weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 15:46
@perttivalkonen

Na ich bin mal ehrlich . Ich hab das mit dem Mond vorher nicht gewusst . Zu mindestens hat es D. Bremer geschafft das ich mich mit dem Mond beschäftigt habe . Ist doch schon mal was .

Aber dieser Zufall ist irgendwie Hammer hart . Wieder ein Zufall mehr der das Rätsel um das Universum und der Menschlichen Evolution begleitet. Scheinbar ist alles Zufall . Wenn man mal ehrlich ist , wie wahrscheinlich ist sowas ?

OT finde ich das nicht , da es ja um die Entstehung des Mondes geht . Bei Bremer ist es eine Raumstation , und in der wissenschaftlichen These ein Objekt mit der Masse des Mars .Und natürlich ist der Zeitrahmen anders .
Aber ich würde da schon von einem Loch reden , was in die Kruste gerissen wurde .


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 15:55
@Marko11
Marko11 schrieb: Wieder ein Zufall mehr der das Rätsel um das Universum und der Menschlichen Evolution begleitet.
Was hat das mit der Evolution zu tun?
Marko11 schrieb:Wenn man mal ehrlich ist , wie wahrscheinlich ist sowas ?
Das ist leicht: Wahrscheinlichkeit ist 1, denn es hat ja stattgefunden :D
Marko11 schrieb:Aber ich würde da schon von einem Loch reden , was in die Kruste gerissen wurde .
Reiss mal ein Loch in einen Liter Wasser.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 16:05
FrankD schrieb:Unsinn, da gabs Pegelsteigerungen von einem Meter pro Jahr. Wahnsinnig sintflutig, das. Echt.
ich denke du meintest mich damit und nicht @Marko11
die meisten überlieferungen der sinnflut stammen aus dem mittelmeer.

zu der zeit, war das mittelmeer am austrocknen, doch als die eiszeit endete (wahrhscheinlich durch eredbeben und vulkanausbrüche) öffnete sich die meerenge von gibraltar und das mittelmeer und der schwarze see wurde überflutet.
und wenn man in dieser region gelebt hatte, kann man durchaus von einer sinnflut reden.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 16:07
@Rho-ny-theta

Ohne Mond hätte es keine Evolution gegeben , höchstwahrscheinlich .
Weiter ....

Bis jetzt ist es nur eine Hyphothese , also ob es so stattgefunden hat oder nicht kann man nicht zu 100% sagen .

Und vorstellen das ein Objekt was die doppelte Mars masse hat ein Loch reißen kann , auch wenn es die erde nur streift kann ich mir schon .Selbst wenn die Oberfläche flüssig gewesen ist .


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 16:10
@Marko11

Nur hat sich das Loch halt dann auch wieder geschlossen. Btw, ob da nur gestreift wird ist egal, wenn sich zwei so stark massenbehaftete Objekte auf die Entfernung nähern, walken sie sich durch die Gezeitenkräfte dermaßen stark durch, dass sie faktisch aufschmelzen müssen (oder zerbröseln).


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 16:13
@Rho-ny-theta

Das ist richtig ...


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 16:14
@Malthael
Nö, die Meerenge von Gibraltar ist über 300 m tief, der Meeresspiegel zur Eiszeit aber nur 120 m niedriger. Das Mittelmeer hatte immer Kontakt mit dem Atlantik.
Da wo heute das schwarze Meer leigt, gabs früher einen riesigen Süßwassersee, und der Durchbruch des Bosporus gab auch nur eine Flächensteigerung von 30% und ebenfalls Wasseranstiege von wenigen Metern pro Jahr.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 16:17
@Marko11
Marko11 schrieb:Na ich bin mal ehrlich . Ich hab das mit dem Mond vorher nicht gewusst . Zu mindestens hat es D. Bremer geschafft das ich mich mit dem Mond beschäftigt habe . Ist doch schon mal was .
Hättest Du Dich mit dem Mond befaßt, wenn es hier nicht konträr zugegangen wäre?
Ich denke, es geht darum, daß Du für Dich die Notwendigkeit entdecken mußtest, daß es für Dich nötig / wichtig wurde, mal selbst nachzuschauen. Einfach nur ne interessante These zu erfahren und sie vielleicht sogar toll, gar plausibel zu finden, führt einen noch nicht unbedingt dazu. Was meinst Du, wie oft ich z.B. zu hören bekomme, daß im 4. Jahrhundert ein Konzil beschlossen hat, bestimmte Bücher aus der Bibel zu entfernen, gar die alten Bibeln zu zerstören und nur noch eine autorisierte Version abzuschreiben und zu verbreiten. Man hörts, findets überzeugend (weil Kirchens ja eh so'n Verbrecherhaufen ist, dem man alles zutrauen darf) - und erzählt es weiter als ne Tatsache. Allenfalls wird es so "überprüft", daß man über Google weitere Seiten findet, auf denen das ebenso behauptet wird. Aber mal das Konzil raussuchen odgl., also wirklich recherchieren, das tut so gut wie keiner. Höchstens, wenn ihm darin dann widersprochen wird. So meine Erfahrung.
Aber selbst bei kontroverser Diskussion macht sich längst nicht jeder schlau. Insofern sag ich: Du verdankst es Dir, nicht Dieter, daß Du Dich informierst.
Marko11 schrieb:Aber ich würde da schon von einem Loch reden , was in die Kruste gerissen wurde .
Da war kein Loch in einer ansonsten intakten Kugel; die ganze Kugel war "kaputt", die Kruste komplett zerstört und aufgeschmolzen und im Orbit zerstreut, auch der äußere Mantel. Die Kugel sammelte sich und bildete eine neue Kruste. So ungefähr.
Pertti


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 16:17
FrankD schrieb:und der Durchbruch des Bosporus gab auch nur eine Flächensteigerung von 30% und ebenfalls Wasseranstiege von wenigen Metern pro Jahr.
Naja, aber solche Ereignisse könnten zumindest zu Legenden und Mythen über Sintfluten beitragen.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 16:30
@amsivarier
Ein paar Meter pro Jahr? Wenn überhaupt? Kaum.

Die These an sich ist ja noch umstritten, denn die wesentlichen Belege, dass es überhaupt eine Überflutung gab, sind inzwischen widerlegt worden. Ballard suchte im schwarzen Meer nach überfluteten Siedlungsresten und fand auch etliche, doch Nachuntersuchungen zeigten, dass das nur" antike Schiffswracks waren, darunter auch das älteste jemals gefundenen bronzezeitliche Schiff in 1A Erhaltungszustand (da das schwarze Meer unten biologisch tot und praktisch sauerstoffrei ist).


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 17:10
@amsivarier
amsivarier schrieb:Naja, aber solche Ereignisse könnten zumindest zu Legenden und Mythen über Sintfluten beitragen.
Jeder Sturzregen, jeder über die Ufer tretende Bach oder Fluß, bei dem mal irgendne Habe weggespült wurde, gar das Haus - erst recht, wenn dabei jemand umgekommen ist - kann ne Sintflutlegende mitanstoßen.
FrankD schrieb:Ein paar Meter pro Jahr? Wenn überhaupt? Kaum.
Der Nordbereich des Schwarzen Meeres hat ein wirklich minimales Gefälle. Über der heutigen Wasserlinie wie darunter. Ein bis mehrere Meter pro Jahr sind da schnell mal ein paar Kilometer Uferstreifen. Da kann man nur hoffen, nicht auf nem Gelände von mehreren Dutzend km² zu leben, das 5...10 Meter höher ist als die Umgebung.

In weniger als einem Menschenleben haben Menschen auf mehrere hundert Kilometer Norduferbreite praktisch ihre gesamte Welt übern Horizont hinaus verloren. Kam womöglich nie einer ums Leben, aber ne prägende Erfahrung und "Stoff für Legenden" war das sicher.

Die Sintflutlegenden des Alten Orients spielten allerdings "am" Südufer, und da war das bei weitem nicht so dramatisch. Und wohl eher kein Auslöser für Utnapischtim & co., da haste natürlich recht.

Pertti


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 17:15
@perttivalkonen
@FrankD

In der Türkei gab es einen Ort/Stadt in Hanglage.
Dieser Ort rutschte bei einem Erbeben ins Meer.Ich hab leider den Namen vergessen...

Man sieht mit Glasbodenschiffen die Reste im Wasser.

Solche und ähnliche Ereignisse sind sicher die Grundlage für Mythen mit versunkenen Städten und Meereskatastrophen...

http://www.rastlos.com/tuerkei/sehenswuerdigkeit/infos/die_versunkene_stadt_kekova/


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 17:20
@amsivarier
Schau Dir Alexandria an, die ganze elte Königsstadt liegt inzwischen unter Wasser.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 17:26
@FrankD


Siehste...

Und wenn nun der Zenturio Dieterus Bremus nach Alexandria kam und das sah, wird er sicher über eine Sintflut nachgedacht haben...


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 17:41
Noch zu jeder Ruine denken sich Menschen irgendne Sage aus, was der Burgherr wohl gar Grausliches der Bauerstochter angetan haett, daß ihn derart Schicksal arge truf. Da brauchts keine wirklich großen Tragödien für. Und wenn weltweit solche Stories vorkommen, wars auch kein weltweit wirksames Urereignis. Und wenn ne kleine Flut, die das Dorf heimsuchte, hernach zu ner weltweiten Sintflut aufgebauscht war, sollte jeder, der dahinter ein Weltweit-Ereignis sehen möchte, sich fragen, woher die lokale Sage es wissen kann, ob auch das andere Ende des Erdballs in 20.000km Entfernung davon betroffen war oder nicht. Weltweit gleiche Geschichten und Geschichten, die "weltweit" behaupten bedeuten noch lange kein "weltweit". Nur mal so am Rande.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 17:50
@perttivalkonen
´
Und deswegen ist es doch Nonsens auf lokalen, aber aufgebauschten Storys eine noch absurdere Story aufzubauen.

Ich kann einfach keinen Sinn darin erkennen auf Schillers Ode eine komplette Story zu bauen mit Raumstationen und Mondfurzern...


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 18:08
Wenn da nicht die Arche wäre .....Sowas baut man nicht bei einer kleinen lokalen Sintflut , noch dazu wenn es dafür vorher noch eine Ankündigung gab .

Ich halte das ganze für einen verschleierten Tatsachenbericht .

Es gab die Arche
Es gab Noah
ES gab eine Sintflut .

Die war nun angekündigt oder nicht . Meistens wird sowas religiös verklärt , kann aber durchaus einen realen Kern haben .


Nur die Riesen , wie die da rein passen hab ich mir noch nicht überlegt .

Aber halt , hatte man auf dieser Insel nicht einen neuen völlig unbekannten ausgestorbenen Volksstamm entdeckt ?
Wie hießen die gleich nochmal ?

Also könnte es auch Riesen gegeben haben ..

Auf der einen Seite traut man den Alten zu , solche Sachen wie die Pyramiden und dergleichen gebaut zu haben , auf der anderen Seite zweifelt man alte Überlieferungen an . Unverständlich


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 18:10
@Marko11
Marko11 schrieb:Aber halt , hatte man auf dieser Insel nicht einen neuen völlig unbekannten ausgestorbenen Volksstamm entdeckt ?
Wie hießen die gleich nochmal ?

Also könnte es auch Riesen gegeben haben ..
Du lernst es in diesem Leben auch nicht mehr, auch nur im Ansatz Quellen für deine Behauptungen zu nennen, oder?


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 18:12
@Marko11 wie stellst du die das mit der Arche vor? Zwei Tiere von jeder Art und nur eibe Familie so wie in der Bibel oder ne Horde Stadtmenschen und ihr Hab und Gut wie im Atrahasis Epos?


melden
Anzeige
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

20.03.2013 um 18:20
Welche Behauptungen den ? @Rho-ny-theta



Homo Florensis nennst du eine Behauptung ?




alttestamentlichen (protestantisch: apokryphen) Buch der Weisheit
So hat auch in der Urzeit beim Untergang der übermütigen Riesen
Falls die Übersetzung korrekt ist , deutlicher geht es ja nun nicht mehr .


@Spöckenkieke

Das kann ich dir nicht sagen , bin ja schließlich kein Fachmann . Mir fällt nur auf das sich das Thema Arche wie ein roter Faden durch die Geschichte zu ziehen scheint. Natürlich immer in leicht abgewandelter Form .


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden