Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

178 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Flying Saucer, Kenneth Arnolds, Arnolds

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

04.07.2011 um 11:00
@klausbaerbel

ok was ich herausgefunden habe ist dass es ein Konflikt innerhalb des FBIs gab .Zum einen wollte ein Flügel nichts mit Ufos zutun haben solange sie kein "crime" beeinhalten. Das FBI ist da nicht für zuständig .Zum anderen sollte das FBI eher der Handlanger für die AF sein.General Schulgen machte die Anfrage an das FBI für deren Unterstützung. Assistant Director Ladd war dagegen aber Hoover setzte sich durch und schrieb dann ein memo an die AF. am 15. juli 1947 “I would do it .. but before agreeing to it we must insist upon full access to discs recovered" nun manche sehen darin ein Beleg für Roswell .villeicht ist dass aber nur einer der Scherze Hoovers gewesen ...angeblich gab Schulgen dann grünes Licht und in einem Meeting soll er erklärt haben, dass die FBI Agents vollen Zugang erhielten zu den erbeuteten "Disks" um sie zu untersuchen.. frag mich bitte nicht was ich davon halten soll. ich kenne die FBI Akten zuwenig um hier Missverständnisse oder klare hinweise zu erläutern.

hier ein memo zu kelso:

tAGGOQk rsz 1kelso doc ufo fbi files

diese Dokumente (über 500) wurden übrigens von Bruce Maccabe unter dem FOIA- Gesetz zur freigabe erwirkt..


Es gibt ein Buch dazu von Maccabee "FBI-Ufo Connection" sicher sehr interessant weil Bruce durchaus auch viele skeptische sachen schreibt und einer der grössten kompetenzen schlechthin was die ufologie heutzutage noch hat ..man müsste es lesen (mach ich irgendwann)

hier steht auch einiges :

http://www.openminds.tv/the-real-story-of-the-fbi-ufo-x-files-657/

lg

smoki


melden
Anzeige
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

04.07.2011 um 15:12
@smokingun
smokingun schrieb:währe Plutonium in der Menge da gewesen währe es heute noch nachweisbar , von Umweltschäden ganz abgesehen..
Du darfst die toxische Wirkung auf Lebewesen nicht mit der radioaktiven Strahlung verwechseln. Die Alphastrahlung, die von Plutonium ausgeht, ist wirklich für den Menschen relativ ungefährlich und ist erst bei Aufnahme durch Nahrung oder Einatmung höchst schädigend.

Wikipedia: Alphastrahlung#Biologische_Wirkung
smokingun schrieb:der Herr belieben zu scherzen,, Plutonium ist höchst Radioaktiv! . da kommts eben auch auf die menge an .
Wie schon gesagt, sind die Giftigkeit und die ausgehende Strahlung zwei verschiedene Dinge.
smokingun schrieb:Das ist natürlich blödsinn auch wenn kurze Berührungen kleiner mengen die Haut schützen wirkt. . strahlung wird nicht durch die haut gestoppt...im übrigen sind gerade solche wiki artikel (was bekannt ist) von den leuten geschrieben die in der Atomwirtschaft tätig sind...
Falls das so sein sollte! Was für eine Quelle schwebt dir dann vor, wenn das Bundesamt für Strahlenschutz und Wikipedia keine geeigneten für dich darstellen? Überall steht nämlich das gleiche!
Zitat Arnold : "At first I couldn't make out their shapes as they were still at a distance of over a hundred miles." ... Die Analysen der ufologen sind sich da ja auch einig, dass es näher war. ...Bruce Maccabee geht von 50 Meilen aus.

wie gesagt sind es etwa 50 Meilen .. und zu den Lichtblitzen zitiere ich ein echter Profi .Bruce Maccabee:"

Sunlight
flashes could be visible over distances as great as a hundred miles under clear atmospheric
conditions."
Sorry, aber spätere Berechnungen mit höchst wackligen Daten bringen rein garnichts. Ob Diplom-Physiker oder Hobby-Physiker, auf Aussagen von Arnold, die mehr als vage waren lassen sich alle Werte errechnen.

Aber seis drum, 50 Meilen sind wieviel, ungefähr 80 km. Das verschiedene Sonnenspiegelungen noch auf größere Distanzen wahrgenommen werden können bezweifle ich nicht. Das würde aber immer noch bedeuten, dass die Ausmaße dieser Objekte Stadtgröße gehabt hätten müssen, wenn sie auf diese Distanz noch am Tageslicht durch Reflexionen wahrgenommen werden hätten sollen.
smokingun schrieb:hast du mein EP überhaupt gelesen? im übrigen ist der Bericht auf ufo Datenbank eine copypaste aus dem Buch "Geheimsache ufo" von Michael Heseman..Es gibt ein grund warum ich alles zusammengefasst habe.
Ja, ich habe deinen EP gelesen. Im Übrigen unterscheidet sich der Fall in der Ufo-Datenbank nicht sonderlich von dem Wikipedia-Artikel. Die Zahlenwerte sind überwiegend, wenn nicht sogar fast alle, gleich. Aber selbst bei Unterschieden spielt das auch keine Rolle mehr, denn wie schonmal geschrieben ist eine Einschätzung der Form, Geschwindigkeit, Anzahl, Flughöhe und Entfernung in 15 km optisch mit dem Auge garnicht mehr zu erfassen, mit Arnolds Mitteln schon zweimal nicht.
smokingun schrieb:ch hab ja geschrieben dass Arnold unter den normalen Täuschungen litt. Die Analysen ergaben das ja auch ..aber es gibt nunmal einen Rahmen der wurde angesetzt (nicht von mir) bei mindestens 1200 m.p.h. Ausserdem haben wir zum boomerang (seine genauen schilderungen zeigen ja auch dass er die Objekte sehr wohl detailiert erkannte) flugzeuge gesucht... und die 8 runden Objekte dazu macht die sache noch schwieriger..nun Arnold war ja nicht der einzige..da war noch ein Pilot . ..es gab (kaum) keine flugzeuge zu der Zeit die de Fall plausibel gestalten.
Wie schon gesagt, sind Berechnungen bei solchen vagen Einschätzungen für die Katze. Egal ob Form oder Geschwindigkeit, auf diese Distanz von angeblich 40 km ist schon mal überhaupt nichts wahrzunehmen.

Normale Linienflüge fliegen in einer Höhe von ca. 10-13 km, außer einem kleinen Punkt und Kondensstreifen sieht man da fast nichts. Und jetzt stell dir mal vor du hast die 3-Fache Entfernung. Egal ob du in die Vertikale schaust oder in die Horizontale, der Sichtungsradius bleibt annähernd gleich. Beim Hochschauen, sogar noch einen größeren, da du einen größeren Querschnitt wahrnimmst, als die flache Scheibe, die man in der Horizontalen wahrnimmt.

Und das zum Boomerang, es kommt auf den Blickwinkel an, man kann durchaus ein gewöhnliches Flugzeug, auch Flugzeuge im Formationsflug, beim Abdrehen als eine solche Form wahrnehmen.

Ich zitiere mich selbst:
Bananengrips schrieb:Genauso verändert sich die Form des Flugzeugs je nach Blickwinkel, sieht man einen Flugzeugrumpf von vorn, ist er rund. Sieht man ihn schräg von der Seite, ist er flach, aber nicht ganz rund. Sieht man ihn von der Seite, ist er flach und länglich. Die Tragflächen sieht man aus größerer Entfernung in der Horizontalen sowieso nicht, weil man auf die schmale Seite guckt. Zum Seitenleitwerk kann man nichts sagen, weil das immer von der Bemalung abhängt. Z. B. blaues Seitenleitwerk vor blauem Himmel = unsichtbar.
Das heißt auch, dass er je nach Bemalung des Seitenleitwerks, den hinteren Rumpf auch übersehen hätte können, was automatisch zu einer solchen Boomerangform führt.


melden
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

04.07.2011 um 15:38
Zufall oder nicht? Im Jahr 1947 begann in Seattle/Tacoma der kommerzielle Flugverkehr. Insofern dürften da mit einem Mal auch etwas mehr Flugzeuge als vorher unterwegs gewesen sein …

Eine Airline von dort war Northwest Airlines. Die hatten zwar kein blaues Leitwerk, aber auch das rote war/ist sehr dunkel und gegen den Himmel unter bestimmten Bedingungen (Streiflicht, Schatten) nicht zu sehen. Northwest flog damals mit DC-3, also werden die auch dort unterwegs gewesen sein. Und neben NW gab es sicher auch noch ein paar andere Gesellschaften, die dort geflogen sind.


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

05.07.2011 um 06:26
Bananengrips schrieb:Überall steht nämlich das gleiche!
ja dass es höchst gefährlich ist und sich in der Luft mit Staubteilchen bindet. Eine kleine menge einzuatmen ist das Ende. Da wird berichtet dass der ganze Strand voll mit dem Zeugs war . Dahl wurde ang. überschüttet damit auf seinem Boot.. und wie lange Plutonium braucht um sich abzubauen hab ich dir schon gezeigt.
Bananengrips schrieb:auf Aussagen von Arnold, die mehr als vage waren lassen sich alle Werte errechnen.
1.) sind die nicht vage für einen normalen Zeugen . 2. ) ist dass die Aufgabe der Ufologie..3.) lassen sich sehr wohl Werte berechnen

witziges Argument , dass ich immer mal wieder höre wenn dass Ergebniss einem nicht passt.
Bananengrips schrieb:Das heißt auch, dass er je nach Bemalung des Seitenleitwerks, den hinteren Rumpf auch übersehen hätte können,
nein Arnold erwähnt ausdrücklich dannach gesucht zu haben.. übrigens hatte der 2. Zeuge ein Teleskop und bestätigt Arnolds Aussage .


@A380

hier gehts nicht um Passagiermaschinen..


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

05.07.2011 um 07:25
Bananengrips schrieb:ber selbst bei Unterschieden spielt das auch keine Rolle mehr, denn wie schonmal geschrieben ist eine Einschätzung der Form, Geschwindigkeit, Anzahl, Flughöhe und Entfernung in 15 km optisch mit dem Auge garnicht mehr zu erfassen, mit Arnolds Mitteln schon zweimal nicht.
unfug.
dein Argument mit der Sichtweite hatten wir hier auch schon zigmal hier. Es gibt dazu auch eine Formel. .Theoretisch ist die Sichtweite bei 3000 m -> 195 km hängt auch von der Luftverschmutzug ab..Richtig die war 1947 ja gering... natürlich konnte Arnold die Details sehen. Ausserdem hatte er nicht nur tausende Flugstunden sondern war ein geübter Beobachter der in Rettungsteams arbeitete wo man Leute aus dem Wasser fischt .ich muss ja nicht erklären wie schwer das ist auf dem Meer solche zu erspähen..

Wikipedia: Sichtweite


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

05.07.2011 um 08:02
Bananengrips schrieb:Ob Diplom-Physiker oder Hobby-Physiker
Auch hier greift dein "ad hominem" Versuch nicht.. (was man wohl macht wenn man den Ausführungen nicht folgen will/kann) Dr. Bruce Maccabee ist Physiker der ausserdem im NAVAL Laboratory arbeitete (Einstein auch) auch war er Ballistiker im BMD und arbeitete im SDI (Strategic Defense Initiative) an versch. Physikalischen Berechnungen. seit 1960 ist er Ufologe bei der NICAP und ist der MUFON Direktor von Maryland. Bruce Maccabee hat in der Ufologie viele wissenschaftlich korrekte Analysen durchgeführt.Ausserdem gibts noch weitere Physiker wie Dr.Hynek die hier den Fall untersuchten

so und jetzt sag mal konkret was falsch ist.

Wikipedia: Bruce_Maccabee


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

05.07.2011 um 11:20
ich sehe erst jetzt es gibt ja noch mehr Zeugen des Vorfalls :


About 60 miles (97 km) west-northwest of Richland in Yakima, Washington, a woman named Ethel Wheelhouse likewise reported sighting several flying discs moving at fantastic speeds at around the same time as Arnold's sighting


A member of the Washington State forest service...about 20 miles (32 km) south of Yakima, reported seeing "flashes" at 3:00 p.m. on the 24th over Mount Rainier (or exactly the same time as Arnold's sighting), that appeared to move in a straight line. .


Similarly, at 3:00 p.m. Sidney B. Gallagher in Washington state...reported seeing nine shiny discs flash by to the north

a woman near Tacoma who said she saw a chain of nine, bright objects flying at high speed near Mt. Rainier.

spezial:
ten days later (July 4) when a United Airlines crew over Idaho en route to Seattle also spotted five to nine disk-like objects that paced their plane for 10 to 15 minutes before suddenly disappearing.



Wikipedia: Kenneth_Arnold_UFO_sighting


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

05.07.2011 um 13:11
@smokingun
smokingun schrieb:ja dass es höchst gefährlich ist und sich in der Luft mit Staubteilchen bindet. Eine kleine menge einzuatmen ist das Ende. Da wird berichtet dass der ganze Strand voll mit dem Zeugs war . Dahl wurde ang. überschüttet damit auf seinem Boot.. und wie lange Plutonium braucht um sich abzubauen hab ich dir schon gezeigt.
Und da wären wir wieder soweit, dass man fragen muss, ob die ganze Geschichte nicht übertrieben dargestellt wurde bzw. sogar möglicherweise gänzlich erfunden ist. Ob Plutonium Story von Keel oder Ufo-Vorfall von Dahl. Außer behauptungen sind beide Geschichten gleichwenig glaubhaft. Übrigens frage ich mich, wie Crisman auf 20 Tonnen gekommen ist, wenn er weder die Dichte noch das genau Volumen kannte? 1m³ Plutonium sind ca. 20 Tonnen.
smokingun schrieb:1.) sind die nicht vage für einen normalen Zeugen . 2. ) ist dass die Aufgabe der Ufologie..3.) lassen sich sehr wohl Werte berechnen

witziges Argument , dass ich immer mal wieder höre wenn dass Ergebniss einem nicht passt.
Ich habe auch nicht behauptet, dass man keine Werte errechnen kann. Ich sagte aber, dass man mit vagen Schätzungen auf allerlei Ergebnisse kommt. Mit ein bisschen rumgerechne kommt man auf höhere oder niedrigere Werte, je nachdem welche Werte man anfänglich annimmt.
unfug.
dein Argument mit der Sichtweite hatten wir hier auch schon zigmal hier. Es gibt dazu auch eine Formel. .Theoretisch ist die Sichtweite bei 3000 m -> 195 km hängt auch von der Luftverschmutzug ab..Richtig die war 1947 ja gering... natürlich konnte Arnold die Details sehen. Ausserdem hatte er nicht nur tausende Flugstunden sondern war ein geübter Beobachter der in Rettungsteams arbeitete wo man Leute aus dem Wasser fischt .ich muss ja nicht erklären wie schwer das ist auf dem Meer solche zu erspähen..
Natürlich hat man in der Luft einen größeren Rundumblick als am Boden, du darfst aber nicht Sichtweite mit Erkennbarkeit verwechseln und diese Erkennbarkeit ist auf eine solche Distanz nunmal nicht mehr gegeben. Du kannst ja mal selbst in die Luft sehen und dir ein Flugzeug anschaun, selbst bei 12 km Höhe erkennst du kaum noch etwas. Bei 3-mal so großer Entfernung, bei Tageslicht, schonmal garnichts mehr. Und da spielt es keine Rolle, ob ich in 3km Höhe horizontal blicke oder vom Boden aus vertikal nach oben.
smokingun schrieb:Auch hier greift dein "ad hominem" Versuch nicht.. (was man wohl macht wenn man den Ausführungen nicht folgen will/kann) Dr. Bruce Maccabee ist Physiker der ausserdem im NAVAL Laboratory arbeitete (Einstein auch) auch war er Ballistiker im BMD und arbeitete im SDI (Strategic Defense Initiative) an versch. Physikalischen Berechnungen. seit 1960 ist er Ufologe bei der NICAP und ist der MUFON Direktor von Maryland. Bruce Maccabee hat in der Ufologie viele wissenschaftlich korrekte Analysen durchgeführt.Ausserdem gibts noch weitere Physiker wie Dr.Hynek die hier den Fall untersuchten

so und jetzt sag mal konkret was falsch ist.
Ich habe nicht die Referenzen dieses Mannes angezweifelt, genausowenig die Berechnung seiner Werte, aber auch er muss sich mit den Schätzungen von Arnold begnügen. Und dieser kann sich fatal geirrt haben. Später die Grenzen von Arnolds Statement auszuloten und damit rumzurechnen verändert rein garnichts, nur das man noch x mehr Werte hat, die genauso daneben liegen können. Allein die Tatsache mit den 40 km Entfernung und seiner genauen Beschreibung zeigt, dass er sich krassestens verschätzt haben muss, wenn die Sichtungen den optischen Wahrnehmungen entsprechen soll.


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

05.07.2011 um 16:58
Bananengrips schrieb:ob die ganze Geschichte nicht übertrieben dargestellt wurde bzw. sogar möglicherweise gänzlich erfunden ist
nun die sache stinkt schon ..die wahrheit werden wir wohl nie ergründen wer da lügt
Bananengrips schrieb:Ich sagte aber, dass man mit vagen Schätzungen auf allerlei Ergebnisse kommt. Mit ein bisschen rumgerechne
Dass ist eben nicht soooo vage in dem Fall. Gerade die Berge sind gute Anhaltspunkte, dann die Flughöhe, die Zeit der Sichtung, die Geschwindigkeit des Flugzeugs von Arnold und eben dass er sich die mühe machte wissenschaftlich die sache zu beobachten arnold ist ein aussergewöhnlich guter Zeuge! ..da kann man Rahmen stecken.Mac hat sogar unten in der Analyse Atmosphären berechnungen gemacht u.s. w. ..Wir können sagen dass diese Objekte sehr schnell unterwegs waren...ungewöhnlich schnell.. ich hoffe da bist du wenigstens mit mir einig.^^
Bananengrips schrieb:du darfst aber nicht Sichtweite mit Erkennbarkeit verwechseln und diese Erkennbarkeit ist auf eine solche Distanz nunmal nicht mehr gegeben.
ich verwechsle dass nicht die objekte waren auch nicht 300km weit weg.. Sichtweite heisst schon auch Erkennbarkeit , dazu war es sehr klar ... glaub mir an der Distanz liegts bestimmt nicht auf dieser höhe.. . Was nicht bedeutet dass Arnold nicht trügen könnte .Deswegen muss man es ja detailiert betrachten .und er war ja nicht der einzige Zeuge..man kann nicht einfach sagen "der irrt sich"....naja können tut man alles aber welchen wert &sinn hat dass.?
Bananengrips schrieb:Bei 3-mal so großer Entfernung, bei Tageslicht, schonmal garnichts mehr.
das ist ja das Problem du stellst immer irgendwelche behauptungen auf.. und meinst es sei dann fakt..isses aber nicht..
Bananengrips schrieb:aber auch er muss sich mit den Schätzungen von Arnold begnügen. Und dieser kann sich fatal geirrt haben
nein es gibt werte mit denen man arbeiten kann.. wir wissen wann arnold wo zu welcher zeit wie schnell entlang flog und wie lange die sichtung anhielt und welche punkte sie in diesem rahmen überflog. dies sind Faktoren mit denen man exakt rechnen kann.. meine güte..^^

eigentlich wollte ich nur das Zeugs zusammenfassen aufgrund des Geburtstags der flying saucer... dieser fall ist seit 60 Jahren ungeklärt daran wirst du auch nix ändern können.. ich leider auch nicht (habs ja versucht mit Flugzeugen wie man hier nachlesen kann).

in diesem sinne (villeicht mag ja jemand anderer hier weitermachen hab eigentlich alles dazu gesagt)



lg

smoki


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

05.07.2011 um 17:23
noch was auch zu MI/Kelso gibt es durchaus auch fakten bspw.dass die ufo investigators da abstürzten nachdem sie den MI fall untersuchten.. aber eben..


melden
Bananengrips
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

15.07.2011 um 01:35
Yoho,
smokingun schrieb am 05.07.2011:nun die sache stinkt schon ..die wahrheit werden wir wohl nie ergründen wer da lügt
Das ist vollkommen korrekt!
smokingun schrieb am 05.07.2011:Dass ist eben nicht soooo vage in dem Fall. Gerade die Berge sind gute Anhaltspunkte, dann die Flughöhe, die Zeit der Sichtung, die Geschwindigkeit des Flugzeugs von Arnold und eben dass er sich die mühe machte wissenschaftlich die sache zu beobachten arnold ist ein aussergewöhnlich guter Zeuge! ..da kann man Rahmen stecken.Mac hat sogar unten in der Analyse Atmosphären berechnungen gemacht u.s. w. ..Wir können sagen dass diese Objekte sehr schnell unterwegs waren...ungewöhnlich schnell.. ich hoffe da bist du wenigstens mit mir einig.^^
Das ist alles was Arnold sagt, aber eine vollkommene Gewissheit gibt es nicht! Die Realität spricht andere Bände, niemand bestätigt seine Aussage, keiner kann es bezeugen!

Nochmal, seine Schilderung ist mehr als Lückenhaft, vom Beobachterstandpunkt her kann er nichts erkannt haben, außer er hat sich grundlegend geirrt! Wieso möchtest du das nicht wahrhaben?
smokingun schrieb am 05.07.2011:ich verwechsle dass nicht die objekte waren auch nicht 300km weit weg.. Sichtweite heisst schon auch Erkennbarkeit , dazu war es sehr klar ... glaub mir an der Distanz liegts bestimmt nicht auf dieser höhe.. . Was nicht bedeutet dass Arnold nicht trügen könnte .Deswegen muss man es ja detailiert betrachten .und er war ja nicht der einzige Zeuge..man kann nicht einfach sagen "der irrt sich"....naja können tut man alles aber welchen wert &sinn hat dass.?
Also, kann man in Betracht ziehen, dass er sich geirrt hat! Und wo sind die Zeugen, die so herausposaunt werden?
smokingun schrieb am 05.07.2011:das ist ja das Problem du stellst immer irgendwelche behauptungen auf.. und meinst es sei dann fakt..isses aber nicht..
Schau selbst in den Himmel, die Passagierflugzeuge fliegen ca. 10-13 km in der Höhe, da erkennst du außer dem Kondensstreifen nichts. Da brauchts keine Bestätigung von außen. Das erkennt jeder!
smokingun schrieb am 05.07.2011:nein es gibt werte mit denen man arbeiten kann.. wir wissen wann arnold wo zu welcher zeit wie schnell entlang flog und wie lange die sichtung anhielt und welche punkte sie in diesem rahmen überflog. dies sind Faktoren mit denen man exakt rechnen kann.. meine güte..^^
Nochmal, man kann nach seinen Werten alles errechnen, wenn man die Angaben auslotet. Das ändert nichts daran, dass mathematisch alles rauskommen kann.
smokingun schrieb am 05.07.2011:eigentlich wollte ich nur das Zeugs zusammenfassen aufgrund des Geburtstags der flying saucer... dieser fall ist seit 60 Jahren ungeklärt daran wirst du auch nix ändern können.. ich leider auch nicht (habs ja versucht mit Flugzeugen wie man hier nachlesen kann).

in diesem sinne (villeicht mag ja jemand anderer hier weitermachen hab eigentlich alles dazu gesagt)
Und dafür danke ich dir, aber wenn man die Wiedersprüche seiner Sichtung in Augenschein nimmt, erkennt man nur das übliche, nämlich keinerlei Fakten, dass Außerirdische auf dem Planeten Erde umherwandeln.


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

15.07.2011 um 02:00
Bananengrips schrieb:niemand bestätigt seine Aussage, keiner kann es bezeugen!
doch ich habe weitere Zeugen gelistet ->übersehen?.. Ausserdem keiner geht davon aus dass es nicht stattfand nichtmal die Skeptiker .
Bananengrips schrieb:Die Realität spricht andere Bände,
die da währe?
Bananengrips schrieb:Nochmal, seine Schilderung ist mehr als Lückenhaft, vom Beobachterstandpunkt her kann er nichts erkannt haben, außer er hat sich grundlegend geirrt! Wieso möchtest du das nicht wahrhaben?
lass mich raten.. du hast die Analysen immer noch nicht angeschaut und plapperst weiter irgend was daher..
Bananengrips schrieb:Und wo sind die Zeugen, die so herausposaunt werden?
4 Beiträge über dir.. im übrigen haben selbst gute einzelne Aussagen von Piloten deren Lebenslauf eines Arnolds entspricht der wie erwähnt ein guter & geübter Beobachter war einen Wert..der Ansatz diese Zeugenaussage ernst zu nehmen ist überhaupt die Basis des Threads.. ansonsten währe eswohl etwas sinnlos darüber zu diskuttieren..
Bananengrips schrieb:Schau selbst in den Himmel,
du verstehst es nicht . obwohl ich dir dauernd sachen verlinke auch per pn seit wochen.. in der höhe ist die Luft dünner und die sichtweite erhöht sich. ausserdem ergaben ja die Analysen das es näher war.
Bananengrips schrieb:aber wenn man die Wiedersprüche seiner Sichtung in Augenschein nimmt, erkennt man nur das übliche, nämlich keinerlei Fakten, dass Außerirdische auf dem Planeten Erde umherwandeln.
wer wandelt? ja schon recht.. ich lass dich mal^^


melden
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

15.07.2011 um 08:28
@smokingun
smokingun schrieb:in der höhe ist die Luft dünner und die sichtweite erhöht sich.
Dann kann der Mensch Objekte in der Ferne also auch größer sehen? Schade, dass ich und meine Kamera diese Fähigkeit nicht haben, denn auf den Fotos sind die Objekte in der Ferne zwar gut sichtbar, durch die Winzigkeit aber kaum erkennbar …

Reicht dann eine Brennweite von 18 mm, um ein Flugzeug in 10 km Entfernung formatfüllend auf das Bild zu bekommen? Und warum gibt es dann TCAS, wenn man da oben alles so gut sieht?


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

15.07.2011 um 12:43
@A380

Es geht hier um die Atmosphäre und um Licht.in der Höhe ist die Luft klarer, Absorbation geringer und die Sichtweite sowie Erkennbarkeit höher..Es spielt eine Rolle ob der Beobachter vom Boden in den Himmel guckt erstens weil die Luftverschmutzung und Feinstaub ect. dichter ist ,das Licht mehr streut zu einem Beobachter der höher liegt in klarerer Luft wo ausserdem der Sichthorizont dessen Linie weiteren Atmosphärischen Verwirbelungen zum Opfer fällt sich nach hinten verschiebt sowie den Winkel der sich verkürzt da der Beobachter hier sich fast auf gleicher höhe wie die Objekte befindet .

Arnold sah auf grösserer Distanz das Licht dass sich entweder auf den Objekten brach oder von ihnen abgestrahlt wurde.Erst als die Flugwege näherkamen! nachdem er seine Berechnungen der Geschwindigkeit (die jetzt höher berechnetet wurde über 1700 m.p.h) tätigte erkannte er die Form des Boomerangs als dieses Objekt im günstigen Winkel war. Ausserdem war die Kette der Objekte lang und Arnold brach sich in günstige horizontale Position.

t8Tc0LJ t1cOUHO arnold1

hinzu kommt Fred Johnson dessen Zeit &Positionsangabe übereinstimmt der mit seinem Teleskop die Angaben Arnolds bestätigte


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

15.07.2011 um 13:02
@A380

falls es dich wirklich interessiert irgendwo habe ich eine dicke Abhandlung von J.E. Mc Donald der viele Pilotensichtungen untersuchte darin sind die Atmosphärischen Berechnungen genau angegeben ..kann ich sonst mal suchen..da gibts einige ufos die noch weiter entfernt waren .


melden
A380
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

15.07.2011 um 17:22
@smokingun
smokingun schrieb:kann ich sonst mal suchen
Danke, brauchst du nicht - ich bin selbst ab und zu mal in der Luft, aber ein ganzes Stück weiter oben als es damals der Fall war. Und ja, ab und zu sieht man da auch mal anderen Verkehr. Und ja, auch ich kann da oben sehr weit gucken. Aber ich habe halt das Problem, dass mit größerer Entfernung die Objekte immer kleiner erscheinen und man sie irgendwann nicht mehr erkennt bzw. nicht mehr sieht.

Wenn es so wäre, wie du es schreibst, würde man keine Teleobjektive mehr benötigen.

Die Cu sind alle größer als Flugzeuge und die werden mit zunehmender Entfernung immer kleiner:



Flugzeuge hingegen nicht? Und das ist in einer wesentlich größeren Höhe aufgenommen, als es damals der Fall war …


melden

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

15.07.2011 um 21:19
@A380
A380 schrieb:dass mit größerer Entfernung die Objekte immer kleiner erscheinen und man sie irgendwann nicht mehr erkennt bzw. nicht mehr sieht.
äh ja das ist normal..wo liegt jetzt das Problem?
A380 schrieb:ich bin selbst ab und zu mal in der Luft,
ach.. als Pilot? oder misst du da auch?..nein du guckst aus dem Zerr-fenster als Passagier und weisst nicht wie weit ein Flugzeug entfernt ist .Ausserdem ist eiskalt umso höher was dass fenster beschlägt ect. dass kann man doch nicht vergleichen.
A380 schrieb:Wenn es so wäre, wie du es schreibst, würde man keine Teleobjektive mehr benötigen.
kein schimmer was dass damit zutun hat.. sicher ist es so dass Arnold Details erkennen konnte was er ja auch beschreibt und detailierte Skizzen anfertigt und an der Sichtweite liegts wohl eher nicht.. ist ja auch nicht der erste Fall von Pilotensichtungen denn ich mir anschaue auch das Argument der Sicht wurde hier schon mehrmals bespr. aber dass interessiert dich wohl eher weniger ..natürlich kann er sich trügen in best. Aspekten .dass gehört ja zur ufologie dieses zu erörtern und einzugrenzen ..für das gibts ja Analysen..
A380 schrieb:Und das ist in einer wesentlich größeren Höhe aufgenommen, als es damals der Fall war …
ahja hübsches Bild und was soll dass jetzt aussagen? ah nette wolken..sry aber ich seh da keine Kuh :D


melden
Anzeige

Happy Birthday " Flying - Saucer"... was sah Arnold wirklich?

15.07.2011 um 21:30
Ausserdem gabs da Bezugspunkte bei Arnold bspw. die Berge..und ich hab keine lust mich dauernd zu wiederholen.. steht alles im Thread wer Interesse hat.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt