Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Sterben, Nahtoderfahrung

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

12.02.2017 um 17:14
Ich selbst hatte noch keine aber meine Mutter


melden
Anzeige

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

13.02.2017 um 03:17
Nein.


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

13.02.2017 um 19:28
Ich hatte mal einen Filmriss, zählt das auch?


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

14.02.2017 um 18:37
Hatte mal einen heftigen Moppedunfall und war eine viertel Stunde ausgenockt! Bin zu mir gekommen, als der Sani auf der Strasse meinen Helm abnehmen wollte ohne den Kinnriemen zu oeffnen :( ! Aber da war auch nix--- seitdem bin ich cooler was Tod angeht, haette ja sterben koennen und es voll verpasst!                                                                                                  :pony:


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

02.04.2017 um 03:13
Ja ich denke schon..


melden
A.I.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

02.04.2017 um 03:26
satansschuh schrieb am 13.02.2017:Ich hatte mal einen Filmriss, zählt das auch?
lol

---
Ich weiß es nicht, aber es war wenn auf jeden Fall ein kurioser Traum.


melden
Bonbon101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

03.04.2017 um 21:37
Ja. Fast erschlagen worden, am Boden liegend mit Augen zu und die Leute um mich herum sahen so... festlich, feierlich aus. Angenehm, irgendwie. Die Empfindung hatte eine ganz andere Qualität als sonst.

Viele Jahre später sah ich plötzlich ein Licht über mir durch die halb geschlossenen Augen.
Ein Flurfenster. Ich war weggetreten, umgekippt und hatte nichts davon mitbekommen.


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

05.04.2017 um 08:48
Bei mir war das so:

Das war vor ca 2 Jahren im Mai oder Juni am Abend.

Hatte einen heftigen verbalen, leicht körperlichen Streit mit jemanden und da es nicht meine Wohnung war, und ich regelrecht halbnackt rausgeschmissen wurde, bin ich danach spazieren gegangen.

Kann mich an fast alles erinnern.

Ich ging zuerst recht schnell und dann langsamer zu einer Pferdekoppel hinter dem Haus, im dem ich wohnte, da ich Pferde mag und gerne dort war.

Es war stockdunkel und muss noch sagen dass ich nicht unter Drogeneinfluss stand.

Hab damals am Land in einem kleinem Ort gewohnt. 

Die Pferde waren mit einem elektrischem Zaun abgekoppelt, ich hatte kein Licht und einen Stromschlag gespürt, danach bin ich kurz am Boden liegen geblieben und habe danach die Pferde und das ganze Umfeld leicht verschwommen gesehn oder als wären sie von einem hellem Licht umgeben. 

Bin danach aufgestanden und habe einen leichten Schmerz gespürt an der Hand. 

Stand dann in der Koppel zwischen den Pferden eines war ein Fohlen, das andere etwas größer und das weisse war wohl die Mutter, die anderen waren braun. Die Mutter biss mich am rechten Ellbogen die Schmerzen spür ich manchmal noch immer leicht.

Konnte einen Moment lang nur die Tiere sehn und vlt sowas wie die Aura der Pferde? 
Ich ging danach weiter und habe glühende fliegende Insekten gesehen, Glühwürmchen ähnlich nur etwas grösser bin dann noch ein Stück gelaufen. Manche Dinge haben auch geleuchtet.

Als ich wieder zurückging, war alles normal. War sicher 1-2 st spazieren, dass hat mir auch die andere Person bestätigt und die Polizei, die nicht wegen mir kam, aber andere Story. 




Der Rest der Geschichte hat mit den Thema nix mehr zu tun.

Bitte nicht lächerlich machen. Kritik nehm ich gerne an

Würd mich über sinnvolle Kommentare freuen


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

26.01.2018 um 21:15
Also bei mir war es so, das ich im Krankenhaus in der Notaufnahme lag mit einem schweren Angina pectoris Anfall. Mir war spei übel und zu allem Überfluss sagte mir die Ärztin dort ich solle mal ruhiger atmen, da ich sonst hyperventilieren würde. Das versuchte ich dann auch und gleichzeitig merkte ich das die Menschen sich immer weiter von mir entfernten und der Raum immer größer würde. Dann war eine Sekunde lang Dunkelheit und ich befand mich auf einer Bahre in einem stockdunklen Raum, der beängstigend und endlos wie die Ewigkeit zu sein schien. Über mir war mein Gesicht zu erkennen und ich verfolgte gespannt, was ich auf der Bahre tat. Dann sah ich vor mir eine Wand mit gleichgroßen Löcher. Aus einigen drang Licht, andere blieben dunkel und schwarz. Der Raum in dem ich mich befand flößte mir wahnsinnige Angst ein und ich wollte zur der Wand und zu den Löchern aus denen das Licht drang, weil ich glaubte, wenn ich dort bin, bin ich auch in Sicherheit. Ich setzte mich auf, streckte die Arme nach vorne um nach den Lichter zu greifen, stand aber von der Bahre nicht auf. Mich überfiel richtig Panik, weil ich dachte und das Gefühl hatte, das aus dem dunklen schwarz im Raum irgendetwas böses oder schlechtes auf mich zu kommen könnte. Die ganze Zeit beobachtete ich mich von er Decke selbst. Meine Bemühungen zum Licht in den Löchern zu kommen waren natürlich nutzlos, da ich nicht von der Bahre aufstand.
Ja und dann spürte ich wie ich auf den Rücken knallte, alles nur noch dunkel war und ich irgendwann auf der Intensivstation wieder zu mir kam. Der Arzt der an meinem Bett stand sagte mir, das ich dem Teufel gerade von Schüppe gesprungen wäre und ich erwiderte ihm, das ich geglaubt habe zu schlafen.

Ich selbst halte das immer noch für einen Traum. Ich denke, das vielleicht das Gehirn noch arbeitet, während alle Funktionen des Körpers schon still liegen und man eigentlich schon tot ist. Aber vielleicht stirbt das Gehirn zuletzt ab. Habe keine Ahnung.


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

27.01.2018 um 20:49
Ich hatte mal ein Nahtoderlebnis, allerdings anders als die Meisten sich das unter dem Begriff vorstellen.

Ich bekam keine Luft mehr. Es war, als wäre meine Lunge ohne Funktion. Ich war der wirklich festen Überzeugung, dass ich sterben werde, in diesem Moment, jede Sekunde dachte ich, es wäre die Letzte. Ich wusste quasi, dass mein Leben nun beendet ist.

Ich hatte solche Todesangst, dass ich paralysiert war. Ich sah meine Exfreundin vor dem geistigen Auge, die mich ein Jahr zuvor verließ. Seit dem weiß ich, dass die Hölle zumindest bereits auf der Erde existiert.

Ich habe mich zurückerinnert an alles, was schief lief und was ich gerne noch erlebt hätte. An schöne Dinge konnte ich nicht denken. Nicht, weil ich nie welche hatte, ganz ganz ganz ganz im Gegenteil.
Doch wenn man gerade stirbt, ist das so eine Sache mit einem Glücksgefühl.

Ich hatte den dringenden Wunsch, weiterzuleben. Ich bin häufig in meinem jungen Leben am Tod vorbeigeschnellt und bin ihm knapp entkommen, auch schon davor viel knapper als da. Doch dieses Ereignis hat mein Leben auf unfassbare Weise verändert. Jede Sekunde war die pure, eiskalte, pechschwarze Hölle.

Doch ich hatte keine Halluzinationen oder dergleichen. Nichts. Nur diese pure Angst.

Ich denke, dass das wirkliche, berühmte Vorbeiziehen des Lebens noch einen Schritt gebraucht hätte, also den Punkt, in dem man gerade so das Leben verlassen hat.

Leute, ich kann euch sagen, passt auf euch und eure Gesundheit auf.

Tagelang danach bekam ich nach wie vor keine Luft, gerade so. Durchgängige, furchtbare Atemnot über eine Woche lang. Eine Woche durchgängige Todesangst.
Mir hat dieses Erlebnis erstmals das Wunder des Lebens gezeigt. Doch das hat seine Zeit gebraucht.

Etwa ein Jahr später fing ich an, zu 100 Prozent gesund zu leben, Ernährung, durchgehend Sport etc.

Und vor allem hat es mich eins gelehrt: Die pure Dankbarkeit für die Gesundheit und das Leben.

Natürlich hält dieses Gefühl nicht durchgehend an. Ich rauche ab und an, auch gerne mal Zigarre etc.

Doch in Maßen. Und: Die ewige, vollkommene und erfüllende Dankbarkeit in jeder Sekunde.
Das Leben ist so furchtbar. Schön.

Und es ist kein Tippfehler, dass ich "furchtbar" und "schön" mit einem Punkt getrennt habe.

Es gilt, im Furchtbaren das Schöne zu sehen und im Schönen das Furchtbare, um dem Leben einen Sinn zu geben.

Passt auf euch auf.
Euer SiriusMilan.


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

02.02.2018 um 01:35
MilanSirius schrieb am 27.01.2018:Es gilt, im Furchtbaren das Schöne zu sehen und im Schönen das Furchtbare, um dem Leben einen Sinn zu geben.
Also ist es wohl so, wenn man so eine Erfahrung durch gemacht hat, das man intensiver lebt, mehr auf sich und seine Gesundheit achtet, viel mehr wahr nimmt, auch Dinge an denen man sonst achtlos vorbei gelaufen wäre? Aber das ist sicher nicht bei jeden so oder?
Wenn ich von mir rede, lebe nicht gesünder, und habe mein Leben auch nicht umgestellt und intensiver lebe ich dadurch auch nicht. Aber wie gesagt, hier rede ich nur von mir.

Wie war es denn bei Euch die schon eine Nahtoderfahrung durch gemacht haben? Hat sich Euer leben dadurch verändert?


melden
misty05
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

06.06.2018 um 14:28
Kopie aus Fbook:

Mi SD
May 10 at 8:57am

Guten Morgen.Also als Kind hatte ich einige Nahtoderfahrungen,zumeist war s zuerst durch bedrückendes,düsteres bis dann irgendwann das helle,geborgene kam, was so stark war dass als wieder klar war bleibend ermutigt/gestärkt war, selbst wenn die begegnung/erfahrung ansich nicht mehr/selten präsent hatte!!!als erwachsene zuletzt vor paar jahren, da erinnerte mich vorallem stark an eine aus kindestagen, was ebenfalls wieder erfüllend,kräftigend fürs diesseits war sowie entlastend da das ewige erst noch kommt...hoff,halbwegs verständlich,mfg und frohen feiertag für die die einen haben,für die andren nen trotzdem schönen tag :).
Like
Show more reactions
Comment
66


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

06.06.2018 um 14:52
ich wäre dreimal beinah gestorben, aber eine Nahtoderfahrung hatte ich nicht. Ich hab auch nicht mein Leben an mir vorbeiziehen sehen.


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

20.06.2018 um 23:02
Einmal hatte ich eine Situation, wo ich mit meinem Leben abgeschlossen habe. Ich hatte verdammt Glück gehabt, es war der Jackpot in meinem Leben


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

22.06.2018 um 09:18
Geistig sind viele tot, bzw. nahe am Tod...


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

23.06.2018 um 10:49
Intolerabilis schrieb:Geistig sind viele tot, bzw. nahe am Tod...
Du bietest ein gutes Beispiel dafür


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

23.06.2018 um 17:28
@clownsnase

Wohl kaum. ;)


melden

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

23.06.2018 um 20:26
Krebs im vorletzten Stadium. Aber lebe immer noch. Hätte ich nie gedacht. Dachte das war's und die Ärzte auch. Glück gehabt. Das Leben ist schön!


melden
Anzeige
Decree
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hattet ihr schon eine Nahtoderfahrung?

12.07.2018 um 22:16
Keine "Nahtod"-, sondern eine Sterbeerfahrung bei vollem Bewusstsein.

Es gibt dazu einen Blog-Beitrag in meinem Profil (seit heute erst hier beigetreten).

Eines kann ich ganz klar sagen: Wenn "man" das erlebt hat, gibt es kein "vielleicht - ich kann mich nicht erinnern".

Ein solches Erlebnis ist realer als jeder Alltag. Es ist völlig anders als jede Erinnerung und ganz sicher von einer viel überzeugenderen Qualität als jeder Traum. Nicht mal die schönste Liebesbeziehung kann da mithalten. Es ist nicht möglich, ein solches Erlebnis als Erinnerung zu bezeichnen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt