weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 15:06
@perttivalkonen
PHK schrieb:Das kann auch gut und gern perspektivische Ursachen haben. Das kann man aber nur direkt vor Ort mit hochexakten Messungen entscheiden.
Du scheinst meine letzten beiden Sätze übersehen zu haben. Und dabei offensichtlich vor allem den Konjunktiv des ersten Satzes ...


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 15:13
@Dorian14
Bumbelbee schrieb:Jelitto selbst schlug aus diesem Grund auch vor das man eine Kernbohrung auf der Fuge macht, darin würde man auch eindeutig erkennen können wie es nun wirklich aussieht.
Der Gedanke klingt so schlecht erstmal nicht, zugegeben. Das man das dennoch nicht in Erwägung zieht, kann ich jedoch durchaus nachvollziehen, da man hierbei eine irreparable Beschädigung in Kauf nehmen müßte. Anders als beim Seelenschacht, dessen Verschlußstein angebohrt worden ist, würde diese zwangsläufige Beschädigung für jedermann sichtbar bleiben (auch wenn es sicherlich Mittel gäbe, um es zu kaschieren). Es wird aber mit Sicherheit zerstörungsfreie Meßmittel geben, die ebenso aufschlußreich wären, wenn man diese Fuge lediglich durchleuchtet.
Vielleicht ist die Befürchtung auch, das wenn man dem einmal nachgibt, das dann wie man das ja desöfteren in der Prä-Astronautik erleben durfte, aus allen Ecken Forderungen kommen könnten, die jeweilig angeführte These mittels einer materialzerstörenden Überprüfung beweisen zu dürfen.


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 15:21
@PHK
Es kann eben nicht perspektivische Ursachen haben. Nicht aus dem Blickwinkel, ich erklärte es ja. Egal, ob nun ein "kann" dabei steht (Konjunktiv is was anderes) oder ob Du meinst, daß ein Ortstermin nötig wäre.


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 15:31
@rmendler
Meiner Erinnerung nach verwendete Jelitto mehrere Typen von Spuren, also "unterschiedliche Stimuli" für seine These.

1. Blockübergreifende Winderosion die er als gleichartige Strukturen im Stein wertete

2. Risse

3. Die Selbstähnlichkeit von Granit. Granit besteht praktisch aus fraktalen Strukturen, und speziell wenn die Blöcke aus demselben Steinbruch stammen wird man immer Elemente auf angrenzenden Blöcken finden, die anscheinend zusammengehören. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, greift er bei seinen Bildern immer nur kleine mikroskopische Bereiche heraus, die offenbar übereinstimmen (auch wenn ich eigentlich nie diesen Eindruck hatte), und nicht ganze Blockreihen. Denn wenn so eine Technik verwendet wurde, müssten diese Übereinstimmungen ja ÜBERALL auftreten, und nicht nur an ein paar Stellen. Und alleine in der Königskammer der Cheopspyramide gibt es über 1000 m aufeinanderstoßende Granitkanten.

In sofern beruht das mit dem Granit auf optischer Täschung, eine Art Pareidolie


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 15:41
@FrankD
Dank dir für den Einblick. Das sind ein paar Stichpunkte bei, mit denen man durchaus argumentieren kann, und die das Gesamtbild bezüglich des "Fugenrätsels" beleuchten.
Darf ich so frei sein, und deine Erläuterung auszugsweise im Alien.de verwenden?


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 15:43
@rmendler
Klar doch


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 16:15
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: Mich als Alien-Protagonisten hinzustellen zeigt nur den Grad der Verblendung an.
Oh wenn das so ankam dann entschuldige ich mich.
Natürlich sehe ich dich nicht als Alien-Protagonisten.

Ich wollte dich lediglich als "Ich will für jeden Scheissdreck einen Beleg Erbsenzähler" darstellen.


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 16:25
@Dorian14
Dorian14 schrieb:"Ich-will-für-jeden-Scheissdreck-einen-Beleg - Erbsenzähler"
Das klingt nach einem Vorwurf. Aber du wirst sicherlich eingestehen, das es ein Hantieren mit Belegen für getroffene Aussagen tausendmal besser ist, als eine in den Raum gestellte Tatsachenbehauptung.


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 16:29
@rmendler
ich hatte auch nicht nur etwas in den Raum gestellt sondern begründet warum es für mich Risse und keine Fugen sind.


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 16:30
Dorian14 schrieb:Ich wollte dich lediglich als "Ich will für jeden Scheissdreck einen Beleg Erbsenzähler" darstellen.
Na dann. Dann tu das mal. Und diesmal richtig, nicht mit nem völlig falschen Bild. Wenn es Dir möglich ist.

Oder aber Du begreifst, daß ich es nicht für ausreichend finde, Jelittos materialverlustfreie Fuge deswegen als Nichtfuge zu erweisen, weil sie materialverlustfrei und also ein Riß zu sein habe. Woraufhin Du Jelitto vorwirfst, nicht mal nen Riß erkennen zu können, den man - woran erkennt? Richtig, am fehlenden Materialverlust. Den Jelitto aber erkannt hat. Merkst Du den Unsinn daran wirklich nicht?

Auch heute gibt es materialverlustfreie Steinbearbeitung. Google mal nach Steinknacker. Das Gerät ist nicht mal hitech, auch wenn es natürlich hochmoderne Ausführungen gibt. Aber nein, es muß ja ein natürlicher Riß sein, weil materialverlustfrei.

Deine Tatsachen stinken zum Himmel. Von Dir würd ich selbst für die Behauptung "2+2=4" nen Beleg verlangen! Nicht wegen des Inhalts, sondern um Dir zu zeigen, daß Du gar keinen Beleg kennst, und vielleicht mal darüber nachdenkst, daß Du Sachen ohne Ahnung behauptest, nur weil sie Dir schmecken, nicht aber weil sie richtig sind.


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 16:35
@Dorian14
Ich denke mal, das hier ein Verständnisfehler vorliegen könnte. Selbst eine nachvollziehbare Begründung für eine getroffene Aussage ist kein Beleg.

(Pertti - du hast ja heute wieder eine grantige Wortwahl am Start... @perttivalkonen)


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 16:46
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Woraufhin Du Jelitto vorwirfst, nicht mal nen Riß erkennen zu können, den man - woran erkennt? Richtig, am fehlenden Materialverlust. Den Jelitto aber erkannt hat. Merkst Du den Unsinn daran wirklich nicht?
ich habe mitnichten den Materialverlust als Anhaltspunkt genommen, sondern die Übereinstimmung der Materialstruktur beidseitig des Risses, die so 100% genau nicht vorliegen dürfte wenn die gesägten Blöcke wieder zusammengesetzt werden.

meine Frage an dich von gestern 14:45 sollte Anhalt genug dafür sein.

Wenn du dich nicht in der Lage fühlst das auf Anhieb zu verstehen, dann musst du eben mal nachfragen.
Ich denke mal, das hier ein Verständnisfehler vorliegen könnte. Selbst eine nachvollziehbare Begründung für eine getroffene Aussage ist kein Beleg. t
Grundsätzlich stimme ich da zu.
Wenn aber für jede begründete Aussage ein Beleg gefordert wird, fürchte ich dass hier kein Thread mehr eröffnet werden darf.

Außer theologischen Themen natürlich die nicht belegt werden müssen.


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 17:12
rmendler schrieb:(Pertti - du hast ja heute wieder eine grantige Wortwahl am Start... @perttivalkonen)
Nicht am Start, sondern nach einer Weile. Als Re-Aktion. Auf Ignoranz udgl. reagier ich nun mal so.


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 17:56
@perttivalkonen
Mmh.... das ist natürlich ärgerlich.

Wir von der Organisation für VerständigungsNormen im Internet (OVNI) sind immer ganz traurig, wenn wir lesen müssen, das sich vereinzelte Internetnutzer gegenseitig mit mehr oder minder unfreundlichen Bezeichnungen ausdrücken. Da müssen wir immer ganz dolle weinen.
Wir haben ja damals das Internet entwickeln lassen, damit die Menschen freien Zugang zu pornografischen Inhalten erlangen. Hätten wir damals absehen können, das das Internet für sprachliche Diskussionen zweckentfremdet wird, hätten wir das wahrscheinlich sofort gestoppt. Nun ist es natürlich zu spät dafür, weswegen wir nunmehr nur noch in der Lage sind, desöfteren an die Nutzer zu appellieren, sich möglichst freundlich zu unterhalten, wenn sie schon nicht willens sind, unsere angebotenen pornografischen Inhalte zu nutzen.
Schnief.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 19:24
@FrankD
FrankD schrieb:Die Selbstähnlichkeit von Granit. Granit besteht praktisch aus fraktalen Strukturen,
Kannst Du das mal bitte etwas genauer ausführen, was Du damit meinst ?
FrankD schrieb:müssten diese Übereinstimmungen ja ÜBERALL auftreten, und nicht nur an ein paar Stellen.
Nein, sie müssten nicht überall auftreten, sondern nur überall DORT, wo diese Technologie eingesetzt wurde. Und da das bislang keiner weiß, müssen wir uns notgedrungen erst mal damit begnügen, was wir bisher haben ... und nebenbei natürlich auch nach weiteren Stellen suchen ....


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 20:35
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: , vielleicht findste ja wen, der mit Dir da über Jelitto reden will. Etwa darüber, wie Jelitto die Lichtgeschwindigkeit in der Cheopspyramide entdeckt hat.
Mit dieser Behauptung verdrehst Du die Tatsachen ins Gegenteil,
den Fettdruck halte ich hier für dringend nötig. Ganz andere stellten nämlich dar, dass sich aus den Pyramdenmaßen die Lichtgeschwindigkeit ableiten lässt.

H .Jiletto sagt zunächst, dass so etwas Äpfel und Birnen seien, weil sich aus einem Maß keine Geschwindigkeit ableiten lässt. Ist auch ein bisschen logisch, oder nicht?
Dann zeigt er, dass man Schummelfaktoren wie 1 Million und phi eingesetzt hat und beweist letztlich, dass die Behauptung mit der Lichtgeschwindigkeit falsch ist.


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 20:49
@tepui

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal an Nuhr halten.

http://www.beo-news.ch/ABNS2006/nov2006/mypfortxt12.htm
Unfassbares zum Thema Pyramiden präsentierte der deutsche Physiker Hans Jelitto: Unter seiner Leitung wurden kürzlich durch die Universität Hamburg die Pyramiden von Giseh exakt vermessen. Das Resultat seien drei Gleichungen, welche die Fragezeichen über die Erbauer dieser Weltwunder und ihre Werkzeuge noch grösser werden liessen: «Wenn wir die Grundkantenlänge der Cheopspyramide mit dem Volumenverhältnis von der Sonne zur Erde multiplizieren, ergibt das die Einheit für eine Lichtsekunde.»


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 21:14
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal an Nuhr halten.
Wenn man nur Halbwahrheiten kennt, sollte man sich besser informieren.
Da unten ein Vortrags-Screenshot: Kannst Du erkennen, was er da durchgestrichen hat ? Sieh mal ganz genau hin.


ha ji li g


melden

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 21:20
@tepui

Wenn Du davon redest, daß Jelitto sich zu ner ganz anderen Sache äußert und das ablehnt, ist das Dein Bier. Ich sprach nun mal von Jelittos eigener Lichtgeschwindigkeits-Herleitung. Die hat er nicht durchgestrichen, höchstens unterstrichen.

Muß nur noch bei Dir ankommen.


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

12.10.2014 um 21:37
@perttivalkonen
das ist nur ne Variation eines älteren "Rätsels" das ich hier ganz unten besprochen habe.
http://doernenburg.alien.de/alternativ/pyramide/pyr15.php

Stimmt genausowenig wie das ursprüngliche "Rätsel", das Resultat ist 300297296 :)


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden