Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

178 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Flying Saucer, Kenneth Arnolds, Arnolds
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

01.07.2011 um 21:35
Man sollte auch erstmal sagen, was ein UFO-Investigator überhaupt macht.

Diese Bezeichnung gibt es nämlich offiziell garnicht, sondern diese ist für Offiziere, die ausländische Technologie untersuchen, wie die Technologie von den Russen und Deutschen, von irgendwelchen Leuten erfunden worden.


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

01.07.2011 um 21:46
@webnerd

Danke für den Link.

Ist ja wirklich sehr interessant. Besonders, was da über den Absturz der B-25 mit den beiden USAAF Offizieren steht.

@Bananengrips

In den Dokumenten werden diese UFO investigators als USAAF intelligence Investigators bezeichnet.

Seite 27.
http://foia2.fbi.gov/ufo/ufo1.pdf

Was ich von Seite 22 halten soll, weiß ich aber auch nicht. Zumindest eine interessante These über die Herkunft der UFO`s.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

01.07.2011 um 22:15
@smokingun

Ich lese ja nun die von @webnerd verlinkten Dokumente.

Dabei ist mir der Name "General Schulgen" aufgefallen, der an subversive Personen, die eine Massenhystery auslösen wollen glaubt, aufgefallen.

Den Namen habe ich mal gegoogelt und habe dabei folgendes Dokument gefunden, auf welches ich warscheinlich später noch in Denen von @webnerd stoßen werde.

Genearl Schulgen schrieb an den "SECRETARY OF THE AIR FORCE":
6. The German High Command indicated a definite interest in the Horten type of flying wing and were about to embark on a rigorous campaign to develop such aircraft toward the end of the war. A Horten design, known as the IX, which was designated as the Go-8-229 and the Go-P-60 (night fighter) was to be manufactured by the Gotha Plant. It is reported that a contract for fifty such aircraft was planned, but only three or four were built. This plant is now in the hands of the Russians. A recent report indicates that the Russians are now planning to build a fleet of 1,800 Horten VIII (six engine pusher) type flying wing aircraft. The wing span is 131 feet. The sweepback angle is 30 degrees. The Russian version is reported to be jet propelled.
http://www.roswellfiles.com/FOIA/Schulgen.htm

Und hier das Originaldokument als PDF:
http://www.roswellfiles.com/pdf/TheRealSchulgenMemo.pdf

Also entweder liege ich mit meiner Vermutung nicht so verkehrt, oder aber die Dokumente sind lange nach dem Krieg gefälscht worden.


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

01.07.2011 um 22:16
ähm ... mir fällt gerade eine diskrepanz an der ganzen sache auf ^^

wenn es sich bei Arnold´s sichtung und dem gerade diskutierten tatsächlich um deutsche beutetechnik gehandelt hätte, wieso sollte das FBI überhaupt diese fälle untersuchen?
bzw die sichtungen mit UFO bezeichnen? :D

MFG :-)


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

01.07.2011 um 22:17
@klausbaerbel

Ja, ich finde es komisch das diese Offiziere, von manchen Leuten, UFO-Investigators genannt werden. Ist wohl nur ein Versuch gewisse Vorkommnisse mysteriöser erscheinen zu lassen.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

01.07.2011 um 22:25
@webnerd

Vielleicht weil sich die Behörden in den USA alle gegenseitig nicht grün sind und es dort immer wieder zu Kompetenzgerangel kommt.

Es hat ja sogar die USAAF selbst Fälle untersucht. Etwas irreführend ist das schon.

Eine andere irdische Möglichkeit wäre ja noch, daß die Russen solche Technik über den USA einsetzten.

Bezüglich "General Schulgen" gibt es wohl auch die Aussage, daß seine Schreiben ein Fake sind.
http://www.roswellfiles.com/FOIA/SchulgenMemo.htm

Das macht die Sache nicht einfacher.

Edit:

Ein Vergleich von Original und HOAX bringt mir keine großen Unterschiede.


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

01.07.2011 um 22:33
bennamucki schrieb:Also entweder liege ich mit meiner Vermutung nicht so verkehrt, oder aber die Dokumente sind lange nach dem Krieg gefälscht worden.
gefälscht, vom FBI selber? Oo
also betreiben die junx doch desinfo, oder wie? :D
bennamucki schrieb:Eine andere irdische Möglichkeit wäre ja noch, daß die Russen solche Technik über den USA einsetzten.
also das sich die russen sehr für die arbeit der hortenbrüder interessiert haben, kann ich sogar fast bestätigen *fg*
die russen haben mindestens eben so viel knowhow eingesackt wie die USA.
mein onkel hatte ab 44 an der horten mitgearbeitet und die russen hat ihn soooo lieb das sie ihn erst 57 wieder nach hause gelassen haben :D

mfg


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

01.07.2011 um 22:41
@webnerd

Also von dem Schulgen Memo gibt es eine Fälschung.
Wer die gemacht hat, weiß ich nicht.
Die Fälschung legt im Gegensatz zum Original dar, daß UFO`s ausserirdischer Herkunft sind.

Lebt Dein Onkel noch?


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 07:29
bennamucki schrieb:Bei einer Distanz von 24 Kilometern kann Arnold keine Details erkannt haben.
Doch das geht in der Lufttlinie sogar bis 100km kann man details erkennen .Die höhe spielt da auch eine Rolle wegen den Luftverwirbelungen . das Wetter war auch gut.
bennamucki schrieb:In dem Wikipediaartikel stand..
wiki ist nie die primäre ufo-Quelle eher für Daten &Namen nicht erläuterungen..in wiki steht auch das Arnolds ufos über 25000km/h schnell waren..
bennamucki schrieb:UFO-investigators. Gab es diese Bezeichnung schon zu der Zeit?
steht ja so im Zeitungs Artikel..die ufo Investigators waren staatliche Vertuscher..aber die frage ist bezogen auf die Zeit sehr gut von dir.. denn zu dieser Zeit gab es die in der form noch gar nicht auch keine MIBs. Aber Agenten bzw. militärbeauftragte untersuchten schon damals die Fälle der foo fighters.




achso ja ich habe ja schon ma lhier die dokumente verlinkt von den Briten amerikaner im paperlaserarchiv zu den Hortens.. da gabs verbindungen wie ich erwähnte..

lg

smoki
ps: langsam wirds interessant hier :D

bennamucki schrieb:Ich versuche immer zuerst alle möglichen irdisch nachvollziehbaren Möglichkeiten zu überdenken, bevor ich an richtige UFO`s denke.
ich auch nur sollte sie plausibel &wahrscheinlich sein im kontext zu den fakten.
bennamucki schrieb:Nur keine Links dazu, wie die Berechnungen auf welcher Grundlage gemacht wurden
doch gibts schon..siehe Bruce Maccabes Analyse und die weiteren unter Ufo Evidence.. sonst gibts auch Literatur dazu .
bennamucki schrieb:Diese Form hat große Ähnlichkeit mit der des Rhodes Fotos vom 7. Juli 1947.
cool ! da hast du recht ähnelt stark an die Beschreibung von Arnolds sekundäre Objekte..supi fund.
bennamucki schrieb:Und dieses Foto findet man auch hier im unteren Drittel der Seite:
ja und ich werde alt und vergesse leider viele Sachen dazu steht auch geschrieben und kann ich zustimmen dass es stimmt:


»Am 4. Juli 1947 wurden am hellichten Tage überall silberne, diskus­ähnliche Scheiben am Himmel beobachtet.

In Portland, Oregon, *klick* waren es fünf Scheiben, die am Mittag von Dutzenden von Bürgern und Polizeibeamten auf- und absteigend, kreisend und hin- und herfliegend gesehen wurden.

In Hauser Lake, Idaho, waren es mindestens 200 Augenzeugen, die abends einen Diskus sahen, der etwa 30 Minuten lang am Himmel manövrierte und schließlich senkrecht nach oben ver­schwand.

In Twin Falls, Idaho, sahen ungefähr 60 Personen drei Grup­pen von jeweils mehr als 35 Scheiben, die in V-Formation flogen.

Es waren also nicht nur Einzelsichtungen. Insgesamt wurden vom Juni bis zum 30. Juli 1947 850 UFO-Sichtungen allein in den USA gemeldet. ... Die Berichte vom 4. Juli 1947 kamen von Polizeibeamten, Urlaubern. Piloten, Farmern, von Wissenschaftlern, Hausfrauen, Busfahrern und anderen.
Niemand hatte damals Angst, sich durch seine Meldung lächerlich zu machen, jedoch immer noch Furcht vor der Erscheinung. Zu dem Phänomen hatten sich noch keine Meinungen, kein Konzept und keine Politik herausgebildet. Die Zeitungen berichteten so objektiv wie später kaum einmal wieder, ohne Vorurteil gegen die Zeugen und ohne diese lächerlich zu machen; sie waren damals noch wirklich an der Sache interessiert.

Die Welle der Berichte nahm am 5. und 6. Juli weiter zu und erreichte ihren Höhepunkt am 7. Juli 1947. Es gab 162 Sichtungen in 37 Bundesstaaten. Zwei Drittel der Beobachtungen wurden am Tage gemacht. Die Zahl der Zeugen belief sich auf rund 500. ... Damals, im Juli 1947, kamen UFO-Berichte auch aus Australien, Südafrika, Irland, Norwegen, Italien, Frankreich, Ungarn, Belgien und England.

In San Juan, Puerto Rico, wurden am 8. Juli vier leuchtende Scheiben gesehen. Am 10. Juli brachten die Zeitungen in Rio de Janeiro Sichtungsmeldungen aus Brasilien. Aber auch in Guatemala, Chile, Argentinien und Uruguay tauchten im Juli UFOs auf. Zwischen dem 12. und 14. Juli war die größte Sichtungshäufung im Gebiet Santiago-Buenos Aires.

Die Air-Force-Untersuchungen wurden vom Air Material Command (AMC) in Wright Field, Dayton, Ohio, geheim durchgeführt. Ende Juli 1947 hatte die Air Force 156 Berichte, hauptsächlich von Piloten, gesammelt, und das AMC war mit den Untersuchungen allmählich überfordert. Der Befehlshaber des AMC, General Nathan F. Twining, schlug vor, der Untersuchung fliegender Untertassen einen Code-Na­men und eine Geheimklassifikation zu geben ...«


damit solte auch die Position der Untersucher unter Twining die ja zum Absturz gehören auch ein Bild bekommen..
bennamucki schrieb:Von der Form her haben sie alle eine Ähnlichkeit. Nur bei der Geschwindigkeit?
ja wenns nur so einfach währe ^^
bennamucki schrieb:Nun habe ich noch nach der Aussage von Fred Johnson gesucht,
vielen dank..guck ich mir später an aber wenigsten hat man da 2 unabhängige Piloten wo man die Wahrscheinlickeit der Existenz der Sichtung annehmen kann
bennamucki schrieb:Wie ich eben sehe, ist diese Gemeinsamkeit nicht nur mir aufgefallen:
aber kevin randle ist ein bekannter scwätzer..deshalb mit vorsicht geniessen


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 07:42
@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Es hat ja sogar die USAAF selbst Fälle untersucht. Etwas irreführend ist das schon.
Am anfang gab es noch in vielen Abteilungen Ufo untersuchungen auch das FBI tat dass. Erst nach Washington 1952 änderte dass und die AF-Officers waren die Exekutive des Pentagons..bzw. wurden sie durch die AF platziert.In wirklichkeit waren sie Agenten. Ab diesem Zeitpunkt galt nur noch Vertuschen&debunking Propoganda zu betreiben..und dass ist auch gut belegt


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 07:57
Bananengrips schrieb:Ja, ich finde es komisch das diese Offiziere, von manchen Leuten, UFO-Investigators genannt werden. Ist wohl nur ein Versuch gewisse Vorkommnisse mysteriöser erscheinen zu lassen.
nöh die hiessen so.. oder auch ufo Offiziere.. du solltest dich mal ein wenig schlau machen über ufo geschichte


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 08:47
@klausbaerbel

die fbi dokumente sind nicht gefälscht aber du wirst da nix brauchbares finden..brauchbares Material findest du nur bei den ufologen die auch dokumente beherbergendurch die foia erwirkt haben oder eigene Recherche aufweisen.oder in Ländern die andere Politik betrieben bspw. Frankreich

wenn dich die vorgehensweise interessiert dann lies was die beteiligten Austeiger und Pioniere dargelegt haben(bsp,Hynek,Keyhoe ). Dies war auch der Grund warum die private ufologie gegründet wurden . Am Anfang kam Projekt Signs zum Ergebniss das die ufos real sind. desweiteren die Panels die folgten. Aber jemand oder etwas dass in den US Luftraum eindringen kann ohne dass man was dagegen tun konnte durfte nicht sein..deswegen ist das Twining Memo auch echt weil es noch unter Projekt Signs lief.

du würdest staunen wenn du dich intensiv damit beschäftigst was da alles ablief..


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 08:50
@smokingun
Beeindruckend...wenn man bedenkt das es sich um das Jahr 1947 dreht. Mich würde interessieren um wie viele Objekte es sich handelte und ob man in diesem oder vorhergehender Jahre Berichte findet über verdeckte militärische Handlungen, oder Organisationen ? Wäre man rein technisch damals dazu in der Lage gewesen?


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 09:48
@Hollie

Das Problem ist es handelt sich nicht um lokale Phänomene auch kann man sie nicht an Konflikte klammern die eine Spionage als plausibel darstellen.Abgesehen von den weltweiten Sichtungen die man schon im WW 1&2 sah und als foo fighters bez.(man muss sich das mal vorstellen die kreisten um die Flugzeuge rum) gibt es ja auch vor der Luftfahrt diese Sichtungen. Erst seit der Mensch fliegen lernte oder Radar ,Video,Photos &weitere Messungen entwickelte konnte man diese festnageln..


bspw:

talIluE UEvid1Ship1904

Am 28. Februar 1904 gabs eine Nahsichtung von 3 Besatzungsmitglieder der USS Supply die "Spheren" in Formation sahen

oder noch früher ..am 18. August 1783 in England auf dem Schloss Windsor sahen 4 Zeugen luminizierende "Spheren" in paraleller Formation fliegen

tQhpEFX WindsorCastle1783

diese "Dinge" hier gibt es schon sehr lange .


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 10:20
@smokingun

vielen lieben Dank .. ich bin nicht so bewandert. Ebenso bin ich bisher davon ausgegangen das dies entweder in die frühen Kulturen reininterpretiert , oder im Mittelalter in Religiösen Bildern vorhanden
wäre und der Hyp erst ab Roswell losging .In einem anderen Thread las ich bei Dir etwas von Russland ich finde es aber nicht wieder .. mir fällt die Stadt nicht mehr ein..grrrr
Hast du eine Vorstellung aus was diese Spheren , Orbs bestehen könnten?


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 10:26
@Hollie

Das erste Historische Ufo Buch von Major. Donald. Keyhoe (1950) ( NICAP Gründer -> http://www.nicap.org/tribute.htm) "Flying Saucers Are Real " gibts jetzt auch (legal )online zum lesen (englisch)

http://www.nicap.org/fsar/fsar-chapters.htm
Hollie schrieb:Hast du eine Vorstellung aus was diese Spheren , Orbs bestehen könnten?
ja..aber dass sind nur spekulationen^^

lg

machs gut hollie..


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 14:00
@smokingun
smokingun schrieb:nöh die hiessen so.. oder auch ufo Offiziere.. du solltest dich mal ein wenig schlau machen über ufo geschichte
Gibt es einen offiziellen Militärbericht, in dem diese Militärangehörige als Ufo-Investigator bzw. Ufo-Offiziere bezeichnet wurden? Eher nicht, nur irgendwelche Leute und Zeitungen, die sich diese Namen einfallen ließen um ihre Auflagen zu steigern.

Die "Ufo-Investigator", waren in Wirklichkeit Leute, die ausländische Technologie untersuchten und einen abschließenden Bericht an ihre Vorgesetzten schickten. Sich tolle und reißerische Namen einfallen zu lassen um die Sache etwas spannender und mysteriöser zu machen, halte ich nicht für sonderlich gut. Vorallem, wenn sie eine ganz andere Bezeichnungen hatten und alles andere als etwas mit Aliens und deren Raumschiffe zu tun hatten.

Aber das gleiche Spiel, wird auch mit den "Ufo-beauftragten" getrieben. Ein Name, der von irgendwem erfunden wurde um etwas reißerischer zu machen. Klar, klingt auch geheimnisvoller als wenn man weis, dass das in Wirklichkeit nur Menschen sind, die Zivilisten eine Auskunft geben, falls diese nicht wissen was sich über ihren Köpfen militärisch abspielt. Dieser klärt nämlich nur die Leute auf, zum Beispiel wenn Zivilpersonen etwas für sie unbekanntes beobachtet haben und bestätigt dann oder bestätigt auch nicht Übungen in dem besagten Zeitraum.


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

02.07.2011 um 17:09
Also, ich habe mir jetzt nochmals die Sendung von den Ufo-Hunters zu dem Fall in Maury Island angesehen.

Hier ist der erste Teil von fünfen auf deutsch:

http://www.youtube.com/watch?v=eliZVTY9LpA

Es ist zwar interessant anzusehen, allerdings stellen sich für mich ein paar entscheidende Fragen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Haben die 2 Geheimdienstoffiziere wirklich diesen Dahl besucht und ihm die gesammelten Steine abgenommen und gibt es einen offiziellen Bericht der Air Force, in dem man das nachlesen kann? Oder wurde diese Geschichte nach dem Absturz der B-25 nur dazugedichtet.

2. Finde ich den Absturz der B-25 alles andere als mysteriös, da ein solcher Kabelbrand durchaus zu einem fatalen Absturz führen kann. Das die angeblichen Steine, daran Schuld sein sollen, ist wohl äußerst unwahrscheinlich. Auf was stützen sich die Spekulationen, dass das angeblich mitgeführte Material daran Schuld sein soll?

3. Ist es überhaupt sicher, dass das Militär deswegen dort war und eingeschaltet wurde und
Offiziere der Air Force Zeugen befragte und Trümmerteile
einsammelte oder liegt auch hier nur blanke Spekulation, von irgendwelchen Geschichtenerzählern, vor?

4. Da es anscheinend keinerlei Augenzeugen mehr zu geben scheint, sondern nur den alten Knacker, der auch alles nur vom hörensagen weis, könnte die ganze Geschichte auch nur erfunden worden sein und das Unglück der B-25 wurde mit in die Geschichte verwurstelt. Ums mal so zu sagen, gibt es einen schlüssigen Hinweis, dass die Ereignisse überhaupt miteinander in Zusammenhang stehen?

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Also, so wie ich das sehe gibt es keinerlei Hinweise, dass die Geheimdienstleute überhaupt bei Dahl gewesen sind. Auch nichts über die mysteriösen Auswürfe der angeblichen Donutförmigen Raumschiffe. Die zusätzliche Geschichte mit den Einschüchterungsversuchen ist auch nicht sonderlich glaubhafter.

Um mal allgemein zu fragen, ist überhaupt irgendetwas bewiesen außer dem Unglück der B-25?


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

03.07.2011 um 08:35
@Bananengrips

der Begriff "ufo offizier" war im sprachgebrauch der Name für die AF Offiziere. die bei Ufo Fällen auftauchten. .Der Begriff UfO selbst stammt von der AF.natürlich sagen die es gehe ihnen nur um "Ausländische Spionage" wetterballone,sumpfgas,Venus . das war ja das Ziel von ihnen den Leuten eindringlich weiszumachen dass sie nix gesehen haben. .das hat nix mit spannung oder mysteriös zutun.

zu M.I.

1. da gehts um Agenten "MIBs" davon gibts keine "offiziellen" Berichte .nun das diese existieren sagen viele beteiligte aus in England &USA auch vom militär bsp. der RF-Fall..aber ob ER besucht wurde -> kannst du ihm glauben oder nicht.


2. am ende der doku wird das Experiment gemacht dass ein Artefakt eine Kettenreaktion hervorufen könnte. so schnell stürzen diese Maschinen nicht einfach so ab.Der Knackpunkt ist ja das die ufo untersucher an Bord waren. und dass verbindet den Keck Absturz mit M.Island.


3. es gibt da doch noch andere Leute Albert K. Bender sah die MIBs auch ausserdem waren am Treffen im Winthrop Hotel neben Dahl auch Kenneth Arnold ,United Airlines pilot E. H. Smith usw. dabei.

4. nun dass kann schon sein aber es stimmt nicht das es nicht mehr beteiligte gibt..die geschichte sieht eher so aus als ob was wahres dran sei.


melden
Anzeige
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

03.07.2011 um 12:03
@smokingun
smokingun schrieb:1. da gehts um Agenten "MIBs" davon gibts keine "offiziellen" Berichte .nun das diese existieren sagen viele beteiligte aus in England &USA auch vom militär bsp. der RF-Fall..aber ob ER besucht wurde -> kannst du ihm glauben oder nicht.
Ich finde an solchen Geschichten der MIB, immer eines seltsam, dass es wirklich nie etwas stichhaltiges gibt, außer Erzählungen. Aber hier scheint immer der Mangel an Beweisen selbst zum Beweis zu werden, denn "die" verbergen das, "die" vertuschen das doch. Selbst das ist nicht überzeugend beweisbar. Ein Ufo-Gläubiger der keine Beweise hat, behauptet er hätte mal welche gehabt und man hätte sie ihm weggenommen und ihn eingeschüchtert, aber nicht so sehr das er sich nicht trauen würde mit leeren Händen an die Öffentlichkeit zu gehen um etwas beweisen zu wollen.

Die Sache ist doch die, glauben und spekulieren was gewesen sein könnte, bringen einen in dieser Thematik nicht weiter, nur knallharte Fakten.
smokingun schrieb:2. am ende der doku wird das Experiment gemacht dass ein Artefakt eine Kettenreaktion hervorufen könnte. so schnell stürzen diese Maschinen nicht einfach so ab.Der Knackpunkt ist ja das die ufo untersucher an Bord waren. und dass verbindet den Keck Absturz mit M.Island.
Ja, der Versuch fand zum Schluss statt, allerdings nenne ich es nicht "Artefakt", sondern einfach nur Schlacke, die bei einem solchen Versuchsaufbau zum gewünschten Effekt führt. Was für ein Material es denn wirklich gewesen sein könnte, geschweige denn ob sich ein solches überhaupt an Bord der B-25 befunden hat steht in den Sternen.
smokingun schrieb:3. es gibt da doch noch andere Leute Albert K. Bender sah die MIBs auch ausserdem waren am Treffen im Winthrop Hotel neben Dahl auch Kenneth Arnold ,United Airlines pilot E. H. Smith usw. dabei.
Ob das zur Glaubhaftigkeit beiträgt ist auch fraglich, Albert K. Bender, Direktor einer Ufo-Organisation der selber von den MIB besucht worden sein soll und daraufhin aus Angst seinen Laden schloss und Harold Dahl, der den Stoff lieferte, dann vll noch Gray Barker, der ein Autor für Ufo- und Paraphänomene ist, dann sogar noch ein Treffen mit Kenneth Arnold und anderen Personen. Die Story hat im Grunde alles, ob Donutförmige Ufos, MIB, Arnold, Geheimdienstleute der AF und eine abgestürzte B-25 mit irgendwelchen Artefakten an Bord. Je mehr ich darüber lese desto weniger glaubhaft erscheint mir alles.
smokingun schrieb:4. nun dass kann schon sein aber es stimmt nicht das es nicht mehr beteiligte gibt..die geschichte sieht eher so aus als ob was wahres dran sei.
Die Frage ist doch die, haben sich die Ereignisse überhaupt so zugetragen, oder sind sie dazugedichtet worden?

Außerdem finde ich es immer noch äußerst fraglich, ob der Absturz der B-25 überhaupt etwas mit der Geschichte von Dahl zu tun hat.

Hier gibt es zum Beispiel eine Variante der Geschichte mit angeblicher Aufklärung der Vorkommnisse:

http://www.andreas-utz.info/mib.htm


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt