weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 12:00
@tenet
tenet schrieb:Ich denke nicht das Du zu diesem Zeipunkt was damit anfangen kannst wenn Du weist wie mein Hausboot mit mir komuniziert da Du dieses nicht erfühlen kannst.
Und damit machst du wieder genau das.

Du stellst dich über mich mit deiner "Erkenntnis" und versuchst mich ansonsten wieder wegzuschicken.
Dann versuchst du mir zu unterstellen, dass ich versuchen würde, dir mein Weltbild aufzuzwingen und wirfst mir dann auch noch vor, dass ich dich sperren wollen würde, obwohl ich da nie mit einer Silbe dran dachte.

Auf mich wirkt das, rein persönlich, wie der Versuch, sein eigenes Selbstbewusstsein zu stärken, indem man sich als Inhaber von "geheimem Wissen" stilisiert.

Und wenn der andere das einem nicht abkauft, die Show also nicht zieht, dann versucht man denjenigen eben wegzukriegen, weil er sich nicht beeinflussen lässt und man so keine Verwendung für ihn hat, da man ihn nicht mehr nutzen kann, um sein eigenes Selbstbewusstsein zu stärken.

Und dann versucht man sich wieder aufzuspielen und wieder den anderen wegzukriegen und immer wieder im Wechsel, bis derjenige sich endlich beeinflussen lässt.

Die ganze Sache mit der Spiritualität und Erleuchtung wirkt auf mich wie ein einziges Psychospielchen bei dem eigentlich niemand irgendwas gewinnt. Von Liebe ist da keine Spur.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 12:06
"Geliebt werden nur die, die kritiklos zustimmen." (affenjunge)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 12:21
Elai schrieb:
Oneisenough hat Diskordia ein Kompliment gemacht!!!
Das ist ja schon fast eine Liebeserklärung ... oder eine liebevolle Respekterklärung , mit und ohne schwarzes Leder ... vlt. auch ganz und gar nackig.


Hehe, ich danke Euch Beiden für Eure Fürsorge bezüglich meines Weiterkommens! Ganz in echt!
So viel Verstand ... und so viel Seelenfreiheit. Da kann´s nur noch aufwärts gehen mit der heilig dekadenten befreiten Menschheit!


@TheLolosophian antwortete Elai:
Totlach....hahah....
Ja Elai, der OneIsenough sorgt für die Kälte des Gedankens und TheDiskordian für die feuchte Wärme des Leibes....ha ha ha .......
-->
Vielleicht sollte man mal akzeptieren, daß Diskordia eine FKK-Seelen-Braut ist.:). Diese "Bräute" sind heftiger als jede Rockerbraut, oder Killerkollerbraut, hihi,

Wenn Diskordia eine/r in die Nähe kommt und auch nur mit einem Fetzlein "Nichts" bekleidet ist, so wird sie ihr scharfes Schwert zücken, und der Slip, die Krawatte oder das Ego-Boss-Hemdlein ist weggefatzt :)

Nur naggisch kann man sich in Diskordias Nähe (auf-)halten, lolllolllooo welch wunderbare Freikultur!


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 12:24
@Dr.Shrimp
Dr.Shrimp schrieb:"Geliebt werden nur die, die kritiklos zustimmen." (affenjunge)
Heyho, Dr. Schrimp,

das stimmt nicht so ganz :) ... ich liebe Dich gerade für Deine Logik und Deinen wendig-geschickten Geist. Und wie ich sehe, bist Du auch der Sanftheit (Präzisions-Schnitt) verfallen ...
welch Wohltat! Ja, Dich mal wieder in Aktion zu sehen! Einfach klasse!

Woher kommt die Energie, wenn die Welle nur "das Fortbewegungsmittel" ist?


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 12:29
@Dr.Shrimp schreibt an Tenet.
Dr.Shrimp schrieb:Welche Vorstellung von Gott hast du eigentlich und was nimmst du als Quelle für dein "Wissen" über Gott? Das interessiert mich.
Nackt wie ich bin, und unverfroren .) antworte ich auf eine Frage, die Du mir nicht gestellt hast.
Du verzeihst ... mir hoffentlich.
Gott ist in dem Fall die (DAseiende Energie), und ich bin die Welle.
Kannst Du das soweit in Dein wissenschaftliches Weltbild integrieren? Ja, müßte soweit klappen.

Jetzt gibt es Menschen-Geister, die sich Gott als Person (auch Energie) vorstellen. Und dann gibt es Geister, also Menschen, die sich Gott als unpersönliche, wandelbare Energie vorstellen. Und schon haben wir den Salat, weil jeder ja ganz genau weiß, wer (sein) Gott ist, hihi ... sehr vielfältig, doch niemals einfältig :) :)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 12:41
Hare Krishna

@Marle
Marle schrieb:An dem Entwicklungspunkt,oder auf dem Abscnitt der Evolution, auf dem die Veden entstanden, war das Bewusstsein noch nicht entwickelt genug um sich Selbst zu Erkennen. Wer auf alte Schriften zurückgreifen muss der hat noch seinen Weg vor sich. Sich auf solche Schriftewn zu berufen ist eine der Fallen der Spiritualität. Als Ktnakheit würde ich dies dennoch nicht bezeichnen. Ein Erleuchteter zum jetzigem Punkt der ist die Urquelle und alle die ERkenntnisse die durch die Erfahrungen in der Materie entstanden werden ihm dadurch bewusst. So kommt es zu den unterschiedlichen Sichten was Erleuchtung an sich ist. Es entspricht der jeweiligen Entwicklung auf der entsprechenden Stufe wo das individulle Bewusstsein sich innerhalb der Evolution befindet. In der Materie natürlich. Nur hier findet Entwicklung statt. Dazu wird der grobstoffliche Körper nun einmal benötigt da alleine der feinstoffliche dazu nicht in der Lage ist. Es ist von daher weiterbringender nur bei sich zu sehen, denn alles ist vorhanden so das keine Schriften und ähnliches benötigt werden. :)
Genau das ist die falle in der du offenbar selbst hinein tapst.
Die Veden sind vielleicht wie du richtig er wähnst nicht so alt, nicht älter als 5000 Jahre was ihre schriftliche quellen betrifft. Doch wer konnte vor 5000 Jahren schreiben ? Die allgemeine Bevölkerung konnten es nicht.

Wenn dann so eine aussage von dir kommt wie diese :

Wer auf alte Schriften zurückgreifen muss der hat noch seinen Weg vor sich. Sich auf solche Schriftewn zu berufen ist eine der Fallen der Spiritualität.
Der weiß nicht was die Essens der Spiritualität des glauben ist.Zu glauben zu wissen das man selbst Gott ist und dann in jeder Sekunde seines Menschenlebens verlieren kann.
Ist schon mehr als blauäugig da ist schon sehr naiv.

Dann andre auch noch davon überzeugen zu wollen ohne jegliche sechs füllen der absoluten Gottheit verweisen zu können, ist schwäche, absolute Unwissenheit.

Du schreibst weiter:

Es ist von daher weiterbringender nur bei sich zu sehen, denn alles ist vorhanden so das keine Schriften und ähnliches benötigt werden. :)

Nun ja wenn alles bei dir vorhanden ist das beschreibe mal die absolute Gottheit in ihrem Ursprung Da wirst auch du Schwierigkeiten haben - warum weil auch du nur das Fraktal ohne hier auf Erden die hingebungsvolle dienende liebe zu diesem Urersten Gott des Ursprungs Urquell zugeben bist.

Es ist eine abscheulich Ignoranz das was in alten - Heil - (en) - igen Schriften von dem Urquell selbst ins Universum gegeben ist, wie die Veden, zu ignorieren. Wenn du das alles schon weißt warum in Gottes Namen bist du dann noch hier.

Es steht über Marle nichts in den heiligen Büchern Welt weit - das sie gesandt wurde, das sie im Jahre 2012 als verkörperte irdische Göttin in deutschsprachigen Raum zu sehen sein wird.Da steht nicht drin über dich.

Warum berichtest und er zählst du nichts über den alles anziehenden - Den Urquell - Ursprung allen Seins Radha - Krishna - Rama - Sita - Ram u.s.w. Radha die personifizierte Glückseligkeit eine feminine immaterielle Form Gottes selbst, über Bhakti = Prema die hingebungsvolle dienende Liebe - die überhaupt die Essens allen Seins ausmacht.

Weißt du es nicht ? Siehst du nur deine eigene ich bezogen Göttlichkeit, die dich die fragwürdigen Freuden und Leiden des irdischen Daseins manipulieren Lässt. Dabei Glückseligkeit empfindet ?

Dass ......... ist nicht göttlich sondern Maya = Illusion wie sie leibt und lebt.

Bhakat Ulrich


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 12:41
@allfredo

Wie sprachen kurz über das Nebenthema Freiheit und ich fragte, ob Freiheit bzw. Freier Wille darin besteht, beliebig auswählen zu können.
allfredo schrieb:grins . ( kleiner test ? )
Der Test hat sich gelohnt :) - denn …
allfredo schrieb:es ist natürlich die freiheit die darin besteht , nicht mehr unbedingt einen freien willen haben zu müssen , um sich "richtig" zu fühlen .
Das kann keine Freiheit sein. Jedes Fühlen ist die Abgängigkeit und die Gebundenheit an das Gefühl.

In deiner Beschreibung von Freiheit besteht nach wie vor eine Abhängigkeit, und zwar die, wissen zu müssen, was ein Freier Wille ist. Denn nur dann ist es möglich, wie du sagst, ihn nicht mehr unbedingt haben im Sinne von ausüben zu müssen. Freier Wille ist daher die größte Unfreiheit.
allfredo schrieb:es wird ersetzt durch eine art hingabe ( ohne "eigenes" tun , also besser ein sich geborgen fühlen ) an die dynamik des jetzt , sprich an das leben , so wie es beliebt zu erscheinen .
Jedes Ersetzen, durch was auch immer, mündet in der nächsten Abhängigkeit und ist damals ebenfalls niemals eine Freiheit.

Ein Freier Wille hat deswegen niemals etwas mit Freiheit zu tun, da es sich dabei tatsächlich um den Zwang handelt, auswählen zu müssen, ob man ihn anwendet oder nicht.

Wahre Freiheit besteht nicht darin, beliebig auswählen zu können, sondern von allem befreit zu sein.

Test beendet. :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 12:42
@oneisenough
Im allgemeinen Sprachverständnis und auf das menschliche Leben bezogen verfolge ich stets zwei Ziele gleichzeitig, von denen das erste zeitlich gesehen vor dem zweiten liegt. Man kann auch sagen, eines ist kurzfristig und das zweite Ziel ist mittel- oder langfristig erreichbar. Denn hätte ich nur ein einziges Ziel, dann wäre ich beim Erreichen jedes mal ziellos und irrte solange herum, bis ich mir ein neues Ziel gesteckt hätte. Da ich jedoch immer zwei Ziele gleichzeitig habe, weiß ich immer, was ich als nächstes beabsichtige zu erreichen.

Jedes Mal, wenn ich dabei das kurzfristige Ziel erreicht habe, mache ich das zweite unverzüglich zum ersten, und erschaffe mir sofort ein neues zweites Ziel. So bin ich niemals ziellos.

Alle meine Ziele sind zudem erreichbar. Das ist sehr wichtig. Denn man sich Ziele setzt, die nicht erreichbar sind, kommt schnell Frust und Enttäuschung auf. Das vermeide ich, indem ich mir stets nur erreichbare Ziele setze.

So viel zum sogenannten allgemeinen menschlichen Verständnis meiner Ziele.

Da mein Menschsein jedoch nur eine vorübergehende Erscheinung ist, will ich dir auch beschreiben, warum meine wahre Natur keine Ziele benötigt, um zu sein.

Alle Wege zu einem Ziel führen zur Wirklichkeit, jedoch nicht zur Realität. Wirklichkeit ist das, was wirkt, und das geht nur, wenn das Wirkende die Qualität von Veränderung hat, denn man kann stets nur Veränderungen und Unterschiede bemerken.

Alle Wege sind zudem immer nur Kreationen innerhalb eines Bereiches von Wissen. Deswegen können Wege und Bewegungen niemals jemanden zur Realität führen, weil der Zweck aller Wege und Bewegungen darin besteht, dich in den Dimensionen des Wissens zu verstricken und dich an sie zu binden, während die Realität unantastbar in einem Davor überwiegt.

Deswegen benötige ich keine Ziele, um zu sein.

Wenn du gelernt haben wirst, nichts mehr werden zu wollen, weil du erkannt hast, dass es dich bereits gibt, und zwar nicht das wofür du dich jeweils hälst, dann wirst du auch verstehen, von wo aus ich dir bei deinen Bemühungen, etwas werden zu wollen und eine an Wissen verhaftete und damit illusorische Erleuchtung zu erlangen, zuschaue.
Weißt Du, lieber Oneisenough,
bin ja sehr fleißig am Lernen. Und versuche, den Wissens- und Illusionsverhaftungen
weiträumig aus dem Weg zu gehen. Also einen anderen Weg zu gehen.

Wenn Du schon so ein aufmerksamer Beobachter bist, so bitte ich Dich, mir doch einmal "knall-geradeaus" zu sagen, von wo aus Du mich WO betrachtest.
Genauer gesagt: Was kommt bei Dir an.

Hemmungslos ergebe ich mich Deinem spitz-scharfen Geist :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 12:44
@bhaktaulrich

Hallihallo Ulrich :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:04
@2Elai
2Elai schrieb:Wenn Du schon so ein aufmerksamer Beobachter bist, so bitte ich Dich, mir doch einmal "knall-geradeaus" zu sagen, von wo aus Du mich WO betrachtest.
Genauer gesagt: Was kommt bei Dir an.
Das sind zunächst zwei Fragen, die etwas Unterschiedliches meinen.

Deine erste Frage ist die nach einem Ort, von dem aus ich Aufmerksamkeit ausübe.

Und deine zweite Frage ist die, was ich "dort" bemerke.

Achtung, es wird jetzt "knall-geradeaus", wie du es wünschst:

Zu ersten Frage:

Es gibt keinen Ort für das Ausüben von Aufmerksamkeit, weil es keine Orte gibt. Ein Ort entsteht erst dann, wenn man bestimmte Dinge zueinander in Beziehung setzt. Man benötigt ein Bezugssystem sowie eine mit anderen Menschen getroffene Vereinbarung darüber, dass auch sie dieses Bezugssystem verwenden und daher wissen, worüber geredet wird.

Wenn du mich beispielsweise fragst: "Wo wohnst du?", dann ist die Angabe eines Ortes im vereinbarten, herkömmlichen Adressenformat genau so richtig, wie wenn ich dieselbe Position durch Entfernungsangaben im planetaren Bezugssystem Erde-Jupiter machen würde. Keine ist besser als die andere. Es ist lediglich Vereinbarung.

Jeder Ort entsteht erst durch Anschauung und ist das Ergebnis von Anschauung. Aufmerksamkeit selbst ist nicht-lokal.

Zu deiner zweiten Frage "Was kommt bei dir an", kann ich keine konkrete, sondern nur eine allgemein gültige Angabe machen, und zwar: Bei mir kommt nur das an, worauf ich meine Aufmerksamkeit richte.

War das "knall-geradeaus" genug? :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:09
@oneisenough

Hihi, ja, das ist ein schöner Vortrag, was man bei "WO - (Orten)" so alles beachten muß.

Sollte ich vlt. fragen, auf was Du Deine Konzentration/Aufmerksamkeit/Be-Achtung lenkst, wenn... Zitat:
2Elai schrieb:von wo aus ich dir bei deinen Bemühungen, etwas werden zu wollen und eine an Wissen verhaftete und damit illusorische Erleuchtung zu erlangen, zuschaue.
... Du mir zuschaust ... oder kommt da nix an :) ... dann ist es auch gut.
Obwohl, gar nix ist eigentlich auch nix :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:12
@2Elai

Man kann es auch anders ausdrücken:

Ein Ort ist immer das, worauf ich meine Aufmerksamkeit richte, weil er erst dadurch entsteht.

Würdest du keine Aufmerksamkeit auf etwas richten, wo befändest du dich dann?


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:14
Würdest keine Aufmerksamkeit auf etwas richten, wo befändest du dich dann?
Überall ;-)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:15
@Paulette_

Die tatsächliche Tragweite dieser Aussage ist jedoch kaum jemandem bewusst. :)


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:17
@oneisenough
oneisenough schrieb:Die tatsächliche Tragweite dieser Aussage ist jedoch kaum jemandem bewusst. :)
Ich habs erlebt.
Die Ver-ortung fiel weg.
Kein Erleben, das ich länger als diese zwei Tage in denen es geschah wiederholen möchte.
Einmal reicht!

Nun bin ICH wieder hier ;-)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:20
@Paulette_

Das klingt, als hättest du es als unangenehm empfunden. Falls ja, dann kann es noch nicht das "überall" gewesen sein, sondern etwas ganz Konkretes, was eben dieses Unangenehme bewirkt hat.

Interessant ist dabei, dass wir uns bereits ständig in dieser Orts-Unabhängigkeit befinden. Es ist die Reduzierung des Aufmerksamkeitsfokus, die ein Hier und Dort zwangsläufig entstehen läßt.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:25
@oneisenough
oneisenough schrieb:Würdest du keine Aufmerksamkeit auf etwas richten, wo befändest du dich dann?
Das ist ja mal wieder wider-sinnig-lustig ...

@Paulette_ antwortet:
Überall :)
Paulette schrieb:Ich habs erlebt.
Die Ver-ortung fiel weg.
Kein Erleben, das ich länger als diese zwei Tage in denen es geschah wiederholen möchte.
Einmal reicht!
Du pflichtest Ihr väterlich bei.

Mein ich befand sich da in einem "Nichts" ... nur "Leere" in mir selbst.
Erinnernd an ein Baby, das erst mal die Hand ausstreckt, um überhaupt zu erkunden, ob da was ist.

Also ich bin da "nur bei mir", wenn ich den Fokus ausschalte.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:28
@2Elai
2Elai schrieb:Mein ich befand sich da in einem "Nichts" ... nur "Leere" in mir selbst.
So lange du etwas bemerkst, kann es kein Nichts sein.

Auch das Bemerken einer gänzlichen Abwesenheit von Allem bedarf der Erinnerung daran, was abwesend ist, denn sonst könntest du ja von keiner Abwesenheit sprechen.


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:32
@oneisenough
oneisenough schrieb:Das klingt, als hättest du es als unangenehm empfunden. Falls ja, dann kann es noch nicht das "überall" gewesen sein, sondern etwas ganz Konkretes, was eben dieses Unangenehme bewirkt hat
lieber Meiner Einer,
das ist das Einzige, was ich in deinen Texten schade finde, dass du immer davon ausgehst, dass etwas in den Beschreibungen der Anderen "falsch" sein könnte oder "es" nicht gewesen ist.
Du kannst sicher sein, DU bist nicht der Einzige, der das ganze "Erwachens-und Erleuchtungs-spektakel" so klar und deutlich erfährt.
Da sind Tausende!

Und nun darf ich dich einmal genauestens befragen:

Wann und wie genau das Alles bei DIR geschah, denn:

Aus Erfahrung müsstest du ja wissen, dass der Verstand ERNORM an der Uhr dreht, wenn ihm HINTERHER auffällt, dass er gerade für eine bedenklich lange Zeit komplett abgeschafft war.
Es müsste dir also klar sein, dass Angst IMMER auftaucht.

Selbstverständlich ist in all den Erfahrungen (Nahtod, Nicht-Etwas, Nichtverortung) keine Angst anwesend, wer sollte da Angst haben?
Immer nur vorher ( wenn sich die Fokusverschiebung ankündigt) oder hinterher, wenn der Fokus wieder bei dem Jemand ist, tritt Angst auf.


melden
Anzeige
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.07.2012 um 13:34
@oneisenough
So lange du etwas bemerkst, kann es kein Nichts sein.

Auch das Bemerken einer gänzlichen Abwesenheit von Allem bedarf der Erinnerung darin, was abwesend ist, denn sonst könntest du ja von keiner Abwesenheit sprechen.
Jetzt ma wirklich Butter bei de Fiche ...

Wenn ich "Nichts" erlebt habe, dann nicht, weil ich mich an etwas (anderes) erinnert habe, sondern weil da weder Erinnerung noch Ort/sost. Wahrnehmung war/ist.

Ich kann diesen Moment jederzeit abrufen und in Gänze und Ruhe betrachten. Das einzige, was war, war meine eigene Stimme und Erstauntheit, die überraschend bemerkte:
Oh, ich bin ja (noch) da :=)

Ich habe mich jedoch nicht gefragt, wo ich bin, oder was ich bin.
Ich war eher in einer Halteposition.
Und ich möchte auch nicht behaupten, daß dies das Ende ist. Es scheint nur so, als ob dies das Ende wäre.


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
eigener Ufoturm51 Beiträge
Anzeigen ausblenden