Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Amateur-Astronomie-Thread

1.983 Beiträge, Schlüsselwörter: Planet, Astronomie, Stern, Asteroid, Komet, Teleskop

Der Amateur-Astronomie-Thread

03.01.2014 um 17:45
@NONsmoker
Danke, hätte ich fast darauf vergessen, denn bei mir ist der Himmel erstaunicherweise nicht ganz zum vergessen.
Für Sternschnuppenschaun auf jeden fall brauchbar!


melden
Anzeige

Der Amateur-Astronomie-Thread

03.01.2014 um 19:38
Keine Chance hier, jetzt ist auch noch Gewitter!


melden
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

03.01.2014 um 22:49
hier ist es auch - wie üblich bei solchen Gelegenheiten - bezogen.

Ob es in den nächsten Tagen mal besser wird? Der Witz ist, das man sich das noch nicht mal wünschen kann, wenn man keine Sternschnuppe sieht. ;)



melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

03.01.2014 um 23:01
So, 10 Sternschnuppen hab ich gesehen. Sehr interessant weil sie ziemlich langsam unterwegs sind (im Gegensatz zu den Perseiden). Aber auch eher auf der lichtschwächeren Seite. Da kann man sich seinen Wunsch noch wärend sie fliegt überlegen ;)!

Habe natürlich auch mein Teleskop mit gehabt. Wollte mir den Jupiter ansehen, nachdem ich ihn in dieser Saison noch nicht angesehen habe. Leider war das Seeing ziemlich schlecht, sodass ich mir den Orionnebel gegeben habe. Immer wieder ein wahnsinns Anblick!

Nachdem der Jupiter höher stieg und dadurch sich das Seeing verbesserte konnte man dann doch noch was erkennen. Callisto schob sich gerade über den Rand der Planetenscheibe und siehe da, auch sein Schatten war zu sehen. Hatte ja gar nicht mit sowas gerechnet ;)! Ist doch immerwieder schön wenn man solche Sachen unvorbereitet erwischt!


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

03.01.2014 um 23:08
ich war grade noch mal auf dem Balkon, aber der Dauerregen hält immer noch an, nichts zu sehen.......


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

04.01.2014 um 11:52
Zwischen den Wolken habe ich Gestern auch 4 Sternschnuppen gesehen.

Die waren wirklich relativ langsam.

@abc997

So ein Dobson hat ja wirklich den Vorteil, daß man sehr schnell auf und abbauen kann.
Ich brauche bis alles fertig ist 1,5Std und zum Abbau nochmal 45Minuten.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

04.01.2014 um 16:16
@klausbaerbel
Nur visuelle Beobachtung macht das Leben schon sehr viel einfacher :)!
Wenns sein muss ist mein Teleskop in 5 Minuten einsatzbereit.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

04.01.2014 um 16:19
@abc997

Hach, was für eine angenehm kurze Aufbauzeit.

Schon sehr schade, daß mich die visuelle Beobachtung nie so recht fesseln mochte.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

05.01.2014 um 19:51
Moin :D

Also an tollen News kann ich mitbringen das ich erfahren habe, dass die Jupitermonde heute bis tief in die Nacht alle auf einer Seite des Jupiters stehen.

Also die 4 großen Galileischen Monde

Edit: Sie stehen westlich und zwar bis 1:54 MEZ


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

05.01.2014 um 20:53
@abc997

Mein letzes Teleskop was ich hatte wurde leider durch meinen Hund zerdeppert als diese dagegen gelaufen ist :(


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

05.01.2014 um 22:05
@DeepSynth

Wetter ist bei mir diesmal zum Vergessen.
DeepSynth schrieb:Mein letzes Teleskop was ich hatte wurde leider durch meinen Hund zerdeppert
Das ist schade, da hilft nur ein Neues ;)!


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

05.01.2014 um 22:10
@abc997

Ja bei uns ist gerade auch eiN Sturm aufgezogen und es zieht sich zu

Und ja aber seitdem ist es auch ein wenig abgeflacht und jetzt dank ISON wieder erstärkt


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

08.01.2014 um 11:26
Hallo Zusammen und nochmal ein frohes neues Jahr alle miteinander,

ich habe angefangen, vielleicht vor 6 Monaten mich intensiv mit dem Thema der Astronomie zu beschäftigen. Es kamen auch schon mal ein oder zwei Fragen an @klausbaerbel und muss echt mal mein tiefen Respekt aussprechen für seine super kompetenten Antworten und vorallem Bilder!

Da ich mir über die Anschaffung über ein eigenes Teleskop nicht sicher war, hat mir ein Bekannter sein altes "Kinder" Teleskop gegeben welches ich gestern erstmals Testen konnte, da bei uns super sternenklarer Himmel war. Beobachten konnte ich klar den Mond mit super Ergebnis (nach der ganzen Einstellung und Ausrichtung) Hat schon ein wenig gedauert bis ich den ganzen Krimkrams mal scharf hatte und auch die Krater begutachten konnte.
Ein weiterer Versuch war der Jupiter. Und das war mein erstes wirklich großes Erfolgserlebnis, nachdem ich die Wolkenformation bzw. die Unterschiedlichen Farben der Wolken sehen bzw, erkennen konnte. Leider nicht allzu scharf, dafür reicht das Teleskop dann wohl doch nich nicht aus.

Das hat mich schon gefesselt. Schade ist nur, dass man ständig nachdrehen muss, und das über zwei Achsen gleichzeitig. Aber man fummelt sich sehr schnell ein. Aber ich denke mit der Zeit werd ich mir ein anständiges holen. Mein Problem dabei ist nur, dass es so verdammt viele Ausführung / Varianten gibt, das man als Einsteiger dann doch schonmal etwas überfordert ist! ;-)

Was ich Euch Experten noch fragen wollte, was ist zZ. noch sehr gut sichtbar (Planeten)?
Von der Beobachtung ist es für mich kein Problem an wirklich dunkle Orte zu fahren.

Grüße


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

08.01.2014 um 11:34
@smokehead

Freut mich sehr, daß ich Dir helfen konnte und Dir die Bilder gefallen.

Schön, daß Du etwas Lunte gerochen hast.

Mars geht derzeit ab 1:30 Uhr und Saturn gegen 5 Uhr im Osten auf.

Du kannst auch mal versuchen mit kleiner Vergrößerung den Orionnebel M42 sehen zu können.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

08.01.2014 um 11:47
Also wirklich Lunte habe ich, ehrlich gesagt, nach deinen geposteten Bilder gerochen.
Ich wollte das alles auchmal mit eigenen Augen sehen und ich muss sagen, wow.
Was ich noch sagen kann zum "Kinder-Spiegelteleskop":
Brennweite: 700mm
Spiegel: 76mm
Tubusöffnung: ca. 11cm

Gibt es damit Sachen, die Auszuschließen sind? Also Objekte, die ich Aufgrund der technischen Vorraussetzung nicht sehen kann damit?


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

08.01.2014 um 13:35
@smokehead
Na, das freut mich doch zu lesen und Glückwunsch zur Wolkenlücke :) Und mein Neid ist ja mit dir;)

Ich hab da auf die Schnelle ein paar Links, und wohl erst heute Abend mehr Zeit um ausführlicher zu antworten und auf deine Fragen einzugehen.
Unter http://news.astronomie.info/ai.php/90000 findest du, was heute am Himmel abgeht, als kleinen Überblick. Dort gibt es noch einige andere Artikel, die ganz gut sind zur Einführung,
und http://www.astronomie.de/ und http://www.ajoma.de/html/beobachtungsobjekte.html Damit habe ich selbst angefangen, vor Jahren.

Hast du ein Spiegelteleskop? Klingt so, und wenn es so ist wie das Firstscope, das mein Anfängergerät war, kannst du damit sehr gut Doppelsterne, Offene Sternhaufen, die hellsten Kugelsternhaufen und weitere wunderschöne Formationen am Himmel sehen. Es gibt ein paar englische Seiten für Binoviewers, deren Links bei mir leider verschwunden sind. Ich such am Abend mal ... und es gibt den Collinderkatatalog - auch den habe ich nur runtergeladen, aber der Herr Collinder hat überwiegend Sternhaufen beobachtet und die sind die besten Anfängerobjekte. Ich sitze mitten in Berlin und auch deshalb sind sie für mich ideal.

Ach ja, heute lohnt auch die Sonne wegen eines riesigen Flecks - allerdings nur mit Schutzausrüstung, also am besten mit einer Sonnenfinsternisbrille. Ich glaube kaum, dass du nen Sonnenfilter für dein Teleskop hast. Richte das nie ungeschützt auf die Sonne, und gefährde deine Augen nicht.

Ein Tipp, an den ich mich oft genug nicht halte: Guck lange in eine Region oder auf das erstrebte Zielobjekt. Es ist so, dass man erst gucken lernen muss - und ich empfehle die Region des Orion besonders um diese Jahreszeit, neben der Milchstrasse natürlich. die macht einfach so zum Cruisen Spaß. Neulich in Bremerhaven war der Orionnebel mit dem Auge klar zu erkennen ... das war mal was. Selbstverständlich lag das Fernglas im Hotel und wir hatten kaum Zeit ... (Und müßig zu erwähnen, dass es als ich Zeit hatte bedeckt war ;) )

Ups, das nenne ich kurz?
Na fein ... :D


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

08.01.2014 um 13:38
@Anja-Andrea
Hab gerade deinen Großen Wagen entdeckt ... und ich bin beeindruckt!
Wow ...

Da fällt mir ein, ich weiß jetzt, dass der Große Wagen selbst ein Sternhaufen ist, also eher, die meisten seiner Mitglieder gehören zu einem Sternstrom und bewegen sich ziemlich gleich in eine Richtung! Fand ich faszinierend.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

08.01.2014 um 14:06
@Resi_n
Hi und vielen Dank für die, nennen wir es mal kurze, Antwort! :-)

Ouh ja, Mitten in Berlin ist das Beobachten natürlich nicht so berauschend. Ich bin an der Deutsch Schweizer Grenze und da gibt es wahrlich gute dunkle Flecken. Vor 1 oder 2 Wochen war das Band der Milchstraße wunderbar zu sehen, da hat es mich geärgert weder Teleskop noch Fernglas dabei gehabt zu haben.
Im Orion bin ich gestern auch rumgecruist, jedoch hatte ich dort noch nicht alles so ausgerichtet gehabt, dass eine wirkliche Beobachtung möglich war.
Heute sind aber viele Schleierwolken am Himmel, vielleicht lichtet es sich heut Abend wieder, dann wird direkt nach dem Feierabend aufgebaut.
Ja, das Teleskop ist wahrscheinlich so ein Tchibo Teleskop, aber für den Anfang und zur Übung und um rauszufinden, ob mir das ganze wirklich Spaß macht, reicht es erstmal aus. Früher oder Später werd ich ein besseres kaufen, schätze ich. Ich habe leider kein Sonnenfilter, aber ich werde mal Ebay bemühen, vielleicht gibt es ja einfach mal einen Aufsatz / Filter zu kaufen. Was mich jedoch wahrlich erschreckt hat, war die Tatsache, dass mich der Mond schon relativ geblendet hat. :-)

Wie habt ihr das eigentlich die Orientierung am Himmel gehandhabt?
Ich habe mir eine Sternenkarte zugelegt und bin ab und an mal draussen gestanden und habe versucht einzelne Sterne zu identifizieren. Problem dabei war jedoch, dass ich bei vielen nie mit 100%iger Sicherheit sagen konnte, ob es der richtige Stern ist oder nicht. Aber vielleicht fehlt mir da noch ein wenig die Übung.


melden

Der Amateur-Astronomie-Thread

08.01.2014 um 15:07
@smokehead
Doch noch mal kurz kicher ...
http://www.celestron-firstscope.de/firstscope.htm Das ist das, was ich habe. Du hast also eher einen Refraktor, wenn ich dich richtig verstand. Eventuell hilft es, etwas mehr über kleine Teleskope zu lesen, damit du es auch korrekt bedienen kannst. Es gibt iwo Seiten zum "Lidlrefraktor", der gar nicht übel ist und auch eine, wo es Bilder gibt, wie Planeten darin zu sehen sind.

Erwarte keine vielen Galaxien oder Nebel oder dass es aussieht wie auf den schönen Bildern, aber ein 70ger kann schon eine Menge. Am besten ist er für Mond und Planeten, doch die hellsten Galaxien und Nebel unter einem dunklen Himmel sollten gehen. Ich seh hier unter hellem Himmel ja auch schon einige - allerdings mit der teureren Klasse mit 70mm Linse.
Ein Fernglas ist jedenfalls wichtig für die Orientierung am Himmel und dazu brauchst du auch die Sternbilder. Damit geht es am einfachsten sich zurechtzufinden.

Kennst du denn die Cassiopeia?
Großen Wagen und Orion? Die genügen bereits, um von dort aus zu den meisten Stern zu wandern, wenn du dir etwa die Abstände eingeprägt hast. Ich verwende wie du wohl gemerkt hast, gern Internetseiten um etwas zu planen und lerne die Wege entweder auswendig, oder ich nehme Karten mit raus und (mit einer roten Ledlampe kann ich die lesen) präge mir Sternformationen ein. Die Art der Orientierung hängt von der Lernlust und von Vorlieben ab. Ich bin jedenfalls sehr optisch und es funktioniert am allerbesten über "Sternwege", die ich mir merken kann. Mit dem Planetariumsprogramm vergrößern bis auf die Sternhelligkeit, die ich mit dem jeweiligen Teleskop noch sehen kann, dann Pfade merken.
Ich gebe es zu, das hat mindestens ein halbes Jahr gedauert, bis ich mir die meisten Sternbilder und die kleineren merken konnte. Ich habe eine GoTo- Montierung, aber die verwende ich nur zum Überprüfen, ob ich auch wirklich den richtigen Haufen getroffen habe. Suchen macht einfach mehr Spaß, na auch Frust, aber meistens Spaß!
Bedenke aber: Die Kartenprojektionen von Programmen oder Büchern von 3 Dimensionen auf 2 sind entweder winkelverzerrt oder die Entfernungen stimmen nicht mehr. Das auszugleichen, lernt man aus Erfahrung, also ich jedenfalls.
http://www.deepsky-datenbank.de/ Stöbere doch da ein bisschen. Dort gibt es auch Anfängerlisten, beziehungsweise, du kannst die Suche eingrenzen ... auch gucken, was genau es in einem Sternbild so alles gibt. Ist praktisch, wenn du kein Buch kaufen magst.

Zum Mond: Ich empfehle entweder einen Mondfilter (ist dunkles Glas) oder eine gute Sonnenbrille zur Beobachtung, oder beides, wenn Vollmond ist. Und ja, das klingt komisch, aber ... :)

Lass das mit der Sonne besser, bis du genau weißt, was du tust. Augenschäden sind so endgültig.


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Amateur-Astronomie-Thread

08.01.2014 um 18:26
@smokehead
Resi_n schrieb:Lass das mit der Sonne besser, bis du genau weißt, was du tust. Augenschäden sind so endgültig.
Allerdings.

Niemals das Teleskop oder Sucher ohne Sonnenfilter vor dem Objektiv, bzw Teleskopöffnung auf die Sonne richten!!!!!!!!

Ganz wichtig ist, daß der Sonnenfilter vor der Öffnung sitzt und kein Licht ungefiltert durchlässt.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden