Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

AfD - eine Alternative für dich?

197 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, AFD, Alternative, Wählen, Neue Partei

AfD - eine Alternative für dich?

07.05.2016 um 05:14
Ich wähle AFD , damit die CDU wieder zur Vernunft kommt. Die CDU ist unter Merkel immer weiter nach links gerückt. Allerspätestens mit der über Monate unkontrollierten Grenzöffnung für jedermann. Diese realitätsferne und nicht durchhaltbare Politik unserer Regierung hat der AFD einen Zuwachs von 500% beschert, von 2,5 auf 12,5 %. Und siehe da : es funktioniert. Die Regierung hat ihre Flüchtlingspolitik geändert, die CDU rückt wieder weiter nach rechts.
So funktioniert Politik : Die Grünen hatten bundesweit nie mehr als etwa 12 %. Aber sie haben das ganze Land und alle anderen Parteien verändert in Richtung grün und links.
Dasselbe erhoffe ich mir nun von der AFD : eine Veränderung der anderen Parteien in Richtung einer realistischen, vernünftigen Politik der Mitte.


melden
Anzeige
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

AfD - eine Alternative für dich?

07.05.2016 um 19:14
Nope, ich habe nicht vor nach rechts zu rücken ;) Und da sowieso auch noch genug Rechtsradikale bei AfD zu beobachten sind bin ich gegen diese Partei.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

07.05.2016 um 20:09
schtabea schrieb: Ich wähle AFD , damit die CDU wieder zur Vernunft kommt.
X75mX SOeQqc6Y2htxqDLrmatWOdotZDpX5GMJ8a


melden

AfD - eine Alternative für dich?

09.05.2016 um 08:24
Ich habe Spaßparteien noch nie gewählt.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

13.05.2016 um 19:14
@schtabea
schtabea schrieb am 07.05.2016:Ich wähle AFD , damit die CDU wieder zur Vernunft kommt.
Finde ich vernünftig.


Sieht man ja jetzt schon - nach den überraschend hohen Wahlergebnissen Mitte März in 3 Bundesländern hört man aus den Reihen der CDU plötzlich andere Töne als zuvor.
Ich würde mich davon allerdings nicht verblenden lassen; das dient doch nur dazu, weiteren Stimmenverlust in den kommenden Wahlen zu vermeiden - oder?
Dass die CDU oder andere ihren Kurs deswegen ändern, daran glaube ich nicht.

Ich finde es wichtig, dass solche Parteien wie nun die AfD zur Wahl stehen, auch wenn ich es mir bis jetzt sehr schwer mache, zu entscheiden, wen ich wähle. Ich will, dass sie auf dem Zettel stehen, wenn ich im September mein Kreuzchen mache, ich will, dass die anderen Parteien nicht ein Programm gegen den Willen des Volkes duchziehen können, weil wir keine Alternative zur Wahl stehen haben.

Deshalb eine Mitteilung an die Berliner:
Wenn Ihr, wie unsere Regierung, für Vielfalt seid - und zwar für Vielfalt auf dem Wahlzettel - dann müsst Ihr noch eine Kleinigkeit tun - denn die AfD könnte in Berlin momentan noch gar nicht gewählt werden! Jede Partei - natürlich insbesondere jede neue Partei - muss in jedem Bundesland eine bestimmte Anzahl von Unterschriften wahlberechtigter Bürger vorlegen. Das nennt man Unterstützungunterschrift.
Im Fall von Berlin sind das insgesamt 2000 Unterschriften.
Jeder wahlberechtigte Bürger ist einmalig berechtigt, solch eine Unterschrift zu leisten.
Also, unabhängig davon, ob Ihr die AfD tatsächlich wählen wollt - wenn Ihr es sinnvoll findet, dass sie zur Wahl antreten kann, dann ladet Euch so ein Formular runter, Link dazu gibts auf der Webseite der AfD, Landesverband Berlin (dort in die Suche "Unterstützungsunterschrift" eingeben), und schickt es noch vor Ende Juni an den Landesverband dieser Partei in Berlin.

Vielleicht kann man so die CDU und andere wieder zur Vernunft bringen.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

14.05.2016 um 22:31
AfD - eine Alternative für dich?
Wenn ich ein Fascho wäre, dann ja.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 09:05
Nein, nur über meine Leiche.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 09:15
@LuciaFackel
ach so, na dann sollte die NPD auch nicht verboten werden, dann haben wir noch mehr "Alternativen" und finanzieren schön fröhlich Parteien, die wir eigentlich nur wollen, um Alternativen zu haben oder andere Parteien "zu zwingen", ihren "Kurs" zu ändern.....herrlich


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 14:16
@Tussinelda
Ich hab mich mit der NPD nie befasst und kenne die Gründe für das Verbot nicht. I.d.R. geht es dabei ja um verfassungswidriges Gebaren, Hetze, Rassismus usw.
Das liegt alles bei der AfD nicht vor.

Weiß nicht, warum dauernd Leute sich über die AfD so polemisch und falsch äußern müssen, die sich mit der Partei nicht wirklich befasst und haben nur Drittquellen nutzen, um sich eine Meinung zu bilden. (Falls das auf Dich nicht zutrifft, entschuldige ich mich.)
Das ist eine Erfahrung, die ich immer wieder mache, wenn ich mit anderen drüber spreche. Jeder hat ne Meinung, aber wenn man wirklich nachhakt, stellt man immer wieder fest, dass nichts dahinter steckt als die Hetze Dritter gegen die AfD.
Das ist etwas, was ich wirklich nicht verstehe. Wir - gerade wir in Deutschland - müssten doch nun eigentlich erkennen, wenn jemand Vorurteile verbreitet, dagegen sind wir doch seit Jahrzehnten durchgeimpft worden. Aber dieses "Mit-dem-Strom-schwimmen" und keinen Mut zu einer eigenen Meinung zu haben, das hängt uns offenbar immer noch nach.


Ich habe vor knapp 2 Wochen eine mail an die AfD geschickt, weil mir einige Punkte ihres Programms nicht klar waren und ich auch ein paar hässliche Sachen gehört hatte, für die ich im Programm weder Bestätigung noch Widerlegung fand.
Nach ein paar Tagen bekam ich Antwort - eine Einladung zu einer Gesprächsrunde.
Da ich Unklarheiten gern beseitige, wenn sich die Gelegenheit bietet, bin ich nach kurzer Bedenkzeit auf die Einladung eingegangen.
War eine interessante Runde, 20-25 Personen so wie ich und zwei Parteimitglieder, davon mindestens ein Vorstandsmitglied, die uns allen Rede und Antwort standen.
Unter den Gästen waren u.a. ein Georgier und ein Mann aus einem arabischen Land, er wollte nicht sagen, woher; nur, dass er Christ war.
Für mich ist unter anderem die Sichtweise unserer wahlberechtigten Mitbürger mit Migrationshintergrund auf die AfD ein Barometer dafür, was deren Abstand zu Rassismus betrifft.

Mir gegenüber saß ein.... na ja, ich schätze, den kann man tatsächlich als Nazi bezeichnen. So eine typische Falschparkeraufschreibernatur. Er war ebenfalls Gast. Und seine Kommentare, die pauschalen Rassismus durchblicken ließen, wurden von den anderen Gästen sehr negativ quittiert, da herrschte mit keinem anderen Besucher und erst Recht nicht mit den beiden Gesprächsleitern Konsenz.
Ehemalige NPD-Mitglieder werden übrigens generell nicht in die AfD aufgenommen. Anträge auf Aufnahme werden geprüft, unter anderem daraufhin.

Ich hab in der Vergangenheit vor Wahlen oft e-mails an die Parteien geschrieben, wenn ich wissen wollte, wie sie zu einzelnen Punkten stehen. Verglichen mit allem, was ich da bisher gelesen habe, haben die sehr klaren Worte, der Verzicht auf jedes Ausweichen und auf leeres Wortgeschwalle bei der AfD einen wirklich positiven Eindruck hinterlassen.
Allerdings befasse ich mich noch nicht lange mit ihr und habe abgesehen von dem Kennenlerntreffen nur Interviews und Reden von Frauke Petry gehört. Da andere Parteifunktionäre zunehmend unter Kritik geraten, werde ich mir auch deren Äußerungen noch sorgfältig zu Gemüte führen, bevor ich mich entscheide, was ich im September wähle.

Bis dahin kann ja noch viel passieren.


melden
melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 20:04
LuciaFackel schrieb:Das liegt alles bei der AfD nicht vor.
Es ist schon witzig sowas zu behaupten, während ein Höcke bspw davon fabuliert, dass Menschen aus Afrika die Fortpflanzungsstrategie von Insekten oder Mäusen besitzen.
Ich zitiere mal aus Wiki
Typische Eigenschaften von r-Strategen

Rasche Individualentwicklung und geringe Körpergröße
Kurze Lebensspanne mit hoher Vermehrungsrate
Früher Fortpflanzungsbeginn, kurze Geburtenabstände, hohe Wurfgröße
Geringe elterliche Fürsorge
Kleines (leistungsschwächeres) Gehirn
Wikipedia: Fortpflanzungsstrategie#r-Strategie

Dir sei mal folgender thread ans Herz gelegt

Diskussion: Wie geht es weiter mit der AfD?
LuciaFackel schrieb:Weiß nicht, warum dauernd Leute sich über die AfD so polemisch und falsch äußern müssen, die sich mit der Partei nicht wirklich befasst und haben nur Drittquellen nutzen,
->
LuciaFackel schrieb:Allerdings befasse ich mich noch nicht lange mit ihr und habe abgesehen von dem Kennenlerntreffen nur Interviews und Reden von Frauke Petry gehört.
:Y:

Wie du dennoch Leute belehren möchtest, dich sich nahezu täglich mit Aussagen und Handlungen der Parteimitglieder beschäftigen, ist mir schleierhaft.
LuciaFackel schrieb:Ich habe vor knapp 2 Wochen eine mail an die AfD geschickt, weil mir einige Punkte ihres Programms nicht klar waren und ich auch ein paar hässliche Sachen gehört hatte, für die ich im Programm weder Bestätigung noch Widerlegung fand.
Nach ein paar Tagen bekam ich Antwort - eine Einladung zu einer Gesprächsrunde.
Weißt du, neulich Nacht traf ich zwei maskierte Männer mit einem Brecheisen in meinem Hausflur an. Ich fragte sie daraufhin, ob sie Einbrecher seien. Als sie dies verneinten, habe ich mich beruhigt wieder ins Bett gelegt.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 20:15
@Whoracle
@Tussinelda

Ja, einzelne Politiker oder Wähler oder Parteimitglieder repräsentieren nicht die Gesamtdynamik einer Partei.

CDU-Wähler wissen das, denn was Frau Merkel macht, hat ja mit dem Geist oder dem zugrunde liegenden Parteiprogramm der CDU auch nichts zu tun.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 20:20
LuciaFackel schrieb:die Gesamtdynamik einer Partei.
Die kennst du doch nach eigener Aussage überhaupt nicht.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 20:30
@Whoracle
Whoracle schrieb:Weißt du, neulich Nacht traf ich zwei maskierte Männer mit einem Brecheisen in meinem Hausflur an. Ich fragte sie daraufhin, ob sie Einbrecher seien. Als sie dies verneinten, habe ich mich beruhigt wieder ins Bett gelegt.
:D

Bei diesen Treffen wirbt die AfD natürlich auch für Mitgliedschaft - im Gegensatz zu den Einbrechern in Deinem Vergleich.

Wäre die AfD so radikal, wie ihr gern unterstellt wird, hätte sie mit dem Zulauf von vernünftigen, gemäßigten, demokratischen, gebildeten Menschen, wie ich sie bei dem Treffen vorgefunden habe, ein echtes Problem. Da waren Lehrer, Sozialarbeiter, Unternehmer, Angestellte - man kann wirklich nicht sagen, dass sich vorrangig der intellektuelle Bodensatz der Gesellschaft für die AfD interessiert. Und jeder einzelne, der beitritt, beeinflusst die Gesamtdynamik.
die Gesamtdynamik einer Partei.

Die kennst du doch nach eigener Aussage überhaupt nicht.
Ich lese mich ein.
Und wie man bei den Grünen sehr deutlich erleben konnte, kann die sich auch stark ändern - man kann sie im Grunde nie vollständig kennen, da sie durch die Beitritte neuer Mitglieder im ständigen Wandel ist, wie auch durch die Abspaltung von Splittergruppen.

In meinen Augen - momentan - ist die AfD als eine sehr junge Partei eine, auf die man noch viel Einfluss nehmen kann, die noch nicht der Abgehobenheit und Arroganz längst etablierter Parteien unterlegen ist. Hier herrscht noch echtes Interesse an den Dingen, die das Volk bewegen, und keine realitätsferne sture "Treue" zu Prinzipen oder ursprünglichen Zielen, die nicht mehr angemessen sind.
Ich hoffe, dass das so bleibt.

Was mich in Wahlkampfzeiten in der Vergangenheit immer sehr gestört hat war, dass die Parteien sich die ganze Zeit untereinander beharkt haben, jeder hat die eigenen Vorzüge anhand dessen, was die anderen in seinen Augen falsch machten, hervorgehoben. Als Bürger oder Wähler hab ich mich weitestgehend ignoriert gefühlt, zu Publikum und Stimmvieh degradiert.
Ich bin jetzt sehr neugierig, wie das in Zukunft bei der AfD sein wird.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 20:39
LuciaFackel schrieb:Bei diesen Treffen wirbt die AfD natürlich auch für Mitgliedschaft - im Gegensatz zu den Einbrechern in Deinem Vergleich.
Ja, das kommt erschreckender Weise noch hinzu, die Motivation, ist da noch umfangreicher, Menschen ein falsches Bild zu vermitteln.
man kann wirklich nicht sagen, dass sich vorrangig der intellektuielle Bodensatz der Gesellschaft für die AfD interessiert.
Das tut auch niemand und wenn, geht auch diese Person maximal oberflächlich mit der Thematik um.
LuciaFackel schrieb:Ich lese mich ein.
Dann beschäftige dich im besten Falle auch mit der umfangreichen Kritik an dieser Partei, der hauseigene Thread bietet dafür genug Möglichkeiten und auch, um mit Leute in einen Dialog zu treten.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 20:50
@LuciaFackel
ähm, wie kann man von einzelnen sprechen, wenn es doch knapp 30% sind? Verstehe ich, ehrlich gesagt, nicht, ich verstehe auch nicht, warum Du denkst, dass "radikal" sein nicht mit
LuciaFackel schrieb:vernünftigen, gemäßigten, demokratischen, gebildeten Menschen
einhergehen kann? Vielleicht sind die so wie Du, nicht so wirklich informiert, finden sich aber wieder in Teilen des Programms und alles weitere wird eben abgetan, es sei dann eben aufgebauscht, es sind "Einzelne" oder ähnliches. Der "Rechtsruck" geht durch alle Schichten. Auch wenn sich die Wenigsten wohl klar darüber zu sein scheinen.

les mal hier
Diskussion: Wie geht es weiter mit der AfD? (Beitrag von che71)


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 21:20
@Tussinelda
Hab mir den Link angesehen.
Ja, die NPD will sich auf Kosten der AfD gesunden.
Und es ist wieder einmal ein Bericht Dritter *über* die Partei. Und zwar eigentlich über die NPD, nicht über die AfD.
Ein Vergleich von Meinungen wurde ausschließlich zwischen NPD-Mitgliedern und AfD-Mitgliedern gezogen, jedoch nicht in Vergleich zu den Meinungen der Mitglieder oder Wählern anderer Parteien gesetzt. Was sagt das Ergebnis des Vergleichs also aus? Nichts.
Beispielsweise, für eine Wiedereinführung der Wehrpflicht ist meine Mutter auch, und die wählt entweder CDU oder SPD.

Was die angebliche Abkehr vom Asylrecht angeht - dazu bei Interesse hier lesen:
https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2015/09/15-09-10-Thesenpapier_LA.pdf
Zur Regelung von Masseneinwanderung ist das Asylrecht im Grundgesetz weder gedacht noch geeignet. Es muss der veränderten Situation angepasst werden: Das Recht, in Deutschland Asyl zu beantragen, ist aufzuheben. Asylanträge müssen vor Ort in unseren Botschaften in den Herkunftsländern in nationaler Zuständigkeit oder in einzurichtenden zentralen Auffangzentren unter EU- oder UNHCR-Verwaltung gestellt werden. Sofern dies wegen Krieg, Bürgerkrieg oder anderweitig unmöglich ist, sind die entsprechenden Stellen im nächsterreichbaren Nachbarland aufzusuchen. Asylgesuche an unseren Grenzen werden abgewiesen und eine Einreise abgelehnt.

48-Stunden-Schnellverfahren
Solange die Voraussetzungen für die Asylbeantragung im Ausland noch nicht gegeben sind, müssen Asylanträge aus sicheren
Herkunftsstaaten, sowie Anträge von Antragstellern, die über sichere Drittstaaten eingereist sind, innerhalb von 48 Stunden
beschieden werden. Des Weiteren müssen Asylanträge, die ohne urkundlichen Nachweis von Staatsangehörigkeit und Identität gestellt werden, als offensichtlich unbegründet oder unzulässig innerhalb derselben Frist abgelehnt werden.

Ausweitung der sicheren Herkunftsstaaten
Die Liste der sicheren Herkunftsstaaten nach § 29 a Asylverfahrensgesetz ist zu erweitern um alle Staaten, welche die Genfer
Flüchtlingskonvention unterzeichnet haben, es sei denn, einer dieser Staaten macht sich offenkundig schwerster Menschenrechtsverletzungen schuldig. Alternativ ist ein sicherer Herkunftsstaat jeder Staat mit einer Anerkennungsquote von unter 2 %.
Menschen aus sicheren Herkunftsländern können einen Anspruch auf politisches Asyl nicht geltend machen.
Ich habe heute einen Bericht über Yesiden gesehen, also christliche Araber - oder Kurden - die aus dem Irak geflohen sind, weil sie dort von ISIS-Kriegern ermordet oder versklavt worden wären. Schon kleine Mädchen werden als Sex-Sklavinnen verkauft.
Nun finden sie in Deutschland, unter den angeblichen Flüchtlingen, genau solche Leute wie die, vor denen sie geflohen sind.
Haben wir keine Verantwortung, diejenigen, die hier Asyl, Zuflucht vor Verfolgung, gefunden haben, vor ihren Verfolgern zu schützen? Ich finde, wir müssen diesen Menschen gegenüber ein Versprechen einhalten.

Ich sehe bei keiner anderen Partei Lösungsansätze für das aktuelle Problem, ich sehe aber, welche Politikerin es verursacht hat und welcher Partei - die sie nicht daran hindern konnte, sich nicht von ihr distanziert und sie nicht ausgeschlossen hat - sie angehört.

Im übrigen betrachte ich das Bedürfnis nach Sicherheit, sicheren Grenzen und der Einhaltung unserer Gesetze nicht als Rechtsruck. Auch Patriotismus oder die Wertschätzung des Rechtsstaates, der Gleicheit vor dem Gesetz, der Meinungsfreiheit, der Religionsfreiheit, der nicht religiös indoktrinierten Wissenschaft, der Aufklärung, unserer jahrtausende alten europäischen Philosophie, der Säkularisierung usw. betrachte ich nicht als rechts.
Patriotismus, also Liebe zum eigenen Land, sollte der Politik absolut jeder Partei zugrunde liegen.
Wir habe in Deutschland in den letzten Jahrzehnten auf der Grundlage unserer Auseinandersetzung mit unserer Geschichte, dem 3. Reich und dem Holocaust, ein hohes Maß an Selbstkritik erlernt und auch ein hohes Maß an Toleranz gegenüber anderen Kulturen.
Toleranz ist ein sehr wichtiger Wert, den wir in unsere Kultur aufgenommen haben.
Aber wenn Toleranz ein zu schützender Wert ist, dann müssen die Vertreter intoleranter Kulturen draußen bleiben.
Ich wünsche mir, dass Menschen, die in ihrer Heimat nicht bleiben können und die all dies schätzen und in Frieden mit uns leben wollen, hier willkommen sind.



@Whoracle
Whoracle schrieb:Dann beschäftige dich im besten Falle auch mit der umfangreichen Kritik an dieser Partei, der hauseigene Thread bietet dafür genug Möglichkeiten und auch, um mit Leute in einen Dialog zu treten.
Das tue ich. :)
Ich will keinem Rattenfänger auf den Leim gehen.
Jede Kritik, die geäußert wird und jedes Zitat, das einen üblen Nachgeschmack hinterlässt, animiert mich dazu, nachzuprüfen, was dahintersteckt.
Ich habe auch durchaus schon Punkte gefunden, in denen ich nicht konform gehe bzw. wo ich noch Gesprächsbedarf habe. Beispielsweise der Abbau von Sozialleistungen.


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 21:31
@LuciaFackel
von welchem link redest Du denn jetzt? Und was ist ein Bericht "Dritter" über die Partei, bzw. über die NPD, wenn da dies steht
Die AfD hat ihre Mitglieder in zwei internen Umfragen zur Ausgestaltung ihres Parteiprogramms befragt.
?
verstehe ich nicht


melden

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 21:37
@Tussinelda
Du hast mir einen Link zu lesen gegeben.
Wirst Du Dich wohl noch dran erinnern. ;)



Hier, auch ganz interessant: http://www.tagesspiegel.de/politik/vergleich-mit-der-cdu-frauke-petry-bezeichnet-die-afd-als-rechte-demokratische-partei...

vom 25.03.2016
Der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen sagt, in der Partei gebe es keine Duldung von Kontakten ins rechtsextreme Milieu.

Nach Auflösung des AfD-Landesverbandes im Saarland wegen mutmaßlicher Kontakte zu Rechtsextremen hat die Parteispitze ihre Distanz zur radikalen Rechten betont. "In der AfD gibt es keine Duldung von Kontakten in das rechtsextreme Milieu", sagte der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen der "Bild"-Zeitung (Samstagsausgabe). "Wer dagegen verstößt, muss die Konsequenzen tragen." Der AfD-Bundesverband hatte am Donnerstag beschlossen, den Landesverband Saar der Partei mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Begründet wurde dies mit "schwerwiegenden Verstößen gegen die politische Zielsetzung und die innere Ordnung der Partei".

Der bisherige Saar-Landesvorstand soll Kontakte zu Personen und Gruppen des äußersten rechten Randes gesucht haben. Dabei geht es um eine Zusammenarbeit des Landesverbandes mit der Freien Bürger-Union (FBU), die der rechtsextremen NPD nahesteht. Auch soll laut Medienberichten NPD-Landeschef Peter Marx auf einem AfD-Forum aufgetreten sein. "Wir mussten hier durchgreifen", sagte Meuthen der "Bild"-Zeitung. (...)
...und die Energiepolitik, die danach thematisiert wird, ist für mich auch noch ein Punkt mit viel Diskussionsbedarf.


melden
Anzeige

AfD - eine Alternative für dich?

15.05.2016 um 21:40
@Whoracle
@Tussinelda
Auch wenn wir sicherlich nicht einer Meinung sein werden - ich bin für jede Kritik an der AfD, der ich nachgehen kann, ehrlich dankbar.
Bitte haltet mich weiterhin auf dem Laufenden, wenn Ihr mögt. :Y:


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt