Unterhaltung
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beamtendumm

129 Beiträge, Schlüsselwörter: Polizei, Staat, Jugendamt + 5 weitere

Beamtendumm

24.09.2014 um 22:47
Zitat von amerasuamerasu schrieb:Meiner ist ein weiterer auf beamtendumms Liste.
Ich schätze mal u.a. deswegen räumt einem die Allmy-Verwaltung zweimal im Jahr eine Nickänderung ein :D


melden

Beamtendumm

25.09.2014 um 00:27
Wieso nur gibt´s Toleranz immer nur für das, was gerade in Mode ist...

Es kann sein, dass ich in dem Antonya-Thread auch mal geschrieben hab, vielleicht auch nicht, ich weiss es nicht mehr.

Jetzt eben hab ich mir den Blog von beamtendumm zu Gemüte geführt. Ich les da nicht wirklich Hass heraus, nur jede Menge Unzufriedenheit, und damit kann ich leben. Wenn immer alle alles abnicken und den Entscheidungen der Ämter aus Prinzip blind vertrauen, haben wir keine Demokratie, denn deren Basis ist letztlich das Wünschen von Veränderung und Verbesserung und auch eine gewisse Unzufriedeheit mit dem Ist-Zustand.

Meine Familie hat viele Jahre mit dem Jugendamt zu tun gehabt, da wir Pflegekinder aufgenommen hatten.
Daher weiss ich, dass es Situationen gibt, in denen eine Herausnahme die beste Lösung für das Kind ist. Einer meiner Pflegebrüder wurde vom Jugendamt direkt von der Schule abgeholt und zu uns gefahren, und natürlich war das für den kleinen Kerl dramatisch und er war völlig aufgelöst, als er bei uns ankam.
Es war aber das Beste in seinem Fall, das konnte er später auch selbst so beurteilen.

Aber natürlich sind die Mitarbeiter des Jugendamts auch nur Menschen und zum Teil wirklich blöde Ziegen mit gehässigen Tendenzen, die auch zum Schaden der Kinder waren.

Wir haben das Jugendamt teils als Verbündeten und teils als Gegner erlebt, und wenn mir heute jemand sagt, "Was die entscheiden, das wird schon richtig und durchdacht und sorgfältig abgewogen sein", dann kann ich nur den Kopf schütteln.
Genau wie jede andere menschliche Entscheidung kann es richtig oder ganz furchtbar sein.


melden

Beamtendumm

25.09.2014 um 15:11
Wer oder was ist ein beamtendumm, kann man das ding essen?


1x zitiertmelden

Beamtendumm

25.09.2014 um 20:45
@liaewen
Zitat von liaewenliaewen schrieb:Wer oder was ist ein beamtendumm, kann man das ding essen?
Der würde nur schwer im Magen liegen ;)

Schaun mer mal was dieser Thread noch hergibt
Sollte unser Querulant tatsächlich was für mich interessantes loslassen werde ich mich sicher an der Diskussion beteiligen, ansonsten ignorier ich ihn weiter


melden

Beamtendumm

25.09.2014 um 21:00
@Chefheizer
so schlimm ist es nun auch wieder nicht, dass ich meine bisherige Internet-Identität aufgeben will :D

@LuciaFackel
Damit keine Missverständnisse aufkommen: Kritik an bestehenden Abläufen halte ich für sinnvoll und wichtig.
Für ebenso wichtig halte ich es jedoch, dass der Kritisierende in der Lage ist zu reflektieren, andere Meinungen zur Kenntnis zu nehmen, sich von Argumenten ggf. überzeugen zu lassen oder aber gegenteilige Meinungen stehen zu lassen. Ferner sollte ein gewisser Umgangston gewahrt sein. Wenn ich mich verbal auf "Ey, Alter"-Niveau bewege, werde ich voraussichtlich nur von einem Klientel ernst genommen, dass sich auf vergleichbarer Ebene bewegt, alle anderen, wird das eher abschrecken bzw. zu einer Meinungsbildung führen, die erstmal noch gar nichts mit der geäußerten Meinung zu tun hat. Soviel mal generell.

Konkret zu beamtendumms Engagement zu Antonya:
Es reichte völlig aus im Thread hier irgendetwas zur Familie zu hinterfragen um bei beamtendumm als Hetzer, Lügner, Troll bezeichnet zu werden. Er hat sich an der Beleidigung der im Antonya-Thread aktiven Mitglieder derart aufgegeilt, dass es ein regelrechtes Trauerspiel war (also nicht, weil hiesige User beleidigt wurden, sondern weil man gemerkt hat, wie wichtig es für ihn war mal wieder ein Feindbild zu haben). Das begann mit der simplen Verballhornung der Usernamen (nehmt meinen Nick, na, wer weiß es ... richtig!!) bis hin zur üblen Beschimpfung und Verleumdung anderer User.
Diesen Teil kann ich mit einem Kopfschütteln und mildem wundern ad acta legen.

Sehr viel prekärer finde ich seine Veröffentlichungen zum eigentlichen Thema. Da werden wüsteste Beschuldigungen gegen Familienmitglieder erhoben, die Richterin auf niederstem Niveau beschimpft, die Heimleitung verleumdet (und damit deren Existenz gefährdet), die Gutachterin beschimpft etc.
Es ist nicht nur das unterirdische Nievau. Angenommen die Familie hätte wirklich versucht Unterstützung durch Öffentlichkeit zu gewinnen (derzeit ist davon auszugehen, dass dies tatsächlich gar nicht bzw. nicht im üblichen Sinne gewollt war), hätten die Artikel bei beamtendumm der Familie mehr geschadet als geholfen.
Hatte es die Familie zu Beginn geschafft, dass sich frühzeitig sowohl ZDF als auch RTL interessierten und auch tatsächlich ein Interview machten, war im weiteren Verlauf kein einziger Sender mehr zu einem Gespräch zu bewegen.
Das zu Beginn noch verfügbare Video des RTL-Beitrags ist mittlerweile aus dem Netz verschwunden. Aus welchen Gründen ist mir nicht bekannt.

Diese Vorgehensweise ist es, die mich dazu bewegt seinen Blog weiter im Blick zu haben: Er hilft nicht, er schadet! Er stellt es gerne so dar, als wäre er der Rächer der Unterdrückten. Das ist er aber nicht. Er ist einfach nur ein unzufriedener kleiner Mann der versucht sich über die Schicksale anderer zu profilieren. Und so, wie sich das Ende der Zusammenarbeit mit der Familie Schandorff gestaltet hat, tut er dies wohl ohne Rücksicht auf Verluste. Er schlachtet aus, solange es geht, wenn versucht wird ihn einzuschränken, bockt er.


melden

Beamtendumm

27.09.2014 um 09:21
http://beamtendumm.wordpress.com/2014/07/30/trolle-watschen/ (Archiv-Version vom 24.09.2014)

lol


melden

Beamtendumm

27.09.2014 um 11:16
http://beamtendumm.wordpress.com/2014/09/26/wieso-ist-der-sexualkundeunterricht-wichtiger-als-deutsch-englisch-oder-mathe/ (Archiv-Version vom 02.10.2014)

Immer, wenn jemand gar so vehement gegen die sexuelle Aufklärung von Kindern zu Felde zieht, zudem, wenn er selbst kinderlos ist, drängt sich mir die Frage auf, was sind seine Beweggründe?

Was ist an einer normalen Sexualität so verwerflich, als dass man darüber nicht reden sollte? Liegt es vielleicht daran, dass man Kinder bewusst uninformiert lässt, um ihnen leichter einreden zu können, dass das, was mit ihnen geschieht, völlig in Ordnung ist? Und um ihnen die Möglichkeit zu nehmen, dass sie die Dinge, die man mit ihnen macht und die ihnen vielleicht merkwürdig vorkommen, erst gar nicht nach außen tragen können, weil sie nicht in der Lage sind, diese begrifflich benennen können?

Dieses hier schon mehrfach vorgetragene Argument meint BeDumm allerdings damit entkräften zu können:
Kinder sollen lernen “Nein” zu sagen, wenn Pädophile sie missbrauchen wollen. Das mag in der Theorie gut klingen,, aber welches Kind sollte sich gegen einen wirklich Pädophilen wehren können. Wer dieses Argument anführt, der verkennt die Realität vollkommen.
Und was hat ihm zu dieser Erkenntnis verholfen? Spielen da eigene Erfahrungswerte eine Rolle?
In Wesel sind 2013 mehrere Kinder aus den Latschen gekippt, und mussten notärtzliche Versorgt werden, weil das Thema sie in der Grundschule überfordert hatte.
Wenn dem so war, dann unterstützt das meine These, dass diesen Kindern erst durch den Aufklärungsunterricht sehr drastisch bewusst wurde, was ihr Umfeld ihnen angetan hat.

Dieser Satz lässt mich aufhorchen:
Und warum bringt man heute Kindern im Kindergarten bei Kondome über eine Gurke oder eine Möhre zu ziehen?
Interessant, denn wie nennt BeDumm seine Antonya? Und wie sie ihn?
https://beamtendumm.wordpress.com/2014/06/22/antonya-in/
Allerdings flossen einige Tränen, als sich eine Möhre von einer Gurke verabschiedetet. Dabei wird der Abschied nur von kurzer Dauer sein.
Da fällt es mir schwer, diese Kosenamen noch neutral zu sehen. Seine Assoziation zu sexuellen Handlungen scheint mir auf der Hand zu liegen.

Er zitiert ohne Quellenangabe folgende Aussage,
Das sind doch Auswüchse, von Leuten, die in Broschüren jungen Müttern empfehlen, dass sie den Penis von ihrem Baby massieren sollen. Das tatsächliche Kindeswohl spielt hier mal wieder überhaupt keine Rolle.
bei der ich mich des Verdachts nicht erwehren kann, dass sie einzig seiner eigenen, schmutzigen Fantasie entsprungen ist.


melden

Beamtendumm

28.09.2014 um 14:35
@emz

Da sprichst du einiges an, was mich schon länger stört. Auch ich frage mich, was es denn bitte sonst sein soll, wenn sich kinderlose Erwachsene zum Thema Sexualkunde und Aufklärung so echauffieren.

Der Titel seines letzten Beitrages, wieso der Sexualkundeunterricht wichtiger als andere Fächer sein soll, zeugt mal wieder von endloser Dummheit. Es gibt wohl kaum Eltern, die Angst davor haben, dass ihre Kinder rechnen lernen oder unfallfrei ihre Muttersprache beherrschen. Wenn nicht übler und widerlicher Eigennutz dahinter steckt, dann nur noch grenzenlose Dummheit, die auch ausser acht lässt, dass es bei den letzt thematisierten Familien um Anhänger christlicher Sekten geht, die durchaus ein Interesse daran haben, dass Kinder nicht aufgeklärt werden.

Auch ist in einem früheren Fall den BeDumm thematisiert hat die Rede von Sanktionen weil wiederholt nicht am Schwimmunterricht teilgenommen wurde. Aha, es gibt also auch andere Gründe als nur Sexualkunde. Wenn man mal die polemische Meinungsmache ausser acht lässt und etwas recherchiert, findet man schnell raus, dass Sanktionen immer fallen, egal welches Fach gemieden wird und auch egal ob es sich nur auf ein Fach beschränkt oder nicht.

Die Sanktionen sehen dann auch nicht aus wie Dummerle es weiss machen will, nämlich das man dann einfach eingeknastet wird. Da es sich um Ordnungswidrigkeiten handelt, kommen Bußen, wenn man dies nicht bedient, irgendwann weiteres. Gilt bei zu schnell fahren genau so wie bei dumm parken oder im April Feuerwerk zünden. Und ich fände es ehrlich gesagt eher ein Skandal, wenn man sich über das Gesetz stellen kann, nur weil man ein dutzend Kinder hat. Wenn die an ihre Kinder denken würden, würden die es nicht riskieren wegen Bußgeldern in Haft zu kommen. Könnte ja jeder anfangen das Gesetz zu brechen, nur weil man zig Kinder hat. Es ist absolut verantwortungslos von den Eltern, es so weit kommen zu lassen.

Aber es reichte ja auch nicht, sich über das Gesetz stellen zu wollen, nein, man wollte die Strafe dafür auch nicht zahlen und legt es einfach auf Weiteres an. Dann soll man sich nicht wundern, dass auch Weiteres kommt.

Ich habe mal wahllos paar Beispiele rausgepickt. Es gibt minimale Unterschiede, wie das von Land zu Land gehandhabt wird, aber im Tenor sind alle gleich. Warnung, Mahnung, Strafe. So einfach.

http://www.brd.nrw.de/schule/schulrecht_schulverwaltung/Schulpflicht2257.html
http://www.hamburg.de/contentblob/64418/data/bbs-hr-schulpflichtverletzungen-pdf-2013.pdf
http://www.braunschweig.de/leben/soziales/jugendfoerderung/2010-09-01_Reader_Schulverweigerung__Download.pdf
http://www.landkreis-cuxhaven.de/media/custom/1779_849_1.PDF?1292410229

Und @emz vergiss in deinen Ausführungen bitte nicht noch folgendes Zitat mit einem absolut exquisiten WTF Erlebnis:
Und spätestens wenn Antonya ihren Traumprinzen trifft, dann bin ich wahrscheinlich nur noch Schnee von gestern. Wer da wirklich etwas anderes erwarten sollte, muss in einer Traumwelt leben.
http://beamtendumm.wordpress.com/2014/09/15/antonya-ein-dummer-facebook-eintrag/

(: Und ganz speziell für @emz: alle Bußen mit ß :)


melden

Beamtendumm

29.09.2014 um 16:02
Ob BeDumm eigentlich weiß, wovon er schreibt?

Da wird sich seitenlang darüber ausgelassen, dass Richterin und Halbschwester Baptistinnen sein sollen. Warum das gar sowas Negatives sein soll, hat sich mir damals nicht erschlossen, handelt es sich hierbei um eine evangelische Freikirche. Da erweckte er fast den Eindruck, er sei kirchlichen Einrichtungen ablehnend eingestellt.

Jetzt allerdings werden wir eines Besseren belehrt. Wenn BeDumm die religiösen Ansichten der Familie, die der OCG angehört, http://www.relinfo.ch/obadja/kurz.html unterstützt, und die in der Nähe der Mun-Sekte anzusiedeln sind, dann sind ihm offensichtlich die Baptisten nur nicht gläubig genug. Hätte man eigentlich erkennen können. War doch Dorthe wegen Körperverletzung angeklagt, was BeDumm immer verteidigte und nun können wir über diese Sekte lesen "Das traurigste Kapitel ist aber die Züchtigung der Kinder mit der Rute, die Sasek nicht nur an seinen eigenen Kindern übt, sondern auch von den Menschen, die sich seinem Werk anschliessen, als Glaubenspflicht forderte."


1x zitiertmelden

Beamtendumm

29.09.2014 um 19:51
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Ob BeDumm eigentlich weiß, wovon er schreibt?
Das bezweifle ich mal stark...

Ihm ist halt alles als Angriffsfläche recht, ob er sich dann kurz darauf widerspricht, ist egal, das merkt er nicht mal. Da ist er schmerzfrei.

Und das OCG hat schon eine 'Qualität' für sich, da sollte man sich schon gut überlegen was man da unterstützen möchte. Unschuldige, wehrlose Kinder zu schlagen zur Glaubenspflicht zu machen, das ist schon enorm abartig.


melden

Beamtendumm

30.09.2014 um 13:15
Habe zu diesem Thema hier noch etwas gefunden, was auch meine Meinung widerspiegelt:
http://missgunstdeutschland.wordpress.com/2014/09/30/fruhsexualisierung-was-soll-das/
Von wem haben sie denn das (Nein-Sagen) gelernt haben wollen? Von Eltern welche sich lieber 40 Tage in den Knast setzen weil sie Sexualität völlig Tabuisieren? In bestimmten religiösen Kreisen wird Sex überhaupt nie zum Tema gemacht, also wie will denn ein Kind da lernen Nein zu sagen? Wehren kann es sich selbstverständlich nicht gegen einen gestandenen Mann aber Nein kann es sagen wenn es denn dann gelernt hat Nein zu sagen bei eben diesem sensiblen Tema.
Ganz genau Kinder sollen lernen NEIN zu sagen wenn ein Triebgesteuerter Nenderthaler mit der “Keule” daher kommt und meint er müsse mit Bonbons ein Kind ins Schlafgemach locken, und wissen sie warum das gefördert wird? Der Grund liegt in der späteren Strafzumessung sollte der Bonbononkel auffliegen, denn ein Kind welches ein klares nein zum Ausdruck brachte ist sich seiner Selbst bewusst und kann sehr wohl seine Sexualität bestimmen. Wird ein solches selbst bestimmendes Nein eben dann nicht akzeptiert dann spielt das in der Strafzumessung doch eine sehr erhebliche Rolle, evtl. auch bei der Frage ob anschließend Sicherungverwahrung an geordnet wird oder nicht.
Es steht ja mal wieder zur Diskussion dass Inzest Gesetz zu kippen, dann können diese Früsexualisierungsgegner in aller Ruhe gegen die Sexuelle Selbstbestimmung ihrer Kinder verstoßen, denn die wissen ja gar nicht warum sie Nein sagen sollen.



melden

Beamtendumm

30.09.2014 um 13:30
@Lee_Sunkiller


Grade weil ich unbeteiligt bin, ich hätte da eine Frage:

Hier scheint es um ein Thema zu gehen das Personenbezogen ist. Eher nicht so typischer Forenkrempel. Warum packt man das dann nicht einfach in eine geschlossene Gruppendiskussion. So das nur die Leute mitschreiben die sich dafür interessieren, die sich mit dem Thema befassen etc.

Naja, macht ihr mal.
Ich wünsche Euch was


PS:
Was hat man eigentlich davon, über einen Blog einer anderen Person zu quatschen? Noch dazu bei dieser Schreiberei?


1x zitiertmelden

Beamtendumm

30.09.2014 um 14:04
@slobber
Zitat von slobberslobber schrieb:Was hat man eigentlich davon, über einen Blog einer anderen Person zu quatschen?
Was hat man überhaupt davon, auf Allmy zu schreiben, könnte die Gegenfrage lauten :D

Wir haben halt Spaß daran, uns über die Beiträge auf dieser Site auszutauschen. Reicht das, oder in welche Richtung geht deine Frage?


melden

Beamtendumm

30.09.2014 um 19:49
@slobber
Wieso denn geschlossene Gruppe?
An diesem Thema kann sich jeder Interessierte beteiligen, es spricht auch nichts gegen Diskussionen mit Usern die seine Berichterstattung total super finden.
Ich verstehe den Sinn Deines Posts nicht. Was ist nach Deiner Definition "typischer Forenkrempel"?

Hier geht es um einen Typen, der über seinen Blog Unsinn verbreitet und einigen Usern negativ aufgefallen ist. Diese User wollen bei Interesse weiterhin seine falschen Darstellungen richtig stellen, auf Denkfehler hinweisen. Was spricht dagegen, darüber zu sprechen?
Ist ein solches Thema verboten, nur weil es tausend andere wie ihn gibt?
So wie ich das verstanden habe ist der Thread mit den Mods abgestimmt und solange es nicht um Beleidigungen und unterstes Niveau geht, ist das in Ordnung.


melden

Beamtendumm

01.10.2014 um 22:39
@slobber

Dieser Thread ist ebenso sehr personenbezogen wie zB. der Thread über Conrebbi, über die Keshe Foundation, Jan van Helsing, usw. Ist da auch jemand auf die Idee gekommen, eine Gruppendiskussion vorzuschlagen, weil die Themen "personenbezogen" sind?

Auch in den Chemtrail-Threads oder anderen Themen über Verschwörungsideologen wird immer wieder personenbezogen diskutiert bzw. über die Inhalte, die von bestimmten Personen nunmal ins Netz gestellt werden. Wenn da erst jeder anklingeln müsste, um nen Beitrag loszuwerden, das wär doch eher kontraproduktiv. Im Gegensatz zu Diskussionen, wo Gegenstimmen ausgeschlossen werden sollen, kann hier jeder seinen Senf dazu ablassen, auch die, die es eigentlich gaaaar nicht interessiert.

Und was genau ist eigentlich "typischer Forenkrempel"? Bei Allmy gibt's nichts, das es nicht gibt ;)


melden

Beamtendumm

02.10.2014 um 13:44
Ich wollte auf die Fragen nach dem Sinn des Threads gar nicht mehr eingehen, es wurde schon alles gefragt und beantwortet.

Eines allerdings noch zur Anregung, dies alles in einem geschlossenen Bereich zu diskutieren:
Nun, es geht, wie schon oft erwähnt, nicht um das bashing einer Person, und dann auch noch in einem Rahmen, in dem er sich nicht zu Wort melden kann. Hier ist es sowohl ihm, als auch jedem anderen möglich, sich zu dem zu äussern, was hier kritisiert oder besprochen wird, pro oder kontra Stellung zu beziehen oder auch einfach nur mitzulesen.


melden

Beamtendumm

02.10.2014 um 14:12
http://beamtendumm.wordpress.com/2014/10/02/mieterverein-vivawest/

Das ist die Vorgeschichte, veröffentlicht auf Antonyas fb-site:
Wir waren zwischendurch in Deutschland, dass ist richtig.
Es ist auch richtig, dass wir in der Zeit Bernd´s Wohnung geputzt haben, weil er Angst hatte die Kündigung zu bekommen und kein anderer da war, der helfen wollte.
Dass das an seinem Selbstbewusstsein nagen würde, war klar und so warte ich schon seit geraumer Zeit auf einen Gegenschlag. Und schon ist er da.
Sogar die Nachbarn sollten sich angeblich über meine Wohnung beschwert haben. Meine Nachbarn waren schon in meiner Wohnung. Ebenso Edith, Moh, Ninja, und meine Polen-Konnektion. Niemand hat eine verwahrloste Wohnung vorgefunden. Und auch die 3 von der Vivawest und der anwesende Gerichtsvollzieher haben das nicht mehr behauptet, nachdem sie in der Wohnung waren.
Denn natürlich hat er keine verwahrloste Wohnung und natürlich sind da "andere da" in seinem Leben ;)


melden

Beamtendumm

09.10.2014 um 13:18
Gewinkelt? Gedreht? Gespiegelt? Geklappt?

Hier feiert die Rechthaberei mal wieder fröhliche Urstände :D :D :D

Auch wenn wie üblich der link zum Ursprungsbeitrag fehlt, es ist köstlich zu lesen, wie verbissen man um den Nachweis von Fehlern kämpft, gewürzt mit den immer gleichen Beleidigungen.
http://sonnenstasiland.wordpress.com/2014/10/05/wenn-ein-groser-depp-einen-kleinen-depp-zum-depp-machen-will/#more-268

Getoppt wird das Ganze dann von ebenso verbissenen Ausführungen, die Schrittchen für Schrittchen diese Argumentationskette zerlegen sollen.
http://missgunstdeutschland.wordpress.com/

Man sollte es nicht glauben, welche Mühen doch darauf verwendet werden, dem jeweils anderen nachzuweisen, wie dumm er doch ist und das bei einem Sachverhalt, den keiner interessiert

Nein, ich habe mir nicht die Mühe gemacht, den Darlegungen gedanklich zu folgen, bei so vielen Drehungen würde es mir nur schwindelig, statt dessen habe ich diagonal gelesen.
Aber vielleicht mag ja jemand noch eine dritte Meinung beitragen ;)


melden

Beamtendumm

09.10.2014 um 15:44
Dieser Blog ist schon wieder so doof, dass er lustig ist.

Aber die Beleidigungen in Richtung einiger Allmy-User,sind nicht so schön.. Wenn es euch stört,geht polizeilich dagegen vor.


melden

Beamtendumm

09.10.2014 um 23:05
@ms_bundy
BeDumm zeigt sich als reale Person, wir allerdings sind nur Nicks, uns kann man gar nicht beleidigen. Aber er zeigt sein wahres Gesicht und diese Äußerungen fallen nur auf ihn selbst zurück. ;)


melden