weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 14:07
@ThreadPolizist
Natürlich, aber die Medien sind eben nicht die Wissenschaft. Du würdest ja auch deine Ernährung nicht an Jumbo Schreiner orientieren, und der läuft sogar in einem "Wissensmagazin"

Ich muss @Pantha aboslut recht geben, die Medien berichten eigentlich nur Scheiße, das geht bei angeblichen "Gottesteilchen" los, läuft über ESM und Eurokrise weiter, und hört beim Klima noch lange nicht auf.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 14:16
@Rho-ny-theta
"Wissensmagazin" :) Ich wette, man könnte an Galileos Sarg einen Dynamo anschließen und damit die Energieversorgung der Welt lösen. Alternativ könnte man die Blitze ableiten, die die Redakteure eigentlich jedesmal treffen müssten, wenn sie einen Beitrag absegnen.

Zum Thema:
Es beteiligt sich auch irgendwie jedes Medium an diesem unsäglichen "Es ist kälter/wärmer als erwartet, deshalb ist die Klimaerwärmung falsch/richtig." Gehabe.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 14:19
@Pantha
Die Medien sind die einzigen Klimahysteriker, die mir bekannt sind. Das kann man aber der Wissenschaft nicht zum Vorwurf machen, da die Medien ja vom Skandal und Drama leben. Vor der Klimasache war es das Waldsterben, und vorher der Atomkrieg. Man kann eben auch nicht sagen, dass das Problem nicht existiert, nur weil die Medien gerne mal was aufblasen.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 14:25
@Rho-ny-theta
Wir bekommen immer das, was sich gut verkauft. Wenn die Stimmung umschlägt wird wieder in die andere Richtung berichtet. Über die e-mail Veröffentlichung damals wurde ja auch nicht sonderlich ausgewogen berichtet.
Al Gore fand ich in dem Zusammenhang auch nicht sonderlich hilfreich.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 14:26
@Pantha
Gore trägt sicherlich Mitschuld an der Dramatisierung, ja. Der war ja eigentlich auch nur Laie, und wollte dann unbedingt den Mahner und Experten spielen. Den echten Wissenschaftlern hat er da einiges eingebrockt.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 14:46
@Rho-ny-theta
Das macht das ganze auch so anstrengend. Es ist eine Sache einen Bericht trotz der üblichen ideologisch bedingten Verfälschungen einzuordnen. Aber inzwischen muss man fast immer davon ausgehen, dass die eigentlichen Ergebnisse der Studien komplett missverstanden wurden.

Edit:
Ganz schlimm ist auch alles, was sich in irgendeiner Form auf Statistik bezieht.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 14:49
@Pantha
Missverstanden geht ja noch, oft werden sie auch einfach von Personen, die ihre eigene Agenda verfolgen mit Absicht falsch dargestellt, um die öffentliche Meinung in die eine oder andere Richtung zu beeinflussen.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 15:03
Daß die Medien wissenschaftlich nicht kompetent sind, und es ihnen nur um reißerische Darstellungen geht, darüber brauchen wir nicht diskutieren, da sind wir uns alle einig. Ferner brauchen wir uns über pseudowissenschaftliche Berichterstattung, in Form von "Wissensmagazinen", die sich dann auch noch anmaßend mit den Namen wissenschaftlicher Pioniere brüsten, nicht auseinandersetzen.

Nein, worum es mir eigentlich geht, ist wie die Politik dieser Thematik entgegentritt und ihr nicht entgegenwirkt, indem sie zB. die Medien zur Mäßigung ermahnt. Die gezielte mediale Darstellung, daß der Klimawandel ausschließlich anthropogene Ursachen besäße, kommt der "Agenda" der Politik entgegen, weil die Politik damit dann die Steuerabgaben in Form von Mineralölsteuer, Ökosteuer, Kfz-Steuer, besteuerte Umweltzertifikate usw. usw. rechtfertigen kann.

Ich hatte es schonmal erwähnt, würde man darstellen, daß der Mensch nicht maßgeblich am Klimawandel beteiligt ist, wären sämltliche Steuerabgaben hinfällig da nicht gerechtfertigt, was natürlich dann der Politik ein Dorn im Auge wäre, logisch.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 15:13
@ThreadPolizist
Oh, das wird gut ankommen. Die Politik möchte, das sich die Medien bei der Berichterstattung zurückhalten.

Auch glaube ich, dass man immer eine Begründung für irgendwelche Abgaben finden wird. Das ist eher ein Strukturproblem als die Ursache irgendeiner tatsächlichen Entwicklung.
Über den Sinn und Unsinn verschiedener Maßnahmen kann man eh streiten.

Ändert aber alles nichts am wissenschaftlichen Konsens auf dem Gebiet.

Achja, weil ich so ungern von dem Thema lasse.
20100226


melden

Die Klima-Verschwörung

07.12.2012 um 15:16
@Pantha
Oha, noch ein Kenner von SMBC, sehr schön...

Aber der Comic fast das Problem ganz gut zusammen, ja.

@ThreadPolizist
Klar, die Politik macht einen auf Macchiavelli und nutzt die Dramatisierung schamlos, um Gesetze durchzudrücken. Aber das Problem existiert ja weiter, unabhängig davon, wer daran verdient.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.12.2012 um 04:50
Rho-ny-theta schrieb:Vor der Klimasache war es das Waldsterben, und vorher der Atomkrieg.
Die Wälder waren ja auch total im Arsch,durch die Schwefelschleudern aus dem Ostblock...die wurden dann nach und nach abgeschaltet.Aber sonderlich fit sind die Wälder auch heute nicht,ein müder Blick in die Baumkronen genügt.Die Böden sind versauert,durch Schlagregen oft genug erodiert oder verdichtet


melden

Die Klima-Verschwörung

09.12.2012 um 11:49
@Warhead

Jap, der Erholungsprozess ist noch lang nicht abgeschlossen. Aber immerhin hatt sich zumindest ein wenig geändert. Teilweise wird auch heute noch gegen Versauerung der Böden Kalk gestreut. Sofern sie noch vorhanden sind, denn Bodenerosion ist da eigentlich unser größtes Problem, zumindest in Deutschland.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.12.2012 um 12:09
@Warhead
Im Nachhinein stellen sich eben die Unbearften hin und sagen "Alles nicht so schlimm, wa?".
Es weiß eben keiner, was gekommen wäre, wenn man nicht angefangen hätte, gegen den Schwefelausstoß usw. vorzugehen. Vielleicht wären die Wälder jetzt ganz kaputt, oer auch nicht. Dass man Maßnahmen ergriffen hat, hat mit Sicherheit nicht geschadet, und die Reduzierung des sauren Regens usw. hat mit Sicherheit auch andere positive Effekte.

Was passiert wäre, wenn die Friedensbewegung nicht gekommen wäre, will ich mir gar nicht ausmalen.


melden

Die Klima-Verschwörung

09.12.2012 um 19:23
@Rho-ny-theta
Das Waldsterben hat sich lediglich abgeschwächt,Baumbestände die schwergeschädigt waren hat man einfach plattgemacht so das sie in der Statistik gar nicht mehr vorkamen,weg ist also auch ein Weg

So siehts im Allgäu aus



Das ist ne Buche,die war schon 84 nicht mehr 100% fit,mittlerweile sind an die 90% aller Buchen in diesem Zustand.Wer sich nicht einen dementsprechenden Workshop gegeben hat,also cirka 99%,glaubt das sei der Normalzustand



Sind sie ein Eichenmann??



Und der Klimawandel trägt eben das Seinige zum Waldsterben bei,für Laubbäume ist ab einer bestimmten Höhe eben Schluss.Extremwetterereignisse nehmen zu,lange Trockenperioden,Schlagregen,Stürme,Ozon,dazu kommt verfehltes Grundwassermanagment,Neozoen wie die Miniermotte die sich über Kastanien hermacht aber keinerlei Fressfeinde hat.
Dazu kommt die Verkarstung der Hochlagen,bestimmt durch den Gletscherschwund...wenn hier einer behauptet es würde nicht wärmer,die Gletscher würden gar wachsen,der sehe mit eigenen Augen auf die Liste des Grauens

http://glaciology.ethz.ch/messnetz/glacierlist.html

Oh,ein Gletscher ist tatsächlich gewachsen...um zwei Meter


melden
agreschk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

11.12.2012 um 01:16
Ich habe das Wort "Klimaverschwörung" schon Paar mal gehört. Ich kann mir kein Reim daraus bilden. Was hat Klima mit Verschwörung zu tun? Aus den Texten hier werd ich auch nicht schlau. TV ist doof, das wusste ich schon.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

11.12.2012 um 09:40
@agreschk
Klimaverschwörung bedeutet ganz einfach, daß sich hiermit jede Menge Kohle machen läßt und zwar problemloser als auf andere Art und Weise, wegen der Angst und teilweisen Dummheit von Menschen.
Veranstalte einen Klimagipfel und trinke, rauche, esse dort vom Feinsten, fliege dorthin, oder fahre mit großkalibrigem Wagen und vergiss nicht diese auch überall zu verkaufen wenn du kannst, damit es dem Klima so richtig schlecht geht und lege die Kosten für notwendige erneuerbare Energien, egal ob es was nutzt oder nicht in der Zukunft, auf das Volk um und sehe zu, daß du davon genug abzweigen kannst...
Die größte existierende Klimaverschwörung ist meines Erachtens die Erzeugung von Angst weltweit..


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

11.12.2012 um 10:11
@kore
Nix anderes macht doch die Bundesregierung aktuell.


melden

Die Klima-Verschwörung

11.12.2012 um 12:36
agreschk schrieb:Ich habe das Wort "Klimaverschwörung" schon Paar mal gehört. Ich kann mir kein Reim daraus bilden. Was hat Klima mit Verschwörung zu tun? Aus den Texten hier werd ich auch nicht schlau. TV ist doof, das wusste ich schon.
Es gibt gewisse Leute die ohne Fachwissen behaupten es gibt keinen Menschgemachten Klimawandel. Selbstverständlich sind die hunderttausenden Wissenschaftler alle gekauft bzw. profitieren von dieser "Lüge" ;)


melden
zwibelmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

11.12.2012 um 15:15
alle, die sich unabhängig mit der Materie befasst haben, kommen zu dem Schluss : Wir haben einen Klimawandel und er hat bereits begonnen.
Da die Ölindustrie bzw die Schwerindustrie eine Unmenge Geld haben bereitet es denen ein Leichtes sich Wissenschaftler zu kaufen, welche dann immer behaupten, dass es schon immer auf der Erde Klimawechsel gegeben hat. Das spielte sich aber minimal vor 10 000 Jahren ab, manchmal sind auch Millionenjahreszyklen, auf welche hingewiesen wird.
Wir können ja mal ganz in Ruhe die nächsten 100 000 Jahre abwarten, dann wissen wir garantiert in dieser Sache mehr.
Eindeutig ist das Tempo, welches ziemlich schlagartig mit der Industrialisierung einsetzte und bisher in der Erdgeschichte ohne Beispiel geblieben ist. Wir messen weltweit immer weitere Temperatur bzw Unwetterrekorde. Die Schwankungen nehmen eindeutig zu.
Der Meeresspiegel steigt.
Die Gletscher sind weltweit auf dem Rückzug.
Am Nordpol verschwinden die Eismassen in immer schnellerem Tempo.
Nur, wer alle nachgewiesenen Fakten ignoriert, kann den Klimawandel negieren. .. mehr auf http://www.wer-weiss-was.de/app/query/display_query?process_id=1266346;uac=eUVeXzc894b9cc#1267267


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

11.12.2012 um 15:56
@zwibelmann
zwibelmann schrieb:Wir haben einen Klimawandel und er hat bereits begonnen.
Das hat auch niemand bestritten, ferner ist ein Klimawandel etwas sehr natürliches, den hat es schon immer gegeben und wird es auch in Zukunft.

Was jedoch angezweifelt wird ist, ob der Klimawandel ausschließlich anthropogene Ursachen besitzt.
Also, daß nur der Mensch, und nur der Mensch dafür verantwortlich sei.
zwibelmann schrieb:Das spielte sich aber minimal vor 10 000 Jahren ab, manchmal sind auch Millionenjahreszyklen, auf welche hingewiesen wird.
Das ist falsch, zB. gab es eine mittelalterliche Warmperiode, in der es überdurchschnittlich "heiß" war, gefolgt von einem überdurchschnittlichen Kohlenstoffdioxidanstieg, jedoch war da die "Menschheit" fernab von der Industrialisierung, was gern verschwiegen wird.
zwibelmann schrieb:Wir messen weltweit immer weitere Temperatur bzw Unwetterrekorde. Die Schwankungen nehmen eindeutig zu.
Der Meeresspiegel steigt.
Die Gletscher sind weltweit auf dem Rückzug.
Am Nordpol verschwinden die Eismassen in immer schnellerem Tempo.
Das ist nichts Neues, so sieht nunmal ein ganz normaler Klimawandel aus.
Unwetterkapriolen gab es auch schon immer, daß die nun vermehrt in den Medien gezeigt werden, liegt einfach an der Tatsache, daß die Welt kleiner geworden ist, durch Vernetzung, durch Satelliten, usw. usw. ...
zwibelmann schrieb:Nur, wer alle nachgewiesenen Fakten ignoriert, kann den Klimawandel negieren. .. mehr auf
Nochmal zusammenfassend, es wird nicht der Klimawandel an sich negiert, sondern die vermeintlichen Ursachen ...


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Pokerstars & Co104 Beiträge
Anzeigen ausblenden