weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramidenspitzen

438 Beiträge, Schlüsselwörter: Pyramiden, Atlantis, Labyrinth

Pyramidenspitzen

25.07.2016 um 09:21
@karoman67
Jeder deiner Punkte wurde hier aber schon mehr als einmal durchgekaut.
Und in deiner verlinkten Diskussion beantwortet. Was ist also deine Frage?


melden
Anzeige

Pyramidenspitzen

25.07.2016 um 11:37
@karoman67
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast drüber lachen. Jede Deiner Fragen zeugt leider von einer absoluten uznfähigkeit, Dinge zu abstrahieren.
Warum verwendete man Gipsmörtel? Weil es noch keinen Kalkmörtel gab. Mit dem Mörtel wurden Lücken aufgefüllt, zudem ist Mörtel ein Gleitmittel, Und da der Mörtel ja innen verwendet wurde, war er auch wetterfest, wenn das Deine Frage zu den "physikalischen Eigenschaften" sein sollte.

Das heutige außen ist das damalige innen. Durch die unermüdliche Arbeit von Arabern und Engländern fehlen heute bis zu 29 METR (Bresche Südseite) vom Mauerwerk, dei damals entnommenen Proben lagen also 6-20 m tief in der Pyramiden.
Von den Innenräumen aus ist das Kernmauerwerk übrigens nicht erreichbar, außer in den gesprengten Schächten von Vyse und den mit Feuer und Essig gesprengten al-Mamun-Stollen. Eine Probeentnahme wäre da sinnlos wegen Kontamination (hier im Thread hinreichend besprochen)

Ja wie gelagt wohl so altes Schilf in die Steinritze? Wil das damals, zur Bauzeit, da rein gelangt ist. *TRIPELSUPERDUPERFACEPALM* Daurum GEHT es doch bei der Probenahme. Unglaublich, echt :D
Oder spielst Du auf das geringere Alter an? Dann solltest Du Dich mal mit den Problemen bei einjährigen Gewächsen und den Kaibriertabellen beschäftigen. Der C14-Gehalt schwankt jahreszeitlich und von Jahr zu Jahr, daher sind aktuelle Tabellen auf einem 5-jährigen Mittelwert aufgebaut. Daher datiert man ungern einjährige Gewächse, weil da der Spielraum recht hoch ist.

Noch mal: Die Pyramide war nach Zeugenberichten noch im 12. Jahrhundert komplett in "in der Sonne glänzender" Verkleidung eingehüllt. Aus dem 14. Jh. gibt es dann Berichte von der zerfallenen Außenhülle und den Steinbrucharbeiten an der Pyramide.
Erst zu der Zeit könnte also modernes Material eingebracht worden sein. Das bedeutet, dass jedes Material das wir heute finden, was älter ist als 1000 Jahre, zur Bauzeit da hinein gekommen sein muss.

Ja, es ist durch, durcher geht nicht, auch wenn Dein Standpunkt das nicht zulässt. Wissenschaft ist zum Glück keine Demokratie, da kann man sich nicht mit einer Volksabstimmung von der Gravitation verabschieden :D


melden

Pyramidenspitzen

25.07.2016 um 15:23
@Fedaykin
War mir klar, das deine Art Verstand auch nur, das was deine Wunschvorstellung ist, zulässt.

Wenn ich sage es lässt es absurd erscheinen, heisst es nicht das es absurd ist.
Hoffe du kannst das unterscheiden, bin mir aber nicht ganz sicher. ;)

@FrankD
FrankD schrieb: den gewonnenen Fakten
Heisst doch besser die zugelassenen Fakten. Es gibt halt verschiedene Seiten und Ansichtspunkte.

Da deine Erkenntnisse von der breiten Wissenschaft nicht übernommen wurde, denke ich mal, das deine Anführungen auf deiner Webseite gute Hinweise sind, aber trotzdem deine eigene Philosophie beschreiben, sowie deine Wunschvorstellung im umgang mit den Pyramiden.
Und daraus schliesse ich, das deine Behauptungen teils aufgehen, aber keine Beweise darstellen gemäss der aktuellen Wissenschaft und zurzeit nur die Ägyptische intepretaion von ev. Zhawi Hawass sich eher decken?

Wenn die Pyramiden wirklich erforscht würden, wären Material Analysen in verschiedene Labors gesendet worden, die völlig unabhängig sind.

Was dort aber passiert, hat nichts mit öffentlicher Forschung zu tun.

Ägypter respektive Muslime und teile des Korans (Hadith, etc.), , wie auch einige Bibel Interpretationen --> Christliche Gottesvorstellungen sind soweit geprägt, das die Welt der Menschen nicht älter als ca. 6000 Jahre sein soll und würde von daher vieles zerstören aus ihrer Religiösen Sicht heraus. Deswegen ist keiner bemüht hier richtige Forschungsarbeit zu machen und offizielle Altersanalysen durchzuführen.

In der Wissenschaft muss es erlaubt sein zu Fragen und Untersuchungen zu machen unabhängig von der POLITIK und RELIGION!!


melden

Pyramidenspitzen

25.07.2016 um 16:25
@continuum
continuum schrieb:Ägypter respektive Muslime und teile des Korans (Hadith, etc.), , wie auch einige Bibel Interpretationen --> Christliche Gottesvorstellungen sind soweit geprägt, das die Welt der Menschen nicht älter als ca. 6000 Jahre sein soll und würde von daher vieles zerstören aus ihrer Religiösen Sicht heraus. Deswegen ist keiner bemüht hier richtige Forschungsarbeit zu machen und offizielle Altersanalysen durchzuführen.
Wo in der Forschung geht man heute noch von 6.000 Jahren aus ?


melden

Pyramidenspitzen

25.07.2016 um 17:10
@querdenkerSZ
querdenkerSZ schrieb: Wo in der Forschung geht man heute noch von 6.000 Jahren aus ?
In der Ägyptischen Forschung und Religion , hat dort noch einen Zusammenhang.


melden

Pyramidenspitzen

25.07.2016 um 17:36
continuum schrieb:Heisst doch besser die zugelassenen Fakten.
Fakten sind unabhängig. Es gibt keine zugelassenen Fakten oder nicht zugelassene Fakten. Es gibt nur Interpretationen, die sich mehr oder weniger an den Fakten orientieren.
continuum schrieb:Wenn die Pyramiden wirklich erforscht würden, wären Material Analysen in verschiedene Labors gesendet worden, die völlig unabhängig sind.
An welches unabhängige Labor wurden denn all die Materialanalysen die letzten hundert Jahre geschickt? Und wie erkennt man ein unabhängiges Labor?
continuum schrieb:Was dort aber passiert, hat nichts mit öffentlicher Forschung zu tun.
Was ist für dich öffentliches Forschen? Jeder kann ein Loch rein bohren und Gänge sprengen, Stücke aus der Wand klopfen usw? Komisch wurde doch alles schon an den Pyramiden gemacht. Das das heute nicht mehr erlaubt ist, hat nichts mit unabhängigem Forschen zu tun.
continuum schrieb:Deswegen ist keiner bemüht hier richtige Forschungsarbeit zu machen und offizielle Altersanalysen durchzuführen.
Und was ist mit den vielen verschiendenen Altersanalysen?
continuum schrieb:In der Wissenschaft muss es erlaubt sein zu Fragen und Untersuchungen zu machen unabhängig von der POLITIK und RELIGION!!
Und vorallem unabhängig von Wunschvorstellungen und Vorgegebenen Ergebnissen. Du kannst nicht einfach erwarten, nur weil nicht das rauskommt, was du möchtest, dass die Ergebnisse falsch sind. So funktioniert Wissenschaft eben nicht.


melden

Pyramidenspitzen

25.07.2016 um 17:38
@continuum
Paranoi, Paranoo, Paranoia.

Tja, zwecklos, Du verstehst schlicht die einfachsten Dinege nicht.

Übrigens: Fakten sind objektive Tatsachen und keine Ansichtssache.

Echt, was Du schreibst ist - nein, Schwachsinn wäre noch untertrieben.

Lustig, wenn es nicht so traurig wäre. Genauso wie bei Deinem Kollegen.


melden

Pyramidenspitzen

25.07.2016 um 18:17
continuum schrieb:War mir klar, das deine Art Verstand auch nur, das was deine Wunschvorstellung ist, zulässt.
Wieso wunschvorstellung? Wer wünscht sich denn hier die ganze Zeit Mystery wo keines ist?

Ich muss mir nix wünschen ich kann mich mit INformationen auseinandersetzen.
continuum schrieb:Wenn ich sage es lässt es absurd erscheinen, heisst es nicht das es absurd ist.
Hoffe du kannst das unterscheiden, bin mir aber nicht ganz sicher. ;)
Eben du bist der der sich Absurdes wünscht.
continuum schrieb:Heisst doch besser die zugelassenen Fakten. Es gibt halt verschiedene Seiten und Ansichtspunkte.
Lern mal die Definition von Fakten. Dann weißt du wo der Unterschied ist zu "Ansichtspunkt"


melden

Pyramidenspitzen

26.07.2016 um 02:24
@Spöckenkieke
@FrankD
und falls noch Interesse, auch @continuum
Ist die "Cheops"-Pyramide mit C14 datiert worden?
Ja wurde sie. Man hat, wie hier schon beschrieben, Holzkohle aus der Gipsverfüllung datiert, aber auch eingetragene Materialien, die durch den Wind zwischen die Steine geblasen wurden. Wären die Pyramiden älter als behauptet, dann müsste ja auch durch den Wind eingetragenes Material älter sein. Aber war auch nicht der Fall.
Wenn die "Cheops"-Pyramide bei ihrer Fertigstellung ( ~2580 B.C.) von der Basis bis zur Spitze mit einer fugenlosen, glattpolierten, "in der Sonne glänzenden" Tura-Kalkstein-Verkleidung ausgestattet war -- wie kommt dann jüngeres Material (Schilf, ETH-0313, 4330 Jahre) tief unter die (ehemalige) Verkleidung und hinter den gekippten Gipsmörtel in die Spalten des Kernmauerwerkes?

Das Schilf kann ja wohl nur
A) während des Bauvorganges oder
B) nach dem Verlust der Tura-Verkleidung und Bauwerksspitze
dorthin gelangt sein.

4330 Jahre passt jedoch gar nicht, denn da komme ich auf 2335 B.C. (die 14-C-Analyse war 1995/96).
Die "statistische Genauigkeit" der 1995er Proben wird mit 0,5-0,6% angegeben.

Aber da lese ich ...
FrankD schrieb:Oder spielst Du auf das geringere Alter an? Dann solltest Du Dich mal mit den Problemen bei einjährigen Gewächsen und den Kaibriertabellen beschäftigen. Der C14-Gehalt schwankt jahreszeitlich und von Jahr zu Jahr, daher sind aktuelle Tabellen auf einem 5-jährigen Mittelwert aufgebaut. Daher datiert man ungern einjährige Gewächse, weil da der Spielraum recht hoch ist.
Gut. Dann lassen wir das unzuverlässige Schilf mal außen vor und sehen uns ein paar Holzkohle-Proben näher an:

ETH-13900, Pyramidenspitze, Ostseite , 4068 Jahre = 2073 B.C.
ETH-13803, 145. Lage, ~3 m östlich SW-Ecke, 4062 Jahre = 2067 B.C.
ETH-13784, 76. Lage, 1,5 m nördlich SO-Ecke, 4068 Jahre = 2073 B.C.
ETH-13779, 52. Lage, nähe NO-Ecke, 4062 Jahre = 2067 B.C.

Das waren noch nicht die jüngsten Proben, es wurden auch 6 (sechs) unterhalb der 4000-Marke gemessen, die ich aber gerne als "Ausreißer" zu akzeptieren bereit bin.

Rechnet man spaßeshalber alle datierten Holzkohle-Proben zusammen, resultiert daraus ein Mittelwert von 4215 Jahren B.P. = 2220 B.C. --- da war jedoch der Chnum-Chufu schon laaange tot ...(?)
FrankD schrieb:Das heutige außen ist das damalige innen.
Genau hier liegt der Knackpunkt: WANN damals ?
FrankD schrieb:Durch die unermüdliche Arbeit von Arabern und Engländern fehlen heute bis zu 29 METR (Bresche Südseite) vom Mauerwerk, dei damals entnommenen Proben lagen also 6-20 m tief in der Pyramiden.
Eine Probe aus einer Bresche in der Südseite konnte ich nicht finden, welche soll das gewesen sein?
http://digitalcommons.arizona.edu/objectviewer?o=http%3A%2F%2Fradiocarbon.library.arizona.edu%2FVolume43%2FNumber3%2Fazu... (Seite 9)
FrankD schrieb:Die Pyramide war nach Zeugenberichten noch im 12. Jahrhundert komplett in "in der Sonne glänzender" Verkleidung eingehüllt. Aus dem 14. Jh. gibt es dann Berichte von der zerfallenen Außenhülle und den Steinbrucharbeiten an der Pyramide.
Interessant!
Eine Gipsmörtel-Außenputz-Fassade "glänzt" auch ganz gut in der Sonne.
Haben Deine Zeugen denn auch Namen (= Quellenangabe) und erwähnen diese auch ausdrücklich eine "Tura-Kalkstein-Verblendung"?

(Zwischenfrage: Ist es denn zu 100% sicher, dass die in Kairo verwendeten Tura-Kalksteine von der "Cheops"-Pyramide entfernt und über den Nil transportiert wurden -- nicht aber genausogut direkt aus den Tura-Kalksteinbrüchen stammen?)
FrankD schrieb:Warum verwendete man Gipsmörtel? Weil es noch keinen Kalkmörtel gab. Mit dem Mörtel wurden Lücken aufgefüllt, zudem ist Mörtel ein Gleitmittel,
Dann informiere Dich doch z.B. bitte hier
Wikipedia: Mörtel
über Eigenschaften, Funktion und Einsatzzweck von Mörtel.
Die ägyptischen Pyramidenbauern konnten das natürlich noch nicht wissen -- hatten ja kein Wiki ... :D

Aber Gleitmittel ... ==> Gute Idee!
Hat man die ~2000kg schweren Kalksteine auf einer glitschigen Gipsgleitmörtelschicht an ihren Platz geschoben?
Dann hat man bei der Probenentnahme sicher auch ein paar dieser Steine angehoben und den *Gleitmörtel* darunter analysiert?
FrankD schrieb:Von den Innenräumen aus ist das Kernmauerwerk übrigens nicht erreichbar, außer in den gesprengten Schächten von Vyse und den mit Feuer und Essig gesprengten al-Mamun-Stollen. Eine Probeentnahme wäre da sinnlos wegen Kontamination (hier im Thread hinreichend besprochen)
Hätte nicht gedacht, dass Du die "Cheops"Pyramide sooo gut kennst. :D

Was hältst Du vom Caviglia-Stollen oder dem "Service-Schacht" vom unteren Ende der Galerie bis zur Grotte?
Von der Nische in der "Königinnen"-Kammer ist auch ins Kernmauerwerk hinein gemeißelt worden.

Weshalb Kontamination nur im Inneren der Pyramide stattfand und nicht auch an den Außenseiten, ist mir ein weiteres Rätsel.

Oops -- und beinahe übersehen ...
Ja, die C14 Analyse kommt zu einem etwas jüngeren Datum (etwa 2200 v.Chr.) als die klassische Datierung. Was nicht weiter schlimm ist, da die Ägyptologie wesentlich genauere Daten durch die Königslisten hat.
Was genau steht denn in den Königslisten über den Bau der "Cheops"Pyramide geschrieben?

.


melden
melden

Pyramidenspitzen

26.07.2016 um 11:15
@karoman67
Dir ist schon bekannt, dass die Angaben das reine Radiocarbon-Alter angeben? :D Ich sach ja, keine Ahnung von nichts.

Und was faselst Du von einer "Gipsmörtel-Verkleidung"? Hast offenbar auch Leseschwächen. Und ja, da die Ägypter Mörtel benutzten (den man mit bloßem Auge sehen kann) obwohl Wiki es ihnen verbietet ist sclimm und zeugt vom Dilletantismus der Erbauer. Häten sie nur so Schnies wie Dich dabei gehabt.

Den Rest Dienes Unsinns kann man getrost beiseite legen, alles schon ad infinitum et ad nauseam durchgekaut, und bei Merkbefreiten Zeitverschwendung - wie man sieht.

Wenn nicht kann was nicht sein darf, wird das auch das 1001. weitere Durchkauen nicht ändern. Gähn.


melden

Pyramidenspitzen

26.07.2016 um 23:54
@Spöckenkieke

Mit der älter datierten Holzkohle habe ich kein Problem, da ich nicht davon ausgehe, dass frisch geschlagenes Holz im waldreichen Ägypten sofort zu Holzkohle vermeilert wurde.
Da war es evtl. zuerst 100 Jahre lang der Dachbalken eines Tempels, dann taugte es nochmal 50 Jahre für den Hühnerstall, usw.

Gleichfalls existiert noch dieser sog. Altholzeffekt, den es auch zu berücksichtigen gibt.
http://www.radiocarbon.com/deutsch/altholzeffekt-verstehen.htm

Alles keine Frage ...

Die 95'er Proben sind jedoch zu mehr als 50% zu jung(!), auch wenn man alle möglichen Schwankungen und sonstige Toleranzen mit einbezieht. Rund 300 Jahre -- das wäre ja in etwa so, als wenn ich ein soeben fertig gebautes Haus dem Napoleon Bonaparte als Baumeister zuschriebe ...

Just habe ich da noch etwas Brisantes gefunden:
"... Abhängig vom Ausgrabungsort kann auch Kalkstein eine mögliche Verunreinigung darstellen.
[ ... ]
Wenn Kalkstein vor einer AMS Kohlenstoff Datierung nicht entfernt wurde, wird das Ergebnis wesentlich älter erscheinen als das tatsächliche Alter des Holzes oder der Holzkohle, da Kalkstein geologischen Ursprungs und folglich sehr viel älter als jede archäologische Probe ist.
[ ... ]
Im Allgemeinen fügen Verunreinigungssubstanzen unendlichen Alters dem eigentlichen Alter der Holzkohle- oder Holzprobe eine erhebliche Anzahl von Jahren hinzu, während moderner Kohlenstoff Proben erheblich jünger erscheinen lässt. ..."
(Hervorhebungen von mir)
Quelle: http://www.radiocarbon.com/deutsch/kontamination-holz.htm#collapseOne

Da es sich bei Gips ebenfalls um eine Art Kalkstein handelt (Calciumsulfat) und die Holzkohle ca. 4000 Jahre darin eingebettet lag, ahne ich jetzt schlimmes ... :D

.


melden

Pyramidenspitzen

27.07.2016 um 00:05
@FrankD
FrankD schrieb: Dir ist schon bekannt, dass die Angaben das reine Radiocarbon-Alter angeben?
Ja, das (dachte ich) war doch der Sinn und Zweck der Übung?

Wo erfährt man denn dann, wie alt die Holzkohle in Deinem *Gleitmörtel* wirklich ist (bzw. sein soll)?

Deine fachkompetenten Antworten wie: "... keine Ahnung von Nichts ..."
sind selbstverständlich auch weiterhin sehr hilfreich.

Vorläufige Schlussbemerkung:
Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, ob das, was Du hier einigen Usern so ins Muttiheft schreibst, eventuell auf Dich selbst zutreffen könnte? :aluhut:
FrankD schrieb:Wenn nicht kann was nicht sein darf, wird das auch das 1001. weitere Durchkauen nicht ändern. Gähn.
Na dann: Angenehme Umnachtung! :D

.


melden

Pyramidenspitzen

27.07.2016 um 12:39
@karoman67
karoman67 schrieb:Da es sich bei Gips ebenfalls um eine Art Kalkstein handelt (Calciumsulfat) ...
Gips ist Calciumsulfat und enthält keinen Kohlenstoff, der die C-14-Werte beeinflussen könnte. Kalkstein hingegen ist Calciumcarbonat und enthält in seinem Carbonat-Anteil Kohlenstoff, der die Werte beeinflusst - wegen des größeren Alters der Carbonate also in Richtung weniger C-14 und damit im Alterswert nach oben.


melden

Pyramidenspitzen

27.07.2016 um 13:14
Zecharia Sitchin, die Chroniken der Erde. Erich von Däniken
: "-and if you don't listen to Erich von Däniken you will have the shock of the gods-"! :D


melden

Pyramidenspitzen

27.07.2016 um 13:52
Gscheiterhaufn schrieb:Zecharia Sitchin, die Chroniken der Erde. Erich von Däniken
spam classic-455


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pyramidenspitzen

27.07.2016 um 16:08
Warum wird das Thema Pyramiden und deren Spitzen eigentlich hier im UFO und ALIEN Bereich behandelt? Gibts immernoch Believer die glauben, das Aliens die Pyramiden gebaut haben?


melden

Pyramidenspitzen

27.07.2016 um 16:51
@5X5
Wenn ich etwas glaube, dann denke ich mir das irgendwo auf der Erde irgendwann schon mal eine Hochzivilisation gelebt hat.
Vielleicht nicht so hoch wie wir heute, aber schon viel weiter als wir denken das diese "Steinzeitlichen Neandertaler" vor 6000 Jahren waren. :)

Es ist nur eine Möglichkeit, die bis jetzt nicht mal bewiesen ist. Für mich wäre es einfach logischer und einfacher vorzustellen, das modernere, technischere, Erfahrene, Mathematisch gebildetere Menschen dies alles bewerkstelligten, als Menschenaffen, die gerade gelernt haben mit Lauten zu kommunizieren, etc. ;)

Aber im unmöglichsten Falle könnte es ja schon so sein, das entwickelte Menschenaffen, die Pyramiden aufgebaut haben. :)


melden

Pyramidenspitzen

27.07.2016 um 17:12
continuum schrieb:Vielleicht nicht so hoch wie wir heute, aber schon viel weiter als wir denken das diese "Steinzeitlichen Neandertaler" vor 6000 Jahren waren. :)
Also zu behaupten, dass die heutige Archäologie die Menschen von vor 6000 Jahren als "Steinzeitlichen Neandertaler" betrachten würde, ist eine deutliche Verzerrung der Tatsachen. Nach gegenwärtigen Stand begann die Kupferverarbeitung etwa um 5500 v.u.Z., also vor 7500 Jahren.
continuum schrieb:Es ist nur eine Möglichkeit, die bis jetzt nicht mal bewiesen ist. Für mich wäre es einfach logischer und einfacher vorzustellen, das modernere, technischere, Erfahrene, Mathematisch gebildetere Menschen dies alles bewerkstelligten, als Menschenaffen, die gerade gelernt haben mit Lauten zu kommunizieren, etc. ;)
Aber genauso war es auch. Die Antiken Ägypter die die Pyramiden bauten, waren eine (zumindest was die gebildeten Schichten der Bevölkerung angeht) technisch erfahrene und mathematisch gebildete Kultur. Das waren keineswegs "Menschenaffen die gerade erst gelernt haben mit Lauten zu kommunizieren".


melden
Anzeige

Pyramidenspitzen

27.07.2016 um 18:23
@Taln.Reich
Du musst wissen, dass @continuum s Oberguru Erich von Däniken behauptet, die Ägypter seien Steinzeitwilde gewesen die gerade erst den Höhlen entsprungen waren. Macht e um zu "beweisen", dass die das eben nicht gemacht habn können.
Dummerweise gehört er da zur krassen Minderheit, denn lediglich Freaks wie er, bar jeglicher Kenntnis über die Frühgeschichte, behaupten sowas. Und behaupten, "die Wissenschaftler" würde das so sagen.

Und das hat continuum fleißig auswendig gelernt und behauptet das nun auch - ohne den Wahrheitgehalt dieser Aussage zu hinterfragen.

Ach ja, irgend ein Spinnerautor behauptet auch, dass "die Wissenschaft" die modernen Menschen höchstens 6000 Jahre alt machen wollen, und dass die Ägypter da mitmischen. Hat er auch gut auswendig gelernt


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden