Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Richtige Informationen - keine Fakenews

212 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahrheit, Medien, Fakenews

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 13:52
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Wobei ich bei ÖR-Printmedien das Problem sehe, dass es dann automatisch eine Art staatliche Kontrollhoheit darüber gibt, wer überhaupt Journalist "1. Klasse" ist und wer nicht, d.h. wer in den Genuss der Förderung kommt und wer nicht.
Deswegen ist die Abgabe keiner Steuer. Genau um zu verhindern, dass der Staat mit der Verteilung im Haushalt Einfluss ausüben kann.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Das ist einerseits mit dem Grundgesetz (das Pressefreiheit ohne weitere Ansprüche garantiert) schwer in Einklang zu bringen, andererseits auch EU- und Wettbewerbsrechtlich zumindest problematisch.
Wettbewerbsrechtlich ist es problematisch. Sonst aber aus den o.g. Gründen nicht.


melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 13:55
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Die Mediathek ist ein gutes Beispiel. Die darf z.B. auch bei den Eigenproduktionen aus rechtlichen Gründen kein großes Archiv vorhalten und muss die meisten Beiträge entweder sofort oder nach einem Jahr depublizieren, weil sich private Wettbewerber das so erklagt haben. Andere Formate landen dort überhaupt nur verstümmelt und geschnitten, weil halt. Ist auch nicht alles Gold was glänzt.
Ich würde mal sagen, wenn wir hier von Nachrichten reden, ist ein Jahr nicht das Problem.

Aber das ist eben eine Folge der wettbewerbsrechtlichen Problematik, die Du angesprochen hast.
Aber das dürfte im Fluss sein, so was kann sich auch wieder ändern.


melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 14:04
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Was genau wünschst Du Dir?
Vielleicht eine Alternative zum Zelebrieren von Talks, Talks, Talks ...
Zeit ist da, Geld ist da - da muss doch etwas mehr gehen Richtung informative Formate.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das verstehe ich nicht. Was hat Merkel damit zu tun? Und wie war das bei der "Kohl-Ära"?
Da hat doch der Kanzler nichts mit zu schaffen.
Sind mehr so gefühlte Werte. Wenn ich sage, dass ich die ZDF-Nachrichten und Magazine seit Jahren meide, weil es mir vorkommt wie Kanzler-TV, ist das auch nur eine subjektive Stimmungslage. Ich kann schon nachvollziehen, worin der Hass auf die ÖR begründet ist. Und zu einem gewissen Teil ist der Print-Mainstream ja mit in dem Kanon. Wobei ich mir diesen speziellen Schuh - wohlgemerkt - nicht anziehe.


3x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 14:28
@Nemon
Talkrunden sind doch informativ. Sie zeigen, welcher Politiker (oder Wirtschaftler etc.) welche Ansichten wie vertritt. Ich finde das interessant.
Natürlich gibt es zu jedem Thema eine Menge an Formaten - aber da kann man ja nehmen, was einem zusagt. Welches Thema einen interessiert und welche Gäste. Und die übrigen ignoriert man.

Aber ich meinte das ernst: Welche konkreten Änderungen schweben Dir vor? Was könnte man systematisch verbessern? Worüber mehr berichten, worüber weniger, worüber anders und wie?
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich kann schon nachvollziehen, worin der Hass auf die ÖR begründet ist. Und zu einem gewissen Teil ist der Print-Mainstream ja mit in dem Kanon.
Wir denn in Deinen Augen irgendwie überproportional Merkel in den Medien thematisiert?
Das Gefühl habe ich z.B. nicht. Ich bin kein Merkel- und kein CDU/CSU-Fan, ganz und gar nicht. Aber ich sehe da wirklich kein speziell an Merkel geknüpftes Problem.
Ich habe eher den Eindruck, dass Merkel als Personifizierung der Politikverdrossenheit herhalten muss.


2x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 14:38
Zitat von NemonNemon schrieb:weil es mir vorkommt wie Kanzler-TV, ist das auch nur eine subjektive Stimmungslage.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das Gefühl habe ich z.B. nicht. Ich bin kein Merkel- und kein CDU/CSU-Fan, ganz und gar nicht. Aber ich sehe da wirklich kein speziell an Merkel geknüpftes Problem.
Ist zwar aus 2016 aber das ist mir in Erinnerung geblieben.
Mit klaren Worten wendet sich der Journalist Michael Hanfeld gegen die öffentlich-rechtlichen Sender wegen ihrer Berichterstattung in der Flüchtlingskrise. ARD und ZDF wiederholten unkritisch das „Wir schaffen das“-Mantra der Bundeskanzlerin. Und könnten dadurch finanziell profitieren.
Die „Staatsferne“, auf die der öffentlich-rechtliche Rundfunk so viel Wert lege, bemesse sich vor allem am „journalistischen Selbstverständnis, an einem Informationsprogramm, das erkennbar unabhängig ist und auf Distanz zur Politik achtet“, schreibt Hanfeld. Das gelinge zwar in vielen Fällen, „bricht sich aber an dem ‚Willkommens-Journalismus‘, den die Sender im Augenblick betreiben“.
https://www.focus.de/kultur/kino_tv/oeffentlich-rechtlicher-willkommens-rundfunk-michael-hanfeld-kritisiert-ard-und-zdf-fuer-fluechtlings-berichterstattung_id_5069549.html

Des Weiteren zielen Produktionen wie "Familie Braun", "Kein Bock auf Kinder, so what", "meine Oma ist ne alte Umweltsau" und viele andere ja nicht unbedingt auf die breite Masse der Beitragszahler ab... Das ist eher alles links gerichtet.
Da kann man schon mal sauer werden wenn man so einen Dünnschiss mitfinanzieren MUSS.


1x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 15:03
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Wobei ich bei ÖR-Printmedien das Problem sehe, dass es dann automatisch eine Art staatliche Kontrollhoheit darüber gibt, wer überhaupt Journalist "1. Klasse" ist und wer nicht, d.h. wer in den Genuss der Förderung kommt und wer nicht.
Ich hatte auch gar nich im Sinn, sowas wie ÖR Printmedien einzuführen.
Diese Sparte verlagert sich ohnehin zunehmend ins Netz und da reichen ja auch erstmal die Auftritte von Tagesschau und Co.

Was man vielleicht machen könnte, wäre einen Teil der Gebühren an die Printmedien zu verteilen und diese dafür eine bestimmte Anzahl von Artikeln pro Monat und Person zugänglich machen.
Wäre ein zusätzliches Standbein mit sicher planbaren Einkünften.

mfg
kuno


melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 15:26
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Ist zwar aus 2016 aber das ist mir in Erinnerung geblieben.
Ist halt eine Meinung. Ich fand es gut, wie das Flüchtlingsthema behandelt wurde. Lediglich die Kommunikation hätte besser sein können.
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:und viele andere ja nicht unbedingt auf die breite Masse der Beitragszahler ab
Klar. Aber Vielfalt ist ja auch wichtig. Es ist eben kein Einheitsbrei, sondern für viele was dabei. Wenn einem ein Format nicht gefällt - und davon gib es auch für mich sehr viele - muss man es nicht sehen. Ich habe auch kein Problem damit, das mitzufinanzieren. Ich ärgere mich auch nicht darüber, dass von meinen Steuern eine Straße in Buxtehude gebaut wird, die ich wohl nie befahren werde.
Klar finanziere ich Dinge mit, die ich nicht mag. Aber dafür finanzieren andere Menschen Dinge mit, die ich mag. Das gleicht es doch prima aus?

Und abseits davon bin ich kein Freund davon, dass Dinge, die als sozial gelten, immer mehr als "links" bezeichnet werden. In den USA ist das ganz schlimm - da gilt man in machen Medien als linke Zecke, wenn man ein staatliches Gesundheitssystem gut findet. Aber auch hierzulande wird es gerne als Kampfbegriff verwendet, um soziale Ansichten zu diskreditieren.
Ich habe z.B. kaum Schnittmengen mit Linksparteien und würde vermutlich nie eine wählen. Aber ich würde mich als sozialen Menschen bezeichnen und finde es z.B. sehr gut, Flüchtlinge auch mal in großer Zahl aufzunehmen, wenn es die Umstände erfordern. Auch wenn man dafür den ein oder anderen Preis zahlen muss.
Letztlich hat Merkel damals nicht anderes gesagt. Es wird schwer, aber wir bekommen das hin. Es kostet was - aber es ist notwendig und machbar.
Das wurde leider zu "alles kein Problem" und "wir schaffen das, ohne dass es uns was kostet" uminterpretiert. Da lag eher das Problem. Denn "umsonst" ist es nie, anderen zu helfen.


1x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 16:51
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wir denn in Deinen Augen irgendwie überproportional Merkel in den Medien thematisiert?
Ich will meine Aversion ein dieser Stelle eigentlich gar nicht ausleben. Aber manchmal muss das Gepöbel halt einfach mal raus ;)
Merkel :buka: ist einfach nur ein greifbares Symbol für den nicht ganz einfach greifbaren subjektiven Eindruck.

In Kürze: Mir fiel das erstmals auf anlässlich der WM 2006. Da ging nicht nur jede Distanz vor die Hunde, sondern bis in die Hauptnachrichten wurde gezeigt wie die Kanzlerin "die Jungs" in der Kabine besucht etc. pp. Kein Nachrichtenwert, gar nichts, aber minutenlang wird gezeigt, wie Mutti die Jungs toll findet. Was für eine Verniedlichung auch. Das ging mir gewaltig gegen den Strich, was da so ablief. Was ja nichts Böses war, zugegebenermaßen, aber formal schon sehr nah an den Propaganda-Clips, die Diktatoren so produzieren.
Dann Stichwort 2015/16, wurde ja schon erwähnt.
Im Übrigen hat sich, und da muss ich das Wort auch mal verwenden, hat sich da der gesamte "Mainstream" nicht mit Ruhm bekleckert.

Als eindeutigen Wendepunkt habe ich in Erinnerung, was nach den Fake News zu Silvester/Köln passierte. Seitdem hat sich sich die Diktion spürbar geändert. Auf einmal konnte und musste anscheinend darüber gesprochen werden, wie die Medien in vorauseilender Treue ein Narrativ manifestierten und ein falsches Bild malten. Auch wenn man da einen Wendepunkt festmachen kann, hat sich aber doch im Rahmen des immer enger geschnürten PC-Korsetts (klar, aus welcher Richtung...) nicht viel wirklich geändert.

Davon in weiten Teilen unabhängig habe ich den WDR ab einem gewissen Punkt nicht mehr ertragen. Nachdem sie den guten alten WDR2, das Flaggschiff für seriös-populäres Radio, zur dämlichen Klamauk-Show degradiert hatten und sich dies auch bei WDR5 fortzusetzen begann, habe ich nie mehr das Radio eingeschaltet mangels Alternativen.

Habe fertig ;)


melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 20:34
Zitat von NemonNemon schrieb:Sind mehr so gefühlte Werte. Wenn ich sage, dass ich die ZDF-Nachrichten und Magazine seit Jahren meide, weil es mir vorkommt wie Kanzler-TV, ist das auch nur eine subjektive Stimmungslage. Ich kann schon nachvollziehen, worin der Hass auf die ÖR begründet ist. Und zu einem gewissen Teil ist der Print-Mainstream ja mit in dem Kanon.
Mach ich auch. Allein dass man das Kinderprogramm jetzt um 20:15 Uhr sendet (Kai Pflaume, Wer weiß denn sowas) ist eine Zumutung. Aber wenn ich das hier ansehe, das wäre eine Petition wert. Unfassbar, was man mit den Steuern der Bürger so alles treiben kann. Ekelhafter geht es kaum.

https://www.reitschuster.de/post/%C3%B6ffentlich-rechtliche-hassrede-150-punkte-pro-zerquetschtem-kind

Propaganda, wie sie aus Nordkorea stammen könnte.


melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

13.08.2020 um 21:33
@knackundback
@ronca
sind aber keine Geister, die ich gerufen habe. :no:
Nur, dass das klargestellt ist.


melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

14.08.2020 um 07:03
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ist halt eine Meinung
Und das heißt was?
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Klar. Aber Vielfalt ist ja auch wichtig. Es ist eben kein Einheitsbrei, sondern für viele was dabei
Also unter Vielfalt vertsehe ich was anderes, für mich persönlich ist da nichts, aber auch garnix dabei.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich ärgere mich auch nicht darüber, dass von meinen Steuern eine Straße in Buxtehude gebaut wird, die ich wohl nie befahren werde.
Also wie man zwangsbeitragsfinanzierte Serien die ganz klar gegen eine politische Richtung hetzen, oder Formate die für Abtreibungen Werbung machen in einer Zeit in der das Land ganz klar mehr Nachwuchs bräuchte mit dem steuerfinanzierten Bau einer Straße die die Infrastruktur für viele tausend Menschen verbessert miteinander vergleichen kann werde ich wohl nie verstehen...Will ich auch garnicht.
Manchmal ist es glaube besser einfach nichts zu schreiben.
Aber ist ja zum Glück nur deine Meinung... auweia...


1x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

14.08.2020 um 09:02
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Und das heißt was?
Dass es die Meinung eines einzelnen Journalisten ist, die ich nicht teile. Mehr nicht.
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Also wie man zwangsbeitragsfinanzierte Serien die ganz klar gegen eine politische Richtung hetzen, oder Formate die für Abtreibungen Werbung machen in einer Zeit in der das Land ganz klar mehr Nachwuchs bräuchte mit dem steuerfinanzierten Bau einer Straße die die Infrastruktur für viele tausend Menschen verbessert miteinander vergleichen kann werde ich wohl nie verstehen...Will ich auch garnicht.
Schade ist, dass Du es nicht mal versuchen möchtest, es zu verstehen. Man muss andere Meinungen ja nicht teilen, aber man kann ja versuchen, sie zu verstehen.
Du möchtest bestimmte Themen sehen und bestimmte nicht - kein Problem, geht mir genau so. Aber man selbst ist halt nicht das Maß der Dinge. Ich habe bei Dir manchmal den Eindruck, alles was Dir gefällt ist OK und alles, was Dir nicht gefällt, darf auch keinem anderen gefallen. Das ist keine gute Einstellung, finde ich.
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Also unter Vielfalt vertsehe ich was anderes, für mich persönlich ist da nichts, aber auch garnix dabei.
Gibt es halt auch.
Aber ehrlich gesagt, würde ich das Problem eher darin verorten, dass Du eher voreingenommen bist und gar nicht schaust, was es so gibt. Was konkret vermisst Du denn?


1x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

14.08.2020 um 09:09
Kurzer Userbezug, aber ist ja hoffentlich okay.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich habe bei Dir manchmal den Eindruck, alles was Dir gefällt ist OK und alles, was Dir nicht gefällt, darf auch keinem anderen gefallen.
Mir ist es doch egal was anderen gefällt und wenn es ihnen gefällt sollen sie es schauen, ABER eben auch allein dafür bezahlen und mich nicht jeden Monat um 17€ bescheissen für unseriöse Beiträge und zielgruppenbasierte Produktionen.

Was bspw. RTL sendet oder die BILD schreibt geht mir am Allerwertesten vorbei, aber dafür bezahle ich ja auch keinen Cent.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Was konkret vermisst Du denn?
Beitragsbefreiung weil ich so gut wie kein Fernsehn schaue und mich auch auch andere ÖR-Inhalte nicht interessieren.


1x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

14.08.2020 um 09:13
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Mir ist es doch egal was anderen gefällt und wenn es ihnen gefällt sollen sie es schauen, ABER eben auch allein dafür bezahlen und mich nicht jeden Monat um 17€ bescheissen für unseriöse Beiträge und zielgruppenbasierte Produktionen
Na ja, Du lebst halt in einer Gesellschaft. Da gelten die Regeln der Gesellschaft, die Dir nicht alle gefallen müssen und auch gar nicht gefallen können.
So ist das mit dem Zusammenleben - manches gefällt und manches nicht. Wer nur das zahlen will, was er selbst unmittelbar beansprucht und mag, muss halt in einer Hütte in der Wildnis leben. Denn das Leben in einer sozialen Gemeinschaft ist immer geprägt davon, dass man nicht alles bekommt, was man mag. Sondern es ist ein Kompromiss aller Bedürfnisse aller Mitglieder.
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Beitragsbefreiung weil ich so gut wie kein Fernsehn schaue und mich auch auch andere ÖR-Inhalte nicht interessieren.
Das meinte ich nicht. Sondern welche Inhalte Du konkret vermisst.


1x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

14.08.2020 um 09:23
@Freki2.0
Ich muss sagen, dass ZDFinfo wohl der Sender ist, der bei mir am meisten läuft.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku

Es muss einem da nicht alles gefallen, aber Dokumentationen — und was hier Thema ist: Fakten — gibt es in Mengen. Auch viel selbst produziert.
Andrea „Kiwi“ Kiewel und Harald Lesch sind einer der prominenten Janusköpfe des ÖR. Wobei man den Schlager & Co. imho den Privaten überlassen sollte.


melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

14.08.2020 um 09:55
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Na ja, Du lebst halt in einer Gesellschaft. Da gelten die Regeln der Gesellschaft, die Dir nicht alle gefallen müssen und auch gar nicht gefallen können.
Wie gesagt gegen eine Straße die in Buxtehude gebaut wird auf der ich aber selber nie Fahre (dein Beispiel) finanziere ich gern mit, weil sich dadurch die Infrastruktur für tausende Menschen verbessert.
Inwiefern jetzt eine Vielzahl von Menschen in ihrem Leben positiv beeinflusst werden durch Produktionen wie "Kein Bock auf Kinder" oder " Familie Braun" das musst du mir mal erklären... oder auch nicht. :)

Jedenfalls ist die Zwangsabgabe in meinen Augen einfach nicht gerechtfertigt, nicht nur weil die Gegenleistung, sprich Inhalte in keiner Relation stehen, sondern auch weil da ein mächtiger Verwaltungsapparat mitfinanziert wird, der A maßlos überbezahlt und B total überflüssig ist.

Aber lassen wir jetzt das OT, ich wünsche ein schönes Wochenende mit ARD und ZDF Inhalten. :)


2x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

14.08.2020 um 10:05
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Familie Braun
Kenne ich zwar nicht, aber was ich kurz gelesen habe, klingt es ja nicht schlecht. Generell trägt es halt zu einem öffentlichen Diskurs über wichtige politische Themen bei.
Die Serie scheint ja kontrovers diskutiert worden zu sein - das ist ja nicht schlecht.
Ich denke, ich werde mal reinschauen , danke für den Tipp.


melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

14.08.2020 um 23:57
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Jedenfalls ist die Zwangsabgabe in meinen Augen einfach nicht gerechtfertigt, nicht nur weil die Gegenleistung, sprich Inhalte in keiner Relation stehen, sondern auch weil da ein mächtiger Verwaltungsapparat mitfinanziert wird, der A maßlos überbezahlt und B total überflüssig ist.
Ich würde mir wünschen, man könnte das, ähnlich wie in England und der BBC, "abbestellen". Dort geht das tatsächlich.


1x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

20.08.2020 um 16:31
Zitat von AniaraAniara schrieb am 14.08.2020:Ich würde mir wünschen, man könnte das, ähnlich wie in England und der BBC, "abbestellen".
Ich wünschte mir, man könnte (Teile) seiner Steuern abbestellen und müsste keine Dinge finanzieren, die man nicht unterstützen möchte.
Na ja, eigentlich wünsche ich mir das nicht. Weil es in beiden Fällen etwas ist, das der Gesellschaft insgesamt nützen soll, auch wenn es einzelnen Mitgliedern natürlich nicht gefällt oder nicht gänzlich gefällt.

Ich würde mir tatsächlich eher wünschen, dass mehr über die Inhalte, die hier finanziert werden, debattiert wird. Alles, was im Grunde reine Unterhaltung ist, sollte zumindest regelmäßig auf den Prüfstand. Das meiste ist sicherlich eine Mischung aus Information, Kultur und Unterhaltung und da fällt es sicher schwer zu entscheiden, was da eine Berechtigung hat und was nicht. Aber mir fehlt da komplett der Diskurs.


1x zitiertmelden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 06:55
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich wünschte mir, man könnte (Teile) seiner Steuern abbestellen und müsste keine Dinge finanzieren, die man nicht unterstützen möchte.
Nochmal, eine Zwangsabgabe (ohne die es Jahrzehnte ging) mit einer Steuer zu vergleichen ist Humbug.

Nenn mir mal bitte eine Steuer die jeder zahlen muss aber von der ein großer Teil der Bevölkerung keinen Nutzen hat. Nur eine.


3x zitiertmelden