
Es ist also kein typisches Buch der Scheibenweltreihe, sondern wirklich Wissen das da vermittelt wird


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 12:54
@axiom
Kann das wirklich bewiesen werden, das es ausgeschlossen ist, das man die DNA auf manipulation feststellen könnte, wenn so eine art manipulations eingriff vor Jahrmillionen bei den Hominini gemacht wurde?

Kannst du mir das belegen?
So wird da leider nichts draus.

Die Befürworter der Theorie müssen die Belege bringen, aber das wurde doch schon so oft in diesem Forum durchgekaut... in fast jeder Sparte, Ufologie besonders.

Also kurz gesagt:

Die Nichtexistenz ist nicht beleg- oder beweißbar.

Die Existenz muss belegt werden... dann kann man anfangen, die üblichen Überprüfungsmechanismen einzuleiten, ob der Beleg wirklich stichhaltig ist.

Dabei geht es dann hauptsächlich um die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.

Wenn immer das gleiche Ergebnis herauskommt, dann gilt es als bewiesen.

Beispiel: Du lässt den Apfel los, er fällt nach unten. Für was das ein Beispiel ist, brauche ich wohl nicht erst zu erwähnen.

Wenn keine äußeren Einflüsse darauf wirken, die diese Ergebnisse anders ablaufen lassen, dann wird der Apfel zu 100% immer wieder bei diesem kleinen Experiment zu Boden fallen, jedenfalls hier auf der Erde.


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 13:10
Oder mit anderen Worten:

Die genetische Distanz des menschlichen Erbgutes zu dem des Schimpansen läßt eine getrennte Entwicklung der beiden Linien seit ca. sechs Millionen Jahren erwarten. Sollte der Fossilbefund ein deutlich jüngeres Aufspalten der zum Menschen und der zum Schimpansen führenden Ahnenreihe nahelegen, dann befinden sich in unserem Erbgut mehr Veränderungen, als die natürliche Mutationsrate normalerweise bereitstellen kann. In diesem Falle besteht die Möglichkeit, daß unserem Erbgut "nachgeholfen" worden sein könnte.

Also, @axiom, gibt der Fossilbefund eine jüngere Aufspaltung der Ahnenreihe für Mensch und Schimpanse her?

Wenn nicht: kein Anhalt für Genmanipulation.

Pertti


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 13:13
@axiom
Ich schrieb: "Beim Meer handelt es sich um ein abgeschlossenes System, ein gemeinsamer Lebensraum."


Klar, du kannst das nicht verstehen, das ist mir völlig klar. Auch das Universum(ev. eines von vielen) ist ein gemeinsamer Lebensraum(mit sogenannten vielen Riffen). Nicht jedes Lebewesen im Meer kann die gleichen Tiefen tauchen und dort überleben, usw.

Aber der Sinn selbst, hast du ja überhaupt nicht kapiert. Naja, wie oben geschrieben tue ich mir das schon über 1000 mal an, dir das beizubringen, hat aber keinen Sinn.
Lass mal deine "Fische" in deinem "Meersuniversum" von einem Riff zum anderen schwimmen.
Es ist totaler Blödsinn, das Universum mit dem Meer zu vergleichen um damit überall Leben "beweisen" zu wollen.

Im Meer schwimmt dein Fisch von Riff zu Riff weil er im Medium, das die einzelnen Plätze füllt (dem Wasser) Leben kann.
Das Prinzip funktioniert im Weltraum einfach nicht.
Da sind die einzelnen "Riffe" für Lebewesen ohne Technische Hilfe einfach nicht zu erreichen.
Und selbst mit Technik sind da Grenzen gesetzt.

Dass du dazu die Frechheit besitzt anderen Unverständnis vorzuwerfen, nachdem du ständig die gehobene Form des Gegenteils von Wissen demonstrierst, führe ich mal auf mangelnde Bereitschaft nachzudenken zurück.


melden
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 13:16
@Dorian14
Dorian14 schrieb:Im Meer schwimmt dein Fisch von Riff zu Riff weil er im Medium, das die einzelnen Plätze füllt (dem Wasser) Leben kann.
Das Prinzip funktioniert im Weltraum einfach nicht.
Cool, du hast da grad einfach so die Panspermie widerlegt :ok:
Ich konnte die blöde These eh nie leiden :D


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 13:26
@Xovaar
naja... erstmal sollte die Theorie der Panspermie belegt werden *g*
da hapert es noch arg dran.

Wir wollen die Möglichkeit aber mal nicht ganz ausschließen und im Hinterkopf behalten dass Panspermie ja nicht die Verbreitung komplexer Lebensformen meint.
Axiom wird das wieder falsch verstehen und vom Himmel fallende Fische als Beweis für Panspermie anbringen, befürchte ich.


melden

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 13:32
@Xovaar
@Dorian14
Man könnte jetzt noch ein bißchen über Bärtierchen schwafel die Vakuum überleben können.

Wikipedia: Bärtierchen#Kryobiose

Aber was soll das Ganze überhaupt?
Im Endeffekt verweigert jeder ET-Gläubige doch die Frage wie sich dann ET entwickeln konnte, bzw ob es ihn einfach mal so gibt...

Die Annunakigläubigen lassen den Vatikan doch geradezu wissenschaftlich und fortschlich und weltoffen erscheinen...


melden
Xovaar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 13:37
@Dorian14
Ich mag sie ja nicht, da würde mich ein Beleg eher verärgern .... (kurzzeitig)

@rambaldi
Genau deswegen mag ich sie nicht :D

@believer
hey, vielleicht war Roswell ja ein Panspermie-Experiment der Annu :troll:

edit: sollten die Annu nicht eigentlich letztes Jahr wiederkommen?


melden
Anzeige

Was haben die Annunakis mit dem Menschen gemacht?

30.04.2013 um 13:54
@rambaldi
Bärtierchen sind schon faszinierend, aber auch da würde ich bei einer interplanetaren Reise nicht darauf wetten dass lebensfähiges material ankommt und den folgenden atmosphäreneintritt locker wegsteckt.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
NASA Mars-Mission62 Beiträge