Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie findet ihr Vampire?

Wie findet ihr Vampire?

01.07.2013 um 23:56
Alles Lüge über Vampire ,bin mit Vampire aufgewachsen ,stinken alle nach Knoblauch und selbstgebrantes . :D


melden
Anzeige
imprägniert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie findet ihr Vampire?

02.07.2013 um 01:13
da gibts überall paar. die sind leicht aufzuspüren.


melden

Wie findet ihr Vampire?

02.07.2013 um 01:18
@CountDracula
Wie kommt es, dass du Blutdurst empfindest?


melden

Wie findet ihr Vampire?

02.07.2013 um 03:28
@Countie
Dann kennst Du meine Vampire nicht :D die haben fast gar keine Schwächen... viele von diesen Schwächen (z. B. das mit dem Sonnenlicht) sind sowieso Erfindungen der Filmindustrie und kommen in keiner einzigen Legende vor.

@Rosalie
Lies am besten mal den Link...


melden
Countie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie findet ihr Vampire?

02.07.2013 um 09:22
@CountDracula

Ich finde es schon sehr interessant,dass du Blut magst,aber schmeckt das denn überhaupt?
Ich kenne den Geschmack aus meinen eigenen Wunden und ich finde,Blut schmeckt widerlich,etwas salzig und metallisch.
Aber ok,wer es mag ;)
Und ganz nebenbei..Fledermäuse,Mücken,Moskitos & Co,sind doch im weiteren Sinne auch Vampire :D


melden

Wie findet ihr Vampire?

02.07.2013 um 10:19
Mit einem Vampir-Detektor.


melden

Wie findet ihr Vampire?

02.07.2013 um 11:36
Solange sie nicht im Sonnenlicht glitzern und nicht zu verweichlichten Jammerlappen werden find ich Vampire ok.

Der ganze Hype geht mir nur auf die nerven und hat mir mein Gefallen daran versaut.

Wo bleiben die guten alten Zeiten, wo Vampire noch Einzelgänger und Jäger waren....


melden

Wie findet ihr Vampire?

02.07.2013 um 14:22
@Countie
Ich hab nicht gesagt, dass ich es mag ;)


melden

Wie findet ihr Vampire?

02.07.2013 um 16:00
kommt auf die Darstellung an.
Zählen wir mal von Top zu Flop auf:
1.
Der "Lecter-Vampir"
Obwohl Hannibal Lecter kein echter Vampir ist, verkörpert er doch, besonders in "Das Schweigen der Lämmer", dargestellt von Anthony Hopkins, doch alles was für mich einen Vampir ausmacht:
-Hochgradige Genialität und Menschenkenntnis, die benutzt wird um Menschen im Umfeld zum eigenen Vorteil zu manipulieren,
-absolute Gewissenlosigkeit
-kultiviertheit in Sprache und Geschmack
-konzentriertes, auf ein langfristiges Ziel ausgelegtes Handeln.

Ausserdem verfügt er über extreme Kraft und ist schwer umzubringen.

Das Lecter Menschen frisst hilft natürlich auch.
Dementsprechend ist Hannibal Lecter für mich trotz seiner Menschlichkeit eigentlich der Inbegriff eines Vampirs.

1a.
Romantisierte Vampire, z.B. Drakula oder Graf von Krolock (Tanz der Vampire)
Haben eine gewisse Ähnlichkeit zu Typ 1, aber im Gegensatz zu diesem sind ihre Absichten eher durch eine meist tragische Liebe motiviert als aus reinem Eigennutz.
Dennoch gehen sie wo nötig meist genauso skrupellos vor wie ihre selbstsüchtigeren Brüder.
Insgesamt eher eine verklärte Version des Grundtyps, aber dennoch lohnend.

2.
Vampire als Volk
Egal ob bei Underworld oder bei Warhammer, zeigen diese Vampire ein organisiertes Sozialverhalten, meistens angelehnt an das mittelalterliche Feudalsystem.
Obwohl einzelne Individuen manchmal über die Charakteristika eines Hannibal Lecters verfügen können arbeiten sie wesentlich mehr durch direkte Aktionen als über Manipulation und indirekte Beeinflussung, auch weil ihnen oftmals andere Vampire mit ähnlichen manipulativen Fähigkeiten gegenüberstehen und ihnen über untergebene Vampire direktere Methoden auch wesentlich mehr zur Verfügung stehen als einem Einzelgänger.

Als Volk sicher nicht uninteressant, neigt aber dazu die typischen Vampireigenschaften zu verwässern.

2a.
Vampire als Herrscher
In diesem Fall herrscht ein einzelner, meist sehr mächtiger Vampir über ein nichtvampirisches Volk von Untergebenen und stellt damit einen Übergang zwischen Typ 1/2 und 3 dar.
Im Gegensatz zu einem Vampirherrscher über andere Vampire muss er seine Identität meistens geheim halten und ist von daher mehr als dieser auf manipulative Techniken angewiesen.
Dennoch verfügt er anders als Typ 1 über eine grosse Zahl an Untergebenen die er für unverdächtigere Aufträge auch direkt einsetzen kann.

3.
Vampirparodien, die komische Seite der Vampire
Ein sehr weites Spektrum, das von Klamauk, wie Leslie Nielsens Dracula in "Dracula - Tot aber glücklich" bis zu den gut durchdachten Schwarzbandlern der Scheibenwelt reicht.
Kann ich dementsprechend auch kein allgemeines Urteil geben, aber wenns gut gemacht ist idR sehr unterhaltsam.

4.
Vampire als Raubtiere
Relativ seltene Darstellung, betrifft meistens Vampire in Videospielen oder aber vom Blutentzug wahnsinnig geworden sind.
Instinktgetriebene Tiere die alles angreifen was sie sehen.
Normalerweise sehr austauschbar und relativ unintressant

5.
Vampire aus Hundekot geknetet
Tja, Scheisse halt :P

6.
Glitzerfeen die durch die Bäume hüpfen.
...
Schon die Tatsache das ich Typ 5 einfügen musste weil ich Mrs Meyers Abnormitäten nicht in den Top 5 haben wollte sollte Bände sprechen.
Zu meiner Schande muss ich gestehen die ersten drei (glaub ich) Bücher gelesen zu haben, ich weiss also einigermassen worüber ich rede.
Stefanie Meyer hat in meinen Augen den Vampir über Bord geworfen und ein schlechtes Romeo-Imitat mit spitzen Eckzähnen zurückbehalten.
Alles was in allen Vampirerzählungen die Vampire weit mehr definiert hat als sein Blutdurst war, wie Graf von Krollock es so schön ausgedrückt hat "seine unstillbare Gier".
Auch ein verliebter Vampir sieht in nahezu allen Darstellungen in seiner Liebe vor allem einen Besitzanspruch.
Vampire könnte man als mythologische Personifikation des Egoismus bezeichnen, und Edward fällt weiter aus diesem Muster als König Herodes als Sprecher des Kindergartenvereins Betlehem.

Das ganze drumherum mit dem Geglitzere und den seltsamen Fähigkeiten ist letztendlich nur Beiwerk, das die Sache aber auch nicht besser macht.


melden

Wie findet ihr Vampire?

03.07.2013 um 00:15
@AtheistIII
Ein sehr ausführlicher Text :) ich glaube, Du bist der Erste, der meine Frage wirklich ernstnimmt^^

Warum ist Graf Dracula für Dich ein romantisierter Vampir? Im Roman "Dracula" ist er alles andere als romantisch. Und da Bram Stoker mit seinem Roman viele Vampirklischees, die wir heute kennen, überhaupt erst geschaffen hat, ist Dracula für mich sowieso irgendwo der "Inbegriff eines Vampirs".
AtheistIII schrieb:neigt aber dazu die typischen Vampireigenschaften zu verwässern.
Haben diese Veränderungen denn nicht auch was Positives? Ich weiß ja nicht, wie es Dir da geht, aber ich fände es ziemlich langweilig, wenn sich alle Vampirromane/-filme so strikt an die Klischees (oder "typischen Vampireigenschaften") halten würden.
AtheistIII schrieb:Vampire als Raubtiere
Relativ seltene Darstellung, betrifft meistens Vampire in Videospielen oder aber vom Blutentzug wahnsinnig geworden sind.
Instinktgetriebene Tiere die alles angreifen was sie sehen.
Ja, oder ich, wenn ich mich im Chat in unser kleines Rollenspiel vertieft habe :D nur das mit dem "uninteressant" stimmt nicht ganz... manche finden mich vielleicht uninteressant und nervtötend, aber andere lachen doch immer noch über meine Sprüche^^
AtheistIII schrieb:Vampire aus Hundekot geknetet
Tja, Scheisse halt :P
Haha, gib's zu, das hast Du nur eingefügt, um Stephenie Meyers Vampire nicht an fünfter Stelle haben zu müssen :D

Ich bin zwar eig. auch kein "Twilight"- Fan, aber ich finde "ihre" Art von Vampiren trotzdem i-wie interessant... sie sind eben anders als die anderen, und wenn man sie mit Graf Dracula "kreuzt" und vielleicht noch ein paar eigene "Zutaten" zufügt, hat man sowieso die perfekten Vampire, die nahezu unverwundbar sind, aber trotzdem nicht glitzern^^ sie sind aber trotzdem auch nicht zwangsläufig egoistisch. Wie die "Twilight"- Vampire haben sie die Wahl zwischen Gut und Böse, sind aber nicht verweichlicht und können durchaus fies und kaltblütig sein, wenn es drauf ankommt. Außerdem haben sie sämtliche Stärken beider "Vampirarten":

- Sie sind so stark wie 10 Mann und nach dem Verzehr von Blut doppelt so stark.
- Sie haben übermäßig gute Sinne.
- Sie sind sehr schnell.
- Sie können sich in jedes beliebige Tier verwandeln.
- Sie können hypnotisieren.
- Sie können Gedanken lesen.
- Sie können Tiere und das Wetter beeinflussen.
- Sie können Telepathie.
- Knoblauch, religiöse Dinge etc. können ihnen - im Gegensatz zu Graf Dracula - nichts anhaben; nur Pfähle und Feuer töten sie.
- Sie können Geister sehen.
- Sie können glatte Hauswände emporklettern.
- Sie können mit Tieren reden.
- Sie können nicht an Altersschwäche sterben.
- Sie haben eine extrem schnelle Wundheilung.

Ich hoffe, ich habe jetzt nichts vergessen. Na ja, jedenfalls haben sie ansonsten nur eine Schwäche: Wenn sie ein Haus zum ersten Mal betreten wollen, müssen sie dazu eingeladen werden.


melden

Wie findet ihr Vampire?

03.07.2013 um 04:42
CountDracula schrieb:Warum ist Graf Dracula für Dich ein romantisierter Vampir? Im Roman "Dracula" ist er alles andere als romantisch.
Jep, schlechte Quellenrecherche.
Hab das Buch bisher selber leider nie in die Finger bekommen :/
Der Romandracula fällt nach etwas eingehenderer Recherche doch ziemlich eindeutig in die Kategorie 1.
CountDracula schrieb:Haben diese Veränderungen denn nicht auch was Positives? Ich weiß ja nicht, wie es Dir da geht, aber ich fände es ziemlich langweilig, wenn sich alle Vampirromane/-filme so strikt an die Klischees (oder "typischen Vampireigenschaften") halten würden.
Stimmt schon, und die Vampire als Volk stehen bei mir ja auch nicht umsonst auf Platz 2.
Nur eine gewisse Linientreue erwarte ich eben.
Eins der besten Beispiele die mir dazu einfallen sind die Orks:
Ich hab kein Problem mit der Darstellung der Orks in Warcraft als zwar gewalttätiges, aber ehrenvolles Kriegervolk, obwohl das auch recht weit von der orginalen Tolkienschen Interpretation entfernt ist, aber wenn sie in "Die Königin der Orks" (Im Grunde Twilight mit Orks statt Vampiren :P) plötzlich in den Kriegsdienst der Menschen gepresste Pazifisten sind, geht mir das schon ordentlich gegen den Strich.
CountDracula schrieb:Ja, oder ich, wenn ich mich im Chat in unser kleines Rollenspiel vertieft habe :D nur das mit dem "uninteressant" stimmt nicht ganz... manche finden mich vielleicht uninteressant und nervtötend, aber andere lachen doch immer noch über meine Sprüche
Bin nie im Chat :P
Ich persönlich mag solche Vampire halt nicht, weil sie auf die Weise eben kaum ihre grössten Stärken ausspielen können.
Ich meine, natürlich sind Vampire einem Menschen körperlich überlegen, können ihn auf zehn Meilen Entfernung aufspüren und ihn mit einer Bewegung töten, aber das kann ein Werwolf oder ein Alien genausogut und besser.
Es gibt sogar Interpretationen von Zombies die das hervorragend hinbekommen.
Was den Vampir so einzigartig macht ist sein Geist, die einzigen Fantasygestalten die mir einfallen die mental auf dieser manipulativen Ebene zu ähnlichem fähig wären wären Lichs, die aber meistens wesentlich direkter vorgehen und sich eine eigene untote Armee aufstellen statt auf die Lebenden zurückzugreifen und Dämonen, die schon fast als niedere Gottheiten durchgehen.
CountDracula schrieb:Haha, gib's zu, das hast Du nur eingefügt, um Stephenie Meyers Vampire nicht an fünfter Stelle haben zu müssen
AtheistIII schrieb:Schon die Tatsache das ich Typ 5 einfügen musste weil ich Mrs Meyers Abnormitäten nicht in den Top 5 haben wollte sollte Bände sprechen.
CountDracula schrieb:Ich bin zwar eig. auch kein "Twilight"- Fan, aber ich finde "ihre" Art von Vampiren trotzdem i-wie interessant... sie sind eben anders als die anderen, und wenn man sie mit Graf Dracula "kreuzt" und vielleicht noch ein paar eigene "Zutaten" zufügt, hat man sowieso die perfekten Vampire, die nahezu unverwundbar sind, aber trotzdem nicht glitzern^^ sie sind aber trotzdem auch nicht zwangsläufig egoistisch. Wie die "Twilight"- Vampire haben sie die Wahl zwischen Gut und Böse, sind aber nicht verweichlicht und können durchaus fies und kaltblütig sein, wenn es drauf ankommt. Außerdem haben sie sämtliche Stärken beider "Vampirarten":

- Sie sind so stark wie 10 Mann und nach dem Verzehr von Blut doppelt so stark.
- Sie haben übermäßig gute Sinne.
- Sie sind sehr schnell.
- Sie können sich in jedes beliebige Tier verwandeln.
- Sie können hypnotisieren.
- Sie können Gedanken lesen.
- Sie können Tiere und das Wetter beeinflussen.
- Sie können Telepathie.
- Knoblauch, religiöse Dinge etc. können ihnen - im Gegensatz zu Graf Dracula - nichts anhaben; nur Pfähle und Feuer töten sie.
- Sie können Geister sehen.
- Sie können glatte Hauswände emporklettern.
- Sie können mit Tieren reden.
- Sie können nicht an Altersschwäche sterben.
- Sie haben eine extrem schnelle Wundheilung.
Alles nix neues...
Auch das Vampire auf der Seite der "Guten" stehen gabs schon lange (wie mit praktisch allen klassischen "bösen" Fantasyfiguren), aber man hat ihnen trotzdem noch den echten Vampir abnehmen können.
Mal ganz abgesehen von der angesprochenen vollkommen fehlenden egoistischen Ader wirken Meyers "Vampire" auch nicht so als wären sie tatsächlich alle über 100 Jahre älter als sie aussehen, bei jeder anderen Darstellung eines älteren Vampirs hinterlässt schon das allein deutlich wahrnehmbare Spuren, Edward&Co sind nur älter geworden ohne das es irgendwie auffällt.
Insgesamt liefert Meyer in meinen Augen einfach nur Elfen 2.0 ab.
Und wenn ich mir so anschaue was da so im Kielwasser der Twilightserie rumtreibt bekomm ich schon fast Angst das den Vampiren auch ein ähnlicher Wandel widerfährt wie den Elfen.
Die konnten sich nämlich früher mal teilweise ernsthaft mit Vampiren in punkto Bösartigkeit messen...


melden

Wie findet ihr Vampire?

03.07.2013 um 18:39
[X] sehr gut.

41167afe8296273b mib-3xxxlarge 0


melden

Wie findet ihr Vampire?

03.07.2013 um 19:40
@AtheistIII
AtheistIII schrieb:Alles nix neues...
An sich nicht, nein. Nur habe ich das noch nie in dieser Kombination gesehen.
AtheistIII schrieb:Insgesamt liefert Meyer in meinen Augen einfach nur Elfen 2.0 ab.
I-wie hast Du recht... Vampir-Elfen eben ;)
AtheistIII schrieb:Und wenn ich mir so anschaue was da so im Kielwasser der Twilightserie rumtreibt bekomm ich schon fast Angst das den Vampiren auch ein ähnlicher Wandel widerfährt wie den Elfen.
Die konnten sich nämlich früher mal teilweise ernsthaft mit Vampiren in punkto Bösartigkeit messen...
Danach sieht es zur Zeit leider aus. Es kann aber auch sein, dass sich das wieder ändert, sobald die "Twilight"-Welle noch mehr abgeebbt ist. Es sind ja schließlich auch ein paar Vampir-Horrorfilme in Planung (z. B. "Harker" und "The Last Voyage of Demeter" - besonders auf die beiden Filme freue ich mich schon :) ).


melden

Wie findet ihr Vampire?

04.07.2013 um 10:01
CountDracula schrieb:Danach sieht es zur Zeit leider aus. Es kann aber auch sein, dass sich das wieder ändert, sobald die "Twilight"-Welle noch mehr abgeebbt ist. Es sind ja schließlich auch ein paar Vampir-Horrorfilme in Planung (z. B. "Harker" und "The Last Voyage of Demeter" - besonders auf die beiden Filme freue ich mich schon :) ).
Dein Wort in Eris Ohr...


melden

Wie findet ihr Vampire?

04.07.2013 um 16:07
@AtheistIII
Wer ist Eri? :D


melden

Wie findet ihr Vampire?

04.07.2013 um 16:33
@CountDracula
Wikipedia: Eris_%28Mythologie%29#Rezeption


melden

Wie findet ihr Vampire?

05.07.2013 um 00:17
Wenn es keine tuntigen im Sonnenschein glitzernden Vampire sind kann ich mit leben...
Bin aber eher der Werwolftyp..und nein ich meine nicht sowas da:

Bild Lautner article

sondern sowas

skyrim werewolf by deerydeerth d5bs49v.j


melden

Wie findet ihr Vampire?

05.07.2013 um 02:42
@AtheistIII
Danke^^


melden

Wie findet ihr Vampire?

27.07.2013 um 00:18
CountDracula schrieb am 27.06.2013:weil ich selbst ein Real Life Vampire (ein Mensch mit Blutdurst)
heißt das,du trinkst blut?


melden
Anzeige

Wie findet ihr Vampire?

27.07.2013 um 00:19
@fairy-tale
Ja, so in etwa


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt