Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leben auf anderen Planeten?

838 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Weltall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leben auf anderen Planeten?

17.04.2014 um 21:17
http://m.spiegel.de/wissenschaft/weltall/a-964931.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=https://www.google.de/

Kepler-186f gehört, wie sein Name schon andeutet, zu einem ganzen Planetensystem, in dem er der fünfte und zugleich äußerste Planet ist. Sein Durchmesser ist nur zehn Prozent größer als der der Erde, schreiben die Forscher um Elisa Quintana vom Seti-Institut der US-Weltraumbehörde Nasa im Fachblatt "Science". "Dies ist der erste eindeutig erdgroße Planet, der in der bewohnbaren Zone eines anderen Sterns gefunden wurde", erklärte Quintana. Das "Kepler"-Weltraumteleskop hat ihn erspäht, als er vor seinem Heimatstern vorbeigezogen ist und dessen Licht um eine Winzigkeit abgedunkelt hat.

The discovery marks a milestone in the quest to find planets that are not just Earth-sized, but truly Earth-like, said Doug Hudgins, NASA’s program scientist for the Kepler mission in Washington.
http://touch.latimes.com/#section/-1/article/p2p-79944063/

http://www.ibtimes.co.uk/nasas-kepler-liquid-water-new-planet-kepler-186f-has-potential-hold-life-embargoed-unil-7pm-1445268


Der erste etwa erdgrosse Planet in habitabler Zone . Auch wenn die Zentralsonne nur ein roter Zwerg ist und es völlig unklar ist ,ob sich dort Leben entwickeln kann ,wir kommen nun zu einem Datenpool ,der wirklich in Hinblick auf eine "zweite Erde " interessant wird.


melden

Leben auf anderen Planeten?

17.04.2014 um 21:32
http://www.jpl.nasa.gov/m/news/news.php?release=2014-119

"The discovery of Kepler-186f is a significant step toward finding worlds like our planet Earth," said Paul Hertz, NASA's Astrophysics Division director at the agency's headquarters in Washington. "Future NASA missions, like the Transiting Exoplanet Survey Satellite and the James Webb Space Telescope, will discover the nearest rocky exoplanets and determine their composition and atmospheric conditions, continuing humankind's quest to find truly Earth-like worlds."


melden

Leben auf anderen Planeten?

19.04.2014 um 10:22
@Luminarah

ist wohl die beste Exoplanetarische Entdeckung bis jetzt. ..schade gibts hier wieder mal gar kein Feedback dazu :(


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

19.04.2014 um 17:02
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:..schade gibts hier wieder mal gar kein Feedback dazu :(
Vielleicht liegt es daran, daß der Planet bereits 2012 entdeckt wurde und in der Liste der Erdähnlichsten Planeten auf Rang 17 läuft.

http://phl.upr.edu/projects/habitable-exoplanets-catalog

Für mich sieht es so aus, als hätte die Presse gerade nichts Besseres zu berichten.


melden

Leben auf anderen Planeten?

19.04.2014 um 21:30
@klausbaerbel
Wobei man diese "Rangliste"auch etwas skeptisch sehen darf .

Gerade bei den Supererden wissen wir nicht ,ob es sich danei nicht um Mini Neptune ,also kleine Gasplaneten oder sogenannte Wasserwelten handelt ,das sind dann alles Planeten ,wo von erdähnlichkeit nicht viel die Rede sein kann . Gesteinsplaneten können wir unter 2 bzw 1,5 Erdradien erwarten ,aber auch das ist bisher nur eine Hypothese.

Es reicht für "erdähnlichkeit" sicher nicht , nur die Spektralklasse und die habitable Zone zu betrachten.

Und an 17. Stelle ist er genau deswegen,wenn ich die Graphiken richtig interpretieren.


Insofern ist die Entdeckung schon sehr interessant . Der erste etwa erdgrosse Planet in einer "habitablen Zone" . Wobei das natürlich auch wieder sehr relativ ist ,es kommt ja nicht nur auf die Position sondern auch die Armospäre usw an und wir wissen auch nicht genau ,ob solche Planeten um rote Zwerge überhaupt habitabel sind , da ja relativ nahe am Zentralstern ,tidal locked , die flares der M-Sonne , usw.

Zrotzdem verdient diese Entdeckung Erwähnung und Aufmerksamkeit. Wir sind jetzt nämlich jetzt in der Lage ,auch erdgrosse Planeten aufzuspüren und finden auch welche und das auch in einer potentiell habitablen Zone eines roten Zwerges ,was grundsätzlich schon sehr interessant ist :)

Und das die Entdeckung jetzt erst verifiziert wird nach genauer Auswertung der Daten ist doch gründlich .Das finde ich sehr gut ,dass sich da erst zurück gehalten wurde.

Das einzige ,was man bemängeln muss ,ist dieser Hype ,wie die potentiellen Ozeane ausdehen und gleich die Frage ,ob es da Leben gibt ,wo wir so gut wie nichts wissen . Aber das ist heute leider oftmals so ,nicht nur in der Astronomie.


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

20.04.2014 um 09:03
@klausbaerbel

ja gut ..aber die die Studie im "science" bzw das Paper wurde erst am 18.April 2014 veröffentlicht http://www.sciencemag.org/content/344/6181/277 und das war ja die Basis wesswegen die Presse nun darüber berichtet.
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Wobei man diese "Rangliste"auch etwas skeptisch sehen darf .
also...dieses "similarity to earth " ranking kann ich auch nicht ganz nachvollziehen .in wie fern sind diese superden da mehr earth-like? bsp nr.2 da soll es ja auch gar kein festland geben. wenn man die mutmassliche zusammensetzung der Atmosphäre gemäss den bekannten Parametern in betracht ziehen würde und es in bezug zum habitat eines Homo Sapiens stellen würde könnte ich es noch verstehen das man es tiefer ranked.. aber die daten des Planeten selbst im kontext seiner position und die daraus folgenden pauschalen habitalen Eigenschaften machen ihn eher zum erdähnlichsten Kandidaten...alle anderen Earthsize - Planeten sind zu nahe am Stern um überhaupt Wasser zu haben .

mal dazu ein zitat von Stephen Kane (NASA Exoplanet Science Institute &co -writter der Studie) :

"Damit wäre Kepler-186f auch der bislang beste Kandidat für einen Planeten, auf dem es Leben geben könnte.

http://www.zeit.de/wissen/2014-04/planeten-exoplaneten-kepler-astronomie-weltraum

lg


melden

Leben auf anderen Planeten?

20.04.2014 um 12:02
@Luminarah

Das gute an Kepler 186f ist neben seiner "Erdgröße" auch seine relativ weite Entfernung zum Zentralgestirn; etweiige Strahlungsausbrüche sind so weniger problematisch, sowohl für eine Lebensentstehung als auch den Erhalt eventueller höherer Lebensformen. Eine gewisse Resistenz gegen höhere Strahlung wäre vielleicht eine Voraussetzung für das Überleben einer Spezies, sie würde aber in dem Fall von der Evolution als nützlich selektiert werden, und wäre so eine natürliche Eigenschaft heimischer Organismen. Auch könnte es hier einen der Erde vergleichbaren Tag und Nacht-Rhythmus geben, und keine "gebundene Rotation" ("ewiger Tag" auf der einen Hälfte und "ewige Nacht" auf der anderen Hälfte des Planeten...), wie bei anderen Kandidaten, die ihrer Roten Heimatsonne näher stehen...

Es wäre natürlich möglich, das ein Planet am äußeren Rand der habitablen Zone zur Vereisung neigt; diese wäre aber wahrscheinlich nicht dauerhaft, da die vulkanische Aktivität irgendwann zu einem Abschmelzen der Eismassen führen müsste. Viel hängt von der Zusammensetzung und Dichte der Atmosphäre ab, und es fragt sich, ob heimische Organismen die Atmosphäre längere Zeit in einem für Leben günstigen Gleichgewicht halten können, das der Entfaltung des Lebens Zeit lässt, um höheres Leben und vielleicht auch eine dem Menschen vergleichbare Intelligenz hervorzubringen...

Für mich persönlich steht fest, das hier Leben entstanden ist, aber was daraus geworden ist und in welcher Phase seiner Entwicklung sich dieser Planet gerade befindet; ob er von einer Katastrophe heimgesucht wurde und sich gerade erholt, oder ob sich auf seiner Oberfläche das "blühende Leben" tummelt (mit welch seltsamen Wesen auch immer...) das ist eine Frage, die nur fortschrittliche Beobachtungstechnik beantworten kann...


3x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

20.04.2014 um 14:33
@wolf359
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Für mich persönlich steht fest,
Man kann es sich ja wünschen.

Aber wissenschaftlich gesehen ,ist erst mal die Entdeckung eines etwa erdgrossen Planeten in einer p o t e n t i e l l habitablen Zone entscheidend.

Den Rest kann man erst entscheiden ,wenn man weiss,ob der Planet eine Atmosphäre hat und wie sie zusammengesetzt ist. Da die Sonne relativ leuchtscgwach ist ,der Planet klein und 490 Lichtjahre weg ,wird das auch mit Teleskopen der neuen Generation schwierig ,so dass es gut noch 10-15 Jahre dauern kann ,ehe wir da etwas wissen. Bis dahin dürften wir überhaupt schon genügend erdgrosse nähere Planeten entdeckt haben ,die entsprechende Suche uin einem Radizs von 50-100 Lichtjahren ist geplant.


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

20.04.2014 um 16:06
@wolf359
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Für mich persönlich steht fest, das hier Leben entstanden ist
Ach ja, und das steht fest weil...?


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

21.04.2014 um 01:07
@Desmocorse
Woher willst Du wissen, ob dort Leben enstanden ist
Natürlich kann man nicht sicher wissen, ob gegenwärtig Leben dort existiert, denn dazu müsste man erst entsprechende Beobachtungen machen um diesen Umstand zu verifizieren. Persönlich darf ich aber durchaus optimistisch sein...

@22aztek
Zitat von 22aztek22aztek schrieb:Ach ja, und das steht fest weil...
Ein Grund ist der Mars, auch wenn das seltsam klingt. Er ist ein terrestrischer Planet am Rande der habitablen Zone und hat insofern etwas mit Kepler 186f gemeinsam. Über den Mars wissen wir schon sehr viel und es gibt auch viele seriöse Wissenschaftler, die Leben auf dem Mars für möglich halten, sei es nun gegenwärtig aktiv oder nur noch in seinen Spuren greifbar. Es gibt aber auch Gegenargumente. Nun ist es aber so, das die meisten dieser Gegenargumente für Kepler 186f nicht gelten dürften...

@Luminarah
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Man kann es sich ja wünschen.
Es geht hier nicht um einen Wunsch, sondern um die Frage ob auf Kepler 186f die Bedingungen für eine Lebensenstehung einmal gegeben waren, und das darf man bei einem erdähnlichen Planeten innerhalb einer habitablen Zone durchaus annehmen...
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Den Rest kann man erst entscheiden ,wenn man weiss,ob der Planet eine Atmosphäre hat und wie sie zusammengesetzt ist.
Sicher, aber es dürfte zumindestens feststehen, das Kepler 186f groß genug ist, um eine Atmosphäre zu halten und das auf ihm einmal ähnlich urtümliche Bedingungen geherrscht haben können, wie auf unserer Erde. Es ist die Frage was das Leben -sollte es denn entstanden sein- aus den vorgegebenen Umständen machen kann, denn so bald es entstanden ist, wird es den Planeten verändern...
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Bis dahin dürften wir überhaupt schon genügend erdgrosse nähere Planeten entdeckt haben ,die entsprechende Suche uin einem Radizs von 50-100 Lichtjahren ist geplant.
Ja, wir sind erst am Anfang der Suche und haben schon viele interessante Kandidaten gefunden, darunter erst kürzlich einige Supererden, von denen vielleicht die eine oder andere ebenfalls interessant sein könnte, nur Kepler 186f ist eine der Welten, von denen die Planetensucher geträumt haben dürften, ein erdgroßer Planet in einer habitablen Zone um einen Roten Zwergstern; das er sich vielleicht eher am Rand dieser Zone aufhält muß dabei kein Nachteil sein...


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

22.04.2014 um 07:43
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Natürlich kann man nicht sicher wissen, ob gegenwärtig Leben dort existiert, denn dazu müsste man erst entsprechende Beobachtungen machen um diesen Umstand zu verifizieren. Persönlich darf ich aber durchaus optimistisch sein...
Warum schreibst Du das dann ?
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Für mich persönlich steht fest, das hier Leben entstanden ist
Wir wissen so gut wie nichts über diesen Planeten !
Optimistisch sein, und sich sicher sein, ist schon ein Unterschied....
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Ein Grund ist der Mars, auch wenn das seltsam klingt. Er ist ein terrestrischer Planet am Rande der habitablen Zone und hat insofern etwas mit Kepler 186f gemeinsam.
Bitte ?
Für Dich steht also fest, dass dort Leben enstanden ist, weil der Planet in einer habitablen Zone liegt ?
Bisschen sehr dürftig und weit hergeholt !
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Über den Mars wissen wir schon sehr viel und es gibt auch viele seriöse Wissenschaftler, die Leben auf dem Mars für möglich halten, sei es nun gegenwärtig aktiv oder nur noch in seinen Spuren greifbar.
Im allgemeinen wird die "Erwachtungshaltung" immer mehr runtergeschraubt, bezüglich vorhandenes oder
ehemaligen Leben auf dem Mars !
Zitat von wolf359wolf359 schrieb: Es gibt aber auch Gegenargumente. Nun ist es aber so, das die meisten dieser Gegenargumente für Kepler 186f nicht gelten dürften...
Aufgrund von was bitte ?
Wir wissen nichts über "Kepler 186f" !
2 Sachen wissen wir :
Seine Größe, und den Abstand zu seinem Zentralgestirn !
Das ist alles !
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Es geht hier nicht um einen Wunsch, sondern um die Frage ob auf Kepler186f die Bedingungen für eine Lebensenstehung einmal gegeben waren, und das darf man bei einem erdähnlichen Planeten innerhalb einer habitablen Zone durchaus annehmen...
Vielleicht machst Du dich erstmal mal schlau, welche Faktoren für einen "erdähnlichen" Planeten gelten !
Und das vergleichst Du dann mit dem, was wir von Kepler186f wissen.....
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Sicher, aber es dürfte zumindestens feststehen, das Kepler 186f groß genug ist, um eine Atmosphäre zu halten und das auf ihm einmal ähnlich urtümliche Bedingungen geherrscht haben können, wie auf unserer Erde. Es ist die Frage was das Leben -sollte es denn entstanden sein- aus den vorgegebenen Umständen machen kann, denn so bald es entstanden ist, wird es den Planeten veränd
Neben der Größe eines Planeten, gibt es auch noch andere wichtige Faktoren,
die für das halten einer Atmosphäre essenziell sind !
Und auch da wissen wir null über Kepler186f !
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Ja, wir sind erst am Anfang der Suche und haben schon viele interessante Kandidaten gefunden, darunter erst kürzlich einige Supererden, von denen vielleicht die eine oder andere ebenfalls interessant sein könnte, nur Kepler 186f ist eine der Welten, von denen die Planetensucher geträumt haben dürften, ein erdgroßer Planet in einer habitablen Zone um einen Roten Zwergstern; das er sich vielleicht eher am Rand dieser Zone aufhält muß dabei kein Nachteil sein...
Nun, "Kepler186f" wurde schon 2012 gefunden !
Und so eine riesen Welle hat das jetzt nicht geschlagen.....


melden

Leben auf anderen Planeten?

22.04.2014 um 11:51
Hat eigentlich schon mal jemand was über das Alter von Kepler-186f gelesen, ich habe leider nichts finden können?

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

22.04.2014 um 12:20
@kuno7
Man kann noch nicht Mal was zum Alter des Sterns sagen....

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2014/04/22/kepler-186f-die-zweite-erde-wurde-noch-nicht-entdeckt/


melden

Leben auf anderen Planeten?

22.04.2014 um 12:56
@Desmocorse

Danke für den Link, guter Artikel.

mfg
kuno


melden

Leben auf anderen Planeten?

22.04.2014 um 23:00
kepler186f comparisongraphic 1Original anzeigen (2,4 MB)


http://www.centauri-dreams.org/?p=30477


melden

Leben auf anderen Planeten?

22.04.2014 um 23:05
Sollte es sich um einen Gestrinsplaneten handeln mit passender Atmosphäre und flüssigem Wasser

hätte das Leben unter dieser Sonne extrem mehr Zeit ,sich zu entwickeln.


Bin mal gespannt ,ob noch die Daten ermittelt und errechnet werden können ,um eine Dichte zu bestimmen,
dann wüsste man mehr.

Jedenfslls weniger ein Erdzwilling als ein entfernter Cousin.


melden

Leben auf anderen Planeten?

23.04.2014 um 11:17
Wenn Kepler-186f so'n Scherzkeks ist wie die Venus, dann herrschen auf ihm im Jahresmittel womöglich milde 300°C. Für gerade mal knapp außerhalb der solaren habitablen Zone und zu dicht an der Sonne müßte die Venus ne Temperatur von knapp über 100°C haben, hat aber 350grd mehr im Mittel. Offensichtlich versorgt der Planet sich selbst mit planeteneigenen Bedingungen, die die für ihn gültige Stellare Habitable Zone gehörig verschieben kann. Allerdings wäre die Venus womöglich selbst jenseits der Oortschen Wolke noch zu heiß. Außer natürlich, sie braucht zum Lostreten der innerplanetarischen Aufheizung den äußeren Anschub durch die Sonne, dann könnte es sein, daß sie bis auf Marsorbit durch die Sonne zur "Gluthölle Venus" gemacht würde, und ab Asteroidengürtel ein kalter Klumpen bliebe. Für habitables Wasser wäre das dann quasi ein Phasenübergang von gasförmig zu fest, ohne die Zwischenstufe flüssig. Ob sie nun sonnenunabhängig so viel Wärme produziert oder durch Sonnenhilfe, in beiden Fällen scheint die Venus überhaupt keine habitable Zone zu haben, egal in welcher Entfernung zur Sonne.

Lauter Probleme, die über die simplen Eckdaten Sonnen"kraft", Planetengröße, Entfernung zur Sonne hinausgehen. Der "Zwilling" ist noch seeeeeehhr fern. Aber mit ein bissel Vertrauen in den Fortschritt unserer Meßmöglichkeiten könnten wir es noch erleben...


2x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

24.04.2014 um 23:50
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Allerdings wäre die Venus womöglich selbst jenseits der Oortschen Wolke noch zu heiß.
Wie kommst du darauf?
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber mit ein bissel Vertrauen in den Fortschritt unserer Meßmöglichkeiten könnten wir es noch erleben
Wenn wir Glück haben ,in 10-15 Jahren ,wenn die Mittel nicht gestrichen werden


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

25.04.2014 um 00:39
@Luminarah
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Wie kommst du darauf?
Der Merkur hat eine mittlere Oberflächentemperatur von +167°C, der Erdmond hat -55°C. Bei beiden ist hauptsächlich die Sonnenstrahlung der Faktor für diese Temperaturen. Die Venus liegt dazwischen, müßte also auch mit ihren mittleren Temperaturen irgendwo dazwischen liegen. Tatsächlich aber hat die Venus im Schnitt +464°C. Mindestens 350 Grad steuern also venuseigene Faktoren bei. Wie weit nun müßte die Venus von der Sonne entfernt sein, damit es auf dem Planeten kühl genug für flüssiges Wasser ist? Bei 375° Eigenbeitrag wäre der kälteste Ort im Universum nicht kalt genug.
Zitat von LuminarahLuminarah schrieb:Wenn wir Glück haben ,in 10-15 Jahren ,wenn die Mittel nicht gestrichen werden
Auch ohne Mittelstreichung rechne ich eher mit doppelt so viel Zeit,, aber letztlich gehts so oder so nur um Jahrzehnte.

Pertti


1x zitiertmelden

Leben auf anderen Planeten?

25.04.2014 um 07:02
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb: Die Venus liegt dazwischen, müßte also auch mit ihren mittleren Temperaturen irgendwo dazwischen liegen.
Das ist aber extremst vereinfacht und aus diesem Grund auch völlig daneben. Die Venusbahn liegt viel näher an der Erdbahn als an der Merkurbahn. Die Venus hat daher eine Gleichgewichtstemperatur von -41°C.

Dennoch wäre deine Aussage nicht zutreffend. Nicht die Venus steuert Wärme bei, sondern die Atmosphäre speichert die von der Sonne abgestrahlte Energie (-> Treibhauseffekt). Eine Pauschalaussage ist dennoch schwieirg. Grob geschätzt würde ich sagen, könnte flüssiges Wasser auf der Venus ab einer Entfernung von der Marsbahn existieren. Das Problem ist hierbei, dass die enorme Kohlenstoffdioxidatmosphäre sich unter ihrem eigenen Druck verflüssigen würde und ich nicht weiß, ob flüssiges CO2 ebenso zum Treibhauseffekt beiträgt wie gasförmiges.

Ich denke aber eher, dass es das nicht tut. Folglich stünde ab einer gewissen Entfernung weniger CO2 zur Verfügung, womit der Treibhauseffekt wiedrum geringer wäre. Und das hieße wiederum, der Planet müsste sich näher an der Sonne befinden. Grob geschätzt müsste die Bahn also irgendwo zwischen Erde und Mars verlaufen. Bewohnbar wäre der Planet trotz ptenziell flüssigem Wasser dennoch nicht, da auf ihm ein einziger Ozean aus flüssigem Kohlendioxid existieren würde.


1x zitiertmelden