Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.613 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 22:13
Zitat von allmyjoallmyjo schrieb:Wieso haben sie nicht einfach angerufen und gefragt? Spricht man nicht miteinander? Gab es Geheimnisse?
Was meinst Du welchen Grund es wohl geben mag warum die Staaten dieser Welt Unsummen ausgeben für Spionage ? Warum rufen sie alle nicht einfach den jeweils anderen an wenn sie etwas wissen wollen ? Ob diese Staaten wohl Spionage für das verlässlichere Mittel halten um an glaubwürdige Informationen zu kommen anstatt den "wahren" Worten seines Gegenübers am Telefon zu vertrauen ?
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Die Chinesen sind jetzt nicht unbedingt dafür bekannt, sich für ihre Bevölkerung den A. aufzureißen, außerdem sind die Ermittlungen ja gerade erst angelaufen.
Die Chinesen sind aber auch nicht dafür bekannt über 150 Staatsbürger einfach so abzuschreiben ohne daran interessiert zu sein wo sie denn abgeblieben sind. Für was hältst Du China ?
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Ich würde jetzt auf irgendeinen Rohstoff tippen.
Und auf welchen ?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 22:15
@Zz-Jones
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Es müsste halt etwas sein, dass die Chinesen nicht so ohne weiteres (Handelsembargo) bekommen und ihnen daher dementsprechend wichtig ist.
Da kommen eigentlich nur noch Waffen in Frage:
http://www.ausfuhrkontrolle.info/ausfuhrkontrolle/de/embargos/uebersicht/uebersicht_laender_bezogene_embargos.pdf

Die Menge, die man an Bord eines Flugzeugs unauffällig transportieren kann, wäre vermutlich nicht wirklich interessant für die Chinesen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 22:17
Das ist witzig : einfach mal arufen. China und Malaysia sind auch nicht besten Nachbarn bzw beste Freunde :-). Wenn jemand vertuschen möchte sagt er mitnichten die Wahrheit. Ein Trojaner ist schon ein gutes Mittel.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 22:21
Ich habe da gerade auch nicht gut recherchiert.
Gegen China gibt es nur ein Waffenembargo.
Naja, war vllt auch 'ne Schnapsidee.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 22:22
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Was meinst Du welchen Grund es wohl geben mag warum die Staaten dieser Welt Unsummen ausgeben für Spionage ? Warum rufen sie alle nicht einfach den jeweils anderen an wenn sie etwas wissen wollen ?
Weil sie dadurch Informationen erhalten, die sie auf anderem Wege nicht bekommen können. Hier jedoch handelte es sich um eine multinationale Suche nach einem vermissten Flugzeug, nicht um brisante Staatsgeheimnisse. Weshalb also diese Intransparenz?
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Wenn jemand vertuschen möchte sagt er mitnichten die Wahrheit.
Richtig! Und jetzt die entscheidende Frage: was gab es da eigentlich zu vertuschen?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 22:29
Wurde der Trojaner denn am 09.03. wirklich schon gefunden? Ich dachte, der wurde da erst aktiv.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 22:34
@Lullaby69
Aus den oben verlinkten Artikeln geht hervor, dass der Angriff (der Erhalt der e-Mails) am 9.3. stattfand. Wann sie es bemerkt haben, geht daraus nicht direkt hervor. Wie's aussieht, sind ihnen die e-Mails aufgefallen, die der Trojaner nach China zurücksendete, es kann also nicht viel später gewesen sein.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 22:43
Zitat von allmyjoallmyjo schrieb:Weil sie dadurch Informationen erhalten, die sie auf anderem Wege nicht bekommen können. Hier jedoch handelte es sich um eine multinationale Suche nach einem vermissten Flugzeug, nicht um brisante Staatsgeheimnisse.
Das ist richtig. Hier handelte es sich aber auch um ein Ereignis das es so in der Form noch nie zuvor gegeben hatte. Am 9.März als der Hackerangriff der Chinesen gestartet wurde gab es 2 Suchgebiete die sich unter normalen Umständen gegenseitig aufhoben. Hier muss man nicht kompliziert denken um zu dem Schluss zu gelangen das eine chinesische Regierung diesen Blödsinn den die malaysische Regierung da veranstaltete nicht nachvollziehen kann, und startete aus diesem Grund klugerweise mal eine Spionageaktion in der Hoffnung mehr Informationen zu bekommen um vielleicht auf diesem Wege mehr Licht ins Dunkel zu bekommen.

Ich bin überzeugt das die Chinesen ebenso unwissend gehalten wurden von Malaysia wie der Rest der Welt. Das hat die Chinesen sicher sehr verärgert, ein Grund mehr um einen Trojaner zu zünden.
Zitat von allmyjoallmyjo schrieb:Weshalb also diese Intransparenz?
Weil sowohl Malaysia wie auch China nicht gerade die Fahnen hochhalten wenn es um Transparenz geht. China weiss das Malaysia nicht transparent ist. Wir sollten das mittlerweile auch wissen das Malaysia und Transparenz nicht wirklich gut zusammen passen. Wer nicht transparent sein will der bekommt halt einen Trojaner in die Schnauze. Völlig legitim unter Geheimdiensten. Passiert tagtäglich überall auf der Welt.
Zitat von allmyjoallmyjo schrieb:Richtig! Und jetzt die entscheidende Frage: was gab es da eigentlich zu vertuschen?
Die eigene Inkompetenz ? Das eigene peinliche Versagen ? Ein mangelhafter Sicherheitsapparat ?

Hast Du eigentlich schon mitbekommen das Malaysia eine Untersuchung ihres Sicherheitsapparats durchgeführt hat ? Wurde der Frage nachgegangen ob der Sicherheitsapparat verbessert werden muss damit so etwas nie wieder geschieht ? Haben Personen in jener Nacht Fehler gemacht ? Wenn ja, welche Fehler ? Haben alle ihren Job anständig gemacht ? Kann Malaysia garantieren innerhalb von 2 Jahren alles unternommen zu haben das ein MH370 2.0 nicht noch einmal geschieht ?

Ich habe bis heute nichts davon mitbekommen das Malaysia auch nur den Versuch unternommen hat seinen Sicherheitsapparat zu untersuchen. Auf mich wirkt es als herrsche nach wie vor die Auffassung : "Shit happens !".


melden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 23:05
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:So bekam man aber eine Chance nach dem Flugzeug zu suchen
Das steht im Widerspruch zu:
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Wenn aber die Person keinen Hinweis auf Suizid (Familienschutz etc) geben möchte, dann ist das Vorgehen nachvollziehbar.
Und überhaupt: Die Familie muss ca. jede Woche Zeitungsartikel darüber lesen, dass Zaharie verdächtigt wird, das Flugzeug bewusst zum Absturz gebracht zu haben, wie man weiß, sind die ziemlich fertig. Entweder hat er also alles falsch gemacht, oder er hätte es (wahrscheinlicher) vorher wissen müssen, und es war ihm egal.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:finden tut man es aber trotzdem nicht
Man hätte Trümmer finden können oder auch nicht. Trümmer vermeiden kann man jedenfalls nicht. Zumindest hast du bis jetzt nicht erklären können, wie das gehen soll (so dass es für andere nachvollziehbar wäre)
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Reine Spekulation ohne jeglichem Beweismaterial das diese These stützt.
Kannst du nicht wissen, dazu wollte ich noch was schreiben. Unabhängig davon erlauben die 90 Sekunden zwischen letztem Funkspruch und Verschwinden fast keinen Spielraum. Daraus ergibt sich ja der Verdacht gegen Zaharie.

Für die Familie wäre es wahrscheinlich besser, man findet das Flugzeug, selbst wenn man dann beweisen könnte, dass Zaharie Selbstmord begangen hat. Dann hören wenigstens die Spekulationen auf. Das hätte Zaharie in diesem Fall auch gewusst.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Was glaubst Du haben alle übrigen Personen an Bord 7 Stunden gemacht ?
Sich gegen ihren bevorstehenden Tod gewehrt? - Biologischer Faktor
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Wie hätte man es denn einfacher haben können ?
Wurde alles schon erklärt, wir drehen uns im Kreis.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Hast Du mal 9/11 studiert ? Dort waren alle am Boden überfordert als 4 Flugzeuge ohne Transpondersignal durch den US-Luftraum kurvten. Warum kann das hier nicht auch so gelaufen sein ?
Damals dauerte es 2 Minuten, bis der Alarm ausgerufen wurde. Bei MH370 sieben Stunden und 21 Minuten...
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Hinweise auf politische Erkrankung sind jedoch vorhanden um das mal so zu formulieren
Auf diese warten wir noch alle... Du hast mal behauptet, du würdest solche kennen, vorgelegt hast du diese Hinweise aber bis jetzt nicht.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 23:20
Zitat von allmyjoallmyjo schrieb:Angenommen, dieser ominöse Hack wurde tatsächlich von chinesischer Seite durchgeführt. Wäre das überhaupt notwendig gewesen? Oder anders formuliert: gab es Hinweise darauf, dass Malaysia die oben angesprochenen Informationen offensichtlich besaß, aber vor den anderen beteiligten Parteien zurückhielt? Immerhin hatten die Chinesen einen gut begründeten Anspruch darauf.
Inmarsat hat nach Eigenauskunft gleich am Morgen die Daten geprüft und was gefunden, woraus unmittelbar klar war, dass MH370 weiter geflogen ist. Würde mal davon ausgehen, dass sie das auch sofort kommuniziert haben - es ging ja um eine Search and Rescue. Nach Selbstaussage haben sie von Malaysia weitere Daten haben wollen. Wann genau, wurde nicht so klar. Würde mal davon ausgehen, dass sie zumindest mit dem NTSB oder AAIB telefoniert haben. China könnte dann auch schnell informiert worden sein.

China hätte sicherlich das größte Interesse, d.h. an schnell zu habenden Informationen, sie selbst haben sich sofort an der Suche beteiligt, und es waren überwiegend chinesische Staatsbürger, außerdem gab es interne Terrorwarnungen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

22.02.2016 um 23:42
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und überhaupt: Die Familie muss ca. jede Woche Zeitungsartikel darüber lesen, dass Zaharie verdächtigt wird, das Flugzeug bewusst zum Absturz gebracht zu haben, wie man weiß, sind die ziemlich fertig. Entweder hat er also alles falsch gemacht, oder er hätte es (wahrscheinlicher) vorher wissen müssen, und es war ihm egal.
Das sind alles Spekulationen durch die Medien die nur folgerichtig sind wenn so ein Ereignis passiert. Jeder ist solange unschuldig bis juristisch seine Schuld bewiesen ist. Ausübung der Pressefreiheit ist kein juristischer Schuldspruch.

Sollte es Cpt.Shah gewesen sein dann hat er alles richtig gemacht denn seine Täterschaft konnte bis heute nicht nachgewiesen werden. Das kann passieren wenn man sein Flugzeug komplett verschwinden lässt, sofern so zutreffend.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Man hätte Trümmer finden können oder auch nicht. Trümmer vermeiden kann man jedenfalls nicht. Zumindest hast du bis jetzt nicht erklären können, wie das gehen soll (so dass es für andere nachvollziehbar wäre)
Ich sagte bereits das man keine Trümmer vermeiden kann wenn man ein Flugzeug, egal wo und wie, zum Absturz bringt. Ich sagte aber auch das es auf diese Logik überhaupt nicht ankommt, denn einzig und allein entscheidend ist doch das der Täter fest daran geglaubt haben könnte so gut wie keine Wrackteile zu hinterlassen bei seinem Tun und Wirken während des Absturzes.

Er hielt sich möglicherweise für ein von allen unterschätztes Genie, hielt sich für unfehlbar, und nur durch Pech konnte man nie mehr finden als die Flaperon. So wie er es sich möglicherweise alles vorgestellt hatte ist es dann leider auch gekommen. Es hätte aber auch anders kommen können. Hier spielt wie gesagt mehr Glück als Planung und Können eine vorrangige Rolle. Entscheidend ist in jedem Fall das der Täter nicht mehr hätte tun können als in den SIO zu fliegen.

Die Grundvoraussetzungen für seinen Plan alles Beweismaterial verschwinden zu lassen wären in jedem Fall günstig gewesen. Besser konnte man es nicht machen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Sich gegen ihren bevorstehenden Tod gewehrt? - Biologischer Faktor
Ja, schon klar. Dann haben 238 Menschen zwischenzeitlich die Trennwand zwischen Cockpit und Galley eingerissen und dann sind von allen 238 Menschen die Lungen kollabiert durch einen urplötzlichen Druckverlust. Warum MH370 dann nicht auch gleich abgestürzt ist mit einem riesigen Loch in der Hülle stellt dann die nächste Frage, und eine weitere, warum nicht wenigstens einer überlebt hat um einen Funkspruch durchzugeben. Der Weg ins Cockpit wäre ja dann frei gewesen nach der Aktion, oder ?
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Damals dauerte es 2 Minuten, bis der Alarm ausgerufen wurde. Bei MH370 sieben Stunden und 21 Minuten...
Bitte was ? Um 17:38 UTC fing HCM an zu beanstanden das keine Kommunikation mit MH370 stattgefunden hätte. Von dort an fingen dann alle an der Frage nachzugehen was denn nun mit MH370 los sei.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Auf diese warten wir noch alle... Du hast mal behauptet, du würdest solche kennen, vorgelegt hast du diese Hinweise aber bis jetzt nicht.
Shah hatte enorme Probleme mit der amtierenden Regierung. Es ist mir rätselhaft das Du das jetzt versuchst in Abrede zu stellen da Du doch einer der ganz grossen Verfechter warst der hier Shah´s gesamtes FB-Profil auseinander genommen hat mit wilden Deutungen und Spekulationen. Genauso wie @Enterprise1701 und ich zuvor.

Der Mann wollte einen politischen Change und die Opposition, deren Mitglied er war seit Anfang 2013, an der Macht sehen im Mai 2013. Das ist eine unzweifelhaft bewiesene Tatsache.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.02.2016 um 00:05
@DearMRHazzard
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Sollte es Cpt.Shah gewesen sein dann hat er alles richtig gemacht denn seine Täterschaft konnte bis heute nicht nachgewiesen werden.
Wenn er tot ist, kann es ihm egal sein, ob er formal schuldig gesprochen wird, da man ihn nicht mehr einsperren kann. Nach der Logik hätte er ein mehrjährige Suche und damit unweigerlich zusammehängende Spekulationen geradezu heraufbeschworen. Damit hätte er es der Familie nur noch schwerer gemacht. Das Argument fällt dann weg.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:einzig und allein entscheidend ist doch das der Täter fest daran geglaubt haben könnte so gut wie keine Wrackteile zu hinterlassen bei seinem Tun und Wirken während des Absturzes.
Alles spricht dafür, dass der Fall methodisch astrein geplant war. Wie passt das jetzt zu dem "irren" Kamikaze-Szenario, das du dir bei Flugende vorstellst, und was genau sollte das für ein Szenario sein?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Der Weg ins Cockpit wäre ja dann frei gewesen nach der Aktion, oder ?
Ich habe mittlerweile zig Aussagen vorgelegt von ausgewiesenen Experten oder solchen, die mit der Untersuchung zu tun haben, die der Ansicht sind, dass eine Hypoxie als Folge eines Widerstands der Passagiere (oder Flugbegleiter) absolut möglich ist. Ich kann auch noch mal ein spekulatives "Minutenprotokoll" eines möglichen Szenarios erstellen (unter zahlreichen möglichen). Oder die französische Doku, die du verlinkt hast, hält solch ein Szenario für das wahrscheinlichste.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Bitte was ? Um 17:38 UTC fing HCM an zu beanstanden das keine Kommunikation mit MH370 stattgefunden hätte. Von dort an fingen dann alle an der Frage nachzugehen was denn nun mit MH370 los sei.
Ich beziehe mich hier auf die Angaben der ICAO. Auf was beziehst du dich?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:s ist mir rätselhaft das Du das jetzt versuchst in Abrede zu stellen da Du doch einer der ganz grossen Verfechter warst der hier Shah´s gesamtes FB-Profil auseinander genommen hat mit wilden Deutungen und Spekulationen.
Sorry, ich hatte mich da verlesen, du schriebst "politische Erkrankung", ich von "psychische Erkrankung". Aber was ist jetzt eine "politische Erkrankung" Ist das von der WHO anerkannt ;) ? Also völlig klar, er war politisch engagiert, für die demokratische Opposition, gegen Gewalt und Korruption.

Wie verträgt sich das jetzt mit Massenmord? Und sage bitte jetzt nicht, er wollte durch den Massenmord die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf die malaysische Politik lenken. Wie viele Menschen (außerhalb von allmy) kennst du, die sich für malaysische Politik interessieren?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.02.2016 um 00:08
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Bitte was ? Um 17:38 UTC fing HCM an zu beanstanden das keine Kommunikation mit MH370 stattgefunden hätte. Von dort an fingen dann alle an der Frage nachzugehen was denn nun mit MH370 los sei.
Das anschließende "Hi..Huh und Hah" kann man ja wohl schlecht als Alarm ausrufen werten und auch nicht den, der sich pennen gelegt hat.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.02.2016 um 01:03
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wenn er tot ist, kann es ihm egal sein, ob er formal schuldig gesprochen wird, da man ihn nicht mehr einsperren kann. Nach der Logik hätte er ein mehrjährige Suche und damit unweigerlich zusammehängende Spekulationen geradezu heraufbeschworen. Damit hätte er es der Familie nur noch schwerer gemacht.
Sofern die Theorie zutreffend sein sollte muss es ja einen speziellen Grund gehabt haben seinen Airliner von der Bildfläche verschwinden zu lassen, andernfalls hätte der Täter ja die Maschine in den Dschungel stürzen lassen können. Wenn ihm Deiner Meinung nach ohnehin alles egal gewesen wäre dann wäre das ein unkomplizierter Weg gewesen alles zu beenden.

Warum stürzte MH370 in den SIO und nicht in den Dschungel von Malaysia ? Ich kann hier in dem Fall nur die Möglichkeit sehen das der Täter die Frage nach der Urheberschaft der Aktion zwingend zu verschleiern beabsichtigte. Das war ihm weit wichtiger als so weit zu schauen ob seine Familie unter den Spekulationen leiden würde. Möglicherweise dachte er sich das sie ohnehin leiden würde wenn er nicht mehr leben würde, aber er wollte möglicherweise zwingend vermeiden seiner Familie dem Leid auszusetzen mit dem Wissen er hätte 238 Menschen ermordet.

Um einen Angehörigen zu trauern weil er ums Leben kam aus ungeklärten Umständen ist sehr hart. Die Spekulationen seitens der Presse lesen zu müssen der Angehörige könnte 238 Menschen ermordet haben ist noch viel härter. Um einen Angehörigen zu trauern und dann das Wissen in sich zu tragen dieser hat auch noch 238 Menschen ermordet wäre ein unbeschreiblicher Horror der nicht in Worte zu fassen wäre.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Alles spricht dafür, dass der Fall methodisch astrein geplant war. Wie passt das jetzt zu dem "irren" Kamikaze-Szenario, das du dir bei Flugende vorstellst, und was genau sollte das für ein Szenario sein?
Wir drehen uns im Kreis. Das habe ich bereits alles detailliert beschrieben.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ich habe mittlerweile zig Aussagen vorgelegt von ausgewiesenen Experten oder solchen, die mit der Untersuchung zu tun haben, die der Ansicht sind, dass eine Hypoxie als Folge eines Widerstands der Passagiere (oder Flugbegleiter) absolut möglich ist. Ich kann auch noch mal ein spekulatives "Minutenprotokoll" eines möglichen Szenarios erstellen (unter zahlreichen möglichen). Oder die französische Doku, die du verlinkt hast, hält solch ein Szenario für das wahrscheinlichste.
Das wäre sehr gut. Ich erwarte mit Spannung Dein spekulatives "Minutenprotoktoll".
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ich beziehe mich hier auf die Angaben der ICAO. Auf was beziehst du dich?
Preliminary Report Seite 2 und FI Seite 2.....

At 1739:06 UTC [0139:06 MYT] HCM ATCC queried KL ATCC on the whereabouts of
MH370.


....hier nahm alles am Boden seinen Anfang.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Aber was ist jetzt eine "politische Erkrankung" Ist das von der WHO anerkannt ;) ?
"Politische Erkrankung" definiere ich hier in dem Zusammenhang mit der politischen Unzufriedenheit die Cpt.Shah mit sich herum trug. Die Verurteilung und zugleich politische Vernichtung von seinem verehrten Parteiführer Anwahr Ibrahim könnte hier am Ende dann eine menschliche tickende Zeitbombe zur Explosion gebracht haben.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Also völlig klar, er war politisch engagiert, für die demokratische Opposition, gegen Gewalt und Korruption.
Einige Menschen gehen extrem weit wenn sie sich für eine Sache engagieren.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wie verträgt sich das jetzt mit Massenmord? Und sage bitte jetzt nicht, er wollte durch den Massenmord die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf die malaysische Politik lenken.
Ich halte es für denkbar. Ich kann mir vorstellen das ein völlig Verrückter sich einbildet durch so eine spektakuläre Tat könne er glatt einen politischen Change erzwingen, wenn er überzeugt wäre das in seinen Augen eine korrupte und inkompetente Regierung an seiner Tat kollabiert weil der innen/- und aussenpolitische Druck (durch Supermacht China) zu stark wäre. Wir nennen es Massenmord, ein Verbrechen. Der Täter könnte es als "politischen Aktivismus" bezeichnet haben und der Flug selbst war für ihn ein "politischer Protestflug" bei dem er seinen und den Tod von 238 Menschen billigend in Kauf nahm um seine Heimat Malaysia auf diesem Wege von einem korrupten Regime zu befreien.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.02.2016 um 01:16
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Das habe ich bereits alles detailliert beschrieben.
Naja, es sind alles Widersprüche. Gleitflug und Wasserung ist physikalisch unmöglich, bei geradem Flugverlauf und Wasserung (falls möglich) wäre das Wrack im Suchgebiet, und ins Wasser eintauchen kann das Flugzeug auch nicht.
Preliminary Report Seite 2 und FI Seite 2.....

At 1739:06 UTC [0139:06 MYT] HCM ATCC queried KL ATCC on the whereabouts of
MH370.

....hier nahm alles am Boden seinen Anfang.
Es gab ein paar informelle Anfragen von Vietnam (Ho Chi Minh City), die Malaysia abgebügelt hat, mit Aussagen, die allem Anschein nach irreführend waren. Was hat Malaysia gemacht (deren Zuständigkeit es war)? Genau, eine Alarmphase erst ausgerufen, als MH370 im SIO abgestürzt war. 7 Stunden und 21 Minuten nach dem Verschwinden. Die wäre aber entscheidend gewesen, da dann z.B. Indonesien und Australien informiert worden wären und den Flieger hätten tracken können. In Vietnam war MH370 doch nie. Vietnam hat davon nur erfahren, da sich MH370 dort anmelden musste.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Einige Menschen gehen extrem weit wenn sie sich für eine Sache engagieren.
Beispiele aus der Geschichte/den Nachrichten? Irgendwas bekannt?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:ein völlig Verrückter
Jetzt sind wir wieder bei der angeblichen psychischen Erkrankung, die aber in der Untersuchung ausgeschlossen werden konnte, also nicht mehr bei der Politik.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.02.2016 um 01:29
Thailand nicht zu vergessen.

Und das beste ist, wie Malaysia in der FI auf diesen Punkt hinweist:

S. 33, Fußnote 6 (!)
In the aftermath of the disappearance of MH370, following a multidisciplinary meeting in May 2014, ICAO formed an Ad-hoc Working Group on Flight Tracking with the mandate to develop a Concept of Operation on the sequence of events before and after the occurrence of an accident which should include all identified phases of such a sequence including detection of an abnormal situation, alert phase, distress phase, and search and rescue activities. This Concept of Operation is GADSS.
Bezieht sich anscheinend hierauf:
There was a time lapse of 7 hours and 21 minutes between the disappearance of
MH370 and the issuance of an ALERFA/DETRESFA SAR phase.
http://www.icao.int/APAC/Meetings/2015%20APSARTF3/WP05%20ICAO%20Brief%20on%20the%20SAR%20Response%20to%20MH370.pdf

S. 6


melden

Was geschah mit Flug MH370?

23.02.2016 um 01:53
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Naja, es sind alles Widersprüche. Gleitflug und Wasserung ist physikalisch unmöglich, bei geradem Flugverlauf und Wasserung (falls möglich) wäre das Wrack im Suchgebiet, und ins Wasser eintauchen kann das Flugzeug auch nicht.
Nicht Gleitflug und Wasserung. Gleitflug und Crash. Alles detailliert beschrieben zuvor. Wenn Du es nicht lesen willst dann kann ich dafür nichts.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:und ins Wasser eintauchen kann das Flugzeug auch nicht.
Das soll wohl ein Scherz sein, oder ?
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Beispiele aus der Geschichte/den Nachrichten? Irgendwas bekannt?
Die 9/11-Attentäter. Gleich 19 an einem Tag. Es liegen keinerlei medizinische Berichte vor das diese Terroristen psychisch krank waren. Vielmehr waren es ideologisch und religiös verblendete Islamisten welche 4 Flugzeuge entführten und anschliessend Massenmord begingen.

Hier bei MH370 könnte es lediglich politische und persönliche Gründe gehabt haben, ebenfalls durchgeführt von einem psychisch nicht kranken Menschen sondern von einem politischen Aktivisten.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Jetzt sind wir wieder bei der angeblichen psychischen Erkrankung, die aber in der Untersuchung ausgeschlossen werden konnte, also nicht mehr bei der Politik.
Nein, sind wir nicht. Ich bin immer noch auf der Suche wie ich einen Menschen bezeichnen soll der einen Airliner mit 239 Menschen an Bord in den SIO fliegt bis der Sprit alle ist. Manche Menschen begehen verrückte Dinge, sind sie dann selbst auch verrückt in Form einer psychischen Krankheit oder ist es lediglich ihre Tat die völlig verrückt ist und der Urheber daher als "Verrückter" bezeichnet wird obwohl er es im medizinischen Sinne gar nicht ist ?


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.02.2016 um 02:01
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Gleitflug und Crash.
Also nix mit Trümmern verschwinden lassen. Wenn man die SDU wieder hochfährt, muss man davon ausgehen, dass der Flieger geortet wird, und die Trümmer können dann auch sehr schnell gefunden werden, wenn man Pech hat. Also nix mit Vertuschung.

Und wie soll das Flaperon von so weit südlich nach La Reunion kommen, alle Driftstudien schließen das kategorisch aus.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: ideologisch und religiös verblendete Islamisten
Also wieder zurück auf den Dschihadisten, ISIS-Attentäter und so ähnlich. Deswegen hat Zaharie sich auch so für den toleranten Islam engagiert, fand die Frauen ohne Schleier und in westlicher Kleidung so toll, hat sich über Imame lustig gemacht. Und sich die Videos von Richard Dawkins reingezogen. Toller Dschihadist!


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.02.2016 um 02:10
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Also nix mit Trümmern verschwinden lassen. Wenn man die SDU wieder hochfährt, muss man davon ausgehen, dass der Flieger geortet wird, und die Trümmer können dann auch sehr schnell gefunden werden, wenn man Pech hat. Also nix mit Vertuschung.
Ein Flieger kann nicht geortet werden wenn die SDU hochfährt.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und wie soll das Flaperon von so weit südlich nach La Reunion kommen, alle Driftstudien schließen das kategorisch aus.
CSIRO schliesst das nicht aus. Das ATSB ebenso wenig. Haben wir alles besprochen hier.
Also wieder zurück auf den Dschihadisten, ISIS-Attentäter und so ähnlich. Deswegen hat Shah sich auch so für den toleranten Islam engagiert, fand die Frauen ohne Schleier und in westlicher Kleidung so toll, hat sich über Imame lustig gemacht. Und sich die Videos von Richard Dawkins reingezogen. Toller Dschihadist!
Keine Ahnung wo Du diesen Vergleich wieder her nimmst. Wie ich schon sagte, manche Menschen gehen extrem weit wenn sie sich für eine Sache engagieren. Welche es nun genau bei MH370 war weiss niemand. Mit einem politischen Motiv diese Tat zu erklären halte ich für denkbar. Siehst Du ja ebenso oder hast Du zwischenzeitlich Deine Meinung hinsichtlich eines "politischen Protestfluges" zu den CI wieder verworfen ?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

23.02.2016 um 02:29
@DearMRHazzard
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ein Flieger kann nicht geortet werden wenn die SDU hochfährt.
Was ist mit den Inmsarsat-Daten?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:CSIRO schliesst das nicht aus. Das ATSB ebenso wenig. Haben wir alles besprochen hier.
Alle Driftstudien (ebenfalls besprochen) halten ein weiter nördlich gelegenes Gebiet für wahrscheinlicher.

Unabhängig davon, wie sollte der Pilot (oder wer auch immer) voraussehen, dass das ATSB keinen Gleitflug annimmt, es hätte dies genauso gut tun können (außer er hat die BFO-Werte fälschen können)?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Keine Ahnung wo Du diesen Vergleich wieder her nimmst.
Du schriebst:
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Die 9/11-Attentäter.
Was war Zaharie jetzt, ein Dschihadist, ein psychisch gestörter, beides? Was für Hinweise gibt es für eins von beiden (oder beide zugleich)? Oder waren die 9/11-Attentäter keine Dschihadisten?

Oder gibt es Beispiele dafür, dass jemand einen Massenmord begeht, der weder Dschihadist, Terrorist oder psychisch gestört ist? Sondern sich "engagieren" möchte? Bitte, mit Wikipedia-Link
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:oder hast Du zwischenzeitlich Deine Meinung hinsichtlich eines "politischen Protestfluges" zu den CI wieder verworfen ?
Und ein Protestflug ist das gleiche wie ein Massenmord, wenn es darum geht, ein Statement gegen Korruption und Gewalt zu setzen? Würde das auch die öffentliche Meinung so empfinden?


melden