Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Richtige Informationen - keine Fakenews

212 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahrheit, Medien, Fakenews +

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 11:29
Zitat von scarcrow
scarcrow
schrieb:
nicht mal 3,5 Millionen sind nicht "ein größerer Teil" von 46 Mio Haushalte.
Lern lesen. Ich schrieb ein großer Teil. Und wenn sich "nur" 10% dagegen wehren heißt das nicht, dass die restlichen 90% die Inhalte des ÖR regelmäßig nutzen.
Zitat von scarcrow
scarcrow
schrieb:
Ich zahl ja auch für Autobahnen auf denen ich nie unterwegs bin
Achja? Wo genau zahlst du denn direkt für die Autobahnen die du nicht nutzt?

Und mal wieder werden Steuern mit Abgaben verglichen.

Der Rundfunkbeitrag nützt nicht der Allgemeinheit!

Die selben Inhalte wie jetzt gab es auch schon ohne die Zwangsfinanzierung durch die Haushalte. Was zugenommen hat sind die Posten der Intendanten und deren Gefolge die maßlos überbezahlt sind.
Die Qualität der Informationen national sowie international (um die es hier ja eigentlich geht) hat sich mit der Zwangsfinanzierung eher verschlechtert als verbessert.

Und ich bin nicht bereit mit meinem Geld einseitige und teilweise falsche Berichte freiwillig zu finanzieren.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 11:39
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Achja? Wo genau zahlst du denn direkt für die Autobahnen die du nicht nutzt?
A24 und A7 nutze ich zum Beispiel überhaupt nicht und voraussichtlich auch nicht und werden von mir mitfinanziert... will ich aber garnicht. Die A5 und A8 nutz ich öfters... die mag ich finanzieren.
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Der Rundfunkbeitrag nützt nicht der Allgemeinheit!
Doch nützt mir und viele die ich kenne, ich und die gehören zur Allgemeinheit.
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Und mal wieder werden Steuern mit Abgaben verglichen.
Wieder die Frage: Du würdest dich also nicht echauffieren wenn es Rundfunksteuer heißt?

aber egal. zurück zum Topic.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 11:39
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Der Rundfunkbeitrag nützt nicht der Allgemeinheit!
Wiederholung und fett.
Mal ehrlich: Begründe das doch mal.
Das Gegenteil wurde schon mehrfach begründet - kurz: Es entsteht so die Möglichkeit, ein von Wirtschaft und Politik möglichst wenig abhängiges Medium zu haben, Was natürlich allen nutzt.
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Und mal wieder werden Steuern mit Abgaben verglichen.
Steuern sind Abgaben. Abgaben ist der Oberbegriff für Steuern, Gebühren und Beiträge.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 11:42
Zitat von scarcrow
scarcrow
schrieb:
A24 und A7 nutze ich zum Beispiel überhaupt nicht und voraussichtlich auch nicht und werden von mir mitfinanziert... will ich aber garnicht. Die A5 und A8 nutz ich öfters... die mag ich finanzieren.
Frage nicht verstanden...
In welcher Form bezahlt du direkt für Autobahnen?
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Und mal wieder werden Steuern mit Abgaben verglichen.
Steuern sind Abgaben. Abgaben ist der Oberbegriff für Steuern, Gebühren und Beiträge.
Ja entschuldige ich meinte Beiträge.
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Mal ehrlich: Begründe das doch mal.
Ich wiederhole mich ungern: Durch die Einführung der Zwangsfinanzierung hat sich die Qualität der Berichterstattung nicht verbessert.
Sie ist einseitig und unkritisch und dient daher nicht der allgemeinen Meinungsbildung sondern vermittelt einseitiges Gedankengut.

Beispiel:

- pro Nato
- pro EU
- contra Russland

https://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_87682026/medienforscher-ueber-ard-und-zdf-ragen-als-leuchttuerme-aus-der-kris...
Ein normativer Satz wie "Medien müssen die Situation kritischer beleuchten" lässt sich als Medienkritiker schnell sagen, aber einen moralischen Appell zu äußern, wird die Sache nicht verändern. Das System funktioniert einfach so.
Man kann wie der Virologe Prof. Christian Drosten sagen, dass es nicht okay ist, wie die Medien berichten.

Oder Ihr Kollege Otfried Jarren von der Universität Zürich, der sagt, ihm sei die Berichterstattung mit Blick auf die Regierungskommunikation zu einseitig.

Das kann man machen, aber man wird die klassischen Mechanismen dadurch nicht außer Kraft setzen. Es besteht nur die Chance, dass durch die Kritik an den Medien ein Reflektionsprozess im Journalismus einsetzt. Den gibt es fast immer in Krisensituationen: Spätestens nach zwei, drei Wochen fragen sich Journalisten immer, ob sie nicht auch andere Dinge beleuchten müssen. Diese Phase fängt jetzt gerade an.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 11:47
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
In welcher Form bezahlt du direkt für Autobahnen?
völlig wursch ob es steuer oder abgaben heißt. ich zahle Geld an den Staat und dieses Geld fließt in eine Verwendung. Egal ob es mir passt, ich es nutze, ich Anspruch habe oder ich profitiere. Und wie es nennt ist mir völlig wurscht - wichtig ist mir das die Zwecke dahinter der Allgemeinheit dienen. und das ist für mein Empfinden und aus meiner Erfahrung heraus überwiegend der fall.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 11:48
Schieben wir die weitere Diskussion GEZ in den richtigen Thread.

Die ÖR sind jedenfalls Teil der Medienlandschaft und ein allgemein finanziertes ÖR bewirkt - das dürfte schon rein logisch unstreitig sein - eine geringere Abhängigkeit des Mediums von den Geldgebern. Ein ausschließlich wettbewerbsfinanziertes Medium ist stark von den Geldgebern aus der Wirtschaft abhängig und ein steuerfinanziertes Medium von der Gunst des Staates (Haushalt).

Jetzt kann man sich weiter darüber echauffieren, was man alles nicht daran mag - aber das ist sicher besser im GEZ-Thread aufgehoben. Da wurde auch wirklich jedes Argument schon mehrfach durchgekaut.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 11:50
Zitat von scarcrow
scarcrow
schrieb:
völlig wursch ob es steuer oder abgaben heißt. ich zahle Geld an den Staat und dieses Geld fließt in eine Verwendung.
Du hast doch das Argument gebracht, dass du für Autobahnen bezahlst die du nicht nutzt.

Also sollen gefälligst auch alle Rundfunkbeitrag bezahlen.

Und das ist falsch.

DU wolltest bestimmt auf die Kfz-Steuer hinaus.
Du bezahlst Kfz-Steuer nur wenn du ein Kfz angemeldet hast. Und selbst dann bezahlst du nicht direkt die Autobahnen sondern alle öffentlichen Straßen, Brücken und andere Infrastruktur, die du damit nutzt.


Würdest du auch in Zukunft an Netflix Beiträge bezahlen?
Weil diesen Service nutzen auch sehr viele Menschen der Gesellschaft, also beteilige sich gefälligst daran.
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Jetzt kann man sich weiter darüber echauffieren, was man alles nicht daran mag - aber das ist sicher besser im GEZ-Thread aufgehoben. Da wurde auch wirklich jedes Argument schon mehrfach durchgekaut.
Hast ja Recht... Aber das Thema ist nunmal wichtiger Teil dieser Diskussion, denn der ÖR ist Informationsquelle Nr. 1 bei vielen Deutschen.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 11:53
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Die selben Inhalte wie jetzt gab es auch schon ohne die Zwangsfinanzierung durch die Haushalte. Was zugenommen hat sind die Posten der Intendanten und deren Gefolge die maßlos überbezahlt sind.
Die Qualität der Informationen national sowie international (um die es hier ja eigentlich geht) hat sich mit der Zwangsfinanzierung eher verschlechtert als verbessert.

Und ich bin nicht bereit mit meinem Geld einseitige und teilweise falsche Berichte freiwillig zu finanzieren.
Das ist doch wieder nur Stammtisch-Gepolter. Überspitzt und ohne Belege.
Im Übrigen bin ich der Meinung:
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Schieben wir die weitere Diskussion GEZ in den richtigen Thread.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 11:56
Eins noch:
Zitat von Nemon
Nemon
schrieb:
Das ist doch wieder nur Stammtisch-Gepolter. Überspitzt und ohne Belege.
https://kress.de/news/detail/beitrag/145686-gehalts-ranking-von-tom-buhrow-bis-patricia-schlesinger-das-haben-die-ard-in...
Laut der Tabelle auf ard.de kommt der WDR-Intendant und derzeitige ARD-Vorsitzende Tom Buhrow auf 395.000 Euro Jahresgehalt 2019. Ulrich-Wilhelm (BR) und Lutz Marmor (NDR) gehören mit 388.000 Euro bzw. 365.000 Euro zum Spitzentrio.

Jahresgehälter 2019:

Tom Buhrow (WDR) 395.000 Euro

Ulrich Wilhelm (BR) 388.000 Euro

Lutz Marmor (NDR, inzwischen pensioniert) 365.000 Euro

Kai Gniffke (SWR) 343.000 Euro

Manfred Krupp (HR) 286.000 Euro

Karola Wille (MDR) 275.000 Euro

Yvette Gerner (Radio Bremen) 270.000 Euro

Patricia Schlesinger (RBB) 261.000 Euro

Thomas Kleist (SR) 245.000 Euro

Beim ZDF liegen Angaben für das Jahr 2018 vor: Demnach beliefen sich die Einkünfte von Thomas Bellut auf 369.000 Euro.
Und das finfnziert durch Zwangsbeiträge.
Egal wie schlecht man seinen Job macht, das Geld kommt ja, dank Unterstützung von Bund und Ländern trotzdem und davon nicht zu wenig.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 12:01
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Egal wie schlecht man seinen Job macht, das Geld kommt ja
Kannst ja den Kapitalismus auch gleich abschaffen wollen und den Sozialismus noch dazu.

Übersicht Managergehälter:
https://www.wiwo.de/erfolg/management/managergehaelter-weltweiter-vergleich/8780614-2.html

In welcher Relation steht dein "maßlos überbezahlt?"
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Was zugenommen hat sind die Posten der Intendanten und deren Gefolge die maßlos überbezahlt sind.
=== === ===
Zitat von Nemon
Nemon
schrieb:
Im Übrigen bin ich der Meinung:

kleinundgrün schrieb:
Schieben wir die weitere Diskussion GEZ in den richtigen Thread.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 12:12
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Du bezahlst Kfz-Steuer nur wenn du ein Kfz angemeldet hast.
Eben nicht. Die Primäre Einnahmequelle der "Straßenbauer" sind vielleicht die KFZSteuer - aber heißt nicht das dieser Topf nur und ausschließlich davon finanziert wird.
Oder wo finde ich die explizite Schulbildungssteuer, Diätensteuer, Parkanlagensteuer, Griechenlandsteuer... wird die ausgewiesen? Warum landet die Tabaksteuer im Gesundheitswesen und nicht im Tabakbauernfond?
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Weil diesen Service nutzen auch sehr viele Menschen der Gesellschaft, also beteilige sich gefälligst daran.
Nein, es gibt Grundpakete und "Luxus". Gäbe es kein Grundversorgungspacket und der kleinste gemeinsame Nenner wäre Netflix und es ist scihergestellt das über Netflix JEDER Radio hören kann, Nachrichten finden und ein gewisses Paket an Unterhaltung wie auch Bildung enthält - dann würde ich es zahlen...

Ich zahl dem Arbeitslosen ja auch einen gewissen Satz, ohne Probleme. Würde jetzt aber nicht unbedingt zahlen wollen wenn er jeden Tag zum 3 Sterne Restaurant gehen soll/muss... auch hier wieder - Grundpaket Ja - Goldenes Steak eher nein...
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Egal wie schlecht man seinen Job macht, das Geld kommt ja
Klar, total übel... bewirb dich doch. Man muss weder etwas machen noch etwas leisten in der Regel. und überhaupt, was versetzt dich in die Lage so einen Job überhaupt bewerten zu können?



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 12:49
Zitat von Nemon
Nemon
schrieb:
Übersicht Managergehälter:https://www.wiwo.de/erfolg/management/managergehaelter-weltweiter-vergleich/8780614-2.html
Durchschnittliche Vorstandsgehälter in Unternehmen mit 20.000 bis 50.000 Mitarbeitern
Zitat von scarcrow
scarcrow
schrieb:
Eben nicht. Die Primäre Einnahmequelle der "Straßenbauer" sind vielleicht die KFZSteuer - aber heißt nicht das dieser Topf nur und ausschließlich davon finanziert wird.
Ich weiß dass Steuern nicht zweckgebunden sind, du sagtest doch, dass du für Autobahnen bezahlst, machst du eben nicht.

Und klar geht die KFZ-Steuer teilweise in den Straßenbau, aber der Überschuss geht wieder in andere Töpfe des Bundes. Ist doch logisch
Zitat von scarcrow
scarcrow
schrieb:
JEDER Radio hören kann, Nachrichten finden und ein gewisses Paket an Unterhaltung wie auch Bildung enthält - dann würde ich es zahlen...
Was hörst du für Radiosender?
Die meisten Sender sind privatisiert, dh. dafür bezahlst du auch nix.
Zitat von scarcrow
scarcrow
schrieb:
Man muss weder etwas machen noch etwas leisten in der Regel.
Hat wer gesagt?

Aber: Als Unternehmen in der Industrie ist man schnell weg vom Fenster wenn man schlechter ist als der Wettbewerb und man keine Käufer/ Konsumenten mehr hat.
Nur leider fehlt dieser Druck, der die Arbeitsleistung ankurbelt, gänzlich beim ÖR. Ja sie haben Wettbewerb aber wir werden gezwungen sie zu finanzieren, egal ob einem das Produkt oder die Leistung nicht gefällt.

Und jetzt komm nicht wieder mit Steuern die der Allgemeinheit dienen, der Rundfunk ist keine Behörde und auch nicht auf den Auftrag für die Allgemeinheit verpflichtet.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 13:07
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Ich weiß dass Steuern nicht zweckgebunden sind
Das bedeutet, dass alles in einen Topf kommt und aus diesem Topf wird alles bezahlt. Insofern zahlt jeder, der irgendwo Steuern bezahlt, für alle möglichen Dinge, die er nicht gut findet bzw. die ihm nichts nutzen.

Der Beitrag "GEZ", ist im Grund das selbe, der einzige Unterschied ist, dass eben nur eine bestimmte Sache damit bezahlt wird. Nicht viele verschiedene.
Der Gedanke ist aber der selbe: Alle zahlen für etwas, dass (nach einem gesellschaftlichen Konsens) allen nutzt. Sicher nicht jedem einzelnen, aber eben in der Gesamtheit.

Betrachte es doch einfach mal losgelöst von dem Dir verhassten Beitrag:

Du möchtest eine Medienlandschaft, die möglichst frei von äußeren Einflüssen ist. Also die nicht übermäßig Rücksicht auf Wirtschaft oder Politik nehmen müssen. Ich denke, das willst Du. ist ja vernünftig.

Jetzt die Gretchenfrage: Wie machst Du das?

Dein Problem ist, dass Du ja Geld brauchst, um Journalisten zu bezahlen, zu recherchieren etc. Der Punkt ist nun aber, dass es dafür keinen "festen Preis" gibt, den Menschen bereit sind, für so etwas zu zahlen. Menschen bezahlen lieber für Dinge, die sie gut finden. Das sind nun mal aber nicht unbedingt Wahrheiten.

Also musst Du es subventionieren. Du kannst von Werbung leben - aber dann möchten die Werbenden über Inhalte bestimmen. Du kannst vom Staat leben - aber dann möchte der Staat ggf. über Inhalte bestimmen.

Der einzige Ausweg: Alle beteiligen sich mit einem Beitrag daran, dass solche Fremdfinanzierung nicht (oder nicht so umfassend) erforderlich ist. Alle legen zusammen, gehen hin und sagen: Da ist Geld, dafür wollen wir unabhängigen Journalismus (soweit das in der Realität halt möglich ist).

Das ist die Systematik dieser Sache.
Wenn Du eine bessere Idee hast, wie man es hinbekommen, Medien möglichst unabhängig zu bekommen, nur zu. Ich fände es sehr spannend.

Nachtrag:
Zitat von Freki2.0
Freki2.0
schrieb:
Aber: Als Unternehmen in der Industrie ist man schnell weg vom Fenster wenn man schlechter ist als der Wettbewerb und man keine Käufer/ Konsumenten mehr hat.
Das ist halt nicht richtig. Es setzt sich nicht unbedingt das für den Käufer beste Produkt durch. In vielen Fällen eben gerade nicht.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 13:08
Kommt zurück zum Topic und verlagert die GEZ Diskussion in den entsprechenden Thread.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

21.08.2020 um 13:13
Kommen wir zum Topic zurück.

Es ist, um es zu wiederholen, immer so, dass Informationen nie ein exaktes Abbild der Wahrheit sind.

Aber es gibt Abstufungen. Ein YT-Filmchen ist was anderes, als ein Beitrag, für den sich der Verfasser verantworten muss und der irgend einer Qualitätskontrolle unterliegt.

Kurz: Man muss eben seine Quellen prüfen. Aber man kann auch "guten Quellen" nicht blind vertrauen. Jedenfalls nicht bei wichtigen Themen.
Zum Glück gibt es hierzulande (noch) eine breite und vielfältige Medienlandschaft. Und zwar mit Teilnehmern, die jeder für sich grundsätzlich seriös sind.

Die Voraussetzungen sind eigentlich hervorragend - man muss es nur nutzen.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

26.08.2020 um 21:43
Zitat von Mercom
Mercom
schrieb am 11.08.2020:
Aus diesem Grund wollte ich hier mal fragen woher ihr eure Infos was in unserer Welt passiert bezieht?
Geht nicht nur darum was passiert sondern auch warum das passiert.


Seriöse Outlets gibt es einige. Denen unterlaufen zwar auch hin und wieder faktische Fehler, aber die werden in der Regel schnell korrigiert und sind nicht dazu gedacht zu misinformieren.


Wichtig ist die ideologische Ausrichtung der Outlets zu kennen um die Perspektiven einordnen zu können.

Der selbe Fakt kann von unterschiedlichen Ideologien zu unterschiedlichen Zwecken genutzt werden.


Aber es gibt ja nicht nur die klassischen Medien, die meisten aktuellen Themen sind von wissenschaftlicher Forschung begleitet. Wer die Zeit und Muße hat sich wirklich zu informieren wird da fündig.

Also: Virologische Forschung zu Corona. Politikwissenschaftliche Forschung zum Politgeschehen. Klimaforschung zu Fragen des Klimawandels.
Seriöse Autoren sind leicht zu erkennen anhand von seriösen Instituten und an ihrer Rezeption durch andere Forscher.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

27.08.2020 um 10:30
Zitat von 1.21Gigawatt
1.21Gigawatt
schrieb:
Aber es gibt ja nicht nur die klassischen Medien, die meisten aktuellen Themen sind von wissenschaftlicher Forschung begleitet. Wer die Zeit und Muße hat sich wirklich zu informieren wird da fündig.

Also: Virologische Forschung zu Corona. Politikwissenschaftliche Forschung zum Politgeschehen. Klimaforschung zu Fragen des Klimawandels.
Seriöse Autoren sind leicht zu erkennen anhand von seriösen Instituten und an ihrer Rezeption durch andere Forscher.
Mich interessiert:

Du meinst, es gibt neueste wissenschaftliche Publikationen von neuesten wissenschaftlichen Forschungen kostenlos im Netz ?
Oder meinst du populärwissenschaftliche Aufarbeitungen ?



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

27.08.2020 um 10:46
Zitat von Gerlind
Gerlind
schrieb:
Oder meinst du populärwissenschaftliche Aufarbeitungen ?
Letzteres gibt es zu Hauf. Lustige "Influencer" die wer weiß was für Interessen haben , Faktenfüchse und Checkereien von Privaten und Öffentlichen Medienanstalten oder gar von sozialen Netzwerken bereichern uns tagtäglich mit populärwissenschaftlichen Aufgüssen gerade angesagter wissenschaftlicher Themen.

Ich schenke denen keinen Vertrauensvorschuss und wurde bisher nur von deren Berichten enttäuscht.

Mimikama nehme ich da aus meiner Kritik heraus, ich finde, da wurde oft schon gute Arbeit geleistet. Auch weil deren Themenspektrum eben etwas breiter gefächert ist, als einfach nur "Wissenschaft für jeden so verständlich rüberzubringen", dass sogar der letzte Sofatrottel "die Botschaft" verstanden haben dürfte. Letzteres ist bei so gut wie allen neuen Faktenfindern leider der Fall.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

27.08.2020 um 10:48
Zitat von brechbrocken
brechbrocken
schrieb:
Letzteres gibt es zu Hauf.
Darum geht es aber gerade nicht.



melden

Richtige Informationen - keine Fakenews

27.08.2020 um 10:53
@Nemon
Wüsste nicht, dass hier gerade eine laufende Diskussion im Gange wäre, die ich mit meiner Antwort auf den letzten Beitrag gestört hätt.



melden