weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Schweiz

813 Beiträge, Schlüsselwörter: Schweiz
sunaj
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

11.03.2005 um 13:20
An die Adresse von Ausländer22:

Was hast du eigentlich für ein Problem? Hätten wir dich nicht in die Schweiz gelassen, wärst du jetzt TOT! Du hast, wie man ja deutlich sieht, keine Ahnung vom ganzen. ihr sehr und hört nur dass was ihr wollt. Wenn ein Eidgenosse (Schweizer kann ja jeder werden) an eine mauer "Ausländer Raus" schreibt, dann seid ihr diejenigen die sagen: "Oh Rassismus. Hilfe Uäääähhh!!". Wenn ein Ausländer aber unsere Wände verschmiert mit "Scheiss Schweizer" oder so, dann sag ihr es sei lediglich eure "Meinungsfreiheit". Pah.

Ich kenne Ausländer aus dem Balkan, die Schuften den ganzen Tag, machen die Berufsmatura Berufsbegleitend, weil sie in der LAP eine 5.2 hatten. Also erzähl mir nicht, das ihr keine Chance hättet. Zieh einfach den Finger zum Arsch raus, nicht mir das Portemonaye zur Hose raus, dann klappts auch mit der Arbeitsstelle... Das ist halt nicht wie bei dir zu Hause in deinem Land, wo man, egal wie dumm man ist, jeden Job bekommt, den man will.

Weiss du eigentlich von was du redest? weshalb bist du in die Schweiz gekommen? Hattest wohl keine andere Chance wie? Oh, dann geh doch! Auf solche Typen wie dich sind wir nicht angewiesen. In dein land würde ich sowieso nicht in die Ferien gehn. Warum? Schau in die Zeitung! Solange Ihr euch selber in die Luft sprengt, habe ich irgendwie kein Lsut euch im Weg zu stehen. Denn wir Eidgenossen haben respekt vor dem leben!

Betreffend dem Militär. Du kannst froh sein, das du nicht ins Militär musst. Wärst du bei mir, ich würde dich durch den Fleischwolf drehen, dir die 21 Wochen zur Hölle auf Erden machen. Comprende??

Und noch was. Hört endlich auf zu denken, die Schweiz gehört euch. Ihr habt nur 20% Bevölkerungsanteil.

"One Shot, One Kill"


13-3-2-21-1-1-8-5
O, draconian devil!
Oh, lame saint!


melden
Anzeige
sunaj
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

11.03.2005 um 13:46
PS: Wegen dem zusammenschlagen:

the swiss strikes back!!!



13-3-2-21-1-1-8-5
O, draconian devil!
Oh, lame saint!


melden
mkultra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

11.03.2005 um 15:49
@Sunaj.......Respect!

Ich schliesse mich nur allzugerne deinem Thread an, undzwar bis aufn letzen buchstaben! Chapeau!


melden

Die Schweiz

12.03.2005 um 11:58
hopp schwiz

real


melden
flowers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

12.03.2005 um 20:24
@Opssssssssssssssss, bin Schwitzer, wenn ich schwitze ;-)

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd (Chinesische Weltweisheit).


melden
toxic4brain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

14.03.2005 um 09:53
Hi @all

ich bin eingebürgerter schweizer mein Daddy deutscher meine Mam Slovenin, meine Frau schweizerin meine 3 kinder schweizer--> arbeite als informatiker und türsteher.
erst mal zum punkt "probleme" mit ausländern:
-ich habe im el-cubanito (Club in Zürich), im Toggenburg, in Luzern wie auch im Appenzellischen als türsteher gearbeitet und es macht keinen unterschied ob schweizer oder ausländer wenn leute besoffen, in grossen gruppen, auf drogen oder einfach nur schlecht drauf sind dann gibts ärger egal ob schweizer oder nicht (im appenzell sind mal n paar burschen mit mistgabeln aufeinnander los!!!)
Als beispiel wenn ihr als schweizer in einem fremden land seid werdet ihr euch automatisch zu leuten gesellen deren sprache und kultur ihr versteht und mit dennen party machen (siehe zb. Ibiza etc)
das gleiche passiert hier in der schweiz, nur wird leider nicht immer party gemacht und es vermehern sich nicht angriffe von ausländern an schweizern sondern von Rechtsradikalen Schweizern an Schweizer linke (Beispiel Frauenfeld)!!!
Ich weiss ja wirklich nicht von wo euer hass gegenüber Ausländern kommt, ich wohne im Kanton St. Gallen und bin immer extrem entspannt. Wenn mein Kumpel aus Nigeria und ich mal einen heben gehen is er meistens der einzige Afrikaner im Pub und hat nie Probleme. Mit den Albanern gabs am Anfang Probleme als sie frisch in die Schweiz kamen aber mittlerweile kein unterschied zu erkennen zu schweizern. Ich bin etwas über 25 Jahre alt und bin früher viel mit meine Kumpels aus Italien rumgezogen, das war genau das gleiche immer gemotzt über die schweiz dauernd streit angefangen etc. und siehe heute "es gibt sie nicht mehr die "sau tschinke";) bald wird sich auch von euch niemand mehr über Leute aufregen den auch die werden älter und vernünftiger.
Was mich echt sauer macht is das die gesetze viel zu lasch sind im umgang mit straffälligen Ausländern (zb bei wiederholtem drogenhandel, vergewaltigung, mord ) da müsste man die sofortige ausschaffung her mit anschliessendem lebenslangem einreise verbot.

Vergesst bitte nicht wir haben alle unsere guten und schlechten seiten, es gibt kulturen mit denen wir uns nicht idendifizieren können ebenso umgekehrt.
Verallgemeinerung ist einfach scheisse, ebenso die extreme zu wählen ist scheisse. Nehmt es einfach mal n bisschen lockerer.


melden
dreck
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

17.03.2005 um 18:07
scheiss schweiz, sollt man sofort mit ner atombombe bewerfen, die drecks fascho-kommunistischen Dreckskerle


melden
kikuchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

17.03.2005 um 18:08
Wie extrem...

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。


melden
dreck
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

17.03.2005 um 20:30
Keine Doppelposts, japse


melden
dreck
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

17.03.2005 um 20:31
sonst setzts was,du anti-fa nazi


melden
kikuchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

17.03.2005 um 20:35
Auf dein Niveau lass ich mich nicht herab.

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。


melden
kikuchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

17.03.2005 um 20:36
und noch was, anti-fa steht für "anti-fasistisch" wiederspricht also dem Ausdruck Nazi...

で、遅い平静深い、
容易さの微笑は、
現在の時、すばらしい時を解放する。


melden
penny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

17.03.2005 um 23:57
An Pyotr

Wass solln wir den sagen eure blöden Flugzeuge von eurer haubtstadt fliegen dauernd über unsere köpfe hinweg und alls wir das ändern wolten hies es vom schweizer folk das sie uns am liebsten angreifen würden

und das blos weil ihr eure blöden FLUGZEUGE ÜBER euer minni futzi land das eh scnurz egal in der welt ist sich aber immer wichtig macht fliegen soll


melden
toxic4brain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

18.03.2005 um 09:59
@dreck

Wie bist du den drauf, haste schlechte erfahrungen mit der Schweiz???
Naja die Posts von gewissen leuten geben auch genug grund um sauer zu werden. Aber bitte keine verallgemeinerung. Atombombe werfen wäre scheisse, wo geh ich sonst boarden oder klettern???

@penny
1. Hauptstadt der Schweiz is Bern nicht Zürich;) und Bern hat gar keinen internationalen Flughafen, also Frage ich mich was für Flugzeuge über "eure" Köpfe fliegen.


Ich hör nur immer Flugzeuge, wer is da wohl schuld??? Genau Deutschlands Politiker, denn wenns darum geht was durchzusetzen packen sie`s nicht.
Die schweizer machens da ganz einfach, sagen nein das wird so gemacht und fertig-niemand reklamiert. Sollen die schweizer anwohner sich deswegen beschweren weil zum teil über ihre deutschen Nachbarn angeflogen wird? sorry, würdet ihr ja auch nicht machen. Eure Politiker müssten sich um einiges mehr angagieren, die kassieren nur fett ab und machen sichs bequem.
Der Vorteil der Schweiz is halt, das der Politische Weg nicht so weit ist und bei nichgefallen gewisser Gesetze oder neuerungen in sehr rascher Zeit entschieden werden kann.

in diesem Sinne macht den Politikern dampf, denn die sollten ja eure meinung und wünsche vertreten.


melden
dingchavez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

18.03.2005 um 13:53
He ihr Hobbytheoretiker...

Ihr wollt euch über die Schweiz lustig machen? Gut, aber dann gehen wir die Vorwürfe doch mal zusammen durch...

Es mag sein, dass einige Nazis nach dem 2. Weltkrieg in die Schweiz geflüchtet sind. Dafür gibt es jedoch eine Plausible Erklärung. Habt ihr schon mal was davon gehört, dass es sich in der Schweiz (in Bezug auf die Steuern) sehr günstig leben lässt? Jetzt stellt euch mal vor ihr wärt ein hoher Offizier Deutschlands und seit sehr wohlhabend. Logischerweise besitzt ihr dann mehr als nur ein Haus. Und weil ihr in Deutschland schon eines habt und die Schweiz im Grunde sehr schön ist, kauft ihr doch noch eines an einem Schweizer See... So wie es damals schon viele Nazis gemacht haben. Wieso sollten sich die Schweizer weigern für gutes Geld ein Haus zu verkaufen? Als der Krieg dann vorbei war (oder kurz zuvor) flüchteten die Nazis in ihre schweizer Häuser, was ihnen niemand verbieten konnte... Würde ich auch so machen! Aber dabei sind nicht die Schweizer diejenigen die sich falsch verhalten haben. Es ist mir klar, dass die Schweiz nicht ganz neutral war und keine glänzende Weste besass. Aber was wollten Sie machen? Sie hätten keine Chance gehabt sich gegen das deutsche Heer zur Wehr zu setzen und so blieb ihnen nichts anderes übrig, als für Hitler den "Fussabtreter" zu spielen... Immerhin blieben sie auch dabei sehr zurückhaltent, anders als Östereich-Ungarn oder Italien. Auf jedenfall haben Sie sich von Hitlers Plänen distanziert und versucht sich aus dem geschehen raus zu halten. Somit kann man wohl kaum sagen, sie hätten den Nazis Zufluchtsorte angepriesen. Immerhin darf man nicht vergessen, dass die Nazis doch Deutsche und nicht Schweizer waren. Und es waren auch nicht die Schweizer welche Millionen von Menschen gequält und ausgebeutet haben um ihren Wohlstand zu fördern. Was das rote Kreuz betrifft, so finde ich das einen billigen Versuch, die Humanitäre Hilfe eines Landes in den dreck zu ziehen. Denn das Rote Kreuz als eine von Hitler ins leben gerufene Terrororganisation zu verleumden ist einerseits unfair und andererseits ein Zeichen völliger Inkompetenz. Zumal das Rote Kreuz (Ehemals IKRK: Internationales Komitee vom Roten Kreuz) schon 1863 gegründet wurde. Soweit ich weiss war Hitlers Grossvater zu dieser Zeit im besten Mannesalter und Hitler selbst noch ein ziemlich weit entferntes Thema. Die Schweiz als Atombombenfabrik zu deklarieren ist auch ein Zeichen totaler Fingierung. Klar hat die Schweiz Waffen (hauptsächlich aber Waffenteile) im Krieg geliefert und dies grösstenteils an Deutschland. Jedoch haben sie auch an die Allierten geliefert, nur brauchten diese weniger, da sie selber genug produzierten konnten. Auch wurden zur Zeit des Kalten Kreiges (erstmals 1959) in anbetracht auf die Bedrohung der Sowjetunion Atombomben gebaut. Jedoch kam es schon ein Jahr später zu einer Voksinitiative für ein Verbot von Atombomben. Es gab heftige Diskussionen im Inland und so wurde am 26.05.1963 ein Atomteststoppabkommen unterzeichnet. Auch ohne Eingreifen der USA. Was das Rote Kreuz und Pearl Harbor betrifft, so war das meiner Meinung nach reiner Zufall, denn niemand wusste was los war und die Schweiz hatte damals auch keine gute Beziehung zu Japan, da Japan noch eine sehr starre und unflexible Nation war. Meiner Meinung nach, macht es auch keinen Sinn Leute an einen Ort zu schicken wo weniger los ist als in der Unterhose eines Klassenstrebers. Auch das mit den Spendengeldern mag ich zu Bezweifeln. Vor allem möchte ich doch dabei noch betonen, dass es auch ein deutsches Rotes Kreuz gibt, welches spenden aus Deutschland entgegen nimmt. Jedenfalls ist auch das ein zu vernachlässigender Punkt. Und was kann die Schweiz eigentlich dafür, dass der spätere Mörder Kennedys ins Land reiste und nicht im College antrat? Wenn ihr im Voraus wisst wer ein Verbrecher ist, dann haltet doch die Mörder dieser Welt auf... Es könnte eine Menge Erkärungen dafür geben, aber der Schweiz die Schuld zu geben ist schon sehr einfach... Und warum ging Mohamed Atta 2001 über Zürich auf Amerika? Vielleicht hatte er Geld auf eine Schweizer Bank erhalten, welches er unauffällig an seine Familie überweisen wollte. Ihr wisst ja, dass die Schweiz das einzige Land ist, welches das Bankgeheimnis führt. Ich muss zugeben, dies hat vor und Nachtteile...
Zu behaupten, die Schweiz ist davon abhängig, dass es dem Ausland schlecht geht ist ebenfalls eine intriege! Unbestritten bleibt, dass die Schweiz vom Ausland abhängig ist. Aber das liegt daran, dass es ein Dienstleisungs-Land ist. Wenn es jetzt dem Ausland aber schlecht geht, haben sie kaum das interesse die Schweiz auch noch für Dienstleistungen zu bezahlen. Auch ist die Schweiz auf Importe angewiesen, die sich aber verteuern wenn es einem Land schlecht geht. Wenn natürlich die Landeswährung eines Landes fällt, wird der Import günstiger, aber nicht für uns... Die betroffenen Länder exportieren mit hohen Zöllen und in Länder, welche keinen Kursvorteil besitzten. Schlussendlich kommt für uns der Import fast gleich teuer. Und was ist mit den englischen Pounds, dem Euro und dem Dollar? Die stehen alle höhöer im Kurs als der Franken... In einem Punkt muss ich euch aber recht geben, die schweizer Banken machen einen hohen Anteil des Bruttoinlandproduktes aus. Dies aber nur, weil es die grösste Dienstleistung der Schweiz ist und auf der ganzen Welt ein beliebter Investitions- oder Ablageort für das Geld ist. Das hat jedoch nichts mit dem Schweizer Franken, sondern mit dem Bankgeheimnis zu tun. Um kurz die Krankheiten AIDS und Krebs ins Spiel zu nehmen, möchte ich erwähnen dass Roche neulich ein Firma aufgekauft hat, um noch bessere und günstigere Generikaprodukte (Nachahmprodukte) zu produzieren. Ebenfalls verschicken sie jedes Jahr gratis hunderte von Tonnen an Produkte in die ganze Welt (hauptsächlich Afrika). Aber sind sie schuld daran, dass wir AIDS oder Krebs bekommen? Ihr denkt sie fördern dies um mehr Umsatz zu machen? Warum liefern sie dann gratis Produkte? Um gut da zu stehen? Mal ehrlich, wäre das in dieser Welt wirklich nötig? Immerhin gibt es Tausende Produkte die Krebsfördernd sind. Millionen von Menschen Rauchen trotz den Warnungen vor Krebs und viele Menschen schützen sich zu wenig vor AIDS. Alle Unternehmen machen Gewinn aus dem was andere Benötigen. Manchmal erfolgreich und manchmal weniger erfolgreich. Roche und Novartis machen Geld dadurch in dem sie das Leid anderer minimieren. Das wäre doch eher Ehrenwert als abscheulich, nicht? Der gesammten Schweiz würde es besser gehen wenn die Wirtschaft auf der ganzen Welt florieren würde. Dann würde das Potenzial der schweizerischen Dienstleistungen (z. Bsp. Banken) mehr ausgeschöpft und höhere Gewinne bringen. Das verbreiten der Krankheiten auf das Rote Kreuz zu reduzieren ist ein billiger Versuch von anderen Verschwörungstheorien abzuleiten und utopische Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Es könnte genau so gut die CIA oder die NSA gewesen sein, die dies eingefädelt hatten. Denn komischerweise wurden von Amerika Grippe- und Gelbsuchtimpfungen in Afrika just in dem Jahr durchgeführt, als AIDS das erste mal entdekt wurde. Schuld daran waren die Aliens, die ein Jahr zuvor in New Mexico abstürzten und von einer baldigen Überbevölkerung der Erde warnten und gleichzeitig der NSA diese Krankheit aushändigten. Diese Theorie ist meiner Meinung nach überzeugender als die des Roten Kreuzes.

Was die Bilderberg-Konferenz anbelangt so muss ich mit Nachdruck erwähnen dass es nicht nur Schweizer Staatsbürger sind, die teilnehmen. Es sind hohe Staatsbürger der ganzen Welt. Nur so viel, es gibt sie schon seit 22 Jahren, AIDS dagegen gibt es schon länger... Ihr könnt dies auch unter diesem Link alles nachlesen, dann seht ihr dass allgemein wichtige Staatsmänner und Frauen teilnehmen (Wikipedia: Bilderberg-Konferenz#Ursprung).

Übrigens studierte Yeslam Bin Laden in Genf und lernte dort auch seine Zukünftige Frau kennen. Und er hat im Grude genau so das Recht auf einen Schweizer Pass wie jeder Andere. Im Gegensatz zu Amerikas Präsidenten pflegt die Schweiz jedoch keine Beziehung zu der mutmasslichen Terroristenfamilie.

Und was dazu geschriben wurde ist wirklich Quark. Du benötigst doch tatsächlich 8 Stunden um diesen Quark zu rechechieren und es kommt nichts vernünftiges bei raus. Wenn ich dich wäre würde ich statt Verschwörungstheorien lieber mal in Geschichtsbüchern lesen und selbst den Kopf anstrengen...

Und dass weniger schöne Sachen dem Volk verschwiegen werden, lernte man schon wärend des 2. Weltkriegs den Deutschen.

Bitte Versteht mich jetzt nicht falsch, aber wenn das alles ist was euch einfällt um die Schweiz in ein schlechtes Licht zu stellen, war es ein kläglicher Versuch der mit ein wenig Intelligenz sofort durchschaut wird.

Aber so ist das Leben und genau die Zurückhaltung von der Schweiz, die du so verpönts weil es Informationen zurückhält und angebliche moralische und gesetzliche Verbrechen begeht, betreibst du selbst in einer anderen Form. Denn du plagierst falsche Informationen und machst dich des moralischen (verleumdung) und auch gesetzlichen (wenn dich jemand anzeigen würde wegen verleumdung) Verbrechens schuldig...

wünsche allen noch einen schönen Tag!

Gruss
Dingchavez


melden
dingchavez
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

18.03.2005 um 13:55
Link: de.wikipedia.org (extern)

He ihr Hobbytheoretiker...

Ihr wollt euch über die Schweiz lustig machen? Gut, aber dann gehen wir die Vorwürfe doch mal zusammen durch...

Es mag sein, dass einige Nazis nach dem 2. Weltkrieg in die Schweiz geflüchtet sind. Dafür gibt es jedoch eine Plausible Erklärung. Habt ihr schon mal was davon gehört, dass es sich in der Schweiz (in Bezug auf die Steuern) sehr günstig leben lässt? Jetzt stellt euch mal vor ihr wärt ein hoher Offizier Deutschlands und seit sehr wohlhabend. Logischerweise besitzt ihr dann mehr als nur ein Haus. Und weil ihr in Deutschland schon eines habt und die Schweiz im Grunde sehr schön ist, kauft ihr doch noch eines an einem Schweizer See... So wie es damals schon viele Nazis gemacht haben. Wieso sollten sich die Schweizer weigern für gutes Geld ein Haus zu verkaufen? Als der Krieg dann vorbei war (oder kurz zuvor) flüchteten die Nazis in ihre schweizer Häuser, was ihnen niemand verbieten konnte... Würde ich auch so machen! Aber dabei sind nicht die Schweizer diejenigen die sich falsch verhalten haben. Es ist mir klar, dass die Schweiz nicht ganz neutral war und keine glänzende Weste besass. Aber was wollten Sie machen? Sie hätten keine Chance gehabt sich gegen das deutsche Heer zur Wehr zu setzen und so blieb ihnen nichts anderes übrig, als für Hitler den "Fussabtreter" zu spielen... Immerhin blieben sie auch dabei sehr zurückhaltent, anders als Östereich-Ungarn oder Italien. Auf jedenfall haben Sie sich von Hitlers Plänen distanziert und versucht sich aus dem geschehen raus zu halten. Somit kann man wohl kaum sagen, sie hätten den Nazis Zufluchtsorte angepriesen. Immerhin darf man nicht vergessen, dass die Nazis doch Deutsche und nicht Schweizer waren. Und es waren auch nicht die Schweizer welche Millionen von Menschen gequält und ausgebeutet haben um ihren Wohlstand zu fördern. Was das rote Kreuz betrifft, so finde ich das einen billigen Versuch, die Humanitäre Hilfe eines Landes in den dreck zu ziehen. Denn das Rote Kreuz als eine von Hitler ins leben gerufene Terrororganisation zu verleumden ist einerseits unfair und andererseits ein Zeichen völliger Inkompetenz. Zumal das Rote Kreuz (Ehemals IKRK: Internationales Komitee vom Roten Kreuz) schon 1863 gegründet wurde. Soweit ich weiss war Hitlers Grossvater zu dieser Zeit im besten Mannesalter und Hitler selbst noch ein ziemlich weit entferntes Thema. Die Schweiz als Atombombenfabrik zu deklarieren ist auch ein Zeichen totaler Fingierung. Klar hat die Schweiz Waffen (hauptsächlich aber Waffenteile) im Krieg geliefert und dies grösstenteils an Deutschland. Jedoch haben sie auch an die Allierten geliefert, nur brauchten diese weniger, da sie selber genug produzierten konnten. Auch wurden zur Zeit des Kalten Kreiges (erstmals 1959) in anbetracht auf die Bedrohung der Sowjetunion Atombomben gebaut. Jedoch kam es schon ein Jahr später zu einer Voksinitiative für ein Verbot von Atombomben. Es gab heftige Diskussionen im Inland und so wurde am 26.05.1963 ein Atomteststoppabkommen unterzeichnet. Auch ohne Eingreifen der USA. Was das Rote Kreuz und Pearl Harbor betrifft, so war das meiner Meinung nach reiner Zufall, denn niemand wusste was los war und die Schweiz hatte damals auch keine gute Beziehung zu Japan, da Japan noch eine sehr starre und unflexible Nation war. Meiner Meinung nach, macht es auch keinen Sinn Leute an einen Ort zu schicken wo weniger los ist als in der Unterhose eines Klassenstrebers. Auch das mit den Spendengeldern mag ich zu Bezweifeln. Vor allem möchte ich doch dabei noch betonen, dass es auch ein deutsches Rotes Kreuz gibt, welches spenden aus Deutschland entgegen nimmt. Jedenfalls ist auch das ein zu vernachlässigender Punkt. Und was kann die Schweiz eigentlich dafür, dass der spätere Mörder Kennedys ins Land reiste und nicht im College antrat? Wenn ihr im Voraus wisst wer ein Verbrecher ist, dann haltet doch die Mörder dieser Welt auf... Es könnte eine Menge Erkärungen dafür geben, aber der Schweiz die Schuld zu geben ist schon sehr einfach... Und warum ging Mohamed Atta 2001 über Zürich auf Amerika? Vielleicht hatte er Geld auf eine Schweizer Bank erhalten, welches er unauffällig an seine Familie überweisen wollte. Ihr wisst ja, dass die Schweiz das einzige Land ist, welches das Bankgeheimnis führt. Ich muss zugeben, dies hat vor und Nachtteile...
Zu behaupten, die Schweiz ist davon abhängig, dass es dem Ausland schlecht geht ist ebenfalls eine intriege! Unbestritten bleibt, dass die Schweiz vom Ausland abhängig ist. Aber das liegt daran, dass es ein Dienstleisungs-Land ist. Wenn es jetzt dem Ausland aber schlecht geht, haben sie kaum das interesse die Schweiz auch noch für Dienstleistungen zu bezahlen. Auch ist die Schweiz auf Importe angewiesen, die sich aber verteuern wenn es einem Land schlecht geht. Wenn natürlich die Landeswährung eines Landes fällt, wird der Import günstiger, aber nicht für uns... Die betroffenen Länder exportieren mit hohen Zöllen und in Länder, welche keinen Kursvorteil besitzten. Schlussendlich kommt für uns der Import fast gleich teuer. Und was ist mit den englischen Pounds, dem Euro und dem Dollar? Die stehen alle höhöer im Kurs als der Franken... In einem Punkt muss ich euch aber recht geben, die schweizer Banken machen einen hohen Anteil des Bruttoinlandproduktes aus. Dies aber nur, weil es die grösste Dienstleistung der Schweiz ist und auf der ganzen Welt ein beliebter Investitions- oder Ablageort für das Geld ist. Das hat jedoch nichts mit dem Schweizer Franken, sondern mit dem Bankgeheimnis zu tun. Um kurz die Krankheiten AIDS und Krebs ins Spiel zu nehmen, möchte ich erwähnen dass Roche neulich ein Firma aufgekauft hat, um noch bessere und günstigere Generikaprodukte (Nachahmprodukte) zu produzieren. Ebenfalls verschicken sie jedes Jahr gratis hunderte von Tonnen an Produkte in die ganze Welt (hauptsächlich Afrika). Aber sind sie schuld daran, dass wir AIDS oder Krebs bekommen? Ihr denkt sie fördern dies um mehr Umsatz zu machen? Warum liefern sie dann gratis Produkte? Um gut da zu stehen? Mal ehrlich, wäre das in dieser Welt wirklich nötig? Immerhin gibt es Tausende Produkte die Krebsfördernd sind. Millionen von Menschen Rauchen trotz den Warnungen vor Krebs und viele Menschen schützen sich zu wenig vor AIDS. Alle Unternehmen machen Gewinn aus dem was andere Benötigen. Manchmal erfolgreich und manchmal weniger erfolgreich. Roche und Novartis machen Geld dadurch in dem sie das Leid anderer minimieren. Das wäre doch eher Ehrenwert als abscheulich, nicht? Der gesammten Schweiz würde es besser gehen wenn die Wirtschaft auf der ganzen Welt florieren würde. Dann würde das Potenzial der schweizerischen Dienstleistungen (z. Bsp. Banken) mehr ausgeschöpft und höhere Gewinne bringen. Das verbreiten der Krankheiten auf das Rote Kreuz zu reduzieren ist ein billiger Versuch von anderen Verschwörungstheorien abzuleiten und utopische Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Es könnte genau so gut die CIA oder die NSA gewesen sein, die dies eingefädelt hatten. Denn komischerweise wurden von Amerika Grippe- und Gelbsuchtimpfungen in Afrika just in dem Jahr durchgeführt, als AIDS das erste mal entdekt wurde. Schuld daran waren die Aliens, die ein Jahr zuvor in New Mexico abstürzten und von einer baldigen Überbevölkerung der Erde warnten und gleichzeitig der NSA diese Krankheit aushändigten. Diese Theorie ist meiner Meinung nach überzeugender als die des Roten Kreuzes.

Was die Bilderberg-Konferenz anbelangt so muss ich mit Nachdruck erwähnen dass es nicht nur Schweizer Staatsbürger sind, die teilnehmen. Es sind hohe Staatsbürger der ganzen Welt. Nur so viel, es gibt sie schon seit 22 Jahren, AIDS dagegen gibt es schon länger... Ihr könnt dies auch unter diesem Link alles nachlesen, dann seht ihr dass allgemein wichtige Staatsmänner und Frauen teilnehmen (Wikipedia: Bilderberg-Konferenz#Ursprung).

Übrigens studierte Yeslam Bin Laden in Genf und lernte dort auch seine Zukünftige Frau kennen. Und er hat im Grude genau so das Recht auf einen Schweizer Pass wie jeder Andere. Im Gegensatz zu Amerikas Präsidenten pflegt die Schweiz jedoch keine Beziehung zu der mutmasslichen Terroristenfamilie.

Und was dazu geschriben wurde ist wirklich Quark. Du benötigst doch tatsächlich 8 Stunden um diesen Quark zu rechechieren und es kommt nichts vernünftiges bei raus. Wenn ich dich wäre würde ich statt Verschwörungstheorien lieber mal in Geschichtsbüchern lesen und selbst den Kopf anstrengen...

Und dass weniger schöne Sachen dem Volk verschwiegen werden, lernte man schon wärend des 2. Weltkriegs von den Deutschen.

Bitte Versteht mich jetzt nicht falsch, aber wenn das alles ist was euch einfällt um die Schweiz in ein schlechtes Licht zu stellen, war es ein kläglicher Versuch der mit ein wenig Intelligenz sofort durchschaut wird.

Aber so ist das Leben und genau die Fehler der Schweiz, die du so verabscheust weil sie Informationen zurückhält und angebliche moralische und gesetzliche Verbrechen begeht, betreibst du selbst in einer anderen Form. Denn du plagierst falsche Informationen und machst dich des moralischen (verleumdung) und auch gesetzlichen (wenn dich jemand anzeigen würde wegen verleumdung) Verbrechens schuldig...

wünsche allen noch einen schönen Tag!

Gruss
Dingchavez


melden
momo-ch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

21.03.2005 um 03:50
hallo Ihrs
für Euch bin ich eine Neuling-ine (lach) hier. Nicht unerfahren im Internet und Foren (hatte selbst eins).
Das Nievau hier finde ich sehr angenehm.

Aber wie überall: wenn es um Nationalitäten und Religionen geht, ist sehr leicht ein Disput entfacht.

Ich bin Zürcherin seit Geburt (48 jährig). Der Anpassungswille von CHer/Innen ist nirgends so gross, wie in "unserem" Land.

Auf Geschichtsbücher können wir uns nirgendswo verlassen. Wir leben aber in einer Zeit, wo Facts immer mehr ans Licht kommen. Aber filtern ist und bleibt relevant.

Liebe Leutchen :-)
Wir haben in jeeedem Bereich des Seins noch sehr sehr viele Irrtümer aufzulösen. JEDES Land (und Religionen) wurde ausnahmlos verarscht, aus einem gewissen Blinkwinkel betrachtet.

Gedankenanregung: Re-GIER-ung.... sagt diese Schreibweise nicht genug?

Wenn wir nicht alle ECHT mündig werden wollen, wird es auch immer Regierungen geben.

Das Meiste was man in Foren und life-Gesprächen antrifft, sind reiiine Spekulationen. Wäre es nicht weise, sich mal zu hinterfragen, was einem Spekulationen dienen? Darüber lacht wohl die "Teufel/Innen" !!! Oder soll ich "böse Buben" sagen?

Frieden wird es niemals geben, wenn sich die Völker untereinander nicht verständigen können... und diesbezüglich werden wohl noch einige Machthaber dafür Sorge tragen, dass wir uns als Völker nicht einen.

Wie lange wollen wir ihnen noch die Macht überlassen? Und zum einem Teil sind wir selbst Schuld, dass es so ist. Aber wir können es allesamt verändern.

Aufklärung in allen Seins-Bereichen tut Not. Aber WIE man das macht, ist m.E. schon relevant.

Und vorallem diesen da: behaupte niemand etwas, das er nicht beweisen kann. Wohl aber darf jeder unterstreichen, was seine Meinung ist, welchen Eindruck er von diesem und jenem hat, was seine Erfahrungen sind. Diplomatie hat noch niemandem geschadet, es so ausdzudrücken, dass man in den Zeilen lesen kann, dass es keine Behauptung ist.

Ich könnte vieles sagen, um die CH in ein anderes Licht zu stellen, samt Schatten... aber was würde das nützten? Wer auf seiner Meinung beharren will, tut es auch dann noch und Dispute gingen weiter. Und die Teufelchen freuen sich, denn es ist genau DAS, was sie wollen. Versteht Ihr?

Wenn ich eine Kultur wirklich verstehen will, dann muss ich a) in ihr Leben b) erstmal so zu sprechen und damit so zu denken wie sie c) und dann das herausnehmen, was ich für gut finde d) erkennen, dass überall Licht und Schatten ist (wie es schon erwähnt wurde) e) erkennen, dass meine eigenen Erfahrungen keine Masstab ist, für eine grosse Masse f) erkennen, dass ausnahmlos JEDER irgendwelche ungünstigen Musterprägungen aufzulösen hat, mit anderen geklauten Worten (Hermes): erkenne dich selbst !

Was zur Folge hat: Du erlebst genau das, was Du bewusst und unbewusst denkst. So erkenne, dass wenn Du nur Schlechtes zu berichten weisst, Du viel Schlechtes denkst und auf dich selbst zurückfällt. Du könntest aber noch was tun, nach den negativen Erfahrungen, Situationen wünschen, die das Positive zeigen.

Der Unwissende babbelt, der Wissende schweigt.

Ich spreche keine Theorie !!!!!!

Es gäbe noch viel zu sagen, aber dieses Posting ist lang genug (lach).

Ich danke Euch für Eure Aufmerksamkeit, mich gelesen zu haben.

Eine Schweizerin, die Deutschland sehr mag und andere Länder auch... also kosmopolitisch, nicht patriotisch

In lak'ech

Momo :-))


melden
derhamburger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

21.03.2005 um 19:31
Moin!

Die Schweiz.... Wie oft wart ihr eigentlich Weltmeister? *mal ganz nebenbei frag*

Fighting for peace is like fucking for virginity.

www.toeffcrew.beep.de


melden
Anzeige
brevetto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Schweiz

24.03.2005 um 11:32
@toxic4brain:
bern hat schon einen internationalen flughafen (belpmoos). aber der ist sehr klein, deshalb sind die wenigsten wohl schon mal dort gelandet ;-)

nun gut, ich frage mich eigentlich weshalb solche threads nicht einfach geschlossen werden. diese hasstiraden (und zwar in alle richtungen) sind doch einfach lächerlich. sind wir nicht alle etwas zu alt für diese "mein land ist besser als deins"-diskussionen? und viel mehr - seien wir doch ehrlich - hat auf 32 seiten nicht wirklich rausgeschaut, oder?

liebe grüsse
ein berner ;-)


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden