Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

2.988 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörungen, Mondlandung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

20.02.2009 um 23:19
> darf man eigendlich mal fragen warum es eigendlich gefaket sein
> soll.

Es sind die Amis, die sind immer die Bösen. Ergooo...


> was es für einen sinn ergeben soll und wer ein interesse daran hat
> dies zu behaupten?

Völlig nebensächlich. Google behauptet, es stimmt, und man kann ein bisschen mit Dreck werfen...


> und woher kommen denn die gesteinsproben um die sich
> wissenschaftler in aller welt reißen?

Das wird Dich jetzt von den Socken hauen: Von einem weiteren geheimen Projekt, das dann (unbemerkt von der ganzen Welt natürlich) die Gesteinsproben automatisiert vom Mond geholt hat. Daneben gab es natürlich noch eine (unbemannte) Mission, die den eigentlichen Raumflug simuliert hat. Und das mit den Funksignalen und der Verzögerung... das hat Harry Potter erledigt ^_^


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

20.02.2009 um 23:48
Zitat von lemarlemar schrieb:darf man eigendlich mal fragen warum es eigendlich gefaket sein soll.
Geheimes Trainingslager für die nächste Olympiade. Man rechnete mit der Aufnahme des Bewerbs Synchronsackhüpfen in die Bewerbsliste. Und was eignet sich besser als Tarnung eines geheimen Synchronsackhüpftrainings als ein behaupteter Mondflug?

Beweis:

Youtube: Bootcamp Moonhoax
Bootcamp Moonhoax



melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 00:34
@linkesau
Die Flagge von Mythbuster wurde exakt nach NASAplänen nachgebaut und schwang im Vakuum.
Sie verhält sich aber trotzdem anders als die Originalflagge, da es viele weitere Nebenbedingungen, wie verminderte Schwerkraft, andere Abspannung, andere Falten, Temperatur etc. gibt. In http://www.clavius.info/img/A15-FlagAni02.gif sieht man, daß die Originalflagge bei Anregung vollkommen anders schwingt als die nachgebaute der Mythbusters.
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Es ist nur und ausschließlich die Schwingungsperiode maßgebend und nicht die Dauer des Ausschwingvorganges!
Das behauptest du, ohne den Beweis dafür zu erbringen. Tatsache ist, daß ein langes Nachschwingen nur im Vakuum möglich ist.
Unabhängig davon kann auch in Luft mit einem Tuch gleicher Größe und Anbindung bei derselben Periodendauer von 2s ohne weiteres eine Ausschwingdauer von 30-40 Sekunden beobachtet werden!
Das kannst du mit einem dünnen Tuch der gleichen Länge eben nicht. Spätestens nach 10-12sec ist es vorbei mit dem Pendeln.
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Mythbuster wollte zeigen, daß dei Ausschwingdauer in Luft kürzer ist als in Vakuum und nicht so lange ist, wie die Mondflagge zeigt.
Nein, die Mythbusters wollten vorrangig zeigen, daß die Flagge in http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/ktclips/ap17_flag.mpg durch Drehung des Astronauten am Stab hin und her wedelt, nicht durch Wind.
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Jeder kann die Ausschwingdauer selbst nachprüfen. Auch ich habe das gemacht.
Wo ist dann bitte schön dein Film von diesem 1/6g-Vakuum-Versuch?

ALSEP


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 00:48
Du verdrehst meine Worte!

Ich sagte: Bei einem Tuch, welches so ist wie die Flagge und mit einer Periode von 2s in Luft schwingt, ist eine Ausschwingdauer von 30-40s beobachtbar. Die 2s Periode bedingt bereits ein ausreichend schweres Tuch von etwa Handtuchqualität.

Mit einem leichteren Tuch erhält man nicht die 2s Periode sondern vielleicht 3s in Luft. Im Vakuum (NASA) wird jedoch sowohl das leichte als auch schwere Tuch mit rund 1,4 s schwingen! Beim NASAexperiment wurde nämlich gleichzeitig gezeigt, daß die beobachtbare Periodenzeit nicht von der Schwere des Flaggenstoffs abhängt. Auch nicht von der Steifigkeit usw. Der Grenzwert ist die Stabschwingung (steif) und die Kettenschwingung (biegeweich). Die unterscheiden sich in der Periodenzeit aber nur um 2%.

Dazu ist kien Film nötig, weil das jeder selbst ausprobieren kann!

Es ist auch kein Film bei 1/6 g notwendig, weil der 1g Film bei der NASA bereits genügend Auskunft gibt. Er bestätigt sogar die berechnete Schwingungsdauer.

Damit ist die Mondlandung bereits vollkommen widerlegt!


2x zitiertmelden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 01:47
@linkesau
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Damit ist die Mondlandung bereits vollkommen widerlegt!
Was willst du bewiesen haben?

1.
Es gilt nur der Vergleich anhand der Frames der Originalfilme. Die youtube-Kacke mit dem mehrfachen Umkodieren kannst du einfach vergessen.

2.
Leg deine Messmethode offen.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 01:58
Clavius hat die Abspielgeschwindigkeit selbst bestätigt. Die 2s sind also ausreichend korrekt.

Zur Messmethode: Man nimmt eine Stoppuhr und mißt eine oder mehrere Perioden ab. Das Ergebnis dividiert man durch die Anzahl der beobachteten Perioden. Dann hat man die Periode einer Schwingung.

Soll ich dir noch den Vorgang des Dividierens erklären oder genügt diese Information bereits?

Hier Clavius:

/dateien/gg3012,1235177913,A15-FlagAni01


1x zitiertmelden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 02:00
@linkesau
Ich sagte: Bei einem Tuch, welches so ist wie die Flagge und mit einer Periode von 2s in Luft schwingt, ist eine Ausschwingdauer von 30-40s beobachtbar. Die 2s Periode bedingt bereits ein ausreichend schweres Tuch von etwa Handtuchqualität.
Ein dickes Handtuch ist sehr unrealistisch. Mit einem dickem Tuch hätte die NASA das nicht fälschen können. Eine Apolloflagge besteht, für jeden sichtbar, aus einem dünnen leichten Nylongewebe.
http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/a17/AS17-134-20383.jpg
http://www.hq.nasa.gov/office/pao/History/alsj/a14/AS14-66-9231HR.jpg
http://www.jsc.nasa.gov/history/flag/flag.htm
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Mit einem leichteren Tuch erhält man nicht die 2s Periode sondern vielleicht 3s in Luft.
Ja vielleicht, aber sehr schnell in der Amplitude abnehmend. Also nicht das was wir bei Apollo 15 beobachten.
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Im Vakuum (NASA) wird jedoch sowohl das leichte als auch schwere Tuch mit rund 1,4 s schwingen! Beim NASAexperiment wurde nämlich gleichzeitig gezeigt, daß die beobachtbare Periodenzeit nicht von der Schwere des Flaggenstoffs abhängt. Auch nicht von der Steifigkeit usw. Der Grenzwert ist die Stabschwingung (steif) und die Kettenschwingung (biegeweich).
Bei günstiger Aufhängung, glattem Tuch und 1g ist das weitgehend zutreffend. Anders aber bei strafferer Abspannung, mehr Falten und verminderter Schwerkraft. Mit geringer werdender Schwerkraft spielen die Eigenschaften des Materials eine immer größere Rolle. In der Schwerelosigkeit und Vakuum sind es dann ausschließlich die Materialeigenschaften, die eine Bewegung verursachen. Eine Flagge wird bei 0g zum gedämpften Biegeschwinger. Daher ist Dein Vorgehen, die Schwingungsperiode mit dem Faktor 2,45 hochzurechnen, falsch.
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Dazu ist kien Film nötig, weil das jeder selbst ausprobieren kann!
Kann eben nicht jeder ausprobieren, da niemand eine 1/6g-Vakuumkammer hat.
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Es ist auch kein Film bei 1/6 g notwendig, weil der 1g Film bei der NASA bereits genügend Auskunft gibt. Er bestätigt sogar die berechnete Schwingungsdauer.
Das Pendeln der Mythbusters-Flagge entspricht aber nachweislich nicht der Apollo15-Flagge und die Periodendauer kann nicht einfach auf 1/6 umgerechnet werden.

Du stehst nach wie vor ohne Beweis da. Was sagt denn der Physikprofessor dazu?

ALSEP


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 02:05
Es spielt übrigens keine Rolle, ob man 1,8s oder 2,2 s mißt. Der Abstand zur Sollperiode von 3,4s oder 1,4s, je nach Referenz, ist riesengroß. Selbst bei 30% Messfehler, also Sekundenabschätzung nach Augenmaß, ist das noch voll widerlegend. Es kommt eben nicht darauf an, ob die Periodenzeit auf 0,03s richtig gemessen wurde oder nicht. 1/2s Genauigkeit reicht dicke aus.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 02:29
Eine größere Variationsbreite als steifer Stab und biegeweiches Tuch bzw. Kette ist nicht denkbar. Der steife Stab schwingt dabei bereits am schnellsten.

Als "dickes Tuch" sagte ich schon, genügt bereits das zusammengenähte normale Flaggentuch. Damit hat man in Luft bereits die 2s Periode.

Die Apolloflage besteht aus genau solch einem Tuch, weil es ansonsten eine 3,4s Schwingung zeigen müßte. Schneller geht es auf dem Mond eben nicht.

Die Falten, welche zu sehen sind, bewirken bestenfalls eine Versteifung Richtung Stab und das sind eben die rund 3,4s. Die Falten zeigen zugleich, daß das Tuch ausreichend vom Mast entkoppelt ist. Es ist also nichts gespannt.

Natürlich entspricht das Pendeln der Mytbusterflagge nicht der Apolloflagge. Die Apolloflagge pendelt in Luft und wurde schwer gemacht, damit eine Anregung durch einen vorbeihoppelnden Schauspieler nicht so leicht erfolgen kann.

Interessanterweise hat der Kamaramann anscheinend genau dieses Phänomen austesten sollen oder wollen. Daher hat er die Flagge genüßlich aufgenommen, um der Nachwelt einen absoluten Beweis vom Mondlandungsschwindel zu hinterlassen.

Nur so ist die Aufnahme überhaupt zu erklären.

Dies zeigt auch, daß eben nicht alle dichthielten. Einige schöne Details werden offensichtlich bewußt gezeigt.

Du kannst weder rechnerisch noch sonstwie erklären, wie die gezeigte Flagge bei diesem Aussehen und den bekannten Abmessungen auf dem Mond mit 2s schwingen kann.

Ich dagegen habe die Beweise vollständig gebracht. In Experiment und Rechnung und beides stimmt überein.

Deine Aussagen sind daher reines Wunschdenken. Die Mondlandung ist durch das US--Sternenbanner von der NASA selbst unwiderlegbar widerlegt worden.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 02:33
Der Physikprofessor scheint derzeitig nicht da zu sein. Er hat aber seine Meinung bereits ausreichend eindeutig geäußert. Er schrieb nämlich zu meinem Beitrag:

"Sie haben absolut Recht, mit dem was Sie schreiben. Man merkt, daß Sie fundiertes Wissen über diese Thematik haben. Ich bin Professor der Physik und würde mich gerne mit einer kompenenten Person, wie Sie, über dieses Thema unterhalten.

In aller Höflichkeit, User, wie UFTATA usw. die keine Ahnung von der Materie haben, und auch keine konstruktiven Beiträge liefern, sollten sich doch lieber ein anderes Thema und Thread für ihre Spammerei suchen!"


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 02:37
Wie groß ist diese Flagge überhaupt?


3x zitiertmelden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 02:49
@linkesau; Ufologe123
Um Dein Glaubenssystem zu retten, entfernst Du Dich immer weiter von der Realität. Melde Dich wieder, wenn Du einen realistischen Versuch in einer 1/6g-Vakuumkammer gemacht hast.

ALSEP


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 02:57
@voidol
Zitat von voidolvoidol schrieb:Wie groß ist diese Flagge überhaupt?
http://www.jsc.nasa.gov/history/flag/images/sketch.gif
http://www.jsc.nasa.gov/history/flag/flag.htm
Maße in Inch. 1 Inch = 2,54cm

ALSEP


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 03:02
Zitat von voidolvoidol schrieb:Wie groß ist diese Flagge überhaupt?
28 Zoll die Höhe, also etwa 70cm hängende Länge. Die Breite kannst Du nach Augenmaß abschätzen. Eine normale Flagge ist 1,9 mal so breit wie hoch.

@ALSEP
Du merkst nicht einmal, wenn du schachmatt gesetzt bist.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 03:05
Zitat von voidolvoidol schrieb:Wie groß ist diese Flagge überhaupt?
Kann ich selber beantworten:

54 Zoll lang, 28 Zoll hoch, also grob 137x71 cm. Macht eine Diagonale von etwa 154 cm. Womit man bei einer maximalen Pendellänge von etwa 63 cm ist.

Wie kommt man auf 70???

Oder meint ihr die Flagge schwingt an der Queraufhängung? Das ist ja völlig daneben.


/dateien/gg3012,1235181947,sketch


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 03:30
Die pendellänge ist 70cm. Auch wenn sie 63cm wäre, erklärt das immer noch nichts. Bei 25cm finge es an, "interessant" zu werden.

Experimete mit am Mast angebundener Flagge zeigen, daß der Einfluß der Anbindung weniger als 2% in der Schwingungsdauer ist. Eher liegt das bei 0,2%. Er ist auf jeden Fall im Verhältnis zum widerlegenden Effekt vollkommen unbedeutend.

Natürlich schwingt die Flagge an der Queraufhängung. Woran denn sonst? Nimm einen Besenstiel, legen den über Tisch und Stuhl, darüber das Tischtung in ungefähr passender Länge und binde die Flagge an einem Tischbein fest. Fertig. Der Rest wird dann rechnerisch korrigiert. Anscheinend habt ihr jungen Hüpfer noch nie einmal ein kleines Experiment durchgeführt. Oder gibts keinen Besenstiel mehr im Haushalt und vielleicht kein Tischtuch von der Oma?

In der Zeit, wo hier geschrieben wird, hätte man sich schon lange selbst versichern können.


1x zitiertmelden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 03:30
@linkesau
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Zur Messmethode: Man nimmt eine Stoppuhr und mißt eine oder mehrere Perioden ab.
???

Man misst die Anzahl Frames und hat dann die genaue Zeitdauer, wenn man weiß, mit wievielen Frames/sec der Film geschossen wurde.

Bei digitalen Filmaufnahmen nimmt einem die Arbeit die Software ab, was einem aber nicht die Frame-für-Frame-Kontrolle erspart, um sicher zu gehen, dass nicht bearbeitet worden ist. Wobei man für die völlige Gewissheit, unbearbeitetes digitales Material zu haben, wiederum die Originalnegative bräuchte.

Youtube-Kram ist für solche Kontrollen unbrauchbar.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 03:39
@linkesau
Zitat von linkesaulinkesau schrieb:Die pendellänge ist 70cm
Nein, kann sie nicht sein, da die Schwingachse die Diagonale ist, nicht der Quermast. Und selbst die Diagonale kann es bei diesem Nylonzeugs nicht sein, wie man am GIF sehr schön sehen kann. Daher ist die Pendellänge in Realiter noch kürzer.

Du kannst ja zu Hause den Handtuchtest machen. Das Handtuch hängt am Handtuchhalter, du nimmst das Handtuch an der Seite und fängst zum Wacheln an. Dann wirst du sehen, wo die Schwingachse ist. Sicher nicht der Handtuchhalter. Und auch nicht genau die Diagonale. Da wird fast nur der Handtuchzipfel schwingen.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 03:43
Die Meßmethode ist vollkommen egal, solange sie ein Ergebnis liefert, welches auf 20% genau ist. Ich habe 2.03s gemessen, wenn du es genau wissen willst. Und clavius hatte an den Werten nichts auszusetzen gehabt. Vorher wurde auch überprüft, ob die Filmgeschwindigkeit korrekt ist. Was ebenfalls von c. bestätigt wurde.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

21.02.2009 um 03:49
Die Schwingachse ist nicht die Diagonale. Das Tuch ist nicht gespannt und es sind Faltenn darin.
Beim normalen Handtuch ist das Breite/Höhe Verhältnis etwa 0,5. Bei der Flagge 1,9. Da sind die Verhältnisse also etwas anders. Interessant ist auch nur das freie Ende und nicht die kaum sichtbare Schwingung am Mast.
Ist das alles so schwierig zu verstehen? Für meinen ersten Versuch habe ich keine Minute gebraucht, um zu erkennen, wie falsch das im Video für Mondverhältnisse läuft. Bzw. daß das mit dem Handtuch bereits übereinstimmt.


melden