Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

2.988 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörungen, Mondlandung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

22.04.2008 um 15:23
Hallo Leute bin auch zu faul zu lesen.
Ich habe keinen persönlichen Grund die Mondlandung nicht zu glauben, hab auch nie daran gezeifelt, hab aber dann eine Dokumentation auf Vox gesehen (schon länger her)
Und ich muss sagen die Argumente haben mich überzeugt.
Und zwar weniger die Fahne oder die Fotos, sondern die wirklich
dutzenden Argumente.
Was mich am meisten überzeugt hat ist die kosmische Strahlung außerhalb des Erdmagnetfeldes.
Eigentlich müssten alle Astronauten Krebs bekommen, da die Strahlung um einiges höher ist als bei Tschernobil und dagegen vlt. ein 2 Meter Bleimantel schützen würde, aber nicht die dünne Hülle der Landefähre und der Anzüge.
Würd mich jetzt ernsthaft interessieren was die Proargumente da sagen (und jetzt nervt mich nicht gleich wie dumm dieses Argument ist)
Ich sage gleich ich weiß nicht ob es stimmt, aber ich glaube dass der Pilot (Armstrong?)
der ersten Mondladefähre bei den Tests immer die Fähre schrottete.
Bei der Landung natürlich nicht.

Wenn man bedenkt dass so eine Unternehmung (heute noch und erst Recht damals) extrem kostspielig und extrem gefährlich war, und auch bedenkt dass sich die Amis gegenüber den weit vorne liegenden Soviets keinen Fehler leisten durften.
Wäre es überhaupt nicht unlogisch dass sie das mit einem riesen Aufwand fälschen.
Für diese Summen wäre das wohl leicht drinnen.
Jeder weiß wie groß damals der Unterschied zwischen Arm(Soviets) und Reich(Amis) zu dieser Zeit war, ein kleines Sümmchen auf das Konto vom Kremml...
So kalt war der Krieg sicher nicht das Geld das Herz von Politikern erwärmt hätte.
So wie heute war es eben schon immer.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

22.04.2008 um 16:08
was für ein quatsch....die amis waren nicht auf dem mond. natürlch waren die auf dem mond. kauf dir ein fernglas und guck durch. wirst bestimmt die amerikanische flagge sehen. die ist nämlich wirklich oben. wenn die amis alles gefaked hätten, dann hätten es die russen direkt gemerkt. denn die haben nach der schocknachricht wirklich sehr aufgepasst ob das eine täuschung war oder reale tatsache. immerhin hatte man mit der mondladung ihnen ihre position als pioniere im weltall streittig gemacht.
und wenn es ein fake wäre hätte es keine woche gedauert bis der kremel diese nachricht an die welt bringen würde. die amis sind zwar doof, aber so doof mit einer gefaketen mondladung sich auf ganz dünnes eis "während dem kalten krieg" zu begeben würden selbst die net machen. deswegen ist das alles mit "wir waren noch nie auf dem mond" so ein sau dummes gelabber!!!!!


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

22.04.2008 um 16:15
Link: www.br-online.de (extern) (Archiv-Version vom 10.05.2008)

zum reingucken und nachdenken


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

22.04.2008 um 20:09
Link: www.mondlandung.pcdl.de (extern)

@ kastanienlaus:

Schaue Dir mal in Ruhe den schon gebrachten Link an. Dort unter Strahlenbelastung. Sämtliche "Fakten", die in diesen Dokus kamen, werden dort pulverisiert.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

22.04.2008 um 23:02
Vergiss es,wenn Kastanienlaus sagt der Himmel ist grün-rot kariert,dann ist der Himmel auch grün-rot kariert...alles andere ist ne Verschwörung von wissenschaftsgläubigen Satanisten und gottabgefallenen Darwinisten


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

23.04.2008 um 12:05
Was mich am meisten überzeugt hat ist die kosmische Strahlung außerhalb des Erdmagnetfeldes.
Eigentlich müssten alle Astronauten Krebs bekommen, da die Strahlung um einiges höher ist als bei Tschernobil und dagegen vlt. ein 2 Meter Bleimantel schützen würde, aber nicht die dünne Hülle der Landefähre und der Anzüge.
----------------------------------------

oha, bitte lies den Tread, und geh zum van Allen Strahlungsgürtel


da videos immer ankommen bei den jungen leuten

http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/alpha-centauri-mondlandung-2002-ID1208353913709.xml (Archiv-Version vom 10.05.2008)


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

23.04.2008 um 15:14
@moretti:
Das ist echt eine interessante Seite, muss ich sagen, bin versucht es doch wieder zu glauben.
Ein Argument habe ich auf der Seite noch nicht gefunden.
Angeblich wurde ein Foto/Video von einer startenden Landekapsel gemacht.
Wie konnte das entstehen ohne dass ein Astronaut auf dem Mond zurückblieb?
Wäre es nicht möglich das es zwar einen Mondflug gegeben hat, aber aus Kostentechnischen Gründen und Technischen Gründen man Fotos und Videos trotz allem nachgemacht bzw. zusätzlich gemacht wurden.
Mit der damaligen Technik und auf dem Mond ist wahrscheinlich so Filmmaterial nicht so einfach zu erstellen.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

23.04.2008 um 15:40
@kastanislaus
Ich will die Sache mal anders anfangen... woher kommt die Aussage mit den 2 Metern Blei, und woher weißt Du daß sie stimmt?

Und wenn Du schon keine Ahnung von den "Landefähren" hast, wieso schreibst Du dann darüber?

Das ist nämlich so ein typisches Verschwörersymptom, Ihr lest irgendwas, das einer der betrügerischen Bücherschreiber oder Videodreher aus dem Zusammenhang gerissen behauptet, und verbreitet das weiter, ohne jemals nachzuprüfen ob die Originalbehauptung stimmt und zutrifft.

Die einzige Quelle für den Bleimantel die ich kenne (ich lasse mich da gerne eines besseren belehren, aber wie gesagt, nur Primärquellen, irgendwelcher Stuß von Geise & Co zählt nicht) ist John Mauldins Buch "Prospects for Interstellar Travel", und das hat mit einem Flug zum Mond soviel zu tun, wie eine Kneipenfußballmannschaft mit der Champions League.

Die Sache mit der "Landefähre" ist irrelevant, weil das LLTV (Lunar Landing Training Vehicle) einfach nicht das LM (Lunar Module) war, und schlichtweg gelogen, weil das Teil über hundertmal problemlos flog. Aus den drei (wenn ich mich nicht irre) technischen Defekten irgendein Grundsatzproblem zu konstruieren ist als ob man nach einem Motorschaden in der Formel1 behaupten würde, daß Formel1-Autos nicht fahrbar sind.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

23.04.2008 um 15:46
Du weisst nichts über die damalige Technik.
U-Matikvideo ist im wissenschaftlichen Bereich seit Mitte der Sechziger verfügbar gewesen,das heisst transportable Kameras mit integriertem Recorder.Anfang der Siebziger waren Kameras und Videorecorder auch für den Konsumentenmarkt da.Das war halt dementsprechend teuer,da hat ein Recorder dann so um die fünfzigtausend Mark gekostet

Wikipedia: U-matic


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

23.04.2008 um 15:49
Die Abflugvideos wurden durch die auf den Rovern (Apollo 15-17) hinterbliebenen Videokameras aufgenommen.

Die Nachführung wurde per Fernsteuerung (ja die gab es auch damals schon) gelenkt, und bei Apollo17 hatte Ed Fenell die Sache dann richtig gut drauf.

Und falls jetzt jemand mit der Signallaufzeit kommt, jeder der schon mal Wing Commander oder X-Wing etc gespielt hat, sollte das Prinzip "dahinschießen wo der Gegner sein wird" kennen...


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

23.04.2008 um 19:58
Und wenn man genau hinschaut sieht man bei Apollo 15(?) wie die Fähre kurzzeitig
nach dem start am oberen Bildrand verschwindet und kurz darauf durch Nachführung der
Kamera wieder eingefangen wird.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

23.04.2008 um 20:07
Sorry, das war bei Apollo 16...


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

23.04.2008 um 20:29
Von Personengruppen, die hinter den Mondlandungen der Apollo-Missionen eine Verschwörung der NASA vermuten, wird oft angeführt, dass die Durchquerung des Van-Allen-Gürtels ohne das Vorhandensein einer 2 Meter dicken Bleiummantelung nicht möglich sei, ohne dass die Passagiere bleibende Schäden davontrügen bzw. sterben würden.

Diese Behauptung wird jedoch durch Rechnung widerlegt:

Die Rakete der Apollo-Missionen flog während der Durchquerung des Van-Allen-Gürtels mit knapp 40.000 km/h. Der Van-Allen-Gürtel hat einen Durchmesser von ca. 45.000 km. Die Astronauten waren also lediglich rund eine Stunde lang der erhöhten Strahlung des Van-Allen-Gürtels ausgesetzt. Laut Strahlenschutzverordnung aus dem Jahr 2001 gilt für Deutschland nach § 56 eine Berufslebensdosis (Äquivalentdosis) von 400 mSv, welche nach ärztlicher Absprache und Einwilligung jedoch noch überschritten werden kann. Also würde selbst bei maximalen Werten diese Grenze um die Hälfte unterschritten und lediglich ein auf Grund der zeitlichen Konzentration der Strahlung auf den Körper erhöhtes Krebsrisiko die Folge für die Astronauten sein. Ein sofortiger Tod tritt frühestens bei 80.000 mSv in sehr kurzem Zeitraum auf.

Darüber hinaus ergaben offizielle Messungen an den Astronauten der Apollo 11 eine effektive Strahlenbelastung von 6,1 mSv (effektive Dosis) während der gesamten 195 Stunden, die sie auf dem Flug verbracht hatten.

Hinsichtlich der Strahlenwerte muss man anmerken, dass es verschiedene Messmethoden gibt, deren Ergebniswerte sich mitunter stark unterscheiden und auf deren Angabe bei Berichten über die Strahlung im Van-Allen-Gürtel und auf den Apollo-Missionen nicht immer korrekt eingegangen oder zum Teil sogar ganz verzichtet wird. Gemeint sind die Begriffe Organdosis, Äquivalentdosis und effektive Dosis.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

23.04.2008 um 20:39
Dazu sei gesagt das Reisende im Orbit oder auf Mondflügen stets ein Dosimeter am Gürtel tragen,ebenso wie die Mitarbeiter die im Bereich von kerntechnischen Einrichtungen oder Röntgengeräten arbeiten.
Schonmal gesehen,Arzt oder technische Fachkraft im Krankenhaus,mit nem Dosimeter am Gürtel??Mal genauer hinschauen in Zukunft


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

24.04.2008 um 00:01
Um die Strahlungsthematik mal untechnisch zu betrachten:

Angenommen es gäbe diese Strahlung (also in der Stärke die unsere Hoaxer uns glauben machen wollen) tatsächlich, dann könnte die NASA das nicht geheimhalten, damit stellt sich wieder mal die Frage wieso die Sowjets mitspielen und schon vor Apollo8 behaupten, sie hätten mit Zond 5 ein Lebewesen um den Mond geschickt.

Und selbstverständlich würde in Zukunft jede Nation die eigene Meßwerte hat wissen, daß die Mondlandung gefälscht war.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

24.04.2008 um 00:06
Goot sei dank gibt es hier noch vernüftige Leute...Immer dieser Verschwörungsblödsinnn...Bitte merken oder besser aufschreiben und an den Spiegel klemmen
Nur weil etwas schwierig oder unmöglich erscheint auf den ersten Blick muss es nicht heissen das es unmöglich ist...Wenn das so wäre dann würden wir Heute noch fröhlich um ein Feuer in einer Höhle sitzen und bei Sonnenaufgang auf die Jagd gehen...Und noch eine Tatsache im bezug zur Mondlandung...Die amerikaner haben bei ihren letzten Missionen Laserlicht lenkspiegel auf der mondoberfläche zurück gelassen die dem zweck dienen sollen den abstand zwischen <mond und erde zu messen
Diese spiegel funktionieren noch heute was mann bei einer Belibigen sternwarte überall auf der Erde selbst überprüfen kann...aber wenn die amirikaner nicht oben waren wer hatt sie dann hochgebracht?? Die Aliens? Die Bildzeitung? Vieleicht machen die aliens auch gemeinsame sache mit den usa um uns weiter unterdrücken zu können...Und Kennedy wurde nicht erschossen sondern wird auf dem Mond gefangen gehalten zusammen mit Elvis und Marilyn Monroe Schaut euch erst alle fakten an und Beleuchtet eine sache erst von allen Seiten bevor ihr mit solchen blödsinn auf die pauke haut....so reicht langsam...meine tastatur qualmt schon....


1x zitiertmelden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

24.04.2008 um 12:32
Zitat von ottbottottbott schrieb:Diese spiegel funktionieren noch heute was mann bei einer Belibigen sternwarte überall auf der Erde selbst überprüfen kann...aber wenn die amirikaner nicht oben waren wer hatt sie dann hochgebracht??
Ich dachte die Russen hätten auch Spiegel hochgebracht und die waren doch nichtmal auf dem Mond.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

24.04.2008 um 12:41
Fast Richtig...die russen verwenden die Spiegel der usa mit...wie der rest der welt
Was aber richtig ist das die russen seinerzeit sonden hochgeschickt haben um an eigenes Mondgestein heranzukommen...um nicht mehr auf Spenden aus Amerika angewiesen zu sein...


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

24.04.2008 um 12:46
Mit diesem formschönen Gerät erforschte die damalige UDSSR den Mond ->Wikipedia: Lunochod

d.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

24.04.2008 um 21:12
Nunja dann waren sie wohl doch auf dem Mond :D
Aber ansonsten wäre es echt ein genialer Fake ;)
Planen sie nicht noch einen Mondflug 2012 oder so?


melden