weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt

Das Cheops-Projekt

08.10.2014 um 15:01
PHK schrieb:Also wenn, dann nicht mein falscher Zusammenhang, sondern der von Wiki
Ne, der ist ganz alleine deiner.
PHK schrieb:Kannst Du uns aufklären, wie es Deiner Meinung nach richtig/richtiger sein sollte ?
Lese es einfach in Wikipedia nach, steht da ja. Kleiner Tip. 4000 v.Chr. Kufperzeit 3000 v.Chr. Bronzezeit in Ägypten. Dafür dass du dich hier immer als Oberlehrer für Rächtschreipunk anderer User aufschwingst, hast du aber arge Lesedefizite.


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

08.10.2014 um 16:20
tepui schrieb:Dazu möchte ich aber bemerken, dass die Bearbeitung (nicht die Abspaltung) von Granit mit Kupfer von Experten für unmöglich gehalten wird.
Mark Lehner ist doch so ein Experte (der Aegyptologie in Yale promoviert hat) der schreibt aber man habe sogar kupfer sägen und bohrer verwendet um Granit zu bearbeiten ..


melden

Das Cheops-Projekt

08.10.2014 um 16:35
@PHK
Ahsa, bring mal ein Zitat wo Stadelmann was von Kalkmürtel an der Großen Pyramide erwähnt...
Es ist altbekannt, dass Kalkmörtel erst in der späten ptolemäischen Epoche nach Ägypten kam (s. dazu Lucas/Harris, Ancient Egyptian Materials & Industries)


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.10.2014 um 22:45
@FrankD
FrankD schrieb: Die Schlagfestigkeit sagt lediglich aus, wieviel Schläge eines Normhammers (kugelförmiges Fallgewicht) nötig sind, um eine Probe mit einem definierten Volumen zu zerstören.
Ja natürlich, so wie eine Zugkraft aussagt, wann ein Seil reißt.
FrankD schrieb: Dummerweise hast Du nicht die geringste Ahnung, was die Schlagfestigkeit aussagt und was nicht - genau wie der Autor des Artikels
rein zufällig habe ich mit Materialprüfern zusammengearbeite. Einmal ging es um die Schlagfestigkeit einer CFK-Verkleidung gegen Vogelschlag, ein anderes Mal um die Bruchfestigkeit von Scheinwerferglas. Ich kann schon ein bisschen mitreden.
Wenn Du mit: "nicht die geringste Ahnung " argumentierst, weiß ich, dass Du in der Sache längst das Handtuch geworfen hast. Das Thema dürfen wir damit zwischen uns wohl auch schließen.
FrankD schrieb:Nein, erspar uns den Jelitto-Unsinn, der wurde schon mehrfach diskutiert....
Aber schon klar, Du willst Dir deine Alienauten nicht nehmen lassen, daher kannnichtseinwasnichseindarf - kennen wir doch alles schon.
Du schiebst mir beim Cheops-Bau Aliens, ich denke Außerirdische unter. Davon habe ich nicht gesprochen und darum ist das die Verbreitung einer Desinformation. Noch hast Du die Chance die entsprechende Stelle in meinem Text mit dem Alienbegriff zu zitieren. Falls nicht, melde ich mich dazu wieder.

„Erspar uns“...... König von Gottes Gnaden ? Für wen sprichst Du eigentlich ?
Und auf den Forscher und Autor Hans Jelitto kann ich Bezug nehmen wann immer ich will und muss Dich nicht um Erlaubnis fragen. H .Jelitto hat mir im Mail gerade einige Cheops-Infos gegeben, die hochinteressant aussehen und die bisher keinesfalls diskutiert worden sind.


melden

Das Cheops-Projekt

09.10.2014 um 22:28
@tepui
Bei den Materialprüfern, mit denen du gearbeitet hast, haben die da auch erst die Schlagfestigkeit von CFK und von einem Vogel verglichen wie die Ausführungen zu den Pyramidensteinen oder haben sie doch simuliert was passiert, wenn ein Vogel im Flug auf eine Oberfläche trifft?

Achja, du hast uns immer noch nicht gesagt, welche Fragen denn nun aufgeworfen wurden nach der Upuaut und den Djedi Missionen?


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

10.10.2014 um 14:56
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Sag mir doch einfach alle Ingenieure, die Du kennst,
Ich kenne keinen. Kennst Du einen?
Ich glaub, Du hast ne Berufsgruppophobie, sozusagen Inschenjöhrophobie.
Obwohl, das ist - glaub ich - nix Schlimmes: Ich hab ja auch eine - eine Zahnarztophobie ... :D



@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Ne, der ist ganz alleine deiner.
Wieso? Kannst Du mir das bitte erklären ?
Spöckenkieke schrieb:Lese es einfach in Wikipedia nach, steht da ja. Kleiner Tip. 4000 v.Chr. Kufperzeit 3000 v.Chr. Bronzezeit in Ägypten.
Und was soll das mit den Pyramiden zu tun haben?
Spöckenkieke schrieb:Dafür dass du dich hier immer als Oberlehrer für Rächtschreipunk anderer User aufschwingst, hast du aber arge Lesedefizite.
Ja leider: Nobody is perfect. :cry:


melden

Das Cheops-Projekt

10.10.2014 um 15:15
PHK schrieb:Und was soll das mit den Pyramiden zu tun haben?
Wenn du das vergessen hast, dann lese es einfach nochmal, steht ja noch alles hier.


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

10.10.2014 um 23:41
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Bei den Materialprüfern, mit denen du gearbeitet hast, haben die da auch erst die Schlagfestigkeit von CFK und von einem Vogel verglichen wie die Ausführungen zu den Pyramidensteinen oder haben sie doch simuliert was passiert, wenn ein Vogel im Flug auf eine Oberfläche trifft?
Das kann ich Dir im Detail nicht beantworten, da es für mich nur um Zertifikate ging
und ich nur gelegentlich zugesehen habe. Wenn es nötig war, wurden auch biologische Körper abgeschossen.
Bei einer Steinprüfungen war ich nie dabei, denke aber, dass die Prüfabläufe ähnlich sein müssen. Für eine Steinprüfung hätte ich mir zusätzlich einen Hydropulser gewünscht, der einen Dolerithammer an die Praxis angepasst zur Kugel umgearbeitet hätte. Man kann aber auch auch nur soviel prüfen, wie Geld da ist.

Zu Werkzeugen noch: Ich fand einen Satz in einem Vortrag mit wissenschaftlichem Rahmen von Hans Jelitto (der mathematisch auch einige alternative Cheops-Pyr.-Thesen widerlegte ) ... dass die Frage nach den Werkzeugen der Ägypter nicht statthaft sei.
Dass sei eine Suggestivfrage, die voraussetzt, dass die Ägxpter die Cheopspyramide gebaut haben.
Das könne aber durchaus auch anders gewesen sein.
Ein streng wissenschaftliche Denken ist manchmal sehr interessant.
Spöckenkieke schrieb: Achja, du hast uns immer noch nicht gesagt, welche Fragen denn nun aufgeworfen wurden nach der Upuaut und den Djedi Missionen?
Die große TV-Sendung im September 2002 brachte nichts Mysteriöses zutage. Die Forschungsexpedition unter der Leitung von Zahi Hawass fand nur einen leeren Hohlraum. Das ist die offizielle Version.
Zu Mister Hawass Aktivitäten bei der zweijährigen Pyramidensperrung hatte ich im Zusammenhang mit der Gandenbrink-Tür Fragen angesprochen. Tatsache ist, dass viele der TV-Sendung keinen Glauben schenken. Weil es hinter der Tür leer war ? Ja, weil es trotz des einzig bisher gefunden Ch.-Pyr.-Metalls einfach leer war. Soll das Ganze ein Späßchen der Pyramidenbauer gewesen sein ?
In:
http://www.efodon.de/html/archiv/pyramiden/geise/SY5404%20GLG%20-%20Lug%20und%20Trug.pdf

sagt Gernot Geise:
" ... und der Blick hinter den Verschlussstein vom amerikanischen Fernsehen „Fox Tele vi si on“ in Zusammenarbeit mit der NASA (!) organisiert worden und live nach Amerika zur dortigen besten Sendezeit übertragen wurde, weiterhin wurde die Sendung in 140 Länder übertragen. Und das ist auch gleich der Grund, der uns sofort stutzig und aufmerksam werden lässt, denn wenn hinter einer Sache amerikanische Fernsehanstalten und die NASA stecken, muss man (leider) mit Lug und Betrug rechnen. Und so scheint es auch hier nicht so ganz mit rechten Dingen zugegangen zu sein. Die eigentlichen zwei „Sensationen“ dauerten nur wenige Sekunden, und so wurden zwischenzeitlich Filmchen eingespielt, die eindrucksvoll demonstrieren sollten, dass es sich bei der Cheopspyramide tatsächlich um ein Bauwerk des Pharao Cheops handele -."


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 07:10
@tepui
tepui schrieb:Zu Werkzeugen noch: Ich fand einen Satz in einem Vortrag mit wissenschaftlichem Rahmen von Hans Jelitto
ist das nicht der, der RISSE im Stein als Fugen bezeichnet?


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 10:00
@Dorian14
Wo kann ich den Aufweis, daß es Risse sind und keine Fugen, nachlesen? Ich vermute mal, es geht um Jelittos berühmtberüchtigte materialverlustfreien Schnitte durch Granit.


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 10:06
@perttivalkonen
genau darum gehts.

ich hab keinen Aufweis, aber wenn die Materialstruktur beidseitig des Risses deckungsgleich ist, dann darf man wohl ruhigen Gewissens davon ausgehen dass es sich nicht um eine Fuge bei zwei unterschiedlichen zusammengesetzten Steinblöcken handelt


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 10:21
@Dorian14
Du kannst mit einer alternierenden Annahme zwar die Deutungshoheit sprengen, aber nicht diese als Tatsache und die zuvor geäußerte Annahme als falsch hinstellen sowie den Begründer dieser Annahme als zweifelhaft. Damit leistest Du der begründeten Kritik an Jelitto einen Bärendienst.


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 12:10
@perttivalkonen
auf deutsch?


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 12:22
???


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 12:41
Auf einfachem Deutsch ohne Fremdwörter?


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 13:15
babykecks schrieb:Auf einfachem Deutsch ohne Fremdwörter?
Der Satz hat aber mit der deutschen Sprache auch nur rudimentär zu tun...

Ist heute Tag der mangelhaften Ausdrucksweise oder bin nur zu langsam, die chiffrierten Botschaften zu dekodieren?


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 13:20
@Kurzschluss
War ja auch Absicht, einen möglichst kurzen Text ohne komplizierte Wörter als Wink.
Kurzschluss schrieb:Ist heute Tag der mangelhaften Ausdrucksweise oder bin nur zu langsam, die chiffrierten Botschaften zu dekodieren?
Nicht nur heute das ist seit Jahren ein Trend, man liest nicht mehr schreibt höchstens im Chat oder auf dem handy. Der Sprachschatz vieler jugendlicher in Deutschland liegt mittlerweile - gefühlt - 2 stelligen Bereich.


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 13:22
Ich zähle ein Fremdwort, "alternierend", "abweichend". OK, Kritik kommt aus dem Griechischen, aber das ist doch wohl bekannt.

Offensichtlich gehts nicht um Fremdwörter, sondern um das Erfassen der Aussage.

* Jelitto bemerkt, daß die Mikrostrukturen zweier angrenzender Granitsteine über die Fuge zwischen ihnen hinweg exakt zusammenpassen, und folgert daraus, daß bei der Auftrennung dieses Steines keinerlei Materialschwund stattgefunden haben kann.

* Alternierend dazu sagt Dorian14, daß wenn kein Materialschwund festzustellen ist, es sich nicht um eine Schnittstelle handelt, sondern um einen natürlichen Bruch, einen "Riß".

* Beides sind Annahmen. Interpretationsalternativen.

* Das Argument, wieso Jelitto falsch liegen muß, besteht darin zu sagen, daß die Alternative richtig ist. Aber es ist auch nur eine Annahme, eine Folgerung aus der selben Beobachtung. Eine bloße Alternative. Daß sie dem einen plausibler erscheint, ist kein Beleg.

* Ein unabhängiges Argument wäre es, wenn man den Fugenverlauf als unregelmäßig aufzeigen könnte, daß also gar keine absichtliche Steinbearbeitung vorliegt, sondern ein sekundärer natürlicher Bruch. Das würde der Deutungsalternative den Vorzug geben. Ohne solche unabhängige Argumentation kann Jelittos Auffassung nur mit einem "es könnte ein schlichter Bruch sein" geschwächt werden. Jelittos Interpretation kann zwar noch immer richtig sein, muß es aber nicht.

Ehrlich gesagt sieht das für mein Laienauge durchaus wie eine Fuge aus, nicht wie ein natürlicher Bruch. Hingegen finde ich Jelittos Beispiele überhaupt nicht so materialverlustfrei paßgenau.


melden

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 13:25
babykecks schrieb:Auf einfachem Deutsch ohne Fremdwörter?
Der Satz galt ja auch Dorien14 und nicht perttivalkonen. Vergessen zu adden. :(


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

11.10.2014 um 13:29
Hab mich dann ja entschieden, das
Dorian14 schrieb:auf deutsch?
im umgangssprachlichen Sinne zu verstehen.

A: "Hey, Du! [Nuschel nuschel nuschel]"
B: "Wie meinen zu belieben?"
A: "Wat heestn dit uff deutsch?"
B: "Ich meinte: Hä?!?"


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden