Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 00:35
Die Bundesjugendspiele, wie ich sie erlebt habe:
Bei mindestens 35 Grad (gefühlte 45 Grad) in sengender Hitze wie blöd rennen, kleine Lederbälle werfen und springen, um hinterher nur die Teilnehmerurkunde zu bekommen. xD

Erfolgreich aus den alltäglichen Gedanken verdrängt und immer dann wachgerufen, wenn ich am Sportplatz vorbeikomme! :D


melden
Anzeige

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 08:55
Das Schlimmste, was es je gab. Wenn ich da durchmusste, sollen alle anderen Schüler da auch durch :P!


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 09:04
@univerzal

Der Twitteraccount ist wirklich Gold wert. Ich zitiere:
" Mama arbeitet ‏@Mama_arbeitet 17. Juni

Dass mir Bundesjugendspiele mal Glücksgefühle bescheren würden, hätte ich nicht gedacht. Es reicht, dass der Sohn welche hat. Und ich nicht!"


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 13:14
Nee, was für ein Unsinn, wenn einige hier meinen, bei den BJS würde man was fürs Leben lernen!
Von wegen es kann nicht nur Sieger geben und so!
Tut mir leid, aber ihr habt wirklich keine Ahnung.
Schule ist heute ein full-time-job.
Frühzeitige Spezialisierung ist gefragt.
BJS als Zwangsveranstaltung hindern unsportliche, aber intelligente Kinder daran, sich in der Gruppe
durchzusetzen. Diejenigen, welche "nur" sportlich sind, finden einen wunderbaren Mobbinggrund.

Dazu kommt die mangelnde Motivationsfähigkeit der meisten Sportlehrer. Vorbereitung auf die BJS?? Null!
Rennen muss man auch so können!
Ne, eben nicht!
Und der Vergleich mit anderen Schulfächern ist ebenso unpassend und dumm.
Mathe und Englisch kann man lernen, Sport nicht. Das ist an KÖRPERLICHE Umstände gebunden.

Meine persönliche Erfahrung mit Schulsport ist niederschmetternd.
Der Sportlehrer: Ein Dorftrottel, von dem man sich ernsthaft fragte, wie er Lehrer werden konnte.
Geistiger Horizont maximal so weit, wie er die Kugel stossen konnte.
Didaktische Niete.
"Spocht" bestand für ihn aus Fussball und um den Platz rennen. Motivation, Technik oder nur mal was anderes?!
Nö, Fehlanzeige. Während meines Längenwachstums war dieser Mensch zu dämlich, zu verstehen, dass es
Phasen gab, die es rein mechanisch unmöglich machten, mit den Handflächen auf die Erde zu kommen.
Ich hör ihn noch sagen, "Jung, stell dich nich so an, Knie durchdrücken un anstengen"!

Wie ich von den jüngeren Mitgliedern der Familie höre, hat sich da auch heute nicht viel geändert.

Mal abgesehen davon erinnern mich die BJS doch sehr an eine Zeit der Kraft durch Freude.
Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper! Jawoll! Und alle schön in die Kampfsportgruppen,
wenn man schon mal laufen muss, kann man ja auch ein Gewehr mitschleppen, macht echt stark fürs Leben.

Fazit BJS abschaffen, nach meiner Meinung auch "normalen" Schulsport nicht benoten.


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 13:31
Der ganze Lehrplan "Sport" sollte abgeschafft und aktualisiert werden. Die BJS sind nur der Hirnfurz der daraus entwachsen ist. Demotivierend, beschissen organisiert und unnötig. Oder kann mir jemand glaubhaft begründen warum diese Veranstaltung so wichtig ist, das sie einen traditionell, so hohen Stellenwert hat?

Im Grunde bestehen die BJS nur aus: in der Schlange stehen, dreimal seine Disziplin ausführen, Ergebnis abholen, sich freuen / ärgern, in die Schlange stellen. Den Großteil der Zeit verbringt man mit warten, 1/8 vielleicht mit sportlichen Aktivitäten.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 13:39
myzyny schrieb:Nee, was für ein Unsinn, wenn einige hier meinen, bei den BJS würde man was fürs Leben lernen!
Von wegen es kann nicht nur Sieger geben und so!
Tut mir leid, aber ihr habt wirklich keine Ahnung.
Schule ist heute ein full-time-job.
Frühzeitige Spezialisierung ist gefragt.
BJS als Zwangsveranstaltung hindern unsportliche, aber intelligente Kinder daran, sich in der Gruppe
durchzusetzen. Diejenigen, welche "nur" sportlich sind, finden einen wunderbaren Mobbinggrund.
Schaffen wir am besten jede Art von Wettbewerb ab. Es könnte ja Menschen geben, die etwas besser können als andere... mimimi

Komisch in meiner Jahrgangsstufe wurde eigentlich niemand gemobbt, nur weil er dick und unsportlich war.


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 13:48
@nananaBatman

schön für dich.

Ich will ja auch nicht Sport oder Wettbewerbe abschaffen, lediglich den Zwang dazu.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 13:51
@myzyny
Das ist Schule. Da muss man auch Sachen machen, die vllt. keinen Spaß machen.


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 13:58
@nananaBatman

Genau das ist das Problem unseres Schulsystems.
Deine antiquierte Einstellung zum Thema Schule ist extrem bildungsfeindlich.

Schule soll, ja MUSS Spass machen. Nur so kann Höchstleistung erbracht werden.
Und genau deshalb sollen Unsportliche nicht damit Ihre Zeit verschwenden.

Auch wenn du es möglicherweise nicht verstehst, es gibt sogar Leute, die absolut kein
Interesse am Sport haben. Weder akrtiv noch passiv.


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 14:04
nananaBatman schrieb:Komisch in meiner Jahrgangsstufe wurde eigentlich niemand gemobbt, nur weil er dick und unsportlich war.
Nur weil du es nicht bemerkt hast, heißt es nicht, dass es nicht passiert ist.
Glaub mir, entsprechende Kinder werden so gut wie immer gemobbt.

BJS abschaffen halte ich für nicht nötig, allerdings müsste man das ganze System, wie hier zuvor schon gesagt wurde, von Grund auf restaurieren. Der ganze Sportunterricht ist derzeit eine Farce...


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 14:06
@myzyny
Dann ist deine Eisntellung extrem upotisch. Wie soll einem Kind denn bitte alles in der Schule Spaß machen?
myzyny schrieb:Auch wenn du es möglicherweise nicht verstehst, es gibt sogar Leute, die absolut kein
Interesse am Sport haben. Weder akrtiv noch passiv.
Viele Leute haben auch überhaupt kein Interesse an Mathematik. Ist trotzdem Pflichfach.
neonbible schrieb:Nur weil du es nicht bemerkt hast, heißt es nicht, dass es nicht passiert ist.
Glaub mir, entsprechende Kinder werden so gut wie immer gemobbt.
Nein wir hatten einen sehr guten Zusammenhalt in der Jahrgansstufe. Wegen schlechter sportlicher Leistungen wurde keiner gemobbt.
Schuld am Mobbing ist nicht Wettbewerb im Sport, sondern einfach fehlender Anstand und Kinder die glauben es wäre OK jemanden auszulachen.


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 14:13
@nananaBatman

Sport ist nicht Schuld am Mobbing, aber durchaus ein weiterer begünstigender Faktor. Nur kann man natürlich sowieso nicht alle Gefahren dafür eliminieren, also wäre das kein wirklicher Grund zum abschaffen der BJS.

Aber fehlender Anstand ist nicht das Problem, sondern eher fehlendes Selbstbewusstsein seitens der Mobber und keine gefestigte Persönlichkeit. Beim Sport kommt sowas eben besonders gut zum Tragen, wenn andere wenig Leistung erzielen können, fühlen sich diese Parasiten nur stärker. :)


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

27.06.2015 um 14:17
@neonbible
Ich denke ein dickes Kind wird von seinen Mobbern nicht in Ruhe gelassen, wenn es keinen Sportunterricht mehr gäbe. Der "Mobbinggrund" ist halt zu sichtbar.

In diesem Fall hier geht es ja auch nicht um Mobbing, sondern eher darum, dass man es einen Kind nicht mehr zumuten könne, dass es mal versagt.
Die Unlogik, dass man am Versagen nicht selbst Schuld ist, sondern der Wettbewerb, halte ich sogar für gefährlich.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

28.06.2015 um 16:39
Ha, Bundesjugendspiele... hatte ich zu meiner Schulzeit auch immer gehasst. So sehr angestrengt, das Letzte gegeben und was war der Lohn? Hohn. Jedes Mal. Mehrere Jahre lang. Ich muss zugeben, dass sich mein Selbstwertgefühl davon irreversibel verschlechtert hat.
Mit zunehmendem Alter geht es wieder, aber an diese Zeit möchte ich nicht zurück denken. Ich habs immer nur bis zur Teilnehmerurkunde geschafft. Fand es dann mehr als geringschätzig, dass die nur kopiert waren, selbst die Unterschrift war nur aus dem Drucker. Die Ehrenurkunden hatten wenigstens eine echte Unterschrift, die mittels Kugelschreiber angefertigt wurde -zusätzlich zu den schönen Anstecknadeln. Die Siegerurkunden bekamen damals noch einen Bronze-Anstecker.

Verstehe nicht, warum man das nicht irgendwie fair verteilt hat? Teilnehmer Bronze, Sieger Silber und Ehren bekommen eben Gold. So wäre jeder bedient gewesen.

Die letzten Jahre hatte ich mir immer eine Krankheit einfallen lassen oder meine Sportsachen "vergessen". Eine Woche vor den Spielen habe ich sogar immer Magenkrämpfe bekommen, weil ich so aufgeregt und angespannt war. Wozu sich übrigens als Kind anstrengen, wenn es eh nicht honoriert wird? Regelmäßig Sport hab ich regelmäßig daheim gemacht. War also nur eine unnütze Veranstaltung.

Blöderweise waren es bei uns auch immer nur durchschnittlich 4 Leute, die es nicht zur Sieger- und Ehrenurkunde mit Anstecknadel geschafft haben. War immer wie Weihnachten, nur dass alle anderen was bekommen haben, außer man selbst :D

Aber fürs Abschaffen der Spiele bin ich nicht, nur für eine Abänderung. Sport ist besser als kein Sport. Nur sollte eine Zwangsteilnahme (war früher bei mir der Fall) auch irgendwie einen POSITIVEN pädagogischen Effekt und keinen negativen haben. Daher entweder für alle das Gleiche oder keiner bekommt eine Nadel. Die Unterteilung der Urkunden kann ja ruhig gewahrt bleiben.


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

28.06.2015 um 16:42
Diesen Radiokommentar wollte ich Euch nicht vorenthalten:

NDR Info, 26.06.2015 17:01 Uhr


Ein Leben ohne Misserfolge

Tausende Kinder in ganz Deutschland rennen, werfen, springen in diesen Tagen um die Wette - es ist wieder die Zeit der Bundesjugendspiele. Eine Dreifach-Mutter und Bloggerin hat jetzt eine Online-Petition zur Abschaffung des Wettbewerbs gestartet - und damit eine heftige Debatte angestoßen. Kann man denn den Kindern heutzutage nichts mehr zumuten?

Eine Glosse von Katharina Mahrenholtz, NDR Info

Herzlich willkommen in der Selbsthilfegruppe #ichhabeangstdassmeinkindenttäuschtwird. Bitte kreuzen Sie an: Mein Kind könnte traumatisiert zurückbleiben, weil es a) in der Mathearbeit eine schlechtere Note hat als sein bester Freund b) das Seepferdchen nicht schafft c) bei den Bundesjugendspielen keine Ehrenurkunde bekommt d) bei Minecraft nicht ins nächste Level kommt oder e) alles und noch viel mehr.

Die einen rennen schnell, die anderen langsamer. Na und? Dafür rechnen die Langsamen vielleicht schneller als die Schnellen!

Ja, das Leben ist hart und ungerecht. Auch für Kinder. Manche sind in Mathe gut, manche in Kunst und manche in Sport. Manche sind in allem gut und werden bewundert und beneidet. Manche sind gut im Blödsinn machen, im Cool-Sein oder im Gutaussehen. So verschieden ist das. Jeder weiß das, aber die meisten wollen es nicht wahrhaben. Deshalb werden keine Diktate mehr geschrieben, Klassenarbeiten heißen schriftliche Überprüfungen und Noten gibt es erst in der vierten Klasse. In der Grundschule soll auf keinen Fall der Eindruck entstehen, dass es hier ums Lernen geht - oder gar um Leistung. Jeder in seinem Tempo, schön individuell, die Wörter "gut", "besser" und "schlecht" stehen ganz oben auf dem Index.

Die Zeugnisse bestehen aus kryptischen Texten, die Eltern heimlich mit Hilfe des Internet entschlüsseln. Die Wahrheit dahinter wird dann vorsichtig dem Kind mitgeteilt und vielleicht mal angedeutet, dass in den Ferien doch mal das Einmaleins ... "NEIIIIIN!", schreit das Kind, das habe die Lehrerin quasi verboten. Andere können das auch nicht. Das muss man nicht können. Hast du gerade "können" gesagt? Das Wort existiert gar nicht. Jedenfalls nicht in den ersten drei Schuljahren. Danach dann schon. Genauer gesagt wird es im ersten Halbjahr der vierten Klasse verschärft eingeführt - zusammen mit Klassenarbeiten und Noten. Oh, es geht doch um ... Lernen? Leistung? Eine *ähem* gute Empfehlung für die weiterführende Schule? Ach, es sollen gar nicht alle aufs *ähem* Gymnasium?

Nein. Es sind nicht alle gleich und nicht jeder kann alles schaffen. Leider. Oder zum Glück. Zum Glück gibt es Kinder, die ganz schnell rennen können und für die die Bundesjugendspiele ein Fest sind. Die glühend vor Stolz eine Ehrenurkunde nach Hause tragen und den Tag nie vergessen. Vielleicht sind es die Kinder, die nie zur Mathe-Olympiade dürfen. Vielleicht auch nicht. Und vielleicht ist der beste Freund traurig, weil er nicht werfen kann und "nur" eine Teilnahmeurkunde bekommt. Er wird darüber weg kommen und lernen, mit der "Enttäuschung" zu leben. Eine von vielen vermutlich, die das Leben bereit hält - und zwar für alle.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

28.06.2015 um 16:52
Ein Artikel, der alles ins Lächerliche verkehrt. Auch ein Kind mit Teilnehmerurkunde wird die Veranstaltungen auf Dauer nie wieder vergessen. Die Spiele sind für das Kind ebenfalls "etwas ganz Besonderes". Aber im negativen Sinne.

Verstehe auch nicht, warum man uns an den BJS teilnehmen lassen hat, aber 3 Wochen vorher im Sportunterricht nur die sowieso schon "Besten" von den Lehrern gecoacht wurden. Die die nichts konnten, zu denen sind die Lehrer nicht persönlich hingegangen und haben ihnen gezeigt, wie man vllt. richtig wirft. Nee. Die haben immer nur ihre Lieblinge gelobt, die zum x-ten mal die 5m im Weitsprung geschafft hatten... War also schon vorprogrammiert, dass bei den BJS für die "Schlechten" nichts bei rum kam.
Kann mich noch daran erinnern, dass mein Vater mal mit mir auf den Sportplatz zum trainieren ging, damit ich Werfen übe und vllt. mal besser bei den Spielen abschneide. Es fehlte jedoch ein Trainer. Mein Vater konnte mir auch nicht zeigen, wie man richtig wirft und vom Jugendamt gab es kein Geld für einen Sportverein. Ist ja nicht so, als wenn man als Kind nicht versuchen würde, an sich zu arbeiten.

Zumindest kann ich heute von meinen Schulkameraden aus früherer Zeit berichten, dass die Sieger- und Ehrenurkunden(serien)besitzer (wer eine Sieger- oder Ehrenurkunde schaffte, hat in den folgenden Jahren nie schlechter abgeschnitten) heutzutage einen glücklichen Lebensweg beschreiten. Durchgängig alle haben einen Studien- oder Masterabschluss, inkl. mehrerer Auslandssemester und sind auch sonst gut gestellt.

Die bloßen "Teilnehmer" sind allesamt bei einer Ausbildung, Studienabbruch oder Studienkredit gelandet. Dank zwischenmenschlicher Kommunikation und Social Media sind Schuldfreunde von damals ja nicht sofort nach Schulende verschwunden. Ihr Werdegang ist nachvollziehbar. Zumindest könnte man diese Korrelation als netten Zufall erachten.


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

28.06.2015 um 16:54
@Doors

Danke fürs Einstellen, ich finde diesen Kommentar genial und habe herzhaft gelacht.

Und dass, obwohl ich die Bundesjugendspiele als Kind gehasst habe und immer meinen Vater zum Eis einladen musste, damit er mir eine Entschuldigung schreibt.😂
Noch heute besuche ich deswegen eine Selbsthilfegruppe.😜


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

28.06.2015 um 16:55
Yolandabecool schrieb:Noch heute besuche ich deswegen eine Selbsthilfegruppe.
Nicht dein Ernst? ;)
Solche Niederlagen sollte man doch als "Lehrgeld" fürs Leben abschreiben.


melden

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

28.06.2015 um 17:00
@crusi

Nein, nicht mein Ernst.😜
Ich war und bin total unsportlich, obwohl ich wundersamerweise keine Gewichtsprobleme habe.
Trotzdem wohl nur die nötigste Muskelmasse zum aufrecht laufen.

Ich erinnere mich auch an Trainingseinheiten mit meinem armen Vater, der mir das Werfen beibringen wollte mit Steinen am Rhein. Er wusste überhaupt nicht, wo er sich hinstellen sollte, da es völlig unwägbar, wo diese Steine hinflogen, konnte gut auch rückwärts sein...

Ich kann darüber lachen, ich habe durchaus andere Talente.


melden
Anzeige
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sollen die Bundesjugendspiele abgeschafft werden?

28.06.2015 um 17:04
@Yolandabecool
Es tut mir wirklich sehr leid (ernsthaft), dass Sport in der Kindheit solche negativen Auswirkungen auf dich hatte!

Es gab zu meiner Schulzeit mindestens einen Schulkameraden, der genauso wie du gebaut war. Änderte sich erst, als er erwachsen wurde.

Eben, jeder Mensch hat andere Talente. Und so was sollte ausgleichend gefördert werden :)

@all übrigens ist es so, dass Menschen die in Mathe gut, meist auch besonders sportlich sind. Der Vergleich mit Mathe hinkt also.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Popeln62 Beiträge