weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

1.995 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Freundschaft, Gefährlich

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 12:58
@dere

Jedem das Seine! Wenn Du an all diesen Hokuspokus glauben möchtest, kannst Du das gerne!
Für solche Fälle führe ich immer gerne ein Zitat meines Lieblingsmusikers an:

"If you want to believe, that wrestling is real, go for it!" (F. Zappa, 1984)

Im Falle der Akzeptanz des eigenen Ablebens, muss ich Dir allerdings widersprechen.
Ist es nicht vielmehr so, daß die Unfähigkeit, sich mit der Sterblichkeit und dem wieder Eingehen ins Nichts abzufinden, dazu führt, daß Menschen sich dem Glauben an Übersinnliches, oder ein Leben nach dem Tod usw. zuzuwenden?
Wir, die wir nicht an solchen Mumpitz glauben, können dies nur, eben weil wir uns mit der Vergänglichkeit unseres Daseins abgefunden haben.


@wolf359

Vielleicht hast Du ja Recht und es gibt in "Reichweite" bereits das so herbeigesehnte Leben.
Ich halte mich jedoch eher an die Wahrscheinlichkeit, mit der die meisten Fachleute dies beurteilen. Hier wird üblicherweise von deutlich größeren Entfernungen gesprochen. Aber letztendlich ist wohl das Eine ebenso gut möglich, wie das Andere.


melden
Anzeige

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 13:14
@Commonsense

Es geht mir ja in erster Linie um die Möglichkeit, das wir schon im "Einzugsbereich" einer anderen Spezies liegen könnten. Eine Sonde würde uns zudem eher erreichen, als ein Raumschiff. Wie groß die Entfernung zum nächsten bewohnten System tatsächlich ist, hängt ja nicht von der durchschnittlichen (und durchaus noch ungeklärten...) Entfernung zwischen zwei bewohnten Welten in der Milchstraße ab, sondern von der tatsächlichen Entfernung. Die Abstand der Menschheit zur nächsten Zivilisation könnte daher größer, aber auch sehr viel kleiner sein...


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 13:47
@wolf359

Wir sind aber sicherlich einer Meinung, daß die Wahrscheinlichkeit, eine höher entwickelte Spezies anzutreffen mit der geringeren Entfernung sinkt.

Nach derzeitigem Stand, wobei ich zugegebermaßen nicht alles so genau verfolge, wie einige andere hier und auch mein Sachverstand hier sicherlich zu wünschen lässt, ist es wohl so, daß in näherer Umgebung nur niedere Lebensformen erwartet werden.

Wir könnten ja mal @smokingun nach seiner Meinung fragen. Er befasst sich sehr viel intensiver mit außerirdischem Leben, als ich das tue.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 14:01
@Commonsense
Commonsense schrieb:Wir sind aber sicherlich einer Meinung, daß die Wahrscheinlichkeit, eine höher entwickelte Spezies anzutreffen mit der geringeren Entfernung sinkt
Es ist nichts ungewöhnliches, das die Wahrscheinlichkeit sinkt, wenn man einen kleineren Rauminhalt zum Ausgangspunkt der Suche nimmt. Wenn man aber den Abstand zum Sonnensystem auch nur verdoppelt, verachtfacht sich das Raumvolumen, in dem man nach bewohnten Systemen suchen kann...

Ich glaube nicht, das wir über Lebensformen in unserer näheren stellaren Umgebung wirklich zuverlässige Aussagen treffen können, wo wir doch nicht einmal wissen, ob es auf dem Mars oder sonstwo in unserem Sonnensystem Leben gibt, oder nicht...
Commonsense schrieb:Wir könnten ja mal @smokingun nach seiner Meinung fragen. Er befasst sich sehr viel intensiver mit außerirdischem Leben, als ich das tue.
Ja, mach mal...


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 15:28
@wolf359

naja man kann schon Aussagen machen was die Rahmenbedingungen betrifft. Du wirst deswegen auf Mars oder Titan keine höheren Lebensformen finden.Alles Leben muss bspw. auf Kohlenstoff basieren. auch wenn es Spielereien gibt in den Parametern bspw. Methan so weiss man wo der Rahmen sprengt. Hinzu kommen die Umweltfaktoren.Da wir ja schon einige Gespräche darüber hatten vor allem was den Mars betrifft (bsp. Magnetfeld) wo du dich ja bestens auskennst muss ich nicht ausholen.Natürlich besteht sogar in den höheren Atmosphärenschichten des Jupiters Spielraum für Mikroben.. wenn man Leben nach dem Mikrokosmos definiert so gibts in unserem Sonnensystem mehrere Möglichkeiten . Aber intelligente höherentwickelte wesen kann man definitiv auschliessen dafür gibt es weder Anzeichen noch Bedingungen . In den umliegenden Systemen ist es noch dramatischer.Dass im Retuli System höheres Leben möglich ist wurde längst falsifiziert ..auch wenn man jetzt Monde als habitale Orte ansieht die als satellit diese eigenschaften aufweisen könnten oder Zwergsysteme so ist dass rein Hypothetisch und beschränkt sich selbst an einem bestimmten Punkt. ergo es gibt keine Hinweise für mögliche wesen die auf der näheren Stufe des Menschen währen..Im Gegenteil.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 17:17
@smokingun
smokingun schrieb:Alles Leben muss bspw. auf Kohlenstoff basieren.
Warum?


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 17:23
@ww
weil keine andere Verbindung Leben erzeugt dass stabil bleiben könnte.. bsp. Silizium


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 17:30
@smokingun
Woher weißt du das? In anderen Schwerkraftverhältnissen, anderen Atmosphäredichten und - zusammensetzungen, bei anderen Strahlungs- und Temperaturverhältnissen als bei uns ist vieles möglich.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 17:33
@ww

das sind Parameter und die kann man im Labor nachstellen. für dass gibts Molekularbiologie.Und die sagen dass... obs stimmt kann ich nicht nachprüfen für das fehlt mir die kompetenz .


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 17:42
@ww

Es gibt einfach keinen Laborversuch der fruchtet und da wurden natürlich viele variabeln ausprobiert. Aber stimmt schon ausschliessen sollte man nichts. es wird ja auch gestritten was überhaupt Leben ist bzw wo es beginnt.. nur ob etwas anderes plausibel ist?
Es gibt auch Überlegungen zu sehr exotischen Lebensformen, die nicht auf Kohlenstoff basieren (Kohlenstoffchauvinismus), planetare Ausmaße annehmen (eine Biosphäre als ?ein? Lebewesen) oder gar im interplanetaren und interstellaren Raum leben. Diese Überlegungen werden aber meist dem Bereich der Science Fiction zugeordnet.
Wikipedia: Astrobiologie


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 19:35
Was machen eigentlich Spiritualitätsnegierer, wenn Ausserirdische spirituelle Wesen sind und ein First Contact steht bevor?

Hoffe doch nicht, sie werden als Irre und Esotanten von euch abgekanzelt, denn dann bestünde kein Grund zur Freundschaft für sie, eine Freundschaft baut auf Respekt und nicht auf Verachtung.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 19:38
Warum sollten sie mit uns Freundschaft schliessen wollen? Wir verbrüdern uns ja auch nicht mit Ameisen o.ä .


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 23:38
@Vymaanika
[...] Was machen eigentlich Spiritualitätsnegierer, wenn Ausserirdische spirituelle Wesen sind und ein First Contact steht bevor? [...]
Ist doch schon längst passiert. In einschlägigen Foren kann man
doch täglich von neuen Kontakten und Errungenschaften, ja selbst
von Besuchen in deren Heimatwelten lesen.

Unsereins nimmt doch diese spirituellen Außerirdischen gar nicht
wahr. Warum sollten "wir" dann abkanzeln, was "wir" nicht wahr-
nehmen...?

Du kanzelst ja auch nicht " ****' * " ab, nur weil Du es nicht
kennst/wahrnimmst.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

19.02.2011 um 23:56
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Du kanzelst ja auch nicht " ****' * " ab, nur weil Du es nicht
kennst/wahrnimmst.
Und soll ich jetzt raten oder teilst du mir gnädigerweise mit, was in dem Satzbaukastensystem steht?Was kanzel ich ab?Wittere ich eine Schublade?

Mh, nein..

Mein Einwurf bezog sich darauf, dass gewisse User "Spiritulität" als Kasperletheater abtun.Das kann natürlich jeder tun, wie er möchte, aber im Zusammenhang zum Topic lässt mich diese Sicht der Dinge etwas schaudern.Spiritualität ist nunmal auch eine Geisteswissenschaft, ein ernstzunehmendes Feld und Passion für viele Menschen.Man mag sich eine Delegation Ausserirdischer vorstellen, die spirituell sind bzw. einer Religion nachgehen und ein knallharter Pragmatiker nimmst sie in Empfang.Schnell muss der Eindruck entstehen, wie rückständig der Mensch doch ist, aus ihrer Sicht könnte das Fundament aus ihrem Glauben bestehend, verschreckt werden.

Und kalr kann man spirituelle Lebensformen erkennen, sofern die einen Körper besitzen, ich rede ja nicht von feinstofflichen blabla-Kreaturen, sollte klar sein, mh?^^


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

20.02.2011 um 09:26
@Vymaanika

Der Sarkasmus, zumindest von meiner Seite, bezieht sich ausschließlich auf übersinnliche Wahrnehmung, kontaktfreudige feinstoffliche Lebeswesen, ETs, die sich via Channeling mit Nazis zum Grillen verabreden und ähnlichem Gedöhns.

Auch wenn ich selbst nicht religiös bin, würde ich mich niemals aufgrund seines Glaubens über jemanden lustig machen. Darum betrete ich aber auch nicht den Bereich "Spiritualität".

Hier sind wir im Bereich "Ufologie", ich betrachte die hier geführten Diskussionen als wissenschaftlich basiert.

Sobald Wissenschaft durch Glauben ausgehebelt werden soll, kann ich mir allerdings den entsprechenden Kommentar nicht mehr verkneifen (hier z. B. der Kreationismus).
Spätestens, wenn unüberwindbare Entfernungen mit gezielter Telepathie oder ähnlichen Mitteln überwunden werden soll, spreche ich von unlauterer Diskussionsgrundlage und in diesem Zusammenhang kann mir durchaus auch der Begriff "Mumpitz" herausrutschen.

Genauso gut könnte man demnächst ja auf die Konstruktion von Raumfahrzeugen verzichten und sich von David Copperfield einfach ans Ziel zaubern lassen.

Spiritualität als Geisteswissenschaft wirst Du mir wohl etwas näher erklären müssen.

Theologie ist selbstverständlich, aber Spiritualität?


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

20.02.2011 um 09:52
@Commonsense

Ich selbst habe im Bereich Spiritualität(95% davon sind falsche Götzenreligionen) nichtmal 5 Posts verfasst, maximal 5 zynische Bemerkungen, so ganz komme auch ich auch nicht ohne Gotteslästerei aus.
Commonsense schrieb:Hier sind wir im Bereich "Ufologie", ich betrachte die hier geführten Diskussionen als wissenschaftlich basiert.
Grenzwissenschaft, ja.Mit Wissenschaft erstmal nur wenig verbunden, aber auch Bestandteil.Spiritualität=Theologie=Geistes'wissenschaft'.
Commonsense schrieb:Sobald Wissenschaft durch Glauben ausgehebelt werden soll,
Nö.Glauben ist reine Wahrscheinlichkeitsvermutung, wie du selber weißt.Etwas wird für wahr gehalten ohne einen handfesten Beweis."Gläubig" sind wahrscheinlich die meisten User hier, ich bezeichne mich als Spirituell, weswegen ich als "Esofreak" bereits für dich deklassiert bin.Natürlich juckt mich das nicht die Bohne, weil ich widerum das Leugnen jeglicher Spiritualität für beschränkt halte.Jeder nach seinen Möglichkeiten.

"If you want to believe, that wrestling is real, go for it!"

Dennoch ist zu berücksichtigen, auch wenn du es für den größten Mumpitz hälst, dass es ein Teil der vielen wissenschaftlichen Diziplinen obliegt, Wissen zu schaffen und neue Fundamente für Erkenntnisse herbeizuführen.Bezogen auf ihre Wichtigkeit müsste man dann auch in Betracht ziehen, dass ausserirdische Rassen eben einer solchen (Natur-)Wissenschaft/Geisteswissenschaft/Philosophie nachgehen und sie als über die Maßen als wichtig erachtet.Es mag sein, dass du dies ablehnst, aber besser verstehen wirst du "fiktive" Wesen nicht, noch wirst du Zugang finden, es sei denn du lehnst eine Freundschaft eh kategorisch ab, aber dann ist das Thema hier sowieso nicht für dich geeignet.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

20.02.2011 um 10:16
@Vymaanika

Es mag ja sein, daß Wesen auf anderen Planeten Spiritualität sehr hoch bewerten. Alles ist möglich - nichts ist sicher!

Fraglich wäre allerdings, ob solche "vergeistigten" Wesen dann überhaupt Weltraumforschung und Raumfahrt betreiben würden.

Mir scheint, das Thema hast Du nicht ganz richtig verstanden.
Ich sehe überhaupt keinen Grund, warum jemand, der die Freundschaft mit Aliens ablehnt, in diesem Thread nicht posten dürfte.
Im Gegenteil, der TE hat, wenn Du auf Seite 1 nochmal nachlesen willst, sogar im Sinne der Gegner freundschaftlicher Beziehungen zu ET argumentiert.

Welchen Zugang ich zu fiktiven Wesen haben könnte und welchen Du, sollte keiner dem anderen erklären wollen.

Ich könnte ja einmal genauso spekulativ argumentieren, wie Du es gerade getan hast:

Was, wenn wir Besuch von einer hochentwickelten Spezies bekommen, die mit Religionskriegen, spirituellen Führern und ähnlichem über eine langen Zeitraum so schlechte Erfahrungen gemacht hat, daß sie auf rein wissenschaftlich rationaler Basis existiert und Religion und Spiritualität für so gefährlich hält, daß sie Dich sofort an die Wand stellen, wenn Du ihnen Deine Aufwartung machst?


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

20.02.2011 um 10:36
@Commonsense
Commonsense schrieb:Mir scheint, das Thema hast Du nicht ganz richtig verstanden.
Nö.Wir pochen nur jeweils auf die Richtigkeit unser Weltbilder und subjektiven Wahrheiten, was dabei herumkommt ist exakt 0.

Während für mich Wissenschaft/Spiritualität(Geisteswissenschaft, Philosophie, Ethik etc.) eine vollständige und ausgeglichende Symbiose bilden und somit umfassend und breitgefächert ist, bedienst du dich ausschließlich nur dem sachlichen Teil.Für mich ist daher klar, dass du dich selber in deinen Möglichkeiten beschneidest und auf lange Sicht hin weniger Erkenntnisse erlangen wirst, aber lass mir meine These, vll. täusche ich mich.

Für mich kommt natürlich eine Freundschaft(hypothetisch) in Frage, ohne Philosophie wäre ich in der Hinsicht arm dran, denn ich muss im richtigen Umgang mit den neuen "Freunden" erstmal eine logisch ausformulierte Ethik entwickeln, um ein Auskommen zu garantieren.Diese Hürde stellt sich dir nicht, da du "Esogefasel"(Schublade auf, alle Gläubiger aka Ufologen rein) ablehnst und dort bricht unsere Kommunikation, eine Basis ist definitiv nicht vorhanden.

Dennoch danke für die Antworten. ;)


melden
dere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

20.02.2011 um 10:37
wolf359 schrieb: Es liegt mir fern, hier eine Diskussion über "seltsame" Zusammenhänge führen zu wollen, oder "Literatur" darüber aufgeschwatzt zu bekommen. Aber nur mal der Form halber brauchen uns Aliens gar nichts zu geben, auch wenn sie uns irgendwann kontaktieren sollten. Es liegt in ihrem Ermessen, nicht im unserem, was wir von ihnen bekommen oder nicht...
Es stimmt zwar, dass für technologisch und spirituell hochentwickelte Zivilisationen jegliche Hilfe keine "Handelsware" darstellen wird, sondern nur den Charakter eines "Geschenkes" haben dürfte...aber der Schenkende wird wohl niemals auf Grund einer Nötigung, sondern nur auf Grund seines Gewissens, seiner Selbstverpflichtung handeln.
Und das Geschenk kann nur die Form haben, die der dort wirkende "Zeitgeist" zulässt. Der z.Zt. auf Erden dominierende Zeitgeist ist leider eher ein aggressiv-egoistischer, militär- und machtpolitsch deformierter "Ungeist".
Commonsense schrieb:Der Sarkasmus, zumindest von meiner Seite, bezieht sich ausschließlich auf übersinnliche Wahrnehmung, kontaktfreudige feinstoffliche Lebeswesen, ETs, die sich via Channeling mit Nazis zum Grillen verabreden und ähnlichem Gedöhns.
Vielleicht haben die Leute eine unterschiedliche Meinung darüber, ob aussersinnliche Wahrnehmung (ASW) tatsächlich funktioniert oder nicht. Es gibt genug praktische Beispiele über das Funktionieren von ASW, auch bezüglich der Fernwahrnehmung über größere Distanzen; sie konkret zu beschreiben, würde aber hier den Rahmen sprengen.
Und wenn man nun diese Wahrnehmungs-Möglichkeit anerkennt und auch die, dass auf diesem Wege ein realer Kontakt zu anderen Wesenheiten (seien sie nun feinstofflicher oder physischer Natur) hergestellt werden kann, dann wird man es auch in Betracht ziehen, dass in praktisch jedem Land, jeder Raumzeit so ein Kontakt real stattgefunden haben kann.

Es sei denn, man gehört zu den übereifrigen Fanatikern. Die eine Seite schließt dann heute kategorisch aus, dass auch im 3.Reich transmedial veranlagte Personen solche Kontakte realisiert haben können. Ebenso wie Göbbels Fanatiker damals sicher behauptet hätten, dass die Juden auf Grund ihrer Unterlegenheit nicht dazu in der Lage gewesen wären...
Man kann natürlich stets unterstellen, dass Kontaktaufnahme immer zur Kooperation, zum gemeinsamen Grillen, evtl. zum Export von Militärtechnologie führt. Das ist dann rhetorisch einfach auf Sarkasmus zu trimmen, zumindest wenn das Feindbild klar ist. Und in Skeptikerkreisen Usus. Aber es muß nicht wahr sein.
Commonsense schrieb: Auch wenn ich selbst nicht religiös bin, würde ich mich niemals aufgrund seines Glaubens über jemanden lustig machen. Darum betrete ich aber auch nicht den Bereich "Spiritualität".

Hier sind wir im Bereich "Ufologie", ich betrachte die hier geführten Diskussionen als wissenschaftlich basiert.

Sobald Wissenschaft durch Glauben ausgehebelt werden soll, kann ich mir allerdings den entsprechenden Kommentar nicht mehr verkneifen (hier z. B. der Kreationismus).
Spätestens, wenn unüberwindbare Entfernungen mit gezielter Telepathie oder ähnlichen Mitteln überwunden werden soll, spreche ich von unlauterer Diskussionsgrundlage und in diesem Zusammenhang kann mir durchaus auch der Begriff "Mumpitz" herausrutschen.

Genauso gut könnte man demnächst ja auf die Konstruktion von Raumfahrzeugen verzichten und sich von David Copperfield einfach ans Ziel zaubern lassen.

Spiritualität als Geisteswissenschaft wirst Du mir wohl etwas näher erklären müssen.

Theologie ist selbstverständlich, aber Spiritualität?
Die durchaus real nachweisbare ASW, bzw. Informationsübertragung durch Telpathie usw. mit dem Zauberei-Illussionismus von Copperfield zu vergleichen, zeugt nicht gerade von Sachkunde, eher von Uninformiertheit.

Der Unterschied zur Theologie dürfte darin bestehen, dass man dort die reale Existenz feinstofflicher Wesenheiten beispielsweise als "Engel" definiert; was wohl seine Ursache darin hat, dass der frühere Zeitgeist dessen Identität nicht logisch nachvollziehen, einordnen konnte und also ausserirdische als "überirdische" Dinge deutete, deuten mußte... Sicher sehen das heutige Theologen ggf. etwas anders, aber das aktuelle "Gottesbild" passt sich ja auch den wachsenden naturwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlich Erkenntnissen an.

Ich halte es für wenig wahrscheinlich, dass sich eine Zivilisationsentwicklung in Richtung Hochtechnologie von einer spirituellen Weiterentwicklung trennen lässt, beides bildet eine untrennbare Einheit. Denn die Vision "kosmischer Barbaren" exisiert nur in Hollywood und ihren heutigen Ablegern, bei denen die Terroristen immer die andern sind...
Commonsense schrieb: Im Falle der Akzeptanz des eigenen Ablebens, muss ich Dir allerdings widersprechen.
Ist es nicht vielmehr so, daß die Unfähigkeit, sich mit der Sterblichkeit und dem wieder Eingehen ins Nichts abzufinden, dazu führt, daß Menschen sich dem Glauben an Übersinnliches, oder ein Leben nach dem Tod usw. zuzuwenden?
Wir, die wir nicht an solchen Mumpitz glauben, können dies nur, eben weil wir uns mit der Vergänglichkeit unseres Daseins abgefunden haben.
Einspruch Euer Ehren...Die Frage ist hier, was Du unter einem (persönlichen) "Dasein" verstehst. An eine "klassische Wiederauferstehung" im frühreligiösem Sinne glaube ich auch nicht. Das "Dasein" besteht ja de fakto auch aus einer komplexen Wechelwirkung informeller Systeme; es geht da um die Prägung eines "kollektiven Bewusstseins", das nicht Mumpitz ist, sondern eine informationsenergetische, ggf auch feinstoffliche Struktur hat, in der das Individuum gewissermaßen auch dann - wie auch immer - weiterlebt, wenn der "commonsensenmann" gekommen ist...
Glaub es oder glaub es nicht (ich war aber jahrzehntelang auch mal so ein notorischer Skeptiker)...
Die Theologie hat hier nur etwas andere Namen und spricht vom "Weiterleben der Seele", was aber so falsch nicht ist, wenn man Seele in diesem Sinne definiert...
M.f.G.


melden
Anzeige

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

20.02.2011 um 11:42
@Vymaanika

Selten so etwas unlogisches gelesen.

Wieso sollte ich, nur weil ich nicht an Übersinnliches glaube, nicht auch mit Ethik umgehen können? Und philosophieren darf ich auch nicht?

Im Vergleich mit vielen gläubigen Katholiken, die ich in meinem Leben kennen lernte, verhalte ich mich jeden Tag christlicher, als diese Herrschaften im gesamten Zeitraum ihres Daseins.

Solange Du auf dem Standpunkt beharrst, daß allein Deine Sichtweise der Realität entspricht und alle, die Deine Ansichten nicht teilen, automatisch eine Art "Gehirnkastration" an sich selbst vornehmen, bietet sich allerdings keine sehr gute Diskussiongrundlage.

Es ist schon eine enorm arrogante Verhaltensweise, die Du da an den Tag legst.


@dere

Da ich mit der Gesamtheit Deiner Argumentation nicht wirklich etwas anfangen kann, werde ich stellvertretend auf eine Passage Deines Textes eingehen:
dere schrieb:Die durchaus real nachweisbare ASW, bzw. Informationsübertragung durch Telpathie usw. mit dem Zauberei-Illussionismus von Copperfield zu vergleichen, zeugt nicht gerade von Sachkunde, eher von Uninformiertheit.
Denn dieser Satz ist beispielhaft für Deine gesamte Vorgehensweise.

Immer wieder setzt Du diese Phänomene als bewiesene Tatsache ein, obwohl keinerlei Beweis dafür vorliegt und auch Du entsprechende Studien schuldig bleibst- üblicherweise mit dem Hinweis, es würde Dir ohnehin nicht geglaubt, oder es würde zu weit führen.
Selbstverständlich gestehst Du Dir dann auch zu, aus dieser sicheren Deckung nichtgedeckter Fakten, anderen Sachkundigkeit und diskussionsrelevanten Informationsstand abzusprechen.
Diese Argumentation setzt sich dann überall fort.
Die "spirituelle Weiterentwicklung" ist bei Dir gleichbedeutend mit Zivilisation, wer sich nicht Deinem Bild entsprechend entwickelt, wird zum "kosmischen Barbaren" degradiert.

Ihr solltet Euch wirklich alle wünschen, daß etwaige Aliens auf rein wissenschaftlicher Basis Verfahren, denn wenn sie sich so verhalten würden, wie Ihr es hier vorführt, wären unsere Chancen, mit ihnen einen Konsens zu erzielen, wohl eher gering.

Glaube kann sehr nützlich sein, er kann Menschen das Leben sehr erleichtern, aber aus Glauben Selbstgefälligkeit zu beziehen, zeugt eigentlich von genau konträrer Geisteshaltung zu den eigenen Idealen.


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden