weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

17.08.2014 um 10:41
@Idu
Idu schrieb:Bevor man sich selber verwirklichen kann, also in der Realität lebt, muß man den Weg der Selbstverleugnung beschreiten. (Süchte und Co. erkennen).
Ich kann mich ja leicht selber verwirklichen, also meine Wünsche realisieren, wenn ich frei bin.
Aber nur weil ich die absolute Freiheit habe, alles das zu tun, was ich mir Vorstelle, bin ich aber noch lange kein Meister.
Wer kann das Gras wachsen lassen oder den Gang der Sterne beeinflußen oder das Wasser im Pullover tragen?
Es gibt dreierlei Selbstverwirklichung.
1.die Selbstverwirklichung des Ichs in der Welt
2. Die Selbstverwirklichung des Ichs im Individuationsprozess
3. die SELBSTverwirklichung des Wahren SELBST (Christus- oder Buddha-SELBST) bei der das individuiierte Ich transzendiert wird.

Zu 1: hier werden die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse in der materiellen Welt versucht zu erreichen. Beruf, Arbeit, Karriere, Familie usw.

Zu 2: Hier fragt sich der Mensch - oft in der Mitte des Lebens - ob das, was er erreicht hat, schon alles war. (Midlife-Krise) Diese Krise bringt häufig die erste spirituelle Erfahrung, den ersten Lichtblick in die Wahre Natur und damit beginnt die Suche nach der Verwirklichung der Wahren Natur. Die Suche ist mit der spirit. Erfahrunge keineswegs zuende, wie viele wähnen! (= spirituelle Umgehung!)
Ist Hingabe, Bereitschaft da, dann mündet diese erste spirit. Initiations-Erfahrung in den Individuationsprozess, der Erlösung des falschen, außengesteuerten Ichs, wobei die Prägungen und Konditionierungen langsam aufgelöst und die verdrängten psych. Anteile befreit werden und in ein kraftvolles authentisches Ich mit authentischen Gefühlen transformiert wird.

Zu 3. Damit das "göttliche Kind" - unser Wahres SELBST - "geboren" werden kann, wird dieses Ich wiederum transzendiert, was die "Heilige Hochzeit" von Yin & Yang, (oder Himme und Erde, Ich und SELBST, Mensch und Gott) zur Folge hat.
Damit ist die Selbstverwirklichung auf allen Ebenen abgeschlossen. Der Alte Adam ist tot und aus dieser Einheitserfahrung wurde der Neue Mensch geboren, der wahre Mensch, der "Gottmensch", der nun BEWUSST Bürger zweier Welten ist, der menschlichen und der göttlichen Welt resp. "Bewohner" sowohl der dualen als auch der nondualen "Ebene". Der Mensch ist damit auf dem sog. Pfadlosen Pfad angelangt, eine Reise in die unendliche Weite des göttlichen Bewusstseins, eine kontinuierliche Gottverwirklichung. (Obwohl er erkannt hat, dass er DAS ist, i s t er nicht Gott, solange er Mensch ist.)


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

17.08.2014 um 11:01
TheLolosophian schrieb:Damit ist die Selbstverwirklichung auf allen Ebenen abgeschlossen.
Ich korrigiere mich: Damit ist m. E. die m e n s c h l i c h e Selbstverwirklichung abgeschlossen, die Gottverwirklichung nimmt kein Ende. Beides ist eine Einheit, deshalb kann man nicht mehr zwischen Mensch und Gott trennen. Aber anders als mit der trennenden Sprache läßt sich das Unbeschreibbare nicht beschreiben...


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

17.08.2014 um 13:53
@TheLolosophian
Du trennst und verbindest gleichzeitig ?
Die menschliche Selbstverwirklichung ist abgeschlossen,
die Gottverwirklichung noch nicht ?
Und im nächsten Satz:
TheLolosophian schrieb: Beides ist eine Einheit, deshalb kann man nicht mehr zwischen Mensch und Gott trennen.
Was denn nun ?


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

17.08.2014 um 14:01
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Was denn nun ?
Diese Entweder-Oder-Frage ist typisch für den Egomind, der das Unbeschreibbare in eine Schublade stecken will... Die Antwort liegt in meinem letzten Satz:
TheLolosophian schrieb: Beides ist eine Einheit, deshalb kann man nicht mehr zwischen Mensch und Gott trennen. Aber anders als mit der trennenden Sprache läßt sich das Unbeschreibbare nicht beschreiben...
Die Sprache ist per se Trennung und kann die Einheit nicht beschreiben. Deswegen nennt man es auch das Unbeschreibbare. Mit der Sprache kann man sich dem nur annähern...


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

17.08.2014 um 15:32
Und wie sie sich nähert, die trügende Sprache,
mit all ihren Fesseln und Zeptern der Macht,
erhebt sich in Felder von trostloser Brache
der Lärm einer endlosen, schrecklichen Schlacht.

Gefangen, befangen im Reigen der Worte
verliert sich Bedeutung, man ist irritiert,
selbst Schriften von angeblich heiliger Sorte,
sie werden missdeutet und interpretiert.

Konflikte entstehen, gebären schnell neue,
was einigen sollte, verliert sich im Streit.
Ein jeder behauptet, nur er sei der Treue,
verschanzt sich und ist nicht zur Nachsicht bereit.

Die Phalanx der engstirnig grimmigen Gruppen
steht wehrhaft bereit und verlangt Disziplin,
spuckt voller Verachtung in fremdelnde Suppen,
will anderer Sicht nur das Wort schnell entzieh'n.


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

17.08.2014 um 16:13
Die absolute Wahrheit ist, dass jeder seine eigene Ansicht für die absolute Wahrheit hält. ;)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

17.08.2014 um 18:10
@IamAlways
Es wird klar erkannt, das Ich/Mensch eine Illusion/Traum ist und keine reale Wirk-lichkeit besitzt.
Das ist erst einmal ein ungeheurer Schock, da es ja das SELBST ist, was tief in diesem Traum -Leben/Mensch- versunken ist und sich auf dieser Ebene für wahr hält!
Dieser Moment des Erwachens ist kein Schock, ganz im Gegenteil eher ein stiller unspektakulärer Moment, in dem der Schleier fällt und sich die Wirklichkeit zeigt.
Diese Erkenntnis stellt dann zunächst einmal ja auch jegliche Schattenarbeit in Frage, was alle Satsänger/NeoAdvaitis und humorlose All-fr....., in gewisser Weise mit Recht, auch tun :-)!

Wenn U. G. Psychotherapeut war, dann war es für ihn um so mehr ein Schock, da ab diesem Moment der Erkenntnis, für ihn klar sein musste, das es nichts zu therapieren gibt....es wäre ja eine Witz, eine Illusion therapieren zu wollen. Also war er mit Sicherheit danach erst einmal Brot,-und Joblos?!
Das ist nur eine Phase (von vielen die folgen), in der nicht nur die Sinnlosigkeit in therapeutischer Arbeit, sondern aller Bestrebungen in Bezug auf Erwachen gesehen wird.
Aber ja, letzlich wird jeder DANACH die für ihn passende oder vorgesehene Arbeit machen. Und das kann alles Mögliche sein. Der alte Beruf, einer Neuer oder auch gar keiner. :) Viele werden z.B. SatsanglehrerInnen....
IamAlways schrieb:Warum also Schattenarbeit und wozu? Dieser Frage bin ich seit gestern intensiv auf den Grund gegangen und bin zu folgender Erkenntnis gekommen.

Solange das Selbst Angst vor seiner eigenen illusionären Schöpfung hat, hält es sie für wahr und erschafft sie dadurch immer wieder neu.....also kein Ende in Sicht.
Den letzten Satz verstehe ich nicht.....wie ist das gemeint?
IamAlways schrieb:Es gibt also in der Tat nichts zu heilen, sondern es geht um Loslösung von Anhaftung!
Und wie geschieht d.M.n. Loslösung von Anhaftungen?


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

17.08.2014 um 19:52
Ich habe zum Erwachen einen interessanten Text gefunden,
der zum einen besagt, dass man doch etwas dazu tun könne,
und dass der Prozess -wenn er ein mal angestoßen wurde- nicht mehr aufzuhalten sei!

K.A. inwieweit beides tatsächlich zutrifft.....:)

http://www.sein.de/spiritualitaet/bewusstsein/2012/erwachen--was-ist-das.html


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

18.08.2014 um 06:23
I
Lasker schrieb:ndividuation bedeutet ... seelische Entwicklung vom Egomind zum SELBST. Ein Kind entwickelt erst etwa im Alter von drei Jahren seine Ich-Identität. Mein Name, mein Spielzeug ...und wehe, das zieht jemand in Zweifel. Später ...meine Meinung.
da muss ich nochmal nachfragen.

wie geht denn ein „entwickelter“ mit anderen meinungen um? anderen konzepten oder sonstigen vorstellungen? und damit mein ich jetzt nicht, zwei unterschiedliche meinung in bezug aufs wetter oder glas halbvoll oder leer.

ich red von den meinungen, die an dem eigenen konzept mächtig wackeln. kann er sie als gleichgültig geschehn lassen oder wirken da immer noch abwehr und verdrängungsmechanismen die die unterschiedlichsten blüten treiben können?

wie geht man als ,was auch immer, you name it, damit um?
@Lasker


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

18.08.2014 um 15:37
Wo ist das Himmelreich?
Du fragst mich, mein Kind, die Weisen sagen, es ist hinter den Grenzen von Geburt und Tod, unbeeinflusst vom Rhythmus des Tages und der Nacht, es ist nicht auf dieser Erde. Aber dein Dichter weiß, dass es unendlichen Hunger hat nach Zeit und Raum, und es strebt so sehr geboren zu werden im fruchtbaren Staub. Das Himmelreich ist in deinem Körper erfüllt, in deinem klopfenden Herzen. Das Meer schlägt freudig die Trommeln, die Blumen stehen auf Zehenspitzen, um dich zu küssen. Weil das Himmelreich in dir geboren ist, in den Armen des Mutterstaubes.

Wo der Geist ohne Angst ist und der Kopf hoch gehalten wird, wo das Wissen frei ist, wo die Welt nicht in Einzelteile zerbrochen ist, durch dünne Hausmauern, wo Worte aus der Tiefe der Wahrheit kommen, wo unermüdliches Streben seine Arme nach Vollkommenheit ausstreckt, wo der klare Strom des Rechts nicht seinen Weg verloren hat, ins trübe sandige Ödland der toten Gewohnheit, wo der Geist geführt wird durch dich, in stetig wachsenden Gedanken und Taten hinein, in den Himmel der Freiheit, mein Herr, dort lass mein Land erwachen. (Aus "Geetanjali")
Rabindranath Tagore


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

18.08.2014 um 15:44
BeFunky Chromatic 1tagore.jpg

Himmel und Erde
Foto byMe


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

18.08.2014 um 15:55
@Para-doxa

Ich habe deinen Beitrag zu dem Zitat von UHK gelesen. Klar, wie du es deutest, kann es auch gemeint sein. Das ist ja das Übel: der Text ist so unklar, dass jeder das in ihn hineinlesen kann, was er will und braucht und was seine spirituelle "Weltsicht"/Überzeugung/Konzept stützt, lol. Im Blog, wo ich das Zitat fand, wurde er dazu benötigt, die Schattenintegretation in Frage zu stellen, bei der man wohl in "Seele, Verstand und Psyche investiert" (?).

Wie ich schon schrieb, kann man Seele, Verstand, Psyche in der spirit. Entwicklung nicht außen vor lassen. In einer integralen Spiritualität geht es nicht nur um das Göttliche, sondern ebenfalls auch um das Menschliche, die Erlösung der Person. Einheit - das Eine ohne Zweites gibt es nicht, indem man das zweite (Person, Dualismus) ausschließt, sondern nur, indem man es transzendierend einschließt.
Hierzu ist mir vorgestern eine PDF in die Hände gefallen, die meine Erfahrung und Erkenntnis bestätigt, dass es ohne Individuation eben nicht geht, darin wird auch kurz die Verwechslung von Erfahrung und SELBStverwirklichung angesprochen, der man ja u.a. auch in diesem Thread begegnen kann. Wenn irgendwer irgendwann ein übles Erwachen erlebt, dann sind es nämlich die Leugner der integralen Spiritualität.

Und weil mir die Versstrophe von R. Tagore so gut gefällt, habe ich so oben gesondert gepostet.
http://www.lebensentfaltung.com/Vortrag-Spirituelle-Krisen.pdf
Para-doxa schrieb:Ich habe zum Erwachen einen interessanten Text gefunden,
der zum einen besagt, dass man doch etwas dazu tun könne,
und dass der Prozess -wenn er ein mal angestoßen wurde- nicht mehr aufzuhalten sei!
K.A. inwieweit beides tatsächlich zutrifft.....:)

http://www.sein.de/spiritualitaet/bewusstsein/2012/erwachen--was-ist-das.html
Danke! Wunderbar, das triffts haargenau. (Ich hab den link sofort auf meiner Facebookseite gepostet, weil er so schön ins Thema Körperwahrnehmung passt. Das ist nichts anderes als spirituelle Entwicklung von "unten", vom Körper her.... Unlängst versuchte ich dies einem dieser verkopften Eierköppe zu verklickern - leider ohne Erfolg. Er will scheints bis an sein Lebensende weiterlabern...
Die persönliche Befindlichkeit, den Körper wahrzunehmen im Hier und Jetzt... das Ganze fällt in die Rubrik ACHTSAMKEIT! Und Achtsamkeit ist etwas, was wir tun, machen, üben - SEIN können.

Der Autor nennt sich Athokawe - keine Ahnung, wer das ist. Die Website nennt sich Raumbewußtsein und er bietet einen Crashkurs in Bewußtseinsentwicklung an... he he he.... was ich aber bisher von ihm gelesen habe, ist nach meiner Erkenntnis die REINE Wahrheit.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

18.08.2014 um 16:23
mae_thoranee schrieb:da muss ich nochmal nachfragen.

wie geht denn ein „entwickelter“ mit anderen meinungen um? anderen konzepten oder sonstigen vorstellungen? und damit mein ich jetzt nicht, zwei unterschiedliche meinung in bezug aufs wetter oder glas halbvoll oder leer.

ich red von den meinungen, die an dem eigenen konzept mächtig wackeln. kann er sie als gleichgültig geschehn lassen oder wirken da immer noch abwehr und verdrängungsmechanismen die die unterschiedlichsten blüten treiben können?

wie geht man als ,was auch immer, you name it, damit um?
@mae_thoranee

Spontan-impulsiv, intuitiv, zuweilen hinweisend-fragend, gekleidet in stiller Pädagogik, liebend gern humorvoll, differenzierend, fundiert, direkt oder @all antwortend, wenn der Dialog festgefahren ist, aber mit anderen sich fortsetzen ließe. Provokativ, zum Nachdenken anregend, als Dreschflegel, hin und wieder gröblich oderl witzig-lästernd, das „sorry“ im Notfallgepäck, mitunter als Spaßvogel, mal als Galgenstrick, sachlich - authentisch, zuweilen trocken und verschroben, dabei innerlich herzlich und wohlwollend, völlig locker und flockig aus der Leichtigkeit des Seins ... mit anderen Worten, wie

61ZGVVLj2B3L. SL500 SY300


melden
Chenga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

18.08.2014 um 20:19
@IamAlways
Chenga schrieb:
Kommt Schmerz nicht auch aus dem Nichtannehmen von Gefühlen, dem ´Sich-weigern-es -anzunehmen, -wie-es-ist` .. ?
und bedeutet das einfache Annehmen und Fühlen nicht auch die Erwartungen loszulassen, die in der "wäre es doch so und so"-Perspektive automatisch enthalten sind.. ?

IamAlways schrieb:
hallo @Chenga .....ich brüte hier über Deine Zeilen, versuche zu verstehen, was du meinst.
Schmerz ist für mich eine körperliche Erscheinung, zu ergründen, wo sie herkommt wäre sehr mühsam und wenig erfolgversprechend, oder?
Schmerz kann sich im Körper festsetzen..lösen kann man ihn nur durch Annehmen und <Umwandlung innen...oder denkst du, dass es etwas hilft, die Symptome einer Krankheit mit Tabletten einzudämmen und durch die Nebenwirkungen an anderer Stelle zu erkranken..?
Krankheit ist Ungleichgewicht..
..ist jedem selbst überlassen, wie er/sie das handhabt..
IamAlways schrieb:
Ebenso ist es mit den Gefühlen, seltenst wird die 1. Ursache dafür gefunden werden und wenn doch, was würde es nützen?
Es ist eben Arbeit, sich an die Ursache heranzutasten und auch Arbeit mit dem Unterbewusstsein.
Nicht jedermanns Sache..
Was es bringt, kann man wohl nur herausfinden, wenn man es ausprobiert..und sich Mühe gibt.
Alles hat seinen Preis..

IamAlways schrieb:
Ich habe beim Fühlen dessen, was sich gerade zeigt, keine Erwartungen. Sollte sich jedoch mal eine geschichtliche Verbindung dabei ergeben, schaue ich sie mir an.
Ja, wie du magst.. :)

Chenga schrieb:
Habe festgestellt, dass vieles vergeht.. :) -aber es gibt Momente, die bleiben einem, weil man sie in einem Bewusstsein vom Einzigartigen mit ganzen Sinnen erlebt hat. Diese wirken auch nach bzw. verankern sich. Und erinnern einen.
Schmerz gehört auch zu dem, was ich glaube, was vergänglich ist..

IamAlways schrieb:
Wenn du aufmerksam deine Worte liest, wirst du bemerken, wie du an den schönen Erfahrungen festhalten möchtest und die unschönen schnell der Vergänglichkeit zuordnen möchtest :-)......das ist halt die Natur des menschlichen Geistes und der Ursprung allen Leides.
Naja, aus einer philosophischen Erstbetrachtung eine Persönlichkeitsanalyse zu machen ist...
Betrachten ist nicht Einordnen und auch nicht Bewerten.. :)
Aber du kannst das (mich) sehen, wie du möchtest..ich erspare mir Erklärungen.. :)


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

19.08.2014 um 01:30
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Wie ich schon schrieb, kann man Seele, Verstand, Psyche in der spirit. Entwicklung nicht außen vor lassen. In einer integralen Spiritualität geht es nicht nur um das Göttliche, sondern ebenfalls auch um das Menschliche, die Erlösung der Person. Einheit - das Eine ohne Zweites gibt es nicht, indem man das zweite (Person, Dualismus) ausschließt, sondern nur, indem man es transzendierend einschließt
.

Jepp. :)
TheLolosophian schrieb:Das ist nichts anderes als spirituelle Entwicklung von "unten", vom Körper her.... Unlängst versuchte ich dies einem dieser verkopften Eierköppe zu verklickern - leider ohne Erfolg. Er will scheints bis an sein Lebensende weiterlabern...
Die persönliche Befindlichkeit, den Körper wahrzunehmen im Hier und Jetzt... das Ganze fällt in die Rubrik ACHTSAMKEIT! Und Achtsamkeit ist etwas, was wir tun, machen, üben - SEIN können.
Ja. Bei fast allem was ich tue nehme ich in den letzten Jahren mein Innenleben, also die Gefühle und Energien wahr. Entweder zeitgleich oder im Wechsel mit den Aktivitäten die ich gerade verrichte.
Und wenn ich zur Ruhe komme, dann bin ich sowieso meistens nach Innen gerichtet oder in Stille. (es sei denn ich schaue gerade Videos / Fern oder bin anderweitig abgelenkt) Das ist bei mir zu einem Automatismus geworden, der mir auch hilft zumeist gegenwärtig zu bleiben.

Den Vortrag hatte ich schon vorher mal gelesen und ja, gefällt mir auch gut.
Ich hätte mir auch einen Mentor oder einen vertrauenswürdigen und fähigen Meister gewünscht, den @schildkrötin ja als notwendig ansieht. Manchmal wünsche ich mir den auch Heute noch in schwierigen Phasen....
Ich glaube mittlerweile, dass man tatsächlich mit so einem Meister sicherer und ohne unnötige Umwege ans „Ziel“ käme.
Wenn ich bedenke wo ich teilweise gelandet und gestrandet bin, oh je :) glaube ich nicht, dass das irgendwelchen Zen-Schülern passiert wäre!! Lol hahaha
Von daher.......:)
Klar, kann man jetzt wieder behaupten, die Umwege gehören zum „Seelenplan“ und es konnte/durfte nicht anders laufen, als wie gehabt. Aber ja, das ist eben auch wieder so eine paradoxe Sache. Diese Haltung, die ich sehr wohl auch kenne, dass alles kommt wie es kommt, da ich ja eh nicht die Handelnde bin....oder man könnte auch sagen, vom Selbst geleitet werde....etc..

Ich würde Heute im Rückblick sagen, es wäre mit einem Meister besser gewesen und ich hätte mir Einiges erspart. Komisch nur, dass ich nie einen ernsthaften Impuls hatte mich darum zu kümmern. Obwohl nee, hatte ich zwischenzeitlich doch sehr wohl, nämlich immer wenn es mir sauschlecht ging LOL :) ….aber es gab niemanden in meiner Nähe, und wenn doch, dann war er/sie nicht mein Fall, oder viel zu teuer. Also dachte ich dann immer, es soll wohl nicht sein....hm :)

Es heißt ja, dass alles was wir erleben nötig für unseren individuellen Reifeprozess sei. Ja, mag sein.... aber das ist eben die Frage:

Tauchen mit der Zeit und den spirituellen Praktiken nicht sowieso alle ungelösten Anteile auf?
Durch Meditation erlebte ich es häufig, dass unbewusste Gefühle hochschwemmten, entweder während dessen oder irgendwann anschließend. Es öffnen sich dabei wohl Türen zum dunklen Keller :-)
In der dunklen Nacht brauchte ich genauso keinerlei Trigger für den von Selbst geleiteten Reinigungsprozess. Ebenso ähnlich wie nach dem Erwachen vieles von alleine aufkam......ach weiß auch nicht,...Vieles wurde natürlich auch durch äußere Trigger ausgelöst....beides halt
Hm.....:-)
Ach ja, und nicht zu vergessen sind Diejenigen die sich aufgrund des falschen Umgangs mit spirituelle Praktiken oder Dergleichen Störungen bis hin zu einer Psychose eingehandelt haben. ...heftig:(
Da ist es doch eindeutig, dass man unter der Leitung eines Orientierung gebenden Meisters wesentlich besser dran ist......nur so ein paar Gedanken dazu...


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

19.08.2014 um 06:01
@Lasker


mit anderen worte, wie jeder andere auch , im alltäglichen umgang mit anderen meinungen. da erkenne ich nichts „erwachtes, erleuchtetes“ dran. im gegenteil, da zeigt sich mir noch sehr viel widerstand und das bedürfnis, andere überzeugen zu müssen, von seiner eigenen meinung. die gründe des widerstandes , können ja vielfälltig sein. vielleicht, steckt wohl wie so oft, angst dahinter. die angst, vor dem sicherheitsverlust, verlust von ansehen etc.

bleiben wir mal bei der plattform internet. würde ein „erwachter“ z.b. in einem forum , einen für sich unangehmen meinungsträger, rausmobben und bei wiederauftauchen bei der verwaltung melden? oder wäre er jenseits der notwendigkeit , diesen meinungsträger mit seiner meinung auszublenden und gar zu verdrängen, weil er nicht in sein konzept passt?


gehört intrigieren, hintenherum stimmungmachen, versuchen hinter den kulissen einzufädeln und diese strippen für seinen eigenen nutzen zu ziehen, zu zinken und mobben auch zum repertoire des erwachten/erleuchteten?

und falls es nicht zum repertoire des erwachten/erleuchteten gehört, könnte man es als falle oder umweg auf dem spirituellen weg bezeichnen?

falls doch, worin unterscheidet sich dann der „E“ tatsächlich vom normalo?


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

19.08.2014 um 06:39
mae_thoranee schrieb:mit anderen worte, wie jeder andere auch , im alltäglichen umgang mit anderen meinungen. da erkenne ich nichts „erwachtes, erleuchtetes“ dran. im gegenteil, da zeigt sich mir noch sehr viel widerstand und das bedürfnis, andere überzeugen zu müssen ....
@mae_thoranee

Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das "was sich dir zeigt" und/oder was du verstehst oder nicht verstehst.

Meine humorvoll gegebene Antwort war allumfassend ...abschließend.

Und als Beweis dafür, dass es mir z. B. nicht darum geht dich oder sonstwen von was auch immer überzeugen zu müssen, beende ich jetzt unseren Dialog mit einem Dankeschön für das "Gespräch".


melden

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

19.08.2014 um 06:51
ja, danke schön für das aufschlußreiche gespräch. du hast deine gründe, warum du nicht auf die fragen antwortest, das kann ich vollstens akzeptieren. in diesem sinne nen schönen tag noch. @Lasker


melden
IamAlways
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

19.08.2014 um 14:03
@Para-doxa

nachdem ich zuerst große Schwierigkeiten hatte, überhaupt hier rein zukommen, ist anschließend meine ausführliche Antwort an Dich, beim absenden, verschwunden!

Nur so viel noch, das Erwachen ist ein Anfang......U. G. muss die Entleerung seiner Selbst gesehen haben, sonst hätte er nicht diese Aussage machen können.

@TheLolosophian ....die Reise geht weiter, sei sicher, das was jetzt wahr ist, hat auf einer anderen Ebene keinen Bestand mehr!
In der gesamten Satsang-Spirit-Szene werden immer noch relativen Ebenen mit der Absoluten verwechselt, verständlich, weil es keinen Vergleich gibt!
Trotzdem ist es bereits wahrer, als die normale Menschsein-Erfahrung!

@all....Seit gewiss, ihr führt hier alle nur Selbstgespräche.....


Ein Forum ist die Hochburg des Verstandes, hier blüht er auf, hier kann er sein.....endlich hat er keine Rivalen an seiner Seite, da die alle ausgeschaltet sind -lach-!!!

Ich bin sicher, wenn diese Gespräche hier, mit Euch, in einer persönlichen Begegnung stattgefunden hätten, hätten sie einen völlig anderen Verlauf genommen :-))


Ende der Durchsage und Tschau....habt Euch wohl...ihr Verstände all....!!! :-)))


melden
Anzeige

"Spirituelle Umgehung" - Gefahren und Fallen auf dem Weg

19.08.2014 um 20:21
Sehr interssante Fragen @mae_thoranee....!
mae_thoranee schrieb:gehört intrigieren, hintenherum stimmungmachen, versuchen hinter den kulissen einzufädeln und diese strippen für seinen eigenen nutzen zu ziehen, zu zinken und mobben auch zum repertoire des erwachten/erleuchteten?

und falls es nicht zum repertoire des erwachten/erleuchteten gehört, könnte man es als falle oder umweg auf dem spirituellen weg bezeichnen?
Jo, ich befürchte nur, dass sich so Jemand auf gar keinem spirituellen Weg befindet. ;)

Und derlei Austoben krimineller Energien in die Spate 1 der „Selbsverwirklichung des Ichs in der Welt“ einzuordnen ist – und das nicht mal in (edler) Robin Hood Manier, sondern auf unterstem Niveau...

Über diese Vorgehensweisen des Mobben, Intrigieren und Manipulieren etc. hatte ich ja kürzlich auch schon einen Beitrag geschrieben....weitere Detaills dazu lasse ich mal lieber aus.....

Tja, es sind immer die gleichen charakterlosen Spiele...PatexAnhaftung halt...und kein Ende in Sicht!!!


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden