weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welche Signale verstehen Außerirdische?

116 Beiträge, Schlüsselwörter: Außerirdische, Signale

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 01:37
ja .. 13.Okt.2010
Klingelts bei 14.okt.2008?
Schon vergessen?
Opposom Goodchild und so?
Wetten die kommen 2012 wieder^^


melden
Anzeige

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 01:40
@Taln.Reich

Ich denke mir, das bei einem Erstkontakt neben den notwenigen Regeln vielleicht nur eine menschliche Charta eine Rolle spielen sollte, eine Grundsatzerklaerung der Werte, die alle Menschen gemeinsam haben. Es ist unnoetig und sicher hinderlich, die Aliens gleich mit einer Unmenge von sich teilweise untereinander widersprechenden Gesetzen zu bombardieren. Da wuerden irgendwann sicher auch wohlmeinende Aliens den Erstkontakt vorlaeufig auf sich beruhen lassen, und sei es auch nur bis zu jenem fernen Tag, an dem sie alle menschlichen Gesetze voellig verstanden haben...

Nur wenn es im weiteren Verlauf der gegenseiten Zusammenarbeit zu einem laengeren Aufenthalt von Alien-Botschaftern auf der Erde kommen wuerde, muessten diese ueber ein elementares Rechtswissen verfuegen, das sich aber leicht von den menschlichen Regeln unterscheiden wird, da wir es nun mal mit Aliens zu tun haben, fuer die ein eigener Massstab angelegt werden muss. Fuer diesen Fall muessen grundlegende Regeln entwickelt werden, die sowohl Aliens als auch Menschen problemlos befolgen koennen. So gesehen schaffen wir erst ein Recht speziell fuer Aliens, die unter Menschen leben und ein Recht fuer Menschen, die mit Aliens zu tun haben...


melden
dere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 09:25
@dorian
die Reszension bei Amazon hab ich zwar geschrieben, aber mit Stef Denaerde bin ich nicht identisch.
Da Du auch jetzt in der Sache nicht auf die beiden von mir angeführten Argumente (1. Wie kann ein "Branchenfremder", der sich nie für sowas interessierte, plötzlich so entwickelte kosmologische, spirituelle u. gesellschaftliche Systeme usw. aus dem Hut zaubern ? 2. Wenn alles nur Humbug wäre, wieso haben dann NATO-Instanzen jene ungewöhnlichen Signale zu bestimmten Zeiten festgestellt ?
eingegangen bist, kann diesbezüglich wohl nicht weiter diskutiert werden.

Statt dessen nur Polemik. Einen Grund dafür, warum der Text zuerst als SF veröffentlicht wurde, wird es zweifellos geben - auch wenn ihn ggf. nicht jeder nachvollziehen kann. Derjenige, der den Text gelesen (u. ggf. verstanden) hat, dürfte wenig Probleme haben, um zu erkennen, dass es eben tatsächlich KEINE SF ist. Auch über den Kontext in Sachen Beweis/Motivation usw. wird im Text berichtet; es wäre wohl zwecklos, die Angelegenheit hier noch konkreter erklären zu wollen. Nur soviel noch, dass Denaerde damals die Möglichkeit hatte, zwischen einem Stück ausserirdischem Metall als "hartem Beweisstück" und einer zusätzlichen Information über ihren Heimatplaneten zu wählen und er sich (glücklicherweise) für Letzteres entschieden hat.
Es mangelt im Text auch keinesfalls an "klaren Hinweisen". Die Frage ist nur, ob der, der sich zum Text äußert, das entsprechende Maß an Wissen und Unvoreingenommenheit besitzt. Und es mangelt am (evtl. von wem auch immer beeinflussten ?) Willen des Verlages, der ersten schnell vergriffenen deutschen Auflage eine weitere folgen zu lassen.

Soweit ich den Text kenne, haben die Besucher über die Richtung, in der ihr Heimatstern zu finden sei, auch aus naheliegenden Gründen, keinerlei Angaben gemacht; daher kommt mir der Hinweis, dass hier "nicht einmal eine Sonne zu finden sei", merkürdig vor. Lediglich die Entfernung ist mit etwa 10 LJ angegeben und ich bezweifle, dass unsere aktuelle Astronomie hier schon bei der Weisheit letztem Schluss angekommen ist.

@net.star
wenn Du den Text kennen würdest, wüsstest Du, dass sie keineswegs "urteilen bzw. verurteilen", sondern nur versucht haben, ihrem Kontaktmann - auf dessen Wunsch hin - Wissen zu übermitteln. Deshalb findet eine "Einmischung" auch nur auf niedrigstem bzw. persönlich begrenztem Niveau statt (deshalb nicht zusätzlich noch das Stück Beweis-Metall...)
Bezüglich der "Lösungsvorschläge von oben" kannst Du ja mal den "Fall Wanderka" recherchieren, der sich nach Kriegsende unweit von Wien ereignete. Die dort auf einer Lichtung gelandeten Besucher, die "von der Spitze der Kassiopaia" kamen, wollten den Vorschlag unseres sozialistischen Radfahrers, auf Erden mit ihrer Hilfe eine gerechte Welt zu errichten, nämlich keinesfalls folgen und meinten, dies müsse er schon selbst in die Hand nehmen...
Diese Grundposition vertreten wohl alle entwickelten Zivilisationen, deshalb wirkt ja die relative Isolation unseres Planeten innerhalb der galaktischen Vernunft.

Noch gehören wir eher zur "kosmischen Unvernunft", das zeigen auch die hiesigen Beiträge des Militärs bzw. zum Militär. Auch die (scheinbare und tatsächliche) Rolle der Justiz ist stets durch die aktuellen Machtverhältnisse determiniert. Für unsere noch immer nachwirkende "Politik der Stärke" dürften unsere kosmischen Besucher bestenfalls ein "mitleidiges Lächeln" übrig haben.
M.f.G.


melden

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 10:26
@dere

na dann ... du scheinst ja geradezu missionarisch unterwegs sein um das Wissen zu verbreiten.

auch hier .... http://www.wahrexakten.at/geheimsache-aliens-co/12273-besuch-vom-planeten-jarga.html

aber mal zu deinem text:
dere schrieb:@dorian
die Reszension bei Amazon hab ich zwar geschrieben, aber mit Stef Denaerde bin ich nicht identisch.
Da Du auch jetzt in der Sache nicht auf die beiden von mir angeführten Argumente (1. Wie kann ein "Branchenfremder", der sich nie für sowas interessierte, plötzlich so entwickelte kosmologische, spirituelle u. gesellschaftliche Systeme usw. aus dem Hut zaubern ? 2. Wenn alles nur Humbug wäre, wieso haben dann NATO-Instanzen jene ungewöhnlichen Signale zu bestimmten Zeiten festgestellt ?
eingegangen bist, kann diesbezüglich wohl nicht weiter diskutiert werden.
zu "Argument 1":
Wie kommen George Orwell, J.R.R Tolkien, Terry Pratchet und viele andere dazu, als "Branchenfremde" plötzlich ganze kosmologische, spirituelle und gesellschaftliche Systeme aus dem Hut zu zaubern?

Phantasie lautet die Antwort.
Mehr braucht man nicht dazu.
Wenn du aber klar machen kannst dass Stefan Denaerde ein gänzlich phantasieloser Mensch ist, dann wäre das schon mal ein anfang.
Allerdings spricht da ein Punkt dagegen den ich später aufgreife.

zu "Argument 2":

ungewöhnliche Signale von Nato Instanzen?
geh doch mal bitte detailliert darauf ein welche Nato Instanzen, welche Signale.
Bitte mit Verweisen zur Prüfung.
Dann bin ich auch gerne bereit das Argument in betracht zu ziehen und zu prüfen.
dere schrieb:
Statt dessen nur Polemik. Einen Grund dafür, warum der Text zuerst als SF veröffentlicht wurde, wird es zweifellos geben - auch wenn ihn ggf. nicht jeder nachvollziehen kann. Derjenige, der den Text gelesen (u. ggf. verstanden) hat, dürfte wenig Probleme haben, um zu erkennen, dass es eben tatsächlich KEINE SF ist. Auch über den Kontext in Sachen Beweis/Motivation usw. wird im Text berichtet; es wäre wohl zwecklos, die Angelegenheit hier noch konkreter erklären zu wollen. Nur soviel noch, dass Denaerde damals die Möglichkeit hatte, zwischen einem Stück ausserirdischem Metall als "hartem Beweisstück" und einer zusätzlichen Information über ihren Heimatplaneten zu wählen und er sich (glücklicherweise) für Letzteres entschieden hat.
nachdem du ja mit großem Eifer ständig darauf hinweist dass scheinbar nur Eingeweihten das Erkennen der Wahrheit möglich ist, musst du meine Zweifel entschuldigen. Noch bin ich kein Wissender, wie du.

jetzt kommt aber auch der versprochene Punkt zur Phantasie, den ich ansprechen wollte.
Wäre Denaerde KEIN Phantast, sondern realist, was hätte er wohl genommen?
Natürlich den "Harten Beweis"
Dadurch darf man jetzt gerne darauf schließen, dass er doch eher der Phantasie verhaftet ist, zumal er bei dem "harten Beweis", diesen auch vorbringen müsste.
So besteht immer wieder die Chance sich rauszureden ...
dere schrieb:Es mangelt im Text auch keinesfalls an "klaren Hinweisen". Die Frage ist nur, ob der, der sich zum Text äußert, das entsprechende Maß an Wissen und Unvoreingenommenheit besitzt. Und es mangelt am (evtl. von wem auch immer beeinflussten ?) Willen des Verlages, der ersten schnell vergriffenen deutschen Auflage eine weitere folgen zu lassen.
Oh, schon wieder der hinweis darauf dass nur wahrhaftig Wissende den text als echt erkennen können.
Schade dass das bloßes ESO Geblubber ist und jegliche Argumentation für die Echtheit vermissen lässt.
Hast du das nötig auf der basis zu "überzeugen"?
dere schrieb:Soweit ich den Text kenne, haben die Besucher über die Richtung, in der ihr Heimatstern zu finden sei, auch aus naheliegenden Gründen, keinerlei Angaben gemacht; daher kommt mir der Hinweis, dass hier "nicht einmal eine Sonne zu finden sei", merkürdig vor. Lediglich die Entfernung ist mit etwa 10 LJ angegeben und ich bezweifle, dass unsere aktuelle Astronomie hier schon bei der Weisheit letztem Schluss angekommen ist.


Soso, aus naheliegenden Gründen ....

welche da wären?

Dass sich, sobald die Richtung bekannt wäre Horden von irdischen raumschiffen dorthin auf den Weg machen? Dann haben die Jaganer keine Ahnung vom technischen Stand der Dinge auf Erden.
Oder dass wir sie an die Goa'uld verpetzen?
Dass wir ihre Adresse an interstellare Werbefirmen verkaufen und sie zugespammt werden?

Nein, nicht doch.
Die naheliegenden Gründe sind schlicht und einfach die Möglichkeit da keine näheren Angaben machen zu müssen und Überprüfungen des Wahrheitsgehaltes zu verhindern.

Ach ja.....
Mögliche Sonnen wären:
Ross 248, der aber leider zu energiereich ist um da im Sonnensystem Leben zu ermöglichen , zumindest keines das den Jarganern entsprechen würde.

Ross 154, der ebenfalls ein Flare Stern ist und zudem eine hohe Eigenbewegung aufweist.

beiden keine besonders guten kandidaten für ein Planetensystem mit leben.

Alles andere ist zu nah oder zu weit entfernt.

Und unsere Astronomie ist bei Entfernungen um 10 LJ schon ziemlich genau!


melden

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 10:48
@dere

Kassiopeia? Aha. Zählen die 2 Supernovae nicht die zwischen 1570 - 1700 in der Region beobachtet wurden? Und warum kommen sie "nur" von der Spitze der Kassiopeia und nicht von einem näher definierten Planeten? Wo ist die Spitze?
dere schrieb:wenn Du den Text kennen würdest, wüsstest Du, dass sie keineswegs "urteilen bzw. verurteilen",
Ach so, liest sich hier aber anders....
dere schrieb:Mich hat vor allem der Satz zum Thema TV-Werbung davon überzeugt, dass es sich um eine Spezies handelt, die eine hohe Ethik und Intelligenz besitzt. Sie sagen z.B.: Filme, die durch Werbung unterbrochen werden (usw.) können nur Produkte eines ziemlich "kranken Hirns" sein...
Also wenn das nicht ein "Urteil" ist....egal.

P.S. Danke für das direkt-Antworten... nimm die "@-Funktion"!


melden
ufopresse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 13:44
@Taln.Reich
Taln.Reich schrieb:das es vor einem Physischen Kontakt mit einem Alienvolk ersteinmal sinn macht, deren Moralisch-ethische Werte kennenzulernen.
Was wären denn die "unseren" moralisch-ethischen" Werte ?


melden

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 15:18
wolf359 schrieb:Ich denke mir, das bei einem Erstkontakt neben den notwenigen Regeln vielleicht nur eine menschliche Charta eine Rolle spielen sollte, eine Grundsatzerklaerung der Werte, die alle Menschen gemeinsam haben.
Ja, aber welche Werte sind das?
Das Individuelle Leben? Dann stehen die Länder mit Todesstrafe aus Sicht der Aliens als Verbrecherbande da, die gegen die allgemeinen Werte handeln. Die Freiheit? Dann könnten die Aliens Haftstrafen als gegen unsere Ethik gerichtet betrachten. Und wenn wir angeben: freie Meinungsäußerung? Auch der Wert ist nicht uneingeschränkt gültig, da selbst Länder, die Demokratischer Natur sind, diese zum Schutze der Gessellschaft einschränken. (zum beispiel, in dem verboten wird, mit Berufung auf die Meinungsfreiheit die öffentliche Ordnung zu stören.)

Oder kurz gesagt: es ist unmöglich, irgendeine Grundwertecharta zu formulieren, weil alle Ethisch-Moralischen Werte immer auch Ausnahmen beeinhalten, die als notwendig erachtet werden. Daher halte ich das für keine Praktikable Lösung.

Außerdem nehmen wir den Aliens damit die Möglichkeit, die Werte der verschiedenen Nationen miteinander zu vergleichen, und somit zu entscheiden, mit welchen Land sie den engsten Kontakt haben wollen.
wolf359 schrieb:Es ist unnoetig und sicher hinderlich, die Aliens gleich mit einer Unmenge von sich teilweise untereinander widersprechenden Gesetzen zu bombardieren. Da wuerden irgendwann sicher auch wohlmeinende Aliens den Erstkontakt vorlaeufig auf sich beruhen lassen, und sei es auch nur bis zu jenem fernen Tag, an dem sie alle menschlichen Gesetze voellig verstanden haben...
Sie sollen die Gesetzte auch nicht alle völlig verstehen, sondern nur, welche Ideale dahinter stehen. Außerdem ist das Gesetz deutlich weniger wiedersprüchlich als du denkst.
wolf359 schrieb:Nur wenn es im weiteren Verlauf der gegenseiten Zusammenarbeit zu einem laengeren Aufenthalt von Alien-Botschaftern auf der Erde kommen wuerde, muessten diese ueber ein elementares Rechtswissen verfuegen, das sich aber leicht von den menschlichen Regeln unterscheiden wird, da wir es nun mal mit Aliens zu tun haben, fuer die ein eigener Massstab angelegt werden muss. Fuer diesen Fall muessen grundlegende Regeln entwickelt werden, die sowohl Aliens als auch Menschen problemlos befolgen koennen. So gesehen schaffen wir erst ein Recht speziell fuer Aliens, die unter Menschen leben und ein Recht fuer Menschen, die mit Aliens zu tun haben...
Die Alienbotschafter würden so oder so gleich von Anfang lange bleiben (Es sei den, wir verscheuchen sie dadurch, das sie feststellen müssen, das wir bei der Grundwertecharta geflunkert haben, und uns gar nicht wirklich daran halten [was wahrscheinlich wäre, wenn wir ihnen kein vollständiges Bild vermitteln]) da die Reise mit Sicherheit viele Jahre Weltzeit (Äbhängig von der Geschwindigkeit ihrer Raumschiffe unter Umständen jedoch nur wenige Monate Schiffszeit) vergehen würden. Da geht man nicht mal so eben einen trinken und haut dann wieder ab, nein, dann wollen sie bestimmt eine permanente Präsenz realisieren.

Außerdem können wir den Aliens doch keine Extra-Regeln geben. alzu oft kam es vor, das Sonderregeln zu einer Sonderbehandlung verkommen, die das Verständnis zwischen denen, die den "normalen Regeln" und denen die die "sonder-regeln" zu befolgen haben stark einschränkt. Auf unseren Planeten haben die Aliens gefälligst unsere Regeln zu befolgen.


melden
ufopresse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 15:19
@Taln.Reich


Von welchen Regeln redest du ? Gelten die auch für mich ?


melden

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 15:23
ufopresse schrieb:Von welchen Regeln redest du ? Gelten die auch für mich ?
Ich rede von unseren Gesetzten, also Grundgesetz, Strafgesetz und ihren Ausländischen Entsprechungen. Die Gesetzte also, die die Grundlegegenden Werte und Ordnungsprinzipien ihrer Gessellschaft enthalten.


melden
ufopresse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 15:26
@Taln.Reich
Ich rede von unseren Gesetzten, also Grundgesetz, Strafgesetz und ihren Ausländischen Entsprechungen. Die Gesetzte also, die die Grundlegegenden Werte und Ordnungsprinzipien ihrer Gesellschaft enthalten.
Entschuldigung aber das sind nicht meine Gesetze, diese von dir aufgeführten Wörter haben für mich (und viele andere) kein Bedeutung. Was machen wir denn jetzt ?


melden

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 16:06
@ufopresse
ufopresse schrieb:@Taln.Reich


Von welchen Regeln redest du ? Gelten die auch für mich ?
ausnahmsweise könnte man dir narrenfreiheit zugestehen.


melden

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 16:31
@ufopresse
Sicher haben sie Bedeutung, wenn Du gegen Gesetze verstößt und bestraft wirst. ob Du diese Gesetze anerkennst interessiert da keinen.


melden
ufopresse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 16:46
@Mittelscheitel

Diese Gesetze haben für mich keine Bedeutung und für viele andere auch nicht, weil wir sie nicht geschrieben habe. Musste man zur Geburt etwa eine Dokument unterschreiben, auf dem steht: ,, ich erkenne diese Gesetze und ihre Gültigkeit an" ? Oder wird man "gezwungen" ?


melden
Felle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 16:50
@ufopresse
ufopresse schrieb:Musste man zur Geburt etwa eine Dokument unterschreiben,
ich konnte da noch nicht schreiben.
du?


melden

Welche Signale verstehen Außerirdische?

25.09.2010 um 16:55
Du wirst gezwungen und sie erhalten in dem Moment Bedeutung, in dem Du gegen sie verstößt und zur Verabtwortung gezogen wirst-


melden

Welche Signale verstehen Außerirdische?

26.09.2010 um 00:51
@Taln.Reich

Ich denke, das eine Charta sich viel einfacher formulieren und verstehen liesse, als ein auch nur grober Abriss der menschlichen Gesetze. Es ist natuerlich klar, das Aliens unsere Welt mit anderen Augen betrachten, als wir. So koennte es durchaus vorkommen, das sie einige unserer Handlungen als nicht konform zu unserer Charta sehen wuerden, aber andererseits werden sie sich nicht die Muehe machen, jede unserer Handlungen so genau unter die Lupe zu nehmen, dazu fehlt ihnen einfach die Zeit. Ausserdem ist eine Charta ein Ideal, etwas dem man immer nachstreben sollte, und das eben auch dann, wenn das Ziel schwer zu erreichen ist. Sie koennten uns aber schon daran messen, wie weit wir von unseren Idealen entfernt sind, besonders wenn wir sie ins All senden, denn daran liesse sich auch unsere Zuverlaessigkeit ablesen.

Ihnen unsere Gesetze zu erlautern, waere eher etwas fuer einige Vorlesungen in einem neuen Fach an der Universitaet, der vergleichenden interstellaren Rechtswissenschaft, also fuer etwas, was erst lange nach einem Erstkontakt eine Rolle spielen wuerde...

Auch lange nach einem Erstkontakt wird es Extraregeln fuer Aliens geben, einfach weil sie keine Menschen sind. Vielleicht koennten sie sich nach und nach und unter Schwierigkeiten voellig an unsere Regeln anpassen, aber eigentlich waere genau das ihnen gegenueber unfair, weil es eben keine aliengerechten Regeln waeren. Wir wuerden ihre Rechte verletzen, wenn wir sie in eine Form zwingen wollen, in die sie nun mal nicht passen...


melden
dere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Signale verstehen Außerirdische?

26.09.2010 um 12:25
@dorian
den "missionarischen Eifer", den Du mir zuschreibst, besitzt die Skeptikergemeinde aber gleichermaßen (wenn nicht noch mehr), um ihren Standpunkt, nachdem alle UFO-Sichtungen auf natürliche irdische Phänomene und alle Kontaktberichte mit ausserirdischen Intelligenzen entweder auf Betrug bzw. Psychoprobleme reduzierbar seind, zu verbreiten...
Zu Argument 1: Gute SF-Schriftsteller verdienen ihren Lebensunterhalt damit, in ihren Werken auch weltanschauliche, spirituelle u.ä. Systeme zu integrieren. Denaerde war Chef eines Autohauses, bis er - auf seinem Segelschiff mit seiner Familie auf der Nordsee unterwegs - von den Jarganern kontaktiert wurde. Erst nach dem Kontakt interessierte er sich näher für die entsprechenden Dinge und schrieb dann ein Buch über diese Erlebnisse. Ich halte es also für extrem unwahrscheinlich, dass er dabei so ganz nebenbei ein ziemlich kompaktes komologisches/physikalisches Modell als Laie entwerfen kann. Dies wurde übrigens vor einiger Zeit hier (siehe Archiv S.4 Wissenschaftsforum "Iarga-Trägerfeld") diskutiert und es enthält recht deutliche Infos über die Struktur der Zeit, Urknall, Dimensionsräume usw. usf. Du wirst sie natürlich als Nonsens bezeichnen, wahrscheinlich auch deshalb, weil in dieser Konzeption moderne Wissenschaft und religiös/spirituelles Weltbild eine Einheit bilden.
Deshalb werden Du, alle Skeptiker und sehr viele Wissenschaftler die Texte wohl als "bloßes Eso-Geblubber" klassifizieren (möglicherweise hätte ich dies aber vor Jahrzehnten, als ich noch ein anderes Weltbild besaß, auch getan). Heute bin ich mir, auf Grund der Beschäftigung mit diesen Dingen, sicher, dass diese "Einheit" real existiert,- deshalb bin ich aber kein "Eingeweihter" evtl irgend eines "Geheimzirkels" oder so...

Zu Argument 2 folgender Auszug (Coautor W.C.Stevens):
Was dem Zeugen allerdings unbekannt ist und ihn überraschen wird, wenn er dieses Buch liest, ist folgende Tatsache: Kommunikationsexperten der NATO, die an einem Verteidigungssystem arbeiten, haben ein fremdartiges Radiofrequenzsignal in der Umgebung einer Hochsicherheits-Verteidigungsstellung der NATO in den Niederlanden aufgefangen und wurden sehr
beunruhigt vom Sinn und Zweck dieser Übertragung. Es hatte eine unübliche Bandbreite
und seltsame Eigenschaften. Es konnte nur in einem kleinen Bereich in Den Hague (Den Haag)
lokalisiert werden, eben in der Nähe dieser empfindlichen Installation. Der NATO-Geheimdienst glaubte, dass dies ein Versuch sei, die Verteidigungsstellung und ihre Einrichtung zu
stören und beförderten hoch entwickelte Messgeräte im Wert von mehren 100.000 Euro
dorthin, um herauszufinden was dort vorging. Es schien, dass dieses Signal mehrmals pro
Woche immer um 16 Uhr begann und ungefähr für eine Stunde anhielt. Gleich nachdem meine
Befragungen zeigten, dass der Zeuge mehrmals pro Woche regelmäßige Kontakte hatte, kam diese Information ans Licht. Der Zeuge hatte die Angewohnheit, um 15 Uhr vom Büro nach Hause zu kommen, las dann seine persönliche Post und entspannte sich in einem Wohnzimmer für eine Weile. Oft, wenn er kontaktiert wurde, begann die „telepatische“ Übertragung um 16 Uhr herum und dauerte eine Stunde oder länger. Dieser seltsame Zufall bekam au erordentliche Wichtigkeit, als ich feststellen musste, dass die Suche nach dem stärksten Signal sie nur ein paar Blocks entfernt heranführte, wenn der Mann seine Kontakte empfing.
Ich weiß nicht, ob sie die Quelle der Übertragungen identifiziert hatten, ich weiß bis jetzt auch nicht, ob irgend eine andere Übertragung, die sie in dieser Zeit aufgefangen haben, einfach nur Zufall war. In beiden Fällen bin ich nicht sicher, ob ich informiert würde, weil Geheimdienstinformationen immer nur in eine Richtung gehen.

@Prof.nixblick
Natürlich meinten sie einen Planeten in der Nähe des Sterns, den wir die Spitze der Kassiopaia nennen würden. Im Internet ist der Wanderka-Fall unter http://www.foren4all.de/ufos/ufokontakte2/politikimufo.php
zu finden, original wohl im Hesemann-Buch "UFOs: Die Kontakte".
Skeptiker werden zwar all diese Berichte für "reine Phantasie" halten; ich bin zur Meinung gekommen, dass - zumindest die absolute Mehrheit - auf Realität basiert.
Was die Textstelle ...sowas (d.h. den TV-Werbezirkus) kann sich nur ein "krankes Hirn" ausdenken..., betrifft, so erfolgte dies ja im Rahmen einer gewünschten "Informationsveranstaltung" von Denaerde. Innerhalb der Dialoge ist man sehr darauf bedacht, dabei nicht zu "verurteilen", sondern allgemeine Gesetmäßigkeiten zu erklären. Das Besondere daran ist, dass durch diese Bemerkung mir die Jarganer noch sympathischer wurden. Andere (incl. Werbefans u. Werbeprofis) sehen das natürlich ggf. genau anders herum...
M.f.G.


melden

Welche Signale verstehen Außerirdische?

26.09.2010 um 12:40
@dere

also können wir zusammenfassen dass du das Buch für einen tatsachenbericht hälst weil:

- Ein Autohändler grundsätzlich phantasielos, und nicht in der Lage ist sich solch eine story zusammenzuphantasieren
- Der Co Autor von ungenannten Nato Stellen spricht die ein ungenanntes Signal aufgefangen hätten. Wobei da keinerlei Quelle zur Verifizierung angegeben ist?


melden
dere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Welche Signale verstehen Außerirdische?

29.09.2010 um 09:26
@dorian
hätte Denaerde sich statt der weiterführenden Information für das Stück Metall entschieden, wäre dies m.M. nach inzwischen längst in einem Tresor einer entsprechenden Behörde (mit oder ohne sein Einverständniss) und gewisse Militär-Technologie-Experten wären (hoffentlich erfolglos) mit dem Nachbau beschäftigt...

Zusammenfassend habe ich dem Kontext des Buches entnommen, dass die Jaraganer nicht lange polemisieren bzw. streiten. Wenn es sich als angemessen zeigt, schweigen sie einfach...

Wie gut, dass es tatsächlich intelligentes Leben im All gibt.
M.f.G.


melden
Anzeige

Welche Signale verstehen Außerirdische?

29.09.2010 um 09:48
keine Antwort bleibt keine Antwort, naja manche Buchschreiber haben halt besser Aliens erschaffen aber fürdas Debut ist es OK


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden