weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

584 Beiträge, Schlüsselwörter: Sport, Abnehmen, Übergewicht
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:19
@little.human
Ok. Die Medikation ist aber ehrlich gesagt noch moderat.


melden
Anzeige
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:21
74 schrieb:Was meinst du mit extremen Sport? Konntest du Aufgrund deiner Leibesfülle "einfach" so mit Sport anfangen? Haben da nicht deine Sehnen, Bänder und Glieder gestreikt?
ich habe mich natürlich gesteigert. Von Anfang an konnte ich nicht Vollgas geben.

Aber ich konnte damals einfach so mit Sport anfangen, weil ich noch jung war und auch vorher schonmal Sport getrieben hatte.

Sehnen, Bänder und Glieder hatten nie gestreikt. Ich glaube auch, dass diese Sachen eher das geringste Problem sind, auch im höheren Alter.


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:24
@Dr.Thrax

Es zog sich halt den ganzen Tag über, also mindestens 12 Stunden. Dann wären wir bei 60mg oder so. Ja, das klingt noch recht harmlos, aber irgendwann wurde es immer mehr. Er hatte mir dann diese Kapseln verschrieben, die retardierten, weil sich die ja "über den Tag verteilt" auflösen, und nicht sofort, wie die unretardierten. Denn, unretardiert ist das Medi bei Erwachsenen nicht zugelassen bzw. unüblich, zumindest meinte er das. Ich habe die Kapseln dann irgendwann aufgemacht, mit der Schere, weil ich überhaupt nicht darauf klar kam, und das Zeug selbst in Klopaper verteilt portioniert, und konnte so wieder "nachlegen". Denn ich hatte ständig den Zwang, dass es nicht genug sei.

Darauf konnte man auch 2 Tage wach bleiben, aber die Euphorie von Amphetamin fehlt halt völlig.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:36
@Alano

Ich glaube aber auch, dass du eventuell nicht so fett warst, wie du es beschreibst. ;) Denn beleibte Menschen haben anfänglich schon schwer unter ihrem Gewicht zu leiden, wenn sie dieses durch Bewegung mal in Fahrt bringen. Da hört und liest man so oft, daß man es dann erstmal mit schwimmen versuchen sollte, da Sehnen-, Bänder-, und Gelenkschonender.

Aber schön zu lesen, daß du einen Weg für dich gefunden hast. Auch aus der lebensbedrohlichen Situation heraus. Bewegung, egal in welcher Form, ist immer gut für den Darm.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:38
@little.human

Wie bist du denn vorher auf Amphetamin so drauf gekommen? Von eine Sucht in die nächste gerutscht, was? :(


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:39
@Alano
Also so fett wie du hier meinst gewesen zu sein, kann ja nicht zutreffen. Fette Leute können keine zwei Meter laufen, ohne ins schwitzen und keuchen zu kommen. Extremsport? Fehlanzeige!
Nach einer Woche Problem gelöst? Hm, sprechen wir hier womöglich von zwei Kilogramm zu viel auf den Knochen und einer überdimensionierten Fantasie an trolligkeit?

Oute dich als troll oder schreibe in verständlichen Sätzen die wahrheitsgehalt inne haben.

Interessant zu wissen wäre auch, weshalb du soviel zugenommen hast?
Einfach die vielen Burger vom Nachbarn zum fressen gern gehabt?


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:39
@74

Wie meinst du das?

Wie ich dazu kam, oder wie mein Konsumverhalten war?


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:42
@74
74 schrieb:Ich glaube aber auch, dass du eventuell nicht so fett warst, wie du es beschreibst.
ja doch. Ich war nicht groß, bei ca. 165 cm 110 kg. Damals.

Die Sache ist, ich war schon immer seit klein auf Sportlich, auch, als ich fett war.

Ich bin jetzt aktuell auch wieder etwas dicker (etwa 120 kg) weil ich schon lange nichts mehr mache. Aber körperlich bin ich immer noch fit, und nicht schwerfällig.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:43
@little.human

Ja, wie du dazu kamst. Es scheint ja genau so ein Extrem wie Ritalin gewesen zu sein.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:45
@Alano

Was hast du denn für einen "extremen" Sport ausgeübt?


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:51
@74

Achso. Also, es fing halt ganz normal mit Kippen und Alkohol an, irgendwann kam dann das Kiffen dazu, und irgendwann hatte ein "Freund" dann Crystal bei sich rumliegen. Er meinte, ich soll vorbei kommen, weil er eine Überraschung hätte. Und nun ja - ich wollte das immer schon mal probieren, da ich sehr experimentierfreudig war, damals. Bei ihm angenommen habe ich dann eine Line gezogen, und es passierte garnichts. Chillten dann noch etwas bei ihm, kaufte 0,5 oder so ab, und ging nach Hause. Wirkung war wie gesagt nicht vorhanden - konnte direkt und gut einschlafen bzw. durchschlafen. Am nächsten Tag dann, abends, war ich mit einem Kumpel verabredet - wollten in die Stadt. Ich machte mir also selbst eine Line zurecht, zog, und lief los, zum Bahnhof. Hörte dabei Musik, es war dunkel, und ja.. plötzlich einfach nur noch geil. :D Waren dann erst in Kneipen, später auf Hausparty, die ganze Nacht durch. Kam dann früh's wieder nach Hause, und war noch bis zum Abend wach. Aber so ab 16 Uhr dachte ich, ich müsste sterben.. hatte damals eine Freundin, und dabei mit ihr gechattet. Erst danach erfuhr ich, dass das das sog. "Runterkommen" war. Seitdem habe ich mich immer runtergeraucht oder -getrunken, dazu dann was gegessen. Ist angenehmer. :Y:

Eine der besten Nächte meines Lebens, ich war soo nachdenklich und euphorisch. :vv:

Auf jeden Fall, zog sich das ab da dann so 2 Jahre, ob Crystal oder halt Amphe. Manchmal wurde wir auch abgezogen oder Schrott war dabei. Ich habe auch nicht jeden Tag konsumiert - damals kamen wir glücklicherweise nicht so leicht an das Zeig. Eher so alle 2 Wochen mal, aber dann richtig, 2 Tage wach halt. :D Als ich dann gezwungenermaßen (Kontaktabbruch) irgendwann plötzlich aufhörte, spürte ich keinerlei Anzeichen von Sucht. So sage ich bis heute von mir, dass ich nie süchtig war.

Ich versuchte nur, durch das Ritalin einen Ausgleich zu finden, da ich in meinem Leben einfach irgendeine Droge brauche.. zumindest bilde ich mir das ein. Sei es Kippen, Kiff, oder Medis. Ohne, fühle ich mich irgendwie leer. Mittlerweile rauche ich nur noch Kippen und trinke 1-2 Kannen schwarzen Tee am Tag - Koffein ist also nun meine Ersatzdroge. Klingt doof, ist aber so. ^^ Und "gesünder". :)

Frage mich jedenfalls, wieso Ritalin denn bitte eine Ersatzdroge für Kokainsüchtige sein soll, bzw. wie krass denn da die Dosis sein muss, und ob man sich das in hohen Mengen spritzen muss, damit man überhaupt etwas davon hat.

So OT finde ich das garnicht, schließlich nehmen Promis ja auch angeblich mal Drogen, die ihnen beim Abnehmen helfen. Und, vielleicht ging das jemanden in diesem Forum ja auch mal so. :)


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:51
@74
74 schrieb:Was hast du denn für einen "extremen" Sport ausgeübt?
angefangen hatte ich mit "Bewegung".
Das war für mich ständig auf der Stelle zu joggen und zu tänzeln. Auch beim TV schauen usw.

Da ich Angst hatte, habe ich das den ganzen Tag über gemacht, bis 21 Uhr. (Mit kurzen Pausen natürlich), dann erst habe ich mich hingesetzt und bin dann schlafen gegangen.

Dann habe ich zwischen diesem auf der Stelle joggen Übungen gemacht, wie Liegestütze, Sit Ups, Kniebeuge, Hampelmann.

Von Anfangs 10 Sit Ups wurden irgednwann 50 am Stück, dann 100, und irgendwann 1000. Von Anfangs 20 Kniebeugen wurden irgendwann 100, dann 500, dann 1500 am Stück.
Von Anfangs 10 Liegestütze wurden irgendwann 100 Am Stück.
Und dann so weiter mit anderen Übungen. Mehrmals am Tag also tausende Übungen plus stundenlanges Joggen.

Dann irgendwann interessierte ich mich für Krafttraining und habe damit begonnen und bin zum BodyBuilding gekommen. Aber da war ich schon längst aus der "schlimmes Phase" raus.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:57
@little.human

Meines Erachtens ist Methadon die Ersatzdroge für Kokain. Kenne mich damit aber auch nicht wirklich aus.

Nein OT finde ich das keinesweg und danke dir, daß du so offen bezüglich Drogen schreibst. Und ich freue mich ehrlich, daß du nach diesen Erfahrungen "unbeschadet" hier schreibst.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:58
@Alano

Kaum vorstellbar...jetzt bist du mit 120 nur dick? Und überhaupt wieder dick?


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 22:58
Unter Extremsport versteht man das Herangehen an sportliche Grenzen. Extremsport bedeutet für den Sportler eine besondere technische, logistische, physische oder psychische Herausforderung und ist oft mit hohem Risiko verbunden. Extremsport wird einzeln oder in kleinen Gruppen, manchmal fernab der Öffentlichkeit, manchmal mit großer Medienpräsenz durchgeführt und ist in einigen Formen auch illegal.
So tendieren Außenstehende sehr viel schneller dazu, einen ihnen gefährlich erscheinenden Sport als extrem einzustufen als die aktiven Sportler selbst.
Wikipedia: Extremsport

@Alano

Also der Durchschnittsmensch bezeichnet entgegen der allgemeinen Interpretation extrem Sport als etwas, das nur top fite machen können. Etwas auf der Stelle joggen ist de facto also nichtmal als richtigen Sport zu betrachten. Vielleicht solltest du deine Wortwahl etwas differenzieren...

Hm, jetzt 120kg? Dann hast du dein Ziel ja nicht wirklich erreicht. Hast dich mit dem Tod arrangiert oder kämpfst wieder mit den Todesängsten?

Auch wenns so rüberkommt, es ist nicht vorwurfsvoll gemeint. Glaube ich...


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 23:02
@illik

ich habe hier nur User @74 beschrieben, was ich zur Abnahme gemacht hatte. Im Zuge dessen hatte und danach habe ich viele Sportarten gemacht. Joggen, Muay Thai und Karate, Badminton, Tischtennis, Bodybuilding.

Von Exrtremsport als solches habe ich gar nicht gesprochen.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 23:03
illik schrieb:Unter Extremsport versteht man das Herangehen an sportliche Grenzen.
achso, ja: das habe ich im Bereich Kraftausdauersport gemacht.


melden
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 23:04
@Alano

Warum um Himmels Willen fällt man dann (wenn man Aufgrund von Übergewicht schon dem Tod quasi gegenüberstand) wieder in alte Verhaltensmuster zurück??


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 23:05
@74
74 schrieb:Nein OT finde ich das keinesweg und danke dir, daß du so offen bezüglich Drogen schreibst.
Ich bin da gerne offen. ^^
74 schrieb:Und ich freue mich ehrlich, daß du nach diesen Erfahrungen "unbeschadet" hier schreibst.
Das kann man so nicht sagen.

Kaputt gemacht hat es mich nämlich schon.. oder zumindest hat es dazu beigetragen. Soziophobisch veranlagt war ich wohl schon immer, nur schlummerte es in mir - Drogen können da recht schnell zum Auslöser werden.

Es wurde immer schlimmer, und eines Tages hatte ich dann einen richtig, richtig miesen "Film" geschoben. Antiaggressionskurs, gerade am letzten Termin, obwohl davor doch alles so gut lief. Ich war schon den ganzen letzten Tag sowie die Nacht wach, und druff. Zuvor erstmal dick nachgelegt. Als ich dann dort war, bekam ich eine richtig schlimme Panikattacke - hätte am liebsten geheult und mich nur noch versteckt. Seit diesem Tag bin ich irgendwo geschädigt, siehe Fahrschule, wie ich oben erwähnte. Ich konnte da einfach nicht mehr im Raum bleiben, mit diesen ganzen Fremden, ich bekam richtig Panik, und fühlte mich verspottet (hinter mir wurde getuschelt / gelacht, und sick wie ich bin, bezog ich das natürlich sofort auf mich). Ich war da nüchtern.. trotzdem ging ich zum Doc, und ließ mir Ritalin verschreiben. Das hat alles vermutlich nur noch schlimmer gemacht. Fühlte mich damals draußen wie "garnicht richtig da", bzw. total benebelt / so, als wäre ich jemand anderes und würde mir zusehen. Vielleicht kennt das Gefühl ja jemand. ^^ Klein, schwach...


melden
Anzeige
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abnehmen - eure Erfolgsgeschichten

26.10.2014 um 23:08
74 schrieb:Warum um Himmels Willen fällt man dann (wenn man Aufgrund von Übergewicht schon dem Tod quasi gegenüberstand) wieder in alte Verhaltensmuster zurück??
illik schrieb:Hm, jetzt 120kg? Dann hast du dein Ziel ja nicht wirklich erreicht. Hast dich mit dem Tod arrangiert oder kämpfst wieder mit den Todesängsten?
@74
@illik


ihr beiden versteht da was falsch.

Damals war ich jünger und kleiner.

Nach jahrelangem Krafttraining und mit zunehmenden Alter habe ich noch eine relativ schwere Muskulatur. Mein heutiges Gewicht ist nicht mehr vergleichbar, mit meinem damaligen. Damals war ich fett, heute bin ich nur etwas "stabiler". Ich sehe immer noch guuuuuut aus:)


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden