Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

192 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesellschaft, Verschwörungstheorien, Psiram ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 10:00
Ironischerweise scheint es mir, dass viele VTler im Prinzip auch eine "Neue Weltordnung" möchten. Da hört man Dinge wie: "Kapitalismus abschaffen...", oder "eine Gesellschaft ohne Krieg und Gewalt...". Das sind ja so gesehen auch Formen von neuen Welt- bzw. Gesellschaftsordnungen.
Und natürlich wollen Politiker und diverse Interessengruppen die Welt, oder eben die Gesellschaft nach ihren Wünschen und Vorstellungen formen. Ich würde sogar noch weiter gehen und behaupten, dass dies jeder Mensch, wenn auch nur im persönlichen Umfeld, macht.

Das hat dann aber nicht sehr viel damit zu tun, dass es "da oben" irgendwelche geheimen Eliten-Clubs gibt die sich jeweils am 1. Freitag im Monat treffen und besprechen was für Schandtaten sie im nächsten Quartal durchziehen wollen. Überhaupt sind die Interessen aller möglichen Organisationen, Regierungen und einflussreicher Privatpersonen wie z.B. Elon Musk, Jeff Bezos viel zu heterogen um da auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Wer schon mit Politiker oder erfolgreichen Unternehmern zu tun hatte weiss das.


melden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 10:29
Zitat von kkk333kkk333 schrieb:Die neue Weltordnung ist einfach ein Prozess an dem doch ganz offiziell gearbeitet wird, das brauch man nicht mal als Verschwörung zu sehen....
Das wir mit der Zeit eine andere oder bessere Weltordnung bekommen ist ja normal. Aber mit NWO ist gemeint, das alle Eliten sich im geheimen eine neue Weltordnung geben, die nur dazu da ist, die Völker zu knechten oder versklaven. Und das ist eine Verschwörungstheorie für die es keine Belege gibt.

Dafür würde ich "moon landing fake" und "Sandy Hook fake", bei leaving reality einordnen und "flat earth" und "hollow earth" bei science denial. Und nicht bei "antisemitic point of no return".

Außerdem ist der Name "antisemitic point of no return" auch irreführend, weil das sind eher "Elite Verschwörungen" und nicht "Antisemitische". Man kann aber aus jeder Elite-Verschwörung jederzeit eine antisemitische machen, indem man einfach sagt: "vor allem die Juden". Oder wenn man feststellt der "böse" Bill Gates ist aber Katholik, dann sagt man eben, der wird auch von den "Juden" gesteuert.

Aber ich finde an der Pyramide gut, das man quasi harmlose Verschwörungstheorien, von schlimmen den Alltag beeinträchtigenden Verschwörungtheorien trennt. Also wenn einer glaubt in den USA liegt ein abgestürztes UFO auf so einem Militärgelände, dann hat das ansonsten keine Auswirkungnen auf mein Leben. Aber wenn ich glaube die Eliten wollen uns im Geheimen knechten, dann komme ich wahrscheinlich mit dem Staat in Konflikt.


1x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 10:42
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb am 10.10.2020:Die Produktivität stieg seitdem weiter, während Reallöhne praktisch stagnierten.
Hab grad deine Grafik zu Produktivität und Reallöhne gesehen. Du weißt schon das die Produktivität in bessere Produkte fließt? d.h. heute bekommst du bessere Autos, TV, Computer, Haushaltsgeräte als vor 40 Jahren. Und das zum gleichen Preis. Drum sind wir heute reicher als vor 40 Jahren.

Und die Löhne werden ja nach Angebot und Nachfrage gebildet, und da haben Indien und China eben auch viel Angebot an Arbeitskräften. Drum können die Reallöhne in den reichern Ländern auch nicht mehr steigen. Dafür bekommen die Inder und Chinesen aber auch all die tollen Produkte die sie bauen zum Teil selbst.

So verteilt der Kapitalismus nicht nur die steigende Flut an besseren Waren auf der ganzen Welt, sondern auch die Betriebe.


2x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 13:27
Zitat von kkk333kkk333 schrieb:Tut mir Ieid aber deine Grafik ist so ein Müll. Purer Propaganda Schrott....
Dafür hast Du doch sicherlich auch Argumente, warum was Müll wäre, oder?
Zitat von kkk333kkk333 schrieb:Die neue Weltordnung ist einfach ein Prozess an dem doch ganz offiziell gearbeitet wird, das brauch man nicht mal als Verschwörung zu sehen....
Aha. Doppelmoralargumentation in Reinkultur. Keine Argumente, warum eine andere Meinung Müll, wäre, aber sofort Müll bringen.
Das ist deshalb Müll, Achtung, hier kommt die Begründung, weil es keine Beweise dafür gibt.

Ne, Du, tut mir gar nicht leid, es zu sagen: Das ist Müll und eine astreine VT. Und wenn Du das glaubst, biste halt auch ein VTler.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Hab grad deine Grafik zu Produktivität und Reallöhne gesehen. Du weißt schon das die Produktivität in bessere Produkte fließt? d.h. heute bekommst du bessere Autos, TV, Computer, Haushaltsgeräte als vor 40 Jahren.
Das bejahe ich nur teilweise. Die höheren Gewinne fließen durchaus in höhere Gewinne für die Firmenleitungen.
Auch ist die Frage, was macht ei Gerät denn besser? Dass es mehr Schmankerl spielt oder dass das Material, die Verarbeitung und die Lebensdauer besser wären? Und hier muss ich Dir heftig widersprechen. Gerade Autos, Waschmaschinen und TV Geräte hielten "früher" wesentlich länger, da sie meistens keine Sollbruchstellen hatten.


2x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 14:04
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Das bejahe ich nur teilweise. Die höheren Gewinne fließen durchaus in höhere Gewinne für die Firmenleitungen.
Oder in die Pleite, wenn sich die Produkte schlecht verkaufen. Höhere Produktivität sind ja keine höheren Gewinne, sondern bedeutet nur das ich mit weniger Leuten mehr herstellen kann - Stichwort Automatisierung


1x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 14:23
Zitat von frivolfrivol schrieb:die Völker zu knechten oder versklaven
Zitat von frivolfrivol schrieb:Aber mit NWO ist gemeint, das alle Eliten sich im geheimen eine neue Weltordnung geben, die nur dazu da ist, die Völker zu knechten oder versklaven. Und das ist eine Verschwörungstheorie für die es keine Belege gibt.
Das kann keiner belegen aber etwas mehr Richtung China Überwachungs Staat wird bestimmt drin sein ^^


melden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 14:26
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:warum eine andere Meinung Müll, wäre,
Nicht deine Meinung ist Müll, nur die Grafik.
MK Ultra zb hatte man in dieser Pyramide vor Jahren / Jahrzehnten doch auch noch weiter oben angesiedelt, unter dem Schwachsinn.

Wer sagt dir das nicht andere Dinge in der Grafik weiter runter rutschen zu den belegten Dingen?


2x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 14:30
Zitat von kkk333kkk333 schrieb:Nicht deine Meinung ist Müll, nur die Grafik.
Die ist ja das Ergebnis einer anderer Meinung. Ist also im Prinzip das Gleiche.
Es steht Dir aber frei, selbst eine zu entwerfen und zu erklären, wie Du es warum so siehst. Nur einfach sagen, das ist Müll, aber nicht sagen warum bzw eine bessere Version anbieten, ist halt wenig hilfreich.
Zitat von kkk333kkk333 schrieb:Wer sagt dir das nicht andere Dinge in der Grafik weiter runter rutschen zu den belegten Dingen?
Warum nicht? Man kann es ja so oder anders sehen, nur sollte man sich halt auch dazu äußern, warum man das so sieht. Darin besteht für mich der Sinn einer Diskussion.
Zitat von frivolfrivol schrieb:mit weniger Leuten mehr herstellen kann
Was zwangsläufig zu mehr Gewinn führt. Solange ich den nicht gerecht auf alle, die arbeiten, aufteile, geht es dadurch eben nicht allen besser.


1x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 14:50
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Was zwangsläufig zu mehr Gewinn führt. Solange ich den nicht gerecht auf alle, die arbeiten, aufteile, geht es dadurch eben nicht allen besser.
Soll es ja auch nicht. Wenn vorher 10 Leute dort arbeiten und mit der neuen Maschine brauch ich nur noch 2 für die gleiche Arbeit, dann werden 8 entlassen. Und nein dann bekommen die 2 übrigen nicht das Geld, was vorher die 10 bekommen hatten - sondern immernoch das gleiche.


2x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 14:53
Zitat von kkk333kkk333 schrieb:Wer sagt dir das nicht andere Dinge in der Grafik weiter runter rutschen zu den belegten Dingen?
Weil MK-Ultra ein Geheimdienstprogram war und Geheimdienste machen jeden scheiß. Die ganzen anderen Sachen sind aber nix vom Geheimdienst


melden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 15:04
Zitat von frivolfrivol schrieb:übrigen nicht das Geld, was vorher die 10 bekommen hatten - sondern immernoch das gleich
Obwohl die zwei jetzt den Gewinn hereinfahren, den vorher zehn geschafft haben. Selbst, wenn man die Investition abzieht, bleibt dann doch etwas mehr übrig, dass sie nicht erhalten.


1x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

01.04.2021 um 15:12
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Obwohl die zwei jetzt den Gewinn hereinfahren, den vorher zehn geschafft haben. Selbst, wenn man die Investition abzieht, bleibt dann doch etwas mehr übrig, dass sie nicht erhalten.
Ja manchmal bleibt auch nach der Investition was übrig, meistens ist es aber auf Kredit für 10 Jahre. In beiden Fällen machen die 2 verbliebenen trotzdem noch die gleiche Arbeit, drum gibt es auch das gleiche Geld. Du wirst für deine Arbeit bezahlt und nicht dafür wieviel in die Firma investiert wurde.


melden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

02.04.2021 um 23:10
@kkk333
NWO in die dieser Grafik bezieht sich generell auf Weltverschwörungstheorien die sich zentral darum drehen, dass es eine angebliche und nicht näher definierte Elite gibt die Pläne und die nötigen Machtpositionen hat um eine irgendwie geartete Weltordnung einzuführen.

Sowas ist immer Blödsinn, weil die Welt nunmal nicht so funktioniert.
Und abgesehen davon sind derartige Verschwörungstheorien so gut wie immer antisemitisch.


Natürlich gibt es Interessensgruppen, die ihre eigenen Ziele verfolgen, aber von denen gibt es unzählige.

Die Welt wird nicht von einer kleinen Elite geführt, sondern entwickelt sich entsprechend einem kontinuierlichen aufeinanderprallen viele widersprüchlicher, gleichförmiger und unabhängiger Interessen die sich entsprechend den sozialen, systemischen und historischen Kontexten aneinander abarbeiten.

Um zu verstehen wie dieser Prozess genau funktioniert und wie die Kausalitäten darin aussehen, braucht es Expertise, Wissenschaft, Forschung, Empirie, Theorie und viel mehr.

Wer dafür zu faul ist begnügt sich mit Verschwörungstheorien die statt dieser Komplexität lieber einfache, zweidimensionale Erklärungen liefern. Die "NWO" Verschwörungstheorien sind solche Erklärungen.



Die Begrifflichkeit der Weltordnung gibt es aber auch unabhängig von Verschwörungstheorien.
Mit der Kapitulation Deutschlands 1945 begann eine neue Weltordnung.
Mit dem Neoliberalismus in den 1980ern begann eine neue Weltordnung.
Und jetzt gerade entsteht wieder eine neue Weltordnung, da China die USA als Hegemon ablösen.

Das sind aber alles keine geheimen Pläne böser Eliten gewesen, sondern das Ergebnis von wissenschaftlichen, politischen, gesellschaftlichen und sozialen Prozessen, die sich vollzogen haben.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Hab grad deine Grafik zu Produktivität und Reallöhne gesehen. Du weißt schon das die Produktivität in bessere Produkte fließt?
Das ist zum einen nicht so pauschal der Fall und zum anderen ist der Sinn und Zweck der Wirtschaft nicht bessere Produkte sondern ein besseres Leben für die Leute die Teil dieser Wirtschaft sind.
Zitat von frivolfrivol schrieb:d.h. heute bekommst du bessere Autos, TV, Computer, Haushaltsgeräte als vor 40 Jahren.
Innovation und vor allem Digitalisierung sind nicht von einem völlig deregulierten Markt abhängig.
Erkennt man sehr gut daran, dass der völlig regulierte und teilweise zentral geplante Markt China's die Innovationskraft des Westens relativ Problemlos innerhalb weniger Jahrzehnte übertroffen hat.

Innovation ist die Folge von Wissenschaft und Forschung, nicht ausschließlich die Folge von Wettbewerb.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Drum sind wir heute reicher als vor 40 Jahren.
Einige sind reicher, andere nicht.
Vor allem aber ist die Welt ungleicher geworden und das schadet nicht nur unseren Demokratien sondern auch unseren Märkten.

Märkte werden verzerrt, da eine Akteure zu groß und mächtig geworden sind. Demokratien werden korrumpiert, da einige Akteure zu groß und mächtig geworden sind.
Von wegen Wettbewerb und Selbstregulierung, beides funktioniert nicht, wenn einige Akteuere zu groß und mächtig geworden sind.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Und die Löhne werden ja nach Angebot und Nachfrage gebildet
Das stimmt nicht. Oder wie erklärst du dir, dass bspw. in Pflege und Kinderziehung zehntausende Kräfte fehlen aber die Löhne trotzdem nicht steigen?

Löhne sind ganz stark abhängig von Konvention und gesellschaftlicher Norm und Wertschätzung.
Da Löhne generell nicht an die Produktivität der Arbeitskraft gebunden werden (Löhne werden genau deshalb gezahlt um das zu vermeiden), entwickeln sie sich auch nicht entsprechend den Marktmechanismen, die für Produkte gelten.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Drum können die Reallöhne in den reichern Ländern auch nicht mehr steigen.
Die internationale Ausbeutung der Arbeiterschichten ist keine Rechtfertigung für stagnierende Reallöhne. Es ist eine der Ursachen, aber keine Rechtfertigung.
Zitat von frivolfrivol schrieb:So verteilt der Kapitalismus nicht nur die steigende Flut an besseren Waren auf der ganzen Welt, sondern auch die Betriebe.
Das würde aber noch besser funktionieren wenn es einerseits nachhaltig und andererseits fair verteilt wäre.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Soll es ja auch nicht. Wenn vorher 10 Leute dort arbeiten und mit der neuen Maschine brauch ich nur noch 2 für die gleiche Arbeit, dann werden 8 entlassen. Und nein dann bekommen die 2 übrigen nicht das Geld, was vorher die 10 bekommen hatten - sondern immernoch das gleiche.
Aber derjenige der zuerst 10 Leute angestellt hat und jetzt nur noch 2 anstellt behält am Ende das Gehalt, dass vorher die 8 Leute bekommen für sich selbst ein.

Und mit diesem Geld organisiert er seine Interessen und nimmt Einfluss auf die Politik und verzerrt den Markt und setzt die so wichtigen Marktmechanismen ausser Kraft.
Und selbst wenn sein Produkt nicht mehr wettbewerbsfähig ist, ist er immer noch in der Lage so viel Druck auf die Politik auszuüben, dass es mit Steuergeldern so subventioniert wird, dass er wieder Gewinn damit macht. (bspw. fossile Brennstoffe, die mit 4-6 Billionen Euro pro Jahr subventioniert werden, da sie sonst nicht mehr Wettbewerbsfähig wären)

Das ist doch die Problematik die wir sehen, weltweit.
Dem guten alten Milton Friedmann würde der Hut hochgehen wenn er sähe was aus seinen Ideen geworden ist.


4x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

03.04.2021 um 08:42
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Das sind aber alles keine geheimen Pläne böser Eliten gewesen, sondern das Ergebnis von wissenschaftlichen, politischen, gesellschaftlichen und sozialen Prozessen, die sich vollzogen haben.
Das behauptest du.
Wenn dahinter aber eine böse Elite stünde, sind deine Prozesse möglicherweise von ihr initiiert.
Also: alles was ist, kann sowohl ohne böse Eliten als mit bösen Eliten gedacht werden. Also alles was du gegen das Vorhandensein böser Eliten vorbringst, kann auch mit bösen Eliten, die das geheim steuern, gedacht werden. Nur weil etwas als seiend behauptet wird, heisst das ja nicht, es stünde nichts dahinter.


1x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

03.04.2021 um 11:10
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:frivol schrieb:
Hab grad deine Grafik zu Produktivität und Reallöhne gesehen. Du weißt schon das die Produktivität in bessere Produkte fließt?

Das ist zum einen nicht so pauschal der Fall und zum anderen ist der Sinn und Zweck der Wirtschaft nicht bessere Produkte sondern ein besseres Leben für die Leute die Teil dieser Wirtschaft sind.
Ja drum können die Leute ja bessere Produkte kaufen und haben damit ein besseres Leben.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Erkennt man sehr gut daran, dass der völlig regulierte und teilweise zentral geplante Markt China's die Innovationskraft des Westens relativ Problemlos innerhalb weniger Jahrzehnte übertroffen hat.
Umgekehrt ist richtig, erst als China den Firmen in vielen Bereichen freie Hand gelassen hat und die ausländischen Firmen ihre Werke dort aufstellen konnten, gab es den gigantischen Wachstum.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Das stimmt nicht. Oder wie erklärst du dir, dass bspw. in Pflege und Kinderziehung zehntausende Kräfte fehlen aber die Löhne trotzdem nicht steigen?
Da kommt noch ein zweites Angebot und Nachfrage dazu, das der Käufer. Wenn die Leute nicht genug bezahlen für Kinderbetreuung und Pflege, dann kann auch niemand mehr Geld bekommen.
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:frivol schrieb:
Soll es ja auch nicht. Wenn vorher 10 Leute dort arbeiten und mit der neuen Maschine brauch ich nur noch 2 für die gleiche Arbeit, dann werden 8 entlassen. Und nein dann bekommen die 2 übrigen nicht das Geld, was vorher die 10 bekommen hatten - sondern immernoch das gleiche.

Aber derjenige der zuerst 10 Leute angestellt hat und jetzt nur noch 2 anstellt behält am Ende das Gehalt, dass vorher die 8 Leute bekommen für sich selbst ein.
Genau, weil der die Fabrik so automatisiert hat, das sie nun produktiver ist. Und das Gehalt zahlt er jetzt an den Hersteller der neuen Machine. Wenn seine Rechnung aufgeht, dann müsste die Maschine auf Dauer aber günstiger sein, als vorher die 8 Arbeiter. Auf diese weise wird die Produktion immer weiter optimiert und automatisiert. Und dann werden auch die Produkte besser oder günstiger oder mehr.


1x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

03.04.2021 um 12:22
Zitat von kkk333kkk333 schrieb:Die neue Weltordnung ist einfach ein Prozess an dem doch ganz offiziell gearbeitet wird, das brauch man nicht mal als Verschwörung zu sehen....
Man muss schon trennen können welche Definition der Neuen Weltordnung man wählt.
In Verschwörungstheoretischen Kreisen ist es nun mal die Definition davon, das die Elite, zusammen miteinander, an einen großen einheitlichen Plan arbeitet, die Menschen weiter zu unterjochen, versklaven und zu überwachen.
Und ihnen jede Freiheit zu rauben die sie noch haben.
Zitat von kkk333kkk333 schrieb:Wurde eine solche Weltordnung nicht ständig von diversen Politikern und global agierenden Institutionen erwähnt?
Ja wurde es. Aber sprechen dann auch alle Politiker und Institutionen immer von der selben Neuen Weltordnung, oder haben sie vielleicht entgegengesetzte Ansichten wie man die Zukunft gestaltet?

Denn das ist insofern wichtig, weil Verschwörungsgläubige der NWO, eben immer das Bild haben, dass sie alle miteinander kooperieren wenn sie von einer Neuen Weltordnung sprechen, und um auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten, dass sich auf den Verschwörungsgläubigen dann stark negativ auswirkt.

Weshalb der Begriff NWO und ihren Zielen, indem Zusammenhang von den Verschwörungsgläubigen, immer unterschiedlich besetzt wird, was nun die genauen Pläne der NWO und den Verantwortlichen sind.
Es fängt bei der Abschaffung des Bargeldes, geht über das implantieren von Chips unter die Haut, bei jedem Menschen, bis hin zu ihrer globalen Ausrottung auf rund ~500 Mio. usw.

Und sobald ein Politiker oder eine Institution von einer Neuen Weltordnung spricht bzw. als Redewendung benutzt, wird er als Teil der NWO Verschwörung und Teil der globalen Elite gesehen, von der man ganz individuelle Vorstellungen hat, was die da Oben, mit einen planen.

Wie schon gesagt wurde, jeder Mensch ist daran interessiert die Welt um zu gestalten. Selbst Verschwörungsgläubige wollen indirekt eine Neue Weltordnung etablieren, auch wenn sie es nicht direkt in Worte packen, dass es eine Neue Weltordnung nötig macht.
Ihre Gedanken was aber nötig wäre, um Alles zum Besseren zu wenden, macht sie aber notwendig.

Es ist also nicht die Verschwörungstheorie, dass es Leute gibt, die an einer Neuen Weltordnung Interesse haben.
Die Verschwörungstheorie ist, dass die globale Elite, nur eine Einzige Neue Weltordnung geplant hätte und die immer in dystopische Bahnen verläuft.


melden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

03.04.2021 um 12:41
Zitat von 1.21Gigawatt1.21Gigawatt schrieb:Aber derjenige der zuerst 10 Leute angestellt hat und jetzt nur noch 2 anstellt behält am Ende das Gehalt, dass vorher die 8 Leute bekommen für sich selbst ein.

Und mit diesem Geld organisiert er seine Interessen und nimmt Einfluss auf die Politik und verzerrt den Markt und setzt die so wichtigen Marktmechanismen ausser Kraft.
In solchen Fällen wird Geld in andere Unternehmensstrukturen gesteckt, und an anderer Stelle ggf. Arbeitsplätze geschaffen.
Indem man sich vielleicht vergrößert um mehr Marktanteile zu sichern.

Das Arbeitsprozesse immer weiter optimiert werden und auf neue Technologien gesetzt wird, ist gängige Praxis und im Wettbewerb auch unerlässlich.
Was bringt es einem Unternehmen, wenn sie 10 Mitarbeiter behalten, aber ihre Produktion so langsam vonstatten geht, dass sie die Teuersten aber nicht die Besten am Markt sind?
Am Ende sitzen nicht nur 8 Leute beim Arbeitsamt, sondern 10. Weil das Unternehmen nicht Wettbewerbsfähig war und nicht mit der Zeit ging.

Ob dabei der Markt wirklich verzerrt wird, wenn sich Unternehmen an die Politik wenden, ist nicht pauschal zu beantworten.
Politik sollte auch für die Interessen der Unternehmen ein offenes Ohr haben, da sie es schließlich sind, die überhaupt für Arbeitsverhältnisse im Land sorgen, statt nach China oder andere Billiglohnländer abzuhauen.
Umgekehrt muss man eben mit jenen Unternehmen konkurrieren, die ihre Produktion in Billiglohnländer verlagert haben.
Da ist oftmals die Politik der beste Ansprechpartner, um die eigene Existenz zu sichern.

Denn Markt verzerrend ist doch schon alleine die globale Lohnungleichheit.
Genau so wie die ungleiche Verteilung der Ressourcen und vieles mehr.


2x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

03.04.2021 um 14:20
Zitat von ObrokObrok schrieb:In solchen Fällen wird Geld in andere Unternehmensstrukturen gesteckt, und an anderer Stelle ggf. Arbeitsplätze geschaffen.
Doch nicht generell.

Und was passiert in einem neuen Unternehmen? Werden dort die Arbeitnehmer fair am Gewinn beteiligt oder läuft jetzt dasselbe Spielchen (Arbeiter entlassen, aber die restlichen nicht am Gewinn beteiligen, dafür aber seine eigenen Taschen füllen) gleich mehrmals für den Unternehmer? Der dadurch noch mal reicher und mächtiger und einflussreicher wird?


3x zitiertmelden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

03.04.2021 um 14:28
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Und was passiert in einem neuen Unternehmen? Werden dort die Arbeitnehmer fair am Gewinn beteiligt oder läuft jetzt dasselbe Spielchen (Arbeiter entlassen, aber die restlichen nicht am Gewinn beteiligen, dafür aber seine eigenen Taschen füllen) gleich mehrmals für den Unternehmer? Der dadurch noch mal reicher und mächtiger und einflussreicher wird?
Damit die Wirtschaft wachsen kann ist es unerlässlich, das die Gewinne nicht an die Arbeiter verschenkt werden, sondern weiter ins Unternehmen investiert werden. Und die entlassenen Arbeiter finden ja woanders wieder Arbeit, wo Leute gebraucht werden. z.b. um bei unserem Beispiel zu bleiben, in der Firma die Automatisierung verkauft. Wie gesagt bekommen die Arbeitnehmer Geld für ihre Arbeit und nicht dafür was in die Firma investiert wird. Eine Gewinnbeteiligung geht indirekt über die Steuern der Unternehmen an den Staat. Sowie durch bessere und günstigere Produkte insgesamt.


melden

Renaissance der Verschwörungstheorien - Eine Klassifizierung

03.04.2021 um 17:27
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Und was passiert in einem neuen Unternehmen? Werden dort die Arbeitnehmer fair am Gewinn beteiligt oder läuft jetzt dasselbe Spielchen, gleich mehrmals für den Unternehmer? Der dadurch noch mal reicher und mächtiger und einflussreicher wird?
Von welcher Gewinnbeteiligung reden wir hier denn im speziellen?
Wohlhabende und große Unternehmen, zahlen schon in der Regel, höhere Gehälter an ihre Belegschaft, als kleine Unternehmen.


melden