Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Planet X

5.519 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Planeten, Weltraum, Sterne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Planet X

28.01.2009 um 15:20
Wenn Du wirklich alle Seiten betrachtet hättest, wüsstest Du, dass es keine Sintflut gegeben haben kann und selbige auch nicht nachweisbar ist, dass die Thesen von Sitchin schon aus himmelsmechanischer Sicht Hirnriss sind (von seinen lustigen Lügen und Betrügereien zur Geschichte mal ganz abgesehen), und dass der Satz "und kann nur zu dem Schluss kommen, es steht nichts fest und nichts ist sicher." grenzenloser Unsinn ist :)

Ich wüßte nicht, dass die Sumerer Steine gemetzelt haben - wie auch immer das gehen soll :D. Aber die Planeten übten immer einen Reiz aus, warum soll man die also nicht z.B. als Götter verehren? Entgegen der dummen Gerüchte von Sitchin kannten die Sumerer aber nur die mit bloßem Auge sichtbaren Welten.


melden

Der Planet X

28.01.2009 um 17:44
http://www.mpi-bremen.de/Sintflut.html das mit der sintflut würde ich so nicht sagen.


melden

Der Planet X

28.01.2009 um 18:02
@wiesoden
Liest Du auch mehr als die Überschriften? Hier gehts ums schwarze Meer, dessen mögliche Überflutung von einigen als Ursprung der Sintflut LEGENDE betrachtet wird.

Diese Schwarzmeerflut hat aber nichts mit dem zu tun, was Sintflutanhänger vertreten. eine GLOBALE Katastrophe, ausgelöst durch abrutschendes Antarktis-Eis, kippende Erdachsen, abstürzende Raumstationen, nahe Planetenvorübergänge etc.

Lesen - nachdenken - verstehen - posten :)


melden

Der Planet X

28.01.2009 um 18:05
ja, die (wiederholte) Überflutung des Schwarmeerbeckens ist ja schon länger bekannt. Aber das hat trotzdem nichtsr mit der biblischen Sinflut zu tun. Alleine schon deswegen weil die biblische (Märchen-)Sinflut ja die ganze Erde betroffen haben sollte.

Und als Aufhänger dieses nassen Märchens?
Naja, vor 100000 Jahren gabs es zwar Menschen, möglicherweise sogar im trockenen Schwarzmeerbecken, aber niemals haben sich, egal wie verfremdet, davon Überlieferungen über ca. 97000 Jahren erhalten.


melden

Der Planet X

28.01.2009 um 18:06
auf deine horrorszenarien wolte ich ja garnicht nicht hinaus...


melden

Der Planet X

28.01.2009 um 20:02
Frank hat auf den letzten Seiten sehr viel vernünftiges geschrieben, da kann ich ihm nur zustimmen. Mit Ausnahme der Sintflut. Ich bin mir sicher, dass es eine solche weltweite Flut gab und habe inzwischen neun verschiedene Quellen für das Sintflutwasser recherchieren können.

Frank hat allerdings insofern recht, als unserer Wissenschaftler die Sintflut noch nicht dingfest gemacht haben. Und warum das so ist, schreibe ich immer wieder in meinen Beiträgen: Sie blenden einfach die alten Überlieferungen aus.

Ich werde spätestens Anfang Februar ein konkretes Beispiel benennen, wie ein weltbekannter Wissenschaftler als Korreferent einer Dissertation Analysendaten in seiner Hand hält und durch die Dissertation quasi öffentlich zugibt, dass er sie ebensowenig erklären kann wie sein Schützling. Ein Blick in die alten Überlieferungen hätte ihnen gereicht, um diese zu durchaus logisch und sinnvoll zu erklären ...


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 00:09
@frank D
Man kann mit einem Schneeball auch eine Lawine auslösen, wenn die Bedingungen dafür vorhanden sind. Auf der Erde herrschte damals ein heißes Klima, dass nur wenig für die Menschen wachsen ließ, so dass überliefert wurde, dass sie ihre eigene Art aßen.

cq cq
Natürlich ist es schwer - auch für junge Leute - mit dem Konflikt: Wir sind wissenschaftlich und medienpolitisch allein im All – wir hatten Besuch von den Anunnaki, die, die vom Himmel gekommen sind, vom Planeten Nibiru, Transpluto, Planet X und weitere Namen – fertig zu werden.
Offiziell wird auch nicht über Sumer berichtet. Wir bedauern den Verlust der Infos aus der Bibliothek von Alexandria – nehmen aber auf der anderen Seite keine Notiz von der des Königs Assurbanipal aus Ninive mit über 25.000 von über 70.000 Keilschrifttafeln!
EvDäniken wurde ein Leben lang angegriffen, weil er eigentlich einen Teil der „Schularbeiten“ der Wissenschaft gemacht hat. Er stellte fest, das und dies kann nicht von Erdlingen gemacht sein, dazu erzählten die Alten, dass das weit vor ihrer Zeit gemacht wurde... Er stellte auch fest: Die Götter waren Astronauten. Wissenschaftlich ist alles was Religion ist „unwissenschaftlich“. Dabei gibt es jede Menge High-Tech Informationen in den Heiligen Schriften – Schwerpunkt Bibel.
Und nun kommt Z. Sitchin „ins Spiel“. Er sagt wann, wo, wer von den Anunnaki-Göttern was gemacht hat. Er hat das ja nicht erfunden sondern zusammen getragen aus den schon meist übersetzten Keilschriften, überarbeitet und veröffentlicht. Hier ein interessanter Diskussionsbeitrag:
http://www2.tu-berlin.de/~saferscience/sitchin.htm (Archiv-Version vom 17.05.2009)
Dazu sollte man auch sich mit der Bibel vertraut machen. Sie enthält mehr Fakten, als es Vielen lieb ist. Und wenn sich die Wissenschaft damit befasst, kommt schon mal viel Wissenschaft „unter den Hammer“. Z.B.: Stern von Betlehem, er blieb über dem Haus wo Jesus war stehen! Nun ordnet mal ein in 10.000 Höhe fliegendes Flugzeug einem Haus zu! Es soll aber eine Planetenkonjunktion Jupiter Saturn 5,2 AE entfernt wissenschaftlich gewesen sein! Ein Hubschrauber in 200-300 m Höhe mit Suchscheinwerfer ist da wahrscheinlicher, vgl. Ez 1,4-28. Auch sollte man Prof. S. N. Kramer nicht vergessen: Die Geschichte beginnt mit Sumer. Das Buch schrieb er vor über 50 Jahren...


1x zitiertmelden

Der Planet X

29.01.2009 um 00:15
Zitat von EichenwaldEichenwald schrieb:Z.B.: Stern von Betlehem, er blieb über dem Haus wo Jesus war stehen! Nun ordnet mal ein in 10.000 Höhe fliegendes Flugzeug einem Haus zu! Es soll aber eine Planetenkonjunktion Jupiter Saturn 5,2 AE entfernt wissenschaftlich gewesen sein! Ein Hubschrauber in 200-300 m Höhe mit Suchscheinwerfer ist da wahrscheinlicher,
:-)

ach ja, mal wieder ein guter Lacher. Das braucht man gelegentlich :-)


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 00:41
Ich habe Sitchins Übersetzungen bzw. Interpretationen mit denen der Experten im TUAT abgeglichen und kann feststellen: Sitchin übersetzt nicht anders, sondern interpretiert nur anders. Dennnoch irrt er teils aus demselben Grund wie die Experten.

Ich hatte ja als Vorschlag für eine sachliche Diskussion zum Plant X Sitchins Abbildung 112 aus dem 12. Planeten gemacht. Da hat niemand reagiert ...

Kennt keiner das Buch, um das es hier geht?


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 07:18
Dazu sollte man auch sich mit der Bibel vertraut machen. Sie enthält mehr Fakten,

Viele haben irgendwie immer noch nicht kapiert dass man die Bibel nicht so wörtlich nehmen darf.

Das was da drin steht ist nicht falsch, aber oft nur symbolisch gemeint und durch die Veränderungen die immer wieder vorgenommen wurden, kann man das was da drin steht nicht als "Fakten" bezeichnen. ;)


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 08:08
ich gebe nereide vollkommen recht


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 09:40
Ich ebenfalls.

Dennoch ist es möglich, im Vergleich mit außerbiblischen Schriften und weltweit ähnlichen mythologischen Überlieferungen - wie gerade zur Sintflut - einen wahren Kern herauszufinden.

Es ist z.B. so, dass praktisch allen Sintflutüberlieferungen außerhalb der Bibel eine gigantische Hungerkatastrophe vorausgeht, die jeweils durch Opferung eines bestimmten Menschen beendet wird/werden soll.

Da die Bibel Abraham fälschlicherweise nachsintflutlich einordnet - er war ja bekanntlich wegen der Hungerkatastrophe in Ägypten - kommt das dort nicht so deutlich zum Vorschein. Viele Schriften überliefern diese Hungerkatastrophe mit Zeiträumen zwischen 10 und 100 Jahren, was genau so einmalig sein dürfte wie die Sintflut selbst. Und das soll Zufall sein?


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 10:20
@D-Bremer

Wieso Zufall?

Hungerkatastrophen dürfte es überall auf der Welt gegeben haben und Überflutungen (wodurch auch immer) ebenfalls. Und die Art wie Menschen solche Ereignisse weitererzählen ist ziemlich genau vorhersagbar - ohne Übertreibungen und mystisches Beiwerk läuft da kaum etwas.

Siehe diesen Thread. Und wie leben im 3. Jahrtausend :(


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 15:08
Letzten absatz nicht gelesen?

In keinem anderen Zusammenhang als mit der Sintflut wird von sooooooooooooooooo
langer Trockenheit bzw. Hungerkatastrophe berichtet.


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 15:16
@D-Bremer

"Letzten absatz nicht gelesen?

In keinem anderen Zusammenhang als mit der Sintflut wird von sooooooooooooooooo
langer Trockenheit bzw. Hungerkatastrophe berichtet."

Doch, doch, hab ich. Was, wenn eine solche Abfolge dadurch zustande gekommen ist, dass das Klima verrückt gespielt hat? Ich denke da (Klima - Kapriolen) an die kleine Eiszeit.


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 15:27
Eis KANN aber nur entstehen, WENN Feuchtigkeit vom Himmel kommt.


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 16:06
@D-Bremer

Schon, aber Nahrungspflanzen brauchen gewisse Temperaturen um zu gedeihen :)


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 16:12
Es gibt noch mehr Gemeinsamkeiten, aber das würde hier zu O.T. führen. Viel Kulturen überliefern erst die Hungerkatastrophe, wobei der Himmel sehr niedrig war, dann die Apokalypse, dann die Eiszeit und in der Folge den Verlust der Götter.

Wie gesagt, würde hier zu weit führen.


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 16:32
...Dieter ist der Meinung, dass sein Knallfrosch von Raumstation (18 km Durchmesser) in der Lage gewesen ist, im Tiefflug alles atmophärische Wasser in Form von Wolken zu binden und hinter sich herzuziehen - und nach dem Absturz von UFOlantis wurde das dann auf einmal frei...


melden

Der Planet X

29.01.2009 um 18:48
Das war Nr. 1, fehlen noch 8 weitere ...

(Atmosphären- und Schwerkraftverhältnisse waren damals ganz anders und schon die Homerischen Hymnen berichten vom obersten Gott als "Wolkenversammler".)


melden