Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

2.988 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörungen, Mondlandung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

25.02.2009 um 18:46
Den Verschwörungsnasen und Sandhasen hier wird man die Zusammenhänge nicht erklären können. Sie wollen es auch gar nicht wissen. Was man aber machen kann, sind ähnlich gelagerte Beispiele aufzuzeigen, die zum Nachdenken anregen.

Beispiel 1
Die meisten von Euch kennen sicher die TV-Übertragungen der Formel1-Rennen auf RTL. Dabei gibt es auch immer Interviews in den Boxen, die dann teilweise massiv gestört werden, weil irgend jemand in der Garage einen F1-Motor laufen läßt. Wenn ein Motor im Hintergrund läuft (z.b. 10m entfernt) übertönt er alles und man versteht nichts mehr. Das ist in etwa das Szenario, was die Verschwörungsanhänger im Sinn haben. Andererseits wird aber auch der Bordfunk aus den F1-Rennwagen übertragen. Dabei hört man den Fahrer deutlich sprechen. Den Motor hört man nicht, obwohl dieser 1-1,5m dahinter liegt und mit rund 18.000U/min heult. Wie funktioniert das?

Beispiel 2
Gelegentlich sieht man im Fernsehen Dokus über Kampfflieger, z.B. wenn diese auf einem Flugzeugträger starten oder landen. Die Triebwerke dieser Flieger sind wesentlich stärker als das Triebwerk der Mondfähre. Trotzdem hört man die Piloten in der Kommunikation klar und deutlich ohne Störungen. Wie das?

Beispiel 3
Beim Start eines Space Shuttle entsteht auf dem Starttisch ein Lärm von bis zu 180dB. Im Shuttle-Cockpit beträgt der Pegel beim Start etwa 130dB. Seltsamerweise hört man von diesem Krach bei der Audio-Übertragung nicht das geringste. Die Astronauten versteht man klar und deutlich. Wie funktioniert das?
Demnächst wird es mit STS-119 wieder einen Start des Space Shuttle geben. Der wird vermutlich auf CNN, N-TV, N24 und Phoenix übertragen. Könnte sich lohnen, mal auf dieses Detail zu achten.

Beispiel 4
Das gleiche wie bei den Beispielen 1 bis 3 galt auch bei Starts einer SaturnV, Gemini-Titan und noch heute z.B. für die Sojus-Rakete. Bei allen Raketenstarts kann man die Astronauten, Kosmonauten oder Taikonauten ohne Störgeräusche sprechen hören.

Wie hat man das Problem mit dem normalerweise extrem störenden Krach gelöst?
Magie, Zufall, intelligente Nutzung von Physik und Technik? Oder alles nur eine großangelegte Fälschung?

ALSEP


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

25.02.2009 um 18:54
@gruselfaktor
Zitat von gruselfaktorgruselfaktor schrieb:sollte ja wohl kein problem sein, mal eine mission zum mond zu starten, um mal wieder aktuelle aufnahmen zu machen und bei der gelegenheit auch gleich ein paar alte utensillien aus vergangenheiten zu filmen.
Wenn eine Sonde zum Mond fliegt und die Apollo-Überreste fotografiert, was sagst Du dann dazu? Akzeptierst Du das dann, oder sagst Du dann, daß das auch wieder nur gefälscht ist? Ich möchte es gerne wissen, bevor die Mondsonde mit der hochauflösenden Kamera startet.

ALSEP


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

25.02.2009 um 20:05
naja die Antwort wird höchstens sein Neuaccount geben können.

Gruselfaktor werden wir hier nicht mehr sehen.


1x zitiertmelden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

25.02.2009 um 20:12
Hi Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:naja die Antwort wird höchstens sein Neuaccount geben können.
Gruselfaktor werden wir hier nicht mehr sehen.
Stimmt! Ich hatte die letzten Seiten nur sehr oberflächlich gelesen und übersehen, daß er sich verabschiedet hat. Ist immer das gleiche mit den Fuzzis: ein kurzer aufgeblasener Auftritt und dann platz :-)

ALSEP


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

25.02.2009 um 21:37
Vermutlich taucht jetzt der Ufologe wieder auf...


1x zitiertmelden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

25.02.2009 um 23:32
Ich würde ja gerne glauben, dass dem nicht so ist, dass sie verstanden haben, dass wir alle unbelehrbar und starrsinnig sind.

Aber ich fürchte, sie werden nicht aufhören bevor wir es endlich verstanden haben... *seufz*


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:07
Verehrte Herrschaften

Es gibt Leute, die behaupten immer, alle neuen Wahrheiten, die gegen die "USA" sprechen, seien "Verschwörungstheorien". Diese vorliegende Beweislage als eine "Verschwörungstheorie" zu bezeichnen ist dann eine Lüge mehr. Die Lüge der Mondlandung wird mit der Lüge, die Beweise stimmten nicht, gedeckt. Das ist dann die doppelte Kriminalität. Und es wäre an der Zeit, dass die "USA" endlich offiziell zugeben: Wir waren in Studios, die Astronauten haben ein paar Runden um die Erde gedreht, und auf dem Mond war bisher kein Mensch.


Die Beweislage gegen die Mondlandung

Die Mondlandungen der NASA hat es nie gegeben, denn:

-- die Flagge flattert ohne Atmosphäre auf dem Mond: ist unmöglich

-- der Apollo-1-Brand war wahrscheinlich absichtlich, um wissende Leute umzubringen

-- fokussierte Fotos bei manueller Ausrichtung sind unmöglich, weil die Kameras bei den Astronauten immer an der Brust montiert sind

-- mehrmals wird das Fadenkreuz im Objektiv von Gegenständen auf den Fotos überdeckt; dies ist eine technische Unmöglichkeit und Beweis der Fotomanipulation

-- Apollo-Kritiker werden weggemordet oder "verschwinden"

-- Standorte wie Mondlandschaften und Horizontlinien, die 4 km voneinander entfernt sein sollen, sind genau gleich

-- identische Hintergründe zu verschiedenen Zeiten

-- eine Mondbasis auf dem Mond ist plötzlich weg, obwohl sie nie weggeflogen ist

-- 1964-1967 werden 10 Astronauten "beseitigt"

-- 800 km über der Erde ist der Van Allan-Gürtel mit starker Röntgenstrahlung:

oo entweder man wird sehr krank oder stirbt sofort, wenn man da durchfliegt
oo es wäre eine Bleiabschirmung von 2 m Dicke nötig, um den Van Allan-Gürtel gesund zu überleben
oo die NASA-Raumfähren hatten aber kaum eine Bleiabschirmung

-- die Strahlendosen der Sonne sind auf dem Mond ohne Atmosphäre viel zu hoch, und während Apollo 16 soll es einen Sonnensturm gegeben haben, aber die Besatzungen bleiben alle gesund: Das ist unmöglich!

-- der Mond hat auf der Sonnenseite 250° C plus, im Schatten -250° C; es ist praktisch unmöglich, diese Temperaturen zu überleben, auch mit Raumanzug nicht

-- aber keiner der gereisten Astronauten ist je erkrankt!

Die Mondlandungen sind alle gelogen. Die Mondlandungen sind die grössten "amerikanischen" Film-Inszenierungen des Kalten Krieges.


6x zitiertmelden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:19
@Ufologe123


Aufgrund der langsamen Rotation des Mondes und seiner nur äußerst dünnen Gashülle gibt es auf der Mondoberfläche zwischen der Tag- und der Nachtseite sehr große Temperaturunterschiede. Am Tag erreicht die Temperatur eine Höhe von bis zu etwa 130 °C und fällt in der Nacht bis auf etwa −160 °C ab.


130 grad sind durchaus überlebenfähig

die feuerwehr hat in ihren anzügen weitaus höhere temperaturen zu ertragen also ist eine isolierung der teile leict durchsetzbar

die fahne "flattert" wegen der fehlenden atmosphäre guck dir mal den beitrag der mythbusters an sie waren in einer vakuum kammer und haben bewiesen das durch bewegung der stange bei luftleere eine solche bewegung normal ist


Die Rakete der Apollo-Missionen flog während der Durchquerung des Van-Allen-Gürtels mit knapp 40.000 km/h. Der Van-Allen-Gürtel hat einen Durchmesser von ca. 45.000 km. Die Astronauten waren also lediglich rund eine Stunde lang der erhöhten Strahlung des Van-Allen-Gürtels ausgesetzt. Laut Strahlenschutzverordnung aus dem Jahr 2001 gilt für Deutschland nach § 56 eine Berufslebensdosis (Äquivalentdosis) von 400 mSv, welche nach ärztlicher Absprache und Einwilligung jedoch noch überschritten werden kann. Also würde selbst bei maximalen Werten diese Grenze um die Hälfte unterschritten und lediglich ein auf Grund der zeitlichen Konzentration der Strahlung auf den Körper erhöhtes Krebsrisiko die Folge für die Astronauten sein. Ein sofortiger Tod tritt frühestens bei 80.000 mSv in sehr kurzem Zeitraum auf.

Darüber hinaus ergaben offizielle Messungen an den Astronauten der Apollo 11 eine effektive Strahlenbelastung von 6,1 mSv (effektive Dosis) während der gesamten 195 Stunden, die sie auf dem Flug verbracht hatten.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:23
OMFG

nach nunmehr 84 Seiten kommt wieder ein Experte mit genau dem Schrott an, der längst widerlegt und ad acta gelegt ist.

Sehr geehrter Herr "Professor", ich nehme hiermit meine getätigte Aussage, dass Ihre Beiträge wenigstens einen gewissen Unterhaltungswert hätten, mit dem Ausdruck des tiefsten Bedauerns zurück. Sie sind genauso ermüdend, langweilig und ignorant wie der alle anderen Leugner und Besserwisser... so what?


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:27
@Lufton

realität scheint bei diesen leuten anscheinend nicht ser beliebt zu sein...

über die erste mondlandung lässt sic streiten aber zu leugnen das es überaupt keine gab ist mer als ignorant und dumm


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:30
@fregman
Wie kommst du darauf, dass man sich über die erste streiten könne?


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:35
@Lufton

ich meinte darüber diskutieren ob die erste echt ist oder nicht ist noch ok aber anzuzweifeln as alle gefaked sind ist schwachsinn...

ich selbst bin zu 100% überzeigt das die erste echt ist nur ob alles wahr ist was erzählt wird über die erste glaube ich nicht da wird vieles zurückgehalten allgemein über den mond z.B. zensierte bilder der rückseite des mondes funksprüche die von gebilden erzählen die dort oben seien sollen usw


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:43
Soweit ich weiß, gab es damals noch keinen verschlüsselten Funkverkehr. Und es gab diverse Funkamateure die den kompletten Funkverkehr mitgehört haben. Wenn es also solche Funksprüche gegeben hat, dann wäre es mir völlig schleierhaft, wie man dieses Wissen wieder kollektiv sollte auslöschen können.

Da hätte ich gerne mal eine seriöse Quelle für.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:44
Der erste grosse Appetithappen aus der Gerüchteküche dürfte bereits 1977 der Kinofilm "Capricorn One" von Regisseur Peter Hyams gewesen sein. Er handelt von einer gestellten Mission zum Mars. Die Theorie von der "Mondlandungslüge" wurde jedoch erst mit dem Aufstieg des Internets zum Massenmedium ein grosses Thema. In entsprechenden Foren werden widersprüchliche Tatsachen und Meldungen breit diskutiert. Genährt werden die Spekulationen nicht nur von unklaren Quellen [!], sondern auch von der NASA selbst. So soll diese die Wahrscheinlichkeit des Gelingens berechnet haben. Das Resultat habe bei 0,0017% gelegen, wird ein Ex-NASA-Mitarbeiter zitiert.


Die Simulation der Mondlandung gelang schon auf der Erde nicht

Neben den Astronauten wurde vor allem ein Mann durch das Apollo-Programm berühmt, der Raketenbauer Werner von Braun. Er zeichnete für die 110m hohe 1500 Mio. PS starke "Saturn V" verantwortlich, welche die 3 Astronauten 400'000 km weit zum Mond tragen sollte. Allerdings stiessen die Techniker bereits auf der Erde an Grenzen, denn die Landung der "Eagle"-Fähre auf dem Mond liess sich nicht simulieren.

[nicht erwähnt:
Dann ist eine Landung einer "Eagle"-Fähre auf dem Mond ohne jede Atmosphäre erst recht nicht möglich].


Die Mondlandung - Kosten des Mondlandungsprogramms

-- Kosten von 40 Mia. Dollar
-- 50 der 285 Mio. Amerikaner sind nicht sicher, ob tatsächlich jemals ein Mensch auf dem Mond war.


Man hätte das schöne Geld für einen sinnvolleren Zweck ausgeben können, als eine Mond-Propaganda, wo ein paar Astronauten um die Erde segeln!



Und hier noch etwas gegen Eure Schluckbeschwerden

/dateien/gg3012,1235605449,4571500


4x zitiertmelden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:45
@Ufologe123

noch so einer der sich strikt weigert auf gegenbeweise einzugehen

was machen leute wie du hier wenn sie nicht diskutieren können?


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 00:52
@Lufton

leider kann ich dir keine nennen und ich behaupte ja auch nicht das es so sein muss ich habe in ein paar dokumentationen davon gehört das astronauten der apollo missionen von seltsamen gebilden auf der oberfläche gesprochen haben

ich glaube die doku heisst objects in the sky und ist im doku.cc board zu finden diese doku verzichtet auf eine eigene meinung und zeigt ohne kommentar die verschiedensten bereiche der ufologie

per pn kann ich dir auch den link dazu geben falls du interesse hast bin mir aber nicht sicher ob es da drin vorkam


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 01:22
@Ufologe123
wenn er wirklich eine professur hat, was sagt er dann zu den ausführungen seines kollegen LESCH? auch ein bezahlter verschwöhrungsunterstüzer?

...und ausgerechnet diesen film als gegenbeweis zu bringen zeugt eindeutig deine mediale bildung.

fragen an unseren ufologe: wann gab es denn den ersten zweifler? wie war sein name? und welche argumente hat er gebracht?


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 01:34
Zitat von Ufologe123Ufologe123 schrieb:-- mehrmals wird das Fadenkreuz im Objektiv von Gegenständen auf den Fotos überdeckt; dies ist eine technische Unmöglichkeit und Beweis der Fotomanipulation
Wow. Da hat einer keine Ahnung von Tuten und Blasen, was Fotografie anbelangt.

Zupf di. Lern was.


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 01:36
Zitat von Ufologe123Ufologe123 schrieb:50 der 285 Mio. Amerikaner sind nicht sicher, ob tatsächlich jemals ein Mensch auf dem Mond war.
Wen interessieren diese 50 Hanseln?


melden

Erste Mondlandung - Wettstreit mit der Zeit

26.02.2009 um 01:39
@gruselfaktor
Lass es mir dir nochmal sagen, nicht dass es nicht schon öfter in diesem Fred der Fall gewesen wäre. Du willst eine allgemein anerkannte Tatsache, nämlich das Stattfinden der Mondlandung durch die NASA widerlegen. Daher bist du in der Beweisschuld nicht wir. Und du bringst gar nichts, außer die immer selbe Litanei: "Die Mondlandung ist ein Fake". Das brauchst du uns nicht ständig zu sagen, das wissen wir. Wir wollen wissen warum es ein Fake sein soll. Und da ist bisher ausnahmslos jeder "Beweis" ausgehebelt worden.

Und der Herr Professor
@Ufologe123
wärmit wieder die ollen "Geise"-Kamellen auf: Die schon alle Widerlegt wurden und zwar mit einfachsten Mittel.

Apollo-Kritiker "verschwinden"? Das musst du mir schon mal genauer erlklären. Genau diejenigen die Am lautesten gegen die Mondlandung meckern sind alle Quietschlebendig, wie kann das nur sein, die müsste der CIA schon längst alle über den Jordan gebracht haben.


melden